Skip to main content

Full text of "Nietzsches werke"

See other formats


ICD 
\r=\ 

IT- 

"cO 

Iru 






051 



-13 



»SK'j^:' 4 



#'*/"" 



.V ■ tf 



-** 



■ 



#' 






'Ä^/'! I 



»■ 



■im . I 'f-^y-if- 












% 



& 






* 









JOHN M. KELLY LIBRARY 




DONATED IN MEMORY OF 
DR. GEORGE HEIMAH 



University of 
St. Michael's College, Toronto 



m&m 



;■■■■'■■■-. 
•'.';.'''■"'•''''!• 



JUafftfer=2lutfgabe 



im cuij$ermoraUf#en «Sinne 
Unzeitgemäße 33ctra^tungeu 



•#(freb krönet 93er(ag in (Stuttgart 1921 



Über SSabtfteit unb £üge 
im aufjermoralifc&en @inne 

23on 

§net>ndj Sftiejjfc&e 

Va/en'u f^arcu 



Wfreb Är6wcr SScvtag in (Stuttgart 1921 



Über SöaWeit unb Säge im 
aufäermoralifcfjen (Sinne 

(1873) 



»tebfitie« Weife. Riaf|..«lu«g. U. 



Sn irgenb einem abgelegenen Sinfcl be£ in 5al)l= 
lojen ©onnenftiftemen flimmernb auägcgoffenen 28eltall3 
gab e£ einmal ein ®eftirn, auf bem fluge Siliere baZ 
($rf ernten erfanben. (SS fear bie Ijodjmütljigfte unb ber= 
logenfte TOnnte ber „2Seltgefd)idite": aber bod) nur 
eine Minute. 9lcufy menigen OTjemsügcn ber Statur er* 
ftarrte baä ©eftirn, unb bie f lugen Xfjiere mußten 
fterben. — @o fönnte jemanb eine gabel erfanben unb 
mürbe bod) nid)t genügenb illuftrirt Ijaben, mie fläglid), 
mie fd)attenl)aft unb flüdjtig, mie ^medloS unb beliebig 
fid) ber mcnfdjlidjc SnteHeft innerhalb ber üftatur au& 
nimmt. (53 gab (Smigfctten, in benen er nid)t mar; lüemt 
e$ mieber mit iljm üorbei ift, mirb fid) nid)tö begeben 
l)aben. 2)enn e£ giebt für jenen Sntelleft !eine weitere 
9Jttffion, bie über baö 9#enfd)enlebcn f)inau§fül)rte. <&o\u 
bem menfd)lid) ift er, unb nur fein Sßefifter unb Grr* 
jeuger nimmt itjn fo patljcttfdj, alö ob bie ringeln ber 
Söelt fid) in i&m breiten, könnten mir unä aber mit 



ber Sttütfe fcerftänbigen, fo mürben mir fcernefnnen, bog 
aud) fie mit biefem *ßatf)o§ burd) bie Suft fdjroimmt 
unb in ftä) ba% fliegenbe Zentrum biefer SSelt füf)lt. (S§ 
ift nid)t£ fo oermerflidj unb gering in ber üftatur, tütö 
nid)t, burd) einen Keinen 5lnl)aucrj jener ®raft be£ Gn> 
fennen§, fofort mie ein ©djlaudj aufgeteilt mürbe; 
unb wie jeber Saftträger feinen Seraunberer fjaben Witt, 
fo meint gar ber ftol^efte SQfenfd), ber ^ß^ilofop^, oon 
allen (Seiten bie 5lugen be3 SSeltaEä teleffopifd) auf fein 
Jpanbeln unb 25en!en geridjtet gu feljen. 

(SS ift merfmürbig, ba$ bie§ ber SnteHeft §u ©taube 
bringt, er, ber bod) gerabe nur al£ §ülf§mittel ben 
unglüdlidjften belifateften oergänglidjften SBefen bei- 
gegeben ift, um fte eine üDcmute im ^)afein feftgufyalten, 
au§ bem fie fonft, oljne jene ^Beigabe, fo fcr)neÖ rote 
Sefftng'S ©ofjn gu ftüdjten allen ®runb gärten. Sertet 
mit bem (Srfennen unb ©mpfinben oerbunbene feody 
muri), oerblenbenbe Sftebel über bie 5lugen unb (Sinne ber 
Sftenfdjen legenb, täufdjt fie alfo über ben SSertt) be3 
£)afeinS, baburd) ba^ er ü6er \>a» (£rf ernten fel6ft bie 
fd^meict)ett)aftefte Söertfyfdjäfjung in ftd) trägt, ©eine 
aftgemeinfte Sßirfung ift Xäufdjung — aber auä) bie 
einseiften 2ßir!ungen tragen et\va& oon gleichem (Slja* 
rafter an fidj. 

$er SnteHelt, als ein Mittel gur ©rljaltung be§ Sn^ 
bioibuumS, entfaltet feine §auptfräfte in ber SBerftellung; 
benn biefe ift btö SUftttel, burdj ba% bie fdjroädjeren, 
weniger robuften Snbiöibuen fid) erhalten, als roeldjen 
einen Äampf um bie ©rjfteng mit Römern ober fd)arfem 
föaubtt)iers®e&if$ gu führen öerfagt ift. 3m 99?enfd)en 
fommt biefe SSerftellungS fünft auf iljren ©tpfel: f)ier ift 
bie Xäufd)ung, ba% ©cr)meicr)eln f Sägen unb trügen, 
ba$ hinter * bem dürfen* Sfteben , btö SRepräfentiren, ba£ 



Im erborgten (Ufcrn^e Seben, ba% !ä)ca3ürtfeüt, bte Der* 
t)üllenbe (Sontiention, \)a$ Söüljnenfpiel üor anberen unb 
fcor fict) felbft, htr§ ba3 fortmäf)renbe §erumflattern um 
bte eine glamme (Sitelfeit fo fel)r bte Siegel unb ba% 
®efefc, baß faft nid)t£ unbegreiflicher ift, al£ tüte unter 
ben 9J?enfd)en ein et)rltct)er unb retner Xrteb §ur 2öal)r= 
l)eit auflomnten fonnte. <Sie ftnb tief eingetaucht in 
SHuftonen unb Xraumbilber, it)r 9luge gleitet nur auf ber 
Oberfläche ber 3)inge l)erum unb fiel)t „gornten", it)re 
(Shnpfinbung fü^rt nirgenbä in bie SBarjrljeit, fonbern be* 
gnügt fict), ^eige §u empfangen unb gleidjfam ein 
tafteitbeö (Spiel auf bem 9tüden ber £)inge §u fpielen. 
$)a§u läßt ftcr) ber Genfer) nacfjtö, ein 2&m rjinburef), 
im Traume belügen, oljne bajs fein moralifcr)e3 ©efü^l 
bieä je ^u berljinbern fudjte: ft)äl)renb e£ 3ftenfcr)en geben 
fotl, bie burd) ftarfen SBiKen ba% <5d)nard)en befeitigt 
ijaben. 2Ba3 meifc ber 3Renfct) eigentlich oon fidj felbft! 
Sa, t)ermöd)te er auefj nur fiel) einmal uoUftänbig, $fat« 
gelegt ttrie in einen erleuchteten ®la3faften, ju pergi* 
piren? SBer[d)roeigt bie Sftatur üjm nidjt ba§ OTermeifte, 
felbft über feinen Körper, um Um, abfeitS Don ben 
Söinbungen ber ©ebärme, bem rafdjen glufe ber Sölut* 
ftröme, \>m üemridelten gaferergitterungen, in ein ftoläeö 
gauflerifdje» Söenm&tfein §u bannen unb ein^ufdiließeit! 
©ie roarf ben ©djlüffel weg: unb roetje ber öerljcutgntjs* 
uoHen Weubegicr, bie burd) eine (Spalte einmal auä bem 
iBemufetfein^immer rjerauä unb fjinab ju fetjen Der* 
möchte, unb bie jejjt aljnte, ba$ auf bem (Srbarmung.^ 
(ofen, bem (Gierigen, bem Unerfättlidjen, bem Stürbe* 
rifdjen ber Sftcnfd} rul)t, in ber ®leid)gültigfeit fetnea 
Sftid)tnnffen3, unb gleidjfam auf bem dürfen eines Nigers 
in Xräumen Ijüngenb. Söoljer, in aller SBelt, bei biefet 
ßonftellation ber Xrieb ixxx Söatjrljeit! 



©oroeit bo§ Snbitribuum ftdj, gegenüber anbent 3n~ 
biöibuen, erhalten roill, benu|t e§ in einem natürlichen 
3uftanb ber $)inge ben Sntellett ^umeift nur gut 33er- 
ftettung: roeit aber ber äftenfcr) B u 9^ e ^ an % ^ #) unb 
Sangemeile gefettfct)aftlicr) unb tjeerbenmeife erjftiren 
miß, braucht er einen grieben^fcrjluß unb trautet bar- 
nad), bafa roenigftenä ba3 allergrößte bellum omnium 
contra omnes auä feiner Sßelt öerfcr)roinbe. tiefer 
griebenäfdjluß bringt etmaä mit fiel), roaä roie ber erfte 
@d)ritt 5ur Erlangung jeneä rätt)felt)aften 2öal)rt)ett§triebeö 
ausfielt. Settf mirb nämticr) btö firjrt, mag uon nun an 
„Sßat)rr)eit" fein foH, ba3 tjeißt eä mirb eine gleicr> 
mäßig gültige unb öerbinbltcrje Söe^eidjnung ber £)inge 
erfunben unb \)k ©efe^gebung ber "Sprache giebt and) 
bie erften ®efe§e ber 3Sat)rt)ett: benn e£ entfielt E)ier 
jum erften 3Me ber (Sontraft öon SSa^eit unb Süge. 
£)er Sügner gebraust bie gültigen SBe^eicrjnungen, bie 
SBorte, um ba% Unnrirfüd)e als mirflid) erfdjeinen §u 
madjen; er fagt §um SBetftriel: „ict) bin reid)", mäljrenb 
für feinen Suftanb gerabe „arm" bie richtige SSegeidmung 
märe. (Sr mißbraucht bie feften (Soimentionen burd) 6e= 
liebige Sßertaufdjungen ober gar llmrefjrungen ber 
tarnen. Sßenn er bieä in eigennü^iger unb übrigens 
«Sdjaben bringenber SSeife fyut, fo mirb if)m bie ®efell= 
fcfjaft nictjt metjr trauen unb ir)n baburdj uon fidj au§= 
fd)ließen. £)ie 9)?enfd)en fliegen babei ba$ 23etrogen= 
merben nid)t fo ferjr f al§ ba& S3efd)äbigtmerben burd) 
betrug: fie Raffen, audj auf biefer (Stufe, im ®runbe 
nidjt bie Säufdjung, fonbem bie f djlimmen, feinbfeligen 
golgen gemiffer (Gattungen uon Xäufdjungen. 3n einem 
äfmiidjen bcfdjränften <5inne iutCC ber äftenfd) audj nur 
bie 2öar)rl)eit: er begehrt bie angenehmen, £eben erhalten* 
ben folgen ber SBaljrljeit, gegen bie reine folgenlofe 



l£rfenntm§ ift er gleichgültig , gegen bie tncHeidjt 
frf)äblicl)en unb jerftörcnben 2Bal)rl)eiten fogar feinblidj 
geftimmt. Unb überbieä: tute fteljt e£ mit jenen (Eon* 
oeuttonen ber ©pradje? ©inb fte öteKetd^t (Srgeugntffe 
ber ßrfenntnifj, be£ Sßat)rl)eit§finne£, becfen fid) bie 
^Bezeichnungen unb bk 2)inge? Sft bie ©pradje ber 
abäquate $(u£brucf aller Realitäten? 

9ta burd) SBergefjlidjfeit fann ber Stfenfd) je baju 
fommen §u mahnen, er befi&e eine „2Bar)r^eit" in bem 
eben bezeichneten ©rabe. SBenn er fidj nicrjt mit ber 
SSaljrfjeit in ber gorm ber Tautologie, ba% Reifet mit 
leeren §ülfen begnügen roiÜ, fo roirb er enrig Sflufionen 
für 2öat)rf)eiten einljanbeln. 28a3 ift ein Sßort? £)ie 
5l66ilbung eines Sfteroenreizcä in Sauten. §8on bem 
^erüenreiz a6er roeiterzufd)lie§en auf eine Urfadje 
aufter un3, ift bereits ba% Refultat einer falfdjen unb 
unberechtigten Hnmenbung be3 ©afceä oom ©runbe. 2Bie 
bürften mir, menn bie Sßafjrljeit bei ber ©enefiä ber 
Sprache, ber ©efidjtspunft ber ©emijsljeit hd bm 93e* 
Zeichnungen allein entfdjeibenb gemefen märe, mie 
bürften mir boct) fagen: ber (Stein ift fjart: als ob uns 
„tjart" notf) fonft befannt märe, unb nid)t nur als eine 
ganz fubjcfttoe Steigung! SS.ir ttjctlen bie $)inge nadj 
®efd)ledjtern ein, mir bezeidjncn ben S3aum als mann* 
lidj, bie pflanze als meiblidj: meldje mittfurlidjen Über* 
tragungen! SBie mcit IjinauSgef logen über ben $anon 
ber ®enri{jl)cit! Sßir rcben Don einer „<5d)lange": bie 
S3ezcid)nung trifft nidjtS als baS ©idjminben, tonnte alfo 
auclj bem SBurme ^ufommcn. 2Beld)e miüfürlidjen 
Abgrenzungen, meld)e cinf eiligen SBeüorzugungen balb 
ber balb jener ©igenfdmft eines S)tngeS! 3)ie oerfc^ie* 
benen <Sprad)en, neben einanber gefteHt, geigen, bafj 
eS bei ben Söorten nie auf bie SSatjrljcit, nie auf einen 



— 8 — 

abäquaten SluSbrucf anfommt: beun fonft gäbe eS nidjt 
[o Diele (Spradjen. £>aS „£)ing an fidj" (ba$ mürbe e6er 
bie reine folgenlofc 2Bal)rl)eit fein) ift aud) bem (sprad;* 
bilbner gan§ imfafjttd) unb gan$ unb gor nidjt er= 
ftrebenSmertt). ©r beaeidjnet nur bk Delationen ber 
£)inge gu ben !>I)tafd)en unb nimmt gu bereit 5IuSbrude 
bie fünften SDJetapljent $u §ülfe. ©in ÜJcerDcnrci^ ju- 
erft übertragen in ein $ilb! (Srfte 50?etaptjer. 2>a3 23ilb 
ttrieber nachgeformt in einem Saut! gtoeitc Sftetaptjer. 
Unb jebeSmal öollftänbigeS Überfpringen ber (Sphäre, 
mitten hinein in eine gang anbre unb neue. 9J?an fattn 
ftd) einen üttcnfdjen benfen, ber gang taub ift unb nie 
eine Gsmpfinbung beS XoneS unb ber üUhifif gehabt l)at: 
tote btefer etma bit crjlabni'fcrjen fölangfiguren im ©anbe 
anftaunt, tljre Urfadjen im (Sr^tttern ber <5aite finbet unb 
nun barauf fdjmören roirb, jejjt muffe er üriffen, toaS 
bie ätfenfdjen ben „Xon" nennen, fo geljt es unS allen 
mit ber Spradje. 2öir glauben etroaS bon ben fingen 
fclbft ju ttriffen, toenn mir oon Räumen, färben, 8dmee 
unb SSlumen reben, unb befifcen boctj nidtjtg als 3J?e* 
tapljern ber $)inge, bie ben urfprünglid)en 2$efenl)citen 
gan§ unb gar nidjt entfpredjen. SSie ber %on als <Sanb* 
figur, {o nimmt fidj ba% rätselhafte X beS S)ingS an 
fid) einmal als ^erbenret^ bann als Söilb, enblt^ als 
Saut aus. fiogifd) gefyt eS alfo {ebenfalls nidjt bei ber 
©ntfte^ung ber Sprache §u, unb baS gan^e SWatcriol, 
worin unb roomit fpäter ber SJcenfd) ber 2Satjrl)eit, ber 
gorferjer, ber $t)ilofoplj arbeitet unb baiti, ftammt, toenn 
md)t aus SGBolfenfufufö^eim, fo boefj {ebenfalls nidjt 
aus bem äöcfen ber 2)inge. 

Renten mir befonberS nod) an bie Stlbung ber Q3c- 
griffe. SebeS SBort toirb fofort baburdj begriff, bafe eS 
eben nicfjt für baS einmalige gan$ unb gar inbtüibualt* 



— - 9 — 

ftrte Urertebnifc, bem e£ fein ©ntftefjen oerbanft, etma 
at$ Erinnerung bienen fott, fonbern gugteid) für §af)ttofe, 
metjr ober weniger ätjntidje, ba§ tjeijjt ftreng genommen 
niemals gteidje, alfo auf lauter ungleiche gälte gaffen 
mug. Seber begriff entfielt bind) (§5Ieicf)fegen beä 
üfti^tgteterjen. <5o gettriß nie ein Statt einem anbern 
gan§ gleich ift, fo gennjj ift ber Segriff Statt buret) 
beliebige^ gattentaffen biefer inbioibuetten Serfdjiebcn* 
tjeiten, burd) ein Sergeffen be£ Unterfcr)eibenben ge- 
bilbet unb ermedt nun bie Sorftettung, als ob e3 in ber 
SRatur auger ben Stätterr. zttvtö gäbe, btö „Vßlatt" märe, 
etma eine Urform, nadj ber alte Stätter gemebt, ge= 
jeid)net, abgegirMt, gefärbt, gefräufett, 6cmalt mären, 
aber oon ungefdjidten §änben, fo bog fein ßijemptar 
correft unb guüerläffig als treues 5lbbitb ber Urform 
aufgefallen märe. 2ötr nennen einen äflenfdjen ,,et)rlid)"; 
marum f)at er fjeute fo efjrtid) getjanbelt? fragen mir. 
Unfere Slnttoort pflegt ju tauten: feiner (£f)rtid)feit 
megen. $)ie (St)rtid)feit! $aS tjeifjt mieber: btö Vßiatt 
ift bie Urfadje ber Stätter. SÖSir miffen ja gar nid)t» 
oon einer mefenfjaften Qualität, bie „bie (£t)rticf)feit" 
fjieftc, mof)t aber Oon gat)treid)en inbioibualifirten, fomit 
ungleichen §anbtungen, bie mir burd; SSegtaffen beä 
Ungleichen gteidjfcjjcn unb jefct als efjrticfje §anb* 
tungen be^eicljnen; äutejjt formutiren mir au$ ifjucn eine 
qualitas oeculta mit bem tarnen: „bie (Sfjrlidtjfeit". SDaS 
uberfetjen beS Snbiüibuetlen unb SBirfüdjen giebt uns 
ben Segriff, mie eS uns aud) bie gorm giebt, mofjiu 
gegen bie -Matur feine formen unb Segriffe, atfo aud) 
feine (Gattungen fennt, fonbern nur ein für. unS miau- 
gängtidjeS unb unbcfinirbareS X. $)cnn auefj unfer 
(SJegenfafc öon Snbioibuum unb Gattung ift antljropo* 
morpt)t[d) unb entftammt nicf»t bem Sßefcn ber Singe, 



— 10 — 

menn hrir aucr) md)t gu fagen magen, ba§ er ifym md)t 
entjpricf)t: ba£ tüäre nämlid) eine bogmatifcfye Q3et)aup- 
tung unb al£ folcf)e ebenfo unertoeiätid) mit üjr ©egen* 
tfjett. 

2ßa§ ift alfo SSa^rljett? (Sin bewegliches §eer uon 
9ftetapl)ertt, 90?etont)mien, 5Intl)ropomor|)t)i3men, fur$ eine 
(Summe oon menfcpdjen Delationen, bie, poetifd) unb 
rljetorifd) gefteigert, übertragen, gefdjmüdt mürben, unb 
bie nadj langem ©ebraucl) einem 23olfe feft, fanonifdj 
unb öerbinblid) bünfen: bk 2Bal)rl)eiten finb SIlufionen, 
oon benen man oergeffen l)at, ba$ fte roeldje finb, 
Sttetapljern, bie abgenutzt unb finnlidj fraftloö gemorben 
finb, ä^üngen, bie üjr iöitb oerloren Ijaben unb nun a(3 
Metall, ntdt)t meljr al§ Tlun^n, in £Betracl)t fommen. 

2Sir ttriffen immer nodj nierjt, motjer ber Xrieb gut 
Sßar)rr)eit ftammt: benn bi§ je§t I)aben mir nur üon ber 
$8erpflid)tung gehört, bie bie ©efcllfdjaft, um gu ejiftiren, 
f teilt : mafjrfjaft §u fein, ba% Reifet bie ufuellen 9}Zctapr)ern 
§u brausen, alfo moralifer) auägebrüdt: öon ber Sßcr* 
pflid)tung, nad) einer feften (Sonoention p lügen, Ijeerben* 
roeife in einem für alle oerbinbüdjen ©tue 51t lügen. 
■Uta bergijjt freilid) ber Sttenfd), baß e£ fo mit i§m 
fteljt; er lügt alfo in ber bezeichneten SScife unbettmfjt 
unb nad) tjunbcrtjäljrigen ©emölnutngen -r- unb !ommt 
eben burcr) biefe Unbewußt!) eit, eben burdj bie£ 
SBergeffen gum ®efül){ ber Sßafjrtjeit. 5In bem ©efiiljl 
üerpftidjtet 51t fein, ein 2)ing al3 „rott)", ein anbere» als 
„falt", ein britteä al3 „ftumm" ju bezeichnen, ermaßt eine 
moralijdje auf Sßaljrljeit fid) be^te^enbe [Regung: aus 
bem ©egenfafc be§ Sügnerä, bem niemanb traut, bm 
alle ausließen, bemonftrirt fid) ber äftcnfd) baZ Gfjr* 
roürbige, gutraulidje unb Sftü^lictje ber 2öaf>r^ett. (Et 
fteüt je§t fein §anb ein al§ „oernünfttgeä" Sföefen unter 



- 11 — 

bte §errfd)aft ber 2tbftraftionen ; er leibet e£ md)t 
met)r, burd) # bte plöglidjen (Sinbrüde, burd) bie 5(n- 
fdjauungen fortgeriffen gu derben, er oeraflgemeinert 
olle biefe ©inbrüde erft git enifär6teren , fahleren 
^Begriffen, um an fie ba$ gal)r§eug feinet £eben3 unb 
§anbeln§ anjufnüpfen. 2lHe3, toa£ ben 9J?enfd)en gegen 
bciZ %{)kx a6t)ebt r f)ängt öon biefer gäfyigreit ab, 
bie anfdjauüdjen Sftetapfyern gu einem ©djema §u oer= 
flüchtigen, alfo ein 93i(b in einen begriff aufeutöfen. 3m 
Screid) jener (Schemata nämtidj ift ettDtö möglich, ma§ 
niemals unter ben anfdjautidjen erften (Sinbrüden ge* 
lingen mödjte: eine ptyramibale Drbnung nad) haften 
unb ©raben aufzubauen, eine neue SSelt uon ©efejjen, 
Sßritritegien , Unterorbnungen, ©ren^eftimmungen ju 
fdjaffen, bie nun ber anbeftt anfdjautidjen SBelt ber 
erften (Sinbrüde gegenübertritt, als btö geftere, OTge= 
meinere, ©cfanntcre, 9ftenfd)tid)ere unb batjer alz btö 
Ütegulirenbe unb Smpetatürifdje. SSäfjrenb jebe tfas 
fd)auung§metapl)er tnbiüibuett unb ofjne ifjreä ©teidjen 
ift unb beöfyalb altem 9tu6ri§iren immer $u entfliegen meijj, 
jetgt ber große SBau ber begriffe bie ftarre 9f*egelmäfcig= 
feit eineä römifdjen (Solnmbariumä unb atfjmet in ber 
fiogi! jene (Strenge unb Stühle atö, bie ber SD?at^emari£ 
51t eigen ift. 2Ber Don biefer fiityle angeljaudjt mirb, 
ttrirb e3 faum glauben, ba§ aud) ber begriff, fnöd)crn 
unb adjtedig urie ein Sßürfef unb oerfel^bar ttrie jener, 
bod) nur al$ btö föefibuum einer Httetapfyer übrig 
bleibt, unb bafj bie Süufion ber fünftlerifdjen Über* 
tragung eine£ ^eroenrei^cy in Silber, menn nid)t Die 
SKutter, fo bocl) bie ©ro&mnttcr eine« jcben 53egriff£ ift. 
Snnertjalb biefcö SSürfelfpiclö ber begriffe Ijcijjt aber 
„SMjiljett", jcben SBüvfcl fo ju gebraudjen, mie er be* 
jeid)net ift, genau [eine Stoßen 511 säljkn, ridjtigc 



Rubrifen 31t btlben unb nie gegen bte ßaftenorbnung 
unb gegen bte Reihenfolge ber Rangflaffen %u üerftofcen. 
2£ie bte Römer nnb @tru§ler fictj ben §immet burdf) 
ftarre matfjematifdje Sinien jerf^nitten unb in einen 
fold^ermafjen abgegrenzten Raum, als in ein templum, 
einen ©Ott bannten, fo §at jebe$ Sßotf über ftd) einen 
folgen matfyematifdj gerttjeiften 23egriff§f)immel unb öer* 
ftefyt nun unter ber gorberung ber SSa^rtjeit, bafj jeber 
Segripgott nur in feiner ©ppre gefugt toerbe. Man 
barf tjter ben Hftenfdjen roofyl berounbern at3 ein getoal- 
tige3 SBaugenie, bem auf beraegftdjen gunbamenten unb 
gleid)fam auf fftejgenbem SBaffer btö 5luftf)ürmen eineä 
unenblidj comptigirten 23egriff£bome3 gelingt: — freiließ, um 
auf folgen gunbamenten §alt §u finben, mujs e£ ein 
S8au roie au% ©pinnefäben fein, fo §art, um oon ber SBellc 
mit fortgetragen, fo feft, um nidjt oon jebem 28inbe auö- 
einanber geblafen §u werben. 5H$ Saugenie ergebt fid^ 
foltf) ermaßen ber Sftenfdj roeit über bie Siene: biefe 
baut au§ SßacljS, ba% fie auä ber Ratur gufammenljolt, 
er au§ bem weit garteren (Stoffe ber Segriffe, bie er erft 
au% fid) fabrigiren muft. (£r ift t)ier fefyr §u bemunbern 
-- aber nur nidj)t tocgen feinet £riebe3 $ur SSar)rt)ett r 
jum reinen (Srfennen ber Dinge. SSenn jemanb ein Ding 
hinter einem Sufdje oerftedt, e3 ebeubott roieber jud)t 
unb aucr) finbet, fo ift an biefem ©udjen unb ginben nirfjt 
oiel $u rühmen: fo aber fielet e£ mit bem ©ud)en unb, 
ginben ber „2Bal)rf)eit" innerhalb beä SBernunft^SSejirfc^. 
SSenn id) bie Definition beä ©äugetfyierS madfje unb bann 
erfläre, nadj Sefidfytigung eines $amee(3: „ftelje, ein 
@äuget^ier", fo nrirb bamit eine 2öat)rt)ett gmar an'8 
ßidjt gebraut, aber fie ift öon begrenztem Söertlje, id) 
meine, fie ift burcr) unb burdj antfyropomorpfyifd) unb 
enthält feinen eiujigen Sßunft, ber „luafyr an fid)", to'uU 



— 13 — 

ltd) unb allgemeingültig, abgefegt Don bcm 9ttenfd}en, 
wäre. £)er gorfdjer nad) folgen 3Saf)rt)eiten fudjt im 
($runbe nur bie 9ttetamorpl)ofe ber SBelt in ben $?enfdjen, 
er ringt nad) einem $erfter)en ber Sßelt al§ eine» menfd)en= 
artigen £inge3 unb erfämjjft fid) beften gälte ba3 ©e= 
füf)l einer 5lffimilation. 5tr)nltcr) ttrie ber Slftrolog bie 
©terne im £)ienfte ber S^enfcrjen unb im Sufammenljange 
mit irjrem ©lud unb öeibe betrachtete, fo betrachtet ein 
fold)er gorfdjer bie gan§e SSelt al£ gefnüpft an ben 
9J?enjcr)en, als ben unenb(id) gebrodjenen SSieberflang 
cineS Urflange£, be£ 3ftenfd)en, af§ baZ üerbielfältigte 2Ib= 
bilb be§ einen Urbilbeä, be3 9ftenfd)en. (Sein $8erfar)ren 
ift, ben 9#enfd)en alä fflafc an alle £)inge gu galten: 
mobei er aber üon bem Srrtfjum au£gef)t, §u glauben, 
er Ijabe biefe 2)inge unmittelbar, al£ reine Dbjefte 
oor fiel). (£r öergifjt al|o bie originalen 2lnfd)auung3' 
metapljern al3 5Q^etapt)ern unb nimmt fie al$ bie 
£)inge fefbft. 

9ta bitrd) ba3 SBergeffen jener primitiven 3Retapt)er= 
melt, nur burdj ba£ §art= unb ©tarrtuerben einer ur= 
fprünglidjen in l)h)iger gtüfftgfcit au$ bcm Uroermögeu 
menfdjlidjer $ßl)antafie tjeroorftrömenben 23itbcrmaffe, 
nur burd) ben unbeftegbaren (Glauben, biefe ©onne, 
biefe 3 genfter, bie f er Stijd) fei eine 2BaIjrl)eit an fid), 
fur§ nur baburdj, bafj ber 9)?enfd) fid) at£ ©ubjeft, unb 
jmar als funftlerifd) fdjaffenbeS ©ubjeft, bergigt, 
lebt er mit einiger 9M)e, (5id)erf)eit unb Sonfequeng: 
wenn er einen 5lugenblid nur aus ben ©efängnifemäuben 
biefe£ ©laubenä t)erau§ fönnte, fo märe eä fofort mit 
feinem „©elbftbettmfitfein" oorbei. (Sd)on bie3 foftet 
il)m 9flüt)e, fid) einäugefteljn, ttrie btö Snfeft ober ber 
93ogel eine ganj anbere SSelt perjipireu als ber $tfenfd), 
unb bafj bie grage, meldje bon beiben SSeltberjebtioneu 



- 14 - 

richtiger ift, eine gan$ finnlofe ift, ba ^ter^u Bereit! mit 
bem SJ^ajsftabe ber richtigen Sßerseptton, ba£ Reifet 
mit einem nidjt borfyanbenen SDfafjftaDe gemeffen 
roerben müßte. Überhaupt aber fdjeint mir „bie richtige 
s $ergeption" — ba% mürbe Reißen: ber abäqnate 2tu3- 
brud eine§ Dbjeft§ im ©ubjeft — ein roiberfürucpoolleä 
Unbing: benn äroifdjen groei abfolut oerfdjiebnen ©pfjären, 
roie groifdjen ©ubjeft unb Objeft, giebt e§ feine (Saufalität, 
feine Sfitdjtigfett, feinen 2lu§brud, fonbern t)öd)ften3 
ein äftf)etifd)e£ 23err)alten, tdj meine eine anbeutenbe 
Übertragung, eine nad)ftammelnbe Überfettung in eine 
gan§ frembe (Sprache: mogu e3 aber jebenfattö einer frei 
bidjtenben unb frei erfinbenben 9Jättelffct)äre unb 2Jftttet* 
traft bebarf. £)a3 SSort „(Srfdjeinung" enthalt t)ie(e $er* 
füfyrungen, roe§t)alb idj e3 möglid)ft uermeibe: benn e§ 
ift nidjt roal)r, ba$ btö SSefen ber £)inge in ber empi= 
rifdjen SBelt erfctjeint. (£in 9JMer, bem bie §änbe fehlen 
unb ber burdj ©efang baZ ifjm oorfdjroebenbe Silb au& 
brüden roollte, roirb immer nod) meljr bei biefer $er* 
taufdjung ber (Sparen oerratt)en, alä bie empirifdje SSelt 
oom SSefen ber £)inge öerrätt). ©eI6ft btö Serfyälrnifj 
eineä Sfteroenreijeä §u bem l)eroorgebrad)ten Silbe ift an 
fid) fein nott)toenbige§: roenn aber baäfelbe Silb millionen- 
mal f)eroorgebradjt unb burd) luele !>0?enfd)enge}d)ledjter 
tjinburci) Vererbt ift, ja §ule§t bei ber gefammten 9ftenfd)= 
tyeit jebeSmal in golge beSfelben $lnlaffe£ erfdjeint, fo 
befommt e£ enblid) für bcn Sftenfdjen biefelbe Sebeutung, 
at£ ob e£ ba% einzig nott)roenbige Silb fei unb al$ ob 
}ene§ SBertjältnifc be£ urfprünglidjen üfterüenreigeä §u bem 
Ijergebradjten Silbe ein ftrengeä (5aufalität3t>erl)ä(tnift 
fei; roie ein Xraum, eroig nrieberfjolt, burd)au$ als 2Birf= 
ücfjfeit empfunben unb beurteilt werben mürbe. 5lber 
btö §art* unb (Starr Serben einer 9J?etapl)er tierbürgt 



— 15 — 

burdjauS mdjt§ für bie Dotfjmenbigfeit unb auSfcpefc 
üdje Berechtigung biefer Sttetapfyer. 

(53 fyat gemifc jeber SERenf c^ , ber in foldjen Be- 
trachtungen rjeimifd) ift, gegen jeben berartigen Sbea(i3= 
mu£ ein tiefet SOäfetrauen empfunben, fo oft er fid) 
einmal red)t beutüc^ uon ber einigen (Sonfequenä, 51U% 
gegenmärtigt'eit unb Unfefjtbarfeit ber Daturgefetje über* 
^eugte; er fjat ben (Sdjlufc gemadjt: f)ier ift alles, foroeit 
mir bringen, nad) ber §öf)e ber teleffopifdjen unb nadt) 
ber £tefe ber mifroffopiferjen 9ße(t, fo fidjer, ausgebaut, 
enbloS, gefe^mä&ig unb ot)ne Süden; bie 2öiffenfd)aft 
mirb emig in biefen (Sdjactjten mit Erfolg ju graben 
fjaben, unb alles ®efunbene mirb gufammenftimmen unb 
fid) nid)t miberfpredjen. 2ßie menig gteidjt bieS einem 
$ßfyantafieer§eugniJ3: benn menn eS bieS märe, müfcte eS 
bodj irgenbmo ben (Schein unb bie Unrealität errattjen 
laffen. dagegen ift einmal §u fagen: r)ätten mir nod), 
jeber für fid), eine öerfdjiebenartige ©inneSempfinbung, 
tonnten mir fetbft nur balb als Bogel, balb als SSurm, 
6a(b als ^flange per^iren, ober fäf)e ber eine oon uns 
benfelben Dei$ als rotf), ber anbere als blau, l)örte ein 
britter il)n fogar als Xon, fo mürbe niemanb öon einer 
folctjen (Stefejjmäßigfeit ber Datur reben, fonbent fie 
nur als ein l)öd)ft fubjeftioeS ®eoi(be begreifen, ©obann: 
maS ift für uns überhaupt ein Daturgefe§? (£S ift uns 
nidjt an fid) befannt, fonbern nur in feinen Sßirfungen, 
baS l)eif$t in feinen Delationen ju anbem Daturgefefcen, 
bie unö mieber nur als ©ummen oon Delationen befannt 
finb. $llfo oermeifen alle biefe Delationen immer nur 
mieber auf einanber unb finb unS iljrem 3ßefcn nad) 
unoerftänblid) burd) unb burd); nur baS, maS mir l)in$u= 
bringen, bie Qeit, ber Daum, alfo ©ucceffionSöerljältniffe 
unb 3 a ^ cn r f^b unS mirflictj baran befannt. 3llleS 



— 16 — 

Söunberbare aber, ba£ mir gerabe an bett 9?aturgefe£en 
anftaunen, btö unfere (Srflärung forbert unb un§ gum 
90äJ3trauen gegen ben 3beali£mu£ oerfürjren !önnte r liegt 
gerabe unb gan$ allein nur in ber mati)ematifcr)en Strenge 
unb Unoerbrüd)licr)feit ber $z\U unb ^aum^orftellungen. 
£>iefe aber probugiren mir in un§ unb au% unö mit jener 
!>Jcotl)menbigtat, mit ber bie ©pinne fpmnt; roenn mir ge= 
gmungen finb, alle $)inge nur unter biefen gormen p 
begreifen, fo ift e§ bann nidjt met)r rounberbar, ha% mir 
an aKen fingen eigentlich nur eben biefe gormen be= 
greifen: benn fie alle muffen bie ®efe|e ber 3 a ^ <wt 
fiel) tragen, unb W 3at)t gerabe ift ba§ (£rftaunlicr)fie 
in ben fingen. 5Ille ©efegmäfeigfeit, bie un§ im ©ternen* 
lauf unb im djemifcljen $ro5ef$ fo imponirt, fällt im 
®runbe mit jenen (Stgenfcfjaften gufammen, bie mir felbft 
an bie £)inge rjeranbringen, fo ba$ mir bamit un§ felber 
imponiren. £)abei ergiebt fiel; aHerbing§, bafj jene fünft- 
lerifdje ülttetaprjerbilbung, mit ber in un3 jebe ©ntyfinbung 
beginnt, bereite jene gönnen oorau3fe§t, alfo in iljnen 
OoE^ogen ttrirb; nur auS bem feften 58ert)arren biefer Ur= 
formen erflärt fict) bie 9ftö gliedert, nrie nact)t)er nrieber 
au3 ben 3ttetaj>t|ern felbft ein S5au ber begriffe conftituirt 
werben fonnte. tiefer ift nämlicr) eine üftadjalmiung ber 
3cit-, Ütaum* unb 3<**)fent>erl)ältmffe auf bem SBoben ber 
Stfetaprjew. 

2. 

§ln bem 23au ber begriffe arbeitet urforüuglid), Uuc 
mir faljen, bie (Sprache, in fpäteren Qexten bie SSiffen- 
fd)aft 2öie bie Söiene jugleict) an ben Q&cn baut unb 
bie gellen mit §onig füllt, fo arbeitet bie 28iffenfcr)aft 
unauffjaltfam an jenem großen (Kolumbarium ber s iV 



griffe, ber Scgrätmißftätte ber 5Tnf djauungen, haut immer 
neue unb tjötjere ©todroerfe, f tüfet , reinigt, erneut bie 
alten Qtttm, unb ift t>or allem Bemüht, jeneä in'3 Unge* 
tjeure aufgetürmte gac^merf $u füllen unb bte gan^e 
empiriferje 2Mt, ba§ tjeifjt \)k antt)ropomorpf)ifcr)e SBett, 
t)inetnäuorbncn. SBenn fdjon ber tjanbelnbe Sftenfd) 
fein £eben an bte Vernunft unb it)rc begriffe binbet, um 
uidjt fortgefdjroemmt $u merben unb fid) nidjt fetbft 
gu vertieren, fo baut ber gorferjer feine Qüttz bid)t an 
ben Xrumnbau ber SSiffcnfdjaft, um an ifjm mithelfen 
5U fönnen unb felbft ©d)uf$ unter bem oorr)anbeneu 
23oH"racrf 51t finben. Unb ©djuij braucht er: benn e£ 
giebt furdjtbare 9D^ädt)te r bie fortmär)renb auf it)n ein* 
bringen, unb bie ber ttriffenfdjaftlidjen „2£al)rr)eit" gan$ 
anberS geartete „2öar)rt)eiten" mit ben oerfdjiebenartigften 
€>d)üb5eid)en entgegenhalten. 

Sener Xrieb $ur Sftetaprjerbilbuug, jener gunbamental- 
trieb be§ 9(ftenfd)en, ben man feinen 9Iugenbticf roeg= 
redjnen fann, tücil man bamit ben SDcenfcrjen felbft 
roegredjnen mürbe, ift baburet), baf$ au$ feinen öer- 
ftüctjtigten ©rgeuguiffen , ben gegriffen, eine reguläre 
unb ftarre neue Sßelt a(3 eine 3rDingburg p* ir ^ n gebaut 
mirb, in SSat)rt)eit nid)t bedungen unb faum gebänbigt. 
(£r fuerjt fid) ein neues Sereid) feines 2ßirfen$ unb 
ein anbereö glu&bette unb finbet e$ im 3ftrjtt)u3 unb über^ 
rjaupt in ber $unft. gortmär)renb oerrcirrt er bie diu- 
brifen unb 3 eu * en oet begriffe, baburd) baß er neue 
Übertragungen, Sfletaprjern, SDcetontymien tjinfteHt, fort= 
wätjrenb $eigt er bie ©egierbe, bie oorfjanbene Sßelt be3 
macr)en SDfcnfdjen fo bunt unregelmäßig, folgenlog um 
$ufammenf)üngenb, reijoott unb eroig neu ju geftalten, 
wie e3 bie 253elt be3 XraumeS ift. 2Tn fid) ift ja ber 
roadje 9fteu}$ nur burdj baS ftarre unb regelmäßige 

«leöfdjo« ^JOerte «laf|..7lu*fl. 11. *J 



18 



©egriffägefptnnft barüber im Staren, bajj er tt»ad^e r unb 
fommt eben beäfjalb mitunter in ben (Glauben, er träume, 
menn jeneä Sßegripgefpinnft einmal burd) bie ®unft jer= 
riffen rcirb. $a§cal l)at SRedjt, tnenn er behauptet, bog 
mir, menn un$ jebe 9?ad)t berfelbe Xraum tarne, baüon 
ebenfo befd)äftigt mürben, al§ Don ben fingen, bie mir 
jeben Xag feiert: „menn ein §anbmer!er gemifc märe, 
jebe 9^adt)t $u träumen, Dolle gmölf ©tunben l)inburd), 
bog er ®önig fei, Jo glaube id), fagt $a§cal, \>a^ er 
ebenfo glücflid) märe, als ein ®önig, melier alle 9?äd)te 
mäfyrenb gmölf (Stunben träumte, er jei §anbmerler". 
3)er tüatyt £ag eines mt)tl)ifd) erregten SBolfeS, etma 
ber älteren ©riedjen, ift burd) ba£ fortmäljrenb mirfenbe 
Sßunber, mie e£ ber 9Jtytl)u£ annimmt, in ber %i)at bem 
Traume äljnlidjer als bem Xag beS roiffenfdjaftlid) er- 
nüchterten 2)enferS. SBenn jeber SBaum einmal als Üfttjmplje 
reben ober unter ber §üüe eines ©tiereS ein ®ott 3ung= 
frauen roegfdjleppen fann, menn bie ®öttin $ltl)ene felbft 
plöglid) gefefjn nrirb, mie fte mit einem frönen ©e= 
fpann, in ber Segleitung beS SßififtratuS, burd) bie 5D2ärfte 
$Üf)enS fäfjrt — unb baS glaubte ber eljrlicfye Sltljener — , 
fo ift in jebem 51ugenblicfe, mie im Traume, alleö mög- 
lief), unb bie gan§e -ftatur umfdjmärmt ben Sftenjefjen, 
als ob fte nur bie SDkSferabe ber ©ötter märe, bie fiel) 
nur einen ©d)er§ barauS madjten, in allen ©eftalten ben 
äftenfdjen $u täufdjen. 

£)er ÜKenfd) felbft aber t)at einen unbefiegbaren 
ipang, ftd) täufdjen ju laffen, unb ift mie bezaubert üor 
©lücf, tpenn ber SKfjapfobe iljm epifdje SDtördjen mie 
roaf)r erjä^lt ober ber (Sdjaufpieler im ©djaufpiel ben 
®önig nod) föniglid)er agirt, al§ iljn bie SSirflidjfeit 
jeigt. $)er Snteüeft, jener 9tteifter ber $erfteüung, ift fo 
lange frei unb feinem fonftigen ©llaöenbienfte enttjoben, 



— 19 — 

afö er tauften fann, ofjne gu fd)aben, unb feiert bann 
feine (Satnrnalien. 9^te ift er üppiger, reidjer, ftol§er, ge* 
roanbter unb öermegener: mit fdjöpferifdjem £3el)agen 
wirft er bie 9ftetapl)ern burd)einanber unb berrüdt bie 
©renjftcinc ber Slbftraftionen, fo hak er §um SBeifpiel 
ben (Strom a(§ bei; beweglichen 2£eg 6ejeid)net, ber ben 
üttenfdjen trägt, borten, rootjin er fonft gc^t. Sefet fyat 
er btö 3eid)eu ber £)ienftbarleit Oon fid) geworfen: 
fonft mit trübfinniger (SJefdjäftigfett bemüht, einem armen 
Snbioibuum, bem e§ nad) 2)afein gelüftet, ben SSeg unb 
bie 3Ber!§euge §u geigen, unb wie ein Wiener für feinen 
§errn auf SRaub unb $eute auSaieljcnb, ift er jefct aum 
Öcrrn geworben unb barf ben SluSbrud ber SSebürftig- 
feit au£ feinen dienen wegwifdjen. 2Sa3 er jefct aud) 
ttjut, aßeö trägt im SBergteid) mit feinem früheren Xtjun 
bie SBerftetlung, tote ba& frühere bie SSerjerruug an fid). 
(£r copirt btö $Renfd)enleben , nimmt e3 aber für eine 
gute <k>ad)t unb fdjeint mit xfyn fid) red)t aufrieben ju 
geben. SeneS ungeheure ®ebäff unb 23retterWerf ber 
Segriffe, an ba% fiel) flammernb ber bebürftige Sttenfd) 
ftdj burd) ba% Seben rettet, ift bem freigemorbnen 
Sntellelt nur ein ©erüft unb ein (Spielzeug für feine ber* 
wegenften $unftftütfe: unb wenn er eä jerfdjlägt, 
burdjeinanbermtrft, ironifd) Wicber §ufammenfe§t, btö 
grembefte paarenb unb btö -Sftädjfte trennenb, fo offen* 
bart er, ba^ er jene üftotf)bel)etfe ber SSebürfttgfeit nid)t 
braucht unb baß er jefct nic^t Don Gegriffen fonbern 
Don Sntuitionen geleitet wirb. $8on biefen Sntuitionen au$ 
fütjrt fein regelmäßiger 953eg in ba3 ßanb ber gefpen= 
ftifd)en ©djemata, ber Slbftraftionen: für fte ift ba& Söort 
nid)t gemadjt, ber äftenfd) öerftummt, Wenn er fie fiet)t, 
ober rebet in lauter Verbotenen 9J?etapl)ern unb unerhörten 
39egriff$fiigungen, um weuigftenä burd) ba$ 3ertrümmern 



- 20 — 

unb Verlanen ber alten SöegriffSfdjranfen bem (Sin- 
brude ber mächtigen gegenwärtigen 3ntuition fdjöpferifdj 
^u entfpredjen. 

(S3 giebt ^Halter, { n bellen ber vernünftige äflenfd) 
unb ber intuitive 9D?enfd) neben einanber ftelm, ber 
eine in 5lngft öor ber Intuition, ber anbere mit §ol)U 
ü6er bie 5lbftraftion; ber letztere ebenfo unvernünftig, 
als ber erftere unfünftlerifd) ift. S3etbe begehren über 
baZ Seben $u Ijerrfdjen: biefer, inbem er burd) $or* 
forge, ®lugl)eit, Sitegelmäftigfeit ben l)auptfäd)lid)ften 
9lötfy<m gu begegnen meife, jener, inbem er alz ein „über- 
froher §elb" jene Sftötfje nidjt fiel)t unb nur baZ §um 
6d)ein unb §ur @djönl)eit DerfteUte ßeben al£ real nimmt. 
28o einmal ber intuitive äftenfdj, etwa mie im älteren 
©riedjenlanb feine Söaffen gewaltiger unb fteareidjer 
fü^rt alz fein Siberfpiel, lann fiel) günftigen gaü§ eine 
Kultur geftalten unb bie §errfd)aft ber Shm ft über baZ 
Seben fidj grünben: jene Verkeilung, jenes Verleugnen 
ber Vebürfttgfeit, jener ©lan^ ber metapfyorifdjen 2lnfd)au= 
uugen unb überhaupt jene Unmittelbarfeit ber Xäufdjung 
begleitet alle fogerungen eines foldjen £eben§. SSeber 
baZ §au§, nod) ber Schritt, nod) bie Reibung, nod) ber 
tfyönerne ®rug oerratljen, ba$ bie Sftotljburft fie erfanb: 
tZ fdjeint fo, als ob in ifynen allen ein erhabenes ©lud 
unb eine oltjmpifdje SBotfenlofiglcit unb gteid)fam ein 
spielen mit bem (Srnfte auSgefprodjen ro erben foKte. 
3Bäl)renb ber uon Gegriffen unb $lbftraftionen geleitete 
9ttenfdj burd) biefe baZ Unglüd nur abme^rt, ot)ne 
felbft auZ bm 5lbftra!tionen fid) ©lud ju eräroingen, 
mäljrenb er nad) möglicher greiljeit oon ©djmeraai 
trautet, erntet ber intuitive Sftenfd), inmitten einer Sultur 
ftefyenb, bereits Von feinen Sntuitionen, außer ber $lbmef)r 
be$ Übels, eine fortmäfyrenb einftrömenbe (Shrbellüna., 



— 21 - 

Slufbeiterunq, ©rlöfung. greilid) leibet er heftiger, roenn 
er leibet: ja er leibet audj öfter, weil er aus ber @r* 
fabrung nidöt $u lernen cerftebt unb immer roieber in 
biefelbe ®rube fällt, in bie er einmal gefallen. Qm Serbe 
ift er bann ebenfo unvernünftig wie im ©IM, er fdjreit 
laut unb hat feinen £roft. 9Bie anbers fte^t unter bem 
gleiten 9Jft6gefdntf ber ftoifcbe, an ber (Srfabrung 
Belehrte, burdj SBeariffe fic6 beberrfdjenbe 3ttenfdj ba! 
Cr, ber fonft nur Slufridjtigfeit, Sßabrbett, greibeit oon 
£äufdjungen unb ©djufe cor berütfenben Überfällen 
fudjt, legt jefct, im llnglücf, ba% Sfteifterftfid ber $er= 
fteffunq ah, mie jener im ©lücf; er trägt fein juden* 
bes unb bewegliches Sftenfdjengeficbt, fonbern gletdjfam 
eine 9ttasfe mit nriirbigem ©leidjmajge ber 3üge, er 
fdjreit nidöt unb oeränbert ni<f;t einmal feine «Stimme: 
wenn eine redjte Sßetterroolfe ftdj über ifjn ausgießt, 
fo bullt er ftdj m feinen Hantel unb gefjt langfamen 
©drittes unter tf)r baoon. 



Unzeitgemäße ^etracbtungen 



(SrfteS Stüef: 

Dctüib Strauß 

ber SBefenner unb ber Sdjrififteller 

(1873) 



SDic öffentliche Meinung in 2)cutfcr)lanb fdjeint e$ 
faft ju loerbtctcn r oon ben fdjlimmcn unb gefällter) en 
golgen be£ 5triege§ r jumal cincä ftegreid) beenbetcn 
&ncge$ 511 reben: um fo miliiger ftcrben aber bie- 
jentgen (Sdjriftftcllcr angehört, rc eldie feine mid) tigere 
SD Rcimma al s jene öjfcntlid^i. ,H$JMXL unb beäljalb toctt= 
eifentb Dcffi^fen ftnb, ben ftrieg ju greifen unb ben 
mädjtigen ^ßfjänomenen feiner Gsinmirfung auf (Sittlid) feit, 
(Kultur unb Stunft jubiltrcnb nachgeben. Srofcbem fei 
e$ gejagt: ein großer (Sieg ift eine große ©efafyr. $)ie 
menfdjltdje Sftarur erträgt ifyn fdjmerer al$ eine SJWeber- 
läge; ja e3 fdjeint fclbft leichter ju fein, einen foldjen 
<Sieg ju erringen, als itjn fo ju ertragen, baß baraua feine 
fdjmcrcre -ftieberlage entftefjt. $on allen fcfjlimmen goD 
gen aber, bie ber le^te mit granfreicr) geführte Strieg 
t)inter fidj brein ^icljt, ift uictlcid)t bie fdjfimmfte ein 
rocttücrbreitctcr, ja allgemeiner Srrtljitm: ber Srrtljum ber 
öffentlichen Meinung unb aller öffentlidj üfteinenben, baß 
and) bie bcittfcfje (Kultur in jenem Stampfe gefiegt Ijabe 
unb bcätjalb jefct mit ben Stränden gefdjmücft roerben 
muffe, bie fo außcrorbentlidjcn öcgebniffen unb Er- 
folgen gemäß feien, tiefer 28af)n ift l)öd)ft ucrberb(id): 
nidjt ctma rocit er ein SSafjn ift — beim cä giebt bie 
Ijcilfamftcn unb fegeu3reid)ften Srrtljümer — , Jonbern 



— 28 - 

roeit er hn <Stcmbe tft, unfercn <Sicg in eine böllige 
üftieberlage $u fcermanbetn: in bie üftieberlage, ja 
(Srjtirpation be£ beutfd>en ©etfte? 31t (fünften 
beS „beutfdjen Sfteidjeä". 

Einmal bliebe immer, felbft angenommen, bajj gmet 
Kulturen mit einanber gefämpft Ratten, ber SD^aaßftab 
für ben SSertf) ber fiegenben ein feljr relativer imb 
mürbe unter SBerljältniffen burdjauä nid)t gu einem 
<3iege£jubel ober $u einer (Siegeäglorififotion berechtigen. 
®emt eä fame barauf an, gu roiffen, roa3 jene unterjochte 
Kultur mertl) gemefen märe: trietleid)t fefjr roenig: in 
meinem galle aud) ber <Sieg, felbft bei pompfyafteftcm 
SBaffenerfolge, für bie ftcgenbe (Sultur feine ?(ufforberung 
gum £riumplje enthielte, ^fnbererjcitö fann, in unferem 
gaUe, Oon einem (Siege ber beutfdjen Kultur au§ ben 
einfad)ftcn ©rünben nidjt bie Diebe fein: raeil bie fraiü 
jöfifdje (Sultur fortbefteljt roie Dorfjer, unb mir ton ifjr 
abhängen nrie Oorljer. Üftid)t einmal an bem SSaffenerfolge 
§at fie mitgeholfen. «Strenge ^triegö^udjt, natürlidje 
iapferfeit unb 5lu3bauer, Überlegenheit ber güfjrcr, Gin* 
t)eit unb ©efyorfam unter ben ©efü^rten, furg (Elemente, 
bie nid)t§ mit ber (Sultur gu tf)un fjaben, berljaffen un§ 
gum ©iege über (Segner, benen bie roid)tigften biefer 
(Elemente fehlten: nur barüber fann man fid) rounbem, 
baß btö, roa§ fid) jefct in 3)eutfdjlanb „Kultur" nennt, 
fo roenig Ijemmenb groifdjen biefe militärifdjen ©rforber* 
niffe gu einem großen (Srfolge getreten ift, DieHeidjt 
nur, roeit biefeS (Sultur ftd) nennenbe (£ttoa§ e3 für ftdt) 
öortl)ciIr)after erad)tete, ftd) bieämal bienftfertig gu er* 
meifen. Saßt man e3 Ijevanroadjfen unb fortroudjern, 
öerroöfjnt man e§ burd) ben fdjmeidjclnben 2Safm, ha$ 
e8 ftegreid) geroefen fei, fo §at eS bie Straft, ben bcuU 
ferjen ©eift, mie idj fagte, 51t erjtirpiren — unb mer 



— 29 — 

toeijs, ob bamt nod) ettoctö mit bem übrig Hctbenben 
beutfctjen Körper anzufangen ift! 

(Sollte e$ möglid; fein, jene gleidjmütfjige unb 5ät)e 
£apferfeit, roeldje ber Scurfcrje bem pattjetifdjen unb 
ptößlMen Ungeftüm be3 gran^ofen entgegenftcllte, 
gegen bcn inneren geinb, gegen jene r)öcr)ft jmeibeutige 
unb jebenfaUö unnationate „®ebilbctt)eit" toadjjurufen, 
bie jc^t in $)eutfd)lanb, mit gefäfjrlidjem ÜDftjjüerftanbe, 
Kultur genannt tuirb: fo ift nidjt alle Hoffnung auf eine 
wirftidje äcrjte bentjdje 23ilbung, ben ®egcnfafc jener 
®ebilbetf)eit, verloren: benn an ben einfidjtigften unb 
fünften güljrern unb gelbljerrn rjat c£ bcn £>cutfcr)en 
nie gemangelt — nur bafj bicjen oftmals bie 2)eutfcr)eu 
fehlten. 51ber ob eö möglicr) ift, ber beutfdjen STapfer= 
feit jene neue ^id^tung- gu geben, roirb mir immer 
5U)rifclf)after unb, nacr) bem Kriege, täglid) unmafjr- 
fcr)etnli^er; benn id) fet;e, ttrie jebermann überjeugt ift, 
bafi e3 rine£ Stampfeä unb einer foldjen Sapferfcit gar 
nidjt mefjr bebürfe, ba$ oielmef)r baä Steifte fo fdjön 
ioie möglicr) georbnet unb {ebenfalls aHe$, roaS 3?otr) tljut, 
längft gefunben unb getfjan fei, !urg ba$ bie befte <&aat 
ber Kultur überall trjeilS auägefäet fei, ttjeüS in frifdjem 
®rüne unb r)ter unb ba fogar in üppiger 331ütt)e ftet)e. 
5Iuf biefem ©ebiete giebt e$ mdt)t nur 3 u friebenfjeit; 
fn'er giebt e8 ©lud unb Taumel. 3d) empfinbe biefen 
Xaumel unb bicfcä ®lüd in bem unucrgleidjlid) juöer- 
ftd)tlid)en 93cnel;men ber beutfdjen ,8citung§fd)reiber unb 
8toman*, Xragöbien*, Sieb* unb §>iftorienfabrüantcn : 
benn bie$ ift boct) erfidjtlid) eine 5ufammengcf)örige ®e= 
fellfdjaft, bie ftcr) öerfdjmoren ju Ijabcn fdjcint, ftcr) 
ber Sflufte* unb SScrbauungSftunben beä mobcmcn 27?cm 
fd)cn, ba3 Ijeifct feiner „(Sulturmomente" $u bcmädjtigcn 
unb iljn in biefen bnrd) bcbrucftcS Rapier ju betauben. 



— 30 - 

2In tiefer (Sefellfdjaft ift jefct, feit bem Kriege, alles 
©lud, SSürbe unb (Selbftberoufctfein: fte füf)lt ftd), nadj 
folgen „Erfolgen ber beutfd)en Kultur ", ntd)t nur bc- 
ftätigt unb fanftionirt, fonbern beinahe fafrofanft, 
fyricfjt beäljalb feierticfjer, liebt bie 2lnrebe an ba% 
beutfdje SBolf, giebt nadj (Slafftfer * tlrt gejammelte 
Söerfe tjerauä unb proflamirt audj unrftid) in ben ifjr 
51t 2)ienften fteljenben Sßeltblättern einjelne au£ ifyrer 
Wlitte otö bie neuen beutfdjen (Slaffifer unb dufter* 
fdjriftfteller. SJcan fottte t>ietleicf)t erroarten, ba^ bie ®c* 
fahren eittcä berartigen 2Hif$braud)8 be§ (Srfolgeä 
oon bem befonneneren unb belebteren Xrjeile ber beut* 
fdjen ®ebilbeten erfannt, ober hofa minbeftenä ba£ 
$einlidje be£ gegebenen <Sd)aufpiele3 gefüllt tuerben 
muffte: benn roaS fann peinlicher fein, alä 5U feljen, 
bafj ber SJftfjgeftaltete gefpreijt tote ein §af)n cor bem 
Spiegel fteljt unb mit feinem Silbe berounbernbe SBlide 
au3taufd)t. 5lber bie gelehrten Stänbe laffen gern gc* 
fdjefjn, roaS gefdjtetjt, unb rjaben felbft genug mit fidj 
gu ttjun, alä ba$ fte bie Sorge für ben beutfdjen (Seift 
nodj auf ftdj nehmen tonnten. £)agu finb it)re 9)ät- 
glieber mit bem f)öd)ften ©rabe oon Sidjerfjeit über* 
äeugt, baf$ it)re eigene SBiibung bie reiffte unb fdjönfte 
grudjt ber $dt, ja aller Reiten fei, unb oerftetjen eine 
«Sorge um bie allgemeine beutfdje SBitbung beSfyalb gar 
md)t, roeil fte bei ftdj felbft unb ben jatjllofen 3l)re3* 
gleiten über alle (Sorgen biefer 2lrt weit fjinauö finb. 
25em forgfameren Söetradjter, gumal roenn er $lu§länber 
ift, fann e3 übrigens nidjt entgegen, baf$ gtoifdjen bem f 
roaS jefct ber beutfdje ©elefyrte feine Sitbung nennt, 
unb jener triumpt)irenben 23i(bung ber neuen beutfdjen 
(Stafftfer ein ©egenfafc nur in §tnfidjt auf baS Duan> 
tum be3 SßiffenS befielt: überall fco flicht ba£ Kiffen, 



— 31 — 

fonbern ba§ dornten, \w ntdjt bie Sftmbe, fonbcm bie 
5htnft in grage fommt, alfo überall, roo ba3 £eben öoit 
ber $lrt ber Söilbung 3 eu 9^6 oblegen foll, giebt eä jefct 
nur Sine beutfdje Söilbung — unb biefe foHte über 
granfreid) geftegt r)aben? 

$)iefe S5ef)anptung erfct)eint fo öößig unbegreiflid) : 
gerabe in betn umfaffenberen Sßiffen ber beutfdjen 
Offiziere, in ber größeren 93eler)rtl)eit ber beutfdjen 
SJiannfdjaften, in ber roiffcnfdjaftlidjeren Kriegführung 
ift üon allen unbefangeneren Sftidjtern unb fctjließlid) öon 
ben gran5ofen fetbft ber entfdjeibenbe SSor^ug erfannt 
morben. Sn roeldjem (Sinne fann aber noc§ bie beutfdje 
SMlbimg gefiegt Ijaben motten, roenn man ton it)r bie 
beutfdje 58del;rtl)eit fonbem rootlte? Sn feinem: benn 
bie morah'fdjen Dualitäten ber ftrengeren 3 U ^^ oe ^ 
ruhigeren ©el)or[amg t)aben mit ber Sßilbung ntc^tö §u 
tt)un unb Gameten jum 93eiftriel bie maceboniJd)en 
§ecrc ben unüergleidjlidj gebilbeteren ©riedjenljeeren 
gegenüber au£. @S fann nur eine SBermedjfelung fein, 
menu man üon bem (Siege ber beutfdjen SSilbung unb 
(Sultur furtdjt, eine SBermecfjfelung , bie barauf beruht, 
baß in £)eutfdjlanb ber reine begriff ber (Sultur uer* 
loren gegangen ift. 

Kultur ift üor Mem (Sin^eit be§ fünftlerifdjen (Stiles 
in allen ßebenSäußeumgen eineä SßolfeS. SStcleö roiffen 
unb gelernt fjaben ift aber roeber ein notrjrocnbigeS Mittel 
ber Kultur, nod) ein $eidjen 5^(5^ uno verträgt fidj 
nötigenfalls auf baä SBefte mit bem ©egenfafce ber 
Kultur, ber Barbarei, baö t)eif?t: ber (Stillofigfeit ober 
bem djaotifdjen £)urd)cinanber aller (Stile. 

3n biefem djaotifdjen 2)urdjeinanber aller (Stile lebt 
aber ber beutfdje unferer $age: unb e3 bleibt ein 
ernfteä Problem, tote e£ üjm bod) möglid) [ein fann, 



— 32 — 

bieä bei aller feinet S3ctet;rtl;ctt nid)t $u merfen unb 
ficr) no<3j ba$u fetner gegenwärtigen „Söilbung" rec^t 
oon §erjen ju freuen. 2lllc§ follte U)n bocr) belehren: 
ein jeber SSlicf auf feine Reibung, feine 3i mmcr ' f cm 
£)au§, ein jeber ©ang burdf) bie ©trajjeu feiner <Stäbte, 
eine jebe (§infel)r in hm SDcagasinen ber Ätmftmobe* 
t)änbler; inmitten be3 gefeKigen $Berfef)r3 follte er fid) 
beä UrfyruugeS feiner Sanieren unb ^Bewegungen, in- 
mitten unferer ®unftanftalten, (Soncerk, Sweater* unb 
Sttufenfreuben fid) be£ groteäfen 9?eben= unb Über- 
einanber aller möglidjen <Stüe bewufjt werben. $)ie 
gormen, garben, Sßrobufte unb Suriofttäten aller 3eiten 
unb aller ^oncn l)äuft ber 2)eutfd)e um fict) auf unb 
bringt baburd) jene moberne 3at)rmarftSs$untl)eit Ijeruor, 
bie feine (Mehrten nun Wieberum als ba£ „90toberoc an 
fid)" ju betrauten unb ju formuliren I)abcn; er felbft 
bleibt ruf)ig in biefem Tumult aller ©tue fifcen. 9Jfti 
biefer 5lrt Don „ßultur", bie bocr) nur eine p[)legmatifd)e 
®efüt)ltoftgfeit für bie (Sultur ift, fann man aber leine 
geinbe bezwingen, am wenigften foldje, bie, wie bie 
granjofen, eine Wirflidje, probuftioe (Sultur, gleidjbiel 
oon meinem SBertfje, fyahm, unb bcnen mir bisher alles, 
metftenS nod) baju of)ne ©efdjid, nadjgemadjt tyaben. 

Ratten mir Wirflid) aufgehört, fie nadJ5uaf)men, fo 
mürben mir bamit nod) nid)t über fie geftegt, fonbent 
und nur oon iljnen befreit fjaben: erft bann, wenn wir 
Urnen eine originale beutfcr)e ßultur aufgejwungen gärten, 
bürftc aud^ oon einem $rtumpl)c ber beutfdjen Sultur 
bie $ebe fein. 3njwifd)cn bea(|ten wir, baß wir oon 
SßariS nac^ wie oor in allen Angelegenheiten ber gorm 
abhängen — unb abhängen muffen: benn bis jefct giebt 
e3 feine beutfct)e originale (Sultur. 

SDieö feilten wir $lile öon uuS felbft wiff en : ^ubem 



33 



fjat e$ einet oou ben Wenigen, bie ein $lzd)t fyattm, 
eS im %one beä Sßormurfä ben SDeutfdjen ju fagcn, audj // 
öffentlid) öerratljen. „2Btr ©eutfdjc finb uon geftern,// 
jagte (55octt)c einmal ju (Sdermann; mir fyaben jmar feiu 
einem Safjrfyunbert gan$ tüdjtig cultitrirt, allein e§ fönnen; 
nodj ein paar Safyrtjunberte In'ngefjen, elje bei unfcrer 
ßanbmlcuten fo oiel ©eift nnb f)öl)ere Kultur einbringe 
unb aflgemein roerbe, ba% man t>on iljnen ttrirb fagerä 
fönnen, e3 fei lange f)er, ba$ fie Barbaren gemejen. ' 



' 



2. 

SBenn aber nnfer öffentlichem unb privatem Seben 
fo erfid)tlic§ nidjt mit bem Gepräge einer probuftioen 
unb ftilootlen (Suftur beacidjnet ift, roenn nod) baju 
unfere großen 5tünftler biefe ungeheure unb für ein 
bega6te3 SBoff tief befdjämenbe £I)atfad)e mit bem 
enifteften -ftadjbrurf unb mit ber (Sljrüdjfeit, bie ber 
©röße ju eigen ift, eingeftanben f)aben unb eingeben, 
wie ift em bann bod) mög(id), baß unter ben bcutfrfjen 
©ebilbeten tro&bem bie größte 3 u friebenf)eit t)errfcf)t: 
eine 3ufriebcnl)cit r bie, feit bem legten Kriege, fogar 
fortmäljrenb fidj bereit jcigt, in übermütigem Saud^en 
aumjubrcdjen unb jum $riumpf)e ju merben. 2Jton lebt 
jebenfallm in bem ©lauben, eine ädjte ßultur ju (jaben: 
ber ungeheure (Eontraft biefem jufriebenen, ja triumpfjU 
renben ©taubenm unb einem offenfunbigen 3)efcftem fdjcint 
nur nod) ben SBenigften unb ©cltcnften überhaupt be* 
merfbar ju fein. $enn allem, roam mit ber öffentlichen 
9J?cinung meint, fyat fid) bie ?(ugcn üerluinben unb bie 
Cljrcn öerftopft — jener Gtontraft foH nun einmal nidjt 
ba fein. 28ie ift bicä möglid)? Söcldje Straft ift fo 
mädjtig, ein foldjeä „foH nidjt" oorjufdjreiben? Sßetdje 

Wteßfdje« «Berte. maff.«3lu*ß. II. 3 



- 34 

©attung oon SJieufcrjen muß in $)eutfd)lanb jur $err* 
fdjaft gefommen fein, nm fo ftarfe unb einfache ®e* 
füljle Verbieten ober bod) iljren 5Iu§brud oerln'nbern §u 
tonnen? £>iefe 3Jiacl)t, biefe ©attung oon Sftenfdjen null 
idj bei tarnen nennen — e§ finb bie 23ilbung§pf)ilifter. 
£)a§ SBort $l)ilifter ift belanntticr) bem ©tubenten* 
leben entnommen unb bejeicljnet in feinem leiteten, 
bod) ganj populären (Sinne ben ©egenfafc be£ ÜJhifen* 
folmeä, be§ ßünftlerS, be§ äd)ten (Sulturmenfcfjen. 25er 
2Mlbung3pl)ilifter aber — beffen %t)pu§ gu ftubieren, beffen 
SBefenntniffe, roenn er fte macfjt, anhören jefct jur 
(eibigen Sßflidjt toirb — unterfdjeibet ftd) öon ber äuge* 
meinen Sbee ber (Gattung „$l)ilifter" burd) ©inen 51ber* 
glauben: er toäfjnt f eiber 9Jhtfcnfor)n unb ßatlturmenfrf) 
gu fein; ein unbegreiflidjer Sßaljn, au§ bem fjeroorgeljt, 
ba$ er gar nid)t roeiß, toa£ ber $f)ilifter unb roa£ fein 
®egenfa§ ift: toeSljalb mir un§ nid)t rounbern roerben, 
toenn er meiftenä e3 feierlich oerfdjtoört, Sßln'lifter $u fein. 
(Sr füfjlt ftd), bei biefem Mangel jeber <2>elbfterfcnntmß, 
feft überzeugt, ba$ feine „SBilbung" gerabe ber fatte 
$lu£brud ber red)ten beutfdjen (Sultur fei: unb ba er 
überall ©ebilbete feiner 21rt oorfinbet unb äße öffentlichen 
Snftitutionen, (Sdjul* 93ilbung§- unb Shmftanftalten gemäß 
feiner ©ebilbetljeit unb nad) feinen Söebürfniffen einge* 
ridjtet finbet, fo trägt er aud; überaWjin btö ftegreidje 
®efül)l mit fiel) l)crum, ber toürbige Vertreter ber j ewigen 
beutfe^en Kultur $u fein, unb mad)t bem entfprcdjcnb 
feine gorberungen unb Slnforüdje. SBenn nun bie maljre 
Kultur {ebenfalls (£üu>it beä ©tile^ oorauäfefct, unb felbft 
eine fd)(ed)te unb entartete (Sultur nicr)t ofjne bie jur 
§armonie Gsineä (Stiles ^ufammenlaufenbe 9ftanmd)faltigfeit 
gebadjt werben barf, fo mag roof)l bie SSermedjfelung 
in jenem SBafme beä ©tlbungäpfjütfterS bafjer ruftren, baß 



— 35 - 

er überall ba§ gleichförmige (Gepräge feiner felSft nrieber* 
finbct unb nun auä biefem gleichförmigen Gepräge aller 
„©ebilbetcn" auf eine ©tileinfjett ber beutfdjen SBilbung, 
furj auf eine (Sultur fdjtießt. (£r nimmt um fict) r)erum 
lauter gleiche 23ebürfniffe unb är)nltcr)e 5Tnftct)ten roal)r; 
roofn'n er tritt, umfängt ir)n auet) fofort baS Söanb einer 
frtttfdjroeigenben (Sonoention über oiele $)inge, befonberä 
in betreff ber SMigionS* unb ber ®unftangelegent)eiten: 
biefe inuponirenbe ©leidjartigfeit, biefeg nietjt befohlene 
unb bodj fofort loSbrecfjenbe tutti unisono oerfür)rt ü)n gu 
bem (Glauben, baß rjier eine (Sultur malten möge. 2lber 
bie ftiftematifdje unb jur £>errftf)aft gebrachte *ßf)ilifterei 
ift beStjalb, meil fie (Softem Ijat, noct) nidjt (Sultur unb 
nierjt einmal fcr)lecr)te (Sultur, fonbem immer nur baä 
©egenftücf berfelben, nämlicr) bauerfjaft begrünbete 
Barbarei. $enn alle jene (Sinljett beS ©eprägeä, bie un£ 
bei jebem ®ebilbeten ber beutfdjen ®egenmart fo gleidj* 
mäßig in bie klugen faßt, mirb (£inl)eit nur burcr) baä 
bemußte ober unbetoußte 5lu§fcr)ließen unb Sftegiren 
aller fünftlerifct) probufttoen gormen unb gorberungen 
eineä raar)ren (Stils. Sine unglücflidje $8erbrel)ung muß 
im ®ef)ime beS gebilbeten ^ßfyUiftctö cor fiel) gegangen 
fein: er l)ält gerabe ba3, mag bie (Sultur uerneint, für bie 
ßultur, unb ba er confequent berfätyrt, fo befommt er 
enblict) eine jufammenrjängenbe ©ruppe bon foldjen 
Verneinungen, ein (Stiftern ber 9ficr)t*(5ultur, ber man felbft 
eine gemiffe „(Sinl)eit be3 ©tilg" jugefte^en bürfte, fall« 
eä nämlict) noct) einen (Sinn r)at, oon einer ftiliftrten 
Barbarei $u reben. Sft ü)m bie (Sntfcrjeibung frei gegeben 
jmifc^en einer ftilgemäßen Jpanblung unb einer entgegen* 
gefegten, fo greift er immer narf) ber lederen, unb meil 
er immer nadj ü)r greift, fo ift allen feinen §anblungen 
ein negarto gleichartiges ©epräge aufgebrücft. 9ln biefem 



— 36 — 

gerobe erfennt er ben ©Ejarafter ber fcon tf)m patenttrten 
„beutfdjen (Sultur": cm ber 9föd)tübereinftimmung mit 
biefem (Gepräge mißt er ba& if)tn gcinbfelige imb 28iber* 
ftrebenbe. 2)er 5BiIbung§pl)i(ifter roefyrt in folgern galle 
nur ah, Verneint, fefretirt, öerftopft fid) bie Dljrcn, ficf)t 
nidjt t)in, er ift ein negatiöeS SBcfen, aud) in feinem 
§affe unb feiner geinbfcfyaft. @r §agt aber feinen mefjr 
al§ ben, ber tf)n al£ $ßl)ilifter befjanbett unb ifym fagt, 
ma§ er ift: ba$ §inberniJ3 aller kräftigen unb ©djaffenben, 
ba§ Sabt)rintf) aller grceifelnben unb Verirrten, ber SJftoraft 
aller Ermatteten, bie Sugfeffet aller nadj Ijoljen fielen 
Saufenben, ber giftige Sftebet aller frifdjen $etme, bie 
auSborrenbe ©anbroüfte be&» fud)enben unb nadj neuem 
Seben led^enben beutfdjen ©eifteS. &enn er fud)t, 
biefer beutfdje ©etft! unb ifyx fyafct ü)n be§l)alb, meil er 
fucfyt, unb roeil er eudj nid)t glauben rou% bafj it)r fdjon 
gefunben fjabt, roonad) er fudjt. Sßie ift e3 nur möglich, 
ba$ ein foldjer %t)puä, toie ber be3 $Bilbung§pl)iliftcr3, enfc 
ftet)en unb, faH3 er entftanb, $u ber %Ra<fyt eines oberften 
$id)ter3 über alle beutfdjen (Sulturprobleme tyeranmadjfen 
fonnte; nrie ift bie§ möglich, nadjbem an un3 eine SRci^c 
öon großen fjeroifdjen ©eftalten Vorübergegangen ift, 
bie in allen ifyren 29eroegungen, iljrcm ganzen ©efidjtS* 
au^brude, iljrer fragenben (Stimme, ifyrem flammcnben 
5(uge nur (£inä Verrieten: bafc fie ©udjenbe roaren, 
unb bog fie eben ba% inbrünftig unb mit ernfter 93cf)arrlid)* 
feit fudjtcn, roaS ber 23ilbung$pt)ilifter ju bcfi§cn roäfjnt, 
bie äd)tt urfprünglidje beutfe^e Kultur, ©iebt e$ einen 
93oben, fdjicnen fie $u fragen, ber fo rein, fo unberührt, 
üon fo jungfräulicher §eiligfeit ift, ba$ auf ifjm unb 
auf feinem anberen ber beutfdje ©eift fein £>au$ baue? 
©0 fragenb aogen fie burdt) bie 2Bilbni& unb btö ©e* 
ftrüpp elenber 3eiten u **b enger 3 u f^nbe, unb als 



— 37 — 

(Sudjenbe entfdjnmnben fte unferen Soliden: fo ba% 
(Siner Don iljnen, für OTe, im fyofjen Filter jagen fomtte: 
„idj fyabe e3 mir ein fyalbcS Safyrfyunbert lang fauer genug 
toerben (äffen nnb mir feine Grfjotung gegönnt, fonbem 
immer geftrc6t unb geformt unb getljan, fo gut unb fo 
m'el id) fonntc". 

9Sa3 urteilt aber unfere <ßf)i(ifterbitbung über biefe 
<Sud)enben? (Sie nimmt fte einfach a(£ ginbenbe unb 
fdjeint ju oergeffen, ba§ jene fe!6ft ftd) nur ate 
<5udjenbe fügten. 2öir fjaben ja unfere (Sultur, f)ei§t 
e3 bann, benn mir fyabcn ja unfere „(Stafftfer", ba3 
gunbament ift nid)t nur ba, nein, aud) ber 93au ftefjt 
fdjon auf ifjm gegrünbet — mir fclbft ftnb biefer Sau. 
$5abei greift ber *ßf)i(ifter an bie eigene (Stirn. 

Um aber unfere (Slaffifer fo fa(fd) beurteilen unb 
fo bcfdjtntyfenb efjren ju fönnen, muß man fte gar nidjt 
mc()r fennen: unb bie3 ift bie allgemeine Xf)atfad)e. 
£>cnn fonft müßte man roiffen, baß e§ nur Gsinc $lrt 
giebt, fte ju efjren, nämlid) baburd), baf$ man fortfährt, 
in ifyrem (Seifte unb mit ifyrcm äftutlje ju fudjen, unb 
babei nidjt mübe nrirb. dagegen ifjncn ba$ fo nadj* 
benflidje SSort „ (Stoff tfer" anjufjängen unb ftd) oon 
3eit ju Qtit einmal an ifyren SBerfen 5U „erbauen", ba§ 
Reifet, fid) jenen matten unb egoiftifdjcn Regungen 
fiberfaffen, bie unfere (Sonccrtjäfe unb Sljcatcrräume 
jebem Söejaljfcnben ocrfprcdjcn; aud) mofjl 53i(bfäu(cn 
ftiften unb mit ifjrem tarnen gefte unb Vereine be* 
jeidmen — ba$ 5(fleä ftnb nur flingenbe 3(b$a[)(ungen, 
btird) bie ber 23ilbungSpI)ilifter ftd) mit ifyncn auäcin* 
anberfefct, um im Übrigen fte nidjt mcljr ju fennen, unb 
um oor $Iflcm nidjt nadjfofgcn unb meiter fndjcn 511 
muffen. S)enn: c3 barf nidjt mcljv gefudjt »erben j ba? 
ift bie ^IjUiftertofung. 



— 38 — 

SDiefe Sofung fyattz eittft einen gegriffen <Sinn: ba* 
malS als in bem erften Safyrjefyenb biejeS Saljrtjunbertö 
in 3)eutfd)tanb ein fo mannigfadjcS unb ücrmuTcitbcS 
<Sucr)en, ßjperimentiren, 3erftören, SSer^cißcn, Wfyncn, 
§offcn begann unb burdjeinanbermogte, \>a$ bem 
geiftigen SDättelftanbe mit $lztf)t bange um fid) Jclbft 
merbeu muftte. Tlxt 9ted)t lehnte er bamatS ba% ©cbräu 
^r)antaftifct)er unb fyrad)berrenfenber ^ßf)tIofopt)ten unb 
fd)tt)ärmerifd) * amedberoufcter ®efd)id)t£betrad)tung , bcn 
(Samebai aller ®ötter unb SDtytfjen, ben bie Dlomantifcr 
äufammenbradjten, unb bie im Sftaujd) erfonncncn bidjte* 
rifdjen Stoben unb Sottljeiten adjfcl§udcnb ab, mit 
tiltdjt, meil ber ^fyitifter ntd^t einmal $u einer 2(u3* 
fdjmeifung baS 9^cc^t tjat. (£r benufcte aber bie (Mcgcn* 
i)eit f mit jener $8erycr)mt^tt)cit geringerer Naturen, ba$ 
(Suchen ü6ert)au^t ju berbäd)tigen unb jum bequemen 
ginben aufeuforbem. (Sein 2luge erfdjlofc fid) für ba& 
^ßt)tüftergtücf: au£ alle bem nrilben (Sjperimentiren rettete 
er fid) in'S 3bt)llifcf)e unb fefcte bem unruhig fdjaffenben 
Xrieb be$ ÄünftfcrS ein gettriffeS 23ef)agen entgegen, ein 
$8et)agcn an ber eigenen Gnge, ber eigenen Ungeftörtfjcit, 
ja an ber eigenen Söefdjränftljeit. ©ein langgcftrecfter 
ginger mie§ f ofjne jebe unnütze SBerfdjämtljeit, auf alle 
Verborgenen unb l)cimtid)en Söinfel feinet SebenS, auf 
bie bieten rüfyrenbcn unb naiben greuben, meldte in ber 
fümmerlidjften £iefe ber uncultürirten ©fiftena unb 
gleidjfam auf bem 9J?oorgrunbe be$ ^fjilifterbafeinS als 
befdjeibene SHumcn aufmudjfen. 

(££ fanben fid) eigene barfteKenbe Talente, meiere 
ba$ ©lud, bie Jpetmltdjfrit, bie OTtäglidjfeit, bie bau* 
erifd)e ©ejunbljeit unb aüeS Seljageu, roeld)e3 über 
Sftnber*, ©ekt)rten* unb S3aueruftubcn ausgebreitet ift, 
mit jierlid)em Sßinfel nadjmalten. W\t folgen 83ilbcr* 



— 39 — 

Büchern ber SBtrflid)feit in ben Ipänben fugten bie 
Sefyaglidjen nun aud) ein für ade SDtal ein SIbfommcn 
mit ben bebenflidjen (Slaffifera unb ben oon üjnen au3* 
geljenben Slufforberungen jum Söeiterfudjen gu finben; 
fie erbadjten ben begriff be§ (£pigonen*3eitalter3, nur um 
Sftutje ju fyaben unb bei allem unbequemen teueren fo- 
fort mit bem ablefjnenben SBerbift „(Spigonenroerf" bereit 
fein ju !önnen. (Sben tiefe SBeljagüdjen bemächtigten 
fid) 5U bemfelben 3roecfe, um ü)re 9^ul)e 5U garantiren, 
ber ©efd)id)te unb fiHfjjynnTfr 
benen etma nodj (StörungeVbefS5e|agtic^fcit ^u erroarten 
roaren, fit l)iftorifd)e £>i$ciplinen un^ulüanbeln, jumal bie 
sßljilofopljie unb bie claffifdje $ßt)ilologie. £)urd) btö 
tjiftorifdje Söeroufjtfein retteten fie fid) oor bem (£ntf)Us 
fiaämuS, — benn nidjt mefyr biefen follte bie ®efd)id)te 
erjeugen, roie bod) ®oetl)e öermeinen burfte: fonbern 
gerabe bie $lbftumpfuug ift jefct ba£ 3iel bk\tx un * 
pf)ilofopljifd)en SBcmunberer be§ nil admirari, toenn fie 
alles tjiftorifd) ju begreifen fudjen. SSätjrenb man üor* 
gab, ben ganatiömuö unb bie 3nto(eranj in jeber gorm 
JU Raffen, fjafjte man im ©runbe ben bominirenben ®e* 
mu3 unb bie ^rannte ttrirflidjer (Sulturforberungen ; unb 
beäfyalb manbte man alle Gräfte barauf f)in, überall bort 
ju lähmen, abstumpfen ober aufeulöfen, roo ehoa frifdje 
unb mächtige ^Bewegungen ju erwarten ftanben. ©ine 
$f)ilojopt)ie, bie unter fraufen <Sd)nörfeln btö *ßl)iliftcr* 
befenntnifc it)reö Urljeberä foifd) t>erl)üHte, erfanb nod) 
boju eine gormel für bie SSergötterung ber OTtäglidjfeit: 
fie fpradj oon ber Sßemünftigfeit alle« 2Sirflid)en unb 
jdjmeidjelte fid) bamit bei bem 23ilbung$pl)ilifter ein, 
ber aud) fraufe ©djnörfelcten liebt, oor allem aber fief) 
allein als nrirflid) begreift unb feine SBtrtlictyfctt aU fcaS 
9flaa& ber Vernunft in ber SBklt be^anbelt. (Er erlaubte 



- 40 — 

jefct jebem unb ftd) felbft, tttoaZ nadfygubenfen, gu 
forfcrjen, gu aeftljetiftren, öor OTem gu bieten unb gu 
muftciren, aucr) Silber gu madfyen, fottrie gange *ßf)itofo* 
$)ien: nur mußte um ®otte3rt>ilten bei un§ atte§ beim 
eilten bleiben, nur burfte um leinen <ßrei3 an bem„$8er* 
nünftigen" unb an bem „SBirHicfyen", ba$ fjeifet an bem 
^fjilifter gerüttelt toerben. tiefer f)at e§ gtoar gang gern, 
öon $eit gu 3eit fidf) ben anmutigen unb öertoegenen 
Hu§ftf)reitungen ber fünft unb einer ffeptifdfyen §ifto* 
riograpljie gu überlaffen, unb fcfyäfct ben didfr folcrjer 
3erftreuung§*unbUnter5altung§obje!tenid^tgering;aber 
er trennt ftreng btn „(£rnft be3 2then&", foH tyeifjen ben 
SBeruf, ba$ ©efdjäft, fammtSBeib unb finb, ah öon bem 
(Spaß: unb gu lefcterem gehört ungefähr aKe§, tt>a§ bie 
Kultur betrifft. $)al)er tr»e^e einer fünft, bit felbft ©ruft 
gu madfjen anfängt unb gorberungen fteKt, bk feinen 
(Srtoerb, fein ©efcfjäft unb feine ©emoljnijeiten, ba$ fjeifjt 
alfo feinen ^Ijilifterernft antaften — öon einer folgen 
fünft tt-enbet er bk klugen ah, aU ob er eür»a§ Un* 
gütf)tige§ fär)e, unb toarnt mit ber Sftiene eine§ f eufcij* 
f)eit3ttmd)ter§ jebe fcrjujjbebürftige £ugenb, nur ja ni(f)t 
fyingufefyen. 

3eigt er ficfj fo berebt im Stbratfjen, f o ift er banf* 
bar gegen ben f ünftler, ber auf ifyn r)ört unb fidj ab* 
ratzen läßt; iljm giebt er gu öerftefyen, bajs man e3 mit 
ü)m teidjter unb läfftger nehmen tootte, unb ba% man 
öon iljm, bem bemäjjrten ®efinnung§freunbe, gar leine 
fublimen -Jfteiftertoerfe forbere, fonbern nur gmeierlei: 
enttoeber Sftacfyaljmung ber SBirf lidjf eit h\Z gum $fftfd)en, 
in Qbrjüen ober fanftmürf)tgen f)umoriftifcr)en Satiren, 
ober freie Kopien ber anerfannteften unb berüfymteften 
SSerfe ber ßlaffifer, bodj mit öerfdjämten Qlnbul* 
gengen an btn geitgefcrjmacf. 2öemt er nämltcf} nur bk 



— 41 - 

epigonenhafte Sftadjafjmung ober bie ifonifd)e Portrait* 
treue be3 ®egemt>ärtigen fd)ä$t, fo tueig er, baß bte 
lefctere il;n felbft oerljerrlidjt unb ba£ Söeljagen am 
„SB3irftid)en" met)rt, bte erftere itjrn nidjt fdjabet, fogat 
feinem ^uf al3 bem eineä claffifcfyen ©cfdjmacföridjterä 
förberlid) ift, unb im Übrigen feine neue 3)iül)e madjt, 
meil er fidj bereite mit ben (Slafftfern felbft ein für 
alle SM abgefunben tjat. Qulzfyt erfinbet er nod) für feine 
©cuiöfjnuncjeu, 33etrad)tung§arten, Ablehnungen unb 23e= 
günftigungen bk allgemein nrirffame gormel „®cfutü> 
t)tit" unb befeitigt mit ber 23erbäd)tigung, franf unb 
überfpannt ^u fein, jeben unbequemen (Störenfricb. ©o 
rebet SDaoib (Strauß, ein red)ter satisfait unfrer SSilbungä* 
juftönbe unb ttjpifdjer *ßtjilifter, einmal mit djarafte* 
riftifdjer Sftebemenbung oon „Arthur ©djopentjauer'S jmar 
burdjmeg geiftootlcm, bodj uielf ad) ungefunben unb un- 
erfpricßlidjcn SßlnlofopJn'ren". (£&-ift^m4id)~eitte fatale 
jtl)atfact)e f ba$ fidj „ber (Steift" mit befonbercr ©tjmpatfyte 
auf bie „Ungefunben unb Uucrfprtcßlidjen" niebci^u- 
laffen pflegt, unb baß felbft ber ^ßljilifter, tuemt er cin= 
mal e t) r t i et) gegen fid^ift, bei ben Pjilofopljcmcn, bie 
feines ®(cid)cn $ur SBelt unb 51t 9Jtarfte bringt, fo etnmS 
empfinbet oon oiclfad) geif tiefem, bodj burdjmeg ge* 
funben unb crfprießlidjen ^Ijilofopln'ren. 

§icr unb ba tuerben nämlidj bie *ßl)ilifter, toorauS* 
gefegt baß fic unter fid) ftnb, beä SöctncS pflegen unb 
ber großen ftriegStljaten gebenfen, cljrlid), rebfclig unb 
naio; bann fommt mandjerlei an'ö £id)t, maö fonft äugft- 
lid) öerborgen tt)irb, unb gelegentlich plaubctt felbft 
einer bie ®runbgel)eimniffe ber ganzen örüberfdjaft au& 
©inen foldjen Moment Ijat gan^ neuerbingS einmal ein 
namhafter Acftfyctifer au$ bei* Jjxgcl'fdjen Vernünftig- 
fcit^(5d)ule gehabt. 'Der Anlaß mar freilid) uugcmülju* 



- 42 — 

Her) genug: man feierte im lauten Sßljilifterf reife ba£ 
9lnbenfen eines wahren unb ächten &td}ts$f)UtftcT§ f 
nod) ba^u eine§ folgen, ber im aUerftrengften (Sinne 
be3 3ßorte§ an ben $>t)i{iftern $u ©runbe gegangen ift: 
ba3 5lnbenfen be§ rjerrtidjen ipölberlin, unb ber befannte 
2leftf)etifer rjatte beät)alb ein 9ted)t, bei biefer (Gelegen- 
heit Don ben tragiferjen Seelen gu reben, bie an ber 
,,^irflid)feit" gu ©runbe gefjen, ba§ Sßort SBirrTtdjfeit 
nämlid) in jenem ermähnten Sinne al3 sßljiüftcrsSBermmft 
üerftanben. 5lber bie „2Birfüd)feit'' ift eine anbere 
geworben: bie gfrage ma 9 gef teilt roerben, 06 ficr) 
§ölberlin mof)l in ber gegenmärtigen großen Seit 51t- 
red)t finben mürbe. ,,Sd) raeiß nidjt, fagt gr. SBtfdjcr, 
ob feine meidje Seele fo öiel Dfaurjeä, \)tö an jcbem 
Kriege ift, ob fie foüiel be§ Verbotenen aufgehalten 
r)ätte, ba% mir nadj bem Kriege auf ben Oerfcfjiebenften 
Gebieten fortfcrjreiten fefjen. Vietteicrjt märe er mieber 
in bie Xroftfofigfeit gurüdgefunlen. (Sr mar eine ber 
unbewaffneten «Seelen, er mar ber 28ertf)er ©riecr)enlanb'8, 
ein ljoffnung3lo£ Verliebter; e§ mar ein ßeben ooH 28eicr> 
f)ett unb Sefynfudjt, aber aud) Äraft. unb Sntjalt mar in 
feinem 2Bißen f unb ©röge, gülle unb Seben in feinem 
Stil, ber ba unb bort fogar an 21fd)t)lu§ gemannt. 9cur 
fjatte fein ©eift gu menig tiom §arten; e£ fehlte it)m al3 
SSaffe ber §umor; er fonnte e3 nidjt ertragen, 
baß man nod) fein Barbar ift, menn man ein 
$l)ilifter ift." 2)iefe3 lefetc Öcfenntnifc, nidjt bie 
füfjlidje 93cilcib§6c5eigung be3 SifdjrebnerS getjt un§ 
etmaS an. Sa, man giebt ju, $f)ilifter gu fein, — aber 
Barbar! Um feinen *ßrei3. 2)er arme §ölberlin r)at leiber 
nidjt fo fein unterfdjeiben fönnen. SSenn man freilid) bei 
bem SBorte Barbarei an ben ©egenfafc ber Sim'lifation 
unb m'eßeid)t gar an Seeräuberei unb Sftenfdjenfreffer 



— 43 — 

benft, fo ift jene Unterfcrjeibung mit föedjt gemacrjt; 
aber crftdjtltdj urill ber Sleftljetifer unä fagen: man !ann 
$l)Uifter fein unb bod) (Sulturmenfdj — barin liegt ber 
£umor, ber bem armen §ölberlin fehlte, an beffen 
Mangel er §u ®runbe gieng. 

Sei biefer (Megenljett entfiel bem 9tebner nod) ein 
ameiteä ©eftänbnifc: „@3 ift nxct)t immer SBUIenäfcaft, 
fonbern (Scr)roacr)rjeit, ma§ uns über bie t>on ben 
tragifcrjen (Seelen fo tief gefüllte Segierbe jnm <5d)öncn 
t)inüberbringt" — fo ungefähr lautete ba3 Setenntntjj, 
abgelegt im tarnen ber tberfammcltcn „2öir", btö Reifet 
ber „§inübergebrad)ten", ber „burd) ©djmadjljett £>in* 
übergebrachten" ! begnügen mir unä mit biejen ©eftänb^ 
niffen! Sefct roiffen mir ja jmeierlei burcf) ben SDcunb 
eines (Singemeiljten : einmal, baß biefe „2öir" über bie 
(Seljnfucfjt jum (Scfjönen mirflicr) fjinroeg*, ja fogar rjinüber* 
gebraut finb, unb Reitens: burd) ©djttmdjfjett! (Sbcn 
biefe ©djttmdjtjeit Imtte fonft in meniger inbiSfreten 
Momenten einen ferneren tarnen : e3 mar bie berühmte 
„©cfunbrjeit" ber öilbung^^ilifter. üftacr) biefer aller* 
neueften SBelerjrung möd)te eä fiefj aber empfehlen, ntdjt 
mefjr öon ilmen als ben „©efunben" $u reben, fonbern 
bon ben (Sdjmä dj liefen ober, mit (Steigerung, bon ben 
<Sd)madjen. SSenn biefe (Sd)mad)en nur nidt)t bie 
9D?ad)t l)ätten! 2ßa£ lann e3 fie angeben, mie man fie 
nennt! $)emt fie finb bie §crrfd)enben, unb ba§ ift fein 
rcdjter {Qerrfdjer , ber nid)t einen (Spottnamen bertragen 
lann. Sa menn man nur bie äftadjt rjat, lernt man rool)l 
gar über ftd) felbft $u fpotten. (S& !ommt bann nicfjt 
m'el barauf an, ob man ftet) eine 93lö§e giebt: benn ma§ 
bebedt nidjt ber *ßurpur! ma3 nidjt ber iriumpljmantcl ' 
£)ie (Stärfc be3 23ilbungöpl)ilifter3 fommt an'ö £id)t, menn 
er feine ©djroadjljeit eingefteljt: unb je merjr unb je 



44 



ctjnifd^er er emgeftetjt, um fo beutttc^er oerrätf) ftcfj, 
toie roicfytig er fid6> nimmt unb rote überlegen er fidj 
fütjlt. (S3 ift bie ^ßertobe ber ctjmfdjen *ßl)tüfterbefennt* 
niffe. SBte grtebrid} SBifdjer mit einem SSorte, fo Ijat 
SDaoib (Straufc mit einem S8udjt Sefenntniffe gemacht: 
unb ctjnifct) ift jenes SSort unb biefeä SBefenntnifjbudj. 



5Iuf boppette Sßeife madjt Statrib (Strauß über jene 
^^ilifter^ilbung Sefenntniffe, burd) baS Sßort unb burd} 
bie tyat, nämlid) burdj ba% SSort be£ SBefennerS 
unb bie %\)at be£ @djriftftelter§. (3ein 95ucr) mit 
bem Xitel „ber alte unb ber neue ©taube" ift einmal 
burd) feinen Snfyalt unb fobann als Sud) unb fdjrift* 
ftellerifdjeä Sßrobuft eine ununterbrodjene (Sonfeffion; 
unb fdpn barin, ba% er fid) erlaubt, öffentüdj (Son* 
feffionen über feinen ©tauben gu madjen, liegt eine (Son* 
feffion. — £)a3 tiictyt, nad) feinem öierjigften Safyre feine 
Söiograpljie $u fdjreiben, mag jeber Ijaben, benn aud) 
ber ©eringfte !ann ettvtö erlebt unb in größerer Sftälje 
gefetjen Ijaben, roaä bem Center roerttjöott unb bcad)tcn$* 
tüertt) ift. 5lber ein Sßefenntnifc über feinen ©lauben 
abzulegen, muß als unucrgleidjlidj anfprud)3uofler gelten: 
roeit eä oorau3fc§t, bog ber Söcfennenbe nidjt nur auf 
ba$ t roa§ er roäfyrcnb feinet $>afem£ erlebt ober erforfdjt 
ober gefefjen f)at, Sßertf) legt, fonbern fogar auf ba§, 
roa§ er geglaubt Ijat. -ftun roirb ber eigentliche Genfer *u 
aüerte^t $u roiffen roünfdjen, roaS OTeS fotct)e (Straußen* 
naturen a(3 iljren ©lauben bertragen, unb roa§ fte über 
$>inge in ftdj „fyatbträumerifdj jufammcngebadjt tjaben" 
(p. 10), über bie nur ber gu reben ein $ed)t Ijat, ber 
bon iljucn aus erfter §anb roeiß. Sßer tjätte ein 23e* 



— 45 — 

bütfmfe nadj bem ©laubenäbefenntniffe etneS 9?aufe ober 
SDiommfen, bte übrigen^ nod) gan^ cmbere ©eleljrte unb 
griftorifer finb f alä 2)aoib ©trauft e£ mar: bte aber bod), 
fobalb fte un§ bon il)rem ©tauben unb nidjt oon iljren 
miffenfdjaftlidjen Gfrfenntniffen unterhalten mollten, in 
ärgerlicher SBeife if)re ©djranfen fiberfdjreiten mürben. 
£)ie£ aber tfjut (Strauß, menn er bon feinem (Glauben er* 
gäf)(t. Sftiemanb Ijat ein Verlangen, barüber etmaS ju 
miffen, alä oieHeidjt einige bornirte Sßibcrfadjer ber 
©trau§ifd)en Grfenntniffe, bie l)inter benfetben mafnrfjaft 
fatanifdje ®lauben3fä$e roittern unb e3 münfdjen muffen, 
ba$ ©traufj burd) $unbgebung^old)er fatanifdjer hinter- 
gebanfen feine gelehrten ^Behauptungen compromittire. 
SBieHeidfyt l)aben biefe groben 23urfcf)en fogar bei bem 
neuen £htd)e tr)re $ed)nung gefunben; mir $tnberen, bie 
mir foldje fatanifd^e ipintergebanfen §u mittern feinen 
$lnfaJ3 Ratten, fyaben aud) nid)tö ber 2lrt gefunben unb 
mürben fogar, menn eS ein roenig fatanifdjer ^ugienge, 
feineämegS unjufrieben fein. £>enn fo mie ©traufj öon 
feinem neuen ©lauben rebet, rebet gemifc fein böfer 
®eift: aber überhaupt fein (Seift, am menigften ein 
toirflidjcr ©eniu3. ©onbern fo reben allein jene 3tten= 
fdjcn, meldte ©traufj als feine „2Bir" un§ oorftcßt, unb 
bie unö, menn fte un3 ifyren ©lauben erjäfjlcn, nod) meljr 
langmeilen, als menn fie unö iljre Xräume er^äljten, mögen 
fte nun „®etef)rte ober flünftler, SBeamte ober 9ttilitär3, 
©cmerbetreibenbe ober ©utöbcfifcer fein unb $u $aufcn= 
ben, unb nid)t als bte <5d)led)tcften im fianbe leben". 
Sßenn fte nid)t bie ©rillen oon ber ©tabt unb uom Sanbe 
bleiben mollen, fonbcm mit SBefcnntniffen laut mcrben, 
fo uermödjte aud) ber £ärm if)reä Unisono nid)t über 
bie 5lrmut unb (Semeinljctt ber OTcIobic, bie fte abfingen, 
ju tauften. SBie fann eä un3 günftiger ftimmen, ju 



-46— 

Ijörcn, baf$ ein SBefenntmfc Don Steten get^eirt tuirb f 
luenn e3 ber 9Irt ift, baf$ mir jeben (Sinjelnen biefer 
fielen, ber fid) anf c^tcf te r un3 baSfelbe gu er^len, 
nic^t auäreben laffen, fonbern gäfynenb unterbrechen 
würben. £>aft bn einen folgen (Glauben, müßten mir 
tf)n befcfjeiben, fo fcerratfye um ©otteä mitten nicrjtä bafcon. 
$>ietteidf)t f)aben früher einige Jparmlofe in Qetoib (Straufj 
einen Genfer gefuetjt: je^t f)aben fte ben ©laubigen 
gefunben unb finb enttäufdjt. sparte er gefcfymiegen, 
fo märe er, für btefe roenigftenä, ber sßfjilofopl) geblieben, 
mäf)renb er e£ jejtf für Steinen ift. 5lber e§ gelüftet tf)n 
auef) nidjt meljr nad) ber (Sljre be£ 3)enfer£; er roill nur 
ein neuer ©laubiger fein unb ift ftol§ auf feinen „neuen 
©lauben". Sfyn fdjriftlic^ befennenb öermeint er, ben 
®atedn'§mu§ „ber mobernen Sbeen" $u fd)reiben unb bie 
breite „SSeltftrage ber guhtnft" §u bauen. Sn ber %fyat, 
öer5agt unb toerjdjämt finb unfere Stuftet nid)t ntefjr, 
motjt aber gimerftdjtlid) bis jum ©jm8mu8. @£ gab eine 
3eit, unb fte ift freilidj fern, in melier ber *ßl)ilifter 
eben gebulbet rourbe afö @tma3, baZ nicfjt fpracr), unb 
über haä man nietjt fpract) : e£ gab roieber eine Qtit, in 
ber man il)m bie 9tun§e(n ftreidjelte, ifjn brollig fanb 
unb öon üjm fpracr). $)aburdj mürbe er attmäl)lid) jum 
©eefen unb begann fidj feiner Stun^eln unb feiner 
querföpfig-bieberen (£igentf)ümlid)faten redjt bon ipergen 
gu erfreuen: nun rebete er felbft, etma in 9lief)Pfdjer 
§auömuft^3Kanier. „$lber ma3 muß icfj fe^en! 3ft eä 
©djatten? tffS Sßirflirfjfeit? Sßie mirb mein $ubel lang 
unb breit!" $)enn je&t mäl^t er ftdj. bereits mie ein üftil* 
pferb auf ber „SSeltftrafje ber gufunft" fym, unb au3 
bem jtnurren unb Seilen ift ein fiol$er SMigionöftifter* 
Xon gemorben." beliebt Sljnen m'elleidjt, §err ättagifter, 
bie Religion ber Sufunft 5« grünben? „£)ie $tü ferjeint 



i — 



mir nocfj nidjt gcfommen (p. 8). (£3 fällt mir nidjt einmal 
tin, irgcnb eine $ircf)c gerftören gu motten." — 2I6er 
marum nidjt, §err Sftagifter? (53 lommt nur barauf an, 
tag man'S fann. Übrigens, ef)rlid) gefprodjen, ©ie 
glauben felDft baran, ba% (Sie cS tonnen: feljen (Sie nur 
Sfjre letzte (Seite an. £>ort miffen (Sie ja, baß Sfyre neue 
(Straße „einzig bie Söeltftrafje ber 3 u ^ un f^ *ft bit mir 
ftettenmeife oottenbS fertig gemacht unb tjauptfädjüd) 
allgemeiner befahren ju merben braucht, um aud) be- 
quem unb angenehm $u merben". Seugnen (Sie nun nidjt 
länger: ber SRetigionSftifter ift erfannt, bie neue, bequeme 
unb angenehme galjrftrafje jüm (Strauftifdjen ^ßarabieS 
gebaut, üftur mit bem SBagen, in bem (Sie unS futfdjiren 
motten, (Sie befdjeibener 9ftann, finb (Sie nid)t red)t $1- 
frieben; (Sie fagen unS fdjliefelid): „baß oer SBagen, bem 
fid) meine roerujen Sefer mit mir fyaben anvertrauen 
muffen, atten $tnforberungen entfpräd)e, mitt id) nidt)t 
behaupten" (p. 367): „burdjauS füf)lt man fid) übel jer- 
fto&en". 9Id), (Sie motten etmaS SBerbinblidjeS l)ören, 
(Sie galanter SReligionSftifter. 51ber mir motten Sfynen 
etmaS aufrichtiges fagen. SBenn Sljr Sefer bie 368 «Seiten 
SfyreS SReligionSfatedn'SmuS nur fo fid) oerorbnet, bafj er 
jebcn Xag beS SaljreS eine (Seite lieft, alfo in atterfleinften 
$)ofen, fo glauben mir felbft, bafo er fidj julefct übet 
befinbet: auS ärger nämlidj, bajs bie SBirfung ausbleibt. 
Sßielmefjr fyer^aft gefdjlurft! möglidjft uiel auf einmal! 
mie baS SRecept bei atten jeitgemäßen S3üd)ern lautet 
3)ann !ann ber $ranf nichts fdjaben, bann füt)lt fid) 
ber Xrinfer tjinterbrein feineSroegS übel unb ärgertidj, 
fonbem luftig unb gut gelaunt, als ob nidjtS gefdjeljen, 
feine Religion jerftört, feine Söeltf trage gebaut, fein 
93efenntni{$ gemadjt märe — baS nenne id) bod) eine 
SSirfung! 5lrjt unb Slrjenei unb Stranffjcit, aüeS Der 



— 48 — 

geffett! Unb bo§ frofjftdje Sadjen! $)cr fortmäfjrenbe 
£i§et gum £ad)en! (Sie ftnb ju bcneiben, mein §err, 
bemt <3te fjaben bie angenefymfte 9ic(igion gegrünbet, bic 
näm(td), beten ©tiftcr fortmäfyrenb baburefj geehrt tt»irb r 
baft man ifjn auSladjt. 

4. 

£>er sßfjififter als ber ©tifter ber Religion ber ßufunft 
— baS ift ber neue ©laube in feiner einbrutfSüotlftcn 
©eftalt; ber gutn ©djmärmer getr-orbene *ßf)ilifter — baS 
ift ba& unerhörte ^änomen, boö unfere beutfdje ©egen* 
ttmrt au§5etd)net. S3eroaf)ren mir un$ aber borläufig aud) 
in £>inftd)t auf biefe Scfymärmerei einen ©rab Don $or* 
fid)t: fyat boef) fein Slnberer als £)aöib ©traufj unS eine 
fofdje SBorftcfjt in folgenben keifen (Säften angeratljen, 
bei benen mir freilid) gunädjft nid)t an ©rrauß, fonbern 
an ben Stifter beS (SfjriftentfjumS benfen follcn, (p. 80) 
„mir mtffen: eS t)at eble, f)at gciftoolle (Sdjmärmer ge= 
geben, ein Sdjmärmer fann anregen, ergeben, fann audj 
fn'ftorifd) fetjr nadjfjattig mirfen; aber gum fiebcnSfüljrer 
derben mir üjn nid)t mäljlen motten. (£r mirb unS auf 
$Ibmcge fütjren, menn mir feinen (Sinflug ntdjt unter bie 
(Sontrote ber Vernunft f teilen." 2Btr miffen nodj meljr, 
eS fann audj gciftlofe (Sdjmärmer geben, 6d)märmer, 
bie ntdjt anregen, nid)t ergeben unb bie ftd) bod) $lu3* 
fidjt mad)cn, af$ fiebcnSfüfjrcr Ijiftorifd) fetjr nad)l)a(tig 
gu hrirfen unb bie gufunft gu beljerrfdjcn: um mie öiel 
mel)r finb mir aufgeforbert, ifjre (Sdjmärmerei unter bie 
(Sontrole ber SBernunft gu fteHen. £id)tcnberg meint 
fogar: „eS giebt (Sdjmärmer ofyne gäljigfcit, unb bann ftnb 
fie mirflidj gefä()rlid)e fieute". (Sinftmcilcn bcgcljrcn mir, 
biefer Vernunft sßontrote falber, nur eine et)rlid)e $(nt* 
mort auf brei 3 ra 8 en - ©rftenS: mie benft ftd) ber IRcu* 



- 49 — 

gläubige feinen §immel? 3^ e ^ eng: ^ie roe ü xc ^ ocr 
Wixtt), ben ttjm ber neue ©taube üerlcifjt? unb brittenS: 
mie fdjreibt er feine 23üd)er? (Strauß, ber Söefenner, 
foll un3 bie erfte unb ^metie grage, (Strauft, ber <Sd)rifc 
fteller, bie britte beantmorten. 

2)er §immel beS üfteugläubigen mujj natürlidj ein 
^immel auf (Srben fein: benn ber d)riftlid)e „2Iu3blid 
auf ein unftcrblidj)e§, l)immlijd)e3 Seben ift f fammt ben 
anberen Xröftungen für ben, ber „nur mit einem guße" 
auf bem (Straufcifcfyen (Stanbpunft ftel)t, „unrettbar bafyin* 
gefallen" (p. 364). (S§ tüiU etma3 befagen, roenn fid) eine 
Religion iljren §immel fo ober fo ausmalt: unb fottte 
e$ maljr fein, ba$ ba% (Sljriftentljum feine anbere l)imm= 
lifdje Söefdjäftigung !ennt als 9Jcuftciren unb (Singen, fo 
mag bieä freiließ für ben ©traufjiftfjen Lüfter feine 
tröftlidje 5Iu§fid)t fein. Gt% giebt aber in bem SScfenntnifc 
budje eine parabiefifdje ©ette, bie (Seite 294: biefeS $er= 
gamen lafc' bir oor allem entrollen, beglüdtefter *ßfn'lifter! 
£>a fteigt ber gange <pimmel ju bir nieber. „SBir motten 
nur nod) anbeuten, mie mir e3 treiben, fagt ©traufj, 
fd)on lange Satire fjer getrieben fyaben. Sieben unferem 
S3crufe — benn mir gehören ben oerfdjiebenften ScrafS* 
arten an, ftnb fcine§mcg3 bloß ©eleljrte ober $ünftlcr, 
fonbern Beamte unb 9Jftlitär3, ©emerbetreibenbe unb 
©utsbefiger, unb nod) einmal, mie fdjon gefagt, mir 
ftnb unferer nid)t menige, fonbern triele Saufenbe unb 
nid)t bie <Sd)led)teftcn in allen fianben — neben unferem 
Berufe, fage id), fud)en mir unS ben (Sinn möglidjft 
offen $u erhalten für alle Ijöljcren Sntercffen ber ättcnfdj* 
l)eit: mir Ijaben roäfyrcnb ber legten Saljre (ebenbigen 
8ntf)eil genommen an bem großen nationalen Sftieg 
unb ber 5lufrid)tung be3 beutfdjen (Staats, unb mir 
finben un3 burdj biefe fo unermartete als fyerrlidje 

9Hefcfd)«ß SBertt. RlafT.»Wu«fl. II. 1 



- 50 — 

SBcnbung ber ©efd)ide unfrer vielgeprüften Nation im 
Smterften erhoben. £)em SScrftänbnig biefer $)inge Reifen 
roir burd) gefdjidjtlidje (Stubien nadj, bie jefct mittelft 
einer $eif)e angiefyenb unb oolfötfjümlid) gefdjrie6ener 
®efd)id)t3merfe mttf) bem -ftid)tgelef)rten leidjt gemacht 
finb; babei fudjen mir unfere üftaturfenntniffe gu ermeitern, 
mogu e£ an gemeinoerftänbtidjen £ülf3mitteln gleichfalls 
md)t fel)lt; unb enblirf) finben mir in ben «Schriften unfrer 
großen 2)id)ter, bei ben Aufführungen ber Sßerfe unfrer 
großen ülftuftfer eine Anregung für ©eift unb ®emütf), 
für Sßfjantafie unb §umor, bie nidjtö gu roünfdjen übrig 
läßt. <&o leben mir, fo roanbeln mir beglüdt." 

£)a§ ift unfer äftann, jaudjgt ber *ßt)ilifter, ber bieä 
lieft: benn fo leben mir roirflid), fo leben mir alle Sage. 
Unb mie fdjön er bie £>inge gu umfdjreiben roeiß! 2öa3 
fann er gum SBeifpiel unter ben gefdjidjtlidjen (Stubien, 
mit benen mir bem SSerftänbniffe ber politifdjen Sage 
nadjljelfen, me^r oerfteljen, als bie gettungSleftüre, roa£ 
unter bem lebenbigen Antljeil an ber Aufrichtung beä 
beutfd^en <&taat&, al§ unfere täglichen Jöefudje im SSier* 
f)au§? unb follte nid)t ein <Spagiergang im goologifdjen 
©arten ba% gemeinte „gemeinöerftänblidje JpülfSmittel" 
fein r burdj baZ mir unfere üftaturfenntmß ermeitcrn? 
Unb gum (sdjluß — Xljcater unb ßoncert, öon benen 
mir „Anregungen für ^ßr)antafte unb Jpumor" mit nadj 
§aufe bringen, bie „nid)t3 gu roünfdjen übrig laffen" — 
mie roürbig unb roi^ig er ba% SBcbenflidje fagt! £)aS ift 
unfer Sftann; benn fein §immel ift unfer §immel! 

©o jaudjgt ber ^fjilifter: unb roenn mir nid)t fo 
gufrieben finb mie er, fo liegt e3 baran, ba^ mir nod) mel)r 
gu miffen roünfdjten. (Scaliger pflegte gu fagen: „roaä gel;t 
e$ un3 an, ob Montaigne rotten ober meißen Sßcin ge* 
trunfen §at!" A6er mie mürben mir in biefem mistigeren 



— 51 

gaUe eine foldje au§brücfficr)e ©rflärung f erjagen! Sßie, 
roenn mir audj nocr) erführen, rote öiel pfeifen ber ^ßljilifter 
täglich nacr) ber Drbmtng be3 neuen ®lauben§ raudjt, 
unb ob ir)m bie ©pener'fdje ober bie National =3 c ^ ul 9 
ft)mpatt)ifd)cr bei bem Toffee ift. Ungefüllte^ Verlangen 
unferer SSißbegierbe! Sftur in (Sinem fünfte roerben mir 
nät)er unterrichtet, unb gtücfticr)er SBeifc betrifft biefer 
Unterricht ben §immel im §tmmet, nämlidj jene Keinen 
aeftl)etifct)en $riüatäimmercr)en, bie ben großen £)id)tem 
unb SJhiftfern gctoeiljt fiub, unb in benen ber Sßl)ilifter 
fid) „erbaut", in benen fogar, nad) feinem ®eftänbniß, 
„alle feine gledcn rjinroeggetilgt unb abgeroaferjen roerben" 
(p. 363); fo baß mir jene ^ßriüataimmerdjen al£ !(eine 
£uftration3 * SSabeanftaltcn §u betrad)ten gärten. ,,£)od) 
ba3 ift nur für flüd)tige Slugcnblide, e£ gefdj)iel)t unb gilt 
nur im Reiche ber sßfjantaftc; fo6alb mir in bie raulje 2Birf- 
Her) feit unb ba% enge £eben jurüdfe()ren f fällt aud) bie 
alte -ftotf) öon allen (Seiten un3 an" — fo feufet unfet 
■iücagifter. Senu^en mir aber bie flüchtigen Slugenblitfe, 
bie mir in jenen gimmerdjen roeilen bürfen; bie $eit rcidjt 
gerabe au3, ba3 Sbealbilb bc£ *ßf)ilifter3, btö fjeißt ben 
*ßl)ilifter, bem alle glecfen abgeroaferjen finb 
unb ber jefct ganj unb gar reiner $r)iliftcrtt)pu$ ift, öon 
allen (Seiten in 5lugenfdjein $u nehmen. 3n allem (Srnfte, 
ler)rrcicf) ift ba%, mag fict) rjier bietet: möge feiner, ber 
überhaupt bem 23efenntnißbud)e jutn Opfer gefallen ift, 
biefe beiben ßugaben mit ben Überf djriftcn „öon unferen 
großen ^)ict)tcni" unb „öon unferen großen SDhtfifern", 
ungelefen auä \>cn §änben fallen laffen. §ier fpannt fid) 
ber Regenbogen beS neuen öunbcä aus, unb roer an irjm 
nid)t feine greube r)at, „bem ift überhaupt nid)t ju rjclfcn, 
ber ift — mie (Strauß bei einer anberen ®elcgcnr)eit fagt, 
aber audj t)ier fagen tonnte - für unferen (Stanbpunft 



— 52 — 

nod) nidjt reif". Sßir ftnb eBert im §immel be§ ipimmelä. 
£)er begeifterte Sßerieget fdfyidt ftd) an, un£ fyerum§ufitf)ren 
unb entfcl)ulbigt ftd), menn er auä aK^ugrogem SBer* 
gnügen an alle bem §errlicrjett rooljl etmaä $u oiel reben 
merbe. „(Sollte id> öielleid)t, fagt er un3, rebfeliger 
»erben, al$ Bei btefer (Gelegenheit paffenb gefunben totrb, 
fo möge ber £efer e£ mir $u ©ute galten; meffen ba% 
§er§ öoH ift, baoon geljt ber Thinb über. Sftur beffen fei 
er oorl)er nod) oerftdjert, bafj, maä er bemnädjft lefen 
wirb, nid)t etma au§ älteren $lufgeid)nungen befteljt, bie 
id) l)ier einfdjalte, fonbern baß e£ für ben gegenwärtigen 
3»ecf nnb für biefe ©teile getrieben ift" (p. 296). ^teö 
23efenntniJ3 fe§t un§ einen 5lugenblid in (Srftannen. 
SÖSaS fann e§ un§ angeben, ob bie frönen (Saptteldjen 
nen gefdjrieben ftnb! Sa, menn e3 aufs (Sdjreiben an* 
läme! 3m Vertrauen, id) roollte, fte mären ein ötertel 
3al)rt)unbert früher gefd)rieben, bann müßte id) bod), 
marum mir bie ©ebanfen fo oerblidjen oorlommen unb 
marum fie ben ®erud) mobernber $Iltertl)ümer an fid) 
fjaben. Slber, bafc etmaä im Safyre 1872 gefdjrieben rotrb 
unb im Saljre 1872 aud) fdjon moberig riedjt, bleibt mir 
bebenfltdj. üfteljmen mir einmal an, ba$ jemanb bei 
biefen Kapiteln unb i^rem ($erud)e einfdjliefe — moüon 
mürbe er mol)l träumen? (Sin grcttnb fjat mir'3 berratljcn, 
benn er l;at e£ erlebt, (Sr träumte oon einem 2Bad)3* 
figurencabinet: bie Slaffifer ftanben ba, au3 $£adfi unb 
perlen gierlidj nad)gemad)t. ©ie bemegten Sirme unb 
klugen, unb eine ©djraube im Snnem fnarrte ba^u. (5tma£ 
UntjeimlidjeS faf) er ta, eine mit SBänbdjen unb öergilbtcm 
Rapier behängte unförmliche gigur, ber ein Sattel au$ bem 
Sftunbe fyicng, auf meldjem „Sefftng" ftanb; ber grcunb 
miß näljer Einzutreten unb geroaljrt ba§ ©djrcdlidjfte: c3 
ift bie fyomertfdje (Samara, t>on $8orne ©traufc, oon £>intcn 



— 53 — 

©ertrinuS, in ber SOfttte (Sfyimära — in summa Sefftng. 
$)iefe ©ntberfung erpreßte ifym einen 2(ngftfcr)rei, er er- 
roadjte unb laS nid)t roeiter. SBarum fyaben <Sie bod), 
§err 9#agifter, fo moberige (Sapiteldjen gefdjrieben! 

(SinigeS Sfteue lernen mir ^mar auS iljnen, junt Sei* 
ftnel, bafj man burd) ©ermnuS nriffe, tüte nnb roarum 
©oetfye fein bramatifcfyeS Xalent geroefen fei, bafj ($oetf)e 
im jmeiten Sfyeile beS gauft nur ein allegorifd)'f fernem 
t)afteS $robuft Ijeruorgebradjt Ijabe, bog ber SBatten* 
ftein ein Sftacbetl) fei, ber jugfeid) §amlet ift, bog ber 
Straugifdje £efer auS ben SBanberjaljren bie üftoDellen 
fyerauSftaubt, nrie ungezogene Äinber bie SRofinen unb 
SJtonbeln auS einem gäfjen $ud)enteig, bog ofyne baS 
$)raftifd)e unb ^ßacfenbe auf ber 23ülme feine oolle Sßir* 
fung erreicht roerbe, unb bafc <Sd)iHer auS $ant mie auS 
einet 5taltmafferanftalt herausgetreten fei. S)aS ift freilid) 
alles neu unb auffallenb, aber eS gefällt uns nid)t f ob eS 
gleid) auffällt; unb fo gemijj eS neu ift, fo gehrijs mirb 
eS nie alt roerben, meil eS nie jung mar, fonbem als 
©rofjonfeUßinfatl auS bem 2ftutterleibe fam. 5luf maS 
für ©ebanfen fommen bocr) bie (Seligen neuen (Stils in 
iljrem aeftl)etifd)en Jpimmelreid)! Unb marum fjaben fie 
nid)t roenigftenS einiges öergeffen, menn eS nun einmal 
fo unaeftfjetifdj, fo irbifd) oergänglidj ift unb nod) ba^u 
ben Stempel beS silbernen fo ftdjtlid) trägt, mie jum 
SBeifm'el einige Se^rmeinungen beS ©eroinuS! gaft fcrjeint 
eS aber, als ob bie befdjeibene ©röfcc eines (Straujj unb 
bie unbefdjeibene TOnimität beS ©cruimtS nur $u gut fidj 
mit ctnanbcr vertragen moHten: unb §cil bann allen jenen 
(Seligen, §eil aud) unS llnfeligen, menn biefer unbe* 
jmeifelte Äunftridjter feinen angelernten G£ntl)ufiaSmuS 
unb feinen 9ftietl)pferbc=(Mopp, Don bem mit gejiemen- 
bct 2)cutlid)fcit ber el;rlid)e ©riHparjcr gerebet f)at, nun 



V 



- 54 

aud) toieber roetter leljrt, unb balb ber gan^c Jptmmel 
unter bem £mffd)lag jeneä galoppirenben Chtti)ufta3mu3 
nriberflütgt! $)ann nrirb e3 bod) menigftenS ctmaä leb- 
hafter unb lauter guge^en al£ jc£t, roo unä bie fdjlcidjenbe 
gilgfodensSBegeifterung unferc§ l)immlifd)cn gül)rer£ unb 
bte laulidjte Söerebfamfeit feineä SJhtnbcS auf bte $auet 
mübe unb e!el machen. Sdj mödjte miffen, mie ein 
§aMuja!) au§ ©rraufcenä Sftunbe f länge: id) glaube, 
man tnufc genau l)inf)ören, fonft fann man glauben, eine 
l)öflid)e (Sntfcrjulbigung ober eine geflüfterte (Mantcrie $u 
tjören. 3d) toeifj baoon ein belefyrenbeS unb abfdjredcn^ 
be§ 23eifpiel ju ergäben. ©trau§ rjat e£ einem feiner 
Sßiberfadjer fd)toer übel genommen, bafc er öon feinen 
^eoerengen oor £effing rebet — ber Unglüd'lidje tjattc 
fidj eben oerl)ört — ; ©traujs freiließ behauptet, ba% muffe 
ein ©tumpffinniger fein, ber feinen einfadjen SSorten über 
Scffing in Sfto. 90 nidjt anfülle, bafj fie roarm a\x& bem 
Jper^en fommen. 3d) gmeifle nun an biefer Sßärme 
burdjauS nid)t; im ®egcntt)eil tjat biefe SBärme für 
ßefftng bei ©trauft mir immer ettoaä $8erbäd)ttge§ ge* 
tjabt; biefclbe ocrbädjtige SBärme für fieffing finbc id), 
biä §ur (Srlji^ung gefteigert, bei ©crotnuS; jajnt (fangen 
ift feiner ber großen bcutfdjcn <Sd)riftftcIIcr bei ben 
flehten bcutfdjcn ©djrififtcllettt fo populär tute Seffing; 
unb bod) f ollen fie feinen $)anf bafür tjaben: beim n>a$ 
loben fie eigentlid) an Seffing? Einmal feine Uniocr- 
falität: er ift Stritifer unb $)id)ter, 9lrd)äolog unb Sßljilo- 
fopl), Dramaturg unb Sfjcolog. Sobann „biefe (Sinfyeit 
bc3 ©djriftftellerS unb beö Sftcnfdjen, be3 ffiopfcS unb be3 
^crjcnS". 2)aö Schere jcidjnet j.eben großen (Sdjriftftcller, 
mitunter felbft einen fleincn au$, im ©runbe öerträgt 
ftd) fogar ber enge $opf jum (Srfdjredcn gut mit 
einem engen ^er^en. Unb ba3 (Srftere, jene Unioerfalität, 



— 55 - 

rft an ftcf) gar feine $u35eid)mtng, ^ttmal fte m bem gatfe 
ßefftng'S nur eine ÜJcott) mar. 2$ielmet)r ift gerabe btcS 
baä SBunberbare an jenen £c[f mg- (£ntf)uftaften, bafj fte 
eben für jene üeqe^renbe Sftotf), bie üjn burrf) baZ Scbcn 
unb ju biefer „Uniüerfalität" trieb, feinen Solid Ijabcn, 
fein ®cfül)l, baß ein foldjer SJcenfdj mie eine glamme 
ju gefdjttrinb abbrannte, feine (Sntrüftung bafür, bafj 
bie gcmeinfte (£nge unb 5lrmfeligfeit aller feiner Um= 
gebungen unb namentlid) feiner gelehrten geitgenoffen fo 
ein gart erglüljenbeS SSefen trübte, quälte, erf tiefte, ja 
bafj eben jene gelobte Uniüerfalität ein tiefet üüfttlctb 
erzeugen follte. „S5ebauert bodj, ruft un£ ©oetfje gu, ben . 
aufcerorbentlidjen Sftenfcrjcn, bafc er in einer fo erbarm- 
lidjen $dt leben, bafj er immerfort polcmifd) nrirfen 
mufjte." SBie, ifjr, meine guten *ßf)itifter, bürftet oljne 
©djam an biefen ßefftng benfen, ber gcrabe an eurer 
©tumpffjeit, im $amöf mit euren lädjerlidjen 5tlöt3cit 
unb ©öfcen, unter bem OTfjftanbe eurer £t)eater, eurer; 
(Meljrten, eurer Geologen gu ©runbe gieng, oljne ein] 
einjigeä 2J?al jenen enrigen glug wagen 511 bürfen, ju 
bem er in bie SBelt gefommen mar? Unb roa§ empfinbet \ 
ifjr bei Sßintfelmann'ö 5lngebenfen, ber, um feinen 23lid i 
öon euren groteäfen Albernheiten gu befreien, bei ben 
Scfuitcn um £>ülfe betteln gieng unb beffen fdjmäljtidjcr j 
Übertritt nidjt il)n, fonbem cud) gefdjänbet l;at? 3t)r 
bürftet gar (Sdjillcr'ä Hainen nennen, oljne ju errötljen? 
©ctjt fein 33ilb cud) an! $)a3 funfclnbe 9tuge, btö öer- 
äd)tltdt) über eud) tjinmcgflicgt, biefe töbtlid) gerottete 
SBangc, btö fagt cud) nict)t3 ? £)a Ijattet iljr fo cht 
fyerrlidjeö, gött(id)c3 (Spielzeug, btö bind) eudj jerbrodjen 
mürbe. Unb nel)mt nocl) ©oetlje'ö greunbfdjaft auS 
biefem üerfümmerten, 511 Xobe gctjejjten fieben Ijcrauö, an 
eud) Ijätte cö bann gelegen, eä nod) fdjnellcr crlöfdjen ju 



— 56 — 

machen! $ci feinem £eben$roerf eurer großen (Semen 
fjabt u)x mitgeholfen, unb je£t roollt ü)x ein 3)ogma barauä 
machen, ba$ feinem mef)r geholfen roerbe? 5lber bei 
jebem mart ifyr jener „SBiberftanb ber ftumpfen SBelt", 
ben ©oetf)e in feinem (Spilog $ur ®lode bei tarnen 
nennt, für jeben mart if)r bie betroffenen (Stumpf* 
finnigen ober bie neibifdjen @ht gl) einigen ober bie boö* 
Ijaften (Selbftfüdjtigen: tro£ eud) fdmfen jene ifjre SBerfe, 
gegen eud) manbten fie ifjre Singriffe, unb $)anf md) 
fanfen fie gu früf), in unoollenbeter Xage£arbeit, unter 
kämpfen gebrochen ober betäubt, ba^in. Unb eud) 
follte e§ je£t, tamquam re bene gesta, erlaubt fein, foldje 
Männer gu loben! unb bagu mit SSorten, au3 benen er* 
fidjtlid) tft, an toen if)r im ®runbe bei biefem Sobe benft, 
unb bie beäljalb „fo marm au§ bem §er$en bringen", baß 
einer freilief) ftumpffinnig fein muß, um nidjt §u merfen, 
roem bie ^Reoerenjen eigentlich erttriefen merben. 2öaf)r* 
fjaftig, mir braudjen einen fieffing, rief fdjon ®oetl)e, unb 
roefje allen eitlen Sftagiftern unb bem gangen aeftf)etifd)en 
jQimmelreicf), menn erft ber junge £iger, beffen unruhige 
$raft überall in fdjmellenben 99?u3feln unb im 931icf be3 
$luge$ fidjtbar tuirb, auf ffianh au$get)t! 



5. 

Sßie flug mar mein greunb, baß er, burd) jene 
djimärifdje (Spuf=®cftaft über ben (Straußifdjen Seffing 
unb über (Strauß aufgeflart, nid)t mcljr weiter lefeit 
mochte. 2öir felbft aber fyaben weiter gekfeu unb aud) 
bei bem neugläubigen Xljürljüter bcö mufifafifdjen 
§ciligt()um$ ©inlaß begehrt. £>er 9ttagifter öffnet, gel)t 
neben l)er, erflärt, nennt Tanten — enblid) bleiben mir 
mißtrauifd) ftefjcn unb fefjen if)n an: follte e3 un£ nid)t 



- 57 - 

ergangen fein, tote e§ beni armen greunbe im Xranme 
ergangen ift? £>ic TOuftfer, oon benen (Straufc fpricfjt, 
fcfjeinen un3, fo lange er baoon fpridjt, falfd) benannt 
§n fein, nnb mir glauben, bafj oon Ruberen, menn ittct)t 
gar fcon nedifcfjen ^rjamomen bie SRebe fei. SBenn er 
jum SBcifpiel mit jener SSärme, bie un£ bei feinem Sobe 
Seffing'S oerbädjtig mar, ben tarnen §arjbn in ben Sttunb 
nimmt unb fief) als (Spopt nnb ^riefter eines §anbnifd)en 
äJcüfteriencultuä gebärbet, babei aber <parjbn mit einer 
„el)r(td)en <Suppe", 23cetl)ooen mit „(Sonfect" (unb ^mar in 
Jginblitf auf bie Ouartettmuft!) oergleicrjt (p. 362), fo 
fteljt für un3 nur (£in3 feft: fein (SonfectsSBeertjoöen ift 
nidjt unf er 23eetf)ot>en, unb fein <5uppen=§at)bn ift ntd)t 
unfer §anbn. Übrigen^ finbet ber SJtogifter unfere 
Drdjefter gu gut für ben Vortrag feinet §atobn unb fjält 
bafür, baf$ nur bie beferjeibenften Dilettanten jener Sttufif 
gercdjt ruerben tonnten — mieberum ein S3emei3, bafc 
er oon einem anberen ßünftler unb non anberen Jhmft* 
werfen, mellcidjt uon SJtietjrfctjer £au£mufif, rebet. 

SBcr mag aber nur jener ©trau&ifdje (£onfcct*3?eet* 
fjooen fein? (£r foß neun (Stjmpljonicn gemad)t rjaben, 
öon benen bie Sßaftoralc „bie menigft gcifireitf)fte" fei; 
jebeSmat bei ber britten, mie mir erfahren, brängte e3 it)n, 
„über ben (Strang ju fcfylagen unb ein Abenteuer ju 
fudjen", toorauä mir faft auf ein S)oppclmefen. rjalb $ferb. 
rjalb SRitter, ratfjen bürften. Sn betreff einer gemiffen 
„©roica" mirb jenem ©entauren ernftüd) augefefct, bafj 
e3 it)m nidjt gelungen fei auSgubrürfen, „ob e$ fict) oon 
kämpfen auf offenem gelbe ober in ben liefen ber 
SJicnfdjcnbruft tjanbclc". Sn ber ^aftorale gebe e3 einen 
„trefflid) mütljenben ©türm", für ben c3 bod) „gar $u un* 
bebeutenb" fei, baß er einen S3aucmtan$ untcrbracfje; 
unb fo fei burdj ba$ „millfürlidje gcftbiitbcn an bem 



— 58 - 

untergelegten triüialen Mag", tote bxt ebenfo geroanbte 
aU corrcfte SSenbung lautet, biefe ©tjmöfyonie „bie mcnigft 
getf treidle" — e§ fdjeint bem claffifctjen äftagifter fogar 
ein berbere§ SBort üorgefcrjroebt $u Ijaben, aber er ^ie^t 
üor, ftd) Ijier „mit gebüljrenber $efd)eibenr)eit", ttrie er 
fagt, au^ubrütfen. 5lber nein, bamit Ijat er einmal Un= 
red)t, unjer Sttagtfter, er ift tyier nrirflicrj ju befdjeibcn. 
SBer foH un£ benn noct) über ben (£onfeck23eetf)oücn be- 
lehren, menn nicf)t (Strauß felbft, ber (Sinnige, ber itjrt ju 
fennen fdjeint? ÜberbieS fornrnt jefct fofort ein traf* 
tigc3 unb mit ber gebürjrenberi llnbefdjeibenljeit 
gefprodjenc£ Urtljeil unb jfoar gerabe über \>k neunte 
©tmtptjome: biefe nämlid) foH nur hd benen beliebt fein, 
freieren „btö Sarode als ba% (Geniale, ba% gormlofe als 
ba% (Srfjabene gilt" (p. 359). greilidj tjabe fie ein fo 
ftrenger $ritifuä mie ©cröinuS nrittfommen geheißen, 
nämlid) als SBeftätigung einer ©eroinuS'fcrjen &oftrin: er, 
(Strauß, fei meit entfernt, in fo „problematifcrjen Sßro* 
buften" feine 3 S3eetr)oöert SBerbienft ju fudjen. „(S3 ift 
ein Grlenb, ruft unfer 9ttagifter mit gärtlic^en ©eufjern auä, 
baß man fid) hti $8eetf)oöen ben ©enuß unb bie gern 
gejoßte Semunberung burdj foldjerlei GKnfdjränfungen 
oerfümmern muß." Unfer Sftagifter ift nämlid) ein Sieb- 
ling ber ©ragten; unb biefe rjaben iljm erjär)lt, bog fie 
nur eine ©trede toeit mit Sketfjooen giengen, unb baß er 
fie bann ttrieber au£ bem ©efterjt oerliere. „$ie3 ift ein 
Mangel, ruft er au§ ; aber foEte man glauben , baß e3 
mol)l aud) alä ein 93or$ug erfcr)eint?" „25er bie mufi* 
falifd)e Sbee mürjfam unb außer 5Itl)cm ba^ermäl^t, mirb 
bie fcrjroerere ju beroegen unb ber ©tariere $u fein 
fdjeinen" (p. 355, 356). 2)ie3 ift ein SBefenntniß, unb jmat 
nid)t nur über 23eetl)or>en, fonbern ein SBefenntniß beä 
„claffiferjen ^rofafcrjreiberS" über fid) felbft: it)n, ben 



— 59 - 

berühmten 2tutor, f äffen bie ©ragten nidjt bon ber §anb: 
bon bem (Spiele leidjter ©c^erje — nämlidj (Straufcifdjer 
(Sdjerae — bis gu ben §öl)en beä (£rnfte3 — nämlid) be3 
©traufcifd)en (SrnfteS — bleiben fie unbeirrt if)tn gut (Seite. 
(£t, ber claffifdje (Sdjreibefünftler, fdjiebt feine Saft 
leidet unb fpielenb, mäfyrenb fte S3cetf)oben . aufcer STtfjem 
eintjertüäljt (£r fdjeint mit feinem ®emid)te nur gu tän* 
beln: bieg ift ein SSorjug; aber follte man glauben, bcifa 
e£ mof)l audj al£ fanget erf djeinen lönnte? — $)od) 
t)ödjftcn3 nur hti benen, roeldjen baZ Sarode als btö 
Geniale, ba$ gormlofe al§ btö (Srljabene gilt — nidjt 
roatjr, (Sie tänbelnber ßiebling ber ©ragten? 

2öir beneiben Sftemanben um bie ©rbauungen, bte 
er fid) in ber (Stille feinet Kämmerleins ober in einem 
$ured)t gemad)ten neuen Jpimmelreid) berfdjafft; aber 
oon allen möglichen ift bod) bie (Straufcifdje eine ber 
ttmnberbarften : benn er erbaut fid) an einem Hcinen 
Dpferfeuer, in btö er bie erfjabenften SBerfe ber beut* 
fdjen Nation gelaffen l)ineimtrirft, um mit iljrem Kampfe 
feine ©öfcen gu beräudjern. $)äd)ten mir un3 einen 5Tugen- 
blid, ba$ burd) einen QufaU bie Grroica, bie Sßaftorale 
unb bie Neunte in ben 23cfi£ unjereS *ßricftcr§ ber ©ragien 
geraden mären, unb baß e£ Don if)m nun abgegangen 
t)ättc, burd) SBefeitigung fo „problemattfdjcr sßrobufte" 
ba3 $8ilb be3 9#eifter3 rein §u galten — mer jrocifelt r bag 
er fie berbrannt l)ätte? Unb fo berfafjren bie (Strauße 
unferer Xage tfjatfäd^üd) : fte rooHcn bon . einem Äünftler 
nur fo roeit ioiffen, alö er fid) für ifyren Äammcrbtcnft 
eignet, unb femten nur ben ©egenfafc bon SBcräudjcrn 
/unb SScrbrennen. £)a$ follte ifjncn immerhin frctftcfjcn : 
btö SBiutberltdjc liegt nur barin, bafc bie acftl)ctifd)e 
öffentliche Meinung fo matt, unftdjer unb bcrfüljrbar ift, 
ba& fie fid) ofjne ©tnfprud) ein joIdjcS 3ttr=(Sd)au=ftellcn 



- 60 - 

bet bürftigften ^tltftcrct gefallen lägt, ja baß fie gar 
fein ©efüfjl für bie $omif einer ©cene befifct, in ber 
ein unaeftf)etifd)e3 äftagifterlein über 23eetf)Oüen ju ©crid)te 
fifct. Unb roa§ Wlo^axt Betrifft, fo jollte bod) tDat)rr)aftig 
Ijier gelten, roaä 5lriftotele3 Don *ßlato fagt: „ilm aud) 
nur §u loben, ift ben@cr)led|ten mcf)t erlaubt". §iet 
ift aber jebe (Sd)am verloren gegangen, bei bem ^ßubli* 
fum fotüot)! alä bei beut Sftagifter; man erlaubt if>m nictjt 
nur, ftd) öffentlich oor ben größten unb reinften ©r^eug* 
niffen be£ germanifd)en ©eniu§ ^u befreujigen, al£ ob 
er etmaS Untüchtiges unb ©ottlofeS gefel)en f)ätte, man 
freut fidj audj feiner unummunbenen (Sonfefftonen unb 
©ünbenbefenntniffe, befonberS ba er nid)t ©ünben be* 
!ennt, bie er begangen, fonbern bie große ©eifier be* 
gangen ijaben follen. 9Idj, roenn nur ttrirflid) unfer 
SDtogifter immer 9^ec§t ^at! benfen feine berefjrenben 
Sefer boct) mitunter in einer $lnttmnblung ^toeifelnber 
(Smpfinbungen ; er felbft aber fteljt \>a, läctjelnb unb 
überzeugt, perorirenb, öerbammenb unb fegnenb, öor 
fid) felber ben §ut fdjroenfenb, unb märe jeben 5Iugen* 
blicf im <&taxibe gu fagen, roa£ bie §erjogin 3)elaforte 
ju SOtobame be (Stael fagte: ,,id) muß eS geftefyen, meine 
liebe greunbin, idj finbe üftiemanben, ber beftänbig Ükct)t 
fjätte, als midj". 

6. 

(Sin Scidjnam ift für ben Sßurm ein fdjöner ©cbanfe, 
unb ber SSurm ein fdjrecflidjer für jebeä Sebenbtge. 
SSürmer träumen ftd) il)r ^immelreid) in einem fetten 
Körper, *ßt)ilofopl)ieprofcfforen im 3 erlüu ^ cn ©djopcn* 
Ijaucrifdjer (Singemeibe, unb fo lange e§ Sftagctljtcre giebt, 
gab eS aud) einen -ftagetfjierljimmeL 2)amit ift unfcre 
crfte grage: SBie benft fid) ber neue ©laubige feinen 



- 61 - 

ipimmel? Beaaüuortet. £)er <Straugifct)e *ßrjiliftcr tjauft 
in ben SBerfen unferer großen $)idjter unb SJcufifer wie 
ein (Sewürm, welcr)e§ lebt, inbem e£ gerftört, bewunbert, 
inbem e£ frißt, an6etet, inbem e3 öerbaut. 

9?un Tautet aber unfere ffotitt grage: 9ßie Weit 
reicht ber 9J?utt), ben btc neue Religion il)ren (Gläubigen 
oerleif)t? $ud) fte roürbe bereits beantwortet fein, wenn 
SD?utl) unb Unbefd)eibenr)eit eins wären: benn bann würbe 
e3 (Strauß in -ftidjtö an einem wahren unb gerechten 
9^amelufen=9J?utl)e gebrechen, wenigftenS ift bie ge- 
bürjrenbe S3efc^etbenl)eit r Oon ber (Strauß in jener eben 
erwähnten ©teile in S5e§ug auf 23eett)ooen fpridjt, nut 
eine ftiliftifdje, feine moralifcr)e SBenbung. (Strauß 
partieipirt l)inreicr)enb an ber ®ecfr)eit, §u ber jeber fieg= 
reidje §elb fid) berechtigt glaubt; alle Sölumen finb nut 
für tt)n, ben (Sieger, gewadjfen, unb er lobt bie (Sonne, 
\)a^ fie §ur redjten Qtit gerabe feine genfter befdjeint. 
Selbft btö alte unb eljrwürbige Uniüerfum läßt er mit 
[einem Sobe nidjt unangetaftet, als ob e§ erft buret) 
bie[e§ £ob geweiljt werben müßte unb fid) öon jefct ab 
allein um bie Sentralmonabe «Strauß fdjmingen bürfte. 
£)a3 Unioerfum, Weiß er unS ju belehren, fei §war eine 
9D?ajd)inc mit cijernen, gegönnten labern, mit fdjwercn 
jammern unb (Stampfen, aber „e§ bewegen fid) in i()r 
nid)t bloß unbarmherzige 9taber, e3 ergießt fid) aud) 
Itnbcrnbcä Öl" (p. 365). 3)a$ Unioerfum wirb bem biloer* 
wütl)igen SOcagiftcr nict)t gerabe £>anf wiffen, ha^ er 
fein bcffereS ©fcidjniß 51t feinem £obe erfinben fonnte, 
wenn c3 fid) aud) einmal gefallen laffen füllte, oon 
Strauß gelobt §u werben. 28ie nennt man bod) btö 
Dl, btö an ben Lämmern unb (Stampfen einer SWafdjinc 
niebcrträiifclt? Unb \x>a§ Würbe e3 ben Arbeiter tröften, 
511 wiffen, baß biefeä Öl fid) auf ir)n ergießt, wätjrenb 



— 62 — 

bie Sücafdjine feine ©lieber faßt? 9^el)men mir einmal an, 
ba& 33ilb fei oerunglüdt, fo giefjt eine anbere ^ro^cbnr 
unfere Slufmerffamfeit anf fidj, burd) bie <Strau§ $u 
ermitteln fucfjt, nrie er eigentlich gegen baZ Unioerfum 
geftimmt fei, unb bei ber üjm bie grage ©retdjenä auf 
ben Sippen fc^tüebt: „(£r liebt midj — liebt micr) nicr)t 
— liebt mid)?" Söenn nun <Strauf$ aud) nidjt ^Blumen 
gerpflüdt ober 3todfnöpfe abjä^lr, fo ift bodj baZ, maä 
er tf)ut, mct)t weniger rjarmloä, obmorjt oielleicrjt etmaö 
mefjr 9#utl) bagu gehört, (Strauß roiE in (Srfafjrung gter)en r 
ob fein ®efüf)I für ba§ „W gelähmt unb abgeftorben 
fei ober ntct)t r unb ftidjt fidj: benn er roeiß, bafj man 
ein ©lieb of)ne <Scr)merä mit ber üftabet ftect)en fann, 
falls e3 abgeftorben ober gelähmt ift. (Sigentlid) freiließ 
friert er fiel) nidjt, fonbern roäf)lt eine nod) gciuatt* 
gärigere ^ßro^ebur, bie er alfo betreibt: „23ir fdjlagen 
(Schopenhauer auf, ber biefer unfrer 3bee bei jeber ®e* 
Iegenf)eit in'3 ©eftdjt fdjlägt" (p. 143). £)a nun eine 3bee, 
felbft bie fcr)önfte (Straußen^Sbee öom Unioerfum, !ein 
©efidjt fjat, fonbern nur ber, roeldjer bie Sbee l)at, fo 
befteljt bie ^ßrogebur au& folgenben einzelnen Prionen: 
(Strauß fdjtägt <Scr)openf)auer — aüerbingö fogar auf: 
morauf (Sdjopenljauer bei biefer (Gelegenheit (Strauß in ; $ 
©eftd^t fdjlägt. 3e§t „reagirt" (Strauß „religiös", ba§ 
Ijeißt, er fdjlägt roieber auf (Schopenhauer lo§, fdjimpft, 
rebet oon 5(bfurbitäten, 231a3pf)emien, 9tud)lofigfaten, 
urtl)eilt fogar, ba% (Schopenhauer nidjt bei Xrofte ge- 
mefen fei. fRefuItat ber Prügelei: „ttrir forbem für imfer 
Unioerfum biefelbe ^ietät, nrie ber gromme alten (Stils 
für feinen ©ort" — ober tur^er: „er liebt mid)!" (Sr maerjt 
fidj baS Seben ferner, unfer Siebling ber (Grazien, aber 
er ift mittag nrie ein äftameürt unb fürdjtet meber ben 
Teufel nod) (Schopenhauer. SSie triel „linbembeS Öl" 



- 63 - 

oerbraucfjt er, mcnn foldje ^ro§ebuten f)äufig fein 
foOtett! 

$tnbererfeitä oerftefyen mir, melden SDanf (Strauß 
bem fitjetnben, ftedjenben imb fdjlagenben Sd)open= 
Ijauer fdjulbet; beötjalb finb mir aucr) burd) fofgenbe 
au£brücftid)e (SJunftbejeigung gegen iljn nidjt meiter 
überragt: „in 5lrtt)ur Sd)openf)auer'£ ©Triften brauet 
man nur ju blättern, obwohl man übrigen^ gut tljut, 
nidjt bloß barin §u blättern, fonbern fie §u ftubieren", 
u. f. m. (p. 141). 2Bem fagt bieä eigentlich ber $l)ilifter= 
Häuptling? (£r, bem man gerabe nadjmeifen fann, bafj 
er «Schopenhauer nie ftubiert fyat, er, Don bem <Scr)open= 
flauer umgefcfyrt fagen müßte: „btö ift ein 5lutor, ber 
nid)t burdjblättert, gefdjmeige ftubiert ju werben uer= 
bient". Offenbar ift iljm (Schopenhauer in bie unrcdjte 
Stelle gefommcn: inbem er fid) über ifjn räufpert, fudjt 
er if)n lo^umerben. 2)amit aber ba% 9ttaaß naioer ßob- 
reben Doli merbe, ertaubt fid) Strauß nod) eine 91n* 
empfetjlung be3 alten $ant: er nennt beffen allgemeine 
©cfd)id)te unb £f)eorie be$ §immel3 oom Safjre 1755 
„eine Sdjrift, bie mir immer nid)t menigcr bebeutcnb 
erfdjienen ift al3 feine fpätere Sßernunftrritif. 3ft f)ier 
bie £iefe be3 (SinblirfS, fo ift bort bie SSeite be3 Um- 
blidä ju bcrounbern; fjaben mir fjier ben ©rei£, bem e§ cor 
TOem um bie <Sicr)ert)eit etnc3 menn audj befdjränften 
(Srfenntnißbeftfccä ju tf)un ift, fo tritt unä bort ber äflami 
mit bem öoüen SJhitfje be$ geiftigen (Sntberferä unb (3h> 
obercrS entgegen". £)iefe$ Urtfjcil (Straußcnä über 5lant 
ift mir immer nidjt mef)r befdjeiben alö jene« über 
Sdjopenljauer erfdjienen: Ijaben mir f)ier ben Häuptling, 
bem eS Oor Willem um bie Sidjerfyeit im 31uöfpred)en eine* 
menn aud) nod) fo befdjränften UrtljeilS ju tljuu ift, 
fo tritt unS bort ber berühmte Sßrofafdjrciber entgegen, 



— 64 — 

ber mit bem üoHert Sftutfje ber Sgnoranä felbft über Stant 
feine ßobsßffenaen ausgießt. ®erabe bie rein unglaub* 
lidje Sfyatfadje, ba$ (Strauß üon ber Stantifcrjen 23er= 
nunftfritif für fein SEeftament ber mobernen Sbeen gar 
nidjtö §u gewinnen mußte, unb ba$ er überall nur bem 
gröblichen 9teali£mu3 gu (Gefallen rebet, gehört mit ju 
ben auffallenben Sfiarafter^ügen biefeä neuen (£t>an= 
geliumS, baä ficr) übrigens aud) nur al3 ba% müljfam 
errungene fRefuItat fortgefefcter ©efcrjid)tSs unb üftatur* 
gorfdjung begeid^net unb fomit felbft ba$ pljilofoprjtfcfje 
Clement ableugnet, gür ben Sßljilifterrjäuptling unb feine 
„2Sir" giebt e3 feine Ä'antif^e ^ßt)tlofop^te. @r afjnt 
nict)t^ oon ber funbamentalen Antinomie be£ SbealiSmuS 
unb Don bem työdjft relativen (Sinne aller äöifjcnfdjaft 
unb Vernunft. Ober: gerabe bie Vernunft foöte it)m 
fagen, roie roenig burd) bie Vernunft über ba% 5ln=ftcf) 
ber 2)inge au^umacljen ift. (£3 ift aber mafjr, ba^ eä 
Seuten in gettriffen SebenSaltem unmöglidj ift, £ant gu 
öerftefjen, befonberä toenn man in ber Sugenb, nne Strauß, 
ben „Dftefengeift" Jpegel oerftanben fyat ober oerftanben 
gu rjaben mätjnt, ja baneben ftet) mit (Sdjleiermadjer, 
„ber be£ (Sdjarfftnnä faft attguotel befaß", tüie (Strauß 
fagt, befaffen mußte. @§ toirb (Strauß feltfam flingen, 
tnenn id) il)m fage, bafc er audj je§t nodj gu §>egel 
unb <Scr)leiermacr)er in „fd)led)tt)imger $lbl)ängigfcit" 
fteljt, unb ba$ feine Sefjre uom Unioerfum, bie $8e* 
trad)tung§art ber SDinge sub specie biennii unb feine 
Sftüdenfrümmungen bor bm beutfdjen guftänben, öor 
TOem aber fein fcrjamlofer $t)ilifter=Dptimiömu3 au£ 
gettriffen früheren Sugenbeinbrüden, ®emo Reiten unb 
Sfranfyeitö^fyänomenen gu erflären fei. 2Ber einmal an 
ber Regelet unb (Sctjleiermad)erei erfranfte, ttrirb nie 
nrieber gang furirt. 



— 65 — 

©3 giebt eine ©teile in bem SSefenntnigbudje, in bei 
fid) jener iufurabte DptimiSmu§ mit einem roal)rl)aft 
feiertagsmäßigen 23el)agen baljerroälät (p. 142, 143). „ SBenn 
bie 2öelt ein £)ing ift f fagt ©traufe, baZ beffer nic^t toäre, 
ei fo ift ja audj baä teufen be3 $t)ilofopf)en , ba% ein 
(gtüd biefer Sßelt bi(bet f ein S)cnfat, baZ beffer nid)t 
bädjte. $)er pefftmiftifdje ^ßljilofopl) bemerft nid)t, rate 
er uor OTem audj fein eigene^, bie SBelt für fd)led)t 
erflärenbe3 £)enfen für fd)led)t erflärt; ift aber ein 
$)enfen, \>a% bie SBelt für fdjledjt erftärt, ein fdjlcdjtcS 
£)enfen, fo ift ja bie SSelt trielmeljr gut. £>er Optimismus 
mag fid) in ber Sftegel fein ©efdjäft gu Ieid)t madjen, 
bagegen ftnb ©djopenljauer'ä Sftadjmeifungen ber geraal= 
tigen Stolle, bie (Sdjmer^ unb Ü6e( in ber 2Belt fpiclen, 
ganj am $la§e; aber jebe raafjre $l)ilofopl)ie ift notl)* 
roenbig optimiftiferj, roeil fie fonft fid) felbft btö Stodjt 
ber ©jifteng abfpridjt." SBenn biefe SBibertegung ©erjopen- 
fjauer'S nid)t eben btö ift, roaä (Strauß einmal an einer 
anberen (Stelle eine „SSiberlegung unter bem lauten Subcl 
ber leeren Sftäume" nennt, fo oerftelje id) biefe tljeatra- 
lifd)e SBenbung, beren er fid) einmal gegen einen SBiber- 
fad)er bebient, gar nidjt. SDer DptimiSmuö l)at fid) l)ier 
einmal mit 5lbftd)t fein ©efd)äft leidjt gemacht. 5tber 
gerabe ha% mar haä ®unftftücf, fo gu tf)un, als ob e3 
gar nidjtS roäre, <Sd)open()auer ju ttriberlegen, unb bie 
Saft fo fpielenb fortjuf d)icben , bafc bie brei ©ragten an 
bem tänbetnben Dptimiftcn jeben 5(ugenbtid il)re greube 
Ijaben. (Sben bieö fott burdj bie Xljat gezeigt raerben, 
baß e$ gar nid)t nötln'g ift, mit einem *ßeffimiftcn e§ 
emft ju nehmen: bie tjaltlofeften (Sopljiömen ftnb gerabe 
red)t, um funb ju tf)un, ba& man an eine fo „ungefunbe 
unb unerfprieftlicrje" $f)ilofopl)ie hrie bie <£d)opcnl)aue= 
rifdje feine ®rünbe, fonbern ^öd^ftend nur SBorte unb 

Wefcfdje« 40ette. maff.»9Iu«Q. II. 5 



- 66 — 

(Scherge oerfd)toenben bürfe. 5ln foldjen (Stellen begreift 
man Sdjopenfyauer'ä feiertidje (Srllärung, baß ü)m bet 
Dptimiämuä , roo er nid)t etroa ba3 gebanfenlofe Sfteben 
foldjer ift, unter beren platten (Stirnen nidjtö als Sßorte 
Verbergen, nidjt bloß als eine abfurbe, fonbern aud) al£ 
eine raa^rfjaft rud)lofe £>enfungäart erfdjeint, afö 
ein bitterer §olm über bie namentofen Seiben ber SD^enfrf)^ 
fjeit. Söenn ber *ßt)iüfter e3 §um Aftern bringt, mie 
Strauß fo bringt er e§ audj §ur rudjlofen &entung3art, 
ba% ^eijst gu einer ftumpffinnigften 23el)äbigfeit§lel)re be§ 
, f 3d)" ober be§ , r 2ötr" r unb erregt Snbignation. 

2öer oermödjte jum Söeifm'et fotgenbe £ft)djologifd)e 
(Srftärung ol)ne ©ntrüftung $u lefen, tpeit fie red^t erficht* 
tief) nur am (Stamme jener rud)lofen SBef)äbigfeitötf)eorie 
gercad)fen fein lann: „niemals äußerte 23eetf)ooen, toäre 
er im (Staube gefoefen, einen Xert mie gigaro ober ®on 
Suan §u componiren. (So Ijatte iljm ba$ Seben nid)t 
gelächelt, baß er eS fo Reiter fyätte anfel)en, 
e£ mit ben (Sd)toäd)en ber 9ftenfd)en fo leidjt 
nehmen lönnen" (p. 360). Um aber ba§ ftärffte 23ei~ 
ftriel jener rudjlofen SBulgaritä't ber ©eftnnung an^ufü^ren: 
fo genüge l)ier bie Slnbeutung, ba$ (Strauß ben gangen 
furdjtbar ernften Xrieb ber Verneinung unb bie 9Hd)tung 
auf affetifdje Heiligung in ben erften Saljrfjunberten be3 
(£{)riftentl)um3 fid} nid}t anberS §u erflären roeiß, alä 
au§ einer vorangegangenen Überfättigung in gefdjtedjt* 
liefen ©enüffen aller 5lrt unb baburd) erzeugtem Gsfel 
unb Übelbefinben: 

„Sßerfer nennend bidamag buden, 
£)eutfd)e fagen ®a£enjammer." 
(So citirt (Strauß fetbft unb fd)ämt fid) nid)t. 2Sir aber 
toenben un$ einen Slugenblicf ab, um unferen ©fei ju 
übenuinben. 



— 67 — 

7. 

3n ber %l)at, imfer ^Ijififterfjciitytftitg ift tapfer, ja 
tottfüfyn in Söorten, überall roo er burd) eine foldje 
£apferfeit feine eblen „2öir" ju ergoßen glauben barf. 
511fo bie Slffefe unb <3elbftöerleugnung ber alten ©in- 
fiebler unb ^eiligen fott einmal als eine gorm beS 
Katzenjammers gelten, SefuS mag als ©djroärmer be* 
fd)rieben roerben, ber in unferer $z\t !aum bem Srren- 
ftaufe entgegen mürbe, bie ©efd)td)te öon ber 5lufer= 
ftet)ung Sefu mag ein „roeltfjiftorifdjer §umbug" genannt 
tuerben — alles baS motten mir uns einmal gefallen 
laffen, um baran bie eigentümliche 2lrt beS 2ftutf)eS $u 
ftubieren, beffen (Strauß, unfer „claffifdjer *ßl)ilifter", 
fäl)ig ift. 

§ören mir §unäcr)ft fein SSefenntniß: „(SS ift freiließ 
ein mißliebiges unb unbanflmreS 51mt, ber SSelt gerabe 
baS 51t fagen, roaS fie am roenigften l)ören mag. (Sie 
roirttjfdjaftet gern auS bem Motten, mie große sperren, 
nimmt ein unb giebt auS, fo lange fie etroaS auszugeben 
f)at: aber menn nun einer bie Soften aufammenredmet 
unb if)r fogteid) bie SBilanj öorlegt, fo betrachtet fie bm 
als einen (Störenfrieb. Unb eben bagu fyat mid) Don jefjer 
meine ®emütf)Ss unb (SJetfteSart getrieben." Sine foldje 
®emütt)S- unb ©eifteSart mag man immerhin mutf)ig 
nennen, bod) bleibt eS äroeifelfyaft, ob biefer SJhitf) ein 
natürlicher unb urfprünglidjer ober nidjt öielmetjr ein 
angelernter unb fünftlidjer ift; öiclleidjt l)at ftd) (Strauß 
nur bei Reiten oaran gemannt, ber (Störenfricb öon 93eruf 
511 fein, bis er ftd) fo allmäljttd) einen 9Jhttf) öon SBcruf 
anerzogen t>at 3)amit öerträgt fid) ganj öortreff(id) 
natürliche geigt)eit, mie fie bem ^tlifter $u eigen ift: 
biefe $eigt fid) ganj befonberS in ber (Sonfequenaloftgfeit 



— 68 — 

jener ©äfce, roetcfje auägufyredfjen SDhttl) !oftet; e3 ffingl 
tüie Bonner, unb bie 2ltmofpfyäre mirb bod) nid)t gereinigt 
(£r bringt e§ nid(jt gu einer aggreffioen Xfyat, fonbern nnr 
gu aggreffioen Porten, toäljlt aber biefe fo beleibigenb 
al§ möglich nnb öerbraudjt in berben nnb potternben 
$uäbrücfen alle§ ba%, ma§ an Energie unb ffiraft in ifjm 
fid) aufgefammeft §at: nacf)bem btö SSort oerflungen ift, 
ift er feiger a(3 ber, melier nie gefprodjen tyat 3a 
felbft ba% <3c§attenbilb ber Staaten, bie (St^if, geigt, ba$ 
er ein §e(b ber Söorte ift, unb bafc er jebe Gelegenheit 
öermeibet, bei ber e3 nötfn'g ift, öon ben SSorten gum 
grimmigen ©rufte meitergugefjen. (£r oerfunbet mit be* 
rounberung$roürbiger Offenheit, baf$ er !ein (Sfyrift meljr 
ift, miH aber feine gufriebenfjeit irgenb melier Wct 
ftören; itym fdjeint e3 ttriberfpredjenb, einen herein gu 
ftiften, um einen herein gu ftürgen — roaS gar nidjt fo 
miberfpredjenb ift. Tut einem gegriffen raupen 23of)l* 
besagen I)üllt er fid) in ba% gottige Gemanb unferer 
Slffengeneatogen unb greift Karmin als einen ber größten 
2öot)ltt)äter ber Sttenftfjfjeit, — aber mit 23efd)ämung 
fet)en mir, baf$ feine (Stfjif gang loSgelöft oon ber grage: 
„roie begreifen mir bie SBelt?" fid) aufbaut §ier mar 
eine Gelegenheit, natürlichen 3J?utl) gu geigen: benn fyier 
fjätte er feinen „Sßir" ben dürfen lehren muffen unb 
tuf)nlidj au$ bem bellum omnium contra omnes unb bem 
$8orredjte be§ ©tarieren 9#orafoorfdi)riften für btö ßeben 
ableiten fönnen, bie freilidfj nur in einem innerlid) uner* 
fdjrocfenen <Sinne, roie in bem be3 §obbe3, unb in einer 
gang anberen grogartigen SSat)rt)ettölie6e ifyren Urfprung 
f)aben müßten, al§ in einer foldjen, bie immer nur in 
fräftigen Ausfällen gegen bie Pfaffen, ba§ SSunber unb 
ben „meltfjiftorifdjen Jpumbug" ber 5luferftet)ung eyplo* 
Mrt $)enn mit einer ädjten unb eraft burdjgefüfirten 



- 69 — 

barmimftifdjen (5tt)if f)ätte man ben ^tltfter gegen ftdj, 
ben man bei allen fotdjen Ausfällen für fid) rjat. 

„2rHe3 ftttltd^e §anbe(n, fagt (Strauß, ift ein <Sict> 
beftimmen be£ ©tnselnen nad) ber 3bee ber ©attung " (p. 236). 
gn'S £)eutlid)e unb ©reifbare übertragen fyeißt ba§ nur: 
£ebe al£ üDcenfcfj, unb nidjt als $Iffe ober (Seefyunb! tiefer 
gmperatib ift (eiber nur burrfjauS unbrauchbar unb trafttoä, 
roeil unter bem Segriff Sftenfcr) ba% Sflannicrjfaltigfte gu= 
fammen im 3od)e getjt, jum Seifpiet ber Sßatagonier unb 
ber SUcagifter (Strauß, unb roeit niemanb roagen roirb, mit 
gleichem 9ierf)te §u fagen: lebe atö Sßatagonier! unb: lebe 
a(§ Sttagifter ©traufe! SßoHte aber gar jemanb fid) bic 
gorberung ftetten: lebe atä ©enie, ba% tjeißt eben ate 
ibealer 5lu3brud ber (Gattung Sttenfcf), unb märe bod) 
jufäüig entmeber ^ßatagonier ober Sttagifter (Strauß, roaä 
mürben mir bann erft bon ben 3 u °ring(id)f'eiten 9 eme - 
füdjtiger Original Darren ju leiben tjaben, über bereu 
pil$artige3 5lufmad)fen in $)eutfd)lanb fdjon Sidjtenberg 
Hagte, unb bie mit roilbem ©efdjrei bon unä forbern, ba$ 
mir bie Sefenntniffe it)reö atterneueften ©laubenä anginen. 
(Strauß fyat nocr) nicf)t einmal gelernt, bajj nie ein ^Be- 
griff bie 2ftenfd)cn fittlidjer unb beffec madjcn fann, 
unb ba§ Wloxal prebigen eben fo (eid)t als 9ttora( be* 
grünben fdjmer ift; feine Aufgabe märe bielmeljr ge* 
mefen, bie *jßf)änomene menfcpdier ©üte, SBarm^erjigfeit, 
Siebe unb (Setbftoern einung, bie nun einmal tt)atfädi(icr) 
borfyanben finb, au3 feinen barminiftif d)en SBorauö- 
fefcungen emftfyaft $u erflären unb abzuleiten: mätjrenb 
er eS borjog, burcl) einen (Sprung in'S Smperattoifdie ftdj 
bor ber Aufgabe ber Srflärung gu ffüd)tcn. Sei biefem 
(Sprunge begegnet e3 ilim fogar, aud) über ben gunba* 
mcntalfafc ^armin'ä leidjtcn (Sinncö Iiutroeg$ul)üpfen. „ $8er= 
gifer fagt (Strauß, in feinem SfaflenMufe, ba\s bu Sftenfd) 



- 70 — 

imb fem BlogeS 9toturmefen 6tft; in feinem STugenbfitfc, 
bafj alle anbeten gleichfalls 2ftenfd)en, ba§ fyeifjt bei aßet 
inbim'buellen $Berfdjiebenl)eit ba§felbe tote bu f mit ben 
gleichen Söebürfmffen unb $tnfprüdjen roie bu f ftnb — \>a% 
ift ber Snbegriff aller 9tf oral" (p. 238). Slber moljer erfd&atlt 
biefer Snuperarto? SBie fann tf)n ber SD^enfrf) in ficf) }c!6ft 
Ijaben, ba er bodj, nadj Partum, e6en burd)au3 ein üftatur* 
mefen ift unb nadj gan^ anberen ®efe§en fid} big §ur 
§öt)e beä 9ttenfcf)ert enthricfelt fyat, gerabe baburdj, bafj 
er in jebem STugenblicf oergaß, bafj bie anberen gleidj* 
artigen SBefen ebenfo berechtigt feien, gerabe baburd), 
bafj er fid) ba6ei als ben kräftigeren füllte unb ben 
Untergang ber anberen fdjroädjer gearteten ©jemplare 
aEmäl)licf) herbeiführte. 223äf)renb «Strauß bod) annehmen 
muß, bafc nie jtoei SBefen oöllig gleidj roaren, unb bafc 
an bem @efe§ ber inbiöibuetten SSerfd)iebcnt)ett bk gan^c 
(£ntroidelung be3 Sttenfdjen oon ber Xfyierftufe biä tjtnauf 
pr §öl)e be£ ©ulturpr)tlifter§ f)ängt, fo foftet e§ ifmt 
bod^ feine Sftülje, auci) einmal ba% Umgefetyrte 31t Der* 
fünbigen: „benimm bid) fo, al£ ob e3 feine inbiöibueüen 
Sßerfdjiebenfyeiten gebe!" 2Bo ift ba bie Sftorattefjre 
<Strauß-£)arttrin, roo überhaupt ber 3flut() geblieben! 

(Sofort befommen mir einen neuen 33elcg, an iuelct)en 
^renjen jener SJhttt) in fein ©egentljeil umfdfjlägt. $)enn 
(Strauß fäfjrt fort: „Vergiß in feinem $lugenblid, baß 
bu unb aßeä, roaS bu in bir unb um bid) l)er mafjrnimmft, 
fein 5ufammenf)anglofe3 33rud)ftücf, fein roilbe3 (Sljaoä 
Don Atomen unb 3 u f ä ^9^ e ^ en ft, fonbem bog alleä 
nadj ettrigen ®cfe§en au§ bem ©inen Urquell aßeö Sebenö, 
aller Vernunft unb alles ®utcn tjeroorgeljt — btö ift ber 
Snbegriff ber Religion" (p.239). 2lu§ jenem,, einen Urquell" 
fliegt aber juglcid) aller Untergang, alle Unvernunft, alles 
23öfe, unb fein Sftame fyeißt bei (Strauß ba% Uniüerfitm. 



— 71 — 

Sßte foule bieg, bei einem foldjen rotberfyredjenben unb ftd) 
felbft auffyebenben (Sf)arafter, einer religiösen Verehrung 
mürbig jein unb mit bem tarnen „Qbott" angerebet merben 
bürfen, nrie eS eben ©trauß p. 365 tfmi: „unfer ®ott 
nimmt un$ nid)t oon außen in feinen $lrm (man erroartet 
Ijier als ®egenfafc ein allerbingS fefyr munberlidjeä Von 
innen in ben 5lrm nehmen!), fonbem er eröffnet un§ 
Quellen be3 XrofteS in unferem Snnern. (5r geigt un3, 
baß jmar ber Qn\aU ein unvernünftiger 2Bettbel)errfd)et 
märe, ba% aber bie üftotfjmenbigfeit, b. \). bie Verfettung 
öon Urfadjen in ber SSelt, bie Vernunft felber ift" (eine 
@rfd)leicrjung, bie nur bie „2öir" nid)t merfen, meif fte 
in biefer §egelifd)en Anbetung beä 2Birflid)en afö beä 
Vernünftigen, baä fyeißt in ber Vergötterung be3(Sr* 
folget, groß gebogen finb). „(Sr lef)rt uns erfennen, bafj 
eine 5tu3naf)me öon bem Vollzug etneä einzigen -iftato 
gefe(jeä »erlangen, bie 3^trümmcrung be$ $01 bedangen 
fn'eße." 3m ©egentf)eil, §err Sflagifter: ein cr)rlid)er 
Sßaturforfdjer glaubt an bie unbebingte ©efefmmßigfeit 
ber SBelt, of)ttc aber ba% ©eringfte über ben etfjifdjen 
ober intetteftuetten 933ertt) biefer ©efe^e felbft au^ufagen: 
in berartigen 91u3fagen mürbe er btö f)öd)ft antfjropomor* 
pf)ifd)e ©cbafyren einer nid)t in ben ©djranfen beä (£r~ 
täubten ftd) fjaltenben Vernunft erfennen. 3(n eben bem 
fünfte aber, an meldjem ber efjrlidje üftaturforfdjer 
reftgmrt, „reagirt" ©trauß, um un3 mit feinen gebern 
gu fdjmütfcn, „religiös" unb öerfäljrt natumriffenfdjaftlidj 
unb miffentltd) unefyrlidj; er nimmt ofjnc Söettereä an, 
baß oßeS ©efdjcfjene ben fyödjften intellektuellen 
SSerilj f)abe, alfo abfolut öcrnünftig unb ^uecfüoll ge- 
orbnet fei, unb fobann, \>a$ e3 eine Offenbarung ber 
emigen ®üte felbft enthalte. (£r bebarf alfo einer üoö= 
ftänbigen $o3mobicee unb ftcfjt jc(jt im 9?ad)t()cif gegen 



— 72 — 

bett, bem e§ nur um eine £f)eobicee gu ttyun ift, unb ber 
gum 93eifptel baä gange 2)afein be£ nftenfdjen als einen 
(Strafart ober Säuterung^guftanb auff äffen barf. 51n 
biefem fünfte unb in biefer Verlegenheit mad}t (Straufc 
fogar einmal eine metapl)t)fifcf)e §t#otf)efe, bie bürrfte 
unb gicfjtbrüd)igfte, bie e§ giebt, unb im ©runbe nur bie 
unfreiwillige Sßarobie eineä Öefftngifdjen 2öorte3. „3ene3 
anbre Sßort Seffing'S (fo Reifet e3 p. 219): wenn ©ort 
in feiner 9ted}ten alle 2Bal)rt)ett f unb in fetner Sinfen 
ben einzigen immer regen Xrieb barnadj, obfdjon unter 
ber 23ebingung beftänbigen 3rren§, il>m gm: 2Bal)l t>ort)tette f 
mürbe er bemütl)ig ©ort in feine Sinfe fallen unb ftdt) 
bereu Snr)alt für fidj erbitten — biefeä Seffing'fdje SBort 
Ijat man öon jet)er gu ben f)errlid)ften geregnet, bie er 
un§ rjtttterlaffen Ijat. Wem fyat barin ben genialen 5tu£- 
bruef feiner raftlofen gorfd)ung§= unb £l)ätigfeit3luft 
gefunben. 51uf mid) l)at ba& SBort immer beämeger. 
einen fo gang befonbern (Sinbrud gemadjt, roeil td) 
hinter feiner fubjeftioen Söebeutung nodj eine objeftioe 
uon unenbüdjer Tragweite auffingen prte. £)enn liegt 
barin nid)t bie befte 5lntroort auf bie grobe ©djopen* 
^auer'fdje SRebe öon bem übelberatenen ©ort, ber 
nidjtö 33efferc3 gu tfjun gemußt, als in biefe elenbe 
SBelt eingugeljen? Sßenn nämlidj) ber ©djöpfer felbft 
auef) ber Meinung Sefftng'3 geroefen märe, btö Sangen 
bem ruhigen $eft£e oorgugiefjen?" 511fo roal)rf)aftig ein 
©ott f ber ftcr) ba% beftänbige Srren, aber mit bem 
(Streben nad) 393ar)rl)eit, oorbeljält unb oieEeidjt fogar 
(Straufi bemütfjig in bie Sinle fällt, um il)tn gu fagen: 
nimm bu bie gange SBar)rr)eit. SBenn je ein ©ort unb 
ein ÜDtafdj übelberaten maren, fo ift e3 bod) biefer 
(Straußifclje ©ott, ber bie Liebhaberei gu irren unb gu 
fehlen Ijat, unb ber ©traußifc^e 9ftcnfrf), ber biefe Sieb- 



— 73 - 

fjaberei Bügen mug — ba f)ört man freilief) „eine SBebeu* 
tung öon unenblidjer £ragroeite anllingen", ba fliegt ba3 
linbernbe UntoerfakÖl ©traugenS, ba cfynt man bie $er* 
nünftigfeit aöe§ 3Serben§ nnb aller S^arurgefe^e! SBirflidj? 
Sßäre bann nid)t trielmel)r unfere 2ßelt, nrie btö £id)ten* 
Berg einmal auägebrüdt fyat, btö SBerf eine£ unterge* 
orbneten 2öefen£, baZ bie ©acfye nod) nid)t red)t berftanb, 
alfo ein SSerfudj? ein *ßrobeftücf, an bem nod) gearbeitet 
roirb? ©traug felber müßte fid) bann bod) augeben, 
bag unfere SSelt eben ntctjt ber (Sdjatuplafc bcr Vernunft, 
fonbem be£ 3rren£ fei, nnb bag alte (Sefefcmägigfeit 
nidjtä £röftlid)e3 enthalte, roeil alle ®efe§e oon einem 
irrenben nnb groar au$ Vergnügen irrenben (Sott gegeben 
finb. (£3 ift roaljrfjaftig ein ergöpdjeä ©djaufpiel, ©traug 
alä metap^ftfdjen SBaumeifter einmal in bie ^Bollen 
fjineinbauen $u fe^en. $lber für roen nrirb bteä (Sdjaufyiel 
aufgeführt? gür bie eblen nnb behäbigen „2Bir", bamit 
ifjnen nur ja ber §umor mcr)t oerborben roerbe: oielleidjt 
finb fie inmitten be3 ftarren unb erbarmungölofen S^äber* 
roerfö ber 9Seltmafd)ine in Hngft geraten unb bitten 
äitternb i^ren güfjrer um $ülfe. SDeöf)al6 lägt ©traug 
„linbembeä Dl" fliegen, beöljalb füljrt er einen aus 
sßaffton irrenben ®ott am ©eile tyerbei, bc^alb fpielt er 
einmal bie gän^lid) befrembenbe Sftolle eineS metavl)^ 
fifd)en 5lrdn'teften. 5lHeö biefeS tljut er, roeil jene ftd) 
fürdjten unb er felber ftd) fürd)tet, — unb fn'er gerabc 
ift bie^renje feinet SJhttfyeS, felbft feinen „2Btr" gegen* 
über. (Sr roagt eS nämlid) nidjt, Urnen cljrlid) ju fagen: 
öon einem fjelfenben unb ftd) crbamtenbcn ©ott fjabc 
tdj tuti) befreit, btö „Uniuerfum" ift nur ein ftarreö 
SRäberroerf, fcljt 31t, bag feine Sftäber eudj nid)t 5er* 
malmen! (£r magt e3 nid)t: fo mug benn bodj bie £>eje 
brau, uämlid) bie 2ttetapt)t;ftf. $>em $f)ilifter aber ift 



- 74 — 

fetbft eine (Straufcifdje üftctctyljtjftf lieber at§ bte d)rtft* 
lt«f)c r unb bte SBorftellung eines irrenben ©otteä ftjmpa* 
tl)ifdjer als bte eines itmnbertljätigen. $)enn er felbft, 
ber *ßf)ilifter, irrt, ober f)at nod) nie ein SBunber getfyan. 

$Iu§ eben biefem ®mnbe ift bem *ßl)tltfter ba% ©enie 
öerl)af$t: benn gerabe biefeS ftel)t mit $ie<fyt im 9iufe, 
SBunber gu tljun; unb f)öd(jft beleljrenb ift e§ beäljalb, 
$u erfennen, toeSljalb an einer einzigen ©teile ©traufj 
einmal fidj gum feefen SSerteibiger be§ ®enie'3 unb 
überhaupt ber ariftorratifdjen Statur be£ ©elftes aufttrirft. 
2ßeSt)alb bocl)? 2tuS gurdjt, unb gtoar oor ben (Social* 
$)emofraten. (Sr oerroetft auf bie SBiSmard, üDMtfe, 
„bereu ©röfie um fo raeniger $u Verleugnen fteljt, als 
fie auf bem (Gebiete ber Ijanbgretflidjen äußeren %fyaU 
fadjen tyeroortritt. ®a muffen nun boct) aud) bie fteif* 
naefigften unb borftigften unter jenen ©efellen fiel) 
bequemen, ein wenig aufwärts gu btiden, um bie er* 
rjabenen (Seftalten roemgftenS bis §um Shüe in <2>icf)t §u 
befommen" (p. 280). SBollen <3ie, §err Sttagifter, uielletd)t 
ben (Social =£)emofraten eine Anleitung geben, gußtritte 
gu empfangen? $)cr gute SßiEe, foldje $u erteilen, ift 
ja überall Oor^anben, unb bafj bie betretenen bei biefer 
sßrogebur bie erhabenen ©eftalten „bis gutn $nie" $u 
feiert bekommen, bürfen (Sie fct)ort Verbürgen. „5Iudj 
auf bem ©ebiete ber Stunft unb SBtff cnfdjaft , fäljrt 
(Strauß fort, ttrirb eS nie an bauenben Königen fehlen, 
bie einer Sftaffe oon Kärrnern $u tt)un geben." ©ut — 
aber roenn nun einmal bie Stärrner bauen? (SS fommt 
oor, <perr SftetapljtjficuS, (Sie roiffen eS — bann f)aben 
bie Könige 51t ladjen. 

3n ber Xfjat, biefe Bereinigung Don $)reiftigfeit unb 
<Sd)mäcf)e, toHfüljnen SBorten unb feigem (Sidj'9Inbe* 
quemen, biefeS feine Wbtoägcn, roie unb mit welchen 



— 75 — 

©äfcen man einmal bcm ^ß^tttftcr imponiren, mit meieren 
man U)n ftreidjeln fann, biefer Mangel cm (Sfjarafter 
unb Sfraft Bei bem Stnfdjein non ßxaft unb (Sfjarafter, 
biefer £)efeft cm Sßei3f)cit bei aller 5lffeftation bet 
Überlegenheit unb Steife ber (Srfaljrung — ba% 5Me§ ift 
e§, toaS idj an biefem 93ud)e t)affe. Söenn icf) mit 
benfe, bafj junge Männer ein foldjeä Söudj ertragen, ja 
roertl)jcf)ö§en tonnten, fo mürbe id) mit Söetrübnifj 
meinen Hoffnungen für it)re gufunft entfagen. £>iefe3 
Söefenntnifc einer ärmlichen, fjoffnungälofen unb toatyrljaft 
toeräcf)tlid)en $ßt)iltftcrei foÖte ber 9lu3brud jener Dielen 
Xaufenbe oon „2Bir" fein, oon benen (Strauß rebet, unb 
biefe „2Bir" mären hrieberum bie $äter ber nachfolgend 
ben (Generation! (£3 finb grauenhafte SBorauäfc^ungen 
für Seben, ber bem fommenben ©efdjledjte $u bem Der* 
Reifen möchte, toaS W ©egenmart nid)t t)at — $u einer 
roaf)rf)aft beutfdjen Kultur, (Sinem folgen fdjcint ber 
Söoben mit 5tfd)e überbeeft, alle ©eftirne oerbunfclt; 
jeber abgeftorbene S3aum, jebeö uerroüftcte gelb ruft ifjm 
§u: Unfruchtbar! Verloren! §icr giebt e3 feinen grüf)= 
ling nrieber! 3f)m mufj ju SJhtttje werben, roie bem jungen 
©oetlje ju SDhitfye mar, al§ er in bie trifte attjeiftifdjc 
§albnad)t beö Systeme de la nature Ijineinblicfte: ifjm 
fam btö 33udj fo grau, fo fimmerifd), fo tobtenfjaft fcor, 
ba§ er äJcüfje l)attc r feine ©egentoart aushalten, bafj 
er baüor mie oor einem ©cfpenfte fdjauberte. 



8. 

2öir finb über bcit §immel unb ben SDlutt) beä neuen 
©laubigen l)in(änglid) belehrt, um unö nun aud) bie le&te 
grage f teilen ju fönnen: SBie fdjreibt er feine Sucher? 
unb roeldjer ?lrt finb feine 9Migion341rfunbcn? 



— 76 — 

2öer ftd) biefe grage ftreng unb olme Sßorurttjeil 
beantworten fann, für ben roirb bie SQatjacfje, bafc ba3 
©traujsifdje §anb*Ora!el be§ beurfdjen ^ßr)itifter§ in 
fecp Auflagen begehrt roorben ift, gum nad)benflicrjften 
Probleme, befonberS roenn er gar nocl) f)ört, bafc e§ audj) 
in ben gelehrten Greifen unb felbft an ben beutfdjen 
Uniöerfttäten al3 ein foldjeä §anb*Drafel rotllfommen 
get)eigen roorben tft. (Stubenten follen e§ toie einen 
®anon für ftar!e ®eifter begrübt, unb Sßrofefjoren foltert 
md^t roiberfprodjen fyaben: t)ier nnb ba fyat man barin 
roirflid) ein SReligion£bud) für ben ©eleljrten 
finben motten. (Strauß felbft giebt gu oerfteljen, bag 
ba& SSefenntnipucf) nicfjt nur eine SfaSfunft für ben 
(Mehrten unb ©ebilbeten abgeben möge; aber mir 
galten un£ l)ier baran, bafc eä fidj gunäcfjft an biefe 
unb groar oorneljmlidj an bie (Mehrten roenbet, um 
ifjnen ben (Spiegel eineä Sebenä uorgufjalten, mie fie eS 
felbft leben. £)enn bteS ift btö ftmtftffficf : ber 9J?agifter 
ftellt ftcfy al§ ob er ba§ Sbeal einer neuen Sßeltbetrad)* 
tung entwerfe, unb nun fommt ifjm fein £ob auä jebem 
Sttunbe gurütf, meil jeber meinen lann f gerabe er be= 
traute Söelt unb Seben fo, unb gerabe an it)m fjabe 
(Strang fdjon erfüllt fel)ett tonnen, roa£ er erft oon ber 
Sufunft forbere. S)arau3 erftärt ftdj audj gum %l)t\\ ber 
aufcerorbentlidfye Erfolg jeneä Sßucrjeä: fo, mie im Söudjc 
ftetjt, leben mir, fo roanbeln mir beglücft! ruft ber ®e* 
lehrte if)m entgegen unb freut ftd), ba§ anbere fiel) 
baran freuen. Dh er über einzelne $inge, gum 23eif)riel 
über Karmin ober bie %obe3ftrafe, gufällig anberö ben!t 
al§ ber Sttagifter, Ijält er felbft für giemlict) gleidjgültig, 
meil er fo ftcfjer füfylt, im ©angen feine eigene Suft gu 
atlmten unb ben SBiberüang feiner (Stimme unb 
feiner SBebürfniffe gu f)ören. <So pcmlicfj biefe (Sin- 



i i 



mütfjigfeit jcbcn roaljren greunb beutfdjer Kultur be* 
rühren mag, fo unerbittüd) ftreng mufc er ficf) eine 
folc^e Xljatfadje erfrören unb felbft baoor nictjt gurü^ 
fdjreden, feine (£rf lärmig öffentlich abzugeben. 

SSir fennen ja alle bie unferem geitalter eigene 
tljümlidje %xt, bie 2ßiffenfd)aften §u betreiben, nur 
fennen fie, roeil roir fie leben: unb eben beStjalb [teilt 
ftdj faft niemanb bie grage, roa3 rooljl bei einer folgen 
SBefdjäfttgung mit ben Sßiffenfdjaften für bie Kultur 
§erau3fommen fonne, felbft borau§gefe£t, ba^ überall 
bie befte *8efäf)igung unb ber el)rtid)fte Sßille, für bie 
Kultur ju roirfen, oorl)anben fei. @£ liegt ja im SBejen 
be3 roiffenfcrjaftlidjen 9Dtofd)en (9 an 3 abgefeljn Don 
feiner gegenwärtigen ©eftalt) ein red)te£ Sßaraboron: er 
benimmt ficr) roie ber ftol§efte äJcufciggänger beä ®lüd§: 
al§ ob btö $)afein nidjt eine r)eillofe unb bebenüidje 
<&ad)e fei, fonbem ein fefter, für eroige Stauer garantirter 
SBefijj. S^m fdjeint e3 erlaubt, ein 2tbm auf fragen ju 
oerfdjroenben, bereu S3eantroortung im ®runbe nur bem, 
ber einer (Sroig!eit üerfidjert roäre, roid)tig fein tonnte. 
9ting3 umftarren it)n, ben ©rben roeniger (Stunben, bie 
fcr)recflicr)ften Slbfrürje, jeber Stritt follte iljn erinnern: 
SBoju? Sßofnn? Sßo^er? Slber feine (Seele erglüljt bei 
ber Aufgabe, bie ©taubfäben einer S31ume gu jäfjlcn ober 
bie ©efteine am Sßege ju jerflopfen, unb er oerfenft in 
biefe Arbeit ba3 ganje, trolle ©croidjt feiner Xljeilnaljme, 
fiuft, Sfraft unb 53egierbe. £)iefe3 ^arabojon, ber roiffen* 
fdjaftlidje 9ttenfd), ift nun neuerbingö in £)eutfd)lanb 
in eine §aft geraden, als ob bie Söiffenfdjaft eine gabrif 
fei, unb jebe 9ttinuten*$8erfäummf$ eine ©träfe nacr) fid) 
jielje. Sefct arbeitet er, fo r)art roie ber üierte ©tanb, 
ber «Sflaöenftanb, arbeitet, fein ©tubium ift nicr)t mefjr 
eine 93efd)äftigung, fonbem eine -ftotl), er fieljt roeber 



~ 78 - 

rcdjtä nod) finfS unb gct^t burd) aüe ©efdjäfte unb 
ebcnfo burdj alle Söebenfltdjf eitert, bie baZ £eben im 
<3djooJ3e trägt, mit jener falben Slufmerffamfeit ober 
mit jenem nribrigen (£rt)olung^SBebürfniffe t)inburd}, 
roeldjeä bem erfd)öpften Arbeiter ju eigen ifi 

©o ftet)t er nnn aud) jur (Sultur. @r benimmt 
fid), afö ob btö Seben für it)n nur otium fei, aber sine 
dignitate: unb felbft im Xraume roirft er fein Sod) nid)t 
ah, toie ein <Sflaoe, ber felbft in ber greit)eit öon feiner 
Sftotf), feiner §aft unb feinen prügeln träumt. Unfere 
(Meierten unterfd)eiben fid) faum unb {ebenfalls nid)t 
ju itjren (fünften öon ben Stderbauern, bie einen fletnen 
ererbten SBefijj mehren raollen unb emftg öom Xag biä 
in bk Watyt tjinein bemüht finb, ben 2lder ju befteflen, 
ben $ftug gu führen unb ben Ddjfen gugurufen. 9?un 
meint Sßaäcal überhaupt, bafc bie ülftenfdjen fo angelegent= 
lid) ir)re ©efd)äfte unb it)re 2öiffenfd)aften betrieben, 
um nur bamit bm rcid)tigften fragen §u entfliegen, bie 
jebe (Sinfamfeit, jebe ttrirflidje Sttufje ifynen aufbringen 
mürbe, eben jenen gragen nad) bem Sßarum, SSotjer, 
2öot)in. Unferen ©eletjrten fällt fogar, rounberlidjer 
SSeife, bie aßernädjfte grage nidjt ein: tooju it)re 
Arbeit, il)re <paft, t^r fdjmeraltdjer Xaumel nüfce fei. 
3)odfj nid)t tttoa, um SBrot ju öerbienen ober @t)ren= 
fteHen ju erjagen? üftein, tüat)rl)aftig nidfjt. 9lber bod) 
müt)et it)r eud) in ber $lrt ber $)arbenben unb £8rot= 
bebürftigen, ja it)r reißt bie Reifen mit einer ®ier unb 
oljne alle 28at)l öom %ifd)e ber SBiffenfdjaft, al§ ob il)r am 
$crt)ungern märet. Sßenn it)r aber, al$ roiffenfdjaftlidje 
3J?enfd)en, mit ber SSiffenfdjaft oerfatjrt, roie bk 5lr* 
beiter mit ben Aufgaben, bie iljnen it)re SSebürftigfeit 
unb Sebenänotf) fteüt, toaä fott ba au3 einer Kultur 
toerben, bie üerurtfyeilt ift, gerabe 2lngefid)t§ einer foldjen 



— 79 - 

aufgeregten, atfjemlofcn, f)tn* unb rjerrennenben, ja 
^appelnben 2Biffenfcr)aftlid)feit auf bie ©tunbe ifjrer (Ge- 
burt unb Gsrlöfung §u märten? gür fte fjat ja niemanb 
3eit — unb boer), ma§ foß überhaupt bie SSiffenfdjaft, 
menn fte nidjt für bie (Suttur Q^xt r)at? <5o antwortet 
un3 bodj toenigftenS l)ier: h)or)er r rooln'n, roogu alle 
Sßiffenfdjaft, roenn fte nid)t gur (Suttur führen foE? 
Sftun, bann oielleicrjt jur Barbarei! Unb in biefer 9frid^- 
tung fernen mir ben ©efef)rtenftanb fdjon erfdjredenb 
üorgefdjritten, menn mir un§ benfen bürften, bafe fo 
oberfläcfjltdje Sucher, tute btö <Strauf3tfdt)e f feinem 
je^igen (Mturgrabe genug träten. £)enn gerabe in il)m 
ftnben mir jeneä nribrige (£r§olung3s$8ebürfni{3 unb jenes 
beiläufige, mit Ijalber 51ufmerffamfeit lu'nljörenbe <5id)= 
Slbfinben mit ber Pjilofoprjte unb Sultur unb überhaupt 
mit allem (Srnfte beä £)afeinä. Wlan mirb an bie ©efetk 
fdjaft ber geteerten ©tänbe erinnert, bie audj, menn btö 
gadjgefpräct) fdjmeigt, nur ton ©rmübung, t»on 3 ets 
ftreuungäluft um jeben *ßreiä, Don einem jer^flüdftett 
®ebäcl)tnifj nnb unsufammenfjängenber ßeben$erfat)rung 
3eugnif$ ablegt. SBenn man (Straufj über bie fieben^ 
fragen reben t)ört, fei e3 nun über bie Probleme ber (£f)e 
ober über ben Ärieg ober bie Xobeäftrafe, fo erfdjrecft 
er unS burdj btn fanget atfer mirftidjen (Srfafjrung, 
aUeä urfprüngltdjcn £>ineinfef)en3 in bie 9(ftenfd)en: alleä 
Urteilen ift fo bücrjermäßig uniform, ja im (Srunbe 
fogar nur jettungögemäß; litterarifdje SReminiScenaen 
öertreten bie ©teile oon mtrtlidjen (Einfällen unb (Sin- 
fixten, eine affeftirte 9ftäJ3igung unb 9lltflugl)eit in ber 
9luöbrutf$meife foH unä für ben fanget an 2BciSl)eit 
unb an ©ereiftfjeit beö 2)enfen3 ftf)ablo£ galten. SSie 
genau entfpridjt bteä 511Ie3 bem ©ctftc ber umlärmten 
§od)fifce beutfdjer $8iffenfd)aft in ben großen ©tobten! 



- 80 — 

28ie fympatfjtfcf) mufj biefer ®eift gu jenem Reifte 
reben: benn gerabe an jenen (Stätten ift bie (Sultur am 
meiften abljanben getommen, gerabe an ifjnen ift felbft 
baZ 5luf!eimen einer neuen unmögü^ gemalt; fo 
lärmenb finb bie gurüftungen ber tyier betriebenen 
SBiffenfdjaften, fo Ijeerbenartig toerben bort bie beliebteften 
2)i3ctptinen auf Unloften ber toid)tigften überfallen. 
SJftt roeld^er Sateme mürbe man t)ier nad) 9ftenfcf)en 
fucljen muffen, bie eines innigen (Sid()=$erfenfen3 unb 
einer reinen §ingabe an ben ®eniu§ fäljig mären, unb 
bie 9Jhitf) unb ®raft genug tjätten, Dämonen ju citiren, 
bie auä unferer geü geflogen finb! Sufjerlidj betrachtet, 
finbet man freilief) an jenen (Statten ben ganzen *ßomp 
ber (Sultur, fie gleichen mit ifjren imponirenben 2fypa* 
raten ^\x geugljäufern mit iljren ungeheuren ©efc^ü^en 
unb ^riegSraer^eugen: mir feljen gurüftungen unb eine 
emfige SBetriebfamfeit, als ob ber §immel geftürmt unb 
bie 2öaf)rf)eit au3 bem tiefften Brunnen tjerauf geljolt 
roerben foKte, unb bodj lann man im Kriege bie größten 
Wla\ deinen am fdjlecljteften gebrauchen. Unb ebenfo 
lägt bie mirllidje (Sultur hd .ifjrem Kampfe jene (Stätten 
htx (Seite liegen unb füt)lt mit bem beften Snftinfte IjerauS, 
ba$ bort für fie nidjtS $u t)offen unb oiel 51t fürchten ifi 
2)enn bie einzige gönn ber (Sultur, mit ber fid) ba$ ent* 
§ünbete 5luge unb btö abgeftumpfte ^)en!=Drgan be3 ge* 
lehrten 9lrbeiterftanbe3 abgeben mag, ift eben jene *ßl)i* 
lifter=(Sultur, beren ©üangelium (Straufj oerfünbet l)at 
S8etracr)ten mir einen 5lugenblicf bie r)auptfäct)ücr)en 
(SJrünbe jener (Stympatt)ie, bie ben gelehrten 5lrbeiterftanb 
unb bie ^l)iliftcr^ultur oerhtüpfen, fo finben mir audj 
ben 2öeg, ber un3 31t bem als claffifdj anerfannten 
(Sdjrtft ft eller (Strauß unb bamit ju unferem lefctett 
§auVttl)ema ffitjrt. 



- 81 — 

Seite (Sultur Ijat erftenä ben 5Iuäbrucf ber aufrieben* 
fjeit im ®efid)te unb toiU nidjtä Sßefcntlidjeä an bem 
gegenwärtigen (Stanbe ber beutfdjen ©ebilbctl)cit geänbert 
fyaben; oor Willem ift fie ernftltd) Don ber (Singularität 
aller beutfdjen (Srjiefjunga * Snftttutionen, namentlich 
ber ©tymnafien unb Unioerfitäten, überzeugt, Ijört nidjt 
auf, biefe bem 9lu£lanbe anzuempfehlen, unb gmeifelt 
feinen $ugenblicf baran, bajj man burdj biefelben itö 
gebilbetfte unb urtl)eil3fäl)igfte SSolf ber SSelt gemorben 
fei. S)ie *ßf)ilifters(Sultur glaubt an fid) unb barum aud) 
an bie if)r $u (Sebote ftefjenben Sftetljoben unb Sftittel. 
3tneiten§ aber legt fie ba% l)öd)fte Urtijcil über alle 
(5ultur* unb ©efdnnada * gragen in bie §anb be3 ®e* 
lehrten unb betrachtet fid) felbft alä ba& immer an* 
mad)fenbe (Sompenbium gelehrter Meinungen über ®unft, 
Sitteratur unb *ßf)ilofopf)ie; ir)re (Sorge ift, ben ©elel)rtcn 
jum $lu$fpred)en feiner Meinungen ju nötigen unb 
biefe bann oermifdjt, biluirt ober ftiftematifirt bem 
beutfdjen SBolfe als ^eiltran! einzugeben. 2öa§ aufter* 
l)alb biefer Greife l)eranmäd)ft, nnrb fo lange mit 
jmeifelnber §albl)eit angehört ober nid)t angehört, be* 
merft ober nid)t bemerft, bi3 enblid) einmal eine (Stimme, 
gleichgültig oon mem, tocnn er nur rcdjt ftreng ben 
©attungö * ©tyaraftcr be3 ©eleljrten an fidj trägt, laut 
ttrirb, l)erau3 auä jenen Scmpelräumen, in benen bie 
trabitionelle (5Jefd)madö'Unfcl)lbarfcit Ijerbergen foll: unb 
oon jefct ab fjat bie öffentliche Meinung eine Meinung 
mef)r unb ttriebertyolt mit ljunbertfadjem Ctd)o bie 
(Stimme jene£ ©injclnen. 3n 2öirflid)fcit aber ftcfjt e$ 
um bie aeftljetifdje Unfcljlbarfrit, bie in biefen SRäumcn 
unb bei jenen (Sinjclncn Verbergen foll, feljr bebenfüd), 
unb jmar fo bcbenfUcr), bajj man fo lange oon bem 
Ungefd)macf, ber ®ebanfculofigfeit unb aeftljctifdjcn 

We&f*e8 flBcvte. maff.*3lu«fl. II. 6 



- 82 — 

Sftoljljeit eines (Mefjrtett überzeugt fein fgnn, als et nicr)t 
baS ®egentl)eil erliefen l)at. Unb nur roenige roerben 
baS ®egentl)eil beroeifen fönnen. £)enn tuie $iele tnerben 
fidj, nadjbem fte fid) an bem feudjenben unb gelten 
Sßetttauf ber gegenwärtigen Sßiffenfdjaft beteiligt fjaben, 
überhaupt nur jenen mutagen unb ruljenben Solid beS 
tampfenben (Sultur=9ftenfdjen erhalten fönnen, toenn fte 
it)n je befeffen Ijaben fottten, jenen 23lid, ber biefeS 
SBettlaufen felbft als ein barbariftrenbeS Clement t>er* 
urtt)etlt? 3)eSl)alb muffen biefe Sßenigen fürberl)in in 
einem Sßiberfprucr)e leben: roaS bermöcrjten fte alfo 
gegen einen uniformen ©lauften Unjä^Iiger auszurichten, 
bie attefammt bie öffentliche Meinung gu iljrer (Stfjufc* 
patronin gemacht Ijaben unb in biefem Glauben ftdj 
gegenfeitig frühen unb tragen? SßaS l)ilft eS nun, toenu 
fo ein (Singelner fidj gegen (Strauß erflärt, ba bod) bie 
fielen ftcr) für ifyn entfdjicben Ijaben, unb bie öon 
iljnen angeführte Sftaffc fed)S 2)M hinter einanber nad} 
bem pf)iltftröfen (Sdjlaftrunf beS SftagifterS begehren ge- 
lernt §at. 

Sßenn mir lu'ermit ofjne SßeitereS angenommen f)aben, 
baß baS (Straugifdtje SBefenntnißbucf) bei ber öffentlichen 
Meinung gefiegt Ijabe unb als (Sieger hriHfommen ge= 
Reißen fei, fo mürbe fein SBerfaffer unS öteUeictjt auf* 
merffam machen, baß bie mannid)fadjen ^Beurteilungen 
feines SBudjeS in öffentlichen blättern einen burdjauS 
nid)t einmütigen unb am roenigften einen unbebingt 
günftigen ßtjarafter tragen, unb \>a$ er felbft gegen 
ben biStoeilen äußerft feinbfeligen Xon unb bie gar 51t 
fredje unb l)erauSforbembe Spanier einiger biefer geitungS^ 
fämpen in einem üftadjroort fid; Ijabe fcerroaljren muffen. 
Sßie fann eS, mirb er unS jurufen, eine öffentliche 
Meinung über mein Söudj geben, toenn trofcbem jeber 



- 88 - 

Sournalift rnicf) at§ bogelfrci betradjten unb nadE) §ergen§- 
foft fd)ted)t befjanbetn barf! liefet SBiberforud) ift 
leidet ju f)eben, fobalb man an bem (straufjifdjen 93ud)e 
§roei (Seiten unterf djeibet, eine tf)eo(ogifd)e unb eine 
[d)riftftellerifd)e: nur mit ber lederen berührt jenes 
$ud) bie beutfdje (Sultur. $)urd) feine tf)eotogifd)e 
gärbung ftefjt e3 aufjerf)a(b unferer beutfd)en (Sultur 
unb ermedt bie $lntipatf)ien ber betriebenen tf)eo= 
(ogijd)en ^arteten, ja im ©runbe jebeS einzelnen &eut= 
fdjen, infofera biefer ein tf)eologifcr)er ©eftirer oon 
Statur ift unbfei nen curiofen ^r itf^Tnüfigti mir hrtfyttfU 
erfinbet um "nüT j ehenL-an frcren (SUmtb ett foffenfeen -ftr 
fönnen. 9lber f)ört nur einmal ade biefe tijeoIogifd)en 
©eftirer über (Straufj reben, fobalb bon bem (Schrift* 
fteller (Straufj gefprodjen roerben mu&; fofort berftmgt 
ber tf)eologifd)e ^iffonanjen^ßärm, unb in reinem (Sin* 
Hang ertönt e3 nrie au$ bem SUhmbe (£iner ©emeinbe: 
ein claffifdjer (SdfyriftfteUer bleibt er bodfy! Seber, 
aud) ber berbiffenfte Drtfyoboje, fagt bem <5d)riftfteIIer 
ba$ ©ünftigfte tn'8 ®efid)t, unb fei e3 aud) nur ein 
2öort über feine faft Seffingifd)e $)ialeftif ober ü6er 
bie geinr)eit r <Scr)önt)cit unb ©ültigfeit feiner acftt)etifd^en 
Stnfid)tcn. 2113 $ud), fo fdjeint e3, entforid)t baä 
©traufcifcfje Sßrobuft gerabeju bem Sbeal eine3 93ud)e$. 
£)ie ttjeologifdjen Söiberfadfjer finb, obroot)! fie am 
lauteften gerebet f)abcn, in biefem gaUe nur ein Keiner 
Srucjjtfjeil beä großen *ßublüum3: unb felbftifynen gegen= 
über tütrb ©traufj 9Redjt f)aben, menn er fagt: „©egen 
bie Saufenbe meiner ßefer finb bie paar ^u^enbe meiner 
öffentlichen Gabler eine berfd)ttrinbenbe 9D^inbcrr)eit, unb 
fie iü erben fdfymerlid) betoeifen fönnen, baß fie burd)au3 
bie treuen $)olmetfdjer ber ©rfteren finb. Söenn in einer 
6arf)e r toie biefe, meiftenS bie 9fid)t=(§:inberftanbenen baä 



— 84 — 

SBort genommen, bie ©inoerftanbenen fidj mit ftiHcr 
3uftimmung begnügt Ijaben, fo liegt baS in ber Statur 
ber SBerfjättniffe, bie mir ja alle fennen." 5llfo abgefetyen 
i>on bem &rgemi& beS tfjeologifdjen SBefenntniffeS, 
baS ©traufc f)ier unb ba erregt tyaben mag, über ben 
<Sdfjriftfteller (Straufj r)errfct)t f felbft bei ben fanatifd)en 
3Biberfacr)em, benen feine (Stimme tute bte (Stimme beS 
$t)iereS auS bem 5lbgrunbe flingt, (Sinmüt^igfeit Unb 
beSfjalb beroeift bie Söefyanblung, bie ©trauß burcr) bie 
litterarifdjen So^nbiener ber tfjeologiftfjen Parteien er* 
fahren jjat, nichts gegen unferen <Sa£, bafc bie ^^ilifter* 
Kultur in btefem SBudje einen Xriumpl) gefeiert t)at. 

(SS ift jujngeben, ba$ ber gebilbete Sßf)ilifter im 
$)urdjfdjnitt um einen ©rab roeniger freimütig ift als 
(Strauß, ober roenigftenS bei öffentlichen Shtnbgebungen 
fid^ meljr jurüd^ält: um fo erbaulicher ift üjm aber 
biefer greimutt) bei einem 5Inberen; ju Jpaufe unb unter 
feines @leicf)en Katfdjt er fogar lärmenb Seifall unb 
nur gerabe fdjrifttid) mag er nidjt betauten, mie fet)r 
üjm baS 511IeS oon (Strauß nacr) bem ^erjen gefagt ift 
£)enn etroaS feige ift nun einmal, ttrie mir bereits nriffen, 
unfer 33itbungSs$ßf)ilifter, felbft bei ben ftärfften <St)m= 
patzten: unb gerabe baß «Strauß um einen ©rab roeniger 
feige ift, baS macr)t it)n ^um güfyrer, roäfjrenb eS anberer- 
feitS aucr) für feinen SD^utt) eine fet)r beftimmte ©ren^ 
linie gtebt SBenn er biefe überf dritte, roie bieS pm 
SBeifpiel (Scf)openf)auer faft in jebem <Sa£e tt)ut, bann 
mürbe er nicf)t metjr nrie ein Häuptling öor ben Sßln'liftem 
fjeraiefjen, unb man liefe ebenfo t)urtig baoott, als man 
jefct hinter it)tn brein läuft. SBer biefeS, wenn nidjt 
roeife, fo boct) {ebenfalls fluge nttaafftalten unb bicfe 
mediocritas beS 9Jhttf)eS eine Slriftotelifdje Xugenb nennen 
ttoHte, roürbe freüidj im 3rrtt)um fein: benn jener 9Jiutf) 



— 85 - 

tft nidjt btc äftitte gtt>ifd)en jtüet gcfjlern, fonbcnt 
gtüifrfjcn einer Xugenb unb einem gcfjlcr — unb in 
biefer 3Ritte, 5tt>ifd)en Xugenb unb geiler, liegen alle 
©tgenföaften beä sßfn'lifterä. 



9. 

„5Tber ein claffiföer ©^riftftcHet bleibt er boc§!" 
ffbm mir merben fcfjen. 

(£3 märe jefct oielleidjt erlaubt, fofort oon bem 
©tiliften unb ©pradjfünftter (Strauß $u reben, aber juoor 
laßt unS bodj einmal in (Srtoägung jieljen, ob er im 
(Stanbe ift, fein £au3 als ©djriftfteller ju bauen, unb ob 
er mirftidj bie $lrd)iteftur be3 33ud)e3 berftefyt. daraus 
toirb fid) beftimmen, ob er ein orbcntlidjer, befonnener 
unb geübter 23ud)madjcr ift; unb foKten mir mit Sßein 
antmorten muffen, fo bliebe if)tn immer nod) alä lefcteS 
refugium feinet föuljmeS ber 51nfprudj, ein „cfoffifdjer 
sßrofafdjreiber" ju fein. £)ie lefcte gäfjigfeit of)ne bie 
erfte toürbe freilid) nidjt ausreißen, tr)n ^um föang ber 
claffifdjen ©djriftfteller ju ergeben: fonbern t)öd)ften3 
ju bem ber clafftfdjen Srnprobifatoren ober ber SSirtuofen 
beö (Stils, bie aber, bei allem ©efdjicf beS 91uSbrutfe3, 
im ®an5cn unb bei bem eigentlichen JpinfteHen be3 SBau'S, 
bie unbeholfene §anb unb btö befangene $uge be£ 
©tümperö jcigen. SBir fragen alfo, ob (Strauß bie fünft* 
lerifdjc Straft tjat, ein ©anjeö Ijin^ufc^en, totum ponere. 

®etoöl)nltd) läßt fiel) fd)on nad) bem erften fdjrift* 
Iidjen (Sntttmrf erlernten, ob ber SBerfaffer ein ©an$e3 
gefdjaut unb biefem ®cfd)autcn gemäß ben allgemeinen 
®ang unb bie ridjtigen Wlaafc gefunben t)at Sft biefe 
tmdjtigfte Aufgabe gclöft unb ba3 ©cbäube fclbft in 
glüdlidjcn Proportionen aufgeridjtet, fo bleibt bodj 




- 86 - 

nod) genug $u tfyun übrig: roie biet fleinerc gefjter 
finb ju berichtigen, tote Viel Süden auszufüllen, f)ier unb 
ba muffte bisher ein Vorläufiger Söretteröerfdjlag ober 
ein get)lboben genügen, überall liegt «Staub unb Sdjutt, 
unb roolnn bu blidft, getuafjrft bu bie (Spuren ber Sftotfj 
unb Arbeit; baä §au§ ift immer nodj als (Stonjea un* 
rool)ntidj unb unfyeimlidj: alle SSänbe finb naeft unb ber 
SSinb fauft burdj bie offenen genfter. Ob nun bie jefct 
nodj nötige, grofje unb mütjfame Arbeit Von Strauß 
gettjan ift, gefyt unä fo lange nid^tö an, afä mir fragen, 
ob er baS ©ebäube felbft in guten Proportionen unb 
überall al£ ©anjeä t)ingefteKt fjat. $)a$ ®egentf)etl fyier* 
von ift befanntlidj, ein SSud) au3 Stüden zufammen* 
Zufefcen, roie bieö bie 5trt ber (Mehrten ift. <5ie ver* 
trauen barauf , bafj biefe <Stüde einen 3ufamment)ang 
unter fidj t)aben, unb Verroed)feln hierbei ben logifdjen 
3ufammen^ang unb ben fünftlerifd)en. Sogifdj ift nun 
{ebenfalls btö SSert)ältni6 ber vier Hauptfragen, meldje 
bie Slbfdjnitte be£ Strauf$ifcrjen SöudjeS bezeichnen, 
nidjt: „<Sinb mir nodj (Sänften? £aben mir nod) SRdu 
gion? 2Sie begreifen ttrir bie Sßelt? Sßie orbnen roir 
unfer Seben?" unb jroar bc§t)at6 nidjt, roeit bie britte 
grage nict)t§ mit ber feiten, bie vierte nichts mit ber 
britten unb äße $rei nidjtä mit ber erften ju tf)un fjabett 
3)er Sftaturforfdjer zum SBeifpiet, ber bie britte grage auf* 
roirft, jeigt gerabe barin feinen unbefledten Söafjrfjeitö* 
finn, baf$ er an ber zweiten ftiöfdjroeigenb vorübergeht; 
unb baf$ bie %f)emata be$ Vierten Stbfdjnitteä: (Sfje, 
föepublif, Xobeäftrafe burdj bie (Sinmifdjung barrot* 
tüftifdjer Xljeorien au§ bem britten Slbfdjnitte nur ver* 
toirrt unb Verbunfelt roerben mürben, fdjeint ©traufj 
felbft ju begreifen, wenn er tfjatfädjlidj auf biefe Xljeo* 
rien feine roeitere TOdftdjt nimmt. £)te grage aber: 



— 87 — 

fütb totr nod) Triften? berbirbt fofort bie grettjett bet 
j)r)itofopr)ifd)en Betrachtung unb färbt fie in unange* 
neunter Sßeife tfjeotogifd) ; überbieä tjat er babei ganj 
oergeffen, baß ber größere Xfyeit ber SD?enfc^t)ett aud) 
fyeute nodj bubbljaiftifd) unb nidjt djriftlidj ift. Sßie 
barf man bei bem Sßorte „alter ©taube" otme SSeitereS 
allein an btö (St)riftentt)um benfen! 3^9^ fw§ fMn, 
baß (Strauß nie aufgehört f)at, djrifttid)er Geologe ju 
fein, unb beSf)atb nie gelernt f)at, ^tjitofopf) ju werben, 
fo überrafdjt er unä roieber baburd), hafs er nid)t 
ährifdjen ©tauben unb SBiffen gu unterfcr)eiben oermag 
unb fortroät)renb feinen fogenannten „neuen ©tauben" 
unb bie neuere 2Biffenfd)aft in Gsinem 9Itf)em nennt. 
Ober follte neuer ©taube nur eine ironifdje Slccommo* 
bation an ben (Sprachgebrauch fein? <So fdjeint e3 faft, 
wenn mir fef)en, bafj er l)ter unb ha neuen ©tauben unb 
neuere Sßiffenfdjaft fyarmloä fid) einanber oertreten tagt, 
5um SBeiftriel auf pag. 11, tr-o er fragt, auf roetd)er (Seite, 
ob auf ber beä atten ©taubenö ober ber neueren Sßiffen- 
fdjaft, „ber in menfdjlidjen fingen nicr)t gu oermeiben* 
ben $)unfett)eiten unb tfnsutängtidjfeiten mehrere finb". 
3ubem nritt er nad) bem (Schema ber (Sinteitung bie 
SBeroeife angeben, auf roetetje bie moberne Sßeltbetradj* 
tung fid) ftüfct: alle biefe Söemeife entlehnt er aber au§ 
ber Sßiffcnfdjaft unb gebärbet fid) aud) t)ier burdjauä 
als ein Söiffcnber, nidjt atS ein ©täubiger. 

3m ©runbe ift atfo bie neue Religion nid)t ein neuer 
©taube, fonbem fällt mit ber mobernen &>iffenfd)aft 
äufammen,-ift atfo atö fotdje gar nidjt Religion. 8& 
Rauptet nun (Strauß, bennod) Religion ju fjaben, fo 
liegen bie ©rünbe bafür abfeitö Don ber neueren SBiffem 
fd)aft. 92ur ber fteinfte Xfjetl be3 (Straußifdjen $8ud)eS, 
baä fyeißt wenige jerftreute (Seiten überhaupt, betreffen 



— 88 - 

baS, toaS <Strmt& mit $ed)t eilten ©lauben nennen bürfte: 
nämlid) jene (Smpfinbung für ba% 5111, für toeldjeS ©trcmfe 
biejelbe *ßietät forbcrt, bie ber gromme alten ©tilg für 
feinen ©ott fyat Huf biefen (Seiten gef)t e§ toenigftenä burd)* 
aus nid)t tntffenfdjaftlid) gu ; toenn e£ aber nur ein menig 
fräftiger, natürlicher unb bcrber unb überhaupt gläubiger 
gugienge! ©erabe baZ ift Ijödjft auffallenb, burdj tuaä 
für fünftlid)e ^roaeburen unfer 5lutor erft jum ©efüt)l 
fommt, bajj er überhaupt nodj einen ©lauben unb eine 
Religion l)at: burd) (Stehen unb ©djlagen, nrie nrir ge* 
feljen tjaben. (Sr 5iel)t arm unb jdjmädjlid) bafjer, biefer 
erjtimulirte ©laube: un$ fröftclt, itjn anaufcfjen. 

SSenn (Strauß in bem (Sdjema ber Einleitung ber* 
fprodjen §at, eine SBergleidjung anließen, ob biefer 
neue ©laube aud) biefclben £)ienfte leifte, mie ber ©laube 
alten ©tifö ben altgläubigen, fo fül)lt er aulefct felbft, 
baj$ er $u m'el oerfprodjen t)abe. &enn bie lefcte grage, 
nad) bem gleidjen SDienfte unb bem Keffer unb (Sdjled)* 
ter f ttrirb oon iljm fd)licf$(id) ganj nebenbei unb mit 
fdjeuer (Sile auf einem ^ßaar (Seiten (p. 366 ff.) abgetan, fo* 
gar einmal mit bem Sßerlegenljeitätrumpfe: „roer t)icr ftd) 
nid)t felbft §u Reifen toeifj, bem ift überhaupt nid)t ju 
Reifen, ber ift für unferen (Stanbpunft nod) nid)t reif" 
(p. 366). Wxt toeldjer 28ud)t ber Überzeugung glaubte 
bagegen ber antife ©toifer an ba$ 5111 unb an bie 53er* 
nünftigfeit beö 51113! Unb in roeldjem £id)te, fo be* 
tradjtet, erfdjcint gar ber 5tnfprud) auf Originalität 
feinet ©laubenä, ben (Straufj mad)t? Slber, mie gefagt, 
ob neu ober alt, original ober nad)gemad)t, btö mödjte 
glcidjgültig fein, toenn e§ nur fräftig, gefunb unb natür* 
lid) jugienge. (Strauß felbft läßt biefen tjcrauöbefritlirten 
Sftotfyglauben, fo oft e3 gef)t, im <Stid), um un3 unb fidj 
mit feinem Sßiffen fdjabloS $u galten, unb um feine neu 



- 89 

erlernten naturtotffenfdjaftftdjen $cnntniffe mit ruhigerem 
©emiffett feinen rf 2Btr" ju präfcntiren. <5o fdjeu er ift, 
menn er com ©tauben rebet, fo runb unb ootl nrirb fein 
3ftunb, menn ber größte 2öoI)ltl;ätcr ber allerneueften 
äftcnfdjfjcit, Partum, citirt ttrirb: bann »erlangt er nidjt 
nur Glauben für b^n neuen 9tteffia3, fonbern audj für 
ftdj, ben neuen SIpoftel; gum Setfpiet, menn er einmal 
bei bem intrifateften S£f)ema ber üftaturmiffenfdjaft mit 
roafjrljaft antifem (Stolpe berfünbet: „man roirb mir 
fachen, idj rebe ba uon fingen, bie ict) nid)t t?erftet)e. 
©ut; aber e$ merben anbere tommen, bie fie oerftcfjen 
unb bie aud) mid) öcrftanben t)aben" (p. 207). £iemad) 
fdjeint e3 faft, als ob bie berühmten „23ir M nicrjt nur auf 
bm ©tauben an btö 5T11, fonbern aud) auf bm ©lauben 
an ben Sftaturforfdjer (Strauß üerpftid)tet merben foKen; in 
biefem gaKe mürben mir nur münfdjcn, t>a$, um bicfen 
lederen Glauben fid) gum ©efütjt ju bringen, nidjt eben 
fo peintidje unb graufame ^ßrojcburen nötfjig finb ttrie 
in betreff bcS erftcren. Ober genügt e$ uielleidjt gar, 
ba& fjier einmal ber ©egenftanb be3 ©taubenS unb nidjt 
ber ©laubige gegnrieft unb gcftocr)en mirb, um bie 
©laubigen $u jener „retigtöfen SRcaftion" $u bringen, bie 
baS 9Eerfmat be3 „neuen ©taubenä" ift? SBel^eS 8er* 
bienft mürben mir unö bann um bie SReligiofttät jener 
„2Bir" ermerben! 

(£ö ift nämlidj fonft faft ju ffirdjten, bafc bie mo- 
bemen Sttcnfdjen fortfommen merben, ofjne fidj fonber= 
tidj um bie religiöfe ©taubcnS^^) * &*$ Äpoftete $u 
rummern: roie fie tf)atfäd)tidj otme ben <Sa(j öon ber 
Söernünftigfcit bcS OTä biöfycr fortgefommen finb. £)ie 
ganje moberne Sftatur* unb ©cfdjid)ta*gorfdjung fjat mit 
bem (Straufjifdjen ©tauben an baö 2ÜI nidjtS 511 ttmn, 
unb baj$ ber moberne <ßt)itifter bicfen ©lauben nidjt 



— 90 — 

brauet, geigt gerabe bie (Säuberung feines SebenS, bte 
(Strauß in bem Slbfdjnitte „roie orbnen mir unfer fiebert?" 
macfyt. (£r ift alfo im 9?ed)te gu gmeifeln, ob bet 
„Sßagen", bem ficf) feine „roertfjen Sefer anvertrauen 
mußten, aßen 5lnforberungen entfprädje". ©r entfpridjt 
ü)nen geroiß nid)t: benn ber moberne Sftenfdj fommt 
fdjjnetter oorroärtS, roenn er fid) nicl)t in biefen (Straußen* 
SBagen fe£t — ober nötiger: er fam fdjneßer oorroärtS, 
längft beoor biefer (Straußenmagen ejifttrte. Söenn e$ 
nun roaljr märe, \>a$ bie berühmte „nidjt gu überfetyenbe 
Sftinberljeit", Don ber unb in bereu tarnen (Strauß fprict)t 
„große (Stüde auf ßonfequeng f)ält", fo müßte fie bod) 
mit bem Sßagenbauer Strauß ebenfo roenig gufrteben 
fein, als mir mit bem ßogifer. 

$lber geben mir immerhin ben ßogiler preis : trief = 
leid)t tyat baS gange 93ud), runftlerifdj betrachtet, eine 
gut erfunbene gorm unb entfpridjt ben ©efefcen ber 
<Sd)önf)eit, roenn eS aud) einem gut gearbeiteten ®e* 
banfenfcljema nid)t entfprid)t. Unb fjier erft !ommen 
mir gu ber grage, ob (Strauß ein guter (SdjriftfteHer fei, 
nad)bem mir erfannt f)aben, baß er ftdj nid)t als roiffen* 
fcfyafttidjer, ftreng orbnenber unb ftjftematiftrenber ®e* 
lefjrter benommen l)at. 

SBieEeidjt fyat er fid) nur bieö gur Aufgabe gefteüt, 
nidjt foroofyt öon bem „alten Glauben" fortgufd)eud)en, 
als burd) ein anmutljigeS unb farbenreiches ©emälbe 
eines in ber neuen 2Beftbetrad)tung fjeimifdjen ßebenS 
anguloden. ©erabe roenn er an (Mefjrte unb ©ebilbete 
als an feine nöd^ften ßefer bactjtc f fo mußte er roof)l 
aus (Srfafyrung roiffen, ba 1 ^ man biefe burd) baS fernere 
®efd)üfc totffenfdt)aftltd^cr 23eroeife groar nieberfcrjießen, 
nie aber gur Übergabe nötigen fann, baß aber eben 
biefetben um fo fdjneller leid)tgefd)ürgten ^crfityrungS- 



- 91 - 

fünften erliegen. „Setdjt gefcfjürät" unb jtüar „mit s 2lb* 
ftd)t", nennt aber ©traufc fein 23ud) felbft; als „leidet 
gefdjürjt" empfinben unb fdjilbern eS feine öffentlichen 
fiobrebner, Don benen jum SBeifm'el einer, unb atoar ein 
red)t beliebiger, biefe ©mpfinbungen folgenberma&eu 
umf treibt: „3n anmutigem (Sbentnaage f freitet bie 
SRebe fort, unb gleicfjfam fyielenb rjanbljabt fie bie $urift 
ber Söeroei^f üfjrung, too fie fritifer) gegen baS Sllte ficr) 
toenbet, toie nid)t minber ba, too fie baS üfteue, baS fie 
bringt, oerfürjrerifcr) zubereitet unb anfyrud)Slofem toie 
oertoöfjntem (Stefdjmacfe präfentirt. gein erbaut ift bie 
5lnorbnung eines fo mannigfaltigen, ungleichartigen 
(Stoffes, too alles gu berühren unb boer) nichts in bie 
©reite ju führen toar; guntal bie Übergänge, bie oon 
ber einen Materie jur anberen überleiten, finb hmftreid) 
gefügt, toenn man nicfjt ettoa noef) meljr bie ®efd)id' 
lidjfeit betounbera totH, mit ber unbequeme 3)inge bei 
(Seite gef djoben ober oerfcfjtotegen finb." $)ie (Sinne 
foldjer Sobrebner finb, toie fid) aud) Ijier ergiebt, nidjt 
gerabe fein fyinfidjttid) beffen, toaS einer als 5Tutor 
fann, aber um fo feiner für baS, toaS einer toi IL SßaS 
aber (Straufj toill, oerrätr) unS am Deutlichen feine 
empt)atifct)e unb nidjt gan§ Ijarmlofe $lnempfef)lung 
SBoltaire'fdjer ©rajien, in beren £>ienft er gerabe jene 
„ leic^tgefrfjür^ten " Stthrfte, Don benen fein Sobrebner 
ftmcrjt, lernen fonntc — falls nämlid) bie Xugenb Iel)r^ 
bar ift, unb ein SDcagifter je ein ^änjer toerben fann. 
SSer l)at nirfjt hierüber feine Sftebcngebanfcn, toenn 
er jum Seifpiel folgenbeS Sßort (Strau&cnS über Voltaire 
lieft (p. 219, Voltaire): „originell ift Voltaire als ^fjilofopi) 
aüerbingS nidjt, fonbern in ber §auptjad)e SSerarbeitcr 
englifdjer gorfdjungen: babei ertoeift er ftet) aber burd)s 
aus als freier Sfteifter bcS (Stoffes, ben er mit utt>er= 



- 92 - 

glcidfjlidjer ©eroanbtf)eit oon aßen leiten $u geigen, in 
alle möglichen SBeleudjtungen gu ftellen öcrftefjt unb 
baburdj, ofyne ftreng mettjobijrf) su fein, aud) ben gorbe* 
rungen ber ®rünblid)feit gu genügen roeijs". 5THc 
negartoen 3«ge treffen gut niemanb mirb behaupten, ba$ 
©trauß al£ Sßljilofopt) originell, ober ba$ er ftreng 
metfyobifdj fei, aber bie grage märe, ob mir ifjn aud) al§ 
„freien 9ttcifter be3 ©toffeS" gelten laffen unb il)tn bie 
„unoergleidjtidje ©eroanbtfyeit" §ugeben. £)a§ 23efennt* 
nifc, hak bie ©djrift „mit 3lbfid)t (eid)t gef^ü^t" fei, 
läßt erraten, bafc eS auf eine unoergleicpdje ©eroanbt* 
J)eit minbeftenä abgefeljen mar. 

9ftd)t einen Xempel, mdtjt ein SßoljnljauS, fonbem 
ein ®artenf)au8 inmitten aller ©artenlünfte ^ingufteüen, 
mar ber Xraum unfereä Slrdfjiteften. 3a e3 fdjeint faft, 
ba$ felbft jene mtyfteriöfe ©mpfinbung für baZ %U 
t)auptfäd)lid) al§ aeftl)ctifd)e§ (Sffeftmittel berechnet mar, 
gleidjfam als ein Sluäblicf auf ein irrationale^ (Slement 
etma ba& Sfteer, mitten fyerauä au£ bem aierlidjften unb 
rationeüften £erraffenroerf. &er ©ang burdj bie erften 
5lbfd)nittc, nämlicf) burdj bie tfjeologifdjen ®atalomben 
mit itjrem ftunfel unb tfjrcr fraufen unb baroden 
Drnamentif, mar mieberum nur ein aeftf)etifd)e§ SDftttel, 
bie SReinltdjfeit, Jpelle unb SSernünftigfcit be§ 51bfd)nitte§ 
mit ber Überfdjrift: „roie begreifen mir bie 2Belt?" burd) 
(Sontraft ju fyeben: benn fofort nad) jenem- ©ang im 
dufteren unb bem 231id in bie irrationale 2Beite treten 
mir in eine ipaüe mit Dberlidjt; nüdjtern unb f)cE em* 
pfängt fie unä, mit £>immetelarten unb matl)cmatifd)en 
giguren an ben Sßänben, gefüllt mit roiffcnfd)aftlid)en 
®erätf)en, in ben ©djränfen ©feierte, auägcftopfte Riffen 
unb anatomifdje Präparate. SSon tjier au£ aber manbeln 
mir, erft redjt begtueft, mitten Ijinetn in bie boHe 



- 93 - 

<5Jeniädjftd)fett unfern* ®artenljau£=23eroolmer; mir finbcn 
fte bei ifyren grauen itnb $mbern unter if)ren Rettungen 
unb politifdjen 9llltag3gefpräd)en, mir f)ören fie eine 
$eit lang reben über (Sfje unb allgemeines (Stimmrecht, 
SobeSftrafe unb 5lrbeiterftrife3, unb e$ fdt)eint un£ nidjt 
möglich ben ^ofenrranj öffentlicher Meinungen fdmeHer 
abgubeten. (Snblid) foKen mir audt) nod) bon bem 
claffifd)en ®efd)made ber Ijier ipaufenben überzeugt 
roerben: ein furjer 5luf enthalt in ber SBtbliotfjef unb im 
SDhiftkßimmer giebt unä ben erroarteten Sluffdjlufc, 
bajj bie beften Sudler auf ben legalen unb bie benimm* 
teften SJhiftfftüde auf ben Notenpulten liegen; man 
fpielt un§ fogar ztiotö öor f unb menn eS ^atjbn'fcfje 
SUhtfif fein fotlte, fo mar §at)bn jebenfaßä nid)t (Sdjulb 
baran, bafj e$ roie 9üet)rfct)e JpauSmufif flang. $)er 
Jpau3t)err f)at injmifdjen Gelegenheit gehabt, fidj mit 
fiefftng ganj einöerftanben ju erflären, mit ©oetlje aud), 
jebod) nur biö auf ben aroeiten %\)dl beS gauft. $ule§t 
greift fid) unfer Gartenbaus *S3eftfcer felbft unb meint, 
roem eS bei il)m nidjt gefiele, bem fei nidjt $u Ijelfen, 
ber fei für feinen (Stanbpunft nid)t reif, morauf er unS 
nodj feinen SSagen anbietet, jebodj mit ber artigen (Sin- 
fdjränfung, er motte nid)t behaupten, bafc berfelbe allen 
§lnforberungen entfprärfje; aud) feien bie (Steine auf 
feinen SBegen frifd) aufgefdjüttet unb mir mürben übel 
jerftofjen roerben. darauf empfiehlt ficfy unfer epifuret^ 
fdjer Garten-Gott mit ber unt>ercjtetct)licr)en Gemanbtljeit, 
bie er an SBoltaire ju rühmen mußte. 

SBer fönnte aud) jcfct nod) an biefer unuergleid^ 
liefen Gemanbtyeit jmeifeln? $er freie 9fleifter beS (Stoffs 
ift erlannt, ber leidjt gcfdjür^te Gartenfünf tler ent* 
puppt; unb immer l)ören mir bie Stimme beS (SlaffiferS: 
als (SdjriftfteHer miß id) nun einmal fein *ßf)ilifter fein, 



— 94 — 

miß nidjt! will ntdjt! ©onbern ourdjauS SBoltaire, ber 
beutfcfje SBoltatre! unb ^öd^ftettö nod) ber franaöftfdje 
Seffing! 

Sötr berratfjen ein ®efjeimnif$: unfer SJJagifter roeifj 
nicf)t immer, roa§ er lieber fein miß, Voltaire ober 
Sejfing, aber um feinen $reiä ein $f)i(iftcr, roomöglid) 
23eibe3, Seffing unb Voltaire — auf ba§ erfüllet roerbe, 
maä ba gefeffrieben ftefjet: „er fjatte gar feinen (ü^araf* 
ter, fonbern wenn er einen l)aben tnoKte, fo muftte er 
immer erft einen annehmen". 



10. 

Sßcnn mir (Straufc, ben SBefenner, redljt oerftanben 
f)aben, fo tft er felbft ein roirflidjer Sßfjilifter mit ringe* 
engter, troefener (Seele unb mit gelehrten unb nüchternen 
Sebürfniffen; unb trofcbem mürbe niemanb mefyr erzürnt 
fein, ein $ßl)üifter genannt $u roerben, al§ £)at>ib (Strauß 
ber Sd^riftfteller. (£3 mürbe i^m redCjt fein, roenn man 
Um mutfjroißig, bermegen, bo$f)aft, toHfüljn nennte; fein 
l)öd)fte8 ©lücf märe aber, mit ßeffing ober SBoltatre 
oerglid)en ju roerben, roeil biefe geroiß feine $f)ilifter 
roaren. 3n ber ©udjt nadj biefem ©lücf fdjmanft er 
öfter, ob er eS bem tapferen bialeftijdjen Ungeftüm 
Seffing^ gtcicr)tr)un foße, ober ob e3 ifjm beffer anfte^e, 
fidj als faunifdjen, freigeifterifdjen eilten in ber $Trt 
SBoltaire'S $u gebärben. Söeftänbig mad)t er, roenn er 
ftdE) jum ©^reiben nieberfefct, ein ©efidjt, mie roenn er 
ftd) malen laffen roollte, unb jroar Batb ein £ejfingifd)e3, 
balb ein Sßoltaire'fdjeS ©efidjt. SBenn mir fein £ob ber 
SSoltaire'fdjen S)arfteHung lefen (p. 217, SBoltaire), fo jdfjeint 
er ber ©egenroart nadjbrficflicij m'£ ©ettriffen $u reben, 
roe8f)alb fie nidfjt längft roiffe, roaS fie an bem mobemen 



- 95 — 

SBoltaire f)abe: „aucr) ftnb bic SBoraüge, fagt tr, überall 
btefelben: etnf adje ÜRatürlicfjfeit, burd)f tätige Älarfjeit, 
tebenbige 93emeglid)feit, gefällige Slnmutf). äßärme unb 
Sftacrjbrud fehlen , wo fie l)ingel)ören, ntdjt; gegen 
<Sd)Wulft unb Slffeftation fam ber SSiberwiHe au3 S8ot= 
taire'3 imterfter üftatur; tote anbererfeitö, wenn aufteilen 
3ftutf)nriUe ober £eibenfcr)aften feinen Shtöbrud in'3 ©e* 
meine ^erabjogen, bie (Sdjulb nic^t am (Stiliften, fonbern 
am Sftenfcfjen in tfjm lag." (Strauß f^eint bemnad) 
recf)t tüot)l 5U Wiffen, toa§ e3 mit ber (Simpliätät be3 
(Stiles auf fid) f)at: fie ift immer btö 9fterfmal beS 
<$enie'3 gewefen, alö Weldje3 allein btö SBorredjt l)at, fid) 
einf acr), natürlich) unb mit ^aiüetöt auäsufpredjen. (So 
öerrätr) ftcf) alfo nidjt ber gemeinfte (£t)rgeij f wenn ein 
Slutor eine fim^le Lanier wäfjlt: benn obgleidfj mandjer 
merft, für roa§ ein foldjer 5lutor gehalten werben möchte, 
fo ift bod) mancher audj fo gefällig, ir)n cbenbafür $u 
galten. $)er geniale 9Iutor oerrätl) ftd(j aber nidjt nur in 
ber ©d)lid)tf)eit unb SBeftimmtfjeit beä 2lu3brudc§: feine 
übergroße ftraft ftrielt mit bem (Stoffe, felbft wenn er 
gefäfjrlid) unb fdjwierig ifi üftiemanb get)t mit fteifem 
(Sdjritte auf unbefanntem unb öon taufenb Slbgrünben 
unterbrochenem Sßcge: aber btö ©enie läuft betyenb unb 
mit bermegenen ober äierlidjen (Sprüngen auf einem 
folgen *ßfabe unb oerl)öf)nt ba3 forgfältige unb furdjt* 
fame 9lbmeffen ber (Schritte. 

$)aß bie Probleme, an benen (Strauß oorüberläuft, 
emft unb fcrjrecflicr) ftnb unb als fold)e oon ben SBeifen 
aller 3af)rtaufenbe beljanbelt würben, weiß (Strauß felbft, 
unb trofcbem nennt er fein 93ud) leidet gefd^ür^t. 
93on allen biefen (Sdjreden, oon bem ftnftcrcn (Srnfte 
be3 SftadjbcnfenS, in ben man fonft bei ben gtagen über 
ben SSerty beä fcafeinS unb bie $flid)ten be3 2Renfdjcn 



- 96 — 

toon fetbft Verfällt, af)nt matt md)t3 meljr, toernt ber 
genialtfdje 9flagifter an un3 oorübergaufelt, „leidet ge* 
fdjürgt unb mit 5lbfidjt", ja teiltet gefaxt als fein 
SRouffeau, oon bem er unä §u er^len toeiß, bog et 
ficf) öon unten entblößte unb nadj oben gu brapirte, 
toö^renb <$oetf)e fid) unten brapirt unb oben entblößt 
Ijaben fofl. ©anj naioe (Senie'ä, fdjeint e$, brapiren fidj 
gar nidjt, unb trietteidjt ift ba3 SBort „leicht gefdjürjt" 
überhaupt nur ein (SupfjemiSmuä für nacft. SBon ber 
©öttin Sßaljrljeit behaupten ja bie SBenigen, bie fie ge* 
fe§en l)aben, ba$ fie nacft getoefen fei: unb trieHeidjt 
tft im 5luge foldjer, bie fie nidjt gefetyen fjaben, aber 
jenen SBenigen glauben, Üftacfttyett ober £rid)t=®eftf)ür5ts 
|eit fdjon ein SBefoeiS, minbeftenS ein Snbicium ber SBat)r^ 
ijeit. (Sdjon ber SBerbadjt ift J)ier oon $ortf)eil für ben 
@§rgeij be3 2lutor3: Semanb fie^t etoa3 üftacfteS — „rote, 
toenn eä bie Sßal)rf)eit loäre!" fagt er fidj unb nimmt 
eine feierlichere SOftene an, als ü)tn fonft getoöfjnlitf) ift. 
3)amit fyat aber ber 5lutor fdjon öiel gewonnen, merat 
er feine Sefer jtoingt, ilm feierlicher anjufe^en als einen 
beliebigen fefter gefaxten 5lutor. & ift ber SSeg 
ba%u, einmal ein „(Slafftfer" ju toerben: unb (Strauß 
erjagt un3 felbft, „ba$ man it)tn bie ungefudjte @f)re 
erliefen f)abe, tt)n als eine Slrt öon ctaffifcrjem ^rofa- 
fdjretber anjufe^en", baß er alfo am ftklt feineä 2Q3ege8 
ange!ommen fei. $)a3 ©enie Strauß läuft in ber $lei= 
bung leidjt gefd^ürgter Göttinnen als „(Slaffifer" auf ben 
(Straßen f)erum, unb ber Sßfjilifter (Strauß foö burdjauS, 
um un$ einer Originalmenbung biefeä ©eme'3 $u be* 
bienen, „in Abgang befretirt" ober „auf ÜJcunmernueber* 
fef)r t)inau3gctoorfen werben". 

$ld), ber *ßl)ilifter fet)rt aber trofc aller STbgangS* 
betrete unb aßeS $inau3toerfen§ bodj hueber unb oft 



toieber! 9Idj baä ©eftdjt, in $8oltaire'fd)e unb ßeffingtfd)e 
galten gegmängt, fdjnellt bod) öon geit ä u 3& m f^ nc 
alten eljrlidjen originalen formen gurütf ! 9Id) bie ®enie= 
laröe fällt 511 oft Ijerab, unb nie mar ber SSlicf beS Sfla* 
giftcrS oerbroffener, nie toaren (eine SBeroegungen fteifer, 
als wenn er eben ben ©prung beS ®emYS nadjgufpringen 
unb mit bem geuerblid beS ®enie r S gu bliden Oerfud)t 
Ijattt. ©erabe baburd), bafj er ftdj in unferer falten 
3one fo leidjt fdjürgt, fefet er fid) ber ®efal)r auS, fidj 
öfter unb fernerer gu erf alten als ein Slnberer; ba$ 
bie§ 2MeS bann aucl) bie 5lnberen merfen, mag recf)t 
peinlid) fein, aber eS rnufc il)m, wenn er je §eilung 
finben will, audj öffentlich folgenbe £)iagnofe geftellt 
werben: (£S gab einen ©traufj, einen maderen, ftrengen 
unb ftraffgcfd)urgten (Mefjrten, bei* unS eben fo ft)m= 
patljifcf) mar, wie jeber, ber in £)eutfd)lanb mit (Smft 
unb 9lad)bvüd ber Söaljrljeit bient unb innerhalb feiner 
(Stengen gu l)errfcr)en oerftetjt; ber, melier jefct in ber 
öffentlichen Meinung als £)at>ib (Strauß berühmt ift, ift 
ein 5lnbercr geworben: bie Geologen mögen eS Oer* 
fdjulbet Ijaben, bafc er biefer $lnbere geworben ift; 
genug, fein jc^igcS (Spiel mit ber ©enie-SttaSfe ift unS 
eben fo ocrljafet ober lädjerlid), als unS fein früherer 
(Srnft gum Gsrnfte unb gur ©tnnpatljie gtoang. SBenu er 
unS neuerbingS erflärt: „eS märe aud) Unbanf gegen 
meinen ®eniuS, mollte id) midj ntdjt freuen, bafj mir 
neben ber ®ahe ber fdjonungSloS gerfefcenben Slritit 
guglcidj bie Ijarmlofe greubc am fünftlerifdjcn ©eftalten 
oerlic^en Warb", fo mag eS il)n überrafdjen, bog eS trofc 
biefem ©clbftgeugnifj 9ttenfd)en giebt, Weldje baS Um* 
gefel)rte behaupten; einmal, haft er bie ©abc fünft* 
lerifdjen ®eftaltenS nie gehabt fjabe, unb fobann, bafj 
bie oon iljm „fyarmloS" genannte greube nichts weniger 

Mtefcfcfce« aöetfe. maff..«Ui*fl. II. 7 



— 98 — 

al§ f)arm(o3 fei, fofern fie eine im (Srunbe fräftig unb 
tief angelegte (Mehrten* unb Sfrittfcr^atur, bat Reifet 
ben eigentlidjen (Straußifdjen ©eniuS allmäljlid) 
untergraben unb zulegt ^erftört f)at. 3n einer 2lnroanb* 
lung Don unbegrenzter Gljrlicrjfcit fügt gmar (Strauß 
fclbft tjtn^u, er tjabe immer „ben Sttercf in fid) getragen, 
ber tf)m zurief: folgen £uarf mußt bu nid)t meljr 
madjen, ba£ tonnen bie SInberen aud)"! $)a£ mar bie 
Stimme be£ ädjtcn Straußifdjen ©cniuä: biefe felbft 
fagt irjm aud), mie oiel ober mie menig fein neuefteä, 
r;armlo§ teid)t gefdjürgteg £eftamcnt be£ mobernen 9ßt)i* 
iifterS mertf) fei. SDa£ tonnen bk 5tnberen audj! Unb 
oiele fönnten e£ beffer! Unb bie e£ am beften fönnten, 
begabtere unb rcid)ere ©eifter al£ (Strang, mürben immer 
nur — Duarf gemacht fyaben. 

Sdj glaube, hofo man moljt öerftanben fyat, mie fet)r 
idj ben (Sdjriftf teuer (Strauß fd)ä£e: nämiid) ttrie einen 
(Scfjaufpicler, ber ba% naiöe ®cnie unb ben (Slaffifer 
fm'elt. SSenn Sid)tcnberg einmal fagt: „$ie fimpfe 
(Schreibart ift ferjon beöt)aI6 ju empfehlen, meil fein 
red)tfd)affener Wann an feinen 2lu§brüdcn fünftelt unb 
flügclt", fo ift be§f)atb bie fimple Lanier bod) nod) 
lange nidjt ein SBetoeiä für fd)riftfteüerifd)e 9*ed)t= 
fd)affcnf)eit. Sdj münfd)te, ber <Sd)riftfteüer (Strauß 
märe er)r(icr)er r bann mürbe er beffer fdjreiben unb 
meniger berühmt fein. Ober — menn er burdjauS (Sd)au= 
fpieler fein miß — fo münfdjte xd), er märe ein guter 
Sdjaufm'eler unb machte e£ bem naioen ©cnie unb bem 
(Slaffifer beffer nad), mie man claffifdj unb genial 
fdjreibt. (53 bleibt nämtid) übrig §u fagen, ba$ (Strauß 
ein fdjledjter Sdjaufpieler unb fogar ein ganj nicr^ 
mürbiger Stilift ift. 



- 99 



• 11. 

$5er $abel, ein fefjr fd)led)ter ©djrifrftcller $u fein, 
fdjn>äd)t ficf) freilid) baburcf) ab, ba$ e§ in £)eutfd)lanb 
fet)r fdjraer ift, ein mäßiger unb leiblicher, nnb ganj 
erftaunltcl) unmafjrfdjeinlicf), ein guter ©djriftfteUer ^u 
werben. (£§ fef)lt t)ier an einem natürlichen Söobcn, an 
ber fünftlerifcljen 9ßertf)fd)ä£ung f 93ef)anblung unb 9Iu3= 
bilbung bcr münblidjen 9?ebe. £)a biefe e3 in allen 
öffentlichen Sufcerungcn, ttrie fdjon bie SSorte (Salon- 
Unterhaltung, *ßrebigt, $ßarlament£s9?ebe auSbrüden, nodj 
nid)t gu einem nationalen <S3tile, ja nod) nicl;t einmal gum 
SBebürfniß eine§ ©tilg überhaupt gebracht fjat, unb aHe^ f 
ttm3 fpridjt, in £)cutfd)lanb au§ bem naiöften Gs^perU 
mentiren mit ber (Sprache nid)t f)erau£gcfommen ift, fo 
l)at ber <Sd)rtftfteHer feine einheitliche Sftorm unb f)at 
ein genriffc§ 3fvccl)t, e£ auf eigene gauft einmal mit ber 
(Spradje aufzunehmen: roa§ bann, in feinen folgen, jene 
grcn^enlofe £>ilapibation ber beutfdjen ©pradje ber 
„Sct^eit" Ijeroorbriugcn muß, bie am nad)brütflicf)ften 
<3d)openf)auer gcfdjilbert fjat. „SBenn bie$ fo fortgebt, 
fagt er einmal, fo roirb man anno 1900 bie beutfdjen 
(Slaffüer nid)t mef)r rccf)t oerftefjen, inbem man feine 
anbere ©pradje rncfjr fennen ttrirb, al$ ben £umpen= 
Sargon ber noblen ,3e§t5eit< — bereu ®runbd)arafter 
Smpoteng ift." SBirflidj laffen fid) bereits jc&t beutjdje 
(2prad)rid)ter unb ®rammatifer in ben aüemcueften QeiU 
fd)riftcn bafn'n oerneljmen, ba$ für unferen ©til unfere 
(Slaffifer nid)t mcl)r muftergültig fein fönnten, meil 
fte eine große Sttenge oon Porten, SBcnbungen unb 
fyntaftifdjen gügungen fjaben, bie un$ abtjanben ge^ 
fommen ftnb: roeStjalb eö fid) geziemen möchte, bie 



- 100 — 

fpracpdjen Stunftftficfe im Söort* unb (Satjgebraucr) 
bei ben gegenwärtigen <3crjrifk$erüt)mtrjeiten %u fammeln 
unb gur -lßad)arjmung rjinguftcllett, nrie bie£ gum 23ei* 
fptel aucf) roirfltd) in bem furg gefaxten §anb* unb 
<Sd)anb'2Sörter6uc^ öon <Sanber£ gefd)et)en ift §ier er* 
fdjeint ba& nribrige <5til=9ttonftrum ®ui$fon) alö (Slafftfer: 
unb überhaupt muffen mir un§, mie e$ fdjeint, an eine 
gang neue unb überrafcfjenbe <Scf)aar öon „ßtafftfern" 
gemahnen, unter benen ber erfte ober minbeftenä einer 
ber erften, £}at)ib ©traufj ift, berfelbe, melden mir nid)t 
anber§ be^eic^nen tonnen, al§> mir irjn beaeidjnet r)aben: 
nämlidj al£ einen nidjtäroürbigen ©tiliften. 

& ift nun rjödjft begeicrjnenb für jene ^feubo* 
Kultur be$ 25i(bung3^t)ilifter3, mie er ftcr) gar nodj ben 
Segriff beä (£lafftfer£ unb 3Jcufterfcfjriftfieller3 geminnt 
— er, ber nur im 5tbroerjren eine3 eigentlid) tunftlerifd) 
ftrengen (Suiturftifö feine Straft geigt unb burd) bie 
SBet)arr(ict)feit im 2lbmef)ren $u einer @leid)artigfeit ber 
fofjcrungen fommt, bie faft mieber mie eine ©inrjeit 
be£ ©tileS au§fterjt. 2Bie ift e§ nur möglicfy ba$ bei 
bem unbefctjräniten ©r^erimentiren, ba% man mit ber 
Sprache j ebermann gef tattet, bod) einzelne Tutoren einen 
allgemein anfpredjenben %on finben? fäßaä jpridjt Ijier 
eigentlich fo allgemein an? SSor allem eine negatiue 
©tgenfdjaft: ber Mangel aüe£ 5lnf tätigen, — anftöfcig 
aber ift alles matjrtjaft ^robuftiüe. — 3)a3 Übcr= 
genricrjt nämücr) bei bem, roa$ ber ^)cutfct)e jegt jcben 
Sag lieft, liegt ol)ne .ßmeifel auf (Seiten ber Leitungen 
nebft ba§u gehörigen ,3citfd)riften: oercn ®curjd) prägt 
ftcr), in bem unauffjorlidjen iropfenfaß gleicher 2öen= 
bungen unb gleidjer Sßörtcr, feinem Dl)re ein, unb ba 
er meiftcnS ©tunben ju bicfcr Seferei benutzt, in benen 
fein ermübeter ®eift of)nel)in §um SSiberfteljen nictjt 



— 101 — 

aufgelegt tft, fo toirb affmäfylidj fein <Sprad)gel)ö , r in 
biefem OTtag3*3)cutfd} ^eimifc^ unb bermifet feine 916= 
mefenljett nötl)igenfall§ mit (Sdjmerj. $)ie ga6rifanten 
jener Seitungen finb aber, il)rer ganjen 23efd)äftigung 
gemä'J3, am aUerftärfften an ben <3d)leim biefer geitungä- 
©pradje gemannt: fie fjaben im eigentlidjften (Sinne aßen 
®efd)macf oerloren, unb it)re 3unge empfinbet f)öd)ftenS 
baä gan§ unb gar korrupte unb Sßittfürlid)e mit einer 
9lrt Don Vergnügen, daraus erflärt fid^ \>a$ tutti uni- 
sono, mit meldjem, trotj jener affgemeinen (Srfdjlaffung 
unb ©rfranfung, in jeben neu erfunbenen (Spradjfdmifcer 
fofort eingeftimmt ttrirb: man räd)t fid) mit folgen 
frechen Korruptionen an ber (Sprache roegen ber unglaufe 
lid)cn £angett>ei(c, bie fie affmäfjlidj i^ren Lohnarbeitern 
öerurfad)t. 3d) erinnere mid), einen Aufruf Don S3ert= 
t)oIb Süierbad) „an btö beutfdje $olf" gelefen $u fjaben, 
in bem jebe SBenbung unbeutfd) berfdjroben unb erlogen 
mar, unb ber als ©angeS einem feetentofen SBörtermofaif 
mit internationaler (Styntaj glid); um öon bem fdjcmlofen 
©ubelbeutfd) ju fdjroeigen, mit bem (Sbuarb $)eürient 
baS Slnbenfen 2ftcnbel3fol)n'3 feierte. SDer (Spradjfcfjfcr 
alfo — baS ift btö Sftcrfmürbige — gilt unferem $pi)i* 
lifter nidjt als anftö^ig, fonbem als rei^oolle (Srqutrfung 
in ber graS= unb baumlofcn SSüfte beS 5lfftagS'$)eutfd)eS. 
s 2lber anftbfeig bleibt ifjm baS ma^rljaft ^robuftioe. 
$)em affermobernften Lüfters (Sdjriftftcffer mirb feine 
gän^lid) Oerbretjte, öerftiegene ober ^erfaferte <Sl)ntaj, 
fein läd)erlid)er ÜfteologiSmuS nidjt etwa nadjgcfcfjcn, 
fonbern als Sßerbicnft, als ^tfanterie angeredjuet: aber 
roel)c bem djaraftcröoHen Stiliften, roeldjer ber 5TfltagS= 
SBcnbung eben fo cmft unb befiarrlid) auS bem 2S3cge 
geljt als ben „in fester 9?ad)t anSgcfjccftcn 9Jtonftra ber 
Sefctjcu^Sdjreibcrei", toie <5d)opcnl)auer fagt. 253cnn baS 



- 102 - 

platte, 2tuägenu§te, ^raftiofe, (Gemeine alz Siegel, btö 
<5d)ledjte unb (Sorrupte al§ reigoolle 5lu§naf)me t)in* 
genommen roirb, bann tft ba§ kräftige, Ungemeine unb 
(Sd^öne in Verruf: fo baß fid) in &eutfd)lanb fortmäfyrenb 
bie ®efd)id)te jene§ mofjlgebilbeten SReifenben ttrieberf)ott, 
ber in'ä £anb ber Söudlidjten fommt, bort überall roegen 
feiner angeblichen Ungeftalt unb feinet £)efefte§ an 
Sftunbung auf btö <2d)mäl)lid)fte öerl)öt)nt mirb, bi3 enb= 
licl) ein ^riefter fid) feiner annimmt unb bem SBolfe alfo 
^urebet: befragt bod) lieber ben armen gremben unb 
bringt banfbaren ©imte£ ben (Wörtern ein Opfer, bog fte 
eudj mit biefem ftattüd)en gleifd)berg gefd)müdt fyaben. 

SBenn je^t jemanb eine pofitioe <Sprad)let)re be£ 
feurigen beutfd)en 51Kermeltftil3 machen mollte unb ben 
Regeln nacfyfpürte, bie f al§ ungefdjriebene, ungefprodjene 
unb bod) befolgte Smperartoe, auf bem ©djreibcpulte 
3ebermann§ it)re §errfd)aft ausüben, fo mürbe er munber* 
lidje SSorfteöungen über (Stil unb Üttjetorif antreffen, bie 
trielleid)t nodj au3 einigen (Sdjul^eminiöcengen unb ber 
einftmaligen üJcötljigung §u lateinifdjen ©tilübungen, üiel= 
leid)t au£ ber Seftüre frangöftfdjer «Sdjriftf teuer, enU 
nommen finb, unb über bereu unglaubliche 9^of)t)ett jeber 
regelmäßig exogene gran^ofe §u fpotten ein 9ied)t tjat 
Über bieje munberlidjen Sßorftellungen , unter bereu 
Dtegiment fo äiemlid) jeber £)eutfd)e lebt unb fdjreibt, 
t)at, ttn'e e£ fdjeint, nod) feiner ber grünblidjen ©eutjdjen 
nad)gebadjt. 

£)a finben mir bie gorberung, baj$ oon ßett ju «Seit 
ein 23ilb ober ein ®leicr)niJ3 fornmen, baß ba3 ®leidmiJ5 
aber neu fein muffe: neu unb mobern ift aber für baä 
bürftige (Sdjreiber^e^im ibentifcr), unb nun quält eö fid}, 
üon ber (Sifenbatjn, bem Telegraphen, ber $ampfmafd)ine, 
ber Söörfe feine (Stfeidjmffe ab^ie^en, unb füf)tt ftdj 



- 103 - 

ftolj barin, bog bicfe Silber neu fein muffen, weit fie 
mobem finb. Sn bem SBefcnntmßbudje ©trau&cnS finben 
nrir audj bcn Sribut an baS moberne ®leid)nif$ efyrlid) 
auSge^a^lt: er entläßt unS mit bem anbertrjalb (Seiten 
langen Silbe einer mobernen (Straßen^orreftion, er fcer= 
gleicht bie SQSelt ein paar (Seiten früher mit ber DJtofdjine, 
iljrcn SRäbern, (Stampfen, §ämrcern unb it)rem „linbcrnben 
Öl". —(©.362): (Sine SM^eit, bie mit Champagner be* 
ginnt. — (<5. 325) : flant als Mtttmfferanftalt. — (©. 265): 
„Sie fd^mei^erifc^e SunbeSüerfaffung üerljält ftd) §ur 
englifdjen rote eine Sacfjmüljle $u einer Sampfmafdjine, 
toie ein SBal^er ober ein Sieb §u einer guge ober 
<Srjmpf)ome." — (@. 258): „Sei jcber Slpellation muß ber 
Snftansenjug eingehalten roerben. Sie mittlere Suftang 
groifdjen bem (Steinen unb ber äftenfd)l)eit aber ift bie 
Nation." — (©. 141): „SSenn mir $u erfahren roünfcfjen, 
ob in einem Organismus, ber unS erftorben fdjeint, nod) 
£eben fei, pflegen mir eS burd) einen ftarfcn, roofjl aud) 
fd)mcrä(id)cn SRctfl, etwa einen (Stiel), $u öerfudjen." — 
((S. 138): „SaS religiöfe ©ebiet in ber menfd)lid)en (Seele 
gleicht bem Gebiet ber ^ot^aute in Slmerifa." (©. 137): 
„SSirtuofen ber grömmigfcit in bat Stlöftern." — (<S. 90): 
„SaS gacit auS allem SiSljerigen mit Dollen 3*ff crn unter 
bie 9Rcd)nung fegen." — (<3. 176): „Sic Sarminifd)e 
Xfjeorie glcidjt einer nur erft abgcftcdtcn (Sifcnbarjn — 

mo bie gär)nlein luftig im SSinbe flattern." 3luf 

bicfc SScife, näm(id) r)od) mobem, r)at ftd) (Straufc mit 
ber ^ßf)iliftcT'gorbcrung a6gcfunbcn, ha$ üon Qcxt 511 3 C ^ 
ein ncneä ©leidjnife auftreten müffc. 

<Sel)r verbreitet ift aud) eine jlucitc rtjetorifd)c 
gorberung, ba^ baS Sibaftifdjc fiel) in langen <Sät$cn, 
ba^u in meiten ?lbf traf Honen ausbreiten muffe, haft ba- 
gegen baS Überrebenbc furje <Sä§d)cn unb ljuttercinaubev 



— 104 — 

ijet*f)ü>fenbe (Sontrafte beä $u3brutf3 ttcbc. ©in SDhtfter* 
fa£ für bog $)ibaftifdje unb ©elerjrtenfjafte, 51t öoKer 
<Sc§(eiennad)erifdjer 3 er &faf e nf)eit auSeinanber gebogen 
unb in toafjrer (Sc^bfröten-Söetjenbigfeit baf)erfd)leid)enb, 
fte^t bei (Strauß ©. 132: „$)aß auf ben früheren ©rufen 
ber Religion *\tatt (§ine§ folgen 2Bof)er mehrere, ftatt 
(£ine§ ®otte§ eine Sßielfyeit oon ©öttem erfcrjeint, fommt 
nadj btefer Ableitung ber Religion bafyer, ba$ bie öer= 
fdjiebenen Dtoturfräfte ober Sebenäbegietjungen, meldte 
im äftenfdjen btö ®efürj( fdjlecr)tf)iniger 5lbl)ängigfeit er* 
regen, SlnfangS nodj in i^rer ganzen $erfd)tebenartigfett 
auf um ttrirfen, er fid) nod) nicr)t beroußt geworben ift, 
wie in Setreff ber fcf)(ed)tl)imgen $bf)ängigfeit attrifdjen 
benfe(6en fein Unterfcrjieb, mithin aud) baä 2Bor)er btefer 
2lbl)ängigfeit ober ba£ Sßefen, worauf fte in legter $e= 
#ef)ung ^urüdgerjt, nur ßHneä fein fann." (£in entgegen- 
gefegtes Seiftnel für bie furzen ©ägdjen unb bie affefttrte 
Sebenbtgfeit, welctje einige £efer fo aufgeregt t)at, baß 
fte (Strauß nur nodj mit Seffing jufammen nennen, 
finbet fid) <3. 8: „2öa3 idj im gotgenben auszuführen ge^ 
benfe, baoon bin ict) mir mol)t bemußt ba$ e3 Un^ä^lige 
e6enfo gut, mandje fogar oiel beffer miffen. ©nige 
Ijaben audj bereite geforodjen. (Sott id) barum fdjmeigen? 
Set) glaube nid)t. Sßir ergangen un3 ja alle gegenfeitig. 
2öeiß ein Ruberer bietet beffer, fo icr) bocf) oiefleidjt 
einiget; unb mandjeS weiß id) anberS, fefje id) anberS 
an als bie Übrigen. $llfo frifdjmeg gefprodjen, fjerauS 
mit ber garbe, bamit man erlernte, ob fie eine ütytt fei." 
3ttrifd)cn biefem burfdjifofen ®efcr)winbmarfcr) unb jener 
£rid)enträgers<5aumfeligfett l)ält aUerbingS für gewörjnltd) 
ber <3traußifdje (Stil bie SJfttte; aber gwifdjen gwei Saftern 
wofynt nid)t immer bie Xugenb, fonbern 5U oft nur bie 
<Sd)Wäcr)e, bie tarjme Dfmmadjt, bie Smpotenj. 3n ber 



— 105 — 

Zt)at, irf) bin fet)r enttäufcf)t morben, al3 xd) ba£ (Straußifdje 
SBud) nad) feineren nnb gei|ttioflerett Sägen unb 28en= 
bungen burd)fud)te nnb mir eigene eine Sftubrif gemalt 
t)atte r um menigftenä an bem (£d)riftfteller (Strauß fyier 
unb ba ettoaS (oben $u fönnen, ba id) an bem S3e!enner 
nid)t§ £oben§mertl)e3 faub. 3dj fuc^te unb fud)te, unb 
meine ^ubrif blieb leer, dagegen füllte fidj eine anbere, 
mit ber 5luffd)rift: ©prad)fef)ler, bermirrte Silber, untlarc 
SBerf Übungen , ®efd)madlofigfciten unb ©efd)raubt* 
Reiten, berart, bo$ id) e§ nad)l)er nur magen fann, eine 
befdjeibene 2lu3mal)l aus meiner übergroßen (Sammlung 
öon *ßrobeftüden mitäutl) eilen. SBieKcidjt gelingt e£ mir, 
unter biefer $ubrif gerabe baä jufammcnäuftcllen, ma£ 
bei ben gegenwärtigen 2)eutjd)en ben ©lauben an ben 
großen unb rciaoollen (Stiliften ©trauß l)eröorbringt: e§ 
finb ßuriofitöten be§ 5luSbrud3, bie in ber auStrodnenben 
Öbe unb SSerftaubtljeit beS gefammten SBucrjtö, menn 
nid)t angenehm, }o bod) fdjmer^lid) reijöoll überrafdjen: 
mir merfen, um un£ ©traußifdjer ©leicfjmfje ju bebienen, 
an foldjen (Stellen bod) menigftenä, baß mir nod) nid)t 
abgeftorben finb, unb reagiren nodj auf foldje (5tid)e. 
$)enn alles Übrige jeigt jenen Mangel aÖe3 2(nftößigen, 
foll Reißen alleä sßrobutriöeu, ber je($t bem claffifdjen 
s $rojafd)reiber alö pofitiüe (5igenfd)aft angerechnet nrirb. 
$)ie äußerftc 9cüd)tcrnf)eit unb £rodenl)eit, eine roafytfjaft 
ange()itngertc 9^üd)ternt)eit erroedt jefct bei ber gebilbeten 
5ftaffe bie unnatürlidje (Smofinbung, alö ob eben biefe 
baö Seidjen ber ©efunbfycit märe, fo baß r)icr gerabe 
gilt, roaä ber 2lutor be$ dialogus de oratoribus fagt: „illam 
ipsam quam iaetant sanitatem non firmitate sed ieiunio 
consequuntur". $)arum Raffen fte mit inftinftioer (5in= 
mütljigfcit alle firmitas, meil fte uon einer ganj anberen 
®efunbf)eit 3eugniß ablegt als bie ifjrige tft, unb jud)en 



— 106 — 

bie firmitas, bie ftraffe ®ebrungenf)eit, bie feurige $raft 
ber 23emegungcn, bie gülle unb gartfyeit beä 9ftu3felfpiel3 
§u toerbädjtigen. (Sie tjaben fidj öerabrebet, Statur unb 
tarnen ber £>inge umgufe^ren unb fürberf)in toon ©e- 
funbfyeit $u fprcdjen, mo mir (Sdjtuäcfye fcfycn, öon 
Stranffyeit unb Übcrfpanntljeit, mo un§ tDtrfltc^e ®e* 
funbfjeit entgegentritt, <5o gilt benn nun aud) ^)aöib 
Straufe als „(Saffifer 1 '. 

Sßäre nur biefe 9?üd)ternl)eit menigfteng eine ftreng 
logifdje 9tüd)tem^eit: aber gerabe (£infad)(jcit unb Straff« 
fyeit im S)enfen ift biefen „Sdjttmdjen" abfyanben ge- 
fommen, unb unter ifyrcn Rauben ift bie Spradje fclbft 
unlogifdj jerfafert. Sftan nerfud)e nur, biefen Straufcen« 
Stil in'§ 2ateinifd)e ju überfein: ttm3 bodj felbft bei 
$ant angebt unb hei Sd)openl)aucr bequem unb rei^üoÜ 
ift. £)ie Urfadje, bafy e£ mit bem Straufjifdjen $)eutfd) 
burd)au3 nidjt gefjen ttritt, liegt tüar)rfd)cmltct) nidjt baran, 
ba$ bieS £)eutfdj beutfdjer ift al£ bei Senen, fonbern 
bafj e£ bei il)m öermorren unb unlogifd, bei Senen öoH 
@infac§r)ett unb ©röjje ift. 2Ser bagegen roeijs, roie bie 
eilten fid} müßten, um fpreetjen unb fdjreiben gu lernen, 
unb ttrie bie teueren fid) nid)t mitten, ber fül)lt, nrie 
bie3 ©djopenfyauer einmal gefagt tmt, eine roafyre @r= 
leid)terung, roenn er fo ein beutfdjeS S3uct) nötige« 
brungen abgetan l)at, um fidj nun ttrieber gu ben 
anberen, alten ttrie neuen <Sfyrad)cn roenben ju fönnen; 
„benn bei biefen, fagt er, l)abe id) bod) eine regelrecht 
fixirte Spradjc mit burdjtueg feftgeftcHter unb trculidt) 
beobachteter ®rammatif unb Drtfyograpfjie öor mir unb 
bin gan§ bem ®ebanfen fyütgcgcbcn; roäfjrcnb idj im 
£)eutfcl)en jcben 5Iugcnblicf geftört tuerbe burdj bie 
9^afett)ei^r)eit bc§ SdjreiberS, ber feine grammarifdjen 
unb ortl)ograpl)ifd)en ©rillen unb fnoKigen (Einfälle 



- 107 — 

burd)fe$en hriH: roobei bk ftd) fred) fpreigenbe Sftarr* 
f)eit mid) anmibcrt. (£§ ift toa^rltc^ eine rechte $ein, 
eine fdjöne, alte, claffifc^e <Sd)rif ten beftgenbe (Spraye 
üon Ignoranten unb (Sfeln mij^anbetn gu fel)en." 

3)a3 ruft eudj ber Ijeilige 3 ont (Sdjopcntjauer'ä gu, 
unb ifjr bürft nid)t fagen, ba§ il)r ungemarnt geblieben 
märt. 2Ser aber burdjau£ auf feine SSarnung l)ören 
unb fid} ben Glauben an ben (Slafftfer (Strauß fdjtcdjter* 
bingö nid)t öerfümmem (äffen miß, bem fei al3 legtet 
föccept anempfohlen, tfjn nad^ualjmen. $erfud)t e$ 
immerhin auf eigene ©efafjr: ifjr merbet e£ 5U büßen 
fyaben, mit eurem (Stile fomofjl al« §ule£t felbft mit eurem 
eigenen $opfe, auf baß baS 2Bort inbifd)er 3Sei3l)eit 
audj an euc^ in (Srfüßung gef)e: „5ln einem £ul)f)om 
§u nagen, ift unnü£ unb Oerfürgt btö fieben: man reibt 
bie Qätync ab unb erfjält bod) leinen (Saft." 



12. 

3um <Sd)luß motten mir bod) unferem claffifdjen 
$rofafd)reiber bie üerfprodjene (Sammlung oon (Stilproben 
oorlegen; üielleid)t mürbe fie (Sdjopenljaucr ganj all= 
gemein betiteln: „Sfteue ^Belege für ben Sumpen^ Sargon 
ber Scheit"; beim ba£ mag 2)aoib (Strauß 3um Xrofte 
gefagt merben, menn e3 ilmt ein Sroft fein fann, bajs 
je§t alle 2Selt fo f djreibt mie er, jum Sfjeil nod) 
miferabler, unb baß unter ben Slinben jeber (Einäugige 
$önig ift. SSafjrlidj, mir geftefjen ilmt oiel ^u, menn 
mir ifjm (Sin 5luge sugefteljen; bieö aber tfjun mir, meil 
(Strauß nict)t fo jdjrcibt mie bie berrucfyteften aller 
S)cutfd)=2krberbcr, bie Hegelianer, unb iljr oerfrüppelter 
Sftadjmud)£. (Strauß miß menigftcnä an& biefem (Sumpfe 
mieber IjerauS unb ift jum Xfjeil mieber tyerauä, bod) 



— 108 — 

noct) lange nid)t auf feftem Sanbe; man merft c3 tfym 
nod) an, ba$ er einmal in feiner Sugenb §egelifd) 
geftottert r)at: bamal£ l)at fid) ettoaä in ilmt auägerenft, 
irgenb ein SDfotSfel ()at fict) gebelmt; bamalS ift fein Dfjr, 
nrie baä Dljx eine£ unter frömmeln aufgelaufenen 
Knaben, abgef rümpft roorben, um nie nrieber jene fünfte 
lerifct) garten unb ftäftigen ©efefce bc3 StlangeS nad)* 
3ufü()fen f unter bereu ^errfefjaft ber an guten duftem 
unb in ftrenger ftvufyt rjeran gebildete <sd)riftfteHer lebt. 
2)amit rjat er al§ (Stilift fein befteä §ah unb ®ut oerloren 
unb ift oerurtr)eilt, 3 e ^ e ^ eng Auf ocm unfruchtbaren 
unb gefäljrlictjen Xriebfanbe be£ 3^ tun 9^^^ eg f^ en 5 U 
blei6en — wenn er ntcfjt in ben §egef fdjen ©dflamm 
ttrieber hinunter miß. Xro^bem fyat er e£ für ein paar 
(Stunben ber ©egentoari gur 23erürjmtr)eit gebracht, unb 
irielleicrjt roeifj man nod) ein paar fpätere ©tunben, 
baß er eine S8erfiljmtr)eit mar; bann aber fommt bie 
üftactjt unb mit ifjr bie 93ergeffenr)eit: unb jdjon mit 
biefem Slugenblide, in bem mir feine ftiltftifdjen ©ün- 
ben in'§ fdjmarje 23ucr) fä)reiben, beginnt bie 2)ämme* 
rung feinet 9tufjme3. £)enn roer fid) an ber bcutfdjen 
6prad)e oerfünbigt r)at, ber t)at ba& 2Jtyfterium aller 
unferer ®eutjdjt)cit entmeifjt: fie allein l)at buref) alle 
bie 9ftifd)ung unb bm 2Bed)fel t>on Nationalitäten unb 
«Sitten rjinburd) fict) felbft, unb bamit ben beutfct)en 
(Steift, mie buret) einen mctaprjrjfifctjen 3 auoer gerettet. 
Sie allein oerbürgt auet) biefen ®eift für bie 3 u hmfr> 
falls fie nietjt felbft unter ben ructjtofen Jpänbcn ber 
$cgenroart ju ©runbe gcr)t. „5lber Di meliora! gort 
sßadjnbcrmata, fort! S)ie3 ift bie beutfdje ©pract)e, in 
ber 9ftenfct)en fict) auägebrücft, ja, in ber grojje £)id)ter 
gelungen unb große Genfer gefdjrieben tjaben. ftuxüd 
mit ben Xafcen! M — 



~ 109 — 

üfttfjmen mir pm 93etfpicl gleid) einen ©a§ ber 
erften (Seite be3 ©traugifd^en SBudjeä: „©djon in bem 

Sftadjtäumadjfe fyat ber römifd)e ^atfjo^ 

lici$mu£ eine Slufforberung erfannt, feine gan$e 
geiftlidje unb meltlidje Wlaifyt in ber ,§anb be£ 
für unfehlbar erflärten ^ßa^fteS biftatorifdj ju- 
fammen§uf äffen." Unter biefem fd)lottcrid)ten ®ettmnbe 
ftnb öerfd)tebene ©äfce, bie ourdjauS nict)t gujammen- 
gaffen unb nid)t ju gleicher 3^^ ntögttd^ ftnb, öerftecft; 
jemanb fann irgenbnrie eine Slufforbcrung erfetmen, feine 
ffllafyt gufammenjufaffen ober fte in bie §änbe eineä 
$)ittator£ ju legen, aber er fann fie nicfjt in ber §anb 
eine§ Ruberen biftatorifd) jufammenfaffen. Sßirb bem 
$atf)olici£mu£ gejagt, bafj er feine äftadjt biftatorifd) 
gufammenfajst, fo ift er felbft mit einem SDiftator oer= 
glichen: offenbar fotl aber r)ier ber unfehlbare Sßapft mit 
bem Siftator oerglidjen merben, unb nur burdj unflarcS 
$>cnfcn unb Mangel an ©pradjgefüfjl fommt btö 5Ü>= 
öerbium an bie unrechte ©teile. Um aber ba$ Unge= 
reimte ber anberen SBenbung nad)5ufüf)len, fo cmpfcljle 
id), bicfelbc in folgenber ©impliftfation fid) oorgufagcn: 
ber §err faßt bie Sfyd in ber £mnb fcincS ftutfdjerä 
jufammen. — (©. 4): „Sem ©egenfafc jmifc^en 
bem alten ßonfiftorialrcgiment unb ben auf 
eine ©tynobaloerfaffung gerid)teten S3eftre = 
bungen liegt Ijinter bem l)ierard)ifd)en 3 U 9 C 
auf ber einen, bem bemofratifcfjen auf ber 
anberen (Seite bodj eine bogmatifctj^religiöfc 
Siffcrenj ju ®runbe." 9Dton fann ftd) nidjt un= 
gefdjidter auäbrüdcn: erftenS befommen mir einen 
©egenfafc jmifc^en einem Regiment unb gcluiffen 33e= 
ftrebungen, biefem ©egenfafc liegt fobann eine bogmatifdjs 
religiöfe Sifferenj ju ®runbe, unb biefe $u ©runbe 



— 110 - 

liegenbe £)ifferen$ Befinbet ftcr) hinter einem ^terarc^tfe^en 
$uge auf ber einen unb einem bemofratiferjen auf ber 
anberen (Seite. 9fätl)fel: meld)e$ £)ing liegt hinter gtoei 
fingen einem britten £>inge gu ®runbe? — (€>. 18): „unb 
bie Sage,- obmoljl r»on bem (Srsärjlcr unmifcöer' 
fterjbar äroifcrjen 9lbenb unb borgen einge* 
xaljmt" u. f. ro. 3er) befdjmöre (Sie, ba& in'8 Sateinifcfje 
gu überfeinen, um §u erfennen, meldten fcrjamlofen 
TOftbraud) (Sie mit ber (Sprache treiben. %age, bie ein= 
geratjmt roerben! SSon einem (Srgärjter! Unmifjoerftel)' 
bar! Unb eingerahmt gttriferjen ettoaä! — (<S. 19): „$8on 
irrigen unb roiberfpredjenben S3erict)ten, 
oon f alf ct)en Meinungen unb Urtljcilen fann 
in ber 93tbet feine $ebe fein." §öcfjft lüberlid) 
auägebrüdt! (Sie oerroecrjfeln „in ber 33i6cl" unb „bei 
ber SBibel": baZ erftere rjätte feine «Stelle t)or „fann" 
fyaben muffen, ba§> graeite nad) „fann". 3d) meine, (Sie 
rjaben fagen motten: oon irrigen unb roiberfpredjenben 
SSeridjten, oon falfdjen Meinungen unb Urtrjeilcn in ber 
33ibel fann feine $cbe fein; roarum nidjt? SScil fte 
gerabe bie 23ibel ift — alfo: „fann hzx ber SBibel nierjt 
bie 9?ebe fein." Um nun nietjt „in ber SBibel" unb „bei 
ber SBibel" tjinteretnanber folgen gu laffen, rjaben (Sie 
fief) cntfctjloffen, £umpen=3argon $u fd)reiben unb bie 
sßräpofttion gu öermecfjfeln. SDaäfelbe Sßerbredjen be^ 
get)en<Sie auf©. 20: „Kompilationen, in Vit ältere 
<Stüde gufammengearbeitet finb." — (Sie meinen, 
„in bie ältere ©rüde tjineingearbeitet ober in benen ältere 
(Stüde gufammengearbeitet finb". — Huf berfclben (Seite 
reben (Sie mit ftubentifdjer Sßenbung oon einem „£cl)r^ 
gebiegt, ba% in bie unangenehme Sage ber* 
fefct mirb, gunäcrjft öielfad) mijgbeutct" 
(beffer: mijjgeb eurer), „bann angefeinbet unb 



— 111 — 

Beitritten gu werben", @. 24 fogar oon „<S})it5 s 
finbigfeiten, burct) bie matt itjre §ärte §u 
rn übern fud)te"! 3d) Bin in bcr unangenehmen 
£age, etroaS partes, beffen §ärte man burd) etroaS 
(SüifceS milbert, nid)t gu fatnen; (Strauß frcilid) er§äl)tt 
(©. 367) fogar oon einer „burd) 3 u l ammenruttc ^ n 
gemüberten <5d)ärfe". — ((£. 35): „einem Sßol* 
taire bort ftanb t)rer ein (Samuel Jpermann 
9^eimaru§ burd)au§ trjpifcr) für Beibe Stationen 
gegenüber." ©in SOtann !ann immer nur tüpifd) 
für Sine Nation, aber ntdjt einem 5lnberen ttipifd) 
für Beibe Stationen gegenüBer ftet)en. ©ine fd)änblid)e 
©emaltttjätigfeit, an bcr (Spradje Begangen, um einen 
<5a§ 51t jparen ober $u eäfrofiren. — (©. 46): „üftun 
ftanb e§ aber nur roenige 3af)re an nad) 
<5d)leiermad)er'£ Xobe, ba% — — ". Solchem 
(5ubler=©efinbel mad)t freiließ bie (Stellung ber SBorte feine 
Umftänbe; ba^ tjier bie Sßorte: „nad) <Sd)leiermad)er'3 
£obe" falfd) ftel)en f nämlid) nad) „an", roätjrenb fie oor 
„an" fterjen follten, ift ifyren £rommelfd)Iag=Dt)ren ge= 
rabc fo gkidjgültig, al£ nadjljcr ,Mb" h u f a 9 en ' roo e ^ 
„Bio" rjcifjen muß. — (<3. 13): „auet) öon allen ben 
oerfdpebencn (Sdjattirungen, in benen ba$ 
heutige (Srjriftenttjum fdjülcrt, fann cö fid) 
bei unö nur etroa um bie äußerfte, abgeflär* 
tefte tjanbeln, ob mir unS §u it)r nod) |H Be- 
fennen Dermo gen." SDic grage, morutn Ijanbelt es 
fid)? fann einmal Beantwortet merben: „um ba$ imb ba&", 
ober gtoeitcnä burd) einen <5a\\ mit: „ob mir un3" u. f. n>.; 
Beibe (Sonftruftioncn burdjcinanber gu werfen, getgt ben 
lübcr(ict)en ©efeüen. (£r wollte melmcfjr fagen: „fann 
ed ficB, Bei un§ etwa nur Bei ber äußerften barum 
tyanbeln. ob mir unä nod) gu ib,r Benennen"; aber bie 



— 112 — 

^öpofitionen ber beutfdjen ©pradje finb, tüte cS fdjetnt, 
nur nod) ba, um jebe gerabe fo anautoenben, ba& bie 
Hnrocnbung überragt. ©.358 5. 39. oerroedjfelt ber 
„ (Stoff if er", um un3 biefe Überraf^ung $u machen, bie 
SSenbungen: „ein Söudj tjanbelt t>on etmaä" unb: „e£ 
Ijanbelt ftcf) um etma£", unb nun muffen mir einen <2a| 
anhören, roie biefen: „babei roirb e3 unbeftimmt 
bleiben, ob e§ fid) oon äußerem ober inne* 
rem §elbentf)um, öon kämpfen auf offenem 
gelbe ober in ben liefen ber Sftenfdjenbruft 
Ijanbelt." — (6. 343): „für unfre neroöS über* 
reigte $eit, &te namentlich in ityren mufüa* 
ttfdjen Neigungen biefe $ranff)eit §u Xage 
legt." ©djmät)tid)e SSerroedjfelung öon „ju Sage liegen" 
unb „an ben £ag legen", ©oldjje <5prad)üerbefferer foG- 
ten boef) oljne Unterfd)ieb ber ^ßerfon gegüdjtigt merben 
mie bie ©djuljungen. — (©.70): „mir fefyen t)ier einen 
ber ©ebanfengänge, rooburd) fid) bie Sünger 
$ur Sßrobuftion ber SBorftellung ber SBieber* 
belebung il)re3 getöbteten nfteifter£ emporgear* 
beitet t)aben." 2Betd)e3 S3ilb! ©ine roat)re (Sffenfetjrer* 
Sßljantafie! ffian arbeitet fidj burdj einen ®ang §u einer 
Sßrobuftion empor! -- SScnn (3. 72 biefer grofce £>elb in 
SBorten, ©traufc, bie ©efd)idjte öon ber $tuferftet)ung 
Sefu alä „me(tf)iftorifd)en §umbug" bejeidjnet, fo 
mollen mir tjier, unter bem ®eftd)t3punfte be$ ©ramma= 
tiferä, if)n nur fragen, tuen er eigentlich be§id)tigt, biefen 
„roeltl)tftorifd)en Jpumbug", ba& tjcifct einen auf 93ctrug 
anberer unb auf perfönlidjen ©eminn ab^ielenben <Sdjnrin* 
bei auf bem ®eroiffcn gu tjaben. SSer fdjroinbelt, roer 
betrügt? £)enn einen „§umbug" vermögen mir uns gar 
nidjt of)ne ein ©ubjelt oorguftellen, ba§ feinen $prtfjeü 
babei fudjt. $>a un$ auf biefe grage (Straujj gar feine 



~- 113 — 

$ntroort geben faitn — fallä er ftcr) fcr)euen follte, feinen 
©ott, ba$ Ijeifct ben auä nobler Sßaffton irrenben ©Ott al§ 
biefen ©djttrinbler $u proftituiren — -, fo bleiben toir gu* 
näcfjft babei, bm 5(u3brucf für ebenfo ungereimt alz 
gefrfjmadloä §u galten. — $uf berfelben (Seite r)eif$t 
e§: „feine £er)ren würben nrie einzelne SSlätter 
im SBinbe berroel)t unb gerftreut morben fein, 
mären biefe Blätter nidjt öon bem 3Sar)nglauben 
an feine $luferfteljung al£ öon einem berben 
fjanbfeften (Sinbanbe gufammengefagt unb ba* 
burcf) erhalten morben." Sßer öon blättern im SBinbe 
rebet, füfyrt bie ^ß^antafte be£ Seferä irre, fofern er nad)= 
fjer barunter ^ßam'erblätter üerfteljt, bie burd) $Sud)binber= 
arbeit §ufammengefaßt merben !önnen. $)er forgfame 
<5d)riftfteller roirb nicfjtä meljr freuen, als bei einem 
23ilbe ben Sefer jmeifelrjaft $u (äffen ober irre gu führen: 
benn ba% SBtlb foll etttmö beutlidjer machen; roenn aber 
btö S3ilb felbft unbeutlidj auägebrütft ift unb irre füt)rt r 
fo mad)t e3 bie <Sact)e bunfler, als fie otjne SSilb mar. 
Slber freilief), forgfam ift unfer „ ßlafftfer u nidjt: er 
rebet mutfn'g öon ber „ipanb unfer er Duellen" 
(©. 76), öon bem „Sftangel jeber §anbf)abe in 
ben Duellen" (©. 77) unb öon ber „§anb eineä 
SebürfniffeS" (<S. 215). — (©. 73): „$er ©laube 
an feine Sluferftefyung fommt auf föedjnung 
Sefu felbft." 2öer fid) fo gemein merfantilifd) bei fo 
toenig gemeinen fingen auö$ubrficfcn liebt, giebt $u 
öerftef)en, bafj er fein Sebelang reä)t fd)led)te SSüdjer 
gelefen rjat. $on fdjledjter Seitüre jeugt ber ©traufjifdje 
©til überall. SSiellcic^t fjat er juöiel bie <5cr)riften 
feiner tfjeologifdjcn ©cgner gelefen. 2öol)er aber lernt 
man eä, \)tn alten Subcn* unb (Sr)riftengott mit fo 
flembürgerttdjen Silbern ju behelligen, ttrie fie ©traufj 

3Metfd)e« Werfe, «laff.^luöe. U. 8 



— 114 — 

3um SBetfatel @. 105 511m heften giebt, roo eben jenem 
„alten Snben* unb (Stjriftengott ber (Stuf)l unter 
bem Seibe toeggegogen Xuirb " f ober ©. 105 f roo 
„an ben alten p er f anliefen ©Ott gleid)fam bie 
28ol)nung§notl) herantritt", ober ©. 115, roo eben* 
berfelbe in ein ,. 5lu$bingftübcr)en" oerfcfct roirb, 
„roorin er übrigenä nod) anftänbig unterge^ 
bracrjt unb befdjäftigt derben foll". — (<5. 111): 
„mit bem erljörlicrjen <&ehtt ift abermals 
ein roefentlid)e3 Attribut be£ perfönlidjen 
©otteS bafjingefallen." S)enft bodj erft r ifjr 
Xintenflejer, el)e il;r flejt! 3dj fotttc meinen, bie &inte 
müßte errötljen, roenn mit iljr etmtö über ein Qkhtt, 
\>a& ein „Attribut" fein foH, noefj bagu ein „baf)inge~ 
faHene^ Attribut", f)ingefd)miert roirb. — 21bcr roaö ftefit 
auf ©. 134! „9ttand)e3 oon ben 23unfd)attributen, 
bie ber SKenfcrj früherer $eitalter feinen ©öttem 
beilegte — terj roill nur baä Vermögen fcrjnell* 
fter 9?aumburcrjmeffung aU SBeifpiel anführen — 
rjat er jefct, in golge rationeller Sftaturbeljerr* 
fd)ung, felbft an fidj genommen." 28er roicfelt uns 
biefen Knäuel auf? ®\xt, ber Sftenfd) früherer Reiten legt 
ben ©Ottern Attribute bei; „28unfd)attribute" ift bereite 
rcd)t bcbcnflictj! ©traufe meint ungefähr, ber SDtotfdj 
Ijabe angenommen, ba$ bie ©ötter aUeö \>a$, roa§ er ju 
Ijaben roünfdjt, aber nicfjt rjat, nrirflicr) befifcen, unb fo 
l)at ein ©Ott Attribute, bie ben SBünfdjcn ber 3ftcnfd)cn 
entfprcdjcn, alfo. ungefähr „SBunfcrjattributc". 5lbcr nun 
nimmt, nacr) ©traußenö S3clcf)rung, ber Sttcnfct) mandjeS 
oon biefen „SSunfdjattributcn" an ftd) — ein bunfler 
Vorgang, ebenfo bunfcl roie ber auf (5. 135 gcfdjilbcrte: 
„ber 3Sunfd) muß rjingutreten, biefer 5lb* 
tjängigfeit auf bem fürgeften 2Bege eine für 



— 115 — 

ben 9Rcnfd)cn öortljcilljafte Sßenbnng $u 
geben." 51bl)ängigfeit — SSenbung — fünfter 2öeg — 
ein SBunfdj, ber Zutritt, — toef)e jcbem, ber einen 
foldjen Vorgang tpirfüc^ fefycn lüoütc! (£§ ift eine 
(Scene au3 betn SBilberbudj für 231inbe. 9#an muft taften. 
— ©in neues SBciföiel (@. 222): „$)ie auffteigenbe 
unb mit if)rem 5luffteigen felbft über ben 
einzelnen Sftiebergang übergreifenbe 9tidj = 
tung biefer Söeroegung", ein nodj ftärfereä (©. 120): 
„2)ie teilte ®antifd)e SBenbung faf) fidj, mie 
mir fanben, nm an'£ $iel ^u fommen, genö = 
tf)igt, iljren SSeg eine ©treefe weit über ba% 
gelb eines gufünftigen Sebenä ^u nehmen." 
SBer fein 9Wauttt)ier ift, finbet in biefen Hebeln feinen 
2öeg. ^Beübungen, bie fidj genötigt fef)en! Über ben 
üfticbergcmg übergreif enbe Stiftungen! ' SSenbungcn, bie 
auf bem rurjeften SBege oortljciltjaft ftnb, Sßenbungen, 
bie if)ren 2Beg eine ©treefe meit über ein gelb nehmen! 
Über meldjeä gelb? Über ba& gelb beS gufünftigen 
SebcnS! 3 um Teufel alle £opograpf)ie! Sinter! Siebter! 
Sßo ift ber gaben ber 5Iriabne in biefem £abt)rintf)e? 
•Kein, fo barf niemanb fidj erlauben ju fdjrcibcn, unb 
xoenn e$ ber berüfjmtcfte Sßrofafdjreiber märe, nod) roe= 
niger aber ein Sftenfd), mit „oollfommen auSgcmadj* 
Jener religiöfer unb fittlidjer Anlage" (©. 50). 3d) 
meine, ein älterer Sftann mü&te bod) miffen, ba$ bie 
©pradje ein Don ben SSorfaljrcn übcrfommcncS unb ben 
üftadjfommcn 5U f)interlaffcnbc$ (Shrbftücf ift, bor bem 
man ©f)rfurd)t fjaben foH als öor etmtö ^eiligem unb 
Unfdjäfcbarcm unb Unücrle^lidjcm. (Sinb eure Dl)rcn 
ftumpf gemorben, nun fo fragt, fd)lagt SSörtcrbüdjer 
nad), gebraust gute ©rammatifen, aber roagt e3 nid)t, 
fo in ben $ag hinein fortjufünbigen! ©traufc fagt $um 



— 116 — 

$eiftiel (6. 136): „ein SBcttyn, ben fid) unb bct 
9ftenfd)!)eit ab^utljun, ba£ Söeftreben jebe§ §ur 
(Stuftest (SJefommenen fein müßte." S)iefe (Son- 
ftruftion ift falfdj, urib toenn ba3 au§getoadjfene Dfyr 
beä ©frtb(er§ bie^ nid)t merft, fo toiE id) e£ if)m in'ö 
Dfyr freien: matt „tf)ut enttoeber ettoaä öon Semanbem 
ab" ober „man tf)ut Semanben einer ©adje ah"; (Strauß 
fyätte alfo fagen muffen: „ein SSafm, beffen ftd) unb 
bie Sftenfd^eit ab^ut^un" ober „ben öon fid) unb ber 
ülftenfdjtyeit ab^ut^un". 2Ba3 er aber gefd)rieben Ijat, ift 
Sumpen-Sargon. 2öie muß e£ un£ nun öorfommen, toenn 
ein fotd)e£ ftitiftifc(je£ *ßad)t)berma gar nod) in neu 
gebilbeten ober umgeformten alten Sorten ftd) und) er- 
maßt, toenn e£ öon bem „einebnenben ©inne ber 
©ocialbemofratie" (6. 279) rebet, a(3 ob e£ ©ebaftian 
granf toäre, ober toenn e£ eine 2Benbung beä Jpanä 
©ad^S nad)matf)t (©. 259): „bie SBö'ücr finb bie gott- 
gewollten, baä fyeißt bie naturgemäßen gor* 
men, in benen bie 9ftenfdjl)eit f tdt) jum 2)afctn 
bringt, öon benen lein SSerftönbiger abfeljen, 
fein SBraöer fidj ab^ie^en barf". — (©. 252): „%la$ 
einem ®efe§e befonbert fidj bie menfdjlidje 
©attung in Waffen"; (©.282): „SBiberftanb §u be- 
fahren". (Strauß merft nidjt, toarum fo ein aftertfyüm* 
lidjeä Süppchen mitten in ber mobemen gabenfdjeinig* 
feit feines 2tu£brucf£ fo auffaßt. Sebermann nämlid) 
merft folgen Sßenbungen unb folgen £aööd)en an, 
ba$ fie geftof)len finb. Slber f)ier unb ba ift unjer glid* 
fd)neiber audj fd)ö>ferifd) unb madjt ftcf) ein neue« 
SBott jured^t: <S. 221 rebet er öon einem ff fid) ent- 
toicfelnben au&* unb emporringenben Seben": 
aber „abringen" toirb enttoeber öon ber Sßäfdjerin ge= 
fagt ober öom gelben, ber ben Shmpf öotfenbet Ijat 



I ! 7 - 

unb ftirbt; „auäringen" im (Sinne fcon „ftcr) enttmtfeln" 
ift (Straufcenbeutfd), ebenfo roie (<S. 223) „alle (Stufen 
unb (Stabien ber ©in* unb Sluämidelung" 2öicfel= 
finberbeutfctj ! — (<S. 252): „in Slnfdjließung" für „im 
51nftf)iuj5". — (<S, 137): „im täglidjen treiben beS 
mittelalterlichen (Sfjriften fam baZ religiöfe 
Clement biel häufiger unb ununterbrochener 
§ur Slnfpracrje." „SBiel ununterbrochener", ein mufter= 
tjafter (Sompararto, raenn nämlicrj (Strauß ein profaifdjer 
SJcufterfdjreiber ift: frcilid) gebraudjt er aud) baä un= 
mögliche „üollfommener (<S. 223 unb 214). 91ber 
„§ur 51nfprad)e fommen"! SBo^er in aller SBelt 
ftammt bie£, (Sie uertoegener (Sprad)fünftler? — benn rjier 
oermag id) mir gar ntdjt ju Reifen, !eine Analogie fällt 
mir ein, bie ®ebrüber ®rimm bleiben, auf biefe 51rt oon 
„2tnfpratf)e" angefprodjen, ftumm mie btö ®rab. (Sie 
meinen bod) moljl nur bieg: „\>a% reügiöfe (Slcment fprid)t 
fidj häufiger au§", btö tjeigt (Sie oermed)feln mieber 
einmal aus tjaarfträubenber Sgnoranj bie ^ßrcU;ofirionen ; 
au§fyred)cn mit anfprecr)en #u r»ermecr)fcln, trägt ben 
(Stempel ber (Lerneinheit an ftcr), menn e£ (Sie gleidj nidjt 
anfprcdjen füllte, ba% icr) \>a$ öffentlid) au3jprcd)e. — 
((S. 220): „meil id) t)inter feiner fubjeftifcen $8e = 
beutung nocl) eine objeftioc bon unenblidjer 
Xragmeite anflingcn l)örte". (£3 ftcl)t, mie gefagt, 
fdjledjt ober fcltfam mit Syrern ©ef)ör: (Sie rjören „$8& 
beutungen anllingen", unb gar „hinter" anberen S9ebeu= 
tungen anflingcn, unb foldje gehörte SBcbcutungen fallen 
„bon unenblid)er Xragmeite" fein! S)aS ift entmcber 
Unfinn ober ein fad)mänmfd)c3 Kanonier - (SJtcidmifj. — 
(©. 183): „bie äußeren Umriffe ber $r)corie finb 
hiermit bereite gegeben; aud) bon ben (Spring* 
febern, roeldfje bie SBemegung innerhalb ber= 



— 1 18 — 

felben beftimmen, bereite etliche ein gefegt." 
3)aä ift roieberum entroeber Unfinn ober ein » f actymäiu 
nifdjeä, unä unäugängltdjeä $ofamentirer^lei^ni§. ,2Ba3 
märe ober eine üÖtotrage, bie au§ Umriffen unb einge* 
festen (Springfebern beftänbe, roertl)? Unb toaZ ftnb baä 
für (Springfebern, toeld)e bie Söcmcgung innerhalb ber 
ffllatxafyt beftimmen! SSir atoeifeln an ber Straufeifdjen 
Sljeorie, roenn er fie un3 in ber ©cftalt oorlcgt, unb nute 
ben oon iljr Jagen muffen, roaä (Straujj fclbft fo fdjön 
fagt (<3. 175): „e£ fehlen if)r §ur regten SebenS* 
fäfyigfeit nodj tt)efent(id)e äftittelglteber." $(ljo 
ijeran mit ben 9Jättelgliebern ! Umriffe unb (Springfcbern 
finb ha, §aut unb SJhiSfcln ftnb präparirt; fo lange 
man freilid) nur biefe fyat, fefjtt nodj oicl gur redeten 
ßebenSfäljigfeit ober, um un§ „uno orgreif lidjer" mit 
(Strauß au3£ubrüden: „roenn man 5m ei fo roertl)* 
berfdjiebene ®ebilbe mit üftid)tbead)tung ber 
3roifdjenftufen unb 9ftittel§uftänbc unmittel= 
bar roiber einanber ftögt" (©.174). — (©.5): „aber 
man fann otyne (Stellung fein unb bodj nidjt 
am $8 b e n liegen." Sßir oerfteljen (Sie rooljl, «Sie leidet 
gefegter Sflagifter! &emt roer nid)t ftcl)t unb aud} 
nidjt liegt, ber fliegt, fdjrocbt m'ellcicfyt, gau!clt ober 
flattert. Sag e£ Stylten aber baran, ctroaS 5lnbere3 als 
Styre glattertyaftigfcit au^ubrüden, roie ber 3»fQnxmcn- 
tyang faft erratl)cn läfct, fo mürbe iety an Styrcr Stelle ein 
anbereö @leid)niJ3 gcroätylt tyaben; iaZ brütft bann auety 
etloaS 2lnbcre3 auä. — (<S. 5): „bie notorifety bürr 
geworbenen 3 rce *9 e oe ^ ölten SSaumeS"; rocktyer 
notorifd) bürr geroorbene (Stil! — (<S. 6): „ber fönne 
auety einem unfehlbaren Sßapfte, als oon jenem 
93ebürfnij$ geforbert, feine 5lnerfennung nid^t 
öerfagen." Sftan foll ben 2)atiu um feinen Sßrete mit 



- 119 - 

bcm STccufatir» bermedjfeln: baä gtebt fonft 6ei Shtaben 
einen ©djnifccr, bei profaifd)cn SDtuftcrfdjreibern ein SScr* 
brechen. — (<5. 8) finben nrir „Sfteubilbung einer 
neuen Drganifirung ber ibealen (Elemente im 
$8ölf erleben." -Keimen mir an, baß ein fold)cr tau* 
tologifdjer Unfinn fid) mirflidj einmal auS bem Tinten- 
faß auf baö Rapier gcfdjlidjcn l)at, muß man il)n bann 
audj bruefen laffen? 3|t eö erlaubt, fo etma3 bei ber 
Gorrcftut nid)t gu feljen? S5ei ber (Sorreftur üon fcd}3 
Auflagen! beiläufig ju @>. 9: menn man einmal <Sd)illcr's 
fct)c 3L*orte citirt, bann cfroaä genauer unb nidjt nur fo 
beinahe! 2>a£ gebietet ber fdjulbige Lcfpeft. 9llfo muß 
eö Reißen: „olme SemanbeS 2lbgunft ju fürdjten." — 
(©. 16): „benn ba mirb fie alSbalb §um Siegel, 
gur fjemmenben Sftauer, gegen bie fitt) nun ber 
gan^e Slnbrang ber fortfd)reitenben SSernunft, 
alle 9Qhiuerbred)er ber Stritif, mit leibenfdjaft* 
lidjem SBibermillen rid)ten." §ier foöcn mir unö 
etmaS benfen, baä erft ^um Siegel, bann jur Stauer 
mirb, mogegen enblid) „fid) SJtoucrbrcdjer mit leiben* 
fd)aftlid)cm SSibermiöcn" ober gar ein „SInbrang" mit 
lcibcnfd)aftlid)em SSibcrmillen richtet. £>err, reben Sie 
bod) mie ein SDfcnfcf) auä biefer SSelt! 9flauerbred)er 
merben üon Scmanbem gerichtet unb ridjtcn ftcf) nid)t 
fclbft, unb nur ber, meldjer fie richtet, nid)t ber 2flaucr* 
brcd)cr fclbft, lann tcibcnfdjaftlidjcn SBibcrmillcn rjaben, 
obmol)l feiten einmal jemanb gerabe gegen eine Sftaucr 
einen folgen SBibermiUcn l)aben mirb, mie Sie un3 bor* 
reben. — (©.266): „roeSmegen berlei Lebensarten 
aud) jcber3eit ben beliebten Summelplafc bemo* 
fratifdjer Plattheiten gebilbet fyaben." llnflar 
gcbad)t! Lebensarten tonnen feinen £ummclpla$ bilben! 
fonbern ftdj nur fclbft auf einem foldjcn tummeln. 



— 120 — 

©traufe roottte totettetc^t fagen: „totZfyalh beriet ©efidjtä- 
punfte aud) jeberjett ben beliebten Xummetyla^ berno* 
fratifdjer Lebensarten nnb Plattheiten gebilbet fyaben." — 
(©. 320): „ba£ Snnere eines ^art* nnb reidj* 
befaiteten £)id)tergemütl)£, bem btx feiner toett= 
auSgreifenbcn %l)ütigfeit auf ben (Gebieten 
ber Sßoefie nnb 9£aturforfd)ung, ber ®efellig = 
fett nnb (3taat3gefd)äfte, bie Lüdfeljr 311 
bem mtlben §erbfeuer einer eblen Siebe 
ftettgeS SSebürfniß blieb." 3d) bemühe mid|, an 
®cmütlj §u imaginiren, ba3 Ijarfenartig mit ©aiteu begogen 
ift, nnb roeld)e£ fobann eine „roeitauSgreifenbe £f)ätigfeit" 
fjat, ba% Ijeifct ein galoppirenbeS ©cmütf), meld)e£ roie 
ein stoppt roettauägreift, unb ba% enblid) rcieber gum 
füllen §erbfeuer 5urüdl;ef)rt. Qahz id) nidjt $ieti)t, 
roenn idj biefe galoppirenbe nnb §um §erbfeuer gurüd- 
fei)rcnbe, überhaupt aud) mit $oliti! fid) abgebenbe 
®emütf)§f)arfe red)t originell finbe r fo menig originell, fo 
abgebraucht, ja fo unerlaubt „ba& ^artbefaitetc £)id)ter= 
gemütlj" felbft ift? 5ln folgen geiftreidjen -fteubifbungen 
bc§ (Gemeinen ober $bfurben erfennt man ben „clafft- 
fdjen *ßrofafd)reiber". — (©. 74): „roenn nrir bie klugen 
auftfyun unb ben (£rfunb btefe£ $lugenauftt)un£ 
un§ ef)rlid) eingefteljen wollten". Sn biefer prädj* 
tigen unb fcterltdj nid)t3fagenben SBenbung imponirt 
nidjtä mefjr als bie gufawmenftellung be§ „(SrfunbcS" 
mit bem Sorte „eljrlid)": mer cnoaS finbet unb nid)t 
fyerauägtebt, ben „(Srfunb" nid)t eingeftefyt, ift uneljrlid). 
«Strauß tf)ut baS ®egentt)eil unb \)ält e£ für nötljig, bieö 
öffentlich) gu loben unb §u benennen. $tber roer l)at i[)n 
benn getabelt? fragte ein Spartaner. — (©.43): „nur in 
(Sinem (SlaubenSartifel 50g er bit gäben !räf= 
tiger an, ber allerbingS aud) ber Sftittelpunft 



— 121 — 

ber djriftlid)ett $ogmatif ift." ©S 6leibt bunfet, 
roaä er eigentlich gemalt l)at: mann §iel)t man bemt 
gäben an? (Sollten biefe gäben uteßetd}t $ügel unb ber 
fräftiger Slnjte^cnbe ein Äutfdjer gemefen fein? üftur 
mit biefer dorreftur oerftefje id) baS ®leid)niß. — 
(S. 226): „3n ben ^el^röden liegt eine rid^ 
tigere 9lf)nung." Unjmeifelljaft! So mett mar „ber 
Dom Uraffen abgeneigte Urmenfdj nod) 
lange nietjt" (©. 226), ju miffen, baß er eä einmal 
bis gur Straußifdjen £t)eorie bringen merbe. 5(ber je§t 
miffen mir e3: „bat) in mirb unb muß e§ gefyen, 
roo bit gäfynlein luftig im SSinbe flattern. Sa 
luftig, unb gmar im «Sinne ber reinften, ert)a* 
benften ®eifte§freube" (<S. 176). (Strauß ift fo 
finblicr) über feine £f)eorie uergnügt, baß fogar bic 
„gälmlein" luftig merben, fonberbarer 23eife fogar luftig 
„im (Sinne ber rcinften unb erfjabenften ©cifteSfrcubc". 
Unb nun mirb e£ aud) immer luftiger! *ßlöj5lidj fe^en 
mir „brei Stteifter, baoon jeber folgenbe fid) 
auf b cd Vorgängers (Sdjultern ftellt" (©. 361), 
ein red)te£ ftunftreiterftüdd)en, baS un£ §at)bn, üDco^art 
unb SBeetfyooen gum 93eften geben; mir fcfjen 53cetl)ooen 
mie ein $ferb (<S. 356) „über ben (Strang fdjlagen"; 
eine „frifd) befdjlagene (Straße" (©. 367) präfen* 
tirt fidj unS, (roäfyrenb mir 6ißt)er nur oon frifd) bcfd)la= 
genen ^ßferben mußten), ebenfalls „ein üppiges 9ftift= 
beet für ben iKaubmorb" (S. 287); trofc biefen fo 
erfid)tlid)en SSunbem mirb „\>a$ 28 unb er in Abgang 
beEretirt" (S. 176). ^löfctid) erfdjcinen bie Äomctcii 
(S. 164); aber Strauß beruhigt und, „bei bem loderen 
SBölfdjcn ber Kometen fann oon Söemofjnem 
nidjt bic 9ftebe fein": roafjre Sroftmorte, ba man 
fonft bei einem loderen ^ölfdfc)en r and) in §inftdjt auf 



— 122 - 

Seroofyner, mdjtä oerfdjroören fotlte. Snsroifdjen ein 
neueä <Sd)aufptel: (Strauß fclber „ranft fid)" an einem 
„üftationatgefül)l ^um 5D?enfcf)^eit^gefü^(e empor" 
(<S. 258), roäljrcnb ein 5lnberer „gu immer roherer 
SDemofratie fyeruntergleitet" (©. 264). herunter! Sa 
nid)t hinunter! gebietet unfer ©pradjmeifter, ber (<S. 269) 
redjt nad)brüdüd) falfd) fagt, „in ben organifcfyen 
Sau gehört ein tüchtiger 5lbe( fjerein". 3n einer 
Ijöfyeren (Sphäre bemegen ftd), unfa&bar fjod) über un$, 
bebenftidje *ßl)änomene, gutn 25eifpiel „baZ aufgeben 
ber fpiritualiftifd)en §erau3naljme be3 Sften* 
fd)en auS ber 9catur" (©. 201), ober (©. 210) „bie 
Sßiberlegung be§ (5pröbetf)un£"; ein gcföfyrltdjeS 
©djaufptel auf (3. 241, roo „ber $ampf um'3 £)afein 
im Xfyierreid) fattfam loägelaffen roirb". — 
©. 359 „fpringt" fogar munberbarer SBcife „eine 
menfdjüdje (Stimme ber Snftrumentatmufif 
bei", aber eine Sljür rairb aufgemalt, burd) meiere \)tö 
SSunber (©. 177) „auf ÜJHmmermieberfefyr f)inau£* 
gemorfen rotrb". — <S. 123 „fiet)t ber S(ugenjd)ein 
im £obe ben gangen 5ftenfd>en, roie er mar, §u 
©runbe geljen"; nodj nie btö auf ben (Spradjbänbiger 
©trauß fyat ber „$Tugen[djein gefcfyen": nun fyaben mir 
e3 in feinem 8prad)-©udfaften erlebt unb motten iljn 
preifen. 5(udj ba$ fjaben mir oon ifjm juerft gelernt, 
ma$ e£ f)cißt: „unfer ®efül)l für ba£ %ü reagirt, 
menn e$ t>erle§t wirb, religiös", unb erinnern un3 
ber ba^u gehörigen Sßroaebur. SSir ttriffen bereite, rocldjer 
9fietj barin liegt (©. 280), „erhabene ®eftalten roenig* 
ftcnö bis 511m Stnie in <3td)t gu befommen", unb 
fdjäfcen und barum glürfltdj, ben „clafftfdjen ^rofa* 
jdjreiber", jmar mit biefer ©efdjränfung ber 5lu$fidjt, 
aber bodj immerhin malgenommen ju fyaben. Qrtjrüd) 



— 123 — 

gejagt: roaä mir gefeljen Ijaben, maren tpnerne Seine, 
unb roaS nrie gcfunbe gtcifd)farbe erfd)ien, mar nur auf* 
gemalte Xündje. greiltc^ rotrb bie ^iüfter Kultur in 
£)eutfcr)lanb entrüftet fein, roenn man oon bemalten 
©ötjenbilbern fpricfyt, mo fte einen lebenbigen ©Ott fielet. 
SBer e§ aber magt, iljre Silber um^nmerfen, ber wirb 
fid) fdjroerlicf) fdjeucn, il)r, aller ©ntrüftung jum Zxofy, 
in'ä ©cf id)t 3u jagen, baß fte felbft öerlemt Ijabe, 
5tt)ifcr)en lebenbig unb tobt, äd)t unb unädjt, original 
unb nad)gemad)t, ©ort unb ©ö§e ju unterjdjeiben, unb 
baß itjr ber gefunbe, männliche Snftinft für ba3 SSirrTidjc 
unb 9tecr)te oerloren gegangen fei. (Sie felbft öerbient 
ben Untergang: unb jefct bereite ftnfen bie ,8eid)en tf) rer 
§errfcr)aft f je§t bereits faßt il)r Purpur; menn aber ber 
Sßurpur fällt, muß aud) ber §erjog nadj. — 

'Damit l)abe id) mein Scfenntniß abgelegt. ©3 ift 
ba3 Sefenntniß eine£ (Sinjelnen; unb roaä t>ermöd)te fo 
ein ©injelner gegen alle 25klt, felbft menn feine (Stimme 
überall adjört mürbe! (Sein Urteil mürbe bod) nur, um 
euer) 5U guterlefct mit einer ädjtcn unb foftbaren (Straußen* 
feber $u fdjmüdcn, „öon ebenfo oiel fubjeftiöer 
2öaf)rc)cit aU oljne jebe objeftibe Seroeiö- 
!raft fein" — nid)t mal)r, meine ©uten? (Seib bc3= 
tjalb immerhin getroften 9)iutr)eö! ©inftmeiten locmgftcnS 
mirb e3 bei eurem „oon ebenfo Diel — alä ot)ne" 
fein Scrocnben Ijabcn. (Sinftmcilcn! 60 lange nömlid) 
baö nodj al$ unzeitgemäß gilt, maä immer an ber 
3eit mac unb jefct mcl)r alö je an ber £cit ift unb 
Sßotl) tf)ut — bie SSaljrljcit 311 fagen. 



3tuette§ ©tiicf: 

ber C*iftorie für i>ct3 Se&ett 

(1873/74) 



SJortoort 

„Übrigen^ ift mir atteS öerfjafct, maS midj Mog 
belehrt, ofjne meine $l)ätigfcit $u üermeljren ober un= 
mittelbar $u beteben." $ieS finb SSorte ©oetlje'S, mit 
benen, als mit einem fjer^aft auSgebrüdtcn Ceterum 
censeo, unfere ^Betrachtung über ben SScrtt) unb ben 
Unroertf) ber §iftorie beginnen mag. 3n berfetben foll 
nämlid) bargef teilt merben, warum SBeleljrung otjne 33e= 
lebung, roarum Söiffen, bei bem bie XljätigFeit erfcfytafft, 
toarum §iftorie als foftbarcr ©rfcnntnif^ Überfluß unb 
SuruS unS ernftlidj, nad) ©oettjc'S SBort, öcrlja&t fein 
muß — bcSr)alb r roeil eS unS nod) am üftotljroenbigften 
fel)(t, unb roeil baS Überftüffigc ber geinb bcS SRott)^ 
roenbigen ift. ®eroif$, mir brauchen ^riftorie, aber mir 
brauchen fie anbcrS, als fie ber ocrroöljntc Müßiggänger 
im ©arten bcS SßiffcnS braucht, mag bcrfelbe aud) oor- 
nel)m auf unfere berben unb anmutljlofcn 93ebürfniffe 
unb 9^ött)c fjerabfcfjcn. £)aS fyeijjt, mir brausen fie jum 
Seben unb jur Zljat, nid)t jur bequemen Slbfcfjr bom 
fieben unb oon ber Xt)at f ober gar jur 93cfd)önigung bcS 
felbftfüdjtigcn ScbenS unb ber feigen unb fd)lcd)ten 
%l)at. üftur [omeit bie §iftorie bem fieben btent, motten 
roir it>r bienen: aber eS giebt einen ©rab, §iftorie $u 



128 — 

treiben, imb eine <Sd)cu)ung berfetben, bei ber baZ Sebcn 
oerfümmert unb entartet: ein ^änomen, roelcf)e3 an 
merfwürbigen (Symptomen unferer Qtit fidj gur (£r- 
far)rung gu bringen je§t eben fo nott)tt>enbig ift, alä e£ 
fc^meralidj fein mag. 

Sd) fyabe mid) beftrebt, eine Qsmpftnbung gu jdjübem, 
bie mict) oft genng gequält f)at; icf) räcrje mict) an if)r, 
inbem tdj fie ber Öffentficrjfeit preisgebe, SBietteicfjt 
wirb irgenb Semanb burcr) eine fotdfye <3crjitberung öep 
anlaßt, mir gu erklären, bo$ er biefe (Smpfinbung gwar 
autf) lernte, aber bafj iü) fie nicrjt rein unb urfprünglid) 
genug envpfunben unb burcrjauä nicrjt mit ber gebühren- 
ben <5icr)erf)eit unb Steife ber Gsrfarjrung auggefproctjen 
tjabe. ©o ötelleicr)t ber (Sine ober ber 5Inbere; bie 
Reiften aber werben mir fagen r bajg e§ eine gang öer- 
fetjrte, unnatürliche, abfcrjeulicrje unb fcr)led)terbittg3 
unerlaubte ©mpfinbung fei, ja ba% idfj mid) mit ber^ 
fetben ber fo mächtigen f)iftorifd)en 3 e ^^^ tun 9 uns 
toürbig gegeigt Ijabe, wie fie befanntlict) feit gwei 
9Renfd)enattem unter ben &eutfcr)en namentlich) gu be- 
uteten ift. üftmt wirb jebenfallä baburd}, ba$ idj mid) 
mit ber üftaturbefcrjreibung meiner ©mpfinbung fjerfcor^ 
wage, bie allgemeine SBo^lanftänbigfeit etjer geförbert 
al£ beferjäbigt, baburdj bajg idj Dielen (Gelegenheit gebe, 
äner fofdjen 3eitricr)tung, ro ^ e oer e & cn «Konten, 
SIrtigfeiten gu fagen. gür midj aber gewinne icr) etwaä, 
toaZ mir noer) mel)r roertf) t[t als bie SBo^Ianftänbigfeit 
— öffentlich über unfere 3t\t belehrt unb guredjt ge* 
Wiefen gu werben. 

Ungeitgemäg ift au^ biefe Sßetradnung, weil id) 
etwas, worauf bie 3eit mit föectjt ftolg ift, itjre fn'ftorifdje 
23ilbung, l)ier einmal alä (Schaben, ®ebrefte unb Mangel 
ber 3eit gu öerfte^en öerfudje, weil id) fogar glaube, 



— 129 — 

bofj mir OTe an einem bergetyrenben fjiftorifdjen $ieber 
leiben unb minbeften« erfennen foKten, hofa mir baran 
leiben. Söenn aber ©oett)e mit gutem SRedjte gefagt 
t)at, baß mir mit unferen Xugenben sugleicfj aud) unfere 
getjler anbauen, unb foenn, nrie jebermann roeiß, «ine 
^t;pcrtropr)ijd)e £ugenb — nrie fie mir ber f)iftorifd}e 
©inn unferer 3eit gu fein fdjeint — fo gut gum S8er* 
berben eineö SSolfeS merben !ann roie ein fytjpertro- 
pf)ifd)eä fiafter: fo mag man mid) nur einmal gemäßen 
(äffen. 5ütcf) fott gu meiner Entlüftung nidjt oerfcfjroiegen 
foerben, ba$ id) bie Erfahrungen, bie mir jene quälen^ 
ben Eimpftnbungen erregten, metftenä au§ mir felbft unb 
nur jur Sßergleidjung au£ 5Tnberen entnommen fjabe, unb 
baß id) nur, fofern id) 3 9^ing älterer $e\tm, ä^mal 
ber gried)ifd)en bin, ü6er mid) al$ ein ®utb biefer 
jetzigen 3eit §u fo unzeitgemäßen Erfahrungen fomme. 
©o oiel muß id) mir aber fetbft uon 23eruf$ roegen als 
claffifdjer *ßt)ilologe jugeftefjen bürfen: benn id) müßte 
nid)t, mag bie c(affifd)e Biologie in unferer geit für 
einen ©tnn fjätte, roemt nidjt ben, in iftr unaeitflemäft — 
ba$ Reifst gegen bie $eit unb babureff auf bte Seit unb 
hoffentlich $u ©unften einer fommenben Qext — 311 
loirfcn. 



Wteöfcbe« 仫fo ttlaff..«u«fl. 



1. 

SBetradjte bie §eerbe, bie au bir oorübeimetbct: fie 
roeift nicrjt, ma3 (Heftern, roa£ §eute ift, fpringt umfyer, 
frißt, rurjt, ocrbaut, foringt mieber, unb fo Dom borgen 
bi£ jur 9^ad)t unb tion Xage §u %age, !ur§ angebunben 
mit it)rer £uft unb Unluft, nämlicr) an ben Sßflod be§ 
5lugcnblid§, unb be3l)al6 roeber fcr)roermütl)tg nod) 
übcrbrüffig. 3)ie3 ^u fetjcn get)t bem 9flenfdjen fjart 
ein, weil er feinet 9D?enfd)entl)um£ ftcf) öor bem Xl)ierc 
brüftet unb bod) nad) feinem ®lüde eiferfüdjtig l)in= 
blidt — benn ba$ mitt er allein, gteid) bem Spiere 
roeber überbrüffig nod) unter €>d)meräen (eben, unb roill 
e£ bod) ocrgeben3, roeil er e£ nicf)t roill roie baö Xljier. 
$>er 9ftenfd) fragt rooljl einmal ba£ Xt)ier: roarum rebeft 
bu mir nid)t ton beinern G5lücfe unb fiel)ft mid) nur 
an? 3)aä Xfjier miU aud) antmorten unb fagen: ba£ 
fommt baljer, ba^ id) immer gleidj oergeffe, roaä id) 
fagen rooflte — ba oergafj e$ aber aud) fdjon biefe 
2lntroort unb fdjroieg: fo bafj ber SWenfcr) fidj bavob 
üerrounberte. 

(Sr rounbert fid) aber aud) über ftd) felbft, ba$ 
Sßergeffen nicr)t lernen ju tonnen unb immerfort am 
Vergangnen ju Rängen > mag er nod) fo roeit, nod) fo 
fd)ueU laufen, bie Äette läuft mit. @3 ift ein äöunber: 



— 132 — 

ber 5Iugenblid, im £mfd) ba, im §ufd) oorüber, oorrjer 
ein 9<cid)t3, nadjtjer ein SftidjtS, fommt bod) nocr) a(3 
©efpenft lieber unb ftört bie $uf)e eines fyäteren 
StugenblidS. gortmäljrenb (oft fid) ein Vlatt au£ ber 
9Me bex gcit, fällt t)erau§, flattert fort — unb flattert 
plöper) mieber gurüd, bem Sttenfdjen in ben 'Scrjooß. 
$)ann fagt ber Sttenfdj ,,id) erinnere midj" unb beneibet 
ba£ Xfn'er, meldjeö fofort oergißt unb jeben $Iugen^ 
blid ttrirflid) fterben, in Sftebel unb D^ac^t gurüeffinfeu 
unb auf immer oerlöfdjen fie^t. ©o lebt ba& Xljier 
unt)tftorifcl): benn e§ get)t auf in ber ©egenmart, mic 
eine 3<rf)l' ofyne oa{$ ein munberlidjer Vrucl) übrig bleibt, 
e3 meiß fic£> nidjt §u oerftellen, öerbirgt nicr)r» unb cr^ 
fdjemt in jebem Momente gan§ unb gar als ba%, roa§ es 
ift, fann alfo gar nidjt anberS fein als eljrlirf). £)er 
Siftenfd) hingegen ftemmt fid) gegen bie große unb 
immer größere Saft beS Vergangnen: bieje brüdt il)n 
nieber ober beugt ü)n feitmärtS, biefe befdjmert feinen 
®ang als eine unficr)tbare unb bunfte Vürbe, meldje er 
jum ©djeine einmal berleugnen lann unb meldje er 
im Umgänge mit feines ©leidjen gar 311 gern oerleugnct: 
um irjren Sfteib §u meden. $)e§r)aI6 ergreift e3 ir)n, 
als ob er eines öerlornen sßarabiefeS gebadete, bie 
roeibenbe §eerbe ober, in oertrauterer ^ät)e, baS $inb 
ju fetjen, baS noer) nidjtS Vergangnes $u öerleugnen 
t)at unb gmifd^en ben Raunen oer Vergangenheit unb 
ber ^ufanft in überfeliger Vlinb^eit fpielt. Unb bod) 
mufj tfjm fein (Spiel geftört roerben: nur $u geitig ttrirb 
e$ au§ ber Vergeffenrjeit tjeraufgerufen. 3)ann lernt eS 
baS SBort „eS mar" $u oerfteljen, jenes fiofungSroort, 
mit bem ®ampf, Seiben unb Uberbruß an ben 9D?en= 
fdjen herankommen, it)n 51t erinnern, maS fein £)afein 
im ©ruuoe ift — ein nie 3U ooHenbenbeS Imperfectum. 



— 133 — 

SBringt enbltcf) ber %ob btö erfet)ntc SBergeffen, fo untere 
fernlägt er boct) §ugleid} babei bie ©egenmart unb ba$ 
$)afein unb brücft bamit ia$ (Siegel* auf jene (Srlenntnifj — 
bafj Käfern nur ein ununterbrochen ©emefenjetn ift, 
ein £)ing, ban baoon lebt, Jicf; fetbft ^u Gemeinen unb 
ju oer^ren, fid) fclbft 5U mib'erjj'ircdjen. "*""""2 

SBenn ein ©fücf, roenn ein ipafdjen uadi neuem 
©lue! in irgenb einem (Sinne ba$ ift, roa£ ben Scbenben 
im£eben feftt)ätt unb §um ßeben fortbrängt, fo f)at m'el* 
leicht !ein Sßrjilofopl) mef)r SKedjt aln ber (Srjnüer: benn 
ban ©lue! beö gieren, aln be£ pollenbeten (StjutferS, ift 
ber lebenbige Q3emein für ba& 9icdjt ben (StjninmuS. ®an 
fleinfte ©lue!, roenn en nur ununterbrochen bo ift unb 
glüdlicr) maerjt, ift oljne SBergleicr) mef)r ©lücf aln baä 
größte, ba^ nur aln (Spifobe, gleidjfam aln Saune, aln 
toller (Einfall, groifdjen lauter Unluft, Segierbe unb Q£nU 
berjrung fommt. %Li>ejn^leinften_jltoL unb bei bem 
größtejL-J^lMc ift en immer (Sinn, moburd) ©lue! 
jumj^lücfe luirb: ban SBergeffen tonnen ober, gelehrter 
auSgebrürft, ban Vermögen, toäfnrenb einer Sauer un = 
tjiftortja) w eiiLpfinbeiL 2Ber fiel) ntdjt auf ber (Sdjnicffc 
beS 9Iugenblidn, alle Vergangenheiten uergeffenb, nieber* 
laffen tann, wer nieljt auf einem fünfte ttrie eine (Siegen* 
göttin oljnc (Sctjroinbel unb gurdjt §u ftcfjen oermag, 
ber mirb nie miffen, man ©lue! ift, unb noef) fcrjlimmcr: 
er roirb nie etman tljun, man anbre gtüdlidj madjt. 
2)enft euer) ban äu&erftc Scifpiel, einen SRenföat, ber 
bic Straft 51t oergeffen gar nid)t 6efä&e, ber Oerurtl)cilt 
märe, ü6eraü ein Sßerben ftu fer)cn: ein (Soldjcr glaub! 
mcf)t mct)r an fein eignen (Sein, glaubt nirfjt mehr an 
fid), fiel)t allen in bemegte fünfte auncinanberflicften 
unb oertiert fid) in biefem (Strome ben SEtabucnä: er mirb 
mie ber redete <Sd)üler §>era!lit'n juleM faum meljr mageu 



~ 134 - 

bett gtnger gu fyeben. gucul^^ 
v^^egen: wie gum ßeben alleSlDrganifdjen md)t nur ßidjt, 
fonbern aud) Smnfel gehört, (Sin äftenfdj, ber burd) 
unb burd) nur l)iftorifdj empfinben roollte, märe bem 
äfmlid), ber fidj be£ ©djlafenS gu enthalten gelungen 
mürbe, ober beut Spiere, ba£ nur oom SSieberfäuen unb 
immer nrieberfjolten Sßteberföuen fortleben follte. 5llfo: 
e£ ift möglid), faft ofjne Erinnerung gu leben, ja glüdlid) 
gu leben, roie ba£ Xfjier geigt; e£ ift ober gang unb gar 
unmöglid), o^ne SBergeffen überhaupt gu leben. Ober, 
um midj nod) einfacher über mein Xljema §u erflören: 
e£ giebt einen ©rab öon <Sd)laflofigfeit, oon 
3Sieber!äuen, oon l)iftorifd)em<Sinne, bei bem 
baS Sebenbige gu (Sdjaben lommt unb gule^t 
gu®runbe gel)t, fei e£ nun ein Sftenfd) ober ein 
2§olf ober eine (Kultur. 

Um biefen @rab unb burd) if)n bann bie (Strenge §u 
beftimmen, an ber ba& Vergangne uergeffen toerben 
muß, menn e£ nidjt gum Xobtengräber be£ ©egenmärtigen 
tu erben foß, müftte man genau nriffen, mie grofj bie 
plaftifdje ®raft eines äftenfdjen, eines SßolfeS, einer 
Gutttur ift; idj meine jene Straft, auS fidj IjerauS eigene 
artig gu roadjfen, Vergangnes unb grembeS umgubilben 
unb einguoerleiben , SBunben auszufeilen, Verlornes gu 
erfe^en, gerbrodme gönnen auS ftd) nad)guformen. 
(5S giebt 9Wenjd)en, Uc biefe Äraft fo menig bcfi£en, 
bafj fie an einem einzigen Ghlebnifj, cm einem einigen 
©dmterg, oft gumal an einem einzigen garten llnredjt, 
mie an einem gang fleinen blutigen Üiiffe unheilbar oer= 
bluten; eS giebt auf ber anberen (Seite foldje, benen bie 
ttrilbeften unb fdjauerlidjften SebenSunfälle unb felbft 
Staaten ber eignen SöoSljeit fo roenig angaben, bajj 
fie eS mitten barin ober fitrj barauf 31t einem leib- 



— 135 - 

ltdjen 2Bof)lbefinben unb ^u einer 2lrt ruhigen ($emiffen3 
bringen. 3e ftärfere SSnr^eln bie innerfte Statur cineä 
Sftenfdjen fyat, um fo me()r roirb er audj oon ber Ver* 
gangenljcit fid) aneignen ober an^muigen; unb badete 
man ftdt) bk mädjtigfte unb ungefyeucrfte Statur, fo märe 
fie baran §u erlernten, baft e£ für fte gar leine ©ren^e 
bc3 f)tftorifcf)en ©inneö geben mürbe, an ber er über* 
mudjernb unb fcfjäbüd) gu mirfen oermocfjte; atte§ Ver- 
gangne, eignet unb frembefteä, mürbe fie an ftdj f)eran=, 
in fid) Ijinein^ietjen unb g(eid)fam gu Vlut umfcrjaffen. 
2)a£, maS eine fotdje Sftatur nidjt begroingt, roeifj fte §u 
oergeffen; eä ift nidjt mer)r ba, ber iporigont ift ge* 
jdjloffen unb gan§, unb nicfjtä oermag baran gu erinnern, 
ba$ e£ nocr) jenfeitä beäfelben ätfenfdjen, Reiben fdjaften, 
Sefjrcn, Qwtde giebt. Unb bte§ ift ein allgemeine^ 
©efc£; jebeä Cebenbige lann nur innerhalb eines §ori* 
^onteS gefunb ftarl unb fruchtbar merben; ift e3 unoer* 
mögcnb, einen <jbori§ont um ftdj §u giefyn, unb ju felbftifdj 
mieberum, innerhalb eineö fremben ben eignen SBlicf ein* 
äufcpcften, fo fiedjt e£ matt ober überfjaftig §u zeitigem 
Untergänge baljin. $)ie §eiterfeit, ba3 gute ©emiffen, 
bie frolje Zfyat, ba% Vertrauen auf ba£ Äommenbe — afleä 
ba$ (jängt, bei bem (Steinen mie bei bem Votfe, baoon 
ab, bafj e3 eine Sinie giebt, bie baä Überfcfybare, §elle 
Don bem Unaufl) eßbaren unb ©unfein fdjeibet; baoon, 
bafc man ebenfo gut girr rechten $c\t ju üergeffen meig, 
al£ man fid) $ur red)tcn geit erinnert; baoon, baß man 
mit fräf tigern Snftinfte I)crau3füf)It, mann e3 nötfjig ift, 
t)iftorifd), mann, unfyiftorifd) ju enupfinben. ©ie3 gerabe 
ift ber <5a(5, 5U beffen ^Betrachtung ber 8efct cingclaben 
ift: baZ UnIjiftorifd)e unb ba% <p i f 1 r i f d) e ift 
gtcidjcrmaßcn für bie ©efunbfycit eineä Siiu 
Seinen, eine ^ Volfeö unb einer Guttur nötljig. 



— 136 — 

£>ier Bringt nun jeber äunäcrjft eine 33eoBad)tung 
mit: ba£ t)iftorifcf)e SBiffen unb (Smpfinben eineä 9flen* 
fdp fann fef)r Befdjränft, fein iporigont eingeengt 
mie ber eineä 2lfyentf)ate8emot)ner3 fein, in jebeä Urtt)eil 
mag er eine Ungeredjtigfeit, in jebe (Srfafjrung ben 
Srrtfjum legen, mit il)r ber (£rfte $u fein — unb trog 
aller Ungerechtigkeit unb allem Srrtfyum ftefjt er bod) 
in unüBernrinblid)er ®efunbf)eit unb SRüftigfeit ba unb 
erfreut jebe§ 21uge; roäi)renb bicl)t neBen it)m ber Bei 
meitem ©eredjtere unb S3elel)rtere rränfelt unb §u* 
fammenfäßt, meil bie Sinien feinet §orijontc8 immer 
oon feuern unruhig ftd) Oerfdu'eBen, tueil er fiel) auS 
bem triel härteren £Re^e feiner ®eredjtigfeiten unb 3Saf)r* 
fjeiten nid)t mieber ^um berBen Söoßen unb $eget)ren 
^erauötüinben fann. Sßir fat)en bagegen btö Xf)ier, ba3 
gan^ unt)iftorifdj ift unb Beinahe innerfjälB eines punft* 
artigen §origonte3 toofynt unb bod) in einem genriffen 
©lüde, roenigftenä ofyne ÜBerbrug unb SBerftellung 
lebt; mir roerben alfo bie gäfn'gfeit, in einem Beftimmten 
$rabe unt)tftorif(f) empfinben gu tonnen, für bie ttrid)* 
tigere unb urfprünglidjere galten muffen, infofern in ü)r 
ba§ gunbament liegt, auf bem üBertjaupt erft etma& 
$ecl)teS, ©efunbeS unb ©rogeä, etmaä roaljrfyaft äftenfd^ 
licf)e3 madjfen fann. S)a8 Untjiftorifdje ift einer um= 
(jüllenben $ltmofpf)äre ä^nlid), in ber fid§ SeBen allein 
erzeugt, um mit ber SBernidjtung biefer 21tmotyI)äre 
ttrieber ju oerfdjroinben. @3 ift maljr: erft baburd), ba$ 
ber ättenfdj benfenb üBerbenfcnb uergleid)enb trennenb 
äufammenfdjüe&enb jenes unt)iftorifdje Clement ein* 
f Kranit, erft baburdj, bajs innerhalb jener umfliegen* 
ben ^Dunfttooße ein tjeßer Blifcenber £id)tfct)eitt entfielt, 
— alfo erft burdj bie $raft, ba£ Vergangne §um 
ÖeBen $u geBraudjen unb au8 bem ®efd)ef)enen ttrieber 



— 137 - 

®efd)id)te gu madjen, tuirb ber 9ftenfcr) 5«m SDfeitf djen: 
aber in einem Übermaße oon §iftorie Iiört ber fOienfrf) 
triebet auf, unb ofjne jene §üHe be£ Unf)iftorifd)en mürbe 
er nie angefangen f)aben unb anzufangen roagen. 2öo 
finben fid) Xfyaten, bie ber 9ftenfcr) gu 1f)un bermöd)te, 
ofyne Dörfer in jene £)uttftfd)idj)t be£ Unlriftorifd)en ein^ 
gegangen gu fein? Ober um bie Silber bei (Seite gu laffen 
unb gur Sttuftration burcfy ba3 Söeifpiel 51t greifen: man 
oergegenroärtige ftdj bodj einen 9ftamt, ben eine fjcftigc 
öeibenfdjaft, für ein 2Seib ober für einen großen ©e- 
banfen, fyerumttrirft unb fortgief)t: lüie oeränbert ftdj ifym 
feine SBclt! föücfmärtS blirfenb fiUjtt er ftd) blinb, 
feitmärtö f)örenb oernimmt er ba% gcembe roie einen 
bumpfen beb eutungäleeren <&&)aU; maS er überhaupt 
malnimmt, oa% nafym er nodj) nie fo roaf)t, fo fühlbar 
naf), gefärbt, burdjtönt, erleuchtet, aU oh et e£ mit aßen 
©innen gug(eid) ergriffe. v OTe SBertfyfdjcuJungen finb 
oeränbert unb entroertljet; fo üieteS oermag et nidjt 
mefyr gu fd)ä£en, roeil er e$ faum mefjr füllen fann: 
er fragt ftd), ob er fo fange bet !ftarv ftembet SSone, 
frcmber Meinungen gemefen fei; er ttnmbert ftd), baf$ 
fein ®ebäd)tnij$ ftd) unermüb(id) in (Sinem Greife brefyt 
unb bod) gu fdjroad) unb mübe ift, um nur einen ein* 
gigen (Sprung au£ biefem Greife f)erau§ gu madjen. & 
ift ber ungeredjtefte 3uftanb Uün oer %%zti t eng, mt* 
banfbar gegen ba$ Vergangne, blfnb gegen ©cfafyren, 
taub gegen SBarnungen, ein Heiner lebenbiger SBirbel 
in einem tobten Speere uon 9lad)t unb SBergeffen: unb 
bod) ift biefer .guftanb — unljiftorifd), roiberfyiftorifd) 
burd) unb burd) — ber ®cburt$jd)oo& nidjt nur einer un= 
geredjtcn, fonbem uietmeljr jcbcv redeten c £l)at; unb fein 
Münftler wirb fein $8i(b, fein gelbf)erv feinen <5ieg, fein 
SMf feine grctfjcit erreidjen, ofjne fte in einem berartig 



— 138 — 

un^tftortfdjen guftanbe oorljer begehrt unb erftrebt $u 
fyctben. 2Bie ber <panbetnbe, nad) ®octfye'§ 2Iu3brud, 
immer gettriffenloä tft, [o ift er aud) immer triff enlo3; 
e r Der ßi^t-bfijjffleift g, um (SSing ju dum, er ift ungerecht 
gegen ba$, ma3 hinter ü)m liegt, unb fennt nur ©in 9ted)t, 
ba§ SHcdjt beffen, roa§ jefjt merben foE. ( So lieb t jeber 
§anbclnbe feine Xr)at unenblidj mefyr, als ftegeliebF^u 
merben oerbtent: unb bte "Deffen ^Ijaten gefdjcfyen in 
einem foldjen Überfdjrcangc ber Siebe, baß fie {eben* 
falls biefer Siebe unmertl) fein muffen, menn üjr SBertt) 
aufy fonft unberechenbar groß märe. 

©oute einer im ©tanbe fein, biefe unf)iftorifd)e 
2Itmofpl)äre, in ber jebe§ große gefdjidjtlidjje (Sreigniß 
entftanben ift, in galjlreidjen gälten au^uttrittem unb 
nad)3uatl)men, fo oermöd)te ein (Solcher t>tclteid)t, atö 
erfennenbeä Sßefen, fidj auf einen übert)iftorifd)en 
©tanbpunlt §u ergeben, mie if)n einmal üftiebufjr als mög* 
lid)e£ 9tefultat t)iftorifd)er SSetradjtungen gcfdjilbert fjat. 
„$u einer &a<fye menigftenä, fagt er, tft bte @efd)id)te, 
llar unb au^fütjrltct) begriffen, nu§: bajj man meiß, tote 
aud) bie größten unb l)öd)ften (Seifter unfrei menf di= 
lidjen ©efdjlcdjtS nidjt miffen, mte zufällig il)r 51ug: 
bie gönn angenommen Ijat, moburdj fie fcl)en unb mo= 
burd) §u fefyen fie öon Sebermann gemaltfam forbern, 
gemaltfam nämlid), roeil bie Sntenfität ifyreS SöenmßtfctnS 
auSncljmenb groß tft. 28er bie£ ntdjt gan^ beftimmt unb 
in Dielen gälten roeiß unb begriffen l)at, ben unterjocht 
bie (Srfdjeinung eines mächtigen ©cifteS, ber in eine ge* 
gebne gorm bie ^öd^fte £eibcnfdjaftlid)feit bringt." Über^ 
l)iftorifd) märe ein foleljer ©tanbpunft gu nennen, meil 
einer, ber auf iljm fteljt, gar feine SScrfül)rung mel)r 
jum SBeiterleben unb §ur Mitarbeit an ber ®cfd)id)tc ocr~ 
fpüren fönnte, baburd) ba^ er bie Sine Söebingung altes 



- 139 

$efd)et)enä, jene SSlinbrjett unb Ungerechtigkeit m ber 
(Seele be3 §qnbeMie.iu .eriannt Ijätte; er märe fefbft bfe 
Öon geseilt, bie §iftorie Don nun an nodj übermäßig 
ernft gu nehmen: ijätte er bod) gelernt, an jebem 2Jcen* 
ferjen, an jebem (Srlebni^, unter ®rtecrjen ober dürfen, 
aus einer Stunbe be£ erften ober be3 neunzehnten 3af)r= 
rjunbertS, bie grage fid) ju beantworten, nrie unb 100311 
gelebt merbe. 2Ber feine Sefannten fragt, ob fie bie 
legten ^erjn ober gtüan^ig 3af)re nodj einmal gu burd)= 
leben roünfcfjten, roirb leidjt roaf)rnerjmen, roer oon irjnen 
für jenen überrjiftorifcfjen Stanbpunft öorgebilbet ift: 
jtoar merben fie tüotjl alle Sftein! antworten, aber fie 
roerben jenes üftem! uerfd)ieben begrünben. 3)ie ©inen 
metteidjt bamit, bajj fie fid) getröften: „aber bie nädjften 
^mangig roerben beffer fein"; e$ finb bie, oon benen 
$)aotb §ume fpöttifdj fagt: 

And from the dregs of life hope to reeeive, 
What the first sprightly running could not give. 

2öir motten fie bie rjiftorifdjen 9J2enfd)en nennen; ber 
s M\ä in bie Vergangen!; eit brängt fie jur Suhmft #*» 
feuert it)ren Sftutl) an, eä nod) länger mit bem Seben 
aufzunehmen, entjünbet bie Hoffnung, ba$ ba& Siechte 
nod) !omme, bafc baö (551ücf fjinter bem Söerg fifce, auf 
ben fie gufdjreiten. 2)iefe fjiftorifdjen äJccnfdjcn glauben, 
haft ber (Sinn bc3 SDafcinS im Verlaufe feinet ^rojeffeS 
immer meljr an'3 £id)t tommen roerbe, fie flauen nur 
bcSfyalfc rüdmärtä, um an ber 23ctrad)tung beä bi3rjcrigcn 
^ßro^cffeö bie ®egenroart ju oerftcfjen unb bie «Sufunft 
Ijcftigcr begehren ju lernen; fie tuiffen gar nid)t, tute 
unt)iftorifd) fie tro(5 aller irjrer Jpiftorie benfen unb 
tyanbeln, unb roie aud) iljre ©cfdjäftigung mit ber @e= 



— 140 — 

fd)td)te mdjt im £)ienfte her reinen Gürfenntnifj, fottbem 
beä ßebenä ftdjt. 

5Iber jene grage, beren erfte ^Beantwortung nur ge* 
f)ört fyaben, fann aucf) einmal anbete beantwortet roerben. 
3mar roieberum mit einem -ftem! — aber mit einem anberä 
begrünbeten ÜJcein. %ft\t bem Üftein be£ überl)iftorifcf)en 
9J?enfcl)en, ber nicf)t im ^ßrogeffe ba£ §eil fieljt, für ben 
trielmetjr bie Söelt in jebem einzelnen 9tugenblicfe fertig 
ift unb iljr Gmbe erreicht. 2öa3 !önnten gelm nene Saljre 
teuren, tt>a£ bie vergangnen getjn $u teuren md)t üer* 
motten! 

£)b nun ber (Sinn ber 2efyxe ®lücf ober SRefignatum 
ober SDtgenb ober Vufje ift, barin finb bie übert)iftotU 
fdjen äftenfdjen mit einanber nie einig getoefen; aber, 
allen Ijiftorifdjen Vetradjtunggarten be£ Vergangnen ent* 
gegen, fommen fie gur ooEen (Stnmütt)ig!eit beä <Sa§e3: 
bciZ Vergangne unb ba£ (Segenmärtige ift (£in£ unb 
baäfelbe, nämlicl) in aller ättannidjfaltigfeit ttj^ifct) gleidj 
unb alä OTgegenroart unoergängürfjer Xtjpen ein ftifl* 
fteljenbeä ©ebilbe oon unberänbertem 2Bertl)e unb enrig 
gleidjer Vebeutung. Sßie bie Jpunberte berfdjiebner 
Sprayen benfelben tt)pifdj feften Vebürfniffen ber 
Sftenfcfyen entfpredjen, fo bafa einer, ber biefe Vebürfniffe 
öerftänbe, au% allen Gpracfyen nichts Sfteueä gu lernen 
bermödjte: fo erleudjtet ficf) ber übertjtftoriftfje Genfer 
alle ®efd)id)te ber Völler unb ber (Sinselnen bon innen 
t)erau3, i)eßfet)erifcl) ben Urfinn ber öerfdjiebenen §iero* 
gltjpfjcn erratfjenb unb aHmäpd) fogar ber immer neu 
tjinauftrömenben geitfjenfdjrift ermübet auSmetdjenb: benn 
mie foßte er e£, im unenblidjen Überfluffe beä ©cfct)er)en^ 
ben, ni^t $ur Sättigung, jur Überfättigung, ja gum ©fei 
bringen! <So bafj ber Vertoegenfte jule^t m'elleid)t bereit 
ift, mit ®iacomo ßeoparbi $u feinem §erjen §u fagen: 



— 141 — 

„MufjtS teht, baS toürbig 
,,2Sär' beiner Regungen, uno feinen ©eufeer toerbient 

bie (Srbe. 
„tScrjmera unb Sangetoeile ift unfer (Bern unb Äotl) 
bie SBelt — nic^tö StnbreS. 
„Senujige bid)." 

£)od) laffen mir ben überr)iftorifcrjen 50^enfd)en ifjren 
(Sfel unb ifjre 2SctSl)eit: Ijeute trollen mir uielmetn: einmal 
unfrer UnnjciSfjeit con Sperren froJ) merbeu unb unS als 
ben Xf)ätigen unb gortfdjreitenben, als ben SBerefyrern 
beS ^roacffeS, einen guten Xag machen. 9ttag unfrc 
(Sdjäjsung beS ^riftorifdjen nur ein occibentalifdjeS $or= 
urtfjeil fein; trenn tüir nur roenigfanS innerhalb biefer 
$orurtt)cüe fortfd)reiten unb nid)t ftiOeftcljn! Söenn mir 
nur bieg gerabe immer beffer lernen, Jpiftorie §um Qmdc 
beS SebenS $u trei6en! S)ann trollen mir 'öqxi Ü6er= 
t)iftorifcr)en gerne jugefteljen, baf$ fie mer)r SßeiSljett 
befigen als mir; falls mir nämlid) nur fid)er fein bürfen, 
mefyr Seben als fie $u befifcen: benn fo mirb {ebenfalls 
imfre Unmiffcnl)eit mcljr 3ufunft Ijaben als it)re SSeiSljeit. 
Unb bamit gar fein gmeifcl über ben (Sinn biefeS ®egen= 
fafceS oon Seben unb 2BeiSf)eit beftefyen bleibe, mill id) 
mir burd) ein oon alters l)er mofylbemäljrteS $erfal)rcit 
gu §ülfc fommen unb geraben SBegS einige Sljefen auf- 
fallen. 

(Sin f)iftorifd)eS *ßl)änomen, rein unb üollftänbig er 
fannt unb in ein Gsrfenntniftpljänomen aufgclöft, ift für 
ben, ber eS erfannt l)at, tobt: benn er fjat in iljm ben 
2Bal)n, bie llngered)tigfeit r bie blinbe Seibenfdjaft, unb 
überhaupt ben ganzen irbifdj umbunfclten §orijont jencS 
$l)änomenS unb äugleid) eben barin feine gefd)id)tlicrjc 
9Jtod}t erfannt. SDiefe 9ttacr)t ift jefct für ifm, ben 



— 142 - 

2Siffenben, mafytloZ geworben: üieKeicrjt nodj nidjt für 
tf)tt, ben Sebcnben. 

£)ie ©efdjidjte alä reine SBiffenfdjaft gebaut unb 
fouuerain geworben, toäre eine 2lrt öon Seben^^lbfdjiufc 
nnb 5lbred)nung für bie SJcenfdjfjeit. £)ie fyiftorifdje 
Bilbung ift taelmefyr nnr im (befolge einer mächtigen 
neuen £eben3ftrömung , einer werbenben (Sultur gum 
SöeifpteX, etwas JjjeiffameS unb 3 u ^ uu f ts ^ er ^ e ^ en ^ e ^» 
alfo nur bann, wenn fte öon einer tjörjeren ftraft 
beljerrfdjt nnb geführt wirb unb nidjt felber fjerrfdjt 
unb fitfjrt. 

SDie §iftoric, fofern fie im SDienfte be3 Sebenä ftefjt, 
fteljt im SDienfte einer unfjiftorijdjen SCRad^t unb wirb 
beMjalb nie, in biefer llnterorbnung, reine 2Siffenfcr)aft, 
etwa wie bie SDfatfjemattf e§ ift, Werben fönnen unb 
follen. 3)ie grage aber, bis §u Welchem ®rabe ba£ Seben 
ben £)ienft ber §iftorie überhaupt brauche, ift eine ber 
t)öcl)[ten gragen unb ©orgcn in Serreff ber ©efunb^eit 
eine§ SJcenfdjen, eines SBolfeS, einer (Sultur. 2)emt bei 
einem gewiffen Übermaajg berfelben §erbröcfe(t unb 
entartet ba& Seben, unb §ule^t audj wieber, burd) biefe 
Entartung, felbft bie §iftorie. 



S)aJ3 ba§ Seben aber ben ^Menft bei* §iftorie braudjc, 
mujs ebenfo beut(td) begriffen werben aü ber ©afe ber 
fpäter §u beWeifen fein wirb — bog ein Übermaa§ ber 
§iftorie bem ßebenbigen fdjabe. 3n breierlei §inftd)t 
gehört bie .^riftorie bem Sebcnbigen: fte gehört ü)m al* 
bem Xrjätigen unb (Strebenben, itjm als bem SBewafyrenben 
unb SBerefyrenben, if)m a(3 bem Seibenben unb ber Be- 
freiung SSebürftigen. tiefer $)reif)eit oon Begietjungcu 



— 143 — 

entfprtdjt eine 3)reifjett oon 5lrten ber Jpiftorie: fofern 
e£ erlaubt ift, eine monumentaüfdje, eine anii = 
quarif ct)e unb eine fritifdje 2trt ber §iftorie 311 
unterfd)eiben. 

£)ie ©efcf)icr)te gehört öor OTem bem gärigen unb 
SJMdjtigen, bem, ber einen großen Stampf fämpft, ber 
SBorbilber, $ef)rer, Sröfter brauet unb fie unter feinen 
©enoffen unb in ber ©egenmart nic^t gu finben öermag. 
©0 gehörte fie (Sdn'tlern: benn unfre $ät ift fo fd)led)t 
fagt ($oetf)e, bafj bem 2)id)ter im umgebenben menfd); 
liefen Seben feine braudjbare Statur meljr begegnet. 
9Jät ber 9?üdftdjt auf ben Xfyätigen nennt gum SBeiföiel 
$olt)but$ bie politifd)e §iftorie bie red)te Vorbereitung 
gur Regierung eine$ (Staate^ unb bie oorgüglid)fte £el)r= 
meifterin, als meldje burd) bie Erinnerung an bie Unfälle 
anberer un3 ermahne, bie 21bn;ed)£lungen be$ ©lüd£ 
ftanbfjaft gu ertragen. 2öer Ijierin ben <Sinn ber §iftoric 
gu erfennen gelernt fyat, ben muß e3 öerbrießen, neu= 
gierige SReifenbe ober peinlidje TOfrologen auf ben ^t)ra= 
miben großer Vergangenheiten fyerumftettem gu fel)en; 
Dort, mo er bie $Inreigungen gum !ftacf)macben unb 33effer= 
madjen finbet, roünfdjt er nid)t bem Sftüßiggänger 511 
begegnen, ber, begierig nad) 3 er f^ euim 9 ooer ©cnfation, 
mie unter ben gehäuften 23ilberfd)ä$en einer (Merie 
fjerumftreidjt. 3)af$ ber gärige mitten unter ben fdjtüädj* 
lidjen unb l)offnung$lofen Müßiggängern, mitten unter 
ben fd)einbar tätigen, in 2öar)rl)eit nur aufgeregten unb 
gcuppelnbcn ®enoffen nict)t oergage unb ©fei empfinbe, 
blidt er tjintcr fid) unb unterbricht ben Sauf gu feinem 
3icle, um einmal aufguatfymcn. ©ein Qki aber ift hrtjettb 
ein ©lud, mcllcidjt nict)t fein eignet, oft baö eine* 
Volfeä ober ba§ ber 9Jtenfd)l)eit inägefammt; er flieljt 
Uor ber ffiefignation ^urüd unb gebraud)t bie ©efd)id)te 



— 144 — 

afö ÜDftttet gegen bie Sftefignation. gumeift towft ^m 
fein £olm r roenn nidjt ber Sftutjm, ba$ fyeißt bte 9tnmart* 
fd)aft auf einen (£i)renpla£ im £enipel ber §iftorie, mo 
er felbft mieber ben (Spätertommenben Seftrer, Xröfter 
unb SBarnev fein fann. £)eun fein ©ebot lautet: ba%, 
ma§ einmal öermod()te, ben SSegriff „Sftenfcl)" tneiter auä* 
gufpannen nnb fd)öner gu erfüllen, ba§ muß aucr) eroig 
öorfyanbeu fein, um bic3 ehrig §u oermögen. £)aß bte 
großen Momente im Kampfe ber (Singelnen eine ®ztte 
bilben, ba% in iljnen ein §öl)engug ber $D?enfct)l)eit burd) 
3at)rtaufenbe r)tn ftdj öerbinbe, bafc für midj btö §öd)fte 
eineä folgen längftuergangnen 9ftomente§ nod) lebenbig, 
fjell unb groß ffi — ba3 ift ber ©runbgebanfe im 
Glauben an bie .^umaniiät, ber fidj in ber gorberung 
einer monumentalifc§en §iftorie augfpritfjt. ©erabe 
aber an btefer $5 oroerun Q' Da 6 ha& ©roße etoig fein 
foKe, entgünbet fidj ber furcrjtbarfte Äantpf. £)enn aKe§ 
Rubere, toaZ nocl) lebt, ruft SRein. £>a§ Monumentale 
foll nidtjt entfielt — ba% ift bie ©egenlofung. 3)ie 
bumpfe ©emöljnung, ba% kleine unb fiebrige, alle Sßinfel 
ber SBelt erfüHenb, als fernere ©rbenluft um alleä ©roße 
qualmenb, mirft fiel) (jemmenb, täufd)enb, bämpfenb, er= 
fticlenb in ben 2£eg, ben ba% ©roße gur Unfterblictjfeit 
§u geljen l)at. tiefer Sßeg aber fül)rt burdfj menfd)ltd)e 
@et)irne! £)urcrj bie ©etjirne geängftigter unb fur^eben* 
ber Spiere, bie immer ttrieber gu benfelben Sftötljen auf* 
tauchen unb mit 9ftül)e eine geringe Qtit baä SSerberben 
oon fid) abmelden. $)enn fie motten gunäcrjft nur ©nc£: 
leben um jeben Sßreiä. 335er mödjte bei ifjnen jenen 
fdrtoierigen gadel^SSettlauf ber monumentalen Jpiftorie 
üermutljen, burd) ben allein btö ®roße meiterlebt! Unb 
bod) ermaßen immer roieber einige, bie ftd), im fpinblid 
auf \)tö öergangne ©roße unb geftärft burd) feine 



— 145 — 

8etrad)tung, fo befeligt füllen, als ob baä SD?enfc^en^ 
leben eine Ijerrlidje <5acr)e fei, unb als ob eä gar bie 
fdjönfte grudjt biefeö bitteren ®eroäd)fe£ fei, gu miffen, 
\>a$ früher einmal (Siner ftolg imb ftarf burd) biefeä 
$)afein gegangen ift, ein 5lnbrer mit Sieffinn, ein dritter 
mit Erbarmen unb Ijülfreid) — al le aber (Si ne ffefrre fonters 
laffejtf^J^J^aj^ 

ocrjtet . £8enn ber gemeine SJJenfct) biefe ©panne Qcit 
fo trübfinnig ernft unb beger)rlidj nimmt, mußten jene, 
auf iljrem SBege gur Unfterblictjleit unb gur monumen= 
talen §iftorie, e3 gu einem oltjmpifd)en £aer)en ober 
minbeftenS gu einem erhabenen §olme gu bringen; oft 
ftiegen fie mit Sronie in ir)r ®rab — benn roaS mar an 
ü)nen gu begraben! $)ocf) nur ba%, ttm§ fie alä (Sdjlade 
Unratf) (Eitelfeit £l)ierf)eit immer bebrüdt §atle unb 
ma3 je£t ber SBergeffenljeit anl)ctm faßt, nadjbem es 
längft iljrer SBeradjtung preisgegeben fear. $lber ©ine© 
roirb (eben, ba§ Sonogramm ir)re$ eigenften 2$efen3, ein 
äöerf, eine %fyat, eine feltne (Erleuchtung, eine ©djötofung: 
e$ roirb leben, roeil feine 9c*ad)roelt e$ entbehren fann. 
3n biefer oerflärteften gorm ift ber 9tuljm bod) ettoaö 
mel)r als ber föftlidjfte ©iffen unferer (Eigenliebe, ttrie 
tf)n (Schopenhauer genannt rjat, e8 ift ber (Glaube an bie 
3ufammenget)örigfeit unb Kontinuität beö ©roften aller 
3eiten, eä ift ein *ßroteft gegen ben Sßedjfel ber ®e= 
fd)led)ter unb bie Sßergänglid)feit. ^ 

SBoburd) alfo nüfct bem ©egenroärtigen bie moittt« 
mentalifdje Setradjtung ber SBergangenfyeit, bie 83e= 
frfjäftigung mit bem Gtlaffifd)en unb (Seltnen früherer 
3citcn? (Er entnimmt barauS, bafe ba£ ©rojje, ba$ ein= 
mal ba mar, {ebenfalls einmal möglich mar unb befall; 
aud) roorjl mieber einmal möglid) fein wirb; er gdn 
muiljigcv feinen ®ang, benn jefct ift ber S^eifel, bei 

Wefcfclie« Weite. »laff.-«u<ö H. 10 



— 146 — 

ü)tt in fdjtoö eueren (Stunben anfallt, ob er nidjt biclfcid)t 
ba& ilnmöglidje motte, au3 bem gelbe gcfdjlagcn. üttcljme 
man an, bafj jemanb glaube, e£ gehörten ntdjt mci)r al§ 
tjunbert probuftioe, in einem neuen ©eifte erlogene unb 
rcirfcnbe ^cnfdjcn ba§u, um ber in £eutfd)lanb gcrabe 
jetjt mobifd) gemorbenen ©cbifbcttjeit ben ®arau$ 51t 
madjen, mie müfete e3 itjn beftärfen malzunehmen, baf$ 
bie (Eultur ber Üicnaiffance ftd) auf ben (Sdjultern einer 
(f foldjen §unberts9ftänner*Sd)aar f)erau§f)ob. 

Unb bod) — um an bem gleidjcn SBeifpiel fofort 
nod) ctma3 üftcue§ $u lernen — mie flicßcrib unb fdjme* 
benb, mie ungenau märe jene Vergleidjung! 2Sie oiel 
bc3 SScrfdjiebncn muß, menn fte jene fräftigenbe SStr* 
hing tljun fotl, babei überfein, mie gemaltfam mufj 
bie Snbtütbualttät bcS Vergangnen in eine allgemeine 
gorm Ijincinge^mängt unb an allen fd)arfcn (Scfcn unb 
Sinien gu ©unften ber Ü6creinftimmung ^erbrodjen 
merben! Sm ©runbc ja tonnte ba$, tva& einmal möglid) 
mar, fid) nur bann jum gmeiten Wlak alz möglid) ein* 
ftcllcn, menn bie ^tytljagorccr 9tcd)t t)ätten §u glauben, 
ba^ bei glcidjcr (SonftcÜatton ber f)immtifd)cn Körper 
aud) auf (Erben btö ®leid)e, unb groar bi£ auf's Cnn^etne 
unb kleine, ftdj nriebertjolen muffe: fo ba$ immer 
roieber, menn bie (Sterne eine gemiffe (Stellung §u ein- 
anber fjaben, ein (Stoifcr fid) mit einem ©ptfureer Der* 
binben unb Gtäfar ermorben unb immer mieber bei einem 
anberen Staube (SolumbuS 2lmerifa entbecten ttrirb. !ftur 
menn bie (£rbe ifjr Xtjcaterftücf jebeömal nad) bem 
fünften $lft t)on feuern anfienge, menn e3 feftftünbe, 
ba$ biefetbe Sßerfnotung oon äftotiöen, bcrfclbe deus ex 
machina, biefetbe ®ataf tropfe in beftimmten 3 rD ^f^Ö cri - 
räumen roiebcrfeljrten, bürfte ber 9Jcäd)tige bie monu= 
mentale §iftorie in boller ifonifd)er 2öat)rf)aftigfeit, 



— 147 — 

fcaä Ijeißt jebeä gaftum in feiner genau gefdjitberten 
Qngcntfyümüdjfeit unb (Stn^igfcit begehren: mafyrfdjcin* 
lid) a(fo nid)t efjer, atö bi£ bie 5lftronomen nricber 
§u 9{ftrologen geworben ftnb. 2M3 bafyin ttrirb bie 
monumentale §iftorie jene oolle SSafjrfyaftigfät nidjt 
braud)cn fönncn: immer tüirb fie ba3 Ungleidje annähern, 
ücratf gemeinem unb enblid) g(etct)[egen; immer mirb 
fte bie 3Serfcf)icbenl)eit ber 9D?otme unb ^Cnttiffe ah- 
fd)tDäd)en f um auf Soften ber causae bie effectus 
monumental, näm(id) üorbilblid) unb nacfjatymungSmürbig, 
f)in§uftetlen: fo ba$ man fte, roeil fte möglidjft oon 
im Urfadjen abfielt, mit geringer Übertreibung eine 
«Sammlung ber „(Sffeftc an fid)" nennen fönnte, a(3 öon 
©reigniffen, hk §u allen Reiten (Sffeft machen merben. 
3)a$, roaö bei $8otf£feften, bei religiöfen ober friege^ 
rifdjen ®ebcnftagen gefeiert nrirb, ift eigentlich) ein 
foldjer „(Sffeft an fid)": er ift e3, ber bie (Sfjrgeiaigen 
nidjt fdjlafen lägt, ber ben Unterncljmenben ttrie ein 
$Imulet am §er§en liegt, nid^t aber ber maljrljaft 
gefd)idjtltd)e Connexus uon Urfadjen unb SBirfungcn, 
ber, üollftanbig erfannt, nur bcmeifen mürbe, bafc nie 
rotcbcr ettuaä burdjauä ®leid)c$ bei bem Söürfelfpicle 
ber 3 u f un f* uno oe $ 3 u f a ^ f)erau3fommen fönne. 

So lange bie <5ccle ber ©cfd)id)t£fd)rcibung in ben 
großen antrieben liegt, bie ein 9ttäd)tiger auS tf)r cnt 
nimmt, fo lange bie SBergangcnljeit al$ nadjaljmumvö 
mürbig, als nadjafjmbar unb 511m jroeiten 9Me mög(id) 
befdjricbcn merben muß, ift fte j ebenfalls in ber ®cfal)r, 
etmaä ocrfd)oben, in'ä <5d)önere umgebeutet unb bamit 
ber freien (Srbicfjtung angenähert ju merben; ig e3 giebt 
3citeu, bie aunjdjen einer monumcntalijdjen Vergangen 
Ijeit unb einer mnttjifdjen giftton gar nidjt 511 unter 
(Reiben oermögen: meit auö ber einen Söclt genau 



— 148 — 

biefelben antriebe entnommen werben tonnen tüte and 
ber anbern. Regiert alfo bie monumentaltfdje S3e- 
trad)tung beä Vergangnen über bie anberen Vetradj* 
tungäarten, id) meine über bie antiquarifd)e nnb fritifdje, 
fo leibet bie Vergangenheit feI6[t <Scr)aben: gange 
große Steile berfelben Serben öergeffen, t>eradt)tet r unb 
fliegen fort wie eine graue ununterbrochene glutf), unb 
nur einzelne gefdjmüdte gafta Rebelt ftd) al£ Snfeln 
f)erau£: an bm feltnen ^ßerfonen, bie überhaupt fidjtbar 
werben, fällt etwa£ Unnatürliche^ unb SßunberbareS in 
bie klugen, gleidjfam bie golbene §üfte, meldte bie 
@d)üler be£ $tjtl)agora3 an i^rem Stifter erfennen 
wollten. SDie monumentale §iftorie täufd)t burd) $lna= 
logien: fte rei^t mit üerfül)rerifcr}en Äi>nlidt)fetten ben 
SO^utljigen gur Verwegenheit, ben Vegeifterten 511m gana- 
ttSrnuä; unb beult man fid) gar biefe ^iftorie in ben 
§änben unb köpfen ber begabten Gsgoiften unb ber 
}cr)Wärmertfd)en Vöfewid)ter, fo Werben Oteidje jcrftört, 
gürften ermorbet, Kriege unb Devolutionen angestiftet 
unb bie Qal)l ber gefc^ic^ttid)en „(Sffefte an fic§", itö 
tjei^t ber 28irfungen o^ne gureic^enbe Urfadjen, öon 
feuern üermerjrt. ©oöiel jur Erinnerung an bie (Stäben, 
bie bie monumentale §iftorie unter ben SU?äd)tigett 
unb tätigen, feien fie nun gut ober böfe, anrichten 
fann: Wa3 Wirft fte aber erft, wenn fid) if)rer bie Dt)n= 
mächtigen unb Untätigen bemädjtigen unb bebienen! 

Dornen wir ba£ einfadjfte unb pufigfte VeifpteL 
$ftan btnU ftdj bie unrunftterifdjen unb f^wac^fünft* 
lertfdjen üftaturen burd) bie monumentalifd)e fömftler* 
fjiftorie get)arnifc§t unb bewehrt: gegen wen werben fie 
je|t irjre SBaffen richten? ©egen iljre (Srbfeinbe, bie 
ftarfen ®unftgeifter, alfo gegen bie, weldje allein au£ 
jener |)iftorie waljrrjaft, \>a% tyeifct jum ßeben fyin ftu 



- 149 - 

lernen unb ba3 (Stiemte in eine ert)öt)te ^ßrarte um$u* 
fe£en Dermo gen. 2)enen hrirb ber 2ßeg oertegt; benen 
ttrirb bie Suft oerfinftert, tuenn man ein f)aI6 begriffnem 
Monument irgenb einer großen Vergangenheit götjen- 
bienerifdj unb mit redjter $öef(iffenf)eit umtangt, a(3 ob 
man fagen rooltte: „<Sef)t, ba£ ift bie roatjre unb roirftidje 
®unft: ma^ getjen eud) bie SlBerbenben unb SBoflenben 
an!" <Sd)einbar befi&t biefer tan^aibe ©djroarat fogar 
htö sßrtoiteamm be£ „guten ®efdnnad3": benn immer 
ftanb ber ©djaffenbe im Üftadjtfjeil gegen ben, ber nur 
^ufat) unb nid)t felbft bie §anb anlegte; roie §u allen 
Reiten ber politifd)e Kannegießer flüger, geregter unb 
überlegfamer mar al£ ber regierenbe (Staatsmann. 2Bill 
man aber gar auf ba& (Gebiet ber Kunft ben ©ebrautf) 
ber SBotföabftimmungen unb ber gafylen^ajoritäten über= 
tragen unb ben Slünftler gteictjfam öor btö $orum ber 
aeftt)etif<f)en 9fäd)t£tf)uer §u feiner <Selbftoertf)cibigimg 
nötigen, fo fann man einen (£ib barauf im Vorauö 
feiften, bafj er uerurtljeilt merben mirb: mdt)t obluot)!, 
fonbern gerabe weil feine föidjter ben Kanon ber 
monumentalen Kunft (bau Ijeißt, nad) ber gegebenen (Sr- 
fläntng, ber Knnft, bie ju aßen Qexten „Sffcft gemadjt 
fmt") feierlid) ptoftümtri tjaben: mäfjrenb iljnen für alle 
nodj nid)t monumentale, meit gegenwärtige Kunft erftentf 
baS Öebürfniß, ameitenö bie reine Neigung, brütend eben 
jene Sluftorität ber Jpiftoric abgebt, dagegen Derräth 
iljnen ifjr Sttftinft, baß bie ftunfi burd) bie Sfruift tobt 
gefdjlagcn merben tonne: ba3 Monumentale foll bttrdi 
QUS ntdjt mieber entfielen, unb baju itüjjt gerabe ba*, 
may einmal bie 9(uftorität beö SMonumcntatcn au& ber 
s -8ergangcnl)eit Ijcr fyat. <So finb fte Stunftfenner, weil 
fte bie Kunft überhaupt beseitigen motten; fo ge= 
bärben fte fidj alä är^te, mäfjrenb fte e3 im ®runbe auf 



— 150 — 

®iftmifd)erei abgefeilt fjabenj fü bilben fie i^re gunge 
unb il)ren ©cfdjmad au£, um au$ ifjrer SBertüöfjnttyeit gu 
erflären, roarum fte aüc% btö, tua§ irrten oon nafyrljafter 
Shmftfpeife angeboten nrirb, fo befyarrlid) ablehnen. £)cnn 
fie motten m'djt, bofe ba§> ©rofje entfte^e: il)r Mittel ift, 
5U fagen „fel)t, ba3 ©roße ift fdjon ba!" Sil Sßaljrfjeit 
get)t fie biejes? ©rofre, baä fcr)on ba tft, fo wenig an, wie 
ba£, weldjeg entfielt: bau on legt iljr £eben ,3eugmJ3 ah. 
£)ie monumentaIifd)c £>iftorie ift baä nfta^fenfleib, in bem 
fidj üjr §afc gegen bie 9ttäd)ttg,en unb ©rofjen iljrer Seit 
für gefättigte Söewunberung ber üüftädjtigen unb ®rofcen 
vergangner Seiten auägiebt, in Welchem öerfappt fie ben 
eigentlichen <Sinn jener Ijiftorifcfjen 23etrad)titng§art in 
ben entgegengef e^ten untreren; ob fie e3 beuttiefj wiffen 
ober nid)t, fie rjanbeln jebenfattä fo, als ob iljr SBarjk 
fprudj märe: lagt bie lobten bie Sebenbigen begraben. 
Sebe ber brei Wirten öon Jptftorie, bie e8 giebt, ift nur 
gerabe auf ©inein SBoben unb unter (Sinem ßlima in ityrem 
s Jtecfjte: auf jebem anberen Wädjft fie ^um oerwüftenben 
Unfraut rjeran. Sßenn ber Sttenfd), ber (SJrojjeS fct)affen 
will, überhaupt bie SScrgangeuljett brauet, fo bemädjtigt 
er fid) irjrer öermittelft ber monumcntalifd)en Jpiftorie; 
wer bagegen im ®eWol)nten unb 5lltöercljrten beharren 
mag, pflegt baZ Vergangne al£ antiquartjdjer Jpiftorifer; 
unb nur ber, bem eine gegenwärtige üftotfj bie SBruft be* 
Hemmt, unb ber um jeben Sßreiä bie Saft öon fid) abwerfen 
will, fyat ein SBcbürfnifc gur fritifd)en, ba& Reifet rid)tcnben 
unb berurtrjeilenben §iftorie. Sßon bem gebanfenlofen 
^Scrpflangcn ber ®ewäd)fe rürjrt mandjjeS Unfjcil Ijcr: ber 
$ritirer oljne 9?otl), ber Antiquar oljne ^ietät, ber Kenner 
bc§ ®ro&cn ol;ne baö können beä ©rügen finb foldje 
^um Unfraut auf gefd) offene, ifyrem natürlidjcn SJhittcr* 
boben entfrembete unb be£l)alb entartete ©ewädife. 



- 151 



$)ie ©efdjidjte gehört alfo gtucitenö bem Söcroal)* 
renben unb $krcl)renbcn — bem, ber mit Xreue unb Siebe 
bortljin äitrüdblidt, mofjcr er tommt, tüidn er gemorben 
ift; burd) biefe ^ietät trägt er gleidjfam ben 3)anf für 
fein £)afcin ab. Snbcm er ba$ öon 211ter£ Ijcr 23cftcf)cnbe 
mit beljutfamer §anb pflegt, tüitt er bie Söebingungen, 
unter benen er entftanben ift, für foldje bcmaljren, 
tüc(cr)e nad) ttjm entfteljen fotten — unb fo bient er bem 
Scbcn. 2)er 23efi($ Don Urt>äters§au§ratf) öeränbert in 
einer foldjen ©ecle feinen begriff: benn fie roirb t»tcl= 
mcfjr üon ifnn befeffen. £)aö Meine, ba% Scfdjränfte, 
ba£ ü)?orfcr}c unb Veraltete erljätt feine eigne Stürbe 
unb Unantaftbarfeit baburdj, bog bie bemafjrcnbe unb 
öerefjrcnbe (Seele bcS antiquarifd)cn 9ttcnfcl)cn in biefe 
3)inge überficbelt unb fid) barin ein fjeimifdjeä Sftefti 
bereitet. $)ie ©efd)id)te feiner <&tiM roirb if)m jur ®e* 
fd)id)te feiner fclbft; er ocrftcfjt bie SJtouer, bau ge* 
ttjürmte £f)or, bie 3ftatf)3öcrorbnung, ba3 $olföfcft ttrie 
ein ausgemaltem Sagebudj feiner Sugcnb unb finbet fid) 
felbft in biefem eitlen, feine Straft, feinen gleiß, feine 
£uft, fein Urttjctl, feine £f)orl)cit unb Unart ttneber. §ier 
ließ e3 fid) (eben, fagt er fid), benn e3 läßt fid) leben; 
fjicr roirb eö fid) leben laffen, benn mir ftnb ääf) unb 
uid)t über %lad)t um^ubredjen. (So blidt er, mit biefem 
„3Öir", übet ba3 ocrgänglidje rounbcrtidje ßiitycttefen 
fjinmeg unb fül)lt fid) fclbft als ben <£auö*, ©efd)lcd)tö= 
unb ©tabtgetft. Sttituutcr grüßt er fclbft über roeite 
ücrbunfclnbe unb ücrroirrcnbe 3af)rl)unbcrte l)inmcg bie 
Seele feincä SßolfcS als feine eigne (Seele; ein £>iniMtrd)~ 
fitl)lcn unb §crau3af)ncn, ein Söittcrn auf faft ücrlüjd)tcn 
(Spuren, ein iufttnftiucö 9iid)tig-£cfen ber nodj fo über 



— 152 — 

Icrjriebenen Vergangenheit, ein rafcr)e§ Verfielen bec 
s ^attm^fefte r ja ^ßoltjpfefte — ba% ftnb feine ®aben nnb 
Xugenben. SJcit irjnen ftanb ©oettje oor bem SDenfmale 
(Srmin'ä t>on (Steinbad); in bem «Sturme feiner (Smpfin* 
bung gerrifj ber l)iftorifd)e groifdjen il)nen ausgebreitete 
2Bolfenfd)leier: er farj baä beutfdje Sßerf §utn erften 
WlaU ttrieber , „roirfenb au§ ftarfer rauher beutfdjer 
tSeele". ©in foldjer (Sinn nnb gag führte bie Staliäner ber 
9tenaiffance unb ermedte in iljren £)id)tern ben antifen 
italifdjen ®eniu3 t>on Weitem, 51t einem „rounberfamen 
2Beiterflingen be§ uralten ©attenfpiefö", raie Safob SBurd* 
t)arbt fagt. $)en t)öcE)fteu SBertf) fyat aber jener f)iftorifd)s 
antiquarifcrje Sßerel)rung§fiun, roo er über befdjeibne, 
raulje, felbft tummerltcfje guftönbe, in benen ein äftenfd) 
ober ein $olf lebt, ein einfaches rül;renbe§ Suft* unb 
3ufriebenl)eit§=©efül)l Verbreitet; nrie 511m Seifpiet SJciebutjr 
mit el)rlicr)er Xreutjer^igfeit cingeftefjt, in SDcoor unb 
§aibe unter freien dauern, bk eine ®efd)icr)te fyaben, 
üergnügt ju leben unb leine ®unft gu öermiffen. 3öie 
fönnte bie §iftorie bem Seben beffer bienen, al£ ha- 
burd), ba$ fte aud) bie minber begünftigten ®efd)led)ter 
unb Sßeoölferuiigen an ifjre §etmatf) unb §eimatt)£fttte an- 
fnityft, fe^aft madjt unb fie abhält, nad) bem S3efferen 
in ber grembe Ijerum 5U fdjroeifen unb um ba$fetbe 
metteifemb 51t fampfen? Mitunter fiel)t e3 roie (Sigenfimt 
unb Unüerftanb au£, roa£ ben ©n^clnen an biefe ®e* 
feilen unb Umgebungen, an biefe muffelige ®eU)ül)nr)eit, 
an biefen fat)len Söergrüden gleidjfam feftfdjraubt, — 
aber e3 ift ber Ijeitfamfte unb ber ®efammtf)eit förber* 
lidjfte Unüerftanb: ttrie jeber roeift, ber fidj bie furd)t* 
baren SSirlungen abenteuember 21u3roanberung3luft, etma 
gar bei gangen $ölferfcr)roärmen, beutlidj gemacht fyat, 
ober ber ben 3 u f^ ano eme§ VotfeS in ber üftärje fte^t, 



- 153 — 

oa$ bie Xreue gegen feine Vorzeit berieten fyat unb 
einem raftlofen foSmopolitifcrjen SSärjlen nnb ©ucr)eu 
nacrj feuern unb immer feuern preisgegeben tft. $)tc 
entgegengefefcte (£mpfinbung, baS 2Bot)lgefül)l beS SöaumeS 
an feinen SBurjetn, b aS ®lüd, fiel) utefit g an § millfürl icr) 
m^ujällig^u mi ffeu, fonbern auS einer Vergangenheit 
als (£rbe, Vlüttje unb grud)t t)erauS5umad)fen unb ba= 
burd) in feiner @jiften§ entfdjulbigt, ja gerechtfertigt 
51t merben — bieS ift eS, maS man je£t mit Vorliebe 
als ben eigentlich) rjiftorifdjen (Sinn be§eid)net. 

3)aS ift nun freilief) nicr)t ber $uf taub, in bem ber 
9Jcenfd) am meiften befähigt märe, bie Vergangenheit 
in reinem SBiffen aufgulöfen; fo baJ3 mir auef) l)ier mar)r= 
nehmen, tuaS mir bei ber monumentalifdjen §iftorie maljr= 
genommen fjaben, ba§ bie Vergangenheit fclbft leibet, . 1 
fo lange bie §iftorie bem Seüeli bient unb Hon £ebenS= • 
trieben derjerrfdjt nrirb. SQZtt einiger greiljeit beS SBilbe* 
gefprodjen: ber 23aum fütjlt feine SSurjelu mef)r, als bafj 
er fte fetjen tonnte; bieS ©efüljl aber mißt iljre ©rüge 
nact) ber ©röfjc unb $raft feinet fid)tbaren ?lftc. 9Jcag 
bet SBaum fetjon barin irren: mie mirb er erft über ben 
ganzen S53alb um fiel) fjerum im Srrttjinn fein! Don bem 
er nur fomeit etmaS meijg unb füfjtt, als biefer itjn felbft 
hemmt ober felbft förbert — aber nid)tS außerbem. Der 
autiquarifdjc @iim eines SWenfdjen, einer ©tabtgcmcinbc, 
eines ganzen VoffeS r)at immer ein l)öcr)ft bcfer)ränttev 
®ef id)tSf elb ; baS OTermeiftc nimmt er gar nid)t ttmljr, unb A * 
baS Sßcnige, maS er fierjt, fietjt er Diel 51t nafje unb ifolirt; ^T* 
et fann eS nidjt meffen unb nimmt bcSljalb alles als gletd) fi*t~ti 
mtdjtig unb bcSljalb jebeS ©inline als §u roid)ttg. Dann 
giebt cS für bie Dinge ber Vergangenheit feine SBcrtl) 
ocrfdjicbcnljciten unb Proportionen, bie ben 'Dingen unter 
einanber marjrljaft gered)t mürben; fonbern immer nur 



— 154 - 

Wlaafc unb Proportionen ber £)inge $u bem cmtiquarifd) 
rficfttmrtS blidcnbcn (Singefnen ober $olfe. 

§ier ift immer eine ®efa()r fcfyr in ber Sftälje: enb* 
lid) mirb einmal alles 5tlte nnb Vergangne, ba$ über- 
haupt nod) in ben ©cftd)t§frct$ tritt, einfad) als gteid) 
eljrtoürbig Eingenommen, atlcS aber, roaS bicfcm 9lltcn 
mdjt mit (Stjrfurdjt entgegen fommt, alfo ba§> 9?cue nnb 
SBerbenbe, abgelehnt nnb angefcinbet. 60 bulbcten fclbft 
bie ©rieben ben l;ieratifd)en (Stil iljrcr bilbcnbeit- fünfte 
neben bem freien nnb großen, ja fte bulbcten fpäter bie 
fpitjen Sftafen unb baZ froftige £ad)eln nid)t nur, fonbern 
mad)ten felbft eine geinfdjmederei barauS. 2ßenn fid) 
ber (Sinn eine£ Zolles berartig öerljärtet, tuenn bie §iftoric 
bem vergangnen Seben fo bient, baß fte baS Leiter« 
leben unb gerabe ba§> l)öT)ere £eben untergräbt, menn 
ber t)iftorifd)e (Sinn ba$ Seben nid)t mefjr conferfcirt, 
fonbcrn mumifirt: fo ftirbt ber Saum, unnatürltdjer 
Söeife, öon oben allmöf)licr) nad) ber Sßur^el gu ah — 
unb ä.ulc£t gel)t gemeinhin bie SSur^el felbft gu ®runbe. 
£)ie antiquarifdje §iftorie entartet felbft in bem klugen- 
blide, in bem ba& frifdje Seben ber ©cgenmart fie ntdit 
met)r bcfeclt unb begciftcrt. Sefct borrt bie $ietäi ah, 
bie geleljrtcnljafte ®emöf)mmg beftcljt oljne fte fort unb 
bret)t fid) egoiftifd)=fetbftgefällig um üjren eignen Mittel* 
punft. SDann erblidt man tootjl baS mibrige (Sdjaufpiel 
einer blinben (Sammclttmtf), eines raftlofcn 3 u f ümmeU:: 
fdjarrcnS alles einmal Magern cfenen. $)er äftenfd) l)üllt 
fid) in Sftoberbuft; e£ gelingt iljm, felbft eine bebeutcn* 
bere Anlage, ein eblereS iöcbürfniß burd) bie antiquarifdje 
Lanier $u uncrfätttidjer üftcubegier, richtiger $l(t= unb 
OTbcgicr tjcrab^uftimmcn; oftmals finlt er fo tief, bafc 
er äufegt mit jebcr 5toft aufrieben ift unb mit £uft fclbft 
ben ©taub bibfiograpljifdjer DuiSquilten friftt. 



— 155 — 

9n>er fetbft, tuenn jene Entartung nidjt eintritt, tuenn 
bie antiquarifdje §iftorie ba% gunbamcnt, anf bcm fie 
allein 5U111 <geile be§ £ebcn§ murmeln fann, nid)t oerlicrt: 
immer bleiben bod) genug ©efafjren übrig, fattd fte nöm* 
ttd) al(§u mäd)tig ttrirb nnb bie anbren Wirten, bie Vcr* 
gangenfyeit §n betrad)ten f überlmtdjert. <3ie öerfteijt eben 
allein £eben $u beroafyren, nid)t $u sengen; bc^atb 
untcrfdjä^t fte immer baä Serbenbe, weil fte für bciZ* 
|elbe feinen erratfjenbcn Snftinft fyat — rcie if)it junt 
Veifoiel bie monnmentaüfdje §iftorie fyat <So fjtnbcrt 
jene bm fräftigen (Sntjdjiufe jum Sftcuen, fo lätjmt fte 
im §anbelnben, ber immer, atö §anbc(nbcr, ettucldjc 
^ictäten beriefen rairb nnb mufj. 3)te Sfyatjadje, bajs 
ettuaä alt gemorben ift, gebiert je£t bie gorberung, bafe 
e3 unfterbltd) fein muffe; benn roemt einer nadjredjnet, 
maä 2(Ue3 ein foldjcä Stltert^um — eine alte ©Ute ber 
SSäter, ein religiöfer (Glaube, ein ererbtet potitifdjeS Vor* 
red)t — mäljrenb ber 2)auer feiner ©yiftenj erfahren Ijat, 
tue(d)e (Summe ber ^ßietät nnb Verehrung feiten^ bc* 
(£in^elnen nnb ber Generationen: fo erfd)eint e3 ocr* 
nteffen ober felbft rad)lo£, ein joldjeS 5Utertf)um burd) 
ein 9ceutf)um ju erfcfccn nnb einer fotdjen 3 a ^ c " ? 
5Inf)üufung Don Pietäten unb Verehrungen bie (Einer beS 
SBerbcnbcn nnb Gegenwärtigen entgegenstellen. 

§ier rcirb eä beut(id), wie notljroenbig ber 9Kenfd), 
neben ber monumentatifdjcn nnb antiquarifdjen $lrt, bie 
Vergangenheit 31t betrachten, oft genug eine b ritte 
Art nötljig t)at, bie fritifdje: unb gtoar aud) biefe 
ttrieberum im 2)ienfte beS ßcbcnS. (£r muß bie 5haft 
baben unb oon 3cit 511 3 C ^ anmenben, eine Vergangen* 
ijcit ^u 5crbrcd)en unb aufeulöfen, um (eben $u tonnen: 
bieö erreicht er baburd), tafo er fie Dor ®crid)t ( vc()t, 
pctulid) inquirirt, unb cnblid) ocrurtljcüt; jcbe Vergangen- 



■A 



— 156 — 

Ijett aber ift mertlj, toerurt^ctlt £tt tuerben — bertn fü 
ftetjt e3 nun einmal mit ben menfdjlidjen fingen: 
immer tft in Urnen bie menfdjlicrje ©eroalt unb ©cfjroäcrje 
mäcr)tig geroefen. & ift nid)t bie ®erecfjtigt'eir, bie 
t)ier 5U ©eridjt füjt; e§ ift noct) toeniger bie ®nabe, 
bie rjier ba& Urttjetl üertunbet: fonbem baä Seben 
allein, jene bttnlle, treibenbe, unerfättlicr) fidt) felbft 
beger)reube äftacrjt. (Sein <Sprud) ift immer ungnäbig, 
immer ungered)t, roeil er nie au§ einem reinen SSorne 
ber (Srlenntnifc gefloffen ift: aber in ben meiften gäüen 
mürbe ber (Sprucr) ebenfo auffallen, ftenn tfm bie ®crecf> 
tigfeit fetber fyrädje. „$)enn alleä, toa§ entfielt, ift 
roertt), befs e§ §u ®runbe ge^t. £)rum beffer roär^, 
bafj mcr)tö entftünbe." @§ gehört fet)r m'el Äraft bagu, 
leben §u tonnen unb $u uergeffen, inwiefern leben 
unb ungeredjtfein SitiS ift. Sutljer felbft l)at einmal 
gemeint, \>a$ bie 28elt nur burd) eine SBergefjlicrjfett 
©otteS entftanben fei; menn (§5ott nämlicr) an btö „fernere 
®efd)üt}" gebacfjt I)ätte, er mürbe bie Söelt nidjt ge= 
fctjaffen r)aben. Mitunter aber verlangt eben baöjelbe 
Seben, ba% bie SBergeffenfyeit braudjt, bie ^eitmeilige 
$entid)tung biefer Skrgeffenljeit; bann foll e§ eben 
gerabe ftar roerben, ttrie ungerecht bie (Srjften^ irgenb 
eine§ S)inge3, eineä $ßrioilegium§, einer $afte, einer £)t)' 
naftie 511111 SBeiftriel, ift, roie fel)r biefe$ £)ing ben Unter« 
gang oerbient. $)ann roirb feine SSergangentjeit fritifd) 
betrachtet, bann greift man mit bem Keffer an feine 
Söttr^eln, bann fcrjreitet man graufam über alle Pietäten 
fyinroeg. (£3 ift immer ein gefätjrlicfjer, nämlidj für bau 
2tbm felbft gefährlicher ^ßro^eg: unb Üötotfcrjen ober 
ßeiten, bie auf bieje Sßeife bem Scben bienen, ba^ fte 
eine Vergangen*) eit ridjten unb oernicrjten, ftnb immer 
gefährliche unb gefäfyrbete 9ftenfd)en unb 3^ten. &enu 



- 157 — 

ba mir nun einmal bie Sftefultate früherer ®efd)tecr)tet 
finb, finb mir audj bk SRcfultate ifyrer SBertrrungen, 
Üetbenfdjaften unb Srrtf)ümer, ja S8erbred)en; e3 ift 
nid)t möglid), fid) gang öon biefer ®ette ju löfen. Sßenn 
mir jene SBerirrungen öerurttjetfen unb un£ i^rer für ent= 
Ijoben erachten, fo ift bie Xf)atfad)e nid)t befeitigt, bafi 
mir au§ ifynen Ijerftammen. 3Sir bringen e£ im heften 
gatte §u einem SBiberftreite ber ererbten, angeftammten 
üftatur unb unferer (Srf enntnifc , audj roofyl $u einem 
Kampfe einer neuen ftrengen $ud)t gegen btö bon 
altera t)er ^Tngegogne unb Slngeborne, mir pflanzen eine 
\m\t ©eroöfjmtttg, einen neuen Snftinft, eine groeite Statur 
an, fo baft bie erfte -iftatur abborrt. (53 tft ein SSerfud) 
fid) gletdjfam a posteriori eine 93erg<mgenl)eit ju geben, 
au$ ber man ftammen möchte, im ®egenfa& gu ber, am 
ber man ftammt: — immer ein gefät)rlicr)er SBcrfud), meil 
e£ fo ferner tft, eine ®renje im Gemeinen be£ $8ergang= 
nen §u finben, unb roetl bie groeiten Naturen meiftenö 
fdj)mäd)lid)er afö bie erften finb. (£§ bleibt ju häufig 
bei einem (Srfennen be£ ©uten, oi)ne e$ $u ttmn, meil 
man aud) baä Söeffere fennt, otyne e3 tl)im $u !önnen. 
2lber tjier unb ba gelingt ber (Sieg bod), unb e$ giebt 
fogar für bie Äämpfenben, für bie, roelctje fid) ber rriti= 
fd)en §iftorie gum fieben bebienen, einen merfmürbigcn 
Xroft: nämlid) ju miffen, bafc aud) jene erfte Sftatur 
trgenb mann einmal eine jmeite üftatur mar unb ba& jebe 
fiegenbe gmeite Watux 31t einer erften mirb. — 



4. 

2)icä finb bie $)ienfte, meldje bie §iftone beut 
ßeben ju letften üevmag; jcbei 9ftenf d) unb jebeä Söolf 
braucht je nad) feinen fielen, Gräften unb Sftötfyen eine 



- 158 — 

gcmiffe ßenntniß ber Vergangenheit, balb afö monu* 
mentalifdje, balb al3 antiquarrfdje, balb afö tnrifdje 
§iftorie: aber nid^t tüte eine ©djaar oon reinen, bem 
Scben mir aufefjenbcn £>enfern, nitf)t tüte roiffcnägicrige, 
burd) SSiffen allein gu bcfricbigenbe ©in^clne, benen 
Vermehrung ber (Srfenntniß ba& Q\d felbft ift, fonbem 
immer nur gnm Qxüc& be3 £eben£ nnb alfo and) unter 
ber §errfct)aft nnb oberften gürjrung biefeä £eben§. 3)aJ3 
bie§ bie natürliche Vegierjung einer Qtit, einer (Sultur, 
eine§ Volfeä gm; §iftorie ift — Ijerü orger ufen burd) 
junger, regnürt burcr) ben ©rab be£ Vebürfniffe§ , in 
(Sdjranfen gehalten burd) bie innerootjnenbe plaftifcrje 
®raft — , baß bie SDenntnifj ber Vergangenheit §u allen 
ßeiten nur im SHenfte ber ßuftmft unb ßJegcuroart be= 
gefjrt ift, mct)t gur ©djmüdjung ber ©e^enmart, nidjt 
gur (Smtmurgelung einer leben£fräftigen Sufunft: ba& 
s Me3 ift einfad), tote bie SSarjrljeit einfad) ift, unb über= 
gengt fofort and) ben, ber bafür nictjt erft ben tjiftorifdjen 
Vemeiä fidj führen lägt. 

Unb nun fclmell einen Vlid auf unfere 3eit! 2Bir 
erfdjreden, mir fliegen gurüd: motjin ift alle Älarljeit, 
alle ÜJcatürlid)feit unb ^einljeit jener Vegieljung oon 
2ehm unb §iftorie, tüie oermirrt, roie übertrieben, roie 
unruhig flutfjet je|t bie£ Problem üor unfern klugen! 
Siegt bie €d)ulb an un$, ben Vetradjtenben? Ober tjat 
fid) roirflidj bie ßonftettation üon Seben unb Jpiftorie 
üeränbert, baburd) baß ein mädjtig feinb[elige3 ©eftim 
groifdjen fte getreten ift? Söfögen anbere geigen, ba$ 
mir falfcf) geferjen rjaben: mir motten fagen, roa£ mir gu 
fel)en meinen. (£3 ift atterbingö ein folcfjeä ©eftim, ein 
leudjtenbeS unb r)errlidje3 ©eftirn bagtuifdjen getreten, 
bie (Sonftettation ift roirflief) üeränbert — burd) bie 
2Biffenfd)aft, burcr) bie gorberung, baß bie 



— 159 — 

£iftorie Sßiffenfdjaft fein f oll. Sefet regiert 
itidjt mcfjr allein ba$ £cbcn unb bönbigt ba£ Sßiffen 
um bie Vergangenheit: fonbern äße ®ren3pfäl)le finb 
itmßeriffcn unb allcS, roa3 einmal mar, ftürgt auf ben 
SDicnjdjen 51t. ©0 weit aurücf e3 ein Sßcrbcn gab, fomeit 
jururf, tn'8 Unenblidje fjinein, finb and) ade $ßerfpeftiüen 
fcerfdjobcn. (Sin foldjeö unübcrfdjaubareä ©djaufpiet faf) 
nod) fein ®cfd)lcd)t, roie e3 jefct bie SBtffenfdjaft be£ 
untucrfalen SSerbcnS, bie §iftorie, geigt; freilief) aber 
jcigt fie e§ mit ber gefährlichen Stüljnljett tf)re£ X&afyU 
fprud)C$: fiat veritas pereat vita. 

9ttad)en mir im§ jefct ein S3ilb oon bem geiftigen 
Vorgange, ber fjicrburd) in ber «Seele be§ mobemen 
SWenfdjcn fjerbcigcfüljrt wirb. S)a§ Ijiftorifdje Sßiffen 
ftrömt au3 unoerficglidjen Cuellen immer öon feuern 
^iu^u unb Ijinein, \>a$ grembe unb gufammenljaugSlofe 
brängt fidj, ba$ ®ebäd)tniJ3 öffnet alte feine Xljore unb 
ift bod) nid)t meit genug geöffnet, bie üftatur bemüht 
fid) auf's §öd)fte, biefe fremben ®äfte $u empfangen, 
ju orbnen unb $u efyrcn, biefe felbft aber finb im Kampfe 
mit einanber, unb e$ fd)eint nötl)ig, fie alle ju bedingen 
unb §u bewältigen, um nidjt felbft an itjrem Kampfe $u 
©runbe $u geljen. £)ie ©cnjöfjmmg, an ein foldjcS un= 
orbcntlidjcä, ftürmifdjcS unb fämpfcnbcS Jpau&oefcn 
nrivb allmäljlid) 5U einer feiten D^atur, ob e3 gleich 
außer $ ra Q e ftcfjt, ba^ biefe petie Sftatur fciel fdjroädjer, 
üicl rufjelofer unb burdt) unb burdj ungefünber ift af§ 
bie erfte. $er mobeme Sttenfdj fd)(cppt autefct eine 
ungeheure Stenge t>on unuerbaulidjen 28iffcn$fteinen mit 
fid) Ijerum, bie bann bei Gelegenheit aud) orbentlid) im 
Seibe rumpeln, tote e3 im 9ftärd)cn licifct. 3>urd) biefeS 
Kumpeln öerrätf) fid) bie eigenfte Gngcnfdjaft biefeö 
mobemen SWcnfcljen: ber merfwürbige ©cgenfafc eines 



- 160 — 

Snneren, bem fein Äußereg , eineg feigeren, bem fein 
Snnereg entjpridjt, ein @egenfa§, ben bie alten Völler 
nicfjt lennen. £)ag £Biffe n, bag im Übermaajje of)ne 
junger, ja nribet :_^j^Mxfci|^Bif^nmnmmJ32irb f mirft 
je£t nid)t merjr als umgeftaltenbeg, nadj 5lu§en treibenbeg 
$ftotio nnb bleibt in einer gegriffen djaotifcrjen Snnen* 
weit Verborgen, bie jener moberne SCRenfcf) mit feltfamem 
©tol§e alg bie if)m eigentümliche „ 3nnerlid)feit" be^eictjnet. 
ffllan fagt bann mol)l, bafj man ben Snrjalt Ijabe unb bajß 
c3 nur an ber gorm fel)le; aber bei allem ßebenbigeu 
rft bie§ ein gan-$ ungehöriger ®egenfa§. Unfere moberne 
33 ilbung ift eben bcSfjotb mctjtg Sebenbigeg, foeil fie ot)ne 
jenen ®egenfa§ fiel) gar nierjt begreifen lägt, bag Ijeijjjt: 
fie ift gar feine hurflidje SSilbung, fonbern nur eine ?trt 
SBiffen um bie SBilbung, eg bleibt in if)r bei bem SBilbungg- 
©ebanfen, bei bem $ilbungg'@efüf)l, eg roirb fein SBilbungg* 
(Sntfdjlufj baraug. 3)ag bagegen, ma§ mirflid) SÖfotit) ift 
unb mag alg Strjat ftdjtbar nad) klugen tritt, bebeutet 
bann oft nidjt oiel merjr alg eine gleichgültige (Sonoem 
tion, eine fläglidje 9todjalmtung ober felbft eine rorje 
gra|e. 3m Snnern rul)t bann mofjl bie ©mpfinbung, jener 
(Sdjlange gleict), bie gan§e ®anincr)en uerfcrjludt rjat 
unb fiel) bann ftitt gefaxt in bie (Sonne legt unb alle 
I Semegungen, außer ben notrjtuenbigften, oermeibet. £)er 
innere ^ro^eß, bag ift jefct bie @act)e felbft, bag ift bie 
eigentliche „SBilbung". Seber, ber oorübergetjt, §at nur 
ben einen SBunfd), ba$ eine folcrje 23ilbung nid)t an 
Unöcrbaulicl)feit $u ®runbe gel;e. $)enfe man ftet) gum 
Söeiföiel einen ©rtedjen an einer folgen Salbung oorüber* 
get)enb, er mürbe raar)rnet)men, baß für bie neueren 
üöfenfdfyen „gebübet" unb „rjiftorifd) gebilbet" fo jufammen^ 
äugefjören f feinen, als ob fie (Sing unb nur burd) bie 
3at)l ber Sorte oetfcr)ieben mären. <Sprädje er nun 



— 161 — 

fernen <&a% au§: e§ fann einer fel)r gebilbet unb boc^ 
i>tftorif<f) gar nid)t gebilbet fein, fo mürbe man glauben, 
gar nidjt redjt gehört $u fyaben, unb ben 5bpf fdjüttetn. 
Sene§ befannte Sßölfdjen einer nid)t gu fernen $Bergangen= 
rjeit, id) meine eben bie ©rieben, rjatte ftct) in ber 
sßeriobe feiner größten Straft einen unt)iftorifct)en ©inu 
gäf) bemafyrt; müßte ein aeitgemäßer SJcenfd) in jene 
SBelt burd) SSergauberung gurüdf efyren , er mürbe fcer= 
mutt)(id) bie ®riecr)en rr fer)r ungebilbet" befinben, momit 
bann freilid) ba% fo ^einlief) oerljüllte ©efyeimniß ber 
mobemen Söilbung ju öffentlichem ®eläcf)ter aufgebedt 
märe: benn au§ unS t)aben mir Slftobernen gar nid)t£; nur 
baburdj, baß roir un3 mit fremben Reiten, (Sitten, fünften, 
*ßt)itofopt)ieu, Religionen, (Srfenntniffen anfüllen unb 
überfüllen, merben mir $u etmaä 23eadjtung3roertr)em, 
nämlidj gu roanbelnben (Snctyflopäbien, als meiere uuä 
t»ieHeicr)t ein in unfere geit oerfd)(agener $llt?§ellene 
anfpredjen mürbe. S3ei (SnctjHopäbien finbet man aber 
allen 2öertf) nur in bem, ma£ barin fteljt, im Statte, 
nidjt in bem, maä barauf ftetjt ober maä (Sinbanb unb 
©cr)a(e ift; unb fo ift bie gange moberne Söilbung 
mefenttid) innerlicr): auSmenbig fyat ber JBudunnber fp_ 
etwaZ barauf gebrudt mie ,,§anbbud) inncrlidjcr üöilbmui 
für äußerliche ^Barbaren". Sa biefer @3cgenfa§ oon 3nncn 
unb 5lußen madjt \>a& äußerliche nod) barbarifdjer, alö 
eä fein müßte, menn ein roljeS SSolf nur auä ftd) IjerauS 
nadj feinen berben Sebürfuiffen müd)fe. $enn rocldjeä 
Mittel bleibt nod) ber üftatur übrig, um baä überrctdjüdj 
ftd) ^lufbrängenbe ju bemältigen? SJcur baä eine Sfttttcl, 
e$ fo leid)t mie möglicr) anguneljmen, um c3 fdjnell 
toieber ju befeitigen unb auöguftoßcn. S)arau3 entftcfjt 
eine ®emöf)nung, bie mirftidjen $)inge nidjt mef)r ernft 
ju nehmen, barauS entfiel) t bie „fdmjadje $erfönlid) 

Wtefcfdje* ttöertc Klaff -Wu«q. II. U 



- 162 — 

feit", gufolge bereu baZ 3ßtrfttd}e f ba& 33eftel)enbe nur 
einen geringen ©inbrucf mad)t; man roirb im äußere 
ticken gu(e|t immer täfjlidjer unb bequemer unb er* 
meitert bie bebenflidjje £luft gnrifd^en Snfyalt unb gorm 
bi§ ^ur @efür)tlofigfett für bie Barbarei, roenn nur \)tö 
©ebädjtnifj immer oon feuern gereift mirb, roenn nur 
immer neue roiffenäroürbige £)inge ^inguftrömen, bie 
fä'uberlicr) in ben Säften jene£ (Sebäcfytniffeä aufgeftellt 
roerben tonnen. £)ie Kultur eines S8o(fe§ aU ber ®egen= 
fa| jener ^Barbarei ift einmal, roie idj meine, mit einigem 
Sftedjte, al§ (Sutljeit be§ fünftlerifdjen (Stilen in allen 
Sebenääugerungen eine§ $o(fe§ begeid^net roorben; biefe 
55e5eid)nung barf nidjt batnn mifcüerftanben toerben, at£ 
ob e§ fidj um ben ®egenfa| oon ^Barbarei unb fcf)önem 
©ttte Rubele; ba% SSolf, bem man eine (Sultur gufpric^t, 
foK nur in aller 2Bir!(id)!eit etma& lebenbig (Sine§ fein 
unb nicrjt fo elenb in Snneres? unb fefjereS, in Sntjalt 
unb gorm auäeinanberfaHen. 2Ber bie Kultur eine£ SBolfeä 
erftreben unb förbem roiH, ber erftrebe unb förbere biefe 
t)öl)ere (SKnfyeit unb arbeite mit an ber SSernidjtung ber 
mobenten ©ebilbet^eit $u (fünften einer roaf)ren SSilbung, 
er roage e$, barüber nad^§uben!en f roie bie burd) ^riftorie 
geftörte ©efunbfyeit eineä 23otfe§ roiebertjergefteHt roerben, 
rote e£ feine Snfttnfte unb bamit feine (Surftet) feit roieber* 
finben fönne. 

Scr) roitt nur gerabeju oon un£ £)eutfä)en ber ©egen* 
toart reben, bie mir mefjr al§ ein anbere£ SBolf an jener 
(Sdjtoädje ber *ßer}önlt(f)feit unb an bem SSiberforudje 
oon Snfyatt unb gorm ju leiben fjaben. 2)ie gorm gilt 
un£ 2)eutfdjen gemeintem als eine (Eonöention, afö SBer* 
fleibung unb Skrfteßung unb roirb be3f)atb, wenn nidjt 
getyafjt, fo bodfj {ebenfalls nid^t geliebt; nod) richtiger 
ttJürbe e$ fein ju fagen, bog ttrir eine aufjerorbentlicfje 



— 1G3 — 

&ngft bor bem Sßorte (Eonoention unb aud) roof)l bor 
ber ©ad)e (Sonöention rjaben. 3n biefer Slngft öerliefc 
ber 2)eutfd)e bie <5d)ule ber grangofen: benn er molltc 
natürlicher unb baburd) beutfdjer merben. S^hm fdjeint 
er fid) a6er in biefem ,,£)aburd)" uerrecljnet gu l)aben: 
auS ber ©djule ber (Sonfcention entlaufen, lieg er fid) 
nun gerjen, ttrie unb mol)in er eben £uft ijatte, unb madjte 
im ©runbe fdjlotteridjt unb beliebig in rjalber SBergefc 
lidjfeit nad), tva§> er früher petnlicr) unb oft mit ©lud 
nacfjmadjte. <5>o lebt man, gegen frühere ß^ten 9 e ' 
rechnet, aud) rjeute nodj) in einer bummelig incorreften 
frangöfifcrjen (Sonoention: roie all unfer (M)en, €>tel)en, 
Unterhalten, bleiben unb Sßoljnen angeigt. Snbem man 
jum Natürlichen prüdguflie^en glaubte, crtoäljlte man 
nur ba% (3icr)ger)enlaffen f bie SSequemlictjfeit unb bciZ 
möglid)ft Keine Wlao.% oon @elbftübertt>inbung. 9ftan 
burdjmanbere eine beutfdje <&tafot — alle (Eonöention, 
oerglid)en mit ber nationalen Eigenart au3lcmbifd)er 
©täbte r geigt fid) im -ftegatiöen, aHe§ ift farblos, ab? 
gebraucht, fdjledjt copirt, nacfjläffig, jeber treibt e£ nad* 
feinem ^Belieben, aber nicfjt nad) einem fräftigen, ge- 
banfenreid)en belieben, fonbern nad) ben ©efegen, bie 
einmal bie allgemeine §aft unb fobann bie allgemeine 
23equemlicrjfeit^<5ucr)t oorfdjreiben. ©in $leib ungSf tütf, 
beffen (Srfinbung fein Äopfeerbrecrjen madjt, beffen 
Anlegung feine $t\t foftet, alfo ein au£ ber grembe ent= 
leljnteö unb möglidjft läfjlidj nadjgemadjteä Stleibungä* 
ftüd, gilt bei ben SDeutfdjjen fofort al£ ein ^Beitrag jur 
beutfdjen ^radjt. $)er gormenfinn ttrirb öon ilmen 
gerabegu ironifd) abgelehnt, — benn man l)at ja ben 
©inn beS 3nf)alte3: finbfiebod) ba£ berühmte SBolf 
ber Snnerlidjfeit. 

^Jiun qiebt e£ aber aud) eine berütunte ®efatyr biefer 



- 164 — 

3nnerlid)feit: ber Snfjalt felbft, oon bem e3 angenommen 
ift, bo§ er außen gar nid)t gefeljen nierben fann, mödjte 
fidj gelegentlidj einmal berflüdjtigen ; außen mürbe man 
aber meber baöon, nodj öon bem früheren Sßorfyanbenfein 
ettoa& merfen. 5lber benfe man fid) immerhin baZ 
beutfdje SBolf möglicljft meit oon btefer ®efafjr entfernt: 
etma£ fRed|t nrirb ber 5tu3länber immer behalten, menn 
er un3 oomrirft, bafc unfer SnnereS gu fdjmacl) unb. 
ungeorbnet ift f um nad) außen gu mirfen unb ftd) eine 
gorm gu geben. £)abei !ann e§ fid} in feltenem (SJrabe 
gart empfänglich emft, mächtig, innig, gut ermeifen unb 
oieEeidfyt felbft reidjer al£ btö Snnere anberer Golfer 
fein: aber al£ @ange§ bleibt e§ fd^madj, meil alle bk 
frönen gafern mdjt in einen fräftigen knoten ge= 
fd^lungen ftnb: fo ba$ bie fidjtbare Xfyat mrf>t bie 
®efammttl)at unb ©elbftoffenbarung biefeS Snncren ift, 
fonbern nur ein fdjmäd)lid)er ober rof)er SBerfucf) irgenb 
einer gafer, gutn (Schein einmal für ba£ ©an§e gelten gu 
moHen. $e£l)alb ift ber 2)eutfd)e nad) einer §anb(ung 
gar nid^t gu beurteilen unb al£ Snbünbuum aud) nad} 
biefer %$at nodj oöllig oerborgen. 9ftan muß if)n be* 
fanntlid) nadj feinen ©ebanfen unb ®efül)len meffen, 
unb bie fpric^t er jefct in feinen 58üd)ern au%. SSenn 
nur nidjt gerabe biefe Sudler neuerbingö mefjr als je einen 
3tt)eifel barüber ermedten, ob bie berühmte Snnerlicljfeit 
ttrirflid) nod^ in tf)rem unzugänglichen Xempeldjen fige: 
e$ märe ein fd)redlid)er ©ebanfe, ba^ fie eine£ Sage§ 
öerfdjmunben fei unb nun nur nod) bie Sußerlidfyfeit, 
jene l)od)mütf)ig täjtyifdje unb bemütfjig bummelige 
$ußerlid)feit al3 Äennseidjen be§ S)eutfd)en aurücf* 
bliebe, gaft eben fo fdjredlicfi, als menn jene Snner* 
lidjfett, ofme ba^ man e£ fefjen tonnte, gefälfdtjt, ge* 
färbt, übermalt barin fäße unb jur ©djaufpielerüt, toenn 



-- 165 - 

ntdjt gu (Sdjlimmerem geroorben märe: tute bte§ jum 
Söeifpiel ber bei ©eite ftefjenbe unb friß betracf)tenbe 
(SJritlparger öon feiner bramatifc^tl)eatraltfcl)en ©rfaljrung 
auä an£unel)men fdjeint „28ir empfinben mit 5lbftraftion, 
fagt er, toir miffen faum mefjr, mie ftd) bie (Smpfinbung 
bei unferen geitgenoffen äußert; mir laffen fie (Sprünge 
madtjen, mie fte fte l)eut§utage nid)t mefyr magert, ©fjafe- 
fpeare l)at un3 teuere äße oerborben." 

£)ie§ ift ein eingelner, t»ielletcr)t gu fdjneß in'£ 2lß* 
gemeine gebeuteter gaß: aber mie furchtbar märe feine 
berechtigte Sßeraßgemeinerung, menn bie einzelnen $äße 
fiel) gar $u l)äufig bem 23eobad)ter aufbrängen foßten, 
mie berjmeifelt f länge ber (3a§: mir $)eutfd)en empfin* 
ben mit 5tbftraftion; mir finb aße burdj bie ^iftorie 
oerborben — ein ©afc, ber jebe §offnung auf eine noef) 
fommenbe nationale (Suttur an iljren SSurgeln jerftören 
mürbe: benn jebe berartige Hoffnung roäd)ft au§ bem 
©tauben an bie Scfytfjeit unb Unmittelbarleit ber beutfdjen 
(Smpfinbung l)erau§, auä bem (Glauben an bie unöerfeljrte 
3nner(id)!eit. 2ßa£ foll nodj gehofft, nod) geglaubt 
toerben, menn ber Dueß be£ ©laubenS unb §offen3 
getrübt ift, menn bie 3nnerlid)feit gelernt l)at, (Sprünge 
ju machen, ju tanken, fiel) ju fdjminfen, mit 5lbftraftion 
unb 23ered)nung ftdt) $u äußern unb fidt) felbft aßge^ 
gemad) ju verlieren! Unb mie foß ber große probuftioc 
®cift e3 unter einem $8olfe nod) au&jalten, baä feiner 
einheitlichen 3nnerlidj)feit nid)t mefjr ftetjer ift unb beß 
in ©ebilbete mit oerbilbeter unb oerfüljrter Snnerlidjfeit 
unb in Ungebilbete mit unzugänglicher Snncrlidjfeit 
auäeinanberfäßt! 2öie foll er e3 aushalten, menn bie 
(Sinljeit ber SSolfSempfinbung oerloren gieng, menn er 
fiberbicö gerabe bei bem einen Xfyeile, ber ftdj ben ge* 
bilbeten ifjeil be3 SSolfeö nennt unb ein ffledjt auf bie 



- 166 - 

nationalen $unftgeifter für fid) in 2lnfarud) nimmt, bie 
(Smpfinbung gefälfd^t nnb gefärbt roetjs. SOtag f)ter unb 
ba ba£ Urteil unb ber ©ef^matf ber (feinen fetbft 
feiner unb fublimirter geworben fein — baZ entfdj)äbigt 
i^n nidjt: e§ peinigt it)n, gleicf)}am nur ^u einer ©efte 
reben ^u muffen unb innerhalb feinet $olfe£ nidfyt mefyr 
notfjroenbig $u fein. SBieHeidjjt oergräbt er feinen <5dja§ 
\t%t lieber, meil er (£lel empfinbet, oon einer <Sefte 
anfprudjäooll patronifirt ya roerben, roäljrenb fein §er^ 
bott oon fDfttfeib mit 50Ien ift. 2)er Snftinft be3 SBotfeS 
fommt ifjm nid)t mefyr entgegen; e£ ift unnihj, ü)m bic 
$Irme fe^nfudjtäüoll entgegen^ubreiten. 2Sa£ hkiit ilrat 
je|t nod) übrig, al3 feinen begeifterten <pafj gegen 
jenen ^emmenben Sann, gegen bie in ber fogenannten 
35ilbung feinet SBolfeS aufgerichteten <3d)ranfat §u 
feljren, um alz ^idjter roenigftenS baZ §u uerurtfjetfen, 
toaä für Um, ben Sebenben unb £eben§eugenben, $er= 
nidfytung unb (£ntroürbigung ift: fo taufet)! er bie tiefe 
(Sinfidjt feinet ©cfyicffate gegen bk göttliche £uft be3 
@d)affenben unb ipelfenben an unb enbet als emfamer 
SBiffenber, al§ überfatter SBcifer. (§3 ift baZ fcfymcr^ 
lid^fte <Sdjauft)iel: toer e3 überhaupt fiel)t, hrirb f)ier 
eine ^eilige ^tötljigung ernennen : er jagt ftd), l)tcr 
mufc geholfen roerben, jene fjöfyere (Sinfjeit in ber 9totur 
unb ©eele eineä SSolfeä muft fid£) nneber Ijerfteßen, 
jener Sftifj jroifc^en bem Snnen unb bem $Iu|en mufc 
unter ben §ammerfd}lägen ber $lotf) roieber &erfd)hrin~ 
ben. Sftadj meldten äJfttteln fott er nun greifen? Bta8 
bleibt if)m nun roieberum alä feine tiefe (Srfemttnifj: 
biefe auäfpredjenb , oerbreitenb, mit üolten ipänben 
auäftreuenb, t)offt er ein SBebürfnig $u pflanzen: unb 
au§ bem ftarlcn Söebürfnifj roirb einmal bie ftarfe 
'Sfyat entfielen. Unb bamit icl) feinen S^eifel laffe, 



167 

roofyer td) ba3 SBeifyiel jener Üftott), jeneä SBebürfniffeS, 
jener (Srfenntnig netjme: fo fott Ijier au§brücflirf) 
mein 3 eu 9 n ^B ftet)en, bog eS bie beutfcfje (£inl)eit 
in jenem l)öcr)ften (Sinne ift , bie mir erftreben unb 
feiger erftreben alz bie poütifcrje Sßieberöereinigung, 
bxc (£inf)cit be£ beutfdjen <$eifte3 unb 2eba\£ 
nad) ber $ernid)tung beö <#egeufa£e£ Don 
gorm unb 3nt)alt, öon Snnerltcr) feit unb (Son= 
Den Hon. — 



3n fünffacher §infid)t jctjetnt mir bie Überfäk 
tigung einer geit in §iftorie bem Seben feinblicr) unb 
gefäfyrlid) §u fein: burcrj ein foldtjeö Übermaafs toirb 
jener bt^r)er befprodjene (Sontraft öon Snnerlid) unb 
äufeerlicr) erzeugt unb baburcr) bk $erfön(icr)!eit ge- 
fcrjroäd)t; burd} biefeS Übermaafc gerate eine ^txt 
in bie (£inbilbung, bajs fie bk feltenfte £ugenb, bie 
(#ered)tigfeit, in rjöljerem ®rabe befifce afä jebe anbere 
3eit; burct) biefeä Übermaafc roerben bie Snftinfte be6 
i8olfe§ geftört, unb ber @in§e(ne iridtjt minber, al£ ba§ 
®ange am SReifmerben üerfyinbert; burct) biejeS U6er- 
muafc mirb ber jebergeit fdjäblidje ©laube an ba3 Sflter 
ber 5D^enfcr)r)ett f ber ®laubc, (Spätling unb (Sjngone ju 
fein, gepflanzt; burd) biefeS Übermaaß gerätf) eine 
3eit in bie gefährliche (Stimmung ber Sronie über ftd) 
felbft unb au£ it)r in bie nod) gefährlichere be£ (Stmi^ 
mu$: in biefer aber reift fie immer mefyr einer flugen 
egoiftifdjen *ßrari3 entgegen, burd) roeldje bie Sebenö^ 
fräftc gelähmt unb aulcgt jerftört roerben. 

Unb nun jurüct gu unferem erften <Safce: ber 
mobcrne 3J2cnfct) leibet an einer gefd)roäd)ten ^ßerfön^ 
lidjteit. SSic ber Körner ber ^aifcrgeit unrömifd) 



— 168 — 

ttmrbe im §tnblicf auf ben iljm gu $tenften ftefjenben 
(£rb trete, nrie er ftcfj felbft unter bem einftrömenben 
gremben oerlor unb bei bem fo£moj)olitifd)en ©ötter* 
©itten* unb ®ünfte=(Sameüale entartete, fo muß e3 bem 
mobemen 9)2enfd)en ergefjn, ber fid) fortmäljrenb ba§ 
geft einer SSeltauSftellung burd) feine r)iftorifct)en 
günftler bereiten lägt; er ift gum geniefjenben unb 
f)erummanbelnben 3 u W au ^ r getoorben unb in einen 
guftanb öerfefct, an bem felbft gro§e Kriege, grofje 
Devolutionen !aum einen 5Iugenblicf lang etxoaä gu 
änbern vermögen. üftodj ift ber ®rieg nicf)t beenbet 
unb ftfjon ift er in bebrucfteä Rapier tyunberttaufenb* 
facl) umgefegt, fcfjon mirb er al£ neuefte§ SReijmittel 
bem ermübeten ©aumen ber nacf) £>iftorie Gierigen dop 
gefegt. (£3 fdjeint faft unmöglich , ba$ ein ftarler 
unb öoEer £on felbft burcr) ba% mädjtigfte hinein* 
greifen in bie (Saiten erzeugt merbe: fofort öerljattt er 
ttrieber, im näcfyften Slugenblicfe bereite flingt er 
Ijiftorifdj gart oerflüdjtigt unb fraftloä ah. Sftoralifdj 
auägebrücft: e§ gelingt eud^ nidjt mef)r, baä Gsrtjabene 
feftgu^alten, eure Staaten finb plöfclidje Schläge, feine 
roHenben Bonner. Vollbringt ba& ©röjgte unb Söunber* 
barfte: e3 muft trogbem fang^ unb flangloä gum DrfttS 
gtet)n. £>enn bie gunft fliegt, toenn ifyr eure Xtjaten 
fofort mit bem l)iftorifcr)en geltbadj überfpannt. SBer 
bort im 51ugenolicf oerftefjen, berechnen, begreifen 
mill, mo er in langer (Srfdjütterung ba£ Unoerftänblidje 
al§ ba% (Srljabene feftfjalten foHte, mag öerftänbig 
genannt merben, bod) nur in bem (Sinne, in bem 
©filier öon bem SBerftanb ber SSerftänbigen rebet: er 
ftcfjt einiget nid)t, ma$ bod) baZ ®inb fief)t, er f)ört 
einiget nid)t, toa£ bod) baZ ®inb Ijört; biefeä (Einige ift 
gerabe ba£ Söicrjtigfte: toeil er bie£ nidjt oerfteljt, ift 



— 169 — 

fein SSerftefjen finbiftfjer als baS ®mb unb einfältiger 
als bie Einfalt — trofc ber Dielen fdjlauen gältctjen 
feiner pergamentnen ßüge uno oer öirtuofen Übung 
feiner ginger, baS $8erttricfelte aufätttricfeln. ;E)aS macf)t: 
er f)at feinen Snftinlt öemidjtet unb berloren, er !ann 
nun nic^t mefyr, beut „göttlichen Xt)iere" oertrauenb, 
bie 309^ Rängen laffen, roenn fein SSerftanb fdj)ttmnft 
unb fein Sßeg burd) SBüften fü^rt. ©0 ttrirb baS 3n* 
biöibuum gagt)aft unb unfidjer unb barf fid) nitf)t 
mel)r glauben: eS berfinft in fidj felbft r in'S Snner* 
lidje, baS Reifet l)ier nur: in ben gufammengeljäuftett 
2öuft beS Erlernten, baS nicr)t nacl) Hüften roirft, ber 
Söeleljrung, bie nid)t Seben tutrb. ©iel)t man einmal 
aufs tufjerlidje, fo bemerft man, ttrie bie SluStreibung 
ber Snfrinfte burdt) §iftorie bie Stfenfdfjen faft ju lauter 
abstractis unb (Schatten umgefcrjaffen l)at: !einer toagt 
mefyr feine ^ßerfon baran, fonbem maSfirt ftdfj als ge* 
bilbeter 9Jcann, als ®elef>rter, als Siebter, als «ßolttif«. 
©reift man folä)e SftaSfen an, roeil man glaubt, eS fet 
üjnen ©rnft, unb nidjt bloß um ein ^ßuppenfpiel $u 
tfjun — ba fte aüefammt ben ©rnft affid)iren — , fo 
fyat man plö^licl) nur Summen unb bunte glicfen in 
ben §önben. 3)eSf)alb foH man fiel) nidfjt mef)r tau* 
fdjen laffen, beSfyalb foll man fte anljerrfdjen: „aiel)t 
eure Sarfen aus ober feib, maS iljr fdjeint!" (£S foll 
nid)t mel)r jeber ©rnftijafte oon ©eblüt ju einem $)on 
Quirote tr-erben, ba er SBeffereS ju tl)un l)at, als fidj 
mit foldjen öermeintlidtjen Realitäten ^erumjufd^lagen. 
SebenfattS aber rnufc er fdjarf l)infef)en, bei jeber 2JtoSfe 
fein „§alt Söerba!" rufen unb ü)r bie fiarüe in ben 
Sftaden äiefjen. ©onberbar! 9J?an follte beulen, bafc bie 
®efcf)icr)te bie 9ttcnfd)en bor OTem ermutigte eljr* 
lidt) ju fein — unb märe eS felbft, ein efyrlidjer SRarr 



- 170 — 

px fein; unb immer ift bie£ i^re SBtrfung geroefcn, 
nur jegt nid)t mel)r! $)ie ^iftortfc^e SBilbung unb ber 
bürgerliche Unit»erjal^9^ocf Ijerrfcrjen $u gleicher Qdt 
28ä!)renb noct) nie fo nollrönenb öon ber „freien ^ßer* 
fönlicrjfeit" gerebet roorben ift, fief)t man nidjt einmal 
^ßerfönlictjlettert f gefdjtoeige benn freie, fonbern lauter 
ängftlicrj öerrjüllte Unit»erfal=9#enfcf>en. £>a£ Snbüri* 
buum r)at ftcr) üt'§ Snnerlictje aurücf gebogen: äugen 
merft man nictjtä mer)r bat»on; mobei man gmetfeln 
barf, ob e£ überhaupt Urfactjen ot)ne SBirfungen geben 
fönne. Ober foHte aB Söäcrjter be3 großen ge}d)ic§^ 
liefert SSelt^arem ein (Sefctjtedjt fcon (Eunuchen nöttjig 
fein? SDenen fte^t freilief) bie reine Dbjeftitrität fctjön 
$u ®eftcf)te. Steint e£ boct) faft, alä märe e£ bic 
Aufgabe, bie ®efcf)icr)te $u bemalen, baf$ nid|tö aus 
ü)r Ijerauä fomme afe eben @efcf)icrjten, aber ja fein 
©efetjetjen! — gu nert)üten, baß buret; fte bie *ßerjönliä); 
feiten „frei" merben, fott feigen roaljrrjaftig gegen 
ftcr), roar)rr)aftig gegen Slnbre, unb ^mar in SSort unb 
Xfjat. @rft burefj biefe SSafjr^aftigfeit nrirb \>k 9lofy, 
baä innre (Slenb beä mobernen äftenfetjen an ben Sag 
fommen, unb an bie «Stelle jener ängftücr) öerfteefenben 
(Sonöention unb SftaSferabc fönnen bann, al£ ttmtjrc 
Helferinnen, $unft unb Religion treten, um gemeinfam 
eine (Sultur angupftanäen, bie magren SBebürfniffen ent* 
fpridjt unb bie nid)t raie bie je^ige allgemeine Silbung 
nur ler)rt, ftcr) über biefe SSebürfniffe #u belügen unb 
baburef) gur roanbelnben Süge $u roerben. 

Sn roeldje unnatürlichen, fünftlictjen unb {ebenfalls 
unroürbigen Sagen muß in einer $t\t, bie an ber att^ 
gemeinen SBilbung leibet, bie roafjrtjaftigfte aller SSiffen 
fcr)aften, bie e^rltc^e naefte Göttin *ßf)iloiopf)ie geraden! 
©ie bleibt in einer folgen SSelt ber erätmmgenen äußer* 



— 171 - 

liefen Uniformität gelehrter Monolog be3 einfamen (Spa* 
äiergängerS, äufätlige Sagbbeute be£ ©ingelnen, öerborgene£ 
<5tubenget)eimniJ3 ober ungefährlich ®efdjmä§ ämifdjen 
afabemifdjen ©reifen unb Slinbern. üfticmanb barf eä 
magen, baä ®efe§ ber ^ßijtlofop^ie an ftd^ §u erfüllen, 
niemanb lebt pl)ilofopl)ifcl), mit jener einfügen 9Jcanne3* 
treue, bie einen bitten §mang, mo er audj mar, ma§ er aud) 
trieb, fid) als (Stoifer §u ge6ärben, falls er ber (stoa ein* 
mal ireue sugefagt fyattz. OTeS mobente ^i(o[o£f)iren 
ift politifd) unb polizeilich, burd) Regierungen ^irrfjen 
^abernten (Sitten unb gcigljeiten ber Steffen auf ben 
gelehrten Anfeuern befdjränlt; cS bleibt beim ..©eufeet 
„menn bod)" ober bei ber (Srfenrttmfs „eS mar einmal". 
Die *ßf)tIofopl)ic ift innerhalb ber fjtftortfcfien $ilbung olmc 
>Hec^t r falls fie meljr fein miö als ein innerlid) §urücf* 
gehaltenes SBiffen ot)nc SSirlen; märe ber moberne 9ftenfdj 
überhaupt nur mutfjia, unb entfdjloffen, märe er nidjt 
felbft in feinen geinbfdjaften nur ein innerlichem Söefen: 
er mürbe fie öerbannen; fo begnügt er fiel), ttjre Sftubität 
fd)amf)aft $u uerf leiben. Sa, man benft, fdjreibt, brueft, 
ipridjt, le^rt pt)ilo}opf)ifdj, — fo meit ift ungefähr alles 
erlaubt; nur im Jpanbeln, im fogenannten Seben ift eS 
anberS: ba ift immer nur (SinS erlaubt unb alles 5Inbre 
einfach unmöglich: fo müTS bie l)iftorifc^e Söilbung. 
£tnb baS nod) Sftenfdjen, fragt man fid) bann, ober 
uielleidjt nur Den!-, ©djreib- unb $ebemafcf)inen? 

©oet()c fagt einmal oon ©fyafefpeare: „Sftiemanb f)at 
baä materielle Äoftüme meljr Dcrac^tet als er; er fennt 
recf)t gut baS innere 2ftenfd)en*$oftüme, unb f)ier gleichen 
fid) aSe. Sftan fagt, er fyabt bie Körner bortrefflief) bat; 
geftellt; tdj finbe eS nidjt, eS finb lauter eingefleif d)te 
(Snglänber, aber freilid) 9ttenfd)en finb eS, Sttcnfdjen öon 
©runb auS, unb benen pafjt mof)l and) bie römifd)c 



— 172 - 

Xoga." SThttt frage tcr), ob e$ aud) nur mögtief) märe, 
unfre jefcigen Sitteraten SBolfömänner ^Beamte sßolittfer 
als Körner tjorjufü^ren ; e£ toitt burdjauä nic^t angeben, 
weil fie feine 9ftenfcf)en finb, fonbern nur eingefleifcfjte 
(Sompenbien unb gleidjfam concrete 5lbftrafta. SSenn fte 
©(jarafter unb eigne 51rt Ijaben follten, fo fteeft bieS 
9111e3 fo tief, bafj e3 gar nidj)t ficr) an'ä Xage3licf)t f)erau3= 
roinben fonn: roenn fte Sttenfcrjen fein follten, fo finb 
fte e§ boc§ nur für ben, „ber bie -Öfteren prüft", gür jeben 
Zubern finb fie ettoaä 2lnbere§, nid^t äftenfdjen, nid)t 
®ötter, nicfjt Spiere, fonbern fyiftorifcfye 23ilbung3ge6ilbe, 
ganj unb gar Söitbung, SSilb, gorm ot)ne nadjroetebaren 
Sutjalt, leiber nur fdfyledfjte gorm, unb überbieS Uniform. 
Unb fo möge mein <Safc öerftanben unb erwogen roerben: 
bte ®efd()tc(jte roirb nur öon ftarfen $erfön- 
lidjfeiten ertragen, bte fdjroadjen löfcfjt fie 
oollenbä au 3. 3)a§ liegt barin, bafj fie ba$ ©efü^l 
unb bie ©mpfinbung oerroirrt, roo bieje nieijt fräftig genug 
finb, bie SSergangen^eit an ftdfj $u meffen. £)em, ber 
fte!) mct)t mefyr §u trauen roagt, fonbern unroillrurlicf) für 
fein (£mpfinben bei ber ©efcf)id)te um 9fatf) fragt „roie 
foK iify fyter empfinben ", ber roirb aümä^Iic^ auä gurdfjt* 
famfeit pm (Sdjaufpieler unb fpielt eine 9^otCe f meiftenä 
fogar öiele Collen unb beSfyalb jebe fo fcfjledjt unb 
flarf). 2HImät)licij feljlt alle (Songruenj jtnifcfjen bem 
äftamt unb feinem tjiftorifcijen S3eretc^e ; Keine oorlaute 
Surften feljen mir mit ben Römern umgeben, als mären 
biefe ifjreS ©leiten: unb in ben Überreften gried^ifd^er 
©idfjter roüf)ten unb graben fie, als ob audj biefe corpora 
für ir)re (Seftion bereit lägen unb vilia mären, roa§ iljre 
eignen litterarifd^en corpora fein mögen, Üftet)men mir 
an, e3 befd&äftige fid) einer mit $)emofrit, fo liegt mir 
immer bie grage auf ben Sippen: warum benn juft £>e* 



- 173 — 

mofrit? roarum rndjt geraflit? Ober $f)ilo? Dber 2kcon? 
Dber$)e3carte3?— unb fo beliebig meiter. Unb bann: ttmrum 
benn juft ein *ßt)ilofopf)? Sßarum nidjt ein $)id)ter, ein 
SRebner? Unb: marum überhaupt ein ©rieche, roarum nid)t 
ein ßnglcmber, ein Surfe? Sft benn nicrjt bie Vergangen* 
tjeit groß genug, um erroaS §u finben, toobei if)r felbft 
eudj nid)t fo läcrjerftd) beliebig ausnehmt? $lber toie ge* 
fagt, eS ift ein ©efdjledjt oon (Sunudjen; beut ©unudjen 
ift ein Söeib roie ba% anbre, eben nur SBeib, btö Söeib an 
fidj, ba$ eroig Unnahbare — unb fo ift e$ gleichgültig, 
roaS it)r treibt, roenn nur bie ®efd)id)te felbft fd)ön „ob= 
jeftio" bettmljrt bleibt, nämlid) oon foldjen, bie nie f eiber 
®efd)id)te machen lönnen. Unb ba eudj ba£ StüigsSöeib^ 
lidje nie f)inanäiet)n ttrirb, fo jie^t i^r eS $u eud) t)erab 
unb nef)mt, al$ Neutra, audj bie ©efd)id)te al§ ein Neu- 
trum. $)amit man aber nicrjt glaube, hofa id) im (Smfte 
bie ©efdjidjte mit bem (5ttrig*2öeiblidjen oergleidje, fo 
mill td) oielmeljr flärlid) auSfpredjen, bafj idj fte im 
©egentfjeil für ba£ @mig^änn(id)e fjalte: nur baß e£ für 
bie, toeldje burd) unb burdj ,,f)iftorifd) gebilbet" finb, 
jiemlid) gleichgültig fein muß, ob fie ba% ©ine ober ba$ 
$lnbre ift: finb fie bod) felbft roeber 9ttann nodt) SSeib, 
nid)t einmal Communia, fonbern immer nur Neutra ober, 
gebilbeter auSgebrücft, eben nur bie (£ttrigsDbjerrtoen. 

<5inb bie $erfönlid)feiten erft in ber gefd)ilberten 
äBeife ju ettriger ©ubjeftlofigfeit ober, ttrie man fagt, 
Dbjeftibität auSgeblafen: fo oermag nidjtS mef)r auf fte 
ju totrfen; eS mag ttmS ©uteS unb 3Recf)tc3 gefct)et;ert r 
als £f)at, als $id)tung, als 3Jhtftf: fofort ftef)t ber auS* 
ge^ör)lte SöilbungSmenfdj über baS Söerf fjinroeg unb 
fragt nadj ber Jpiftorie beS SfutorS. §at biefer fd)on 
mefyrereS gef djaffen, fofort muß er ftd) ben bisherigen 
unb ben muttjmaßlidjen weiteren ©ang feiner ©nfc 



- 174 - 

nricftung beuten laffett, fofort loirb er neben Wnbere 
gut $ergleid)ung geftellt, auf bie 2Baf)l feines ©toffc§, auf 
feine SBefyanblung f)in fecirt, au3einanbergeriffen, meiälid) 
neu gufammengefügt unb int (Stengen oermafynt unb §u* 
recljtgenriefen. (£§ mag baä (Srftaunlid)fte gefdfyefjen, 
immer ift bie ©djaar ber i)iftorifd) Neutralen auf bem 
$fa|e, bereit, ben 5Iutor fcfjon au§ toeiter gerne $u über- 
flauen. 3lugenblicf(idfj erfc^aüt baZ @ct)o: aber immer 
al3 „$xitif", roäfyrenb fur§ oorljer ber ®ritifer oon ber 
9ftöglicf)feit be£ ®efd)ef)enben fid} nicf)t£ träumen lieft. 
üftirgenb£ fommt e£ $u einer 2öirfung, fonbem immer 
nur mieber gu einer „®ritif"; unb bie ßxitif felbft madj)t 
mieber feine SBirfung, fonbem erfährt nur mieber ®ritif. 
3)abei ift man übereingefommen, öiel ®ritifen al§ SSir* 
fung, toenige ober feine al§ HJftfcerfoIg $u betrachten. 
3m ®runbe aber bleibt, felbft bei fotljaner „äßtrhmg", 
alle£ beim eilten: man fcf)toä§t #üar eine $eit lang 
etma§ üfteueä, bann aber foieber ttrotö -fteue§ unb tt)ut 
in^mifc^en ba§, toa$ man immer getrau §at. $)te f)ifto* 
rifdje ©Übung unfrer ^ritifer erlaubt gar nicf)t mef)r, 
ba% e3 5U einer SSirfung im eigentlichen SBerftanbe, 
nämlidj §u einer SSirfung auf Seben unb §anbeln 
Eomme: auf bie fcfjtoärjefte ©d^rift brücfen fie fogleidj 
U)r 2öfd)paj)ier f auf bie anmutljigfte .ßeicljnung furnieren 
fie i^re bicfen $infelftricf>e, bie al§ (Sorrefturen ange= 
fefyn merben foKen: ha toax'ä nrieber einmal oorbei. Üftie 
aber t)ört if)re fritifdfje geber auf §u fliegen, benn fie 
Ijaben bie 9Jtodj)t über fie öerloren unb merben metjr oon 
ifyr geführt, anftatt fie ju führen, ©erabe in biefer Wlaafc 
lofigfeit ifyrer fritifdjen (Srgüffe, in bem Mangel ber 
§errfdjaft über fid) felbft, in bem, ttm£ bie Sftömer im- 
potentia nennen, berrötf) fid) bie <5d)toädje ber mobernen 
*ßerfönftdjfcit. 



175 



$)odj laffett mir btefe (Sdjroadje. Söenben mir un£ 
t)ielmet)r §u einer melgerütjmten (Stärfe be£ mobernen 
Sltfenfdjen mit ber aKerbing§ peinlichen Sftage, ob et 
ein $ed)t ba§u f)at, fiel) feiner berannten t)iftorifd)en 
„Dbjeftiottät" wegen ftarf, nämlid) gerecht unb in 
t)öt)erem ®rabe gerecht §u nennen al£ ber Sftenfct) an- 
berer 3eiten. Sft e£ toafyx, ba$ jene Dbjeftitatät in einem 
gefteigerten SBebürfmfc nnb Verlangen nact) ®ered)tigfeit 
ifyren Urfprung l)at? Dber ertoedt fie al£ SBirfung gang 
anberer Urfaä)en eben nur ben 5Infct)ein r afe ob bie ®e- 
redfjtigfeit bie eigentliche Urfaclje biefer SSirfung fei? 
3Serfüt)rt fie trietleidjt §u einem fd)äbltd^en r roeil aK§u 
fdjmeid)lerifcl)en SBorurttjeit über bie £ugenben be£ mo* 
bemen Sftenfdjen? — (Sofrateä tn'elt e§ für ein Seiben, 
ba£ bem Sßatjnfinn nat)e fomme, fid) ben S5efi^ einer 
Xugenb einjubilben nnb fie nidjt $u befugen: nnb gereift 
ift eine foldje ©inbilbung gefätjrlidjer als ber entgegen 
gefegte 2Baim, an einem gefyter, cnt einem Safter $u 
leiben. £5enn burd) biefen 3ßat)n ift e$ öielleicrjt nod) 
möglich, beffer §u roerben; jene (SinMIbung aber madjt 
ben 3ftenjd)en ober eine Qzit täglid) ftf)lecr)ter, alfo — 
in biefem galle, ungerechter. 

SBafyriid), niemanb. tjat in r)öt)erem ©rabe einen 2ln= 
fprud) auf unfre SBeretjrung al£ ber, meld)er ben Xrieb 
unb bie ®raft jur ®ered)tigr*eit befifct. £)enn in it)r Der- 
einigen unb oerbergen fid) bie r)öd)ften unb feltcnften 
Xugenben roie in einem unergründlichen Speere, \>a% oon 
aEen (Seiten (Ströme empfängt unb in ftct) öerfdjlingt. 
2)ie ipanb be$ ®erect)ten, ber ®eridjt ju galten befugt 
ift, erbittert nid)t mel)r, menn fie bie Sßage tjält; uner= 
bittlid) gegen fid) felbft legt ,er ©eroictjt auf ®ermd)t, fein 



- 176 — 

5luge trübt fid) nid)t, roemt bie Sßagfdjalen fteigen 
unb ftnfen, unb feine (Stimme Hingt meber t)art nodj 
gebrochen, wenn er baS UrtEjeil oertunbet. SSäre er ein 
falter 3)ämon ber (£rf enntnifj , fo mürbe er um fid) bie 
eiftge 5Itmofpt)äre einer übermenfd)lid) fc^redEticr)en 
Sftajeftät ausbreiten, bie mir $u fürdjten, nidjt §u Der« 
etjren f)ätten: aber ba$ er ein äftenfd) ift unb bodj aus 
läfelicfiem ßtoeifel 8 U ftrenger ®emif$eit, aus bulbfamer 
SOftlbe jum Smperatto „bu mu&t", auS ber feltenen Xugenb 
ber ©rofjmutf) jur allerfeltenften ber ®eredjtigfeit empor« 
pfteigen t>erfud)t, ba$ er je§t jenem 2)ämon ähnelt, 
ofjne bon Anbeginn ettotö SlnbereS als ein armer äflenfdj 
gu fein, unb öor Willem, bafs er in jebem 5tugenblicfe 
an fidj felbft fein 3ftenfdjentf)um gu büßen fjat unb ftd) 
an einer unmöglichen £ugenb tragifd) öer§et)rt — bieS 
OTeS fteHt it)n in eine einfame £>öf)e l)in. als baS el)r= 
mürbigfte (Sjemplar ber ©artung 2J?enfd); benn 3ßaf)r= 
fjett miß er, bod) ntdjt nur als falte folgenlofe (Srfennt- 
niß, fonbern als bie orbnenbe unb ftrafenbe SRidjterin, 
S93at)ri)eit nidjt als egoiftifdjen SBeftfc beS (Singelnen, 
fonbern als bie ^eilige ^Berechtigung , alle ®renafteine 
egoiftifdjer S3eftfctf)ümer $u perrüden, SSatjrfjeit mit einem 
SBorte als Sßeltgeridjt unb burd)auS nidjt etroa als er= 
t)afd)te SBeute unb Jßuft beS einzelnen SögerS. üftur in* 
fofem ber Sßaf)rl)afte ben un6ebingten SBiUen t)at, geredet 
5U fein, ift an bem überall fo gebanfenloS glorificirten 
(Streben nad) Sßat)rf)eit etmaS ©ro&eS: roäfyrenb öor bem 
ftumpferen 5Iuge eine ganje 51njal)l ber öerfdjieben- 
artigften triebe, mie Neugier, gluckt oor ber Sangemeile, 
Süfifigunft, (Sitelfeit, (Spieltrieb — Xriebe, bie gar nidjtS mit 
ber 2Bal)rf)eit gu tl)un fjaben — mit jenem (Streben nad) 
2öaf)rf)eit, btö feine SBurjel in ber ©erecfytigfeit tyat, ju* 
fammenfliejjen. <So fdjeint jtoar bie SSelt ooH $u fein 



— 177 — 

Don (Solchen, bie „ber SSctfjrljeit bienen"; unb bod) ift 
bie Xugenb ber ®ered)tigfeit fo feiten borfyanben, nod) 
feltener erfannt unb faft immer auf ben Xob gefaßt: 
mof)ingegen bie ©djaar ber fdjeinbaren Xugenben gu 
jeber $eit geehrt unb prunfenb ein^erjog. $er Sßaf)^ 
fjeit bienen roenige in SSafjrrjeit, roeil nur roenige ben 
reinen SBiüen t)aben, geregt $u fein, unb felbft bon 
biefen toieber bie Sßenigften bie ®raft, gerecht fein $u 
tonnen. (5$ genügt burdjauä nidjt, ben Sßillen bagu allein 
ju f)aben: unb bie fd)redlid)ften Reiben ftnb gerabe 
au§ bem <$ered)tigfeit3triebe olme Urtf)eil3 traft über bie 
Sftenfdjen gefommen; roe§f)alb bie allgemeine 2öof)lfal)rt 
nidjtö met)r err)eifct)en mürbe, als ben (Samen ber 
Urtf)eil3fraft fo breit roie möglid) auäguftreuen, bamit 
ber ganatifer bon bem 9ftd)ter, bie blinbe SSegierbe, 
9fttct)ter gu fein, Don ber bemühten Äraft, richten gu 
bürfen, unterfdjiebcn bleibe. 5lber roo fänbe fidj ein 
SDftttel, Urtt)eil£rraft gu pflangen! — bafjer bie 9ftenfcr)en, 
roenn if)nen bon SGSar)rt)ett unb ®ered)tigfeit gerebei 
roirb, emig in einem gagenben <5ct)roanfen berfjarren 
werben, ob gu ümen ber ganatifer ober ber SRidjter rebe. 
Wlan foll e8 ifjnen beSfyalb bergenden, roenn fie immer mit 
befonberem 2öot)(moHen biejenigen „Wiener ber 2öat)rr;eit" 
begrüßt Ijaben, bie toeber ben Tillen nod) bie Jfraft 
gu rieten befifcen unb fidj bie Aufgabe ftellen, bie 
„reine, folgenlofe" ©rfenntnife ober, beutlidjer, bie SSafjr- 
f)eit, bei ber nidjtö IjerauSfommt, gu fud)en. (£3 giebt 
fel)r biele gleichgültige 3&al)rl)eiten; e3 giebt Probleme, 
über bie richtig gu urtljeilen nirf)t einmal Überroinbung, 
gefdjrorige benn Aufopferung foftet. 3n biefem gleich 
gültigen unb ungefährlichen ©ereile gelingt e3 einem 
SDfanfdjen rooljl, gu einem falten $)ämon ber (Srfennrnifj 
gu »erben; unb trofcbem! SBenn fclbft r in befonberS 

WegfcQe* »Berte. «laff.««lu«fl. II, L*J 



- 178 — 

begünftigten Seiten, gange ©etef)rten= unb gorftfjer- 
(Sofjorten in foldje Dämonen umgettmnbelt merben — 
immerhin Bleibt e§ (eiber mö glitt), bafc eine foldje $eit an 
ftrenger nnb grofjer ®erect)tigfeit, furg an bent ebelften 
$erne be£ fogenannten 28af)rf)eit§triebe3 Mangel leibet. 
üftun fteEe man ficf» ben f)iftorifct)en SBirtuofen bei 
®egentoart t>or fingen: ift er ber gerecfjtefte Slftann feiner 
3eit? (£3 ift roafjr, er f)at in fiel) eine foldje Sartfjeit unb 
(Srregbarfeit ber Gsmpfmbung auägebilbet, bafj ifjtn gar 
nicf)tg 9ftenfdjlict)e§ fem bleibt; bie oerfctjiebenften $eiten 
unb ^ßerfonen Hingen fofort auf feiner 2t)ta in öer^ 
roanbten £önen natf): er ift gum ncid^tönenbeu Passivum 
geroorben, ba§ burct) fein Ertönen nrieber auf anbre ber= 
artige Passiva nrirft: biä enblict) bie gange £uft einer 
«Seit Don folgen burdjeinanber fcrjhrirrenben garten unb 
öerraanbten 9?acrjHängen erfüllt ift. £>ocr) fdfyeint e§ mir, 
bafi man gleicrjfam nur bie Dbertöne jebeS originalen 
gefdjicr)tlicr)en §auptton§ nernimmt: i>a§> Sterbe unb 
9ftäcr)tige be§ Originale ift auä bem fpr)ärifct) = bünnett 
unb fpitjen ©aitenftange nidjt mefjr gu erratfjen. 3)afür 
roecfte ber Originalton meiftenä St)aten 9^ött)e €>cr)recfen, 
biefer lullt un£ ein unb macrjt un§ gu tpeid^lid^en ®e= 
meiern; e§ ift f al$ ob man bie tjeroifcrje ©rjmpfyonie für 
groei glitten eingerichtet unb gum ®ebraud) öon träume^ 
rifct)en O^iumraudjern beftimmt fyaU. 3)aran mag man nun 
fd^on ermeffen, mie e£ mit bem oberften 5lnfprud)e be£ 
mobernen 9#enfcr)en, auf f)öt)ere unb reinere ©erecr)tig= 
feit, bei biefen Sßirtuofen freien toirb; biefe Xugenb fyat 
nie etroaS ©efälligeS, l'ennt feine reigenben Stallungen, 
ift f)art unb fdfjrecflid). SBie niebrig ftetjt, an ifjr gc= 
meffen, fdjon bie ©rojjmutl) auf ber (Stufenleiter ber 
Xugenben, bie ©roftmutf), roelctje bie (5igenfct)aft einiger 
unb feltener fpiftorifer ift! Hber Diel 9ttef)rere 6rüigen 



- 179 - 

e£ nur gur Stoleran^, gum (Mtenlaffen be£ einmal md)t 
Söegguleugnenben, gum ßuredjtlegen unb maofcöolkroor)!* 
toollenben 23efd)önigen, in ber fingen Slnnafjme, bafc ber 
Unerfahrene eS al§ Xugenb ber (Sered^tigfeit auflege, 
roenn baZ Vergangne überhaupt ol)ne t)arte tlccente unb 
ol)ne ben 5lu£brud be£ £affe3 ergäbt nrirb. 2lber nur 
bie überlegne ßraft fann rieten, bie ©djroäd^e muß 
toleriren, roenn fie nietjt (Stärfe f)eud)eln unb bie ©e= 
redjtigfeit auf bem $id)terftul)le gur ©djauföielerin madjen 
miß. SJhm ift fogar nodj eine fürchterliche species 
öon Jpiftorifern übrig, tüchtige, ftrenge unb ef)rltct)e 
(Sr)araftere — aber enge $öpfe; f)ier ift ber gute SSille 
gerecht gu fein ebenfo öortyanben rote btö $ßatt)o£ be£ 
9ftidj)tertf)um3: aber alle 9fad)terfyrüd)e finb falfct), unge- 
fähr au§ bem gleichen ©runbe, auS bem bie Urtljeilä- 
fprüd)e ber getoöt)nlid)en ©efdjmornen-ßollegien falfct) finb. 
SG3ie unmaf)rfd)einlicrj ift alfo bie §äufigfeit be§ f)ifto= 
rifd)en Talentes! Um f)ier gang öon ben öerfappten @go= 
iften unb Parteigängern abgufcljn, bie 311m böfen ©piele, 
t>a& fie fpielen, eine recfyt objeftiüe 2JHene machen, (Sbenfo 
abgefefyn öon ben gang unbefonnenen Seilten, bie al$ 
§iftorifer im naiöen (Glauben fdjreiben, bafj gerabe itjrc 
3eit in allen *ßopularanfid)ten $ied)t tjabe, unb ba§ biefer 
3eit gemäß gu fdjreiben fo fciel fyeifce, al8 überhaupt ge= 
red)t gu fein; ein (Glaube, in bem eine jebe Religion lebt, 
unb über ben, bei Religionen, nidjtö toeiter gu fagen ift. 
3cnc x naiöen §iftorifer nennen „Dbjeftiöität" ba% Steffen 
öergangner Meinungen unb X^aten an ben OTcrroeltö= 
ÜWeimmgen be3 $Iugenblid3: t)ier finben fie ben $anon 
aller 2öa()rl)eiten; ifjre Arbeit ift, bie $8ergangent)eit ber 
geitgemäßen Sriöialität angupaffen. dagegen nennen fie 
jeoe @cfd)id)t[d;reibung „fubjeftiö", bie jene $opular= 
meinungen nid)t als fanonifdi nimmt. 



— 180 — 

Unb foHte nidjt fcTBft Bei ber Ijödjften 9lu§* 
beutung beä 2Borte§ Objefdöitöt eine Sllufton mit unter* 
laufen? 2flan öerftel;t bann mit biefem SSorte einen 
Suftanb im §iftorifer, in bem er ein ©retgnifj in allen 
feinen ÜDtortoen unb folgen fo rein aufbaut, ba$ e3 auf 
fein ©ubjeft gar feine SSirfung tf)ut: man meint jenea 
aeftl)etifd)e $f)änomen, jenes SoSgebunbenfein oom perfön* 
liefen Sntereffe, mit bem ber 9Mer in einer ftürmifdjen 
Sanbfdjaft, unter 23li§ unb Bonner, ober auf betoegter 
See fein innere^ SBilb ftfjaut unb babei feine Sßerfon 
oergifjt. Wlan verlangt alfo audj oom §iftorifer bie 
fünftlerifdje SBefdjaulidjfeit unb ba& öößige SBerfunfot* 
fein in bie £)inge: ein Aberglaube jebod) ift e3, ba§ ba% 
SBilb, meines bie $)inge in einem foldjermafcen geftimm= 
ten Sftenfdjen geigen, ba% empirifd)e SSefen ber £)inge 
ttriebergebe. Ober füllten ftdj in jenen Momenten bie $)inge 
gleid)fam burdf if)re eigene £f)ärigfeit auf einem reinen 
Passivum abseidmen, abfonterfeien, abpl)otograpl)iren? 
$ie£ märe eine SJtytljologie unb eine fd)led)te 
obenbrein: gubem oergäfce man, bafj jener Moment 
gerabe ber fräftigfte unb felbftttyätigfte geugungS* 
moment im Sunern be£ $ünftlerS ift, ein (SompofitionSs 
moment allerljödjfter Art, beffen Sftefultat tool)l ein 
fünftlerifd) roal)re3, nidjt ein Ijiftorifdj raaljreS ®emälbe 
fein nu'rb. Sn biefer Sßeife bie ©efd)id)te objeftto 
benlen ift bie fülle Arbeit be3 2)ramatifer3; nämlidj 
aHe§ an einanber benfen, ba% SBereinjelte jum ©anjen 
toeben: überall mit ber SBorauSfefcung , baß eine (Sin* 
fjeit be3 $lane§ in bie SDinge gelegt toerben muffe, 
toenn fie nid)t barinnen fei. <&o überfpinnt ber Sftenfdj 
bie SBergangenljeit unb bänbigt fie, fo äufjert fid) fein 
Äunfttrieb — nid)t aber fein SBafyrfjeitS*, fein ©ered)% 
feitStrieb. Objefttoität unb ®ered)tigfeit l)aben nichts 



— 181 

mit einanbet ^u tf)un. (§& märe eine ©ejdncfytfd)reibutta, 
*u benfen, bie feinen Xropfen ber gemeinen empirifdjen 
3ßaf)rf)ett in ftdj §at unb bod) im f)öd)ften ©rabe auf 
baä «ßräbtfat ber Dbjeftibität Slnfprud) madjen bürfte. 
Sa ®riUpar§et magt ju crflären: „maä ift bcnn ©efdjicfyte 
anberä at3 bie 2Irt, lote ber ©eift be£ Sftenfdjen bie ü)m 
unburdjbrin glitt) en ^Begebenheiten aufnimmt; 
btö, toeijs ©Ott ob 3 u f ammen 9 e f)öria,e oerbinbet; ba$ 
Unöerftänblidje burd) etmaä 58erftänbücr)eä erfefct; 
feine begriffe öon ßroecfmäfjigfeit nad) 2lußen einem 
©an^en unterfd)iebt, ba£ roof)l nur eine nad) Snnen 
fennt; unb nrieber 3 u f a ^ annimmt, mo taufenb Heine 
Urfadjen nrirlten. Seber Sflenfd) t)at gugleid) feine <5e* 
paratnotfymenbigfeit, fo bog 9Jäütonen 9fad)tungen parallel 
in frummen unb geraben Sinien nebeneinanber laufen, 
fiel) burdj freuten, förbem, t)emmen, öor- unb rücfnmrtö 
ftrcfen unb baburdj für einanber ben Stjarafter beS 
gufaHS annehmen, unb e3 fo, abgerechnet bie (Sinmir* 
fangen ber 9caturereigniffe, unmöglich machen, eine 
burdjgreifenbe, alle umfaffenbe Sftotfyroenbigfeit bc3 ®e* 
fctjeljenben naet^umeifen." Sftun foll aber gerabe, als 
(grgebnifc jeneä „objeftiüen" SBlidS auf bie $)inge, eine 
foldje üftotljmenbigfeit an'S £ict)t gebogen merben! $ie$ 
ift eine 93orau3fe£ung, bie, toenn fte als ©laubenöfafc 
Dom §iftorifer auSgefprodjen nrirb, nur munberltdje tfje* 
ftalt annehmen fann; ©dritter gmar ift über baä redjt 
eigentlid) ©ubjefttoe biefer 3Innaf)me böllig im klaren, 
toenn er oom §ifiurifer fagt: „eine (Srfctjeinung nad) 
ber anbern fängt an, ftdj bem bltnben Dfyngcfäfjr, ber 
gefefclofen greifyett gu ent5tcl)cn unb fid) einem über* 
cinftimmenben ©angcn — baä frei Tid) nur in feiner 
Sßorftctlung oorfyanben ift — als ein paff enbcSGtficb 
cinjureitjen." 23a3 foll man aber oon ber fo glaubend 



- 182 — 

öoß eingeführten, greiften Xautologie unb SSiberfinn 
fünftltd^ fcfjroebenben Söeijauptung eines berühmten Ijifto- 
rifdfjen SBirtuofen galten: „eS ift nicfyt anbete, als bafc 
alle§ menfcpdje %\)\in unb treiben bem teifen unb ber 
Semerfung oft entzogenen, aber gemaltigen unb unauf- 
f)altfamen ©ange ber 2)inge unterworfen ift" ? 3n einem 
folgen <5a|$e fpürt man nidjt mef)r rätselhafte SSeiS^ 
jjeit al§ unrätt)}ell)afte UnroeiSl)eit; tote im 5luSfprud) 
beS ©oettjifdjen JpofgärtnerS, „bie Statur läßt fic§ rool)l 
forciren, aber nicf)t Urningen ", ober in ber Snfcfyrift einer 
SaijrmarftSbube, öon ber ©ttrift ergäl)lt: „lu'er ift 5U fetjen 
ber größte Elegant ber SBelt, mit 2luSnalmte feiner 
felbft". S)enn roeldjeS ift bodj ber ®egenfa§ 5ttrifct)en 
bem Xljun unb treiben ber äftenfdjen unb bem @ange 
ber 3)inge? Überhaupt fällt mir auf, bo$ foldjje §ifto* 
riler, tote jener, öon bem mir einen ©a§ anführten, nidjt 
me§r belehren, fobalb fte allgemein roerben unb bann 
baS ©efüf)t it)rer <Sd)mäcf)e in S)unleft) eilen geigen. 3n 
anbern 2Biffenfct)aften finb bie 5111gemeinf)eiten baS 
Sßidfjtigfte, infofern fte bie ®efe§e enthalten: füllten 
aber foldfje ©ä£e tote ber angeführte für ®efe£e gelten 
iöoHen, fo märe $u entgegnen, baß bann bk Arbeit beS 
®efd}id)tfcljreiberS öerfdfyroenbet ift; benn roaS über- 
haupt an folgen ©ä§en n>al)r bleibt, nadj 51b§ug jenes 
bunflen unauflöslichen SftefteS, öon bem mir fpradjen — 
baS ift betannt unb fogar triöial; benn eS nrirb jcbem in 
bem fleinften SBereidje ber Erfahrungen öor bie klugen 
fommen. S)eSl)alb aber gange SBölfer incommobiren unb 
müljfame 5lrbeitSjaljre barauf menben t)ieße boc^ nichts 
StnbereS, als in ben !ftaturnriffenfdjaften (Sjperiment 
auf (Sjperiment Raufen, nacf)bem auS bem öor^anbnen 
©djaije ber (Syperimente längft baS ©efefc abgeleitet 
werben farat: an meinem finnlofen Übermaaß beS 



— 183 — 

(£$erimenttren§ übrigen^ nad) $&Unzc bie gegenroörtige 
9?aturtt)iffenfcf)aft leiben foll. Söenn ber SBertf) eines 
$)rcmta'3 nur in bem <Sd)lufc unb Jpauptgebanfen liegen 
follte, fo mürbe baä £)rama felbft ein möglid)ft roeiter, 
ungeraber unb mutanter 2Beg §um Qkh fein; unb fo 
§offe id), bafc bie ®efdn'djte il)re Bebeutung nid)t in 
ben allgemeinen <$ebanfen, al3 einet Wct oon 23lütf)e 
unb grudjt, erlennen bürfe: fonbern baJ3 if)r SBertl) 
gerabe ber ift, ein befannteä, btelf eidE)t ' "gerooIjnttdjeS 
Xfjema, eine 2llltag£ = Gelobte gciftretd) 5U umfdjreiben, 
ju ergeben, ^um umfaffenben ©tymbol 3U fteigern unb 
fo in Sern Original s%ftema eine q an p 98eft tonn , ffiefc 
ftnn, Sftadjt unb (Sdjöntjeit aljucu 5U laffcn. 

SDa^u gcljört aber oor 5tllcm eine grofse runftlcrifdjc 
^ßotenj, ein fdjaffenbeä 3)arüberfdjmeben, ein liebenbeö 
SSerfenftfein in bie emj)i:ifdjen 3Data, ein 2Beiterbid)ten 
an gegebnen Xtjpen — ba§u gehört atterbingS Dbjefttoitär, 
aber al3 pofitiöe (Sigenjdjaft. ©0 oft aber ift Dbjeftiüität 
nur eine $f)rafe. 5In ©teile jener innerlidj bli^enben 
äufcerlicr) unbewegten unb bunflen 5Ru^e be§ Äünftler* 
augeä tritt bie 5lffeftation ber Sftulje; tt)ie fid) ber äftangel 
an $atf)o3 unb moralifdjer ßraft als fdjneibenbe ®älte 
ber Betrachtung $u oerfleiben pflegt. Sn gennffen gäHen 
toagt fid) bie Banalität ber ©efinnung, bie 3cbermann3= 
Sßeiöljeit, bie nur burd) ir)re fiangmeiligfeit ben (Sinbrud 
be£ 9tul)igen, Unaufgeregten mad)t, fjeroor, um für jenen 
fünftlerifdjen 3«ftanb ju gelten, in mcldjem btö ©ubjeft 
fdjtocigt unb oöHig unbemerfbar mirb. 2)ann hrirb afleä 
fyerborgefucfjt, roaS überhaupt nicfjt aufregt, unb bat 
trodenfte SBort ift gerabe red)t. Sa man gcl)t fo rocit 
an^u ne^men, ba fe ber, ben ein ^ojECHLllglL ffl^flQWQpnT)"* 
gar nTdjB augefje, berufen fei iljn bar.vif teilen. £0 
w^altenfid) Ijäufig $l)ilologen unb ©nec^ciTäu einanber: 



— 184 — 

flc gefeit fid) gar nidj)t§ an — btö nennt man bann toobt 
aurf) „Dbjeftürität"! 2Bo nun gerabe ba% §öcf)fte unb 
©eltenfte bargefteßt merben foH r ba ift ba3 abjtd)tttdje 
unb gut ©rfjau getragene Unbetf) eilt gtf ein, bie Ijeroor* 
gefugte nütfjtern* flache 3ftoturirung§hmft gerabe^u em* 
pörenb, — tnenn nämlidf) bie ©itelfeit be3 £>iftorifer£ 
$u biefer objefrto ftd) gebärbenben Gleictjgültigfeit treibt. 
Übrigen^ l)at man Bei foldjen Tutoren fein Urteil 
\ nätjer nad) bem Grunbfafce $u motitriren, ba% jeber Sftann 
gerabe fo Diel (Sitelfeit i)at, al§ e£ ifym an SBerftanbe fcl)lt. 
üfteut, feib menigftenä eljrlidj! (Sudjt nidfyt ben (Schein 
ber fünftlerifdjen Straft, bie nrirfüdfj Dbjeftürität gu 
nennen ift, furf)t nidfjt ben <Sct)ein ber Geredj)tigfeit, 
foenn iljr nid)t §u bem furchtbaren Berufe be£ Geredeten 
gemeint feib. Stlö ob e£ aurf) bie Aufgabe jeber Seit 
toäre, gegen OTe§, roa3 einmal toar, geregt fein $u 
muffen! Seiten unb Generationen fyaben fogar niemals 
IHed)t r $id)ter aller früheren Seiten unb Generationen gu 
fein: fonbern immer nur (Sinjelnen unb gtoar ben (Selten* 
ften fällt einmal eine fo unbequeme 9Jftffion $u. SBer 
jmingt eudfj benn $u rieten? Unb bann — prüft eudj 
nur, ob if)r gered)t fein fönntet, toenn iljr e£ toolltet! 5113 

n ^ Sfttctjter müßtet if)r l)öl)er fielen al§ ber $u SRidjtenbe; 

1^ toäfjrenb iljr nur fyäter gelommen feib. £>ie Gäfte, bit 
3ule§t 3ur Xafel fommen, follen mit $Hecf)t bie legten 
^Slä^e erhalten: unb il)r toollt bie erften Ijaben? §lun 
bann tf)ut toenigftenä btö Jpöcijfte unb Größte; triettcidjt 
madjt man eurf) bann ttrirflidj Sßla|, aucf) menn il)r 3^ 
lefct fommt. 

üßur aus ber f)öd)ften $raft ber Gegen* 
toart bürft if)r ba§ Vergangne beuten: nur in 
ber ftärfften SInfpannung eurer ebelften ©igenfdjaften 
merbet iljr erraten, toa3 in bem Vergangnen toiffenS- 



— 185 - 

uttb bcroatjrenöroürbig unb groß tft. ©IctdjcS buid) 
©leides! <Sonft jiefjt it)r baS Vergangne ju eud) nieber. 
©laubt einer ®efd)id)tfd)reibung nid)t, roenn fie nidjt 
au§ bem Raupte ber fettenften ®eifter herausbringt; 
immer aber roerbet ifjr merfen, melier Qualität tfyr ©eift 
ift, roenn fie genötigt roirb, erroaS allgemeines auSju* 
fpredjen ober etroaS 5MbefannteS nod) einmal $u fagcn: 
berjicfyte iQiftojifeonuk hk. Jtcc^t4^ab^^bc&^W^^m^ 
*mn_Jftieoen örten imuutorftaen^unb baS %Haemeine fo 
einfad) unb tief 5U oerfünben, ba§ man bie (5infad)l)eit 
über ber Xiefe unb bie Xiefe über ber (£infadtf)eit 
überfielt. (SS fami feiner jugteirf) ein großer fpiftorifer, 
ein fünfflerifdjcr Sftcnfd) unb ein gfadjfopf fein: bagegen 
fott man mcr)t bie farrenben, auffdjüttenben, ftdjtenben 
Arbeiter geringfd)ä^en f roeil fie geroiß nidjt $u großen 
ipiftorifern roerben tonnen; man fott fie nod) roeniger 
mit jenen oerroed)feln, fonbern fie als bie nötigen ®e* 
{eilen unb §anbtanger im SDienfte beS SfleifterS begreifen: 
fo etwa roie bie grangofen, mit größerer Sftaioetät als bei 
ben $)eutfdjen möglich, Don ben historiens de M. Thiers 
ju reben pflegten. 2)iefe Arbeiter follen allmäfjlid) große 
(Mefyrte werben, fönnen aber beSfyalb bodj nie Sfteifter 
fein, ©in großer ©eleljrter unb ein großer gtadjfopf — 
baS gef)t fd)on leid)ter mit einanber unter (Sinem §>ute. 
Slljo: ®efd)id)te fdjreibt ber (Srfafyrene unb Über* 
legene. 2öer nid)t einiges größer unb fyöfjcr erlebt I)at 
als äße, roirb aud) nid)tS ©roßeS unb £>ol)eS auS ber 
Vergangenheit ju beuten roiffen. $)er ©prud) ber 53er 
gangenl)eit ift immer ein Drafelfprudj: nur als Vau 
meifter ber 3 u ^ un f*» a & SBiffcnbe ber ©egenroart roerbet 
tf)r tf)n berftel)n. 9ftan erflärt jefct bie außerorbentlid) 
tiefe unb roeite SBirfung ®clpf)t'3 befonberS barauS, baß 
bie belpljijdjen Sßriefter genaue Äenner bcS Vergangnen 



/ 



- 186 — 

loaren; jei$t gekernt fid) ^u roiffen, bafc nur ber, 
melier bie Sufunft baut, ein &ecr)t rjat, bie Vergangen*) eit 
gu richten. SDaburcr) ba$ il)r oorroärtä fefjt, ein grofceä 
$iel euc^ ftedt, bänbigt ifyx augleid) jenen üppigen ana= 
Irjtifcfjen Xrieb, ber eudj jet$t bie $egenroart öerroüftet 
unb alle Dfarje, alleä friebfertige 2Sad)fen unb S^eif* 
roerben faft unmöglicr) mad)t. giefjt um eud) ben 3 aun 
einer großen unb umfänglichen §offmmg, eine£ rjoffen* 
ben (Strebend, gormt in euer) ein 23tlb, bem bie ß^unft 
entfpredjen foH, unb bergest ben Aberglauben, (Spi- 
gonen §u fein. 3f)r rjabt genug §u erfinnen unb $u er* 
finben, inbem ifjr auf jeneä ^uÜinftige Seben finnt; aber 
fragt nicfjt hä ber ®efdjid)te an, ba$ fte eud) baä 
2öie? btö SSomit? geige. SSenn üjr euer) bagegen in 
bie ®efcljicf)te großer ÜMnner fjineinlebt, fo roerbet irjr 
auä irjr ein oberfteS ®ebot lernen, reif $u roerben unb 
jenem läljmenben (Srgie^ungSbanne ber 3^it $u entfliegen, 
bie ifjren Sftu^en barin fiet)t, eud) nidejt reif roerben ju 
laffen, um eud> bie Unreifen, $u bel)errfcr)en unb aus- 
zubeuten. Unb roenn il)r nacr) Biographien verlangt, 
bann nidjt nacr) jenen mit bem Refrain „§err (So unb 
€>o unb feine ,3eit", fonbern nadj folgen, auf beren 
Xitelblatte e3 feigen mü^te „ein Kämpfer gegen feine 
3eit". (Sättigt eure (Seelen an Sßlutard) unb roagt e3, 
an eudj felbft gu glauben, inbem irjr an feine gelben 
glaubt. 9Jcit einem £>unbert foldjer unmobern erlogener, 
ba£ Ijeifjt reif geroorbener unb an ba3 §eroifd)e ge* 
tübrjnter Sttenfdjen ift jefct bie gange lärmenbe 2lftcr* 
bilbung biefer gert jum eroigen <Sd)roeigen §u bringen. — 

7. 

$)er rjiftorifcrje (Sinn, roenn er ungebanbigt maltet 
unb äße feine (Sonfcquenaen gic^t, entnmrjclt bie 3 U * 



187 — 

hmft, weil er bie Süufioncn jerftört unb ben beftefjenben 
fingen ü)re 5ltmofpt)äre nimmt, in ber fie allein leben 
tonnen. £)ie fyiftorifdje ©ered)tigfeit, felbft roemt fte 
tüirfüd^ nnb in reiner (Sefinnung geübt tuirb, ift beäljalb 
eine fctjrecfüc^e Xugenb, roeil fie immer ba3 Sebenbige 
untergräbt unb $u gaffe bringt: it)r 9ftd)ten ift immer 
ein SBemidjten. SBenn tjinter bem t)iftorifdjen Xriebc 
fein Sautrieb ttrirft, menn nid)t ^erfrört unb aufgeräumt 
ttrirb, bamit eine bereite in ber Hoffnung lebenbige 3 U - 
fünft auf bem befreiten ©oben il)r §au3 baue, roenn bk 
®ered)tigfeit äff ein maltet, bann nrirb ber fct)affenbe 
Snftinft entfräftet unb entmutigt. (Sine Religion gum 
SBeiftriel, bie in l)iftorifd)eS Söiffen, unter bem SSalten 
ber reinen ®erecr)tigfeit, umgefe^t roerben foff, eine 
Religion, bie burdj) unb burd) tuiffenferjafttter) erfannt 
werben foff, ift am (Snbe biefc§ 3ßege§ äugleicr) oer* 
nictjtet. £)er ©runb liegt barin, baf$ bei ber Ijiftorifdjen 
Sftadfyrecfjnung jebeämal fo oiel galfdfyeö SRotjeS Un- 
menfdjlicr)e§ SlbfurbeS ®emaltfame£ gu Xage tritt, bafj 
bie pietätooffe 3ffufton3-(5timmung, in ber affeS, ma£ leben 
roiff, aüein leben fann, nottjmenbig jerftiebt: nur in Siebe 
aber, nur umfdjattet öon ber Sffufton ber Siebe, fd)afft 
ber üDZcnfd), nämlid) nur im unbebingten (Glauben an ba$ 
$offfommne unb 9M)te. Sebem, ben man snringt, 
nidjt metjr unbebingt ju lieben, l)at man bie SSuracfn 
feiner ®raft abgefd)nittcn: er mufc öerborren, nämlid) 
uncljrlid) merben. Sn folgen SSirfungen ift ber §iftoric 
bie $unft entgegengefefct: unb nur wenn bie §iftoric 
eö erträgt, ^um Slunftmerf umgebilbet, alfo reine* 
®unftgcbilbe 311 merben, fann fie öicffeicrjte Snftinftc 
erhalten ober fogar roerfen. (Sine foldje ®efd)id)tö= 
fdjreibung mürbe aber burdjauä bem analtotifdjcn unb 
unfünftlcrifdjcn 3 u 9 e nnferer Seit roiberfprcdjen, ja 



- 188 - 

oon ü)t afö gälfcrjung empfunben roerben. §iftorte aber, 
bte nur gerftört, oljne baß ein innrer SBautrieb fte fül)rt, 
madfjt auf bte $)auer irjre SSerfgeuge blaftrt unb un- 
natürlich : benn foldje üDtafcrjen gerftören SÜuftoncn, unb 
„roer bie Sttufton in fidj unb 9lnberen gerftört, ben ftraft 
bte Statur als ber ftrengfie £tjrann". Sine gute $eit lang 
groar !ann man ftcr) roorjl mit ber §iftorie oöllig rjarmloS 
unb unbebacrjtfam befdjäftigen, als ob e$ eine S3efdt)äf^ 
tigung fo gut roie jebe anbre märe; inäbefonbere fdjeint 
bie neuere Geologie ficr) rein auS §armloftg£eit mit ber 
©efdjidjte eingelaffen $u Ijaben unb je£t nocr) roill fte 
c§ faum mer!en f baß fte bamit, roaljrfd)einlicr) fefjr hriber 
Sßillen, im $ienfte be§ SBoltaire'fdjen öcrasez ftefjt. 
SBermutrje niemanb barjinter neue fräftige S3au'Snftin!te; 
man müßte benn ben fogenannten sßroteftanten* herein 
aU äftutterfcrjoofj einer neuen Religion unb zftoa ben 
Suriften §ol§enborf (ben Herausgeber unb SSorrebner ber 
nocr) oiel fogenannteren ^roteftanten^ibel) als SofyanneS 
am gluffe Sorban gelten laffen. Gsinige $dt l)ilft t>iel= 
leidjt bk in älteren köpfen nocr) qualmenbe §egelifcfje 
$ßf)ilofopt)ie gur ^ßropagation jener §armIoftgfeit, efroa 
baburcf), ba$ man bie „Sbee beS (Sf)riftentf)um3" oon 
ifjren mannicfjfacrj unooHfornrnnen „(5rfd)cinung§formen" 
unterfcrjeibet unb ficr) oorrebet, e§ fei rcotjl gar bie 
„Siebljaberei ber Sbee", ficr) in immer reineren gormen 
ju offenbaren, gule^t nämlidfj als bie gettrifj allerreutfte, 
burdjfidjtigfte, ja laum ftcrjtbare gorm im §irne beS 
jefcigen theologus überaus vulgaris, ßört man aber 
biefe aüerreinlidjften (Srjriftenifjümer fid) über bie früheren 
unreinlichen ©fjriftentfjümer auäfpredjen, fo tjat ber nidt)t^ 
beteiligte 3 u ^örer oft ben (Sinbrucf, e8 fei gar nicfjt 
com (Sf)riftcntf)ume bie Sftebe, fonbern oon — nun rcoran 
follen mir benfot? roemt mir ba% Srjriftentfjum oon bem 



- 189 - 

rr größten Geologen be§ Safjrfjunbertä" als bie Religion 
begeidjnet ftnben, bie e£ oerftattct, ,,fid) in alle roirflidjen 
unb nodj einige anbere bloß mögliche Religionen hinein? 
äuempfinben", unb toenn bie „roafyre ßirdje" bie fein foH, 
meldte „jur fließenben äftaffe ttrirb, roo e3 leine Umriffe 
giebt, too jeber Xeil ficr) balb l)ier, balb bort befinbet 
unb aKe§ fid) frieblict) untereinanber mengt". — -ftod)- 
mala, rooran f ollen mir benfen? 

9ßa£ man am (Sf)riftentl)ume lernen fonn, baf$ e3 
unter ber Sötrfung einer Ijiftoriftrenben Se^anblung bla= 
ftrt unb unnatürlich gefoorben ift, bis enblid) eine ooH= 
fommen l)iftorifd)e, ba£ Ijeißt gerechte S5el)anblung e3 
in reineä SSiffen um ba$ (£l)riftentl)um auflöft unb ba? 
burd) oernidjtet, ba3 fann man an OTem, toaS ßeben t)at f 
ftubieren: bajj e£ aufhört $u (eben, roemt e£ gu Gmbe 
fecirt ift unb fdjmerälid) unb tranft)aft lebt, foenn man 
anfängt, an il)m bie l)iftorifcr)en (Secirübungen $u machen. 
(S& giebt HWcnfc^en, bie an eine umroälgenbe unb refor* 
mirenbe §eilfraft ber beutfdjen SJhifif unter 2)eutfcr)en 
glauben: fte empfinben e$ mit ßome unb galten e£ für 
ein Unrectjt, begangen am Sebenbigften unfrer Kultur, 
roenn foldje Scanner roie Sflojart unb S5eetr)ot)en bereits 
jefct mit bem ganzen gelehrten Sßuft beS S3iograpc)ifcf|en 
überfdjüttet unb mit bem go(terft)ftem l)iftorifd)er ftritif 
ju Slntroorten auf taufenb aubringlidje fragen gearoungen 
werben. SBirb nid)t baburd) ba£ in feinen lebenbigen 
SÖBirfungen nodj gar nidjt ©rfcrjöpfie jur Unzeit abge* 
tf)an ober minbeftenS gelähmt, baß man bie üfteubegierbe 
auf garjUofe 9Jftfrologien be3 SebenS unb ber 2Berfe 
rid)tet unb (Srfenntniß Probleme bort fudjt, roo man 
lernen follte $u leben unb alle Probleme $u öergeffen. 
$erfe£t nur ein paar foldje mobeme 23iograpl)en in 
(Sebanfen an bie ©eburtäftätte be$ (SbriftcntliumS ober 



— 190 - 

ber Sutfjerifdjcn Deformation; ifjre nüchterne pragmarU 
fircnbe Sfteubegier fyätte gerabe ausgereicht, um jcbe 
geifterfjafte actio in distans unmöglich 51t madjen: mie 
ba§ elenbefte S£f)ier bte (Sntftefjung ber mädjtigften (£id)e 
öerf)inbern fann, baburd) baß e§ bte (Sichel öerfcfjlucft. 
5HIe3 Sebenbige brauet um fidj eine 9ltmofpf)äre, einen 
ge^eimni^oHen £unftfrei£; roenn man tf)tn biefe <pülle 
nimmt, toemt man eine Religion, eine Shmft, ein ®enie 
fcerurtfjeilt, al£ ©eftim otjne $ftmofpf)äre $u freifen: fo 
foH man fidj über btö fd^nette SBerborren £>art* unb 
Unfrudjtbarmerben nidjt me^r rounbern. ©0 ift e$ nun 
einmal bei allen großen fingen, 

„bie nie o§n' ein'gen Sßa^n gelingen", 
ttrie §an§ <3acf)§ in ben nfteifterfingem fagt. 

5lber felbft jebe§ $off, ja jeber SD^enjct) , ber reif 
toerben null, brauet einen folgen umfjüllenben SBatjn, 
ein fotdje fd)ü£enbe unb umfdjteiembe Sßolfe; je§t 
aber fyafjt man baZ SReifmerben überhaupt, toeil man bie 
§iftorie mef)r al£ 'ba§ Seben ef)rt. 3a man triuittpfyirt 
barüber, ba% je|t „bk SBiffenfdjaft anfange, über ba% 
2eten ju f)errfdjen": möglid), ba$ man ba$ erreicht; 
aber gettrifj ift ein berartig bef)errfdj)te£ Seben nidjt triel 
mertf), tt)ei( e§ biet weniger Seben ift unb öiel toeniger 
Seben für bie Sufunft verbürgt alä btö ehemals ntcrjt 
burrf) ba$ SBiffen, fonbern burd) Snftinfte unb fräftige 
SSatynbilber bef)errfd)te Seben. 9l ber e3 foH aucfr- Qflr. nidfrt 
nrie gefagt, btö geitalter^ ber fertig unb reif g etoorbeneji , 
ber '^armomfdjcn ^erfönftd/fätcn fein, fonbern ba$ bor 
gemeinfamen mögüdjft nüparen Arbeit. £)a§ Reifet eben 

Iboct) nur: bie 9ftenfd)en foUen gu ben jfoerfen ber i^ett 
i abgcrid^trtjgcrbeji., um fo geltig at£ möglidj mit §anb 
anzulegen; fiefofien in ber gabrtf ber allgemeinen Uti(i= 
' töten arbeiten, beoor fie reif finb, ja bamit fie gar nidjt 



- 191 - 

mefyr reif werben, — roeil bie§ ein SuruS märe, ber „bem 
5trbeit3marfte" eine 9ttenge Don Straft entaicljen mürbe. 
dJlan blenbet einige SBögel, batnit fie frönet fingen: icf) 
glaube nidjt, bog bie jetzigen 3ftenfcr)en fcr)öner fingen 
al£ i^re ©rojs&äter, aber btö roeijj icr), baf$ man fie 
zeitig blenbet. 3)a£ Mittel aber, ba§ oerrudjte üDcittel, 
ba% man anmenbet, nm fie §u blenben, ift allju r)elle£, 
allju plötjlicrjeg, all^u roedjfelnbeä £icr)t. 3)er 
junge 9ftenfd) mirb burcr) alle Saljrtaufenbe gepeitfdfjt: 
Süngtinge, bie nid)t£ t>on einem Kriege, einer biploma* 
tifrfjen 2lftion, einer §anbel£politif oerftel)en, roerben 
ber (£infüf)rung in bie politifdje ®efd)idjte für roürbig 
befunben. ©o aber, mie ber junge 9ftenfcr) buret) bie %& 
fcrjidjte läuft, fo laufen mir SCßoberae burd) bie ®unft~ 
fammem, fo l)ören mir (Soncerte. äftan füljlt rool)!, ba£ 
flingt anberS alä jeneä, ba3 mirft anberä al3 jene£: bie£ 
®efül)l ber SBefrembung immer meljr gu Verlieren, über 
nidjtä mef)r übermäßig $u erftaunen, enblicf) alleö fid) 
gefallen $u laffen — ba& nennt man bann roofjl ben 
fjiftorifdjen ©inn, bie l)iftorifdf)e SBilbung. Dljne $8e= 
fcfjönigung be3 $lu3brud£ gefprodjen: bie 3ftaffe be£ 
(Sinftrömenben ift fo groJ3, bciZ Söefrembenbe, S3arbarifd)e 
unb ©emaltfame bringt fo übermächtig, „§u fdjeufjltcrjen 
Alumnen gebaut", auf bk jugenblicr)e (Seele ein, ba§ fie 
fid) nur mit einem oorfä^lic^cn ©tumpffinn 31t retten 
foeifj. SBo ein feinere^ unb ftärfere3 23eroufjtfein 511 
©runbe lag, ftellt fid) mof)l aud) eine anbre ©mpfinbung 
ein: ©fei. S)cr junge Sftenfd) ift fo I)eimatf)lo8 gemorbeu 
unb jmeifelt an allen (Sitten unb Gegriffen. 3e£t meifj 
er e3: in allen Seiten mar e3 anberä, e£ fommt nid)t 
barauf an, mie bu bift. Sn fdjmcrmütljigcr ®efüf)lloftg= 
feit lägt er Meinung auf Meinung an fict) toorübergetjn 
unb begreift baä SBort unb bie Stimmung $ölbcrlin'3 beim 



— 192 — 

Sefen be3 SaSrtiuS £)iogene§ über Scben unb Schreit 
gried()ifd)er $f)ilofopf)en: „ictj Ijabe aucf) t)ier ttrieber er* 
fahren, toaä mir ferjon manchmal Begegnet ift, baf$ mir 
nämlicij ba$ SBorübergefyenbe unb 2lbmed)felnbe ber 
menfcr)ftcr)en ©ebanfat unb (gtyfteme faft tragifctjer auf- 
gefallen ift, a!3 bie 6d)icffafe, bie man geroöfyntid) allein 
bie nrirflierjen nennt". üßein, ein foltfjeS überfdfjmemmen* 
be§, betäubenbeg unb getoaltfameä £>iftorifiren ift ge= 
miß nidjt für bie Sugenb nötljig, nrie bie 5ftten geigen, 
ja im f)öcr)ften (Srabe gefäfyrlicfj, mie bie teueren geigen. 
Üfhm betraute man aber gar ben §iftorifcr)en ©tubenten, 
ben (Srben einer allgufrüfyen, faft im Knabenafter fdt)on 
ftdjtbar geworbenen 23(afirtf)eit. 2e|t ift tfjrn bie „9Jte= 
tf)obe" gu eigner Arbeit, ber redete ©riff unb ber oor= 
netjme £on nacr) beä 9fteifter§ Spanier gu eigen getuorben; 
ein gang ifolirteS (Sapitelctjen ber SSergangenfjeit ift feinem 
<Scf)arffinn unb ber erlernten 9ftetf)obe gum Dpfer gefallen; 
er t)at bereite probucirt, ja mit ftolgerem Sßorte, er t)at 
„gef Raffen", er ift nun Wiener ber S33ar)rr)eit burdj bie 
£t)at unb §err im f)iftorifcr}en 2Mtbereidje gemorben. 
Sßar er fd)on afe Knabe „fertig", fo ift er nun bereits 
überfertig: man braudjt an tf)tn nur gu fd)ütteln, fo fällt 
einem bie SßeiS^eit mit ©epraffef in ben (Sdjoofc; bod) 
bie SBei§t)eit ift faul unb jeber 5Ipfel fyat feinen SBurm. 
(SJIaubt e3 nur: toenn bie 9ftenfcr)en in ber nriffenfdjafc 
ticken gabrif arbeiten unb nu^bar m erben foEen, beoor 
fie reif finb, fo ift in Kurgem bie Sßiffenfdjaft ebenfo 
ruinirt, tüte bie allgugeitig in biefer gabrtf öermenbeten 
©flauen. Sdf) bebaure, ba$ man fdjon nötr)ig §at, fid) 
be§ fprad)Iidj)en Sargon'8 ber (Sffaüenfjalter unb Arbeit- 
geber gur 33egeidjnung fotdt)cr SBerfjältniffe gu bebienen, 
bie an fid) frei oon Utilitäten, enthoben ber SebenSnott) 
gebadjt toerben follten; aber unmülfürlidj brängen fidfj 



— 193 ~ 

bie SBortc „gabrif 5rrbeit3marft Angebot SRufcbar* 
madjung" — unb roie all bie £>ülf35citmörter be§ (5goi3= 
mu£ lauten — auf bie Sippen, wenn man bie jüngfte 
(Generation bei ®c(ef)rten fdjilbern miß. Sie gebiegene 
SDftttelmäfjigfctt roirb immer mittelmäßiger, bie SSiffcn- 
fdjaft im öfonomifdjen <5inne immer nu^barer. (Sigenk 
lidf> finb bie allerneueften ©elcljrten nur in Sincm fünfte 
tüeife, barin freiließ roeifer al£ alle 9#enfdjcn ber 93er= 
gangcnl)cit, in allen übrigen fünften nur unenblid) an= 
ber$ — borftdjtig gefprodjen —- alä alle (Gelehrten alten 
<5d)fag3. Sro^bcm forbern fte (Sljren unb SBortfyeile für 
fid) ein, al3 ob ber (Staat unb bie öffentliche Meinung 
üerpflidjtet mären, bie neuen düngen für eben fo öoll 
ju nehmen nrie bie alten. Sie Kärrner ^aben unter fid) 
einen 9lrbeit3oertrag gemacht unb ba& ©enie al$ über- 
flüffig befretirt — baburd) ba$ jcber Wärmer gum (Genie 
umgcftcmpelt roirb; roal)rfd)einlid) roirb e$ eine fpätere 
3eit iljrcn Sauten anfcl)cn, baf$ fie jufammengefarrt, 
nid)t jufammengebaut ftnb. Senen, bie unermüblidj ben 
mobemen (5d)lad)ts unb Dpferruf „Teilung ber Arbeit! 
Sn SRcU) unb ©lieb!" im SJhtnbe führen, ift einmal 
flärlid) unb mnb §u fagen : roollt il)r bie Söiffenfdjaft mög^ 
lidjft fdjncll förbern, fo roerbet il)r fte aud) möglidjft 
fd)nell Dcmidjten; roie eudj bie ipenne ju (Grunbe gcljt, 
bie il)r fünftlid) gum alläufd)ncllen Eierlegen aroingt 
(Gut, bie Sßiffenfdjaft ift in ben legten Sal^rjclmten er* 
ftaunlid) fdjncll geförbert morben: aber fcl)t cudj nun 
aud) bie (Gelehrten, bie erfdjöpftcn Rennen an. (53 finb 
wat)rl)aftig feine „Ijarmonifdjen" Naturen; nur garfern 
fönnen fie mc^r alä je, roeil fie öfter gier legen: freilid) 
finb aud) bie G£icr immer Heiner (objroar bie S3üd)er 
immer biefer) geworben. 5llö lefcteö unb natürlidieS 
föefultat ergiebt fid) ba$ allgemein beliebte „^oputariftren" 

yacöfdj;* ©<ctc Klaff «ittuaa. ü. 13 



- 194 - 

(nebfi „gemimfiren" unb „Snfantifiren") ber Sßiffenfdjaft, 
btö fjcißt ba% berüchtigte .ßufdjneibcn beS 9iod£ bei 
2Biffcnfd)aft auf ben Seib beS „ gemif d;tcn SßublifumS": 
um unS l)ier einmal für eine fdjneibermäßige Xf)ätigfeit 
aud) eines fdjneibcrmäßigen S)eutfd)e3 $u befleißigen, 
©oetfje fal) barin einen Söftßbraud; unb verlangte , bau 
bie 2Siffcnfd)aftcn nur burd) eine err)ör)te sßrajiS auf 
bie äußere SSelt mirfen follten. £)en älteren (Me^rten^ 
(Generationen bünfte überbieS ein foldjer 9D^if36rauct) auS 
guten ®rünben ferner unb läftig: ebenfalls aus guten 
©rünben fällt er ben jüngeren (Mefjrten leicht, weil fie 
fclbft, uon einem gan$ flehten 2SiffenS*2Binfel abge= 
feljn, fetjr gemifd)te£ Sßublifum finb unb beffen 5Be* 
bürfniffe in fid) tragen. <5ie brauchen fid) nur einmal 
bequem f)in§ufc§en, fo gelingt e£ iljnen, aud) iljr fleineS 
©tubienbereid) jener gemifdjt^opulären Söcbürfnifcüfteus 
begier aufaufdjlicßen. gür biefen 23equemlid)feit3aft 
prätenbirt man fn'ntcrbrein ben tarnen „befdjeibene 
Jperablaffung bcS ©ctcljrten $u feinem SBolfe": mäfyrenb 
im ©runbe ber ®clel)rte nur $u fiefy foroeit er nid)t ®e= 
leljrter, fonbern $ßöbcl ift, f)erabftieg. ©djafft eud) ben 
^Begriff eines „SBolfeS": ben fönnt ifjr nie ebel unb fjod) 
genug benfen. ^)äd)tct if)r groß Dorn SSotfe, fo märet 
tyx audj barmljeraig gegen baSfclbe unb ptetet eud) 
toof)l f euer IjiftorifdjeS (Sdjcibemaffer ü)tn als £ebenS= 
unb £abctran£ anzubieten. 5lber i^r benft im tiefften 
©runbe öon ifym gering, meil ifjr oor feiner 3 u & m f* 
leine roatyre unb fidler gegrünbete 5ld)tung tyaben bürft, 
unb tf)i fyanbelt als praftifdje <ßcfftmiftcn, td) meine 
als 9ftenfd)en, meldje bie $lf)nung eines Unterganges 
leitet unb bie baburd) gegen baS frembe, ja gegen baS 
eigne Sol)l gleid)gültig unb läßlid) merben. SSemt 
unS nur bie ©djoüe nodj trägt! Unb menn fie uns 



— 195 — 

nidjt mel)r treibt, bann foll eä auc^ red)t fein — fo 
empfinben fie unb leben eine ironifdje ©jiften§. 



8. 

ߣ barf §tt>ar befrembenb, aber nid)t mibcrfprudjS' 
oott erf feinen, wenn id) bem 3 e ^ a ^ cr r ba£ fo fjörbar 
unb aufbringlid) in btö unbefümmerrfte grofyloden über 
feine rjiftorifdje 23ilbung au^ubredjen pflegt, tro^bem 
eine Art öon ironifdjem (5elbftbemu|tfein ju- 
fcr)reibe, ein barüberfdjrocbcnbeä Stirnen, ba^ r)ier nid)t 
5U frol)lotfen fei, eine gurdjt, bajs e§ biellcid)t halb 
mit alter Suftbarfeit ber f)iftorifd}en ßrrenntniß oorüber 
fein merbe. ©in äl)nlid)e£ Dfätfjfel in Setreff einzelner 
sßerfönltd) feiten r)at un§ ®octf)e, burdj feine merftuürbige 
(Sfjarafteriftif Sftemton'ä, Ijingef teilt: er finbet im ©runfoe 
(ober rid)tigcr: in ber ipölje) feinet üBefenä „eine trübe 
9Il)nung feinet Unrcd)te3", gleid)fam al£ ben in einzelnen 
Augenbliden bemerkbaren 5Tu§brutf eineä überlegnen 
rid)tcnben SSeroußtfcinS, btö über bie notljmenbige il)m 
innemoljnenbe Statur eine gettriffe ironifetje Überfielt 
erlangt fjabe. (5o finbet man gerabe in ben größer unb 
t)öf)er entmidcltcn f)iftorifd)cn äftenfdjen ein oft bt£ 
ju allgemeiner (SfepfiS gcbämpftcä Semußtfein baoon, 
wie groß bie Ungereimtheit unb ber Aberglaube fei ju 
glauben, baß bie ©r^ic^ung eincä $8olfe3 fo überttriegenb 
fn'ftorifd) fein muffe, ttrie fie e$ jefct ift; t)abcn bod) 
gerabe bie fräftigften Golfer, unb jmar fräftig in Sfjatcn 
unb SScrfen, anberS gelebt, anberä tJ)re Sugcnb fyeran 
gebogen. Aber unö aiemt jene Ungereimtheit, jener §lbcr 
glaube — fo lautet bie ffcptifcfje (Simoenbung — , imS 
ben ©pätgefommcncn, ben abgeblaßten legten ©proffen 
mächtiger unb frol)mütl)igcr ®efd)led)ter, und, auf bie 



- 196 — 

§eftob'§ sßropfjeäeÜjung ju beuten ift, ba% bte 90?cnfdjen 
einft foglctd) graubefyaart geboren mürben, unb hak 3 CUÖ 
bic£ ©c|d)(cd)t öertilgcn merbe, fobafo jenes 3 c ^) cn 
an il;m fidjtbar gemorben fei S)ie Ijiftorifdje Sßilbung 
ift audj nrirfüd) eine 5Crt angebomer ©raufyaarigfcü 
unb bie f meldje ü)r Seidjen öon 5tinbf)cit fyer an ftd) 
tragen, muffen moljt $u bem inftinftiöen (Glauben öom 
5Uter ber SDcenfdjfyeit gelangen: bem Filter aber 
gcbüfyrt jc(5t eine greifentjafte 23cfd)äftigung, nämüd) 
3urüdfd)auen Überredjncn kbfdjücfjcn, Xroft fudjen 
im ®crocfcnen, burd) Erinnerungen, fur§ Ijiftorijdje 
SBilbung. 3)a£ 9ttenfd)cngcfd)tcd)t ift aber ein getycö unb 
beljarrlidjeS £)ing unb mitt nidjt nadj Safyrtaufcnben, 
ja faum nadj §unbcrttaufcnbcn öon Sauren in feinen 
(Sdjritten — öormärtS unb rüdmärtS — betradjtct merben, 
ba$ tjcifjt e$ nrill als (langes öon bem unenblid) flcinen 
^ttompünftdjcn, bem einzelnen Hflenfdjcn, gar nidjt 
betrachtet merben. 3ßaS motten benn ein paar Satyr* 
taufenbe befagen (ober anberS auSgcbrüdt: ber Zeitraum 
öon 34 aufeinanberfolgenbcn, gu 60 Satyrcn geredjnctcn 
•äftcnfdjcnlcbcn), um im Einfang einer foldjen Qcxt no 3> 
öon „Sugenb", am <5d)(uffe bereits öon „$ttter ber 
Hftenfdjfyeit" reben $u tonnen! (Stedt nid)t öicmtcfjr in 
biefem läfjmcnben ©lauben an eine bereits abmclfcnbe 
SDtotfdjfyeit baS 9J?ijjücrftänbnif$ einer, öom Mittelalter 
tyer öererbten, djrift(id) tfjcologifdjcn SBorftcttung, ber 
®ebanfe an baS natye SScItcnbe, an baS bänglidj er- 
martete ®cridjt? UmHcibct ftd) jene Sßorftcttung motyl 
burdj baS gefteigerte f)iftorifd)e 9iid)ter*23cbürfni6, als 
ob unfre 3°*^ °* e ^W oer ntöglidjcn, fclbft jenes 
28cltgcrid)t über atteS Vergangne abmatten befugt fei 
baS ber d)riftüd)e ©(aube fcineSmcgS öom SDtcnfdjcn, 
aber öon „beS 9ttenfd)en ©oljn" ertuartete? grütyer 



— 197 — 

mar biefeS, bcr 9ftenfd)f)ett fotüof)! tüte bem (Sin^enten 
$ugerufne „Memento mori" ein immer quälenber (Stadjet 
unb gleicfjfam bie <Spi£e be£ mittclaltcrlidjcn SSiffcnS 
unb ©emiffenö. £)a3 iljm entgegengerufne SSort ber 
neueren Qcxt: „memento vivere" Hingt, offen gu reben, 
noef) ^tcmUcr) oerfdjüdjtert , fommt nidjt auä ooller 
5tWe unb Ijat beinahe ettvaä Unel)rlid)e£. 3)enn bk 
ätfenfdjtjeit fifct nodj feft auf bem Memento mori unb 
üerrad) e$ burd) iljr uniüerfalcS fjiftorifdjeS 93cbürfni§: 
ba$ SSiffcn fyar, tro& feinem mäd)tigften glügclfdjlage, 
fid) nidjt in'S greie lo3rcij$en tonnen, ein ticfcS ©cfüt)l 
öon §offnungSloftgfcit ift ü6rig geblieben unb l)at jene 
fyiftorifdjc gärbung angenommen, Don ber je^t alle Ijöljere 
©r^icfjimg unb SBilbung fdjmcrmütljig umbunfelt ift. C£ijj& 
Religion, bie öon alten ©tunben eines SftcnjdjcnlcbcnS bic 
lefcte für bte nndjttgfte Ijält, bie einen (Bdjluft bcS Grbcn- 
lebend überhaupt uorauSfagt unb alle Scbenben ocrurtfjcilt, 
im fünften 2lft ber Xragöbie ju leben, regt gemife bie 
tiefften unb ebclften strafte auf, aber fic ift feinblicr) 
gegen aUcS ^cu= anpflanzen, Stül)n*ücrfud)en, grei- 
begcljren; fie nriberftrebt jcbem gluge in'S Unbcfannte, 
meil fie bort nidjt liebt, nid)t tjofft: fie läßt btö 23cr= 
benbe fid) nur miber SBillen aufbrängen, um e$, gur 
rcdjten Qcit, als einen Skrfüljrer ^um £)afcin, als einen 
Lügner über ben 993crtt) bc£ S)afcin3 bei (Seite 3U brängen 
ober fjinjuopfem. $)a$, toaS bie Florentiner traten, als 
fie unter bem Ginbrurfe ber 93ufjprcbigtcn bcS (Saoonarola 
jene berühmten Cpfcrbränbe oon ©emälben 9J?annffripten 
spiegeln fiaruen ocranftaltctcn, \>a& möd)te btö Gljriftcn* 
tfyum mit jeber Kultur ttjun, bie ^um 3Bcitcrftrcbcn rci^t 
unb jcneS Memento vivere als SBaljljprudj füljrt: unb 
menn eS nidjt möglief) ift, bicS auf gerabem Sßcge, ofme 
Umfdjtoeif, nämlid) burd) Übermacht ju tfjun, jo er^ 



- 198 — 

reicht eS bodj) ebenfalls fein Qtcl, memt e$ ftd) mit ber 
f)iftorifd)en SBilbung, meiftenS fogar orjne beren Sftirttriffen, 
berbünbet unb nun, auS tfjr i)erauS rcbenb, alles SScrbenbe 
adjfclaudenb ablehnt unb barüber baS ®efüf)t bcS gar 
§u Überfpätcn unb (Epigonenhaften, !urj ber angebornen 
®rauf)aarigfeit ausbreitet. 2)ie r)erbe unb tieffinnig 
erafte SBetracrjtung über ben Unroertf) aßeS ®cfd)d)cnen, 
über baS 5um*®erid)k$Reiffein ber 2ßelt, tjat fict) $u bem 
ffeptifcfjen Semußtfcin berftüdjtigt, ba$ eS jebenfaßS 
gut fei, alles ®cfd)ef)ene gu ttriffen, roeil eS $u fpät ha* 
für fei, etroaS SBeffereS $u tfjun. ©0 macfjt ber ()iftorifc^e 
©inn feine Wiener paffib unb rctrofpcftiö; unb beinahe 
nur auS augenblidlidjer Sßergcfjlidjfeit , roenn gcrabe 
jener ©inn intermittirt, nrirb ber am l)iftorifd)en gieber 
(Erfranfte afrto, um, fobalb bie Slftion borüber ift, feine 
Xfyat 31t feciren, burdj analt)tifd)e ^Betrachtung am Sßeiter^ 
roirfen §u rjinbern unb fie enblid) $ur „£>iftorie" ab^u* 
Rauten. Sn biefem Sinne leben mir nod) im Mittelalter, 
ift §iftorie immer nod) eine berfappte Geologie: nrie 
ebenfalls bie (£l)rfurd)t, mit ber ber unmiffenfdjaft^ 
lidje £aie bie roiffenjd)aftlid)e ®afte befjanbelt, eine 
bom (SleruS r)er bererbte (Sl)rfurd)t ift. SßaS man früher 
ber Sftrcfje gab, baS giebt man jetjt, obatnar fpärlidjer, 
ber 2öiffenfd)aft: ba$ man aber giebt, fjat einftmatS 
bie ®ird)e auSgemirft, nid)t aber erft ber mobeme ®eift, 
ber bielmerjr, bei feinen anberen guten (Sigenfdjaftcn, 
belanntlid) etmaS StnauferigeS t;at unb in ber t»orne()men 
Xugenb ber greigiebigfeit ein ©tümper ift. 

Sßteßeidjt gefaßt biefe SBemert'ung nid)t, bießeid^t 
ebenfo menig als jene Ableitung beS ÜbcrmaafjeS öon 
§iftorie auS bem mittelaltcrlid)cn Memento mori unb auS 
ber JpoffnungSlofigfeit, bie baS (Sfjriftcntfjum gegen äße 
fommenben Reiten beS irbifcfjen S)afcinS im ^erjen trögt. 



— 199 — 

Wlan fott aber immerhin biefe aucf) r»on mir mir gmet= 
fclnb fjingeftellte ßrflärung burct) bcffere (Srftärungen 
erfc^cn; bcnn bcr Urfprung ber rjiftorijdjen Q3ilbung — 
unb il)re3 innerüdjen gang unb gar rabifalen SßiberfprudjeS 
gegen ben ©eift einer „neuen Qcit", eincS „ mobern en 
SScmu&tjeinä" — biejer Urfprung mufc felbft lieber 
rjiftorifd) erfannt werben, bie ipiftorie muß ba$ Problem 
ber §riftorie felbft auflöfen, ba3 Sßiffen mufc feinen 
<5tad)el gegen fid) felbft lehren — biefeä breifaerje 
Sftuft ift ber Smperatto be£ ®eiftc§ ber „neuen 3eit", 
fatlö in irjr roirfüd) etmaä üfteueä 9J?äd)tige£ £cbcnt>er* 
rjcißcnbe^ unb UrfprüngltcrjeS ift. Ober folite e$ roaln: 
fein, baß mir 2)eutfd)en — um bie romanifdjen SSölfer 
aufjer bem (Spiele §u laffen — in allen rjörjcren 5lnlie* 
genrjeiten ber ßultur immer nur „9^ad;fommen" fein 
müßten, beäfjalb roeit mir nur bieS allein fein fönnten; 
mie biefen fct)r gu Überlegenben ©a| einmal SSilljelm 
Söatfernagel au3gefprod)en fjat: „SBir $)eutfd)cn ftnb 
einmal ein SSolf öon 9^ad)fommen, finb mit all unferm 
rjöfjeren SBiffen, ftnb felbft mit unferm (Stauben immer 
nur Sftadjf olger ber alten SSelt; audj bie e£ feinblid) 
geftimmt nidjt moHen, atfjmen näd)ft bem ©eifte bc£ 
(Stjriftcntljumg unauSgcfeJt Don bem unfterblidien (Reifte 
altclaffifdjer S3ilbung, unb gelänge e£ einem, auä ber 
Sebcn3luft, bie ben inneren Sflenfdjcn umgiebt, biefe 
jmei ©lemente au^ufdjciben , eS mürbe nid)t öicl übrig 
bleiben, um noct) ein geiftigeä fieben bamit $u friften." 
©clbft aber menn mir bei biefem S3crufe, 9tfad)fommcn 
be3 2lltertf)um3 $u fein, un£ gern beruhigen moflten, 
felbft menn mir un3 entfdjlöffen , irm rcd)t nadjbrütfltd) 
emft unb groß 51t nehmen unb in biefer üftadjbrütflicr)* 
feit unfer auö^cidmcnbeö unb einziges $Borrcd)t an$u* 
erfennen, — fo mürben mir trofcbem genötigt merben 



— 200 — 

ju [ragen, 06 eS eitrig unfere Seftinrmimg fein muffe, 
Zöglinge beS finfenben 5lltertf)um$ 5U fein: 
irgenbmann einmal mag eS erlaubt fein, unfer Qkl 
fdjritfmcife fjöljer nnb ferner ju fteden, irgenbmann 
einmal foKten mir unS baS 2oh ^ufprcdjen bürfen, ben 
(Seift ber aleranbrinifd)=römifd)en (Sultur in unS — aud) 
burd) nnfre uniöerfale Jpiftorie — fo frud)tbringenb 
unb großartig nadjgefdjaffen $u l)aben, um nun, als 
ben ebclften Soljn, unS bie nod) gemaltigere Aufgabe 
fteßen $u bürfen, rjinter biefe aleranbrinifdje 28elt ju^ 
rüd unb über fte IjinauS gu ftreben, unb unfere 2Sor= 
bilber mutagen SBlidS in ber altgried)ifd)en ilrmelt beS 
(großen, Sftatürlidjen unb Sftenfdjlidjen $u fudjen. 2)ort 
aber finben mir aud) bie SSirfüdjfeit einer 
mefentlicr) unt)iftorifd)en S3ilbung unb einer 
tro|bem ober oielmerjr beSroegen unfäglid) 
reichen unb lebensvollen Söilbung. SSären mir 
2)eutfd)e fe!6ft nid)tS als ÜKacrjlommen — mir fönnten, 
inbem mir auf eine foldje SSilbung als eine unS anju* 
eignenbe (Srbfdjaft blidten, gar nidjtS ©röjjereS unb 
©toteres fein als eben Sftadjfommen. 

£)amit foK nur bieg unb nidjtS als bieS gejagt fein, 
hofa felbft ber oftmals peinlid) anmut^enbe ©ebanfe, 
Epigonen $u fein, groß gebadjt, große SBirfungen 
unb ein tyoffnungSreidjeS SBegcfjren ber 3"^"^» fomo^l 
bem Gin-jelnen als einem $olfe Verbürgen fann: infofern 
mir unö nämlid) als (Srben unb ^adjfommen claffijdjer 
unb erftaunlidjer ättädjte begreifen unb barin unfere 
Cüfjre , unfern €>porn feljen. 9fäd)t alfo roie oerblafctc 
unb oerlümmerte Spätlinge fröftiger ©cfd)ledjter, bie 
als Slntiquare unb iobtengräber jener ©cfd)led)ter ein 
fröftclnbeS Sebcn friften. «Solche (Spätlinge freilidj leben 
eine ironif^e (5yiften$: bie SBernidjtung folgt irjrem l)in* 



— 201 — 

fertbett ßebenägcmge auf bit gcrfc; fte fdjaubern bot 
ifjr, rocnn ftc ftd) bc§ Vergangnen erfreuen, benn ftc 
jmb lebenbe ©cbäd)tniffe, unb bod) ift ifjr ©ebenfen 
otjne ßrben ftmtloä. @o umfangt fte bie trübe Sl^mmg, I i h 
b ofc \f)x : fieben ein Unre djt fei, ba il)nt fein lommenbei"/ A|/ 
Scjen töcdjt geben lann. ~T 

$äd)tcn lüir uns aber fold)e antiquarifdjc Spätlinge 
plöfclid) bie Unberfdjämtfjeit gegen jene ironif d) * f djmcrj- 
tidje Söcfdjcibung eintaufdjen; benfen mir fie un3, tute 
fte mit geüenber ©timme berfünben: ba% ©cfd)(cd)t ift 
auf feiner <pöf)e, benn jefct erft l)at e£ btö SBiffcn über 
ftd) unb ift ftd) felber offenbar gcroorben — fo fjätten 
mir ein <3d)aufbiel, an bem al£ an einem ©leidmife bie 
rätl)fett)afte SBebeutung einer geroiffen fcl)r berühmten 
^ßf)tlofopr)te für bie beutjdje JBUbung ftd) enträtseln 
toirb. 3dj glaube, bog e$ feine gcfäl)rlid)e ©djroanfung 
ober Sßenbung ber bcutfdjen 53ilbung in biefem 3af)r* 
fjunbert gegeben fjat, bie nidjt burd) bie ungeheure, bis 
biefen 5lugcnblid fottfttömenbe (Sinroirfung biefer $r)i* 
lofopfyte» ber Jpegelifdjen, gefährlicher geroorben ift 
2Bal)rl)afrig, läfjmenb unb oerftimmenb ift ber (Glaube, 
ein ©pätling ber geiten ju fein: furdjtbar unb jerftörenb 
muß e$ aber erfdjeinen, roenn ein foldjer ©laube eineä 
$ageS mit !eder Umftülpung biefen Spätling alö ben 
toaljren ©inn unb groerf alles früher ©cfd)cf)cnen ber* 
göttert, roenn fein roiffenbeS (Slcnb einer SBoßcnbung 
ber SBeltgefd)id)te glcidjgcfefct n)irb. ©ine fofdje 23e* 
trad)tung3art tjat bie $)eutfd)cn baran gcmöljnt, oom 
„SBcltpro^cß" ju reben unb bie eigne ßeit als ba3 notl); 
roenbige SRefultat biefeö 2Se(tpro$effc3 $u rechtfertigen; eine 
folcfye 33ctrad)tung£art fjat bie ©cfd)id)te an ©teile ber 
anbern geiftigen 2ftäd)te, ftunft unb Religion, alö einzig 
fouberain gefegt, infofern fte „ber fiel) felbft realiftrenbe 



— 202 — 

Begriff", infofern fte rr Me SMaleftif her SBölfergetftcr" 
unb baä „2Bcltgcrid)t" ift. 

Sttan t)at bicfe ipegclifd) ocrftanbcne ©cfd)td)te mit 
§of)tt ba§ SSanbcln ©otte§ auf bcr ($rbe genannt, meldjer 
©Ott aber feinerfeitä erft burd) bie ©cfd)id)te gemadjt 
roirb. tiefer ©Ott aber rourbe ftd) felbft innerhalb 
ber §egelifd)en §irnfd)aten burd)fidjtig unb toerftänb* 
ftdj unb ift bereite alle bialcftifd) möglichen ©rufen 
feinet 2Serben£, bi§ gu jener (Selbftoffenbarung, empor* 
geftiegen: fo bajj für |)egel ber <£>öt)cpunft unb ber 
©nbpunft be£ 3Beltpro5cffe£ in feiner eignen Berliner 
(Srjftcng gufammenfielen. 3a er tjätte fagen muffen, bafc 
alle nact) it)m fommenben 2)inge eigentlich nur at§ 
eine mufifali|d)e (Soba be£ roeltgefd)id)tlid)en Sftonbo'3, 
nod) eigentlicher, als überflüfftg 5U fd)ät$cn feien. 2>a£ 
t)at er nid)t gefagt: bafür t)at er in bie oon it)m burdt)- 
fäuerten (Generationen jene Bcrounberung öor ber „$D?act)t 
ber ©efct)id)te" gepflanzt, bie praftifd) alle 5lugcnblidc 
in nadte Bemunberung be§ (Srfolgeä umfd)lägt unb §um 
©ögenbienfte be£ ^rjatfäd;licr)en füfjrt: für roeldjen SDienft 
man fiä) jettf bie fet)r mnttjologifdje unb aufeerbem 
reetjt gut beutfdje SBenbung „ben £t)atfadjen 9iecr> 
nung tragen" allgemein eingeübt t)at. SSer aber erft 
gelernt t)at, oor ber „Wladjt ber ©efdjidjte" ben dürfen 
gu frümmen unb ben Stopf 5U beugen, ber nidt gulegt 
d)inefent)aft*mec^anifd) fein „Sa" 5U jeber SItfadjt, fei 
bieä nun eine Regierung ober eine öffentliche ÜDccimmg 
ober eine Satyrn* Majorität, unb beroegt feine ©lieber 
genau in bem S£afte, in bem irgenb eine „9Kadjt" am 
gaben äict)t. ©ntljält jeber ©rfolg in fid) eine oer* 
nünfrige Sßotrjroenbigfcit , ift jcbcS (Srcignifc ber (Bieg 
be3 £ogifd)cn ober ber „Sbee" — bann nur t)urtig 
nieber auf bie Äniee unb nun bie ganje (Stufenleiter ber 



- 208 — 

„Erfolge" abgcfniet! 2Sa3, e§ gäBe feine tyerrfdjenben 
9Jtytt)ologicn me()r? 3Sa§, bie Religionen frören im %u& 
fterben? <Set)t eud) nur bie Religion ber fyiftorifdjen 
Wlad)t an, gebt 5td)t auf bie ^rieftet ber 3bcem9Jft)tl)0s 
(ogie unb ifjre jerfc^unbenen ifru'ee! <5inb nid)t fogar 
alle Xugenbcn im (befolge biefeö neuen (Glaubens? Ober 
ift e£ nidjt (Selbftloftgfeit, roenn ber f)iftorifd)e Stfenfdj 
ftdj jum objeftioen (Spiegelglas au3blafen läßt? Sft e£ 
nid)t ©ro&mutl), auf alle ®cmalt im <pimmel unb auf 
©rben gu öer^icljten, baburd) bajs man in jeber ®emalt 
bie ®cmalt an fidj anbetet? Sft e3 nidjt ©eredjtigfcit, 
immer SBagfrfjalcn ber SDtödjte in ben §änben ju tjaben 
unb fein ^ufc^en, meiere al§ bie ftärfere unb fdjmcrcre 
fid) neigt? Unb meldje <5d)ule ber 2Bot)lanftänbigfcit 
ift eine foldfje ^Betrachtung ber ®efdjicl)te! 9We$ objeftiü 
nehmen, über nidjtö ^ürnen, nic^tö lieben, aüeö begreifen, 
mie madjt ba$ fanft unb fdmtiegfam; unb felbft menn 
ein in biefer «Sdjule aufgezogner öffentlid) einmal zürnt 
unb fid) ärgert, fo freut man fid) baran, benn man rueiß 
ja, e£ ift nur artiftifdj) gemeint, e£ ift ira unb Studium 
unb bod) gan§ uno 9 ar sme *** et stu( ^ - 

SBaö für öeraltcte ©ebanfen tjabc idj gegen einen 
foldjen Gomplej Don ÜDititljologie unb Sugcnb auf bem 
§er3cn! $lbcr fte f ollen einmal tjerauö, unb man foH 
nur immer lad)cn. 3d) mürbe alfo fagen: bie ®cfd)id)te 
prägt immer ein: „e3 mar einmal", bie Wloxah „if)r follt 
nid)t" ober „il)r Ijättet nid)t foücn". So hrirb bie 
©cfdjidjtc 5U einem (Sompcnbium ber tl)atfäd)lid)en 
Unmoral. SBie ferner mürbe fid) ber irren, ber bie 
®cfd)id)te sugteid) als Rid)tcrin biefer tl)atfäd)(id)cn 
Unmoral anfäl)e! ©3 beleibigt zum 23cijpicl bie SDJoral, 
baj$ ein Raffacl fed)$ unb breifjig Saljre alt fterben 
mußte: fold) ein Sföefen foHte nid)t fterben. SBoflt ilir 



— 204 — 

mm ber ®efd)icr)te ju §ülfe fommen, als Apologeten 
beS Xf)atfäd)lidjen, fo roerbet U)r fagen: er l)at atte£, 
toaä in ifym lag, au3gefprod)en, er fyätte, bei längerem 
Seben, immer nur ba£ (Sdjöne alä g(eid)e£ (Schönes, nid)t 
als neue£ <5d)öne£ fdjaffen fönnen, unb berg(eict)en. <So 
feib ifjr bie Abüofaten be£ Xeufclä unb 5ioar baburdj), 
baß if)r ben ©rfolg, ba£ gaftum §u eurem @ö($en madjt: 
mäfjrenb baä gaftum immer bumm ift unb ju allen 
Seiten einem Stalbe äljnlidjer gefefyen ^at atö einem 
®otte. AIS Apologeten ber ©efd)idjte foufflirt eud) 
überbieS bie Sgnoran^: benn nur meil il)r nidjt mifct, 
maS eine fold)e natura naturans roie Sftaffacl ift, mad)t 
eS eud) nidjt l)eÜ3 5U oerneljmen, bog fie mar unb nidjt 
meljr fein roirb. Über ®oetl)e l)at un£ neuerbingS jemanb 
belehren motten, baf$ er mit feinen 82 Saferen fid) 
aufgelebt Ijabe: unb bod) mürbe id) gern ein paar 
Saljre be£ „aufgelebten" ®oetl)e gegen ganje SBagen 
boll frifdjer Ijodjmoberner SebenSläufte einfjanbeln, um 
nod) einen Anteil an folgen ®efpräd)en $u Ijaben, 
ttrie fie ©oetfje mit Gsdcrmamt füfjrte, unb um auf biefe 
äöeife oor allen seitqemäßen Belehrungen burd) bie 
Regionäre öe£ Augenbads 6emal)rt gu bleiben. SBie 
menige Sebenbe t)aben überhaupt, folgen STobten gegen* 
über, ein $ic<fyt $u leben! $)af$ bie fielen leben unb 
jene SBenigen nid)t mef)r leben, ift nidjtS als eine brutale 
SBa(;rl)eit, baS Reifet eine unöerbeff erliefe $)ummf)eit, 
ein plumpes „eS ift einmal fo" gegenüber ber äftoral „eS 
fottte nidjt fo fein". Sa, gegenüber ber 2ftoral! $)enn 
rebe man oon roeldjer Xugenb man motte, oon ber ©e= 
redjtigfeit ®rofjmutl) ^apferfeit, öon ber SBeiSfjcit unb 
bem Sftitleib beS äflenfdjen — überall ift er baburd) 
tugenbfjaft, ba& er fid) gegen jene blinbe 2ttad)t ber 
gafta, gegen bie Xtyrannei beS SBirflidjen empört unb 



~ 205 - 

ftd) <8cfcfccn unterttrirft, bie nid)t bie (Sefefce jener ®e= ^ 
fd)idjt$fluftuationcn ftnb. Sr fdjmimmt immer gegen** 
bie gcfd)id)ttid)en SSettcn, fei e£ bajg er feine Reiben- ##fi ** 
fdjaften al§ bie nädjfte bumme S()atfäd)tid)fcit feiner £*£/ 
©riften^ befämpft ober bc$ er fidj gur ©fyrlidjfeit oers,,^^ 
pflidjtet, mäfyrenb bie Süge ringS um if)n fyerum il)re *•<••»•* 
gtijjemben -ftege foinnt. SBäre bie ®efd)idjte ^^*V**y 
tyaupt nichts rt)eitcr r a(3 „ba3 3Se(tft)ftem oon Seibenfdjaft^ 1 ^ 
nnb 3rrtl)um'\ fo mürbe bcr äftcnfd) fo in tf)r lefcn mu ff cn ' < / >> ; 1 ^ 
mie ©oetfje ben Sßertfyer gu lefen rietf): gleich atö ob fie^ 
riefe, „fei ein Sftann unb folge mir nidjt nadj!" ®(üd^^/2£ 
tidjer 2Beife bemafyrt fte aber aud) btö ®cbäd)tniJ3 an^ff/ji 
bie großen Kämpfer gegen bie ©efdjidjte, btö f)eif$i/4*, v* 
gegen bie bünbe 9)tod)t be§ SBirflidjen, unb ftcllt fidj**4-^* 
baburd) felbft an ben oranger, ba$ fte jene gcrabe at3 /**£•< 
bie eigent(id) fjiftorifdjen Naturen fjerauSfjebt, bie ftd)** - * 
um ba§ „fo ift e§" mcnig fümmern, um triclmcfjr mit^*^** 
fiterem (Stolpe einem „fo foH e3 fein" ju folgen. MW^f^'t 
ifjr ©efd)led)t §u ®rabe gu tragen, fonbcrn ein neuc^^^.^tf 
©efd)Icd)t ju begrünben — ba£ treibt fie unabläffig 
öormärtS: unb menn fie fe(6ft at3 (Spätlinge ge&orcn 
merben — - e3 giebt eine 3Irt ju leben, bie£ oergeffen 
ju machen - bie fommenben ®efd)(cd)ter merben fte 
nur als (Srftünge fennen. 



9. 

3ft öicllcicrjt unfre geit ein foldjer ©rftling? — 3n 
ber £I)at, bie ^emenj ifyrcS fjiftorifdjen <3innc3 ift fo 
groß unb äußert fid) in einer fo uniüerfalcn unb fdjfcdjtcr* 
bing$ unbegrenzten Spanier, baß hierin rocnigftcnS bie 
fommenben 3 c ^ en ü) x * ©rftlingfdjaft greifen merben — 
fall$e3 nämiid) überhaupt fommenbe Reiten, im ©inne 



— 206 - 

ber (Sultur oerftanben, geben nrirb. 3T6er gerabe Ijter* 
über bleibt ein }d)U)erer groeifcl gurüd. 2)id)t neben 
bem (Stolpe be£ mobernen 9#enfd)en ftef)t feine 3ronie 
über fid) felbft, fein Söenmfetfein, ba^ er in einer fjifto* 
rifircnben nnb gleidjfam abenblid)en (Stimmung leben 
muß, feine gurdjt, gar nidjtö mefyr oon feinen 3ugenb= 
Hoffnungen nnb Sugenbfräften in bie ^ufunft rettett 
gu tonnen. §ier nnb ba gcljt man nod) rociter, in'3 
(Snnifdjje, unb rechtfertigt ben ©ang ber ®cfd)id)te, 
ja ber gefammten SSeltentttridlung gang eigentlich für 
ben ^anbgebraud) beä mobernen Sftenfdjen, nad) bem 
ct)nifd)en $anon: gerabe fo mußte e§ fommen, nrie eS 
gerabe je§t gefyt, fo unb tticf)t anberg mußte ber SDtfenfd) 
rperben, roie jet$t bk Sftenf djen ftnb, gegen biefeä 9ttuß 
barf ftdj feiner auflehnen. 3n ba% 3Sol)Igcfül)l eineä 
bcrartigcn (St)ni§mu£ flüdjtet fid) ber, meld)er e3 nict)t in 
ber Sronie aushalten !ann ; if)tn bietet überbie§ ba£ le§te 
Saljrgefjenb eine feiner fd)önften ©rfinbungen gum ©e= 
fdjenfe an, eine gerunbete unb ooHe $l)rafe für jenen 
(5t)ni§mu§: fie nennt feine 2lrt, geitgemäß unb gang unb 
gar unbebenflid) gu leben, „bie ootte Eingabe ber *ßer^ 
fönlid)fcit an ben SSeltprogeß". $)ie $erfönlid)!eit unb 
ber SBSeltprogeß! &er SEßeltprogeß unb bie Sßerfönlidjfeit 
be$ (5rbfIot)§! SSenn man nur nid)t enrig bie £>uperbei 
aller §t)perbeln, btö SSort: SBelt SSelt SBcIt l)ören 
müßte, ia bod) jeber, er)rücT)er SBeife, nur oon Sftenfd) 
Hftenfdj Sftenfd) reben follte! (£rben ber ©ricdjen unb 
Körner? be3 (Sfjriftenttjumä? 2)a§ fdjeint aUeö jenen 
(£t)nifern nid)t§; aber (Srben bc§ SSeltprogeffeS! <Spi$en 
unb .ßielfdjeiben oc ^ SöcltprogcffeS ! (Sinn unb Söfung 
aller ^Öerbe-Dfiätljfel überhaupt, auögebrücft im mobernen 
9Jcenfd)en, ber retfften grud)t am SBaume ber (Srfennfc 
niß! — baS nenne id) ein fdjroellenbeS §od)gefüt)l; an 



- 207 — 

bicfem SSafjräcicfjctt finb bie (Srftlinge aücr fetten gu 
erfeuuen, ob fie aud) gleidj gulc^t gefommen finb. <So 
tucit flog bie ©cfd)id)t«obctracI)tung nod) nie, felbft nicf)t f 
hxnn fie träumte; bcnn je§t ift bie ÜD?cnfd)cngcfd)id)te 
nur bie gortfctjtmg ber %t)ier= unb <ßflan5cngcfd)id)te; 
ja in ben untcrftcn liefen beS 9fteere£ finbet ber l)ifto= 
rifdje Uniüerfalift nod) bie (Spuren feiner felbft , als 
lebcnben <Sd)lcim; ben ungeheuren SBeg, ben ber 
SDicnfd) bereits burd)laufen tjat, roie ein SSunber an= 
ftauncnb, fd)n)inbc(t bem SBlide oor bem nod) erftaun- 
lid)crcn Sßunber, oor bem mobemen 9ftcnfd)en felbft, 
ber biefen 2Beg gu überfein öermag. (5r ftc^t tjod) 
unb ftol§ auf ber Sßtjramibe beS SSeltprogcffcS; inbem er 
oben barauf ben <Sd)luf$ftein feiner (^rfenntnifc legt, 
fdjcint er ber fyordjcnbcn Statur rütgS untrer gugurufen: 
„mir finb am Siele, mir finb baS 3^' ro ^ r f* 110 °* e 
öoücnbete Statur". 

Übcrftol^er (Europäer beS neunge^nten 3al)rr)unbertS, 
bu rafeft! £)ein SSiffen öoüenbet nidjt bie üftatur, fon= 
bern tobtet nur beine eigne. 2ftif$ nur einmal beute 
§)öt)e alö SBiffcnber an beiner Xiefe als 5tönnenber. 
greilid) ttetterft bu an ben <Sonnenftral)ten beS SßiffenS 
aufmärtS gum §immel, aber aud) abwärts jum (StjaoS. 
2>cine 9lrt ju gcfyen, nämlidj als SESiffenbcr gu flcttern, 
ift bein SBerljangnijs; ©runb unb SÖoben roeid)t in'S 
Üngcmiffe für bidj jurüd; für bein Seben giebt e£ 
feine (Stufen metjr, nur nod) (Spinncfäben , bie jcbei 
neue ®riff beiner (Srfenntnijs auSeinanberreifjt. — 2)od) 
barüber fein ernfteS SSort merjr, ba eS mögltd) ift, ein 
Weiteres ju fagen. 

$>aS rafenb * unbebad)te ßrcftrfütcrn un0 3 cr f a f e ™ 
aücr gunbamente, ifjre $luflöfung in ein immer flic&enbeS 
unb jerfltcficnbeS Söcrbcn, baS uncrmüblid)e ä^fpinnen 



— 208 — 

unb Jpiftortfiren alles (Geworbenen burd) ben mobemen 
Sttcnfdjcn, bie große Strcuäfpinne im knoten be§ SSeltafk 
Üftcj3e3 — ba§ mag ben äfioraliften, ben Stünftler, ben 
frommen, audj root)l ben (Staatsmann befd)äftigen unb 
befümmern; un£ foU e£ f)eute einmal erweitern, baburd) 
baß mir bieS 2We§ im gläu^enbcn .ßauberfpiegel ™& 
pf)ilofopf)ifd)en Sßarobiften feljen, in beffen Stopfe 
bie fteit ü& cr ftd) fclbft 5um ironifdjen SBemußtfein, 
nnb 5tuar bcutlidj „bis ^ur Skrrudjtfjeit" (um ©oetfjifd} 
5U reben), gefommen ift §cgcl t)at un£ einmal gelehrt, 
„roenn ber (Gcift einen ffiud mad)t, ba ftnb mir sßfu'lo* 
fopfjen and) babet": unfere Qdt mad)te einen SRud, gur 
Selbftironie, unb ftefje! ba mar aud) (S. öon ipartmann 
babei unb Ijatte feine berühmte $l)tlofopl)ie be3 Unbe= 
mußten — ober um bcutlidjer $u reben — feine *ßf)ilo- 
fopfyie ber unbemußten Sronie gefdjrieben. (Selten fyaben 
mir eine luftigere (Srfinbung unb eine mcljr pt)ilofopl)ifd)e 
(Sdjelmerei gclefen als bie §artmann'£; mer burd) if)n 
nidjt über ba£ SS erben aufgeflärt, ja innerlich aufge* 
räumt roirb, ift nrirflid) reif ^um (Gcrocfenfein. Anfang 
unb $icl ^ e§ SßeltproaeffeS , Dom erften <3tu§en bcS 
SBcmußtfcmS bte §um 3urüdgefdjlcubert*rocrbcn i n '% 
9?id)t3, fammt ber genau beftimmten Aufgabe unferer 
(Generation für ben SBcltpro^cß, aHc§ bargefteüt auä 
bem fo roitjig erfunbenen Snfpirationö^SBome beS llnbe= 
mußten unb im apofaltjptifdjen fiid)te leudjtcnb, alles 
fo täufdjcnb unb $u fo bieberem (Smfte nadjgcmadjt, 
als ob e$ roirttidje CSrnft - ^ßf)iIof opf)tc unb nidjt nur 
(Spaaß^f)tfofopf)ie märe — ein foldjcS (Gan^e ftellt feinen 
<3d)öpfcr al§ einen ber erften pj)ilofopl)ifd)cn Sßarobiften 
aller Seiten ^in: opfern mir alfo auf feinem 51ltar f opfern 
mir Umt, bem (Srfinbcr einer magren Unioerfal-SKebi^in, 
eine Sode — um einen <3c§leiermad)erifd)en ©emun* 



- 209 — 

berungä * 5tu£brucf $u [testen. &enn tüeldje SlMugin 
märe fjeilfamer gegen bciZ Übermaaß f)iftorifd)er Söitbung 
al$ ^mrtmann'S Sßarobie aller 28eltt)iftorie? 

Sßolltc man redjt troden IjerauSfagen, maö §oxU 
mann fcon bem umraud)ten ^reifujge ber unbcroufjten 
Sronie t)er un£ oertunbet, fo märe $u jagen: er oerfünbet 
un3, \>o% unfre grit nur gerabe fo fein muffe, roie fie 
ift, roemt bie 9ftenfd)t)eit biefeä £)afcin einmal ernft* 
üd) fatt befommen foll: roa£ mir öon §er§en glauben. 
Sene crfd)redenbe $8erfnöd)erung ber geü, jene3 un= 
rutjige Stlappern mit ben $nod)en — mie e3 unä 2)amb 
(Strauß naio als fdjönfte S£t)atfäd)lidjfeit gefd)ilbert tjat — 
mirb bei §artmann nidjt nur Don l)inten, ex causis effi- 
cientibus, fonbern fogar oon oorne, ex causa fioali, ge= 
rechtfertigt; oon bem jüngften £agc f)er läßt ber ©djatf 
ba% Sid)t über unfre Seit ftraf)len, unb \>a finbet fid), 
baß fie fet)r gut ift, nämlid) für ben, ber möglidjft 
ftar! an Unoerbaulidjfeit be3 SebenS leiben ttrill unb 
jenen jüngften £ag nid)t rafdj genug t)eranroünfd)en 
fann. 3 roar nennt §arrmnnn ba$ Lebensalter, bem bie 
9ftenfd)f)eit fid) jegt nähert, ba3 „Cannes alter": btö ifi 
aber, nad) feiner ©dn'lberung, ber beglüdte $uftanb, 
mo e$ nur nod) „gebiegene SJftttetmäßigfeit" giebt unb 
bie ®unft ba$ ift, roa£ „bem berliner Sörfenmanne etroa 
SIbenbS bie $offe" ift, wo „bie ©enie'3 fein 93ebürfniß 
ber $z\t mel)r finb, roeil eä t)ieße, bie perlen bor bie 
(Säue roerfen, ober aud) roeil bie 3eit über ba& ©tabium, 
roelcfyem ®enie r 3 gebührten, $u einem nichtigeren fortge- 
fdjritten ift", gu jenem ©tabium ber fokalen (Sntmicflung 
nämlid), in bem jeber Arbeiter „bei einer ^Irbeitöjcit, \>k 
ü)m für feine inteHeftueHe Sluäbilbung genügenbe 9Jhiße 
läßt, ein comfortabfeS £>afein füfyre". ©djalf aller ©d)atfe. 
bu fpridjft ba$ (Seinen ber jefcigen SRenfdjfjeit au$: bu 

Wtetfriie« «8ftle. ftiaiV«u*fl 11. 14 



— 210 ~~ 

roeißt aber gteidjfalfö, roa§ für ein ©ejpenft am (Shtbe 
bicfcS 9J?annc£altcr3 ber 9ftcnfdjl)cit, olö SKefultat jener 
tnteHcftucllen 2(u3bilbung §ur gcbiegencn Mittelmäßig' 
feit, fteljcn roirb — ber (Sfel. ©idjtbar ftcljt e£ ganz 
erbärmltd), e$ nrirb aber nod) öiel erbärmlidjer fommen, 
„fidjtbar greift ber Slntidjrift weiter unb weiter um ftcfj" 

— ober e§ muß fo fteljcn, e£ muß fo fommen, benn 
mit bcm etilen finb mir auf bem beften Sßege — z um 
(Sfcl an allem $>afeicnben. „£arum rüftig oorroärfö im 
Sßcltprozcß al§ Arbeiter im SSeinberge be£ £>crrn, benn 
ber Prozeß allein ift e£, ber §ur (Srlöfung führen fann!" 

£)er SBeinbcrg be£ £>errn! £)er Sßrozeß! 3 ur ^ r * 
löfung! Sßer fielet unb Ijört rjier nidjt bte rjiftorifcrje 
SMlbung, bie nur btö SSort „merben" fennt, nrie fie fid) 
$ur parobtfdjen 2ftißgeftalt abftdjtlid) bermummt, mie 
fie burd) bie norgeljaltne groteäfe grafce bie mut^ 
nrilltgften $)inge über fiefc) felbft fagt! $)cnn tr»a§ öcr* 
langt eigentltd) biefer letzte fdjalfifdje 5lnruf ber Arbeiter 
im SBcinberge öon biefen? Sn mclcrjcr Arbeit foßen fie 
rüftig fcortuärtS ftreben? Ober um anbcr3 $u fragen: 
toaä I;at ber Ijiftorifdj ©cbilbete, ber im gluffe be§ 
Söerbenä fdjnrimmcnbe unb ertrunfene mobeme gana= 
tifer beS <ßrozeffe$ nod) ju tfyun übrig, um einmal jenen 
(£fcl, bie foftlicfye Traube jenes SBcinbergS, einzuernten? 

— (Sr Ijat nid)t§ z u tfjun als fortzuleben, nrie er gelebt 
fyat, fortzulieben, tt>a3 er geliebt Ijat, fortzuljaffen, roaS er 
gefaßt Ijat, unb bie geitungen fortzulcjen, bie er gclefen 
f)at; für ü> giebt c§ nur ©ine <Sünbe — anberS ju leben, 
aU er gelebt fjat. SBie er aber gelebt r)at t fagt un$ in 
übermäßiger ©teinfd)rift*$)cutftd)feit jene berühmte 6eite 
mit ben groß gebrudten ©äßen, über bie ba3 ganze 
zeitgemäße JßilbungS * §cfentl)itm in blinbcS (Sntzüden 
unb entgücfte Xobfudjt geraten ift, meil e$ in biefen 



~ 211 ~ 

Sö^cn feine eigene 9?ecr)tferttgung, unb groar feine Sftedjk 
fertigung im apofatnptifdjen Siebte ju (efen glaubte. 
$)cnn oon jebem ©in^elnen forberte ber unbewußte ^ßa= 
robtft „bie ootte §ingabe ber $ßerfönlid)feit an ben 2Mt= 
proäejß um feinet $kk%, ber 2Bc(ter(öfung mitten"; ober 
nod) fjcller unb ftarer: „bie S3eja()ung beä 28i(Ien3 5um 
Seben wirb a(S ba% vorläufig allein 9M)tige proftamirt; 
benn nur in ber uollen Eingabe an baZ fieben unb feine 
@d)mer5en r nicr)t in feiger perfön(id)er (Sntfagung unb 
3urüd ( ycf)ung ift etwa£ für ben Sßettproaeft §u triften", 
„ba^ Streben nod) inbiüibueller SSiflenöDemeinung ift eben 
fo t()örid)t unb nugfoS, ja nod) tf)örid)ter al£ ber <5etbft= 
morb". „3)er benfenbe Sefer mirb aud) ofjne weitere 
^Inbeutungen öerftetjn, wie eine auf biefen sßrineipien 
erridjtete praftifdje *ßf)HofopI)ie fid) geftaltcn mürbe, 
unb baß eine Joldje nidjt bie ©ntjmeiung, fonbem nur 
bie Doße $erfö()nung mit bem Seben enthalten fann." 
£)cr benfenbe Sefer mirb e3 t>erftef)cn: unb man 
fonnte §artmann mifjoerfterjen ! Unb wie uufäg(id) luftig 
ift c3, ba^ man ifjn miftuerftanb ! (Sollten bie jefcigen 
2)eutfdjen fet)r fein fein? ©in waderer (Snglänbcr öer= 
mifjt an ifjnen delicaey of pereeption, ja magt ju fagen 
„in the German mind there does seem to be something 
splay, something blunt-edged,unhandyandinfelicitous a 
~ ob ber gro&c beutfdje Sßarobift Wol)l wiberfprcdjen 
mürbe? Q\vai nähern mir unä, nad) feiner ©rflärung, 
„jenem ibealen ^ufta"**, mo btö 2Kcnfd)engefd)lcd)t 
feine ®cfd)id)te mit ©ewufetfein madjt": aber offenbar 
finb mir oon jenem oieHeidjt nod) ibealcren aiemlid) ent* 
fernt, mo bie 9flcnfd)l)eit Jpartmann'a 23udj mit S3cmufjt= 
fein lieft. Jtommt e3 erft ba^u, bann mirb fein 2flenfd) 
mcljr btö SSort „iBeltprojcfe" burd) feine Sippen fdjlfipfen 
(äffen, ofme bafe biefe Sippeln lädjeln; benn man wirb 



— 212 -~ 

fM) babet ber fttit erinnern, roo man ba% ^arobifcf)e 
(£üangeüum §artmann'3 mit ber ganzen SBieberfeit jeneä 
„german mind", ja mit „ber (£ule oergerrtem ©rnfte", mie 
@oetlje fagt, anhörte, einfog, beftritt, oerefyrte, ausbreitete 
unb fanonifirte. $6er bie SBelt muß oormärtä, nictjt 
erträumt roerben fann jener ibeale guftanb, er mu B cr - 
fämpft unb errungen werben, unb nur burdj §eiter!eit 
gef)t ber SSeg gur ©rlöfung, gur (£r(öfung t>on jenem 
mifcoerftänblicijen ©uten^rafte. (££ roirb bie Qeü fein, 
in ber man ftcf) aller (Sonftruftionen be$ 2Mtprogeffe£ 
ober aud) ber ^enfc^eit3'®eftf)id}te roeiäücf) ent- 
hält, eine Qtit, in ber man überhaupt nitf)t me^r bie 
Waffen betrautet, fonbern nrieber bie (gingeinen, bie eine 
$lrt oon SBrütfe über ben müften (Strom be£ Sßerbens 
bilben. £>tefe fegen nirfjt etroa einen $ßrogef$ fort, fon= 
bern leben geitlo3= gleichzeitig, £)anf ber ®ejdjitf)te, bie 
ein folcf)e£ .ßufammemmrfen suläfet, fie leben af$ bie 
®eniafen=9tepublif, oon ber einmal (Schopenhauer ergäbt; 
ein Üliefe ruft bem anbern burd) bie oben ^tDifd^ett= 
räume ber geiten gu, unb ungeftört burdj mutljttrilligeä 
lärmenbeä (SJegroerge, toeld^eö unter if)nen roegfriedfjt, 
fegt fidj ba$ ljof)e ®eiftergefprädfj fort. &te Hufgabe 
ber ®efdjicf)te ift e3, gttrifdjen i^nen bie SDftttlerin gu 
fein unb fo immer nrieber gur (Srgeugung be£ ©rofjen 
5lnlafj gu geben unb Gräfte gu Derlei!) en. Stein, btö 
3iel ber 3ftenfd)f)eit fann nid)t am Gmbe liegen, 
fonbern nur in i^ren Ijöcfyften (£jemp(aren. 

dagegen fagt freilief) unfere luftige ^erfon mit jener 
berounberungSmürbigen 2)taleftif, bie gerabe fo aü\t 
ift, als tfjre 23emunberer bemunberungSroürbig finb: „60 
roenig e3 fiel) mit bem begriffe ber (Snnoicflung oer^ 
tragen mürbe, bem Söeltyrogefj eine unenblicr)e $)auer in 
ber $ergangenbeit guguf djreiben, roeil bann jebe iraenb 



213 - 

benfbore ©ntroicflung bereite burd)laufen fem müßte, 
ma£ bod) nid)t ber gall ift (ol) <Sd)elm!), eben fo roenig 
!önnen mir bem ^ro^effe eine unenblidje acuter für bie 
3nhmft gugefteljen; betbe§ tjöbe ben begriff ber (£nt= 
toidlung §n einem 3^1e anf (ot) nod)malä «Schelm!) unb 
ftettte ben 2Beltpro§ef$ bem SBafferfcrjöpfen ber $)anaiben 
gleidj. £)er oollenbete (Steg be£ £ogifd)en über ba£ Un= 
logifdje (ot) €>ct)elm ber <8d)elme!) mufc aber mit bem 
Seitlichen (Snbe be£ SSeltproseffeä, bem jüngften Xage, 
äufammenf allen." 9^ein r bu llarer nnb fpöttifdjer ©eift, 
fo lange ba& Unlogtfcfye nod) fo maltet roie rjeutgutage, 
fo lange §um Söeifpiel noclj t>om „3ßeltpro3eJ3" unter 
allgemeiner guftimmung fo gerebet roerben fann, roie bu 
rebeft, ift ber jüngfte %qq noct) fem: benn e$ ift nod) 
ju Reiter auf biefer (Srbe, nod) manche Sllufion blüljt, 
§um Söeifpiel bie Sllufion beiner ß^tgenoffen über biet), 
mir finb nodj) mct)t reif bafür, in bein 9äct)t£ jurüd^ 
gefct)leubert gu roerben: benn mir glauben baran, baj$ 
eö l)ier fogar nod) luftiger 3uget)en roirb, menn man 
erft angefangen §at bief) $u berfteljen, bu unoerftanbner 
Unberoufjter. SBcnn aber trofcbem ber (Sfel mit 9ttad)t 
tommen follte, fo mie bu it)n beinen £efern propl^eit 
fyaft, menn bu mit betner (Sd)i(berung beiner ©cgenroart 
uttb ßulunft Sftedjt behalten follteft — unb niemanb t)at 
beibe fo fceradjtet, fo mit ©fei oeracfytet alö bu — fo 
bin id) gern bereit, in ber oon bir toorgefdjlagnen gorm 
mit ber Majorität bafür 511 ftimmen, baf näctjftcn Samä* 
tag 2tbcnb pünftlid) jmölf U()r beine SBelt untergeben 
fotlc; unb unfer kehret mag fd)licf$cn: oon morgen an 
mirb leine Qe'it mc !) r f cm un0 ^ cme 3 c ^ ,m 9 me () r cri 
{deinen. SSiellcidjt aber bleibt bie Sßirruttg au3, unb 
mir l)aben umfonft befretirt: nun, bann feljlt eä un$ 
{ebenfalls nid)t an ber fttit ju einem fd)önen (Siperi* 



— 214 - 

ment Wvt nehmen eine 3Sage unb (egen m bie eine 
ber 2£agfd)aten §artmann'§ Unbcmußteä, in bte anbre 
§artmann^ SBeltyroacß. (SS giebt 9ttenfd)en, meldte 
glauben, bog fte beibe gleid) biet nuegen derben: benn 
in jeber (Sdjale läge ein gleid) fdjledjteS 2ßort unb ein 
gleidj guter ©djerj. — - SSenn erft einmal Jpartmann'ä 
©djerj begriffen ift, fo roirb niemanb §artmann r £ 3Sort 
bom „SSeltproäeg" meljr braudjen al£ eben §um ©djer^. 
3n ber %i)at, e$ ift längft an ber geit, gegen bie 5Iu£= 
fdjrocifungen be£ Ijiftorifdjen (Simteä, gegen bie über- 
mäßige Suft am Sßro^effe auf llnfoften beS (5ein$ unb 
£eben§, gegen ba% befmnungSlofe Sßerfdjieben aller 
Sßerfpeftiben mit bem ganzen Heerbanne fatirifd)er 23o£* 
Reiten öor^urüden; unb eS foß bem SSerfaffer ber sßfjilo* 
fopljie be$ Unbewußten ftetö gum £obe nachgejagt 
merben, haft eä üjm juerft gelungen ift, baä Sädjerlidje 
in ber SSorfteKung be§ „SBcltproaeffeä" fdjarf §u empfin* 
ben unb burd) ben fonberlidjen Gsrnft feiner ©arftetlung 
nodj fd)ärfer nadjempfinben $u laffen. SBo^u bie „Sßclt" 
ba ift, too^u bie „9#enfd)l)eit" ba ift, foü un§ einftmeilen 
gar nidjt fümmern, e£ fei benn, bafj mir un$ einen 
©djera mad)cn motten: benn bie SBcrmeffenljeit be$ Keinen 
3ftenfdjengcmiirmS ift nun einmal 1>a% <Sd)cr5t)afteftc 
unb §citerfte auf ber (Srbenbüf)ne; aber rooau bu (Sin* 
feiner ba bift, ba% frage bid), unb menn e$ bir fonft 
feiner fagen fann, }o öerfudje e3 nur einmal, ben (Sinn 
beincä 3)afcin$ glcid)fam a posteriori $u redjtfcrtigcn, 
baburd) haft bu bir fclber einen 3 lDC ^ ew 3H em 
„$)atfi" t>orfc(5cft, ein fjol)c3 unb cblcS „Sta^u". ©cfje nur 
an if)m gu ®runbe — id) meiß feinen befferen SebenS* 
aroeef, als am ©roßen unb Unmögftd)cn, animae magnae 
prodigus, ju ©mnbe 3U gelten. SScnn bagegen bie Sefyrcn 
öom foufcerainen Söerbcn, Don ber glüffigfeit aller 23e* 



- 215 - 

griffe, Xtipen unb Wirten, öon bem $D?cmgcl aller carte 
nalcn S8erfd)icbcnl)eit aroifdjcn 9flenfdj unb $l)ier — 
Seljren, bie id) für roafyr, aber für töbtftcr) Ijalte — in ber 
jeitf üblidjen 23elel)rung3=2Butl) nodj ein Sftcnfdjcnalter 
fjinburdj in ba$ SBolf gefdjteubcrt derben, fo foll c$ 9?ie* 
manben Sßunber nehmen, roenn ba$ SSolf am egoiftifdjen 
kleinen unb (Sienben > an SBcrfnödjerung unb (Selbft* 
fud)t ^u ©runbe gcf;t, guerft nämtid) auScinanbcrfäut 
unb aufhört, SBolf ju fein: an beffen (Stellen bann uicl- 
leidjt (Sfyfteme uon ©n^clegoiömen, SBerbrübcrungcn jum 
Qmcd raubfüdjtigcr Ausbeutung ber üftid)t*23rübcr unb 
ä()nlid)e (Sdjöpfungen utilitarifdjer (SJcmcinljcit auf beut 
«Sdjauplajje ber 3utunft auftreten tuerben. 9J?an fafyre 
nur fort, um biefen (Sd)öpfungen norjuarbeiten, bie 
®c)d)id)te oom ©tanbpunft ber Waffen $u fd)rciben 
unb nad) jenen ©efefcen in ttjr $u fudjen, bie au§ ben 
23cbfirfmffcn biefer Waffen abzuleiten finb, alfo nad) 
ben 23cmegung§gcfc(}cn ber nieberften £cf)m* unb £l)on* 
fd)id)ten ber ©cfcüfdjaft. $)ie Sftaffcn fdjcincn mir nur 
in breierlei £>infid)t einen Sölicf $u uerbienen: einmal als 
ücrfdjnrimmcnbc Sopicn ber großen Männer, auf fdjtedjtem 
Rapier unb mit abgenufcten platten J)crgcftcIIt f fobann 
al$ SSibcrftanb gegen bie (Großen, unb cnblid) als 
©erzeuge ber (SJro&cn; im Übrigen fjole fie ber Teufel 
unb bie ©tatiftiE! Sßte, bie (Statiftif benriefe, baß e£ 
®cfc(3e in ber ®cfd)id)te gäbe? ©efefce? 3a, fte be* 
meift, mie gemein unb e!cll)aft uniform bie 9J?affe ift: 
foH man bie SSirfung ber ©djtoctfräfte £umml)cit 9?a^ 
äfferci fiiebe unb* junger ©efefce nennen? Üftun mir 
wollen c£ zugeben, aber bamit ftcl)t bann and) ber (Safc 
fett: jo meit eö ®cfc(je in ber ®cfd)id)tc giebt, finb bie 
tikfcfcc nid)tö tucrtl) unb ift bie ®cjd)id)te nidjtä mertf). 
®erabe biejenige 9trt ber §iftorie ift aber jefct aflge^ 



— 216 — 

mein in @cr)ä£ung, roelcr)e bie grofeen 9Jcaffenrriebe als 
baS SSicr)tige unb §auptfäd)lid)e in ber ®efdj)id)te nimmt 
unb äße großen ÜJftänner nur al3 ben beutlicrjften $lu§- 
bind, gleicrjfam al3 bie ftdjtbar merbenben 93tä§djen 
auf ber SSafferflutf) Betrautet, ©a foH bie Stfaffe aus 
fid) rjerau3 ba& @roJ3e, ba§ (Srjao§ alfo au§ fidj Ijeraug 
bie Drbnung gebären; am (Snbe toirb bann natürlich ber 
§t)mnu£ auf bie gebärenbe äftaffe angeftimmt. „©roß" 
mirb bann aßeä ba% genannt, roaS eine längere $eit 
eine folctje 9D2affe betoegt tjat unb ttrie man jagt „eine 
rjiftorifcr)e SJcadjt" gemcfen ift. §eif$t ba£ aber nid)t red)t 
abftcfjtlicrj Quantität unb Qualität oermedjfeln? SSenn 
bie plumpe ülftaffe irgenb einen ©ebanfen, gum Söeifpiel 
einen 9teligion§gebanfen r redjt abäquat gefunben t)at, 
tt)rt gäl) oertrjeibigt unb burcrj 3af)rt)unberte fortfcfjleppt: 
fo foll bann, unb gerabe bann erft, ber ginber unb 
©rünber jeneä ©ebanfenä groß fein. SSarum boct)! $)a£ 
©belfte unb §öcr)fte nrirft gar nidjt auf bie Waffen; ber 
rjiftorifdje Erfolg be3 (5r)riftentf)um§, feine rjiftortfcrje 
9Jcad)t, gärjigtat unb geitbauer, alleä ba$ beroeift glütfv 
lidjermeife nid)t3 in betreff ber ©röfje feinet ©rünber§, 
ba e$ im ©runbe gegen ifjn betoeifen mürbe: aber 
ättrifcrjen ü)m unb jenem r)iftorifcr)en ©rfolge liegt eine 
ferjr irbifdje unb buntTe <Sd)id)t oon £eibenfd)aft, 3rrtr)um, 
©ier nad) Wlafyt unb (£rjre, öon fortttrirfenben Straften be£ 
imperium romanum, eine <5d)icr)t, auä ber ba% Sl)riften- 
ttjum jenen Gsrbgefdjmad unb (Srbenreft befommen t)at, 
ber ir)m bie gortbauer in biefer SBelt ermöglichte unb 
gleidjfam feine §altbarfeit gab. £)ie ©röge foH nidjt 
t)om (Sirfolge abhängen, unb $emoftl)ene3 r)at ©röge, 
ob er gleicf) feinen (Srfolg t)atte. £)ie reinften unb mat)r= 
tjaftigften 5lnrjänger be£ (Sl)riftcntr)um§ fjaben feinen melk 
lidjen ©rfolg, feine fogenanntc „f)iftorifd)c SWactjt" immer 



— 217 — 

c£)er in 3frage gcfteöt unb gehemmt als geförbert; benn 
fte pflegten fid) außerhalb ber „2&elt" $u fteHen imb 
fümmerten fid) nidjt um bat „$ro§ef$ ber dj)riftlid)en 
Sbee"; roe$rjalb fte meiftenä ber §iftorie audj gan$ un^ 
befannt unb ungenannt geblieben finb. (Srjriftlicr) au£= 
gebrüllt: fo ift ber teufet ber Regent ber 2Belt unb 
ber Sfteifter ber Erfolge unb be£ gortfdjrittö ; er ift in 
aKen t)iftorifcr)en 9#äd)ten bie eigentliche äRacfjt, unb 
babei nrirb e3 im Sßefentlidjen bleiben — ob e£ gleich 
einer Qtit redjt öeinlid) in ben Drjren Hingen mag, 
bie an bie Vergötterung be£ (Srfolgä unb ber t)tftorttct)en 
SOfocrjt gemannt ift. <Sie rjat fid) nämlid) gerabe barin 
geübt, bie £)inge neu 5U benennen unb felbft ben Xeufel 
umzutaufen. d§ ift gemifc bie (Stunbe einer großen ©e- 
fafjr: bie 93cenfd)en f djeinen nai)e baran ^u entbeden, 
ba$ ber (SgoiSnurö ber ©marinen, ber ©nippen ober ber 
Waffen ju allen gdtm ber £ebel ber gefct}tcr)t[icr)en 
Sßcroegungen mar; sugleicr) aber ift man burefj biefc 
(Sntbedung tcineSroegS beunruhigt, fonbem man befretirt. 
ber (Sgotemuä joll unjer ©ott fein. Sftit biefem neuen 
©tauben ferjidt man fict) an, mit beutlidjfter $lbfid)t- 
lidjfeit bie fommenbe ©efdjidjte auf bem (SgoiSmuS 
3U erridjten: nur foll eö ein fluger (SgoiömuS fein, ein 
foldjer, ber fid) einige 93efd)ränfungcn auferlegt, um 
fief) bauerfjaft 51t befeftigen, ein fold)er, ber bie ®cfdt)idr)te 
beötjalb gerabe ftubiert, um ben unftugen (Sgoiömuö 
fennen 5U lernen. 33ei biefem (Stubium t)at man gelernt, 
bafc bem <&taate eine ganj befonbere SDttjfion in bem $u 
grünbenben 2ßcltft)ftcme ber (Sgoiömcn äufomme: er foC 
ber Patron aller flugen (Sgoiämcn werben, um ftc mit feiner 
militärifdjen unb polijeilidjen ©eroalt gegen bie fdjrctf- 
lierjen 21uöbrüd)c be3 unklugen QsgoiSmuä $u jdjüfccn. 
Qu bem gleichen fttozdc mirb aud) bie ^iftorie — 



-~ 218 ~ 

mtb gttJar alä £f)ter* unb SD?enfc^cn^iftorte — in bie 
gcfäfyrlidjcn, meil unffugcn, SBolfömaffen unb Arbeiter* 
fd)id)ten forglid) eingerührt, toeil man meifc, bah ein 
$örnlein oon fyiftorifdjcr 33übung im ©taube ift, bie rofjen 
unb bumofen Snftinfte unb SBegierben gu bredjen ober 
auf bie Söaljn be§ öerfeinerten (£goi§mu§ Einzuleiten. In 
summa: ber 9)?cnfcr) nimmt jefct, mit (5. Oon ^artmann 
§u reben, „auf eine bcbädjtig in bie ßu fünft fdjaucnbe 
praftifd) rooljnfidje (Sinridjtung in ber irbifdjen §cihiatf) 
SScbadjt". £erfribe ©djriftftcflcr nennt eine foldje $e- 
riobe ba$ „9J?anne£atter ber 9ftenfd)f)eit" unb fpottet ba* 
mit über ba§, ma§ jcjjt „SDfamn" genannt nrirb, at3 ob 
barunter allein ber emüdjterte <5elbftfüd)t(ing berftanben 
werbe; toie er ebenfalls nadj einem folgen 9#annc3a(tcr 
ein bazu gel)örige§ ©reifcnaltcr prop^ett, erfidjtlidj 
aber and) nur bamit feinen <Spott an unfern acitge* 
mäßen ©reifen au^laffenb: benn er rebet oon ü)rer reifen 
23efd)autid)feit, mit ber fie bie „ganzen roüft burd)* 
[türmten Selben if)re§ öergangnen Sebcn§taufc3 über* 
flauen unb bie (Sitctfcit ber bisherigen öcrmcintltd)en 
3ieleü)re3 (Strebend begreifen", Stfein, einem 9Jtonne$a(ter 
jene§ oerfdjlagnen unb fyiftortfd) gebilbeten (SgoiämuS 
entfprid)t ein mit hribriger ©ier unb roürbeloS am Seben 
fyängenbeS ©rcifenalter unb fobann ein le^ter Slft, mit bem 

„bie feltjam toedjfelnbe ®efdjidjte fdjliefet, 
als jmeite $inbf)eü, gän$(id)e$ SScrgeffen, 
of)tt' 5lugen, ofjne 3<U)n, ©ejdjmac! unb SWIcS*. 

£)b bie ©cfaljrcn unfrei fiebcnS unb unferer (Sultur 
nun oon biefen roüftcn, aafyn* unb gcfdjmadtofcn ©reifen, 
ob fie Oon jenen fogenannten „9Jicmncrn" ^artmann'S 
fommen: beiben gegenüber motten mir ba% 9icd)t unferet 
Sugenb mit ben Säfyncn fcftfyaltcn unb nidjt mübe 
toerben, in unferer Sugenb bie 3uhmft gegen jene Qu* 



219 — 

hmftSbtlbetXStütmer 511 öertfjcibigett. SSct btcfem ftcrmpfe 
muffen mir ober audj eine bcfonberS fdjümme 2Saör= 
ncljmung mad)cn: ba$ man bie 5lu3fd)tr»eifungen 
be£ fyiftorifdjen <5inne£, an benen bie ©egen* 
mart leibet, abfidjtüdj förbert, ermutigt unb — 
benu&t. 

äftan benugt fie aber gegen bie Sugenb, um biefe 
$u jener überall erftrebten 9Dtonnc§reife be£ (SgotömuS 
ab3urid)ten; man benu^t fte, um ben natürlid)en SSiber* 
mitten ber Sugenb burcr) eine oerflarcnbe, nämlidj roiffcn- 
fd)aftfidj = magifd)e Söcleudjtung jeneä männlich * unmtmn* 
üd)cn (£goi3mu3 gu bredjen. Sa man meiß, maS bie 
Öiftorie burd) ein gettriffeä Übergcmid)t vermag, man 
meiß e£ nur gu genau: bie ftärfften Snftinfte ber Sugenb: 
geuer %xo§ ©elbftoergeffen unb Siebe §u entrourgeln, 
bie ipi&e it)rc£ 9M)t3gcfüf)le3 r)erabgubämpfcn, bie 93e= 
gierbe, langfam auSgureifcn, burd) bie ®cgenbegierbe, 
fd)neK fertig, fdjncll nüfclidj, fd)neH frudjtbar gu fein, 
gu unterbrüden ober gurücfgubrangen , bie Efjrltdjfett 
unb Stedfjeit ber (Smpfinbung gmeifterifdj angufränfetn; 
ja fte bermag e£ felbft, tk Sugenb um iljr fdjönfteö 
3Sorrcd)t gu betrügen, um tC)t*e straft, fid) in übervoller 
®läubigfcit einen großen ©cbanfen eingupflangen unb gu 
einem nod) größeren au§ fid) r)crauö roadjfcn gu laffen. 
(Sin gemiffeä Übermaaß öon §>iftorie bermag bau $lllca, 
mir l)abcn e§ gefcfjcn: unb gmar baburdj, baß fte bem 
9J?cnfdjcn burd) fortmäljrcnbcS 9?crfd)icbcn ber §origonfc 
^erfpefttoen, burd) S3cfcittgung einer uml)üüenbcn Sltmo- 
(pl)äre nid)t mefyr erlaubt, unf)iftorifdj gu empfinben 
unb gu rjanbcln. (£r gicf)t fid) bann au3 ber Uncnb(id)- 
feit bc3 £>ori3ontc3 auf ftd) felbft, in ben fleinften 
egoiftifd)cn SBcgirf gurütf unb muß barin berborren 
unb trotfen »erben: mal)rfd)cin(id) bringt er cä gur 



— 220 — 

#lugf)eit; mc $ur 9ßei§f)eit (£r faßt mit ftdj rebett, 
rennet unb berträgt ftd) mit ben Sfyatfadjen, mallt ttidjt 
ouf r blingelt unb berfteljt e3, ben eignen $ortf)eil ober 
ben fetner Partei im fremben SBortfjeil unb S^ad^ttjetl ju 
fud)en; er verlernt bie überflüffige ©djarn unb roirb jo 
fd)rittroeife gutn ipartmann'fdjen „Spanne" unb „©reife". 
Q%u aber f oll er Serben, gerabe bie£ ift ber (Sinn ber 
jefct fo ctjnifdj geforberten „botten Eingabe ber Sßerfön* 
lidjfcit an ben Sßelfyroaejg" — um feinet gieleä, ber 
Söelterlöfung mitten, mte un3 (§. bon §artmann ber 
«Sdjalf berftc^ert. üftun, 32Sitte unb 3iel jener <part= 
mann'fdjen „Männer" unb „©reife" ift mof)l fd)tt>erlid} 
gerabe bie SBelterlöfung: fidjerlid) aber märe hie SBelt 
erlöfter, menn fie öon biefen Männern unb ©reifen er^ 
löft märe. SDenn bann läme baä 9?eidj ber Sugenb. — 



10. 

5ln biefer (Stelle ber Sug enb gebenfenb, rufe icf) 
Sanb! Sanb! ©cnug unb übergenug ber leibenfd)affc= 
lief) fudjenben unb irrenben %a\)vt auf bunflen fremben 
Speeren! 3e§t enblid) geigt ftdj eine 5mfte: tote fie aud) 
fei, an if)r mufj gelanbet merben, unb ber fd)led)teftc 
9?otI)f)afen ift 6effer, als roieber in hk f)offmtng3lofc 
ffcptifdje Unenbltd)feit jurüdjutaumeln. galten mir 
nur erft baä fianb feft; mir merben fpäter fdjon bie 
guten §äfen finben unb ben Sftadjfommenben bie 51n= 
fafjrt erleichtern. 

©cfäfjrlid) unb aufregenb mar biefe gafyrt. Sßie 
fem ftnb mir jefct ber ruhigen S3cfd)auung, mit ber mir 
guerft unfer ©djiff f)inau3 fdjnrimmen fafjen. $)en ©e= 
fahren ber §iftorie nad)fpürenb, f)aben mir aßen biefen 
©efaljren un8 am ftärfften au$gefe$t befunben; mir 



- 221 — 

fetbft tragen bie ©puren jener Setben, bte tn gotge eines 
ÜbermaafjeS oon ig)tftorie ü6er bie ÜJttenfdjen ber neueren 
3ett gefommen finb, $ur @d)au, unb gerabe biefe 5lb* 
Ijanblung geigt, tüte id) mir nid)t öerbergen nrill, in ber 
Unmäftigfeit ifyrer ®ritif, in ber Unreife ifjrer 9J?enfd^= 
fid)feit, in bem fjäufigen Übergang oon Sronie gum 
£t)ni3mu3, Don <Sto(g gut* <5fepfi£, i^ren mobemen parate, 
ben ©fyarafter ber fdnoadjen ^ßerfönlidjfeit. Unb bod) 
öertraue idj ber infptrirenben 9(ftad)t, bie mir anftatt 
eineä ©eniuS ba% gafyrgeug lenft, id) öertraue ber 
3ugenb, baß fie mid) red>t geführt §at, menn fie mid) 
je§t gu einem ^ßrotefte gegen bit f)iftorifd)e 
3ugenbergief)ung be£ mobemen 3tten(d)en nötigt 
unb menn ber Sßroteftirenbe forbert, bafj ber Sftenfd) 
oor OTem gu leben lerne unb nur im SHenfte beä 
erlernten £ eben 3 bie §iftorie gebrauche. 9ftan mufc 
jung fein, um biefen ^ßroteft gu üerftefjen, ja man tarnt, 
bei ber geitigen ®rauf)aarigfeit unferer jejjtgen Sugenb, 
faum jung genug fein, um nod) gu fpüren, mogegen 
t)ier eigentlid) proteftirt wirb. 3d) miß ein Söeifpiet gu 
§ütfe nehmen. 3n $)eutfd)lanb ift e3 nid)t oiet länger 
als ein Satjr^unbert f)er, bafc in einigen jungen üften= 
feiert ein natürlicher 3nftinft für ba$, mag man Sßoefte 
nennt, ermadjte. Stritt man ttma, bog bie ©enerationen 
oorljer unb gu jener Qcit öon jener ifynen inner(id) frern* 
ben unb unnatürlichen Äunft gar nidjt gerebet Ratten? 
lüton meifj bau ©egentf)ei(: bafc fie mit £eibe3fräften 
über „^ßoefie" nad)gebad)t, gefcfyrieben, geftritten fjaben, 
mit SBorten über SBorte 2Borte 2Sorte. Senc eintretenbe 
©rmedung eines Sßorteö gum fieben mar nid)t fogleid) 
aud) ber Xob jener Sßortmadjer, in geroiffem 23crftanbe 
(eben fie jc(jt nodj; benn menn fdjon, nrie (Gibbon fagt, 
nid)t$ als Qe\t, aber biet 3^* 00 ä u gehört, bafe eine SBelt 



- 222 — 

untergeht, fo getjört aud) nidjtä at§ geit, aber nodj totcl 
mefjr geit b%u, ba$ in 2)eutfd)lanb, bcin „Sanbe ber 
OTmäljüdjfeit'', ein fa(fcf)er begriff gn ®runbe gebt. 
Smmerfyin: e§ giebt je£t öieüeidjt Ijunbert 9#enfd)cn 
meljr at§ öor fjunbert Safyren, mctdje miffen, roa£ ^ßoefte 
ift; t»icüetcf)t giebt e§ Ijunbert Safyre fpäter nrieber f)un= 
bert SHenfdjen mefyr, bie üt3tüifd)en aud) gelernt fyaben, 
roaS (Sttltor ift, unb ba$ bie 3)cutfd)en bi§ jefct feine 
(Sultur fjaben, fo fefjr fte aud) reben unb florieren mögen. 
Sfynen unrb ba» fo allgemeine SBefjagen ber £)eutfd)en 
an itjrer „SBübung" ebenfo unglaublich unb läpm'fd} 
öorfommen at3 mä bie einftmaüg anerfannte ©tajftcität 
(SJottfdjeb^ ober bie Rettung Dßamter'ä a(3 eineä beutfd)en 
sßinbar. (Sie merben bieEeidjt urteilen, baß biefe SSilbung 
nur eine 5(rt SSiffen um bie Söitbung unb ba§u ein redjt 
falfd)e§ unb oberfläd)(id)e£ Sßiffen gemejen fei. gatfcfy 
unb oberflädjlid) nämtid), toeil man ben Söiberfprud) 
t)on £ebcn unb SBiffen ertrug, roeil man btö Sfjarafte^ 
riftifdje an ber 33i(bung magrer (Sulturuölfer gar nid)t 
faf): bafj bie (Sultur nur au3 bem ficben f)croormad)fcn 
unb IjerauSbtüfyen fann; mäfyrenb fte bei ben SDeutJdjen 
mie eine papierne 93(ume aufgeftecft ober nrie eine Über* 
juderung übergegoffen nrirb unb bcäfjalb immer lüg* 
nerifd) unb unfruchtbar bleiben muß. $ie bcutfdje 
Sugenbeqieljung gef)t aber gerabe oon biefem falfd)en unb 
unfrudjtbarcn begriffe ber Kultur au£: ifyr 3tc(, red)t rein 
unb t)od) a>cbad% ift gar nidjt ber freie ©ebitbcte, fon- 
bern ber (Meierte, ber nriffenfd)aft(id)e 9ftenfd), unb gmar 
ber möglidjft frülj nufcbare ttriffcnfdjaftüdje Sttenfdj, ber 
fidt) abfeitö oon bem Seben ftcüt, um e3 red)t bcutüdj 
51t erf ernten; üjr 9kfu(tat, red)t empirifd)^ gemein an* 
gefdjaut, ift ber ^iftorifcf)=acftf)cltfd)c 93ilbungöp()tafter, 
ber altfluge unb neumeife ©dnoäfcer über <5taat Stirdje 



- 223 - 

unb Shmft, bad <Senforium für taufenberiet STncmpfm* 
bungcn, bcr uncrfättlidje SDfagen, bcr bod) nid)t roeifc, 
mag ein rcd)tfct)affncr §unger unb £urft ift. 3)aJ3 eine 
@r§ief)ung mit jenem Siele unb mit biefem iRcfultatc eine 
ttribcrnatürlidje ift, btö füf)lt nur ber in ifjr nod) nid)t 
fertig gemorbene 9Jtot|d), baä fül)tt allein ber Snfttnft 
ber Sugenb, meil fie nod) ben Snftinft bcr Sftatur fjat, 
ber erft fünftlid} unb gcroaltfam burdj jene ©rjie^ung 
gebrochen roirb, SBcr aber biefe (Sr^ie^ung roieberum 
brechen hrill, ber mufc ber Sugenb 5um 3ßorte ocrfjelfen, 
ber muJ3 iljrem unberoufjten Sßiberftreben mit ber 
§eHigfeit ber begriffe ooranlcudjten unb eS gu einem 
bemühten unb laut rebenben SBcrou&tfein madjen. Sßie 
erreid)t er rool)l ein fo bcfremblid)e3 3^? 

SSor 5lHcm baburd), bafc er einen Aberglauben ytx^ 
ftört, ben ©tauben an bie 9?otf)roenbigfeit jener ®r= 
5icf)ung$s£)pcration. Steint man bod), e£ gäbe gar feine 
anbre 9Nöglid)feit, als eben unfere jefcige I)öd)ft leibige 
Sßirflidjfcit. Sßrüfe nur einer bie Sittcratur be3 l)öl)erer, 
©djul* unb GräicljungSroefenS au3 ben legten 3al)r3cl)cnben 
gerabe barauf I)in: bcr ^rüfenbe nrirb $u feinem unmuti- 
gen ©rftaunen getoal)r roerben, roie glcidjförmig bei 
allen <Sdjroan hingen bcr $8orfd)la'ge, bei aller §cftigfeit 
ber Sßtberfprüdje bie gefammte 5lbfid)t bcr (£r$icf)ung 
gebadjt nrirb, nrie unbebenflid) ba3 bisherige ©rgcbnifj, 
bcr „gebilbete ÜDJcnfd)", nrie er jefct fcerftanben nrirb, als 
notfymcnbigcS unb öcrnünftigeä gunbament jcber weiteren 
@r5iel)ung angenommen ift. @o aber mürbe jener ein* 
tönige Stanon ungefähr lauten: bcr junge ÜHcnfd) f)at 
mit einem Söiffcn um bie ©Übung, nidjt einmal mit einem 
Sßiffcn um ba$ fieben, nodj roeniger mit bem fieben unb 
©rieben fclbft 51t beginnen. Unb jroar nrirb biefcä SSiffen 
um bie SBilbung als t)iftorifd)e$ Riffen bem Sünglina, 



— 224 — 

eingeflößt ober eingerührt; ba$ fjetßt, fein $opf wirb mit 
einer ungeheuren Sln^a!)! öon Gegriffen angefüllt, bie au§ 
ber t)öcrjft mittelbaren ®enntniß vergangner $eiten uno 
Völler, nicrjt au§> ber unmittelbaren 9lnfcr)auung beä 
£eben£ abgezogen finb. (Seine Vegierbe, felbft cttoaä ju 
erfahren unb ein ^ufammentjängenb lebenbigeS <St)ftem 
oon eignen (Erfahrungen in fid) ttmd)fen §u füllen — 
eine fold)e Vegierbe roirb hdäuU unb gteidjfam trunfen 
gemacht, nämlid) burd) bie üppige Vorfpiegelung, al§ ob 
e£ in menig Sauren möglidj fei, bie t)öd)ften unb merk 
mürbigften Erfahrungen alter Qdten, unb gerabe ber 
größten 3 e ^ en » W* W 3 U fummiren. ©3 ift gang bie= 
felbe mafjnmitjige 9ftetl)obe, bie unfre jungen bilbenben 
Stünftler in bie $unftfammem unb (Merien füfjrt, ftatt 
in bie SSerfftätte eines SfteifterS unb cor Süßem in bie 
einige 2Ber!ftätte ber einzigen äfteifterin üftatur. Sa als 
ob man fo als flüchtiger (Spaziergänger in ber §iftorie 
ben Vergangenheiten ifyre (Griffe unb fünfte, itjren eigent= 
ticrjen £eben£ertrag abfegen tonnte! Sa als ob baS 
Seben felbft nid)t ein §anbroerf märe, baS auS bem 
®runbe unb ftätig gelernt unb otjne <Scr)onung geübt 
merben muß, roemt eS nidjt (Stümper unb <Sd)mä§er 
austrieben laffen foE! — 

Sßtato t)ielt eS für notljroenbig, bafc bie erfte ®ene- 
ration feiner neuen ®efellfd)aft (im öollfommenen Staate) 
mit ber £mlfe einer fräftigen ÜRotrjlüge erlogen merbe; 
bie $inber follten glauben lernen, ba$ fte Sitte fdjon 
eine $dt lang träumenb unter ber (Srbe getoof)nt Ratten, 
mofelbft fie oon bem SSerfmeifter ber ÜRatur guredjts 
gefnetct unb geformt mären. Unmöglid), fidj gegen 
biefe Vergangenheit aufzuleimen! Unmöglid), bem SSerle 
ber ©otter entgegengumirfen! (SS foö als unoerbrüdj* 
lidjeS 9taturgefefc gelten: roer als Sßljilofopt) geboren 



— 225 — 

ttrirb, Ijat ©olb in feinem Seite, roer als 2öäd)ter, nur 
©über, roer als Arbeiter, (Sifen unb ©rj. Söie eS nidjt 
möglid) ift r biefe 9#etalle §u mifdjen, erflärt Sßlato, fo 
foH eS nidjt möglid) fein, bie Shftcnorbnung je um* unb 
burdjeinanber §u werfen; ber (Glaube an bie aeterna 
veritas biefer Drbnung ift baS gunbament ber neuen (5r^ 
gieljung unb bamit beS neuen (Staates. — <5o glaubt nun 
aud) ber mobeme 3)eutfd)e an bie aeterna veritas feiner 
©rjierjung, feiner 5lrt (Sultur; unb bocfj fällt biefer 
(Glaube batjin r roie ber platonifdje (Staat baljingefallen 
märe, menn einmal ber Üftotljtüge eine SRotrjroafjrfyeit 
entgegen gef teilt roirb: bafc ber SDeutfct)e feine Qutltur 
fyrt, med er fie auf ©runb feiner (Srjierjung gar nid)t 
r)aben fann. (£r miß bie SSlume ofjne 2öur§el unb 
(Stengel: er miß fie atfo oergebenS. 3)aS ift bie einfache 
3ßaf)rl)eit, eine unangenehme unb gröbliche, eine red)te 
9^ott)tDar)rr)ext 

Sn biefer 9£otr)roafjrrjeit mufc aber unfere erfte 
(Generation erlogen roerben; fie leibet geroifj an irjr 
am fcfjroerften, benn fie muß burd) fie fid) felbft er= 
5iet)en, unb ^mar fid) felbft gegen fid) felbft, §u einer 
neuen (Geroorjnfjcit unb üftatur, rjerauS auS einer alten unb 
erften üftatur unb (Getoorjnrjeit: fo ba$ fie mit ftcr) alt* 
fpanifct) reben tonnte: „Defienda me Dios de my", ©ort 
berjüte micrj oor mir, nämlid) oor ber mir bereits anerzog- 
iten Sftatur. (Sie mufc jene 2öar)rt)eit tropfen für Xropfen 
foften, als eine bittre unb getoaltfame SWebi^in foften, 
unb jeber ©injelne biefer Generation mufc fid) übcr= 
roinben, öon fid) ju urteilen, roaS er als allgemeines 
Urtljeil über eine ganje 3eit fdjon leichter ertragen 
mürbe: mir finb orme SBilbung, nod) merjr, mir finb gum 
Seben, jum richtigen unb einfachen (Seijen unb Jpören, 
jum glüdlidjen Ergreifen beS 9cäcrjften unb Sftatürlidjeu 

9hW$rt ©irfe WatT.««uffl. II. |ß 



- 226 - 

toerborben unb f)aben bis je|t nocl) nitfjt einmal baS 
gunbament einer (Sultur, roeil totr felbft baöon nid^t 
überzeugt fmb, ein roaf)rl)aftige§ £eben in un3 §u fjaben. 
3erbrMelt unb auSeinanbergefallen , im (Sanken in ein 
3nnere£ unb ein ftijjereä f)alb medjanifd) §erlegt r mit 
Segriffen tote mit ©ra^en^äfjnen überfäet, SBegrip- 
brauen ergeugenb, bagu an ber 5franff)eit ber Söorte 
leibenb unb ofme Vertrauen gu jeber eignen Gnttpfinbung, 
bie nodj nitf)t mit SBorten abgeftempelt ift: alä eine 
fold^e unlebenbige unb bocfj unf)eimlidj regfame 23e* 
griffe unb 2öorte*gabrif fjabe ic§ bielleidjt nod) baä 
Sftedjt, fcon mir $u fagen cogito, ergo sum, nidjt aber 
vivo, ergo cogito. &a3 leere „©ein", nidfyt bcß bolle unb 
grüne „Seben" ift mir geroctfjrleiftet; meine urfprünglitfje 
(Smpfinbung verbürgt mir nur, ba$ idj ein benfenbeS, 
nid)t bafj idj ein lebenbigeä Sßefen, ba!$ iä) fein ani- 
mal, fonbern f)öd)ften3 ein cogital bin. @d)enft mir erft 
Seben, bann null idj eudj aud) eine (Sultur barauä 
fdjaffen! — fo ruft jeber (Singelne biefer erften (Sene* 
ration, unb äße biefe (Singeinen werben fid) unter ein* 
anber an biefem fRufe erfennen. SSer ttrirb if)nen btefed 
Seben fdjenfen? 

$ein ©Ott unb fein Sftenfcf): nur tf)re eigne Sugenb: 
entfeffelt biefe unb tf)r roerbet mit if)r baä Seben befreit 
f)aben. $)enn e§ lag nur oerborgen, im ©efängnifj, e£ ift 
nocf) nidit öerborrt unb erftorben — fragt eudj felbft! 

91ber e3 ift franf, biefeS entfeffelte Seben, unb muf$ 
geseilt roerben. @& ift fied) an Dielen Übeln unb leibet 
nidjt nur burdj bie Erinnerung an feine geffeln — eS 
leibet, roaä un$ f)ier öornefjmlidj angebt, an ber f)ifto = 
rtfc^en $ranff)eit. 2)a£ Übermaafj öon Jgiftorie 
fjat bie ^Xafttfd^e ftraft beS Sebenä angegriffen, e3 Der* 
ftefjt nidjt mef)r, ftdj ber Vergangenheit roie einer fräf* 



— 227 - 

tigert Sprung 31t bebtenen. £)a<3 Übet ift furdjtbar, unb 
trogbem! roenn nidt)t bte Sugenb bie r)ellfef)erifcfje ®abe 
ber üftatur fjätte, fo mürbe niemanb roiffen, bafc e£ ein 
Ü6e( ift unb bafj ein sßarabieä ber ©efunbtjeit oertoren 
gegangen ift. SDtefelbe Sugenb errätf) aber auct) mit 
bem f)eüfräftigen Snftinfte berfelben Sftatur, hrie biefeä 
<ßarabic£ nrieber gu geroinnen ift; fie fennt bie 3ßunb= 
föfte unb ^rgneien gegen bie f)iftorifdje Stranffjeit, gegen 
ba£ Übermaafc be£ §iftorifdjen: tüte tjei&en fie bodj? 

üftun man rounbere fid) nict)t, eä finb bie tarnen öon 
©iften: bie Gegenmittel gegen ba§ §iftorifct)e feigen — 
ba3 Unf)iftorifcr)e unb ba& Übertjiftorifdje. 
3Jät biefen tarnen fefyren mir §u ben Anfängen unferer 
^Betrachtung unb $u irjrer 3M)e jurücf. 

9ttit bem Sßorte „btö Unfyiftorifcrje'' begetd^ne ict) 
bie Äunft unb ßraft oergeffen ju tonnen unb fi($ 
in einen begrenzten §orijont einjufdjlieften; „über- 
f)iftorifcr)" nenne tdE) bie 9Jtöct)te, bie ben ©lief Don bem 
Söerben abtenfat, r)in ju bem f roa8 bem $afein ben 
©fjarafter be3 ©feigen unb ©teicr)bebeutenben giebt, ju 
ßunft unb Religion. $)ie 2öifjenfdt)cft — benn 
fie ift e3, bie t>on Giften reben mürbe — fief)t in jener 
Straft, in biefen SDtödjten gegnerifdtje 9ttäcr)te unb Gräfte: 
benn fie fjält nur bie ^Betrachtung ber &inge für bie 
roatyre unb richtige, alfo für bie roiffenfcr)aft(ict)e SBe- 
tracrjtung, meiere überall ein ®eroorbne3, ein Mtorifcfi eS 
unb nirgenbö ein @eienbe 3, (SroigcS fiefjt; fie lebt in einem 
innerlichen 2Siberfpruct)e ebenfo gegen bie ätemifiren^ 
ben 9Jtäct)te ber $unft unb Religion, al3 fie ba3 9Ser= 
geffen, ben Stob be3 SBiffenä, fja&t, als fie alle §oriaont= 
Umfdjränfungen aufjutjeben fudfjt unb ben 9Renfdfjen 
in ein unenblicf) - unbegrenztes Sid^tmeHen-S^eer be« er= 
tonnten SßerbenS ftineinmirft. 



— 228 — 

SSettn er nur barin leben fönnte! SSie bie ©tobte 
bei einem (Srbbeben einführen unb beröben, unb ber 
Sttenfdj ™ r äitternb unb flüchtig fein §au§ auf milfa* 
niftfjem ©runbe aufführt, fo bricht ba§> Seben felbft in 
ftcr) gufammen unb mirb fc^n>äd6)lid^ unb mutt)to§, menn 
ba3 $egriff§beben, baZ bie 2Siffenfcrjaft erregt, bem 
ülftenfctjen ba§ gunbament aller feiner (Sicrjerrjert unb 
Sfturje, ben ©tauben an ba£ SSeljarrlicrje unb ©»ige, nimmt, 
©oll nun ba% £eben über baä (Srtennen, über bie SBiffen* 
fcr)aft, \oU btö (Srfennen über ba3 £eben r)errfd}en? 
2öetcr)e öon beiben ©eroatten ift bie t)ör)ere unb enfe 
fcrjeibenbe? Sftiemanb toirb graeifeln: ba% Seben ift bie 
r)öf)ere, bie rjerrfctjenbe ©emalt, benn ein (£rfennen, rcel- 
cljeä btö Seben t»emid)tete f mürbe fict) felbft mit Der* 
nirfjtet t)aben. £)a£ (Srfennen fefct baZ Seben fcorauS, 
Ijat alfo an ber (£rr)altung be£ £eben£ baäfetbe Sntereffe, 
roetcr)e§ jebeä Sßefen an feiner eignen gorterjftenj tjat 
<So bebarf bie 2öiffenfd)aft einer t)öt)eren 5luffirf)t unb 
Überroacrjung; eine ©efunbr)eit§ter)re be£ Sebenä 
ftellt fttf) bictjt neben bie Sßiffenfdjaft, unb ein <3afc 
biefer ©efunbl)eit§ter)re mürbe eben lauten: ba& Unr)ifto= 
rtfdje unb ba$ Überrjiftorifctje finb bie natürlichen ©egen= 
mittel gegen bie Übermucrjerung be£ £eben$ burct) 
ba3 §iftorifcr)e, gegen bie rjiftorifdje Slranffjeit. (Sä ift 
maljrfdjeinticrj, ba$ mir, bie ipiftorifcrj-Stranfen, auct) 
an ben Gegenmitteln ju leiben tjaben. 51ber ba$ mir 
an trjnen leiben, ift fein Söemete gegen bie Sfticrjtigfeit 
be£ gemär)tten §eifoerfar)ren$. 

Unb t)ier er!enne idj bie äftiffton jener Sugenb, 
jene8 erften ©efdjtedjteä bon Kämpfern unb ©drangen* 
iöbtern, ba3 einer glücflid^eten unb fdjöneren Söitbung 
unb 9J?enfcr)titf)feit boranäietjt, ot)ne bon btefem jufünfc 
tigen ©lüde unb ber einftmaligen ©ct)önr)eit metjr ju 



— 229 — 

fjafcert als eine öer^eißenbe Ahnung. &iefe Sugenb mirb 
cm bem Übel unb an ben Gegenmitteln gugleid) leiben: 
unb tro^bem glaubt fte einer Iräftigeren ®efunbl)eit unb 
überhaupt einer natürlicheren üftatur fidj berüfymen $u 
bürfen als itjre SSorgefcr)(ecr)ter r bie gebilbeten „Männer" 
unb „©reife" ber ®egettt>art. 31)re 9ftiffion aber ift e£, 
bie Segriffe, bie jene Gegenwart öon rr ©cfunbt)eit w unb 
„93ilbung" fyat, ju erfdjüttern unb <pof)n unb £>af$ gegen 
fo ^tjbribe begriff 3-Ungel) euer §u erzeugen; unb ba£ ge* 
roäljrleiftenbe Anaeidjen il)rer eignen Iräftigeren ®efunb* 
Ijeit foll gerabe bie£ fein, bafi fte, biefe Sugenb nämlidj, 
felbft feinen begriff, lein ^ßarteitoort aus ben umlaufen^ 
ben Sßort* unb 23egriff£mün§en ber ©egentoart jur S3e- ] 
jeidjmmg irjreS SBefenS gebrauchen lann, fonbern nur/ 
öon einer in ir)r trjätigen fämpfenben, auäfdjeibenben,' 
äertfjeilenben Hftacfjt unb t>on einem immer ert)öf)ten 
£ebenägefüt)le in jeber guten (Stunbe überjeugt ttrirb. 
9ftan mag beftreiten, ba| biefe Sugenb bereite SBilbung 
f)abe — aber für meiere Sugenb märe bieS ein SBormurf ? 
SDton mag i^r diotydt unb Umnäfjigleit nachjagen — 
aber fte ift noer) nirfjt alt unb meife genug, um ftdt) ju 
befdjeiben; öor Allem braucht fie aber leine fertige 2H1* 
bung ju fyeucrjeln unb gu öertr) eibigen unb geniefjt alle 
bte Xröftungen unb SBorrecfjte ber Sugenb, jumal baS 
Sßorredjt ber tapferen unbefonnenen (Sljrlidjleit unb ben 
begeiftemben Xroft ber Hoffnung. 

SSon biefen Jpoffenben meifj idt), ba$ fie alle biefe 
Allgemeinheiten auä ber üftäfje uerftefjn unb mit iljrer 
eigenften (Srfaljrung in eine perfönltdj gemeinte Setyrc 
fid) überfegen merben; bie Anbern mögen einftmeilen 
nidjtS als öerbedte ©djüffcln maljrnelnnen, bie mof)l aud) 
leer fein lönnen: bis fie einmal überrafcfjt mit eignen 
Augen feljen, baf^ bie ©djüffeln gefüllt ftnb unb baf$ 



- 230 - 

Angriffe gorberungen ßebenätriebe Setbenfcfyaften in 
biefen 2111gemeinf)eiten eingefdjadjtelt unb aufammen* 
gebrücft lagen, bie nictyt lange Seit fo oerbecft liegen 
fonnten. £)iefe groeifler auf bie fteit, bie alleä an'S Sid^t 
Bringt, oerroeifenb, roenbe idj midj §um ©cfjlufj an jene 
©efeüf^aft ber §offenben, um if)nen ben ®ang unb 58er* 
lauf ü)ter §eilung, üjrer Errettung öon ber l)iftorifdjen 
®ranfl)eit unb bamit if)re eigne ©efd)id(jte bis ju beut 
3eityunft burdf) ein ©leidjnifj §u ergäben, roo fie roieber 
gefunb genug fein roerben, oon feuern Jpiftorie 5U treiben 
unb fidj ber Vergangenheit unter ber Jperrfdfjaft be§ 
SebenS in jenem breifadjen ©inne, nämlid) monumental 
ober antiquarifdj ober fritifd), §u bebienen. 3n jenem 
3eitpunft roerben fie unroiffenber fein al$ bie „©ebilbeten" 
ber (Segenroart; benn fie roerben oiel perlernt unb fo^ 
gar alle £uft öerloren l)aben, nadj) bem, roaä jene ®e* 
bilbeten öor 51Eem roiffen roollen, überhaupt notf) ^in^u* 
blicfen; tl)re ^enn^eid^en finb, oon bem ®efidjt£felbe 
jener ®ebilbeten au§ gefel)en f gerabe if)re „Unbübung", 
ü)re ©leidfjgültigfeit unb SBerfdjloffenljeit gegen oiele§ 
$erül)mte, felbft gegen mandjeS ©ute. $ber fie finb, 
an jenem (£nbpunfte ü)rer Rettung, roieber äftenfc^en 
geroorben unb tjaben aufgehört, menfcJjenäljnlidje 5Iggre* 
gate $u fein — ba§ ift etmtöl 2)a$ finb nodj Hoffnungen! 
Sadjt eudfj nidfjt bahd btö §er§, it)r §offenben? 

Unb tüte fommen mir $u jenem Siele? werbet ü)r 
fragen. £)er befyl)ifcf)e ©ott ruft eudj, gleid) am 9In* 
fange eurer SBanberung narf) jenem gtele, feinen (Sprue!) 
entgegen „(£rfenne bidfj felbft". (£§ ift ein fdjroerer 
(Sprucf): benn jener (Sott „oerbirgt nidfjt unb berfünbet 
nicf)t, fonbern jeigt nur l)in", roie §erattit gefagt fyat 
Vorauf roeift er eudfj t)in? 

(5$ gab 3al)rf)unberte, in benen bie ©rieben in einer 



— 231 — 

fitynlidjen ®efaf)r fid) befanben, in ber mir uns beftnben, 
nämltdj cm ber Überfdfjroemmung burd} baS grembe 
unb Vergangne, an ber „Jpiftorie" $u ©runbe $u ge^en. 
SftiemalS fjaben fie in ftoljer Unberüljrbarfeit gelebt; üjrc 
„SBilbung" mar m'elmef)r lange Qdt ein (SfyaoS öon aus* 
länbifdfyen, femitifdjen babtylonifdfjen fybifdjen ägl#' 
tijdjen gormen unb Segriffen unb if)re Religion ein 
magrer ®ötterfairo)f be£ gangen Orients : äfynlid) ettt>a, 
nrie jetjt bie „beutfdfye Sötlbung" unb Religion ein in 
fidfj fämpfenbeS StjaoS beS gefammten 51u£lanbe§, ber 
gefammten SSorjeit ift. Unb trofcbem mürbe bie f)elle^ 
nifdje (Sultur fein Aggregat, £)anf jenem apoßinifd^en 
(Sprudje. $)ie (Sriedben lernten aümäljlicf) baS (Sl)ao£ 
ju organifiren, baburdj bafj fie fidj, natf) ber bei- 
pr)tfcf)en £el)re, auf fidfj felbft, ba% Reifet auf if)re ädtjten 
23ebürfniffe jurücfbefannen unb bie <5dfjeins93ebürfniffe 
abfterben liefen, <5o ergriffen fie toieber öon fidj 93efuj; 
fie blieben ntdjt lange bk überhäuften (Srben unb 
(£j)igonen beS gangen Orients ; fie mürben felbft, nad> 
befd)roerlicf)em Stampfe mit ftd) felbft, burd) bie praftifdje 
SluSlegung jenes (SprudjeS, bie glüdlidjften Söereidjerer 
unb 2ftel)rer beS ererbten <Sd)a$e£ unb bie (Srftlinge unb 
SBorbilber aller fommenben (Sulturbölfer. 

$)ie$ ift ein ©leidtjmfc für jeben ©injelnen Don unä: 
er mufc baS (SfjaoS in fid) organifiren, baburdj baß er 
fiel) auf feine ädjtcn SBebürfniffe jurüdEbefinnt. ©eine 
(Sf)rlicl)feit, fein tüdjtiger unb roafjrljaftiger (Sl)arafter 
mu& fidt) irgenbroann einmal bagegen fträuben, bafj 
immer nur nadjgefprocfjen nadjgelernt nad(jgeal)mt roerbe; 
er beginnt bann ju begreifen, bafc Kultur nodj efroaS 
5lnbre3 fein fomt als 3)eforation beS SebenS, 
6aS tyei&t im ©runbe bod) immer nur Sßcrftellung unb 
$erl)üttung; benn aller ©djmurf öerfterft baS ©e* 



- 232 -- 

fdjmücfte. <So enrfcf)leiert ftdj ifjm ber griedjifdje begriff 
ber (Sultur — im ©egenfafce $u bem romaniftfjen — , 
ber begriff ber (Sultur a(§ einer neuen unb öerbefferten 
Physis, of)ne Snnen unb klugen, olme SSerfteHung unb 
(Sonöention, ber (Sultur alä einer (£inf)eHigfeit grotf^en 
Seben SDenfen ©feinen unb SSoKen. (So lernt er auä 
feiner eignen (Srfatyrung, baf$ e3 bie fyöfyere äraft ber 
fittlidjen Statur mar, burcf) bie ben ©rieben ber (Sieg 
über äße anberen Kulturen gelungen ifi, unb bc$ jebe 
$ermei)rung ber SSafjrtjaftigfeit audj eine oorbereitenbc 
gbrberung ber magren SBilbung fein mufc: mag biefe 
Sßafjrfyaftigfeit aucf) gelegentlich ber gerabe in Sld)tung 
ftefjenben ©ebilbetfyeit ernftltct) fdjaben, mag fie felbft 
einer ganaen beforatitten Kultur jum galle fcerfyelfen 
fönnen. 



Sritteg ©tücf: 

©d^enljauer aB (grsiefjer 

(1874) 



1. 

Setter SReifenbe, ber triel Sänber tmb SSölfcr uttb 
mehrere Gsrbtfyeile gefehlt ^aitt uttb gefragt rourbe, toetd^e 
©igenfdfyaft ber 9ftenfct)en er überall hrieb er gefuttbett f)abe, 
jagte: fte fabelt einen §ang gur gautfyett. ü)Jtoncf)ett roirb 
e£ bünfen, er fjätte richtiger unb gültiger gejagt: fte fittb 
alle furdjtfam. (Sie öerfteefen fid) unter (Sitten unb 2ftei= 
nungen. 3m ®runbe roeifc jeber Sttenfdj red)t root)l, baf$ 
er nur einmal, al£ ein Unifum, auf ber 2öelt ift unb bafc 
fein nodj fo feltfamer Sufaü §utn graeiten 2M ein fo 
munberlid) bunteä SDfandjerlei jutn Einerlei, wie er e§ 
ift, gufammenfdjütteln rairb: er meife eä, aber verbirgt 
e3 nrie ein böfeS ©eroiffen — roe£t)alb? 9Iu£ gurdjt öor 
bem üftadjbar, welcher bie ßonöention forbert unb ftd) 
felbft mit tyx öertjüllt. 9lber ma$ ift e3, ma3 ben (Sin^ 
feinen gttnngt, ben Sftad)bar gu fürchten, Ijeerbenmäfjig 
$u benfen unb gu fjanbeln unb feiner felbft nidjt frol) 
ju fein? (Sdjamfjaftigfeit öieüeirf)t bei (Jinigen unb 
(Seltnen. S3ei ben OTermeiften ift eä 93equemlitf)feit, Xräg* 
Ijeit, furj jener <pang jur gault)eit, Don bem ber SHeifenbc 
fprad). (£r §at fRed^t: bie 2J?cnfd)en ftnb nod) fauler 
al§ furdjtfam unb fürdjten gerabe am meiften bie $8& 
frf)merben, roeldje t^nen eine unbcbtngte (£f)rlicf)feit unb 
Sftadtfjeit aufbürben mürbe. $)ie Äünftler allein Raffen 
biefeä läfftgc (5inl)erget)en in erborgten Sanieren unb 



— 236 — 

übergehängten Sfteinungen imb enthüllen \>a% ©ef)etmnif$, 
ba% böfe ©eroiffen oon Sebermann, ben ©a§, ba$ jeber 
Sftenfdj ein einmalige^ SSunber ift; fie roagen e§, un§ ben 
2ftenfd)en gu geigen, nrie er bis in jebe 9ftu3felbemegung 
er felbft, er allein ift, nodj mel)r, baß er in biefer 
ftrengen (Sonfequeng feiner GHngigfeit fcr)ön unb be* 
tradjten§tt>ertf) ift, neu unb ungfaublid) tüte jebe§ SSerf 
ber üftatur unb burcfjauä nict)t langtoeilig. SBemt ber 
große Genfer bie SÄenfdjen oeracfytet, fo oerad)tet er 
if)re gaulfjeit: benn ihrethalben erf feinen fie al3 gabrif* 
roaare, alä gleichgültig, be§ Sßerfetjrg unb ber 23elel)rung 
untüürbtg. £)er äftenfdj, roeldjjer rtictjt gur Sftaffe gehören 
null, braucht nur aufguf)ören, gegen fidj bequem gu fein; 
er folge feinem ©erciffen, roeldjeä il)m guruft: „fei bu 
felbft! £)a3 bift bu aße§ nid)t, mag bu jefct t^uft, meinft, 
begefjrft." 

3ebe junge (Seele Ijört biefen 3 uru f bä £ag unb 
bei %laü)t unb ergittert babei; benn fie al)nt if)r feit ©ttrig« 
feiten beftimmteä 9ftaaß bon ©lue!, roenn fie an tr)rc 
mitfliege Befreiung benft: gu meinem ©lüde if)r, fo 
lange fie in Letten ber Meinungen unb ber gurd)t ge* 
legt ift, auf leine SBeife oerljolfen roerben fann. Unb 
mie troft* unb finnloä fann ofjne biefe Befreiung ba& 
ßeben toerben! (53 giebt fein öbereä unb toibrigere3 ®e* 
fdjöpf in ber Sftatur al§ ben Sftenfdjen, melier feinem 
©eniuä auägeroidjen ift unb nun nadj $le<§t$ unb nad) 
2mU, nad) SRüdtoärtä unb überallhin fdjielt SDfan barf 
einen folgen Stftenfdjen gule^t gar nidjt mef)r angreifen, 
benn er ift gang Süußenfeite oljne ®ern, ein anbrüdjigeS, 
gemalte^, aufgebaufdjteä ©etoanb, ein berbrämteä ®e* 
fpenft, ba§ nidjt einmal gurd)t unb genriß aud) fein 
SMtleiben erregen fann. Unb menn man mit ${t<fyt öom 
Raulen fagt, er tobte bie Qqü, fo muß man oon einer 



— 237 — 

sßcriobe, meldje itjr §eil auf bie öffentlichen äfteinungen, 
ba§ Reifet auf bie prioaten gaukelten fe|t, eraftlid) 
beforgen, ba§ eine folcfje Qtit nrirflidj einmal getöbtet 
mtrb: id) meine, ba§ fie auS ber ®efd)id)te ber maf)r= 
t)aften Befreiung be£ £eben3 geftridjen mirb. SSie groß 
mujj ber SßibermiHe fpäterer ®e(d)ledj)ter fein, fid) 
mit ber §interlaffenfcf)aft jener ^eriobe gu befaffen, in 
meldjer nid)t bi e iebenbj g en ffl enfcben, fonbern öffentM., 
meinenbe ©c^etnmenfcfyen regierten; roe£t)alb trieEeidjt 
unfer Zeitalter für irgenb eine ferne Sftadjmelt ber bun= 
felfte unb unbefanntefte, roeil unmenfd)lid)fte 5lbfd)nitt 
ber ©efdjidjte fein mag. 3d) gel)e burd) bie neuen 
©tragen unferer <&tabte unb benfe, mie Don allen biefen 
greulichen Käufern, meldte ba3 ®efd)led)t ber öffentlich 4J* 
9tteinenben fid) erbaut fyat, in einem 5al)rl)unbert xCv&ß 
mefyr ftel)t, unb mie bann aud) rool)l bie Meinungen biefer 
ipäuferbauer umgefallen fein merben. SESie fyoffnungSöoK 
bürfen bagegen alle bie fein, meldje fid) nidjt als Bürger 
biefer $dt füllen; benn mären fie bieä, fo mürben fie 
mit bagu bienen, ir)re 3eit §u tobten unb fammt it)rer 
3eit unterzugehen, — mäfjrenb fie bie 3eit m'elme^r §um 
ßeben ermeden motten, um in biefem £eben fel6er fort- 
juleben. 

5lber audj menn un3 bie Sufrtnft nidjtö hoffen liege 
— unfer munberlidjeä SDafein gerabe in biefem 3e§t 
ermutigt un3 am ftärfften, nad) eignem Wlaak unb 
©cfefc gu leben: jene Unerflärlid)feit, bafc mir gerabe 
tyeute leben unb bodf) bie uncnblidje grit Ratten ju 
entfte^en, bog mir nidjtö als ein fpannenlangeS £eute 
befifcen unb in tf)tn geigen fotten, marum unb mogu mir 
gerabe jejjt entftanben. Sßir Ijaben un3 über unfer S)afein 
bor un$ felbft ju oerantm orten ; folglich motten mir aud) 
bie mirfüdjcn (Steuermänner biefeS 3)afein3 abgeben unb 



- 238 - 

ntdjt plaffen, bog unfre (gyi ften^ einer flebanfenlofen 
ÄiifäHtqf eit gleiche. Wlan muß e§ mit tf)r etttm§ fecfliä) 
unb gefäljrlicl) nehmen: gumal man fie im fdfylimmften 
nrie im beften gälte immer Verlieren roirb. äßarum an 
biefer ©crplle, biefem ©emerbe Ijängen, roarum t)in* 
rjordjen nacfj bem, roa§ ber üftad)bar jagt? (S£ ift fo 
f leinf täbttf d^ f ficf) gu -5tnficr)ten t>erpftt(ftten r roelcrje ein 
paar rjunbert teilen roeiter fdjon nirf)t met)r oerpflidjten. 
Drient unb Dccibent finb ®reibeftricfje, bie un§ jemanb 
cor unfre fingen I)inmalt, um unfre gurcrjtfamfeit ju 
narren. Sdj mitt ben Sßerfudfj machen, §ur greitjeit $u 
fommen, fagt fidj bie junge (Seele; unb ba follte e§ fie 
rjinbem, baß gufättig groei Nationen fidf) Raffen unb be= 
frtegen, ober bafi ein üöfeer ättrifdfjen gmei (Srbtfjeilen liegt, 
ober baß ring§ untrer eine Religion gelehrt mirb, meldje 
bocr) öor ein paar taufenb Sauren nocf) nidj)t beftanb. 
&a§ bift bu aHeS nicrjt felbft, fagt fie fid). Niemanb 
fann bir bie SBrücfe bauen, auf ber gerabe bu über ben 
gluß beä SebenS f freiten mußt, niemanb außer bir 
allein. Sroar giebt e3 gafyllofe Sßfabe unb Sörütfen unb 
Halbgötter, bie bicr) burcr) ben gluß tragen motten; aber 
nur um ben SßreiS beiner felbft: bu toürbeft bidj) oer- 
pfänben unb oerlieren. &% giebt in ber SBelt einen ein* 
jigen 2öeg, auf roelcr)em niemanb get)en !ann, außer 
bir: roof)in er füt)rt? grage nicrjt, get)e irjn. SSer mar 
e3, ber ben (Sa§ auäfpracr): „ein Sftann ergebt fid) nie= 
mal3 f)öt)er, al§ roenn er nicrjt roeiß, morjüt fein Sßeg it)n 
nod) führen fann"? 

$lber nrie finben mir un£ felbft nrieber? 2öie !ann 
fid) ber 9ftenfcf) !ennen? (Sr ift eine bunlle unb öerrjüttte 
<§adt)e; unb roenn ber £afe fieben fpäute rjat, fo 
fann ber SD^enfd) fidfj fieben mal fiebjig abgie^n unb 
nrirb nod) nicr)t fagen lönnen: „btö bift bu nun mirf^ 



— 239 - 

lief), bag ift nicrjt met)r <Scr)ale". gubent ift eg ein quäle* 
rifctjeg, gefätjrlicrjeg ^Beginnen, ficr) felbft berartig an- 
pgraben unb in ben <5cr)acr)t feinet SSefeng auf bem 
nädjften SBege geroaltfam rjinabgufteigen. Sßie leicht 
beftf)äbigt er ficr) babei fo, ba$ fein $lr§t il)n feilen 
fcmn. Unb überbieg: mo^u märe eg nötfjtg, menn bodj 
SEtteg Seugnifc öon unferm Sßefen ablegt, unfre greunb* 
unb geinbfctjaften, unfer Sölicf unb §änbebrucf, unfer 
®ebädt)tnif$ unb bag, mag mir öergeffen, unfre SBücrjet 
unb bie 3üge unfrei 3?eber. ^ m a & er oa§ nridtjtigfte 
SSerr)ör ju ueranftalten, giebt eg bieg Mittel. £)ie junge 
(Seele fet)e auf bag Seben gurütf mit ber $rage: mag 
t)aft bu big je§t mat)rr)aft geliebt, mag r)at beine ©eele 
^inangejogen, mag rjat fie bet)errfcr)t unb augleidj be= 
glücft? ©teile bir bie SReitje biefer beret)rten ©egenftänbe 
bor bir auf, unb toielleicrjt ergeben fie bir, burdj it)r 
Sßefen unb ir)re golge, ein ©efefc, bog (Srunbgefefc 
beineg eigentlichen ©elbft. SBergleidje biefe ©egenftönbe, 
fiel), mie einer ben anbern ergänzt, ermeitert, überbietet, 
berflärt, mie fie eine (Stufenleiter bilben, auf meldjer bu 
big jefct ju bir felbft rjingettertert bift; benn bein mafjreg 
SBefen liegt nicrjt tief Verborgen in bir, fonbern uner- 
mejslicr) tjocr) über bir ober menigfteng über bem, mag 
bu gemörjnlicf) alg bein Sdfj nimmft. $eine magren 
©rgictjer unb SBiümer t)erratr)en bir, mag ber maljre Ur- 
ftnn unb ©runbftoff beineg SBefeng ift, etmag burdjaug 
Unerjierjbareg unb Unbilbbareg, aber jebenfaüg fcrjmer 
3ugänglict)eg, ©ebunbeneg, ©eläljmteg: beine (£rjier)er 
bermögen nicrjtg ju fein alg beine Befreier. Unb bag ift 
bag (Sefjeimnifi aller Salbung: fie berleirjt nid)t fünfte 
lidtje ©liebmaffen, mädfjferne Jftafen, bebrillte Hugen — 
trielmel)r ift bag, mag biefe ©aben ju geben t>ermöd)te, 
nur bag Slfterbilb ber ©rgierjung. <Sonbem Befreiung ift 



— 240 — 

fie, SBegräumung aEe§ Unfrautö, (ScfjUttroerfä, (SJeroürmS, 
ba% bie garten Meinte ber fangen antaften miß, 5lu§* 
ftrömung oon £tcf)t unb Sßärme, liebeoolleä lieber* 
rauften näcr)tlicr)en 9tegen§, fie ift üftatf)af)mung unb 
Anbetung ber Statur, roo btefe mütterlidj unb barmt) er§ig 
gefinnt ift, fie ift SBottenbung ber üftatur, roenn fie ifjren 
graufamen unb unbarmherzigen Unfällen oorbeugt unb 
fie gum ®uten roenbet, roenn fie über bie Äußerungen 
ü)rer ftiefmütterlidjen ®efinnung unb ü}re§ traurigen Un= 
berftanbeä einen ©djleier beert 

®erc% e§ gxebt root)t anbre Süättel, ftd} gu finben, 
(üx% ber Betäubung, in meiner man geroöfyntidj wie in 
einer trüben 2Mfe roebt, gu fidj §u fommen, aber id) 
roeiß fein beffereä, als fid) auf feine Qn^iefjer unb Silb* 
ner gu befinnen. Unb fo roill td) benn f)eute be§ einen 
£et)rer£ unb 3 u tf) tme tfter§, beffen id) midj §u rühmen 
Ijabe, eingeben! fein, $Irtf)ur ©djopenljauer'S — um 
fpäter anberer §u gebenden. 



2. 

SßiH icr) betreiben, roeld)e3 (greignifj für mief) 
jener erfte Solid mürbe, ben id) in ©d)0penljauer'3 
(Schriften roarf, fo barf idj ein roenig bei einer Sßorftellung 
oerroeiten, meiere in meiner Sugenb fo fyäufig unb fo 
bringenb mar roie faum eine anbre. SBenn id) früher 
redjt nadj §er§en3(uft in Sßünfdjen auäfdjroeifte, backte 
icr) mir, baß mir bie fdjredlicrje Söemüfjung unb Sßer* 
pflicrjtung, micr) felbft ju ergießen, buret) \>aä <5d)idfal 
abgenommen mürbe: baburdj baß idj jur redeten 3^ 
einen Sßfjilofo^en gum (Srjiefyer fänbe, einen roaljren 
sßfyilofopfjen, bem man o^ne roeitereS SBefinnen gefjordjen 
fönnte, roeil man tfjm mefjr oertrauen mürbe als ftdt) 



- 241 - 

felbft Stann fragte tdj mid) rooljl: roeldjeä mären roofjl 
bie ®runbfä£e, nad) benen er bid) erlöge? unb id) über* 
legte mir, maS er §u ben beiben Harunen ber (Srjiefjung 
fagen mürbe, roetdje in unferer ^eit im ©dnoange gel)en. 
55>ie eine forbert, ber ©rjietjer folle bie eigentümliche 
8tärfe feiner göglinge batb erfennen nnb bann alle 
Gräfte unb (Säfte nnb allen ©onnenfdjein gerabe borten 
leiten, um jener einen Xugenb §u einer rechten Dkife 
unb grudjtbarfeit $u oerfyelfen. $)ie anbre Sftarjme roill 
hingegen, ba$ ber (Srgiefyer alle oorfjanbenen Gräfte f)er* 
anjietje, pflege unb unter einanber in ein l)armonifd)e£ 
SSerljältnig bringe. 5lber foKte man ben, meldjer eine 
entfdjiebene Neigung jur ©olbfdjmiebelunft tjat, beätjatb 
geroaltfam jur SD^uftf nötigen? ©ott man SBenoenuto 
(Seflini'ä SSater 9?ed)t geben, ber feinen ©otjn immer 
mieber jum „liebüdjen Jpörndjen", alfo ju bem smang, 
ma£ ber ©otjn „btö t>erflud)te pfeifen" nannte? Sttan 
roirb bieä bä fo ftarfen unb beftimmt fiel) au£fpred)cnben 
Begabungen nid)t redjt nennen; unb fo märe öieHeidjt 
gar jene SOfarune ber l)armonifd)en 9Iu3bilbung nur bei 
ben fdjmädjeren üftaturen anjumenben, in benen §mar 
ein ganjeS SReft oon öebürfniffen unb Steigungen fi§t, 
meiere aber, inägefammt unb einzeln genommen, nid)t 
oiel bebeuten motten? 51ber mo finben mir überhaupt bie 
l)armonifd)e ©ari^eit unb ben oielfrimmigen 3 u fanuneK 5 
Hang in (Siner Statur, mo bemunbem mir §armome metjr, 
alä gerabe an foldjen 9ftenfd)en, mie (SeUini einer mar, 
in benen afle$, Srfennen Begehren Sieben Raffen, nad) 
einem Mittelpunkte, einer Söuqellraft Ijinftrebt, unb mo 
gerabe burd) bie jmingenbe unb Ijerrfdjenbe Über* 
gematt biefeä lebenbigen Zentrums ein tjarmonifdjeS 
(Stiftern oon SSemegungen t)in unb fjer, auf unb nieber ge* 
bilbet toirb? Unb fo finb oieüeid)t beibe 2Rarimen gar 

Wefcfdje* 3Bevte. Rtaff.*au«fl. II. !♦; 



— 242 — 

nid)t ®egenfät$e? $iefteicr)t fagt bie eine nur, ber !D?enfd> 
fall ein Zentrum, bie anbre, er foll aud) eine ^ßeripfyerie 
fjaben? Sener ergief)enbe *ßf)i(ofopl), ben idj mir träumte, 
mürbe roof)l nid)t nur bie (Sentrallraft entbeden, fonbent 
aud) gu öerpten roiffen, ba$ fte gegen bie anbem Gräfte 
gerftörenb roirfe: öielmeljr märe bie Aufgabe feiner ©r- 
giefjung, mie mid) bünfte, ben ganzen 9ftenfd)en §u einem 
lebenbig beraegten Tonnen* unb *ß(anetenft)fteme umju^ 
bilben unb ba£ ®efe£ feiner fjöfyeren 9J?ed)amf gu erfennen. 
3n§roifd)en fehlte mir biefer Pjilofopf) unb id) öer* 
fud)te biefeä unb jene§; id) fanb, mie elenb mir mobemen 
Süftenfdjen un£ gegen ©rieben unb Körner auSneljmen, 
felbft nur in §infid)t auf btö ©ruft* unb (streng = $ers 
fielen ber (Srgieljungäaufgaben. 9ftan lann mit einem 
foldjen Söebürfnift im ^erjen burdj ganj ®entfd)(anb 
laufen, gumal burdj alle Unmerfitäten, unb mirb nid)t 
finben, roa§ man fudjt; bleiben bod) Diel niebrigere unb 
einfachere Sßünfdje l)ier unerfüllt. 5Ber jum Söeifpiel 
unter ben ^)eutfd)en fid) emftüct) gum SRebner auSbilben 
moHte, ober mer in eine <5d)ule be£ ©ctjriftftellerä §u gef)n 
beabftdjtigte, er fänbe nirgenbä Sfteifter unb <Sd)ule; man 
fdjeint fjier nodj nidjt baxan gebadjt $u Imben, bog 
9teben unb ©djreiben fünfte ftnb, bie nidjt ofjne bie 
forgfamfte Anleitung unb bie müfjefcoüften 2ef)rjal)re 
ermorben merben fönnen. 9?idjt3 aber geigt baä an* 
maßüdje 2Bo()fgefüf;l ber 3 eit 9 eno ff en u & er W W* 
beutlidjer unb befdjämenber, al3 bie Ijalb fnauferige, l)alb 
gebanfenlofe £)ürftigfeit ifjrer Slnfprüdje an C^icljer unb 
Seljrer. 2öaS genügt ba nidjt alles, felbft bei unfern 
fcorneljmften unb beftunterrid)teten Seuten, unter bem 
tarnen ber §au3lef)rer; meldjeä ©ammelfurium toon Der* 
fdjrobenen Stopfen unb bereiteten (Sinridjtungen mirb 
f)äufig als ©umnafium be^eidjnet unb gut befunben; mag 



243 

genügt un£ OTen at§ fjödjfte S8tlbung§anftalt f ate Uni* 
oerfttät — melrfje gü^rer, toetdCje 3nftitutionen, oergtidjen 
mit ber ©djmierigfeit ber Aufgabe, einen 9J?enfd)en jum 
Sftenfdjen gu ergießen! ©elbft bie trielberounberte 2Trt, 
mit ber bie beutfdjen ®elet)rten anf iljre üBiffenfdjaft 
loägeljen, geigt oor OTem, baß fie babei mefjr an bie 
Sßiffenfdjaft al£ an bie SD?enfd)Iid)!eit benfett, ba^ 
fie nrie eine oerlorne <Sd)aar fid) i^r $u opfern angeleljrt 
roerben, nm roieber neue ©efdjledjter ju biefer Opferung 
^erangujie^en. SDer SSerfefjr mit ber SSiffenfdjaft, toenn 
er burd) feine fyöfyere Sftarüne ber ©r^iefjung geleitet 
unb eingefdjränft, fonbern, nad) bem ©runbfatje „je 
mefyr befto beffer", nur immer mefjr entfeffelt nrirb, ift 
gettrijs für bie (Mehrten ebenfo fdjäblidj, roie ber öfo= 
nomifdje £el)rfa£ be£ laisser faire für bie (Sittlid) feit 
ganzer SBölfer. SBer mcig e3 nod), haft bie Gn^ieljung 
bcS (Meierten, beffen 9flenfd)lid)feit nid)t preisgegeben 
ober auögebörrt focrben foH, ein f)öd)ft fdrtoicrigcS *ßro* 
blem ift — unb bod) fann man biefe <Sd)ttrierigfeit mit 
klugen feljen, menn man auf bie galjlreidjcn (5jem= 
plare 5td)t giebt, meiere burd) eine gcbanfenlofe unb 
allgu früf)5eiticje §ingebung an bie Sßiffenfdjaft frumm 
gebogen unb mit einem §ödcr auögejeidmct morben 
ftnb. $lber e3 giebt ein nod) nridjtigereä 3 eu n ^6 f" r 
bie Slbmcfentjcit aller l)öl)eren (Sraicfjung, midjtiger unb 
gcfäl)r(id)er unb bor 5(üem biet allgemeiner. SSenn e3 
auf ber ©teile beutlid) ift, marum ein Dfobner, ein <5d)rift= 
ftefler jefct nidjt erlogen merben fann — foeil e3 eben 
für fie feine (Srjicljer giebt — ; menn eS faft ebenfo 
beutlid) ift, marum ein ^5e(cr)rter jefct oerjogen unb ocr= 
fd)robcn merben muß — meil bie 2Biffcnfd)aft, alfo 
ein unmcnfdjltdjeä Abstractum, iljn cr^icljen foH — , fo 
frage man ftd) enblid): mo finb eigentlid) für unS Wi\ 



— 244 — 

(Met)rte unb Ungeteilte, SSomeljme unb (Geringe, unfre 
ftttticijen SBorbilber unb $erüf)mtr)eiten unter unfern ßete 
genoffen, ber fidjtBare Snbegriff aßer fcr)öpferifcr)en Floxal 
in biefer geit? 2öo ift eigentlich aße£ Dtocrjbenlen über 
fittficrje fragen Ijingelommen, mit toelcrjen fiel) boct) jebe 
ebler entnriclelte ®efeßtgleit ju aßen Reiten befcfjäftigt 
l)at? @& giebt leine SBerüfymttjeiten unb lein Sßactjbenlen 
jener $trt mel)r; man §et)rt tfyatfäcr)ticr} an bem ererbten 
(Sapital öon <SittIicr)leit, toelctjeä unfre SBorfaljren auf- 
Rauften unb roeldjeä ttrir nidjt §u mehren, fonbern nur 
$u oerfcrjmenben t)erftet)en; man rebet über folcf)e 2)inge 
in unfrer ©efeßfdjaft enttoeber gar nicr)t ober mit einer 
naturaliftifdjen Ungeübtfyeit unb Unerfaljrenljeit, meldte 
SBibernrißen erregen mufc. (So ift e3 gelommen', hcfe 
unfre (5ct)utcn unb £e()rer öon einer fittlictjen (Srjie^ung 
einfach abfeljen ober ficr) mit görmtidjleiten abfinben: 
unb Xugenb ift ein Sßort, hd bem £ef)rer unb ©cfjüler 
ftct) nicrjtä mel)r beulen lönnen, ein altmobifdjeS SBort, 
über baS man lächelt — unb fdjlimm, loenn man nictjt 
lächelt, benn bann nrirb man r)eucr)eln. 

3)ie (Srftärung biefer 9Kattr)er§igfett unb be3 nieb* 
rigen gtutt)ftanbe§ aller fittlictjen Gräfte ift ferner unb 
rjernridelt; boct) nrirb niemanb, ber ben (Sinftuft beö 
ftegenben (St)riftentf)um§ auf bie (Sittlicrjleit unfrer alten 
SBelt in $Betracr)t nimmt, autf) bie SRücfnrirfung be§ 
unterliegenben ©E)riftentr)um§, atfo fein immer mar)r= 
fd)ein(tcr)ere§ SooS in unferer geir, überfein bürfen. 3)a8 
(Srjriftentfyum t)at burd) bie^ötje feinet SbeatS bie antilen 
2ftoratft)fteme unb bie in aßen gleidjmäjsig toaltenbe 
SRatürlicrjleit fo überboten, ba$ man gegen biefe Statur* 
lictjfeit ftumpf unb elel ttmrbe; fjinterbrein aber, als 
man baä SBeffere unb £>öt)ere gmar noct) erfannte, aber 
nictjt metjr bermoctjte, lonnte man jum ©uten unb 



245 

<pofjen, nömlid) #u jener cmtifen Xugenb, nid)t mefjr 
äurücf, fo fef)r man eS aucr) mollte. Sn biefem §in unb 
£er änrifdjen (Sr)riftttd^ unb 9Intif, gttrifcrjen berftf)ücr> 
terter ober lügneriftfjer (Sfjriftlidjfeit ber ©itte unb eben= 
falls mutf)tofcm nnb befangenem 5lnttfifiren lebt ber 
mobeme SJtenfc^ unb befinbet ficr) fcf)(ed)t babei; bie 
tiererbte 3?urtf)t oor bem !ftatür{icf)en unb nricber ber er- 
neute 5lnrei$ biefe3 Natürlichen, bte SSegierbe irgenbroo 
einen §alt §u f)aben, bie Dfymnatfjt feineä GsrfennenS, 
\)aZ 3ttrifd)en bem ©uten unb bem Söefferen t)in unb fjer 
taumelt, alle3 bie3 erzeugt eine grieblofigfeit, eine SBer* 
tuorrenfyeit in ber mobernen <3eele, tneldje fie oerurtfyeilt, 
unfruchtbar unb freubeloä $u fein. Niemals brauchte man 
metjr fittlitfje ©r^ieljer unb niemals mar e§ unmafjrfcrjein' 
lieber, fie §u finben; in ben Seiten, h)0 b* c $ r S* e 0Tn 
nötfyigften finb, bei großen ©eueren, finb fie äugleicfj 
am meiften gcfäljrbet. S)enn roo finb bie Srgte ber 
mobernen Sftenfctjfyeit, bie felber fo feft unb gefunb auf 
ifjren gügen ftefyen, ba$ fie einen Slnbern norf) galten 
unb an ber §anb führen tonnten? (£3 liegt eine gemiffe 
Sßerbüftcrung unb 2)umpff)eit auf ben beften ^ßerfönlid)= 
feiten unfrer Qeit, ein eroiger Sßerbrufj über ben ®ampf 
§hrifcf)en Sßerftellung unb (Sfjrüdjfeit, ber in iljrem ©ufen 
gefämpft roirb, eine Unruhe im Vertrauen auf ftd6) felbft, 
— rooburdj fie ganj unfähig toerben, SSegtoeifer sugleidj 
unb 3 u ^) tmc if ier flk 5lnbrc $u fein. 

@S Ijei&t alfo mirfttdj in feinen Sßünfdjen aufc 
ftf)tt)cifcit, toemt itf) mir öorf teilte, id) möchte einen 
loafyren *ßf)ilofopt)en at£ (Sr^icfjcr finben, melier einen 
über ba£ Ungcmtgcn, fotucit cö in ber 3eit liegt, f)inauö= 
fjcbcn fönntc unb nrieber lefjrte, einfach unb ef;r(tct) r im 
2)enfen unb ßcben, alfo unäeitgemäfc 5U fein, btö SSort 
im tiefften SScrftanbc genommen; benn bie 9ftenfd)at 



- 246 — 

ftnb jettf fo btelfad^ unb complicirt geworben, bafj fie 
unefjrlidj roerben muffen, roenn fie überhaupt reben, 
Behauptungen aufftetten unb barnadj fjanbeln motten. 

Sn foldjen -ftöttjen, Bebürfniffen unb 2Bün[d)en (ernte 
idj <Sd)openl)auer fennen. 

3dj gehöre $u ben Sefern ©djopenljauer'ä, meldte, 
nadjbem fie bie erfte <&ätz Don il)m gelejen t)aben, mit 
Beftimmtt)eit nriffen, bafc fie alle (Seiten (efen unb auf 
jebeä Sßort f)ören merben, baZ er überhaupt gefagt \)at 
äftein Bertrauen §u i^m mar fofort ba unb ift je§t nodj 
baäfelbe nrie t)or neun Sauren. 3d) oerftanb ifjn, als 
ob er für mid) gefdjrieben t)ätte: um mid) t»erftänblict) f 
aber unbef Reiben unb ttjöridjt au^ubrüden. 2)aljer 
fommt e§, bag idj nie in it)m eine Sßaraborte gefunben 
fyabz, obmoljl l)ier unb ba einen flehten Srrtljum; benn 
maS finb *ßaraborjen anbereä al3 Behauptungen, bk 
lein Vertrauen einflößen, roeil ber 5lutor fie felbft ofyne 
red)te§ Vertrauen mad)te, roeil er mit if)ncn glänzen, 
oerfüljren unb überhaupt fdjeinen mottte? (Sdjopenfjauer 
nritt nie fdjcinen: benn er fdjreibt für fidj, unb niemanb 
miß gern betrogen merben, am roenigften ein <ßf)üofopt), 
ber fid) fogar gum ®efef$e madjt: betrüge niemanben, 
nidjt einmal bid) felbft! <5elbft nidjt mit bem gefälligen 
gefettjdjaftüdjen Betrug, ben faft jcbe Unterhaltung mit 
fid) bringt unb meldjen bie <5d)riftftetter beinahe um 
bemußt nadjainnen; nodj weniger mit bem bewußteren 
Betrug uon ber 9£ebnerbül)ne fyerab unb mit ben fünfte 
lidjen Mitteln ber föfjetorif. ©onbern (Sdjopenfyauer rebet 
mit fid): ober, wenn man fidj burdjauä einen 3ul)örer 
benfen will, fo benfe man fid) ben ©otnt, Weidjen 
ber Bater unterweift. (£3 ift ein rcblidje$, berbcS, gut< 
mütln'geS SluSfpredjen, bor einem §örer, ber mit Siebe 
Ijört. <5oldje ©djriftfteffer fehlen un3. S)a3 fräftige Söofjl* 



247 — 

gefügt beä <Spred)enben umfängt uns beim erften S£one 
feiner Stimme; e§ gct)t un3 äljnlid) roie beim Eintritt in 
ben §od)malb, mir atijmen tief unb fügten un§ auf ein* 
mal micbcrum mo()l. §ier ift eine immer gleichartige 
ftärfenbe £uft, fo füllen mir; t)ier ift eine gemiffe un* 
nad)a()tnfidje Unbefangenheit unb Sftatürlidjfeit, roie fte 
3J?enfd)en f)abcn, bie in fid) ju §aufe unb ^mar in einem 
fetjr reid)en §aufe sperren finb: im ©egenfajje ju ben 
Sdjriftftcllern, roeldje fid) fetbft am meiften rounbera, 
roenn fie einmal geiftreid) roaren, unb bereu Vortrag 
baburd) etmtö Unruf)igc3 unb Sßaturnribrigeä befommt. 
Gsbenforoenig merben mir, menn Sdjopcnfyauer fpridjt, an 
ben ®clcf)rten erinnert, ber fcon üftatur fteife unb ungeübte 
®ticbmaffen §at unb engbrüftig ift unb be3l)alb edig, 
Verlegen ober gefpreijt bafyer fommt; roäfyrenb auf ber 
anberen «Seite Sdjopenfjaucr'S raufje unb ein mcnig baren* 
mäßige Seele bie ©cfdjmeibigfeit unb t)öfifd)e $lnmutf) 
ber guten franjöfifd)en Sdjrtftfiellcr nidjt foroot)! oer= 
miffen al3 oerfd)mä()en leljrt unb nicmanb an ifmt ba$ 
nad)gemad)te, gleid)fam überfilberte Sdjcinfranaofcntljum, 
auf ba3 fid) beutjdje ©cfjriftftetlcr fo öiel $u ®ute tf)un, 
entbcdcn mirb. Sd)opcnl)auer'3 51u3brud erinnert mid) 
f)ier unb ba ein mcnig an ©oetlje, fonft aber überhaupt 
nid)t an bcutfdje äftufter. $>enn er oerftcf)t e$, btö 
Sicffinnige einfact), ba3 (Srgreifenbe ofjne '9if)ctorif, baS 
Streng sSBiffcnfdjaftlidje otjne ^ßebantcrie $u fagen: unb 
bon mcldjcm $)cutfd)en t)ätte er bic§ lenten fönnen? 
51ud) l)ält er fid) Don ber fptyfinbigen, übermäßig bc* 
roegfidjen unb — mit (Srlaubnifj gejagt — jiemlid) un* 
bcutjd)cn Lanier ficffing'ö frei: roaS ein groftcS SBcrbicnft 
ift, ba ßeffing in SBeaug auf profaifdje $)arftcflung unter 
2)cut[d)cn ber ocrfüfjrerifdjcfte $tutor ift. Unb um gtcidj 
baö §öd)ftc su fagen, roaä id) Don feiner ftarfteßungS- 



— 248 — 

ort feigen fcmn f fo begieße idj auf ü)n fernen ©a£, „ein 
Sßfjilofopf) muß fefyr ef)rlidj fein, um fid) feiner poetifc^en 
ober rfyetorifdjen £mlf3mitte( gu bebienen". $)aj$ (£{)rlid)= 
feit ettoaä ift unb fogar eine Xugenb, gehört freilid) im 
Zeitalter ber öffentlichen Meinungen ju ben prioaten 
Meinungen, tüeld^e oerboten ftnb; unb be§f)alb merbe idj 
©djopenfjauer nid)t gelobt, fonbern nur djaraftertfirt 
tyaben, menn idj nrieberfyole: er ift efyrlid), aud) atö ©djrift* 
fteEer; unb fo foenige ©djriftfteüer finb e£, bafj man 
eigentlich gegen alle Sftenfdjen, meldje fdjreiben, miß* 
trauifefj fein foEte. 3dj roeifc nur nodj (Sinen @djrift* 
fteEer, ben id) in betreff ber (Sf)rlidjfeit @d)openl)auer 
gleidj, ja nod) l)öf)er f teile : baä ift Montaigne. £)af$ ein 
foldjer Sftenfd) getrieben Ijat, baburd) ift toat)rlidj 
bie £uft auf biefer (£rbe $u (eben oermef)rt morben. 
ffllix toenigftenS gel)t e§ feit bem Sßefanntmerben mit 
biefer freieften unb fräftigften (Seele fo, ba$ id) fagen 
muß, roa§ er öon *ßlutardj fagt: „faum tjabe id) einen 
23lid auf if)n getoorfen, fo ift mir ein Sein ober ein 
glüget gemadjfen". SJät it)m mürbe id) e3 galten, roemt 
bie Aufgabe gefteEt märe, e3 fidj auf ber (£rbe t)eimifd) 
$u machen. — 

«Schopenhauer l)at mit Montaigne nodj eine ^mette 
(Sigenfdjaft, aujser ber (£t)rlict)feit, gemein: eine roirfltdje 
erfjeiternbe ipeiterfeit. Aliis laetus, sibi sapiens. (£$ giebt 
nämlidj gmet fet)r unterfdjiebene Wirten oon §eiter!eit. 
£)er mat)re Genfer erweitert unb erquidt immer, ob er 
nun feinen (Smft ober feinen <Sd)er§, feine menfdjlidje 
(Sinfidjt ober feine göttliche Sftad)ftd)t auSbrüdt; ofyne 
griesgrämige ®ebärben, ^ittembe Jpänbe, fdjmimmenbe 
klugen, fonbern fidjer unb einfad), mit SQiutt) unb ©tärfe, 
irieEeid)t ttwtö ritterltd) unb fjart, aber jebcnfaüS a(3 ein 
<Siegenber: unb ba$ gerabe ift e3, ma£ am ttefften unb 



— 240 

htnigften erweitert, ben ficgenben ©ott neben allen ben 
Ungetümen, bie er befämpft l)at, ju fer)en. £)ie§eiter* 
fett bagegen, tüe(cr)e man bei mittelmäßigen ©d)rift= 
fteßern nnb furgangebunbenen 2>enfern mitunter antrifft, 
macfjt unf ereinen, beim £efen, elenb: roie idj baS §um 
SSeifpiel bei ©atiib (StraugenS Jpeiterfeit empfanb. SUcan 
fdjämt ftcf) orberttlict), foldje t)eitere ßeitgenoffen $u l)aben, 
roeil fte bie 3^it nnb unS äftenfcrjen in it)r hd ber üftacr^ 
roelt btofifteüen. ©oldje Heuerlinge fetjert bie Seiben 
nnb bie Ungettjüme gar nicr)t r bie fie als Denier ju 
fetjen unb ju belämpfen vorgeben; unb beSljalb erregt 
if)re §eiter!ett SBerbrufj, roeil fie täufcrjt: benn fie roiE 
ju bem ©lauben t>erfüt)ren, l)ier fei ein <3ieg ertampft 
roorben. 3m ®runbe nämlicr) giebt eS nur ^eiterleit, roo 
eS (Sieg giebt; unb bieS gilt öon ben SSerlen magrer 
Genfer ebenforool)! als üon jebem $unftroer£ Sftag ber 
Snfyalt immer fo fcrjrecllicr) unb emft fein, als baS *ßro= 
blem beS £)afeinS eben ift: bebrücfenb unb quälenb roirb 
baS SBer! nur bann roirfen, roenn ber §albbenler unb 
ber §albfthtftler bm £)unft il)reS Ungenügend barüber 
ausgebreitet fjaben; roäljrenb bem 2ftenfd)en nict)tö grö^ 
licfjereS unb SöeffereS $u Xljeil roerben fann, als einem 
jener (Siegreichen naf)e ju fein, bie, roeil fie baS Xieffte 
gebaut, gerabe baS £ebenbigfte lieben muffen unb als 
Söeife am (£nbe fidfj jum (Scfjönen neigen, ©ie reben 
roirflidj, fie ftammeln nidfjt unb fdjroäfcen audj triebt 
nad); fie beroegen fiel) unb leben roirflicr), nidjt fo 
unbeimlitf) maSfenfjaft, roie fonft ättenfcfyen ju leben 
pflegen : rocSfjalb eS unS in il)rer 9?ät)e roirflidj einmal 
mcnfdjlid) unb natürlid) ju ÜDcutlje ift unb roir roie @oett)c 
ausrufen möchten: „2BaS ift bodj ein fiebenbigeS für cht 
tyerrlidjeS föftlidjeS £)ing! roie abgemeffen ju feinem 
3uftanbe, roie roafyr, roie feienb!" 



— 250 — 

3dj) fd)ilbere nidfjtS als ben erften gleicrjfam #)t)fto* 
logifdjen (Sinbrud, roeldjen Sdjopcnfyauer bei mir fjer* 
norbradjte, jenes jauberartige SluSftrömen ber innerften 
Straft eines &aturgeroäd)fcS auf ein anbcrcS, baS bei ber 
erften unb leifeften 93crül)rung erfolgt; unb roenn idj 
jenen (Sinbrud nadjträgltd) ^erlege, fo finbe id) Um aus 
brei Elementen gemif d)t, auS bem ©inbrude feiner (SI)i> 
lidjfeit, feiner £>eiterleit nnb feiner Sßeftänbigfeit @r 
tft ef)rlidj, weil er $u fid) fclbft unb für fidj felbft 
fpridjt unb fdjreibt, Reiter, roeil er baS ©djmerfte burd^ 
teufen beftegt Ijat, unb beftänbig, meit er fo fein muß. 
©eine Straft fteigt roie eine glamme bei SBinbftiüe gerabe 
unb leid)t aufwärts, unbeirrt, o()ne gittern unb Unruhe. 
(£r finbet feinen 2Beg in jebem galle, oljne ba^ mir aud) 
nur merfen, ba$ er iljn gefudjt tjätte; fonbern mie burd) 
ein ®efe& ber ©djmere gelungen läuft er baljer, fo 
feft unb beljenb, fo unoermeiblid). Unb mer je gefüllt 
ijat, maS baS in unfrer Xrage(apl)cn = SD?enfd)l)eit ber 
®egenmart Reißen miß, einmal ein ganzes, einftimmigeS, 
in eignen Singein (jängenbeS unb bcmegteS, unbefangenes 
unb ungehemmtes -ftaturmefen $u finben, ber ttrirb mein 
®lüd unb meine SBerrounberung t<erftel)cn, als id) 
©djojjcnljauer gefunben Ijatte: idj afjnte in iljm jenen (£r* 
gieljer unb *ß()i(ofopf)en gefunben ju Ijaben, ben id) fo 
lange fudjte. ßmar nur als $ud): unb baS mar ein großer 
Sftangel. Um fo mcfjr ftrengte id) mid) an, burd) baS 
S5ud) Ijinburd) $u fct)cn unb mir bcn lebenbigen Sften* 
fd)cn nor^uftcÖcn , beffen großes Xcftamcnt id) $u lefen 
Ijatte unb ber nur foldje 3U feinen ©rben ju machen 
oerfn'cß, roeldje mel)r fein wollten unb fonnten als nur 
feine Sefer: nämltcl) feine ©öfyne unb Söglinge. 



251 



3cr) madje mir au§ einem ^ßr)itofopr)en gerabe fo triet, 
als er im ©taube ift ein 23cifpie( gu geben. S)af3 er 
burd) ba§ 23ci|pie( gange SBölfer nad) ftd) gießen fann, 
ift fein greifet; bie inbifdje ®efdjidjte, bie beinahe bie 
©efdjidjte ber inbifdjen Sßtjtfofopljie ift, bemeift e$. 
2lber ba$ 23cifpie( mufj burd) \>a% ftdjtbare £eben unb 
nid)t 61og burd) 33üd)er gegeben merben, alfo bergcftalt, 
toie bie $ßf)ilofopl)en ©riedjenlanb'S lehrten, burd) SOftcnc 
§altung Reibung (Speife (Sitte merjr al3 burd) (Sprechen 
ober gar <Sd)reibcn. 2Ba§ feljtt un£ nod) OTe§ §u biefer 
mutagen ©id)tbarfeit eincä p[)i(ofopl)tfd)cn £cben3 in 
$)cutfd)(anb; gang allmäfytid) befreien ftd) fjier bie Sciber, 
toenn bie ©eifter längft befreit fdjeinen; unb bodj ift 
eä nur ein SSafjn, ba$ ein ®eift frei unb felbftänbig 
fei, roenn biefe errungene Umtmfdjränfttjeit — bie im 
@runbe fdjöpferifdje ©ctbftbefd)ränfung ift — nicfjt 
burd) jcben SBücf unb ©djritt Don grüf) bis 2lbenb neu 
bettriefen toirb. 5lant tjiclt an ber Uniocrfität feft, unter* 
roarf fidj ben Regierungen, blieb in bem <Sd)cine eines 
religiö[cn ©laubcnö, ertrug e£ unter Sollegen unb ©tubenten: 
fo ift e3 benn natürlid), bafc fein S3cifpict oor allem Uni- 
berfitätöprofcfforcn unb <ßrofefforcnpl)ilo[opl)ie erzeugte. 
<5d)opcnl)auer mad)t mit ben gelehrten haften roenig 
Umftänbe, feparirt ftd), erftrebt Unabl)ängigfeit Don 
<5taat unb ®cfcll[d)aft — bicä ift fein 23cifpicl, fein $or* 
bitb — um I)icr com Äußcrlidjftcn auögugcljcn. Slbcr 
m'ele ®rabe in ber Befreiung bcö pl)ilo[opl)i[d)cn ficbcnS 
finb unter ben fccutfdjcn noct) unbefanut unb toerben 
eS nid)t immer bleiben tonnen. Unfre ftünftlec leben 
fügtet unb cl)vlid)cr; unb ba3 mäd)tigfte 33cifpicl, tucldjcS 
mir oor unS fcljn, btö 9ßid)arb Söagncr'ö jagt, toie ber 



- 252 — 

®eniu3 ftdj mcf)t furchten barf, in ben fetnbfetigften 
SBiberfprudj mit ben beftefyenben formen unb Drbnungen 
in treten, menn er bie fyöljere Drbnung unb 2Saf)rt)eit, 
bie in it)m lebt, an'£ £id)t t)erau3f)eben mill. 3)ie „28at)r* 
5>ett" aber, oon tuelcr)er unfre ^rofefforen fo öiel reben, 
f c^eint freilief) ein anfprud)§tofere3 SSefen gu fein, oon 
bem feine Unorbnung unb Eußerorbnung §u befürchten 
ift: ein bequemet unb gemütt)titf)e3 ©eftfjöpf, melcl)e£ 
allen befteljenben ©emalten roieber unb lieber oerficfjert, 
niemanb foße ihrethalben irgenb meldte Umftänbe tjaben; 
man fei ja nur „reine 2Biffenfd)aft". $Ttfo: id) mollte 
fagen, baß bte $f)ilofopt)ie in 3)eutfd)lanb e§ met)r unb 
mefjr $u Verlernen tjat, „reine 2öiffenfcf)aft" §u fein: unb 
btö gerabe fei ba$ Söeifm'el be§ 2ftenftf)en <3djo£enf)auer. 

(j£& ift aber ein SBunber unb nid)t3 @eringere§, bafc 
er $u biefem menfdjlidjen Seiftriel f)eranroud)3: benn er 
mar oon Eugen unb oon Snnen fjer buret) bie unge= 
Ijeuerften ©efafyren gleidj)fam umbröngt, t)on benen jebeS 
fdjmäd^ere ©efd)öpf erbrücft ober gerfplittert märe. (S£ 
gab, mie mir fdjeint, einen ftar!en Slnfdjein bafür, bafc 
ber ÜEßenfd) (Schopenhauer untergelm roerbe, um als 
9ßeft, beften gatt§, „reine Sßtffenfdjaft" juruef §u laffen: 
aber audj bie§ nur beften gälte; am mafyrfc^einlidfyften 
meber äßenftf) nodj Söiffenfdjaft. 

(Sin neuerer (Snglänber f Gilbert bie aügemeinfte 
®efat)r ungemöf)nlidjer Sttenfdjen, bie in einer an baZ 
®emöt)nlid)e gebunbenen ®efeflfdjaft (eben, alfo: „fotdje 
frembartige (£f)araftere roerben anfänglich gebeugt, bann 
metandjotifd), bann fcanf unb gulc^t fterben fie. ©in 
©gellet) mürbe in (Snglanb nicr)t tjaben leben tonnen, unb 
eine SRaffe oon ©Ijeüet)^ mürbe unmöglidj gemefen fein". 
Unfere §>ölb erlin unb steift, unb mer nict)t fonft, öer= 
barben an biefer ifyrer Ungemöf)nlid)feit unb gelten ba* 



— 253 - 

ßlima ber fogenamtten beutfdjen SBttbung md)t au§; unb 
nur Naturen öon (£r§, tüte 23eetf)oöen, ®oetl)e, ©djopen* 
fjauer unb Söagner, Vermögen <Stanb gu galten. 2(ber 
aud) bei ifynen geigt fid) bie SBirfung be£ crmübenbften 
£ampfe£ unb Krampf e3 an bieten 3 u 9 en uno kungeln: 
ü)r $(tf)em gefjt fernerer unb tf)r STon ift leid)t allgu 
geroattfam. Sener geübte Diplomat, ber ©oetfje nur überfyin 
angefefjn unb gefprodjen fjatte, fagte gu feinen greunben: 
Voilä un homme, qui a eu de grands chagrins! — 
ma£ ©oetfje fo oerbeutfctjt f)at: „ba£ ift aud) einer, ber 
fidjj'S fyat fauer merben laffen!" „2öenn fid) nun in unfern 
®efid)t3gügen, fügt er fjtngu, bie ©pur überftanbenen 
£eiben3, burd)gefüf)rter Xfyätigfeit nidjt auätöfdjen lägt, 
fo ift e3 fein Söunber, menn atfe£, ma§ fcon un§ unb 
unferem SBeftreben übrig bleibt, biefetbe ©pur trägt." Unb 
ba3 ift ®oetf)e, auf ben unfre S3ilbung£pt)itifter a(3 auf 
ben glüdtidjften $)eutfd)en fyingeigen, um barau§ ben 
(3a§ gu beroeifen, bafj e3 bod) mögtidj fein muffe, unter 
tfjnen glüdtidj gu merben — mit bem §intergebanfen, 
ba% e3 feinem gu öergeifyen fei, menn er fid) unter Ujnen 
ungfüdtid) unb einfam füfyle. $)af)er fjaben fie fogar 
mit groger (SJraufamfeit ben £el)rfafc aufgeteilt unb 
praftifd) erläutert, bog in jeber SSereinfamung immer 
eine geheime ©d)utb liege. üftun tjatte ber arme (Schopen- 
hauer aud) fo eine geheime <5d)iitb auf bem ipergen, 
näm(td) feine Pn'tofopfyie mefjr gu fd)äfcen al£ feine Qai- 
genoffen; unb bagu mar er fo ung(üdlid), gerabe burdj 
©oetlje gu miffen, ba$ er feine *ßl)ilofopf)ie, um itjre 
©ftfteng ju retten, um jebcn *ßreiS gegen bie %\\6)U 
6eadjtung feiner 3eitgenoffen oertyeibtgen muffe; benn e£ 
giebt eine $lrt SnquifitionSccnfur, in ber e3 bie 3>cutfd)en 
nad) ®oett)e'3 Urtljeü meit gebraut fyaben; e3 Reifet: un= 
t>erbrüd)lid)e3 ©djmeigen. Unb baburd) mar menigftenS fo 



— 254 — 

iriel Bereite erreicht toorbctt, ba$ ber größte £r)etl ber 
erften Huftage feinet §auptroerf3 gu äMulatur einge* 
ftampft werben mußte. £)ie brofjenbe ©cfafjr, ba$ feine 
große %fyat einfad) burcf) üftidjtbeadjtung roieber ungetan 
merbe, brachte ifjn in eine fdjrecflidje unb fdjmer gu 
bänbigenbe Unrurje; fein einziger bebeutfamer $lnf)änger 
geigte ftdj. (53 madjt un§ traurig, ifjn auf ber Sagb nad) 
irgenb toetdjen ©puren feinet S3cfannrtr>erben§ gu fefjen; 
unb fein enbticrjer (auter unb überlauter Xriumpr) barüber, 
\>a$ er je£t roirflicr) gelefen merbe („legor et legar a ), t)at 
ettr»a£ ©djmergüc^^rgreifenbeS. ©erabe alle jene 3 u 9 e » 
in benen er bie Sßürbe beS *ßf)ilofopf)en nid)t merfen 
läßt, geigen ben leibenben Sflcnfdjen, roeldjen um feine 
ebelften (Mter bangt; fo quälte if)n bie ©orge, fein fleineä 
Vermögen gu oertteren unb oietlcidjt feine reine unb 
roaljrljaft antue Stellung gur *ßl)ilofopI)ie nid)t mefjr feft- 
tjalten gu tonnen; fo griff er in feinem Verlangen nad) 
gang oertrauenben unb mitleibenben Sttenfdjen oftmals 
feljl, um immer roieber mit einem fdjroermütljigen SBIide 
gu feinem treuen Jpunbe gurüdgufefyren. (£r mar gang unb 
gar GHnficbler; fein eingiger roirflicr) gleidjgeftimmter 
greunb tröftete it)n — unb groifd)en einem unb feinem 
liegt l)ier, roie immer groifdjen idjtö unb nichts, eine Un- 
enbüdjfcit. Riemanb, ber maljre greunbe l)at, roeiß roa3 
roaljre (Sinfamfeit ift, unb ob er aud) bie gange SBelt um 
fid; gu feinen Sßiberfadjern l)ätte. — 51d) id) merfe 
roof;l, if)r mißt nidjt, roa§ Sßereinfamung ift SSo e$ 
mädjtige ©efellfdjaftcn, Regierungen, Religionen, öffent* ] 
lidje Meinungen gegeben fjat, furg roo je eine £torannei 
mar, ba l)at fte ben einfamen *ß()Uofopl)cn gefaßt; betm ; 
bie *ß()ilofopl;ie eröffnet bem SHcnfdjcn ein Stfnl, rooljin 
feine Stirannri bringen famt, bie £)öl)le b<£ Snnerlidjeit, 
ba$ ßabürintf) ber ©ruft: unb ba$ ärgert bie Xürannen. I 



— 255 — 

£ort Verbergen ftd) bte ©infamen: aber bort aud) lauert 
bie größte ®efaf)r ber ©infamen. SMefe Sttenfdjen, bte 
tf)re greifyeit in ba% Snnerlidje geflüchtet f)aben, muffen 
aucr) äufcerlicfj (eben, fid)tbar roerben, ficf) fef)en laffen; 
fie fteljen in aaljllofen menfd)lid)en SBerbinbungen burd) 
©eburt Stuf enthalt ©rsiefyung SSaterlanb gufaH, gu- 
brütglidjfeit anberer; ebenfalls jatyllofe Meinungen roerben 
bei if)nen üorau^gefe^t, einfach raeil fie bie rjerrfdjenben 
finb; jebe SOftene, bie nid)t oerneint, gilt a(§ guftimmung; 
jebe §anbbetr»egung, bie nidjt jertrümmert, wirb alä 
Billigung gebeutet. <Sie ttriffen, biefe ©infamen unb freien 
im Reifte — ba$ fie fortmäljrenb irgenbmorin anber3 
fdjeinen als fie benrat: roäljrenb fie nidjtä als 2öar)rr)eit 
unb ©t)rlid)feit roollen, ift ringä um fie ein Sftejj t)on 
Sftifcüerftänbniffen; unb it)r t)eftige§ S5egel;ren lann e3 
nidjt t>erf)inbem, baJ3 bod) auf iljrem £t)un ein £)unft 
toon falfdjen Meinungen, oon Slnpaffung, ton falben 3«- 
geftänbniffen, öon fd)onenbem SSerfdjroeigen, oon irrtljüm^ 
lidjer Ausbeutung liegen bleibt. $)a£ fammclt eine 3Bol!e 
öon 9J?e(anct)o(ie auf il)rer (Stinte: benn bafc baS ©feinen 
Sftotfymenbigfeit ift, tjaffen foldje Naturen mefjr als ben 
Xob; unb eine foldje anbauernbe Erbitterung barüber 
madjt fie oulfanifdj unb bebrofylid). SSon Seit $u geit 
rädjen fie fid) für it)r geroaltfameS <3idj * Verbergen, für 
il)re errungene 3 uru ^^) a ^ un 9- ®i e kommen auS il)rer 
£>öl)le tjerauS, mit fdjrerfüdjen Sftienen; il)re Sßorte unb 
$l;aten finb bann ©jpfofionen, unb eS ift möglid), baß 
fie an fid) felbft ju ©runbe geljen. <5o gefäljrlid) lebte 
<Sd)opent)auer. ©erabe foldje ©infame bebürfen Siebe, 
brauchen ©enoffen, oor benen fie roie cor fid; felbft 
offen unb einfad) fein bürfen, in beren ©egemuart ber 
5frampf beS £>erfd)roeigcnS unb ber SBcrftcflung aufhört. 
SRe()mt biefe ©enoffen l)inmeg unb i()r erjeugt eine 



— 256 — 

rcacrjfenbe (Gefahr; §emrid) bon steift gieng Ott biefer 
Ungeliebtl)eit gu ©runbe, unb e£ ift baä fd»rcdKid)ftc 
(Gegenmittel gegen mtgetoö^nltdfye 9ttenfcf)en, fte bergeftalt 
tief in ftd) hinein gu treiben, bafj il)r 2öiebert)erau3s 
!omtnen jebeSmal ein bulfanifdjer $lu§brud) mirb. 2)od) 
giebt e£ immer nrieber einen §albgott, ber e£ erträgt, 
unter fo fcf)recflicf)en SBebingungen gu leben, fiegreidj 
gu leben; unb roenn il)r feine einfamen ©efänge l)ören 
moHt, fo prt SBeetljoben'S Stfufif. 

&a£ mar bk erfte (Gefahr, in beren (Schatten 
©ctjOpentjauer f)eranroucf)3: SBereinfamung. £)ie groeite l)eif$t: 
SSergmeiflung an ber 3öat)rt)ett. $)iefe (Gefahr begleitet 
jeben Genfer, melier bon ber $antifd)en Sßl)ilofopl)ie 
au§ feinen SSeg nimmt, borauSgefegt bafc er ein fräftiger 
unb ganger Sftenfd) in Seiben unb SBegeljren fei unb 
nidjt nur eine llappembe £)enf* unb SRedjenmafcrjine. 
üftun roiffen mir aber ffle redjt rooljl, roa§ e3 gerabe mit 
biefer 23orau3fe§ung für eine befdjämenbe SBemanbnifj 
Ijat; ja e§ frf)eint mir, al£ ob überhaupt nur bei ben 
roenigften äftenfdjen Stand lebenbig eingegriffen unb S51ut 
unb @äfte umgestaltet fjabe. 3 raar W to * c man überall 
lefen lann, feit ber %fyat biefeS füllen (Gelehrten auf allen 
geiftigen Gebieten eine 9toolution ausgebrochen fein; 
aber icl) fann eS nidjt glauben. &enn id) felje e£ ben 
•äftenfcf)en nicrjt beutlidj an, als roeldje bor Willem felbft 
rebolutionirt fein müfjten, bebor irgenb meldte gange 
(Gebiete eS fein lönnten, ©obalb aber ®ant anfangen 
follte, eine populäre SBirfung auszuüben, fo merben mir 
biefe in ber gorm eines gemagenben unb gerbröcfelnben 
©fepticiSmuS unb s JMatibi3mu£ gemaljr toerben; unb nur 
bei btn tt)ätigften unb ebelften (Geiftem, bie e$ niemals 
im Steife! aufgehalten fyaben, mürbe an feiner ©teile jene 
(£rfd)ütterung unb SSergmeiflung an aller Sßarlieit ein* 



— 257 — 

treten, tote fie §um 93eifptet Jpetnridj oon pfeift als SSir= 
fung ber Stanttfdjen Pjilofopln'e erlebte. „SSor Sturem, 
fdjrcibt er einmal in feiner ergreif cnben 5lrt, mürbe id) 
mit ber Stantifdjen sßf)ilofopf)ie befannt — unb bir muß 
id) je£t barauS einen @ebanfen mittljcilen, inbem iäj 
nidjt fürchten barf, bog er bid) fo tief, fo fdjmeraljaft 
erfdjüttern roirb als midj. — SSir tonnen ntcr)t ent- 
fd)cibcn, ob baS, roaS mir Sßafjrfyeit nennen, roatjrfjaft 
SBaf)r()eit ift, ober ob eS unS nur fo fdjeint. Sft'S baS 
fiebere, fo ift bie SSaljrtjeit, bk mir t)ier fammeln, nadj 
bem $obe nidjtS meljr, unb alles Söeftreben, ein ©igen* 
tt)um ju erroerben, baS unS audE) nod) in baS ®rab folgt, 
ift bergcblid). — Sßenn bie <3pi£e bicfeS (SJebanfenS bein 
§er§ nidjt trifft, fo lachte nidjt über einen 9tnbcm, ber 
fid) tief in feinem fyeiligften Snnern baöon öermunbet 
fütjlt. SD^ein einjigeS, mein f)öd)fteS $kl W gefunfen, unb 
id) fyabt feines mel)r." Sa, mann roerben mieber bie 
2ftenfct)en bcrgeftalt Stieiftifdjsnatürlid) empfinben, mann 
lernen fte ben ©inn einer *ßl)ilofopf)tc erft mieber an 
if)rcm „f)ciligftcn Snnern" meffen? Unb boct) ift bieS 
erft nötl)ig um abäufdjäfcen, roaS unS, naef) $ant, gcrabe 
<Sd)opcnf)auer fein fann — ber güfjrer nämlid), rocldjcr 
auS ber <pöt)e beS ffcptifdjcn Unmuts ober ber friti= 
firenben (Sntfagung hinauf jur §öf)e ber tragifdjen S9e- 
tradjtung leitet, ben näd)tlid)cn iptmmcl mit fa nen 
(Sternen cnbloS über unS, unb ber fid) fclbft, als ber © rfte, 
biefen 23cg geführt fjat. $)aS ift feine ©röfee, bafe er 
bem S3i(be beS SebcnS als einem ©an3cn fid) gegenüber- 
ftcHt, um eS al§ ©anjcS §u beuten; mäljrenb bie fdjarf- 
finnigften klopfe nid)t uon bem Srrt^um $u befreien ftnb, 
baf$ man biefer Deutung nätjer fomme, menn man bie 
garben, momit, ben (Stoff, morauf bicfeS 23ifi> gemalt ift, 
peinlich unterfudje; öicUeidjt mit bem (£rgebni&, eS fei 

9M«W*e« «Berte Klaff ^«m«a. II. 17 



- 258 — 

eine gang üttrifat gewonnene ßeineroanb unb garben 
barouf, bie djemifdj unergrünblidj feien. SDtan muß ben 
üDMer erratljen, um baä S3ilb gu Derftctjen — baZ roußte 
(Sdjopenljauer. jftun a6er ift bie gange Qun\t aller 2Biffen= 
fd)aften barauf auä, jene Seineroanb unb jene garben, 
aber nidjt btö 23ilb gu oerftcljcn; ja man fann fagen, bafj 
nur ber, roeldjer ba§ allgemeine ©emälbe be3 £eben£ unb 
£)afein§ feft in J 3 5luge gefaßt \)at, fid) ber eingelnen 
2Biffenfd)aften ofjne eigne ©djäbigung bebienen roirb, 
benn or)ne ein foldjeä regulativ ©efammtbilb finb fie 
(Stride, bie nirgcnbS an'£ (Snbe führen unb unfern £cben§= 
lauf nur nodj öerroirrter unb labt)rintt)ifd)er madjen. 
hierin, roie gejagt, ift <Sdjopenl)auer groß, baß er jenem 
SBilbe nad)gel)t roie Jpamlet bem ®eifte, olme fid) ab* 
gieljn gu laffen, roie (Mehrte tfjun, ober burd) begriffliche 
©djolafrif abgewonnen gu werben, roie e£ ba$ £oo3 ber 
ungebänbigten £)ialeftifer ift. S)a£ (Stubium aller SSiertelä* 
^>r)ilofopr;en ift nur be§l)alb angieljenb, um gu ernennen, 
ba^ biefe fofort auf bie ©teilen im 23au großer ^ßt)ito* 
fopljien geraden, roo ba$ ge(er)rtent)afte gür unb SBiber, 
roo (Grübeln, ^tteifeln, SBiberfpredjen erlaubt ift, unb ba^ 
fie baburd) ber gorberung jcber großen *ßl)ilofopl)ie ent* 
geljen, bie alä ©ange3 immer nur fagt: bieä ift ba3 S3ilb 
alle§ £eben§, unb barauä lerne ben (Sinn beineS £eben3. 
Unb umgefetjrt: lie§ nur bein Seben unb berftefye barauS 
bie §ierogü;pl)en beS allgemeinen ScbenS. Unb fo foll 
and) (Sdjopcntjauer'S Sßljilofopljie immer guerft aufgelegt 
roerben: inbioibueK, bom ©ingeinen allein für fid) felbft, 
um (Sinfidjt in btö eigne (Slcnb unb Sebürfniß, in bie 
eigne Söcgrengtfjeit gu geroinnen, um bie (Gegenmittel unb 
Xröf hingen !ennen gu lernen: nämlid) ^inopferung beS 
Sdj'ä, Unterroerfung unter bie ebclften $lbftd)tcn, cor 
Willem unter bie ber ©eredjtigfeit unb Söarmfjergigfeit. ©r 



— 259 — 

tefyrt unä amifcfjen ben roirttidjen unb fd)einbaren 23e- 
förberungen be§ 9ttenfd)engtüd£ unterfd)riben: tüte roeber 
föeidjmerben, nodj ®eel)rtfein, nod) ®elef)rtfein bcn ©in- 
gctncn au§ feiner tiefen SSetbroffenfjeit über ben Unroertf) 
feinet 3)afein3 l)crau$ f)eben !ann f unb mie baS (Streben 
nad) biefen (Gütern nur (Sinn burdj ein f)of)c3 unb oer- 
flärenbeä ©efammtaiet befommt: Sftacfjt ju gettrinnen, 
um burdj fie ber Physis nadjäufyelfen unb ein roentg 
ßorreftor if)rer Xf)ort)eiten unb Ungcfdjtdtfyeiten gu fein. 
Sunädjft jtoar aud) nur für fidfj felbft; burd) fidj aber 
enblidj für Sftle. ©3 ift freiließ ein (Streben, metdjcä tief 
unb I)er3ticr) gur Sftcftgnarton Einleitet: benn ma3 unb mie 
triel fann überhaupt nodj berbeffert roerbett, am (Singelnen 
unb am 5lftgemeinen! 

Sßenbcn mir gerabe biefe Söorte auf (3djopenf)auer 
an, fo berühren mir bie britte unb eigentf)ümlid)fte ®e= 
fafyr, in ber er (ebte unb bie im ganzen Sau unb Stnodjen* 
gerüfte feineö 28cfcn3 verborgen lag. 3cbcr Sftenfd) pflegt 
in fid) eine Scgrcnjtljeit oorjuftnben, feiner Begabung 
foroof)! a(g feinet fittltdjcn SßoflenS, roeldje ifyn mit <3cl)tt* 
fud)t unb SMandjotte erfüllt; unb mie er au$ bem ©efül)l 
feiner ©ünbfyafrigfeit fid) l)in nadj bem ^eiligen fcfynt, 
fo trägt er, als intefleftuellc3 Söcfcn, ein tiefet Verlangen 
nad) bem ©cnütö in ftdj. §ier ift bie SBur^cl aller magren 
(Sulrur; unb menn idj unter biefer bie ©cfjnfudjt beS 
9ttcnfd)cn oerftcl)e, atö ^eiliger unb a(3 ©eniuä mieber* 
geboren ju merben, fo roeifj ic§, ba§ man nid)t erft 
Jßubbfjaift fein muß, um biefen -Dfytfjua $u oerftefjcn. 
9Bo mir Begabung otjne jene ©cf)nfud)t ftnben, im 5hcife 
ber (Mefyrten ober aud) bei ben fogenannten ©cbtlbcten, 
mad)t fie uns SöibermiHen unb ©fei; benn mir afynen, ba& 
fold)e 9ftenfd)cn, mit alle tfjrcm ©elfte f eine merbenbe 
(Kultur unb bie (Erzeugung be3 ©eniuä ■— ba3 Reifet ba§ 



— 260 — 

Siel aller Kultur — nidjt förbern, fonbern öerljinbern. (S& 
ift ber 3«ftanb einer SBerfjärtung, im SScrttje glcid) jener 
geroofmljeitämäßtgen, falten unb auf ftd) jelbft ftol^en 
Sugenbtjaftigfcit, roetdje aud) am roeitcftcn öon ber 
mafyren ipeiügfeit entfernt ift unb fern fyätt. <£d)open* 
f)auer'£ Statur enthielt nun eine feltfame unb l)öd)ft gcfär)r= 
lidje 2)oppelf)eit. SSenige Genfer fyabcn in bem Wlaafc 
unb ber unfcergleidjlidjen 33cftimmtr)cit empfunben, baß 
ber ®eniu£ in iljnen rocbt; unb fein ©eniuS öertjteg tf)tn 
baä ipödjfte — bog e§ feine tiefere gurdje geben roerbe 
afe bie f roefdje feine ^jTugjdjar in bem Sßoben ber neueren 
äftenfdjfjeit reißt. <So mußte er bie eine §ä(fte feines 
2Bcfcn£ gefättigt unb erfüllt, ofjne SBegierbe, tfjrer straft 
geroiß, fo trug er mit ©röße unb Sßürbe feinen S3eruf als 
ftegreidj SBolIenbeter. 3n ber anbem §ö(fte lebte eine 
ungeftüme <5cf)nfud)t; mir berftcfyen fte r wenn mir fyören, 
baß er fid) mit fdjmeraftdjem SBlide öon bem 33übe be$ 
großen <5tifter£ ber la Trappe, $ianc6, abttmnbte, unter 
ben SBorten: „btö ift <Sact)e ber©nabe". £)cnn ber (SJcniuS 
feljnt fidj tiefer nad) £>ei(igfcit, toeil er bon feiner SBarte 
au§ weiter unb tjeller gcfdjaut fyat a(§ ein anbrer üERcnfdj, 
Ijinab in bie SSerföljnung bon (Srfenncn unb (Sein, Ijinein 
in ba% fRetc^ be£ griebenS unb beä Verneinten SBißcnS, 
hinüber nadj ber anbem Äüfte, bon ber bie Snber fagen. 
9(ber f)ier gerabe ift ba% Sßunber: ttrie unbegreifüd) ganj 
unb unäerbredjüd) mußte ©djopenfjauer'ä -iftatur fein, 
roenn fie aud) nid)t burd) biefe ©eljnfudjt aerftört roer* 
ben fonnte unb bod) audj nidjt berljärtct mürbe! 28a3 
btö Reißen ttrill, hrirb jeber nadj bem 9J?aaße bcffen 
berftefjen, roa3 unb roie Diel er ift: unb gan^, in aller 
feiner ©djroere, toirb e§ feiner oon un§ fccrftcfjcn. 

3e mefyr man über bie gefd)t(berten brei ©efafyren 
nadjbenfi, um fo befrembltdjer bleibt e$, mit meldjer 



— 261 — 

SRüftigfeit fidj <3djopenl)auer gegen fte oertljeibtgte unb 
tote gcfunb unb gerabe er au£ bem Kampfe fjerauäfam. 
3roar aud) mit üielen Farben unb offnen SBunben; unb 
in einer (Stimmung, bie üieöeidjt erroaS $u fjcrbe, mitunter 
aud) QQ3U friegerifdj erfdjeint. 5ludj über bem größten 
9ftenfd)en erfjebt fid) fein eignet Sbeal. $)af$ <5d)0pen= 
fjauer ein Sßorbilb fein fann, baä fteljt trofc aller jener 
Farben unb gleden feft 3a man möchte fagen: ba3 
toa& an feinem SBefen unboüfornmen unb all^u menfdjlidj 
mar, füfyrt un3 gerabe im menfd)lid)ften ©inne in feine 
9^ät)e, benn mir fefjen il;n als Öeibenben unb fieibenS- 
genoffen unb nid)t nur in ber ablefynenben ipofjeit be3 
®eniu3. 

3ene brei ®efaf)ren ber (Sonftitution, bie <Sd)openf)auer 
bebrol)ten, bebrofyen un3 2We. (Sin Seber trögt eine pro- 
buftiöe (Sinjigfeit in fidj, alä ben ®ern feinet Sßefenö; 
unb menn er ficfj biefer ©injigfeit beimißt ttrirb, erfcr)etnt 
um it)n ein frembartiger ®(anj, ber be§ Ungeroöfynlidjen. 
$)ie§ ift ben Reiften etroaS UnerträgfidjeS: roeil fie, roie 
gefagt, faul finb unb roeil an jener (Sinjigteit eine 5tettc 
öon 9ttüf)en unb Saften t)ängt. @& ift fein Sroeifel, oa 6 
für ben Ungeroöljnlidjcn, ber fidj mit biefer Rette be= 
fdjroert, baä SeOen faft ^CUeö, roaä man t>on if)tn in ber 
Sugenb erfeljnt, Jpeiterfeit <3idjerf)eit fieidjtigfeit (£f)re, 
einbüßt; ba3 SooS ber SSereinfamung ift ba3 ®efd)enf, 
roeld)e3 il)m bie SDfttmcnjdjen madjen; bie SBüfte unb bie 
§öt)le ift fofort ba, er mag (eben, roo er toiH. 9^un fcl)e 
er ju, \>a$ er fidj nidjt unterjodjen laffe, bog er mcf)t 
gebrüdt unb mclandjolifdj roerbe. Unb beöfyatb mag 
er fid) mit ben Silbern guter unb tapferer Kämpfer um= 
ftellen, ttrie ©djopenfjauer fclbft einer mar. Slber audj 
bie 3TOcite ©cfafyr, bie <3djopenl)auern bcbrofjte, ift nidjt 
ganj feiten. §icr unb ba ift einer oon Watuv mit ©djarf; 



— 262 — 

blicf ouSgerfiftet, feine ®ebanfen gefjen gern ben bia* 
leftifdjen £)oppelgang; nrie leidet ift e3, roenn er fetner 
Begabung unborftd)tig bie Sügel fließen lögt, baf$ er 
al§ SDtafcf) 51t ®runbe gel)t unb faft nur nod) in ber 
„reinen SBiffenfdjaft" ein ©efpenfterleben füljrt: ober bafc 
er, getooljnt baran, \>a% gür unb SSibcr in ben ^Dingen 
aufeufudjen, an ber 2öat)rr)ett überhaupt irre ttrirb unb fo 
otjne äftutl) unb ßutrauen leben ntufc, berneinenb, grocifelnb, 
annagenb, ungufrieben, in tjalber Hoffnung, in erwarteter 
(£nttäufd)ung: „e3 mödjte fein £mnb fo länger leben!" 
3)ie britte ©efal)r ift bie SScrtjärtung, im (Sittlidjen ober 
im Snteßeftueßen; ber Sttenfdj serrei&t btö f&anb, tuelcr)eö 
if)n mit feinem Sbeal berftutyfte; er l)ört auf, auf biefem 
ober jenem ©ebiete, fruchtbar §u fein, ftd) fortaupflangen, 
er trjtrb im (Sinne ber (Sultur fdjäblid) ober unnü£. 
£)ie (Sinjigfeit feinet SBefenö ift ^um unteilbaren, un* 
mittf)eilbaren 51tom getoorben, jum erlalteten ©eftein. 
Unb fo fann einer an biefer Gmtgigleit ebenfo tüte an ber 
$urd)t bor biefer ©injigleit oerberben, an fidj felbft 
unb im aufgeben feiner felbft, an ber (Setjnfudjt unb 
an ber $ert)ärtung: unb leben überhaupt tyeigt in ©e* 
faljr fein. 

$lußer biefen ©efat)ren feiner ganzen (Sonftitution, 
roeldjen (Sdjopenljauer ausgefegt getoefen wäre, er fyättt 
nun in biefem ober jenem Saljr^unbert gelebt — giebt 
e3 nun nod) ©efafjren, bie au£ feiner fteit an it)n t)eran* 
famen; unb biefe ilnterfdjeibung jtoif^en (SonftitutionS* 
gefahren unb geitgefaljren ift roefentlid), um ba% SBorbilb* 
lid)e unb (Srgieljerifc^e in (Sdjopenljauer'ä Statur 5U be» 
greifen. Renten mir un§ ba& 5luge beä $l)ilo}opt)en auf 
bem $5afein ruljenb: er miß beffen Sßertl) neu feftfe^en. 
£)enn ba% ift bie eigentljümlidje Arbeit aßer großen 
Genfer geroefen, ©efefcgeber für 9ftaaf$, Wlünp unb 



— 263 — 

©ettridjt ber SMnge gu fein. SSte muf$ e3 ifjm ^tnbcrli<f> 
tocrben, mcnn bie 3ftenfd)l)cit, bic er junädjft fiefjt, gerabe 
eine fdjmädjlidje unb bon SBürntern aerfreffene grud)t 
ift! Sßie Diel muß er, um gerecht gegen ba& ©afein 
überhaupt gu fein, ju bem Unmertlje ber gegenwärtigen 
3eit fjin^uabbiren! SBenn bie Sßefdjäftigung mit ®efd)id)te 
Vergangner ober frember SBölfer roertljooE ift, fo ift fte 
e£ am meiften für ben $f)ilofopf)cn, ber ein gercd)te3 
Urtfyeü ü6er ba3 gefammte 9J?enfd)cnloo3 abgeben null, 
nid)t alfo nur über ba$ burd)fd)nittlidje, fonbem bor 
OTcm audj über btö l)öd)fte 2oo£, iaä einzelnen Sftenfdjen 
ober ganjen SBölfem gufaHen fann. üftun aber ift alles 
©egenmärtige gubringticr) r eS roirft unb oefrimmt baS 
Sluge, aud) toenn ber *ßf)ilofopl) eS nid)t nriH; unb unftriü% 
fürltd) nrirb eS in ber ©cfammtabrcdjmtng $u fjod) tajirt 
fein. 2)eSl)alb muß ber *ßl)ifofopf) feine «Seit in ifjrem 
Untcrfd)iebe gegen anbre roor)I abfdjäfccn unb, inbem er 
für fid) bie ©egenroart überroinbet, audj in feinem Silbe, 
baS er Dom fieben giebt, bie ©egenmart überttrinben, 
nämlidj unbemerfbar mad)en unb gleid)fam übermalen. 
S)ieS ift eine fdjmere, ja faum lösbare Aufgabe. $)aS 
Urtl)eil ber alten griedjifdjcn ^ßln'lofopljen über ben 
Sßertlj beS S)afeinS befagt fo biet mcfjr als ein moberneS 
Urtfjeil, meil fte baS fieben felbft in einer üppigen SSott* 
enbung bor fid) unb um ftdj Ratten unb weil bei iljnen 
nid)t ttrie bei unS baS ®cfül)l beS S)enfcrS fid) bernrirrt 
in bem 3^iefpalte beS aßunfdjeS nad) greifjeit <Sd)önf)eit, 
©rö§e beS ScbcnS unb beS XriebcS nad) SBar)rr)cit r bie 
nur fragt: toaS ift baS £)afein überhaupt roertf)? (5S bleibt 
für alle ßeiten uridjtig ju miffen, maS ©mpcbofleS, in= 
mitten ber fräftigften unb fiberfdjmänglidjften £cbcnSluft 
ber gried)ifd)cn (Sultur, über baS SDafein auSgcfagt Ijat; 
fein Urteil uriegt jeljr fdjtoer, jumaf tfjm burd) fein 



— 264 — 

einiges ©egenuttfjeil irgenbete mtbern großen ^ßl)tIo* 
fo^^cn au% berfelben großen ßext ttriberfprod)en ttrirb. 
(£r fpridjt nnr am beutlidjften, aber im ©runbe — näm* 
lidj, roenn man feine Dljren ettoa§ aufmacht, fagen fie 
$llle ba^felbe. ©in moberner Genfer ttrirb, rote gefügt, 
immer an einem unerfüllten Sßunfcfye leiben: er ttrirb Der* 
langen, baf$ man iljm erft ttrieber Seben, tt>abre§, rotljeä, 
gefunbe£ Seben ^eige, bamit er bann barüber feinen 
Üiidjterfprudj fälle. SßenigftenS für fic§ felbft ttrirb er 
e§ für nöttjig galten, ein lebenbiger Sftcnfdj ju fein, beoor 
er glauben barf, ein geredeter Richter fein ju fonneit 
§ier ift ber ©runb, roeSfjatb gerabe bie neueren *ßt)tlo* 
fopljen %u ben mädjtigften görberern be£ £eben§, beS 
SSitlcnS jum Seben gehören, unb roeäljalb fie fidj au8 
it)rer ermatteten eignen 3eit nadj einer Kultur, nad) einer 
tterfiärtcn Sßtylrfte fernen. 2)iefe (5ef)nfud)t ift aber aud) 
ü)re ©efaljr: in itjnen fämpft ber Reformator be3 SebenS 
unb ber *ßl)itofopt), btö fyeifjt: ber SRidjter be§ Sebenä. 
2öol)in ftd) aud) ber (Sieg neige, e$ ift ein (Sieg, ber einen 
SSerluft in fidj fdjlicfcen ttrirb. Unb ttrie entgieng nun 
©djopcnljauer audj) biefer ®cfal)r? 

SBcnn jcber große Sttenfd) auef) am liebften gerabe 
al§ btö äd)te 5ünb feiner Seit angefetjn wirb unb jcben* 
faK3 an allen iljren ©ebreften ftärfer unb empftnbltdjer 
leibet al§ alle Heineren ätfcnfdjen, fo ift ber ®ampf eines 
foldjcn ©roßen gegen feine ßtit fdjeinbar nur ein un* 
finniger unb gerftörenber $ampf gegen fidj felbft. Slber 
eben nur fdjcinbar; benn in ifyr befämpft er baö, toaä i^n 
^inbert, groß ju fein, ba% bebeutet bei if)m nur: frei unb 
ganj er felbft ju fein. SDarauS folgt, ba% feine geinb* 
fdjaft im ©runbe gerabe gegen btö gerietet ift, roa§ jtoar 
an it)m felbft, ma£ aber nidjt eigentlich er felbft ift, 
namlid) gegen btö unreine £)urd^ unb Sftebeneinanber 



— 265 — 

tum Unmifd)barem unb etuig Unvereinbaren , gegen bie 
falfdje Slnlötfjung beS Seitgetnägen an fein Ungete 
gemäßes; unb enblid) ermeift ftd) baS angebliche $inb 
bet Qdt nur als (Stiefftnb berfetbcn. <3o ftrebte ©djopen« 
ferner, fdjon non früher Sugenb an, jener falfdjen, eitlen 
unb unrcürbigen SJhttter, ber $eit, entgegen, unb inbem 
er fie gleidjjam auS fid) auSmieS, reinigte unb feilte er 
fein SBefen unb fanb fid) felbft in feiner ifym guge^ö^ 
rigen (55cfunbr)eit unb SReinljeit roieber. &eSl)alb finb bie 
©djriftcn (5d)0penf)auer'S als Riegel ber 3^5 U beiluden; 
unb gemiß liegt es nid)t an einem geiler beS (Spiegels, 
toenn in if)m alles Seitgemäße nur wie e ™ e entfteHenbe 
Stranfljeit fidjtbar roirb, als ätfagerfeit unb SBläffe, als 
l)of)leS $lugc unb erfdjlaffte dienen, als bie erkennbaren 
fieiben jener (Srieffinbfdjaft 2)ie (Sel)nfud)t nad) ftarfer 
Statur, nad) gefunber unb einfacher Sftenfdjljeit, mar bei 
il)m eine ©el)nfud)t nadj fid) felbft; unb fobalb er bie 
Seit in fid) befiegt fyatte, mußte er aud) mit erftauntem 
Sluge ben ©eniuS in ftdj erbltden. $5aS ©cfjeimniß 
feines SBefenS mar iljm jefct enthüllt, bie 2lbfid)t jener 
(Stiefmutter Seit, ü)m biefen ($5eniuS ju öerbergen, ner- 
eitelt, baS Sfieid) ber nerflärten $l)t)fiS mar entbedt. SSenn 
er jefct nun fein furdjtlofeS 5luge ber grage jumanbte: 
„maS ift baS £eben überhaupt roertf)?" — fo l)atte er nid)t 
mel)r eine öerroorrene unb abgeblaßte 3^* unb beren 
l)eud)lerifd) unflareS Seben ju öerurtl) eilen, ©r mußte 
eS mol)l, \>a^ nod) JpöljercS unb feineres auf biefer Csrbe 
ju finben unb $u erreidjen fei als foldt) ein jeitgcmäßcS 
Seben, unb baß jeber bem $)afein bitter Unrecht tljuc, 
ber c$ nur nad) biefer l)äßlid)cn ©cftalt !enne unb ah* 
fdjäfte. üftein, ber ©eniuS felbft mirb jefct aufgerufen, um 
ju fjören, ob biefer, bie I)öd)fte grud)t beS ScbenS, t»iel= 
leid)t baS Sebcn überhaupt rechtfertigen tonne; ber 



— 266 — 

f)etrtid)e fd)öpferifcf)e 9ttenfdj foE auf bie gfrage ant* 
roorten: „bejaht benn bu im ticfftert § er 3 cn biefeö £)a* 
fein? ®enügt e3 bir? SCBiUft bu fein gürftredder, fein 
(Srlöfer fein? ®enn nur ein einiges mafjrfjaftigeä Sa! au§ 
beinern 9ftunbe — unb ba$ fo ferner oerflagte £eben 
foE frei fein." — 2Ba§ roirb er antmorten? — £ie 2lnt* 
roort beg (SmpebotTeä. 



SUtog biefer letjte 3Bin! audj einfiroeilen unöerftanben 
bleiben: mir fommt e§ je§t auf etma§ fe^r $erftänblid)e3 
an, nämlicf) gu erflären, ttrie mir 51lie burdf) <5df)openf)auer 
un§ gegen unfre 3eit ergießen fönnen — meil mir ben 
SBortfjeil l)aben, burdfj i^n biefe 3«t rotrflidfj gu f ennen. 
SBenn e§ nämltcij ein SSortljeil ift! SebenfaHS möcfjte e§ 
ein p aar 3af)rl)unbcrte fpäter gar nid)t mef)r mögltcf) fein. 
Sei) ergö£e mid^ an ber SSorfteKung, ba$ bie Sttenfdjen 
balb einmal ba% ßefen fatt befommen merben unb bie 
<3d)riftfteGer bagu, bafj ber (Mehrte eine§ Xagc§ fiel) 
befinnt, fein Xeftament marf)t unb uerorbnet, fein Seid)* 
nam foKe inmitten feiner Sßüdjer, gumal feiner eignen 
€>d)riften, Verbrannt merben. Unb roenn bie SBälber immer 
fpärü^er merben fottten, möchte e$ nidjt irgenbmann 
einmal an ber 3eit fein, bie SBibliotfyelen als §0(3, (Strof) 
unb ©eftrityp gu bef)anbeln? ©inb bodj bie meiften 
Söüdfyer au§ 9kudj) unb £)ampf ber $öpfe geboren: fo 
foßen fie audj mieber gu SRaudj unb 2)ampf merben. 
Unb Ratten fie fein geuer in fidj, fo foH ba% geuer fie 
bafür beftrafen. (£8 märe alfo mögttd), bog einem fpäteren 
3al)ri)unbert trieHeidjt gerabe unfer 3citalter at3 saeculum 
obscurum gälte; meil man mit feinen ^ßrobuften am 
eifrigften unb längften bie Öfen gezeigt ptte. Sßie 
glütflidf) finb mir bemnad), ba$ mir biefe Qdt noci) 



267 - 

lernten lernen tonnen. §at eS nämlid) überhaupt einen 
<Sinn, fidj mit feiner geit $u bcfdjäftigen, fo ift e£ {eben* 
falls ein (Slücf, ftd} fo grünblidj hrie möglid) mit üjr ju 
befdjäftigen, fo ba$ einem über fte gar fein Stueifel 
übrig bleibt: nnb gerabe bieS gemährt unS (Sdjopenfyauer. — 
greilid), fjunbertmal größer märe baS ©lücf, menn 
bei biefer Untersuchung fjerauSftime, ba$ erroaS fo ©totjcS 
unb §offnungSreid)eS mie bteö ßeitalter nodj gar nic^t 
bagemefen fei Sftun giebt eS aud) augenblirflief) naioe 
Seute in irgenb einem SSinfef ber (£rbe, ztma in 2)eutfd)' 
Ianb f meldte fid) anfd)ttfen, fo ettoaS §u glauben, ja bie 
aUeS QsrnftcS baüon fpredjcn, ba$ feit ein paar Sauren 
bie 2Be(t corrigirt fei, unb ba$ berjenige, roetd)er öiel- 
teidjt über baS £)afein feine ferneren unb finftern 
Sebenfen fyobt, burd) bie „Xfyatfadjen" roiberlegt fei 
3)enn fo ftef)e eS: bie ®rünbung beS neuen beutfdjen 
föcid)eS fei ber entfdjeibenbc unb öernidjtenbe ©d)lag 
gegen alles „peffimiftifdje" *ßf)itofopt)iren — baöon laffc 
fidj nidjtS abbingen. — SBer nun gerabe bie grage 
beantworten nriE, roaS ber *ßf)iIofopf) als (grjieber in 
unferer $z\t gu bebeuten r)abe, ber muß auf jene fefyr 
Verbreitete unb gumat an Uniocrfitäten fel;r gepflegte 
Slnficrjt antworten, unb jmar fo: eS ift eine ©djanbe unb 
(Scrjmaä), hofa eine fo efelrjafte, 5eitgö$enbienerifcr)e 
<3cf)meicr)elei öon fogenannten benfenben unb efjren* 
merttjen SDtafdjen aus* unb nadjgefprodjcn roerben 
fann — ein SöclueiS bafür, baß man gar nid)t merjr afjnt, 
wie meit ber (£rnft ber *ßf)iIofopl)ie Don bem (Srnft einer 
3eitung entfernt ift. (Solche 9Jknfcr)en rjaben ben testen 
SReft nidjt nur einer pf)ttofopl)ifdjen, fonbent aud) einer 
religiöfcn ©cfmnung eingebüßt unb ftatt fiebern nic§t 
etwa ben Optimismus, fonbern ben SournaliSmuS einge- 
fjanbelt, ben ®eift unb Ungeift beS £agcS unb ber £age= 



— 268 — 

Matter. Sebe $f)ilofo#)ie, roetd)e burd) ein polttifd^eS 
(Sreignifc ba§ Problem beä ®afein3 berrüdt ober gar 
gelöft glaubt, tft eine <&paafc unb 2Ifterpf)itofopl)ie. (£3 
finb fdjon öfter, feit bie SBelt ftefyt, (Staaten gegrünbet 
roorben; baä ift ein alte§ ©tücf. 2öie fottte eine polttijdje 
Steuerung au§reid)en, um bie 9ftenfd)en ein für alle 9#at 
§u üergnügten (Srbenberoofynern gu madjen? (Glaubt aber 
jemanb redjt öon Jpergen, ba$ bie£ mögtid) fei, fo foH 
er ftd) nur melben; benn er Derbient roatjrfyaftig, *ßrofeffor 
ber sßfyilofoöfyie an einer beutfdjen Untoerfität, gleich 
§arm3 in Berlin, Sürgen Sftetyer in S3onn unb Sarrtere 
in SMnd)en, §u roerben. 

£ier erle6en mir aber bie golgen jener neuerbingS 
öon allen £)ädjern geprebigten Sefjre, ba$ ber (Staat 
ba§ fjödjfte $\d ber 9ttenfd)l)eit fei unb baf$ e§ für 
einen 9ftann feine f)öl)eren $flid)ten gebe, alö bem ©taat 
5U bienen: roorin idj nidfyt einen Sftüdfaß in'ä Reiben* 
tfjum, fonbern in bie £)umml)eit erfenne. (£3 mag fein, 
ba& ein foldjer 9ttann, ber im (Staatöbienfte feine f)öd)fte 
*ßflid)t fiet)t, nrirflid) aud) feine leeren Sßflidjten fennt;- 
aber beäljalb gicbt e3 jenfeitö bod) nod) Männer unb 
Sßfüdjten — unb eine biefer ^ßfttd)ten, bk mir roenigftenä 
Ijöljer gilt al3 ber <5taat3bienft, forbert auf, bie £)ummljeü 
in jeber ©eftalt ju aerftören, alfo aud) biefe $)ummf)eit 
£)e3f)alb befd)äftige idj micfj f)ier mit einer Slrt öon 
Scannern, beren £eteologie tttoaZ über btö 2öot)l eines 
©taateä Ijinauäroeift, mit ben $l)ilofopl)en, unb aud^ mit 
biefen nur f)inftd)tlidj einer SSelt, bie nrieberum öon 
bem <5taat§root){e aiemlid) unabhängig ift, ber Kultur. 
S8on ben Dielen fingen, roeldje, burdjeinanber geftedt, 
ba£ menfdjlidje ©emeinrocfen auämadjen, finb einige 
t)on ©olb unb anbere Don £ombaf. 

2öie fielet nun ber sßljilofopf) bk (Sultur in unfcrer 



- 269 — 

$eit an? <Sel)r anberS freiließ alö jene in intern (Staat 
Vergnügten *ß()ilofopl)ieprofefforcn. gaft ift e£ if)m, als 
ob er bie (Symptome einer völligen 5lu3rottung unb (£nt= 
rourjelung ber Kultur roafyrnäljme, tt)enn er an bie allge= 
meine §aft unb juneljmenbe gallgcjdjurinbigfeit, an baä 
5Iufl)ören oder 23cfd)aulid)feit unb »Simplicität benft. £)ie 
©emäffcr ber Religion flutten ab unb laffen (Sümpfe ober 
Sßciljer gurüd; bie Nationen trennen ftd) roieber auf ba% 
geinbfcligfte unb begehren fid) $u jerftcijdjen. £>ie 
SBiffcnfdjaften, oljne jebe§ Sftaajs unb im blinbeften 
laisser faire betrieben, aerfplittern unb löfen afleä fjeft- 
geglaubte auf; bie gebilbeten (Stänbe unb Staaten werben 
oon einer großartig oeräd)tlid)en ©ctbnnrtfjjdjaft fort* 
geriffen. Sftiematö mar bie SBcIt mcl)r 2Mt, nie ärmer 
an Siebe unb ©üte. £)ie gelehrten (Stänbe ftnb nidjt mel)r 
£eud)ttl)ürme ober 5lft)le, inmitten aller biefer Unruhe 
ber Skrmeltlidjung ; fie fetbft merben täglid) unruhiger, 
gebanfen* unb licbclofcr. 5We3 bient ber fommenben 
^Barbarei, bie jefcige Stunft unb SBiffenfdjaft mit ein= 
begriffen. £)er ©ebilbete ift jum größten geinbe ber 
S3ilbung abgeartet, benn er miß bie allgemeine Sfranftjeit 
toeglügen unb ift ben Sr^ten Ijinberlidj. (Sie merben er= 
bittert, biefe abfräftigen armen <Sd)clme, roenn man oon 
ifyrer (Sdttoädje fpridjt unb itjrem fdjäbltd)en fiügengeifte 
ttriberftrebt. (Sie mödjten gar ju gente glauben madjen, 
ba^ fie allen Saljrljunbertcn ben $rci£ abgelaufen Ijätten, 
unb fie bemegen fid) mit tunftlidjcr £uftigfcit. Sljre 
$rt, ©lud ju fycudjeln, Ijat mitunter etmaS (5rgreifcnbc3, 
weil il>r ©lud fo ganj unbegreiflid) ift. äftan mödjte fie 
nidjt einmal fragen, mie Xannl)äufcr ben Söitcrolf fragt: 
w maä fyaft bu Srmfter benn genoffen?" ®enn ad), mir 
toiffen e$ ja felber beffer unb anbcrS. ©3 liegt ein 
SSMntertag auf und, unb am boben ©ebirge moljnen mir r 



— 270 - 

gefäljrlid) unb in £)ürftigfeit. £ur^ ift jebe greube unb 
bleid) jcber (Sonnenglan§, ber an ben meinen bergen §u 
unS ^erabfc£)leid^t. £>a ertönt Sftufif, ein alter äftarm 
breljt einen Seterfaften, bie ^än^cr bref)en fiel) — eS 
erfct)üttert ben Sßanberer, bieS $u fefjen: fo tirilb, fo oer= 
fdjloffen, fo farblos, fo hoffnungslos ift alles, unb jefet 
barin ein Xon ber greube, ber gebanlcnlofen lauten 
greube! 9tber fdjon fdjleidjen bie üftebel beS frühen 
5IbenbS, ber Xon oerflingt, ber (Sdjritt beS SßanbererS 
htirfdjt; fotoeit er nod) fe^en fann, fieljt er nichts als 
baS öbe unb graufame 51ntli| ber Statur. 

SBenn eS aber einfettig fein foKte, nur bie (Sdjroädje 
ber Sinien unb bie (Stumpfheit ber garben am Silbe beS 
mobemen SebenS l)eroor§u^eben f fo ift {ebenfalls bie 
gmeite «Seite um !ftid)tS erfreulicher, fonbem nur um fo 
beunruljigenber. (£S ftnb gemiß Gräfte ha, ungeheure 
Gräfte, aber hrilbe, urfprünglidje unb gan§ unb gar un* 
barmherzige. Sttan fte£)t mit banger Gsrroartung auf fie 
l)in nrie in ben SBraufeffel einer Jpejenfüdje: eS fann 
jeben 51ugenblid surfen unb bli^en, fd)rccflid)e ©r* 
Meinungen anjurunbigen. (Seit einem Saljrfjunbert finb 
mir auf lauter funbamentale (£rfd)ütterungen oorbercitet; 
unb menn neuerbingS oerfudjt roirb, biefem tiefften 
mobernen §ange, einguftürgen ober $u ejpfobiren, bie 
conftitutiöe ®raft beS fogenannten nationalen (Staates enk 
gegen$ufteHen, fo ift bodj für lange gelten l)inauS audj 
er nur eine $8ermel)rung ber allgemeinen Unfidjertjeit unb 
95ebrol)lid)!eit. $>af$ bie (Sinjelnen fiel) fo gebärben, als 
ob fie öon allen biefen Seforgniffen nichts müßten, mad^t 
unS nidjt irre: il)rc Unruhe ^eigt eS, nrie gut fie baöon 
nriffen; fie benfen mit einer §aft unb 51uS[d)lic61id)!eit 
an fiel), nrie nodj nie Sftenfdjen an fid) gebaut Ijaben, 
fie bauen unb pflanzen für iljren $ag, unb bie Sagb nadj 



— 271 - 

®lüd wirb nie größer fein, al§ roemt e§ gltiifc^cn §eute 
unb borgen erf)afd)t Serben muß: iueil ü6cnnorgen 
oielletd)t überhaupt alle 3agb§eit §u (Snbe ift. Sßir leben 
bie Sßeriobe ber 5ltome, be§ atomiftifdjen (SfyaoS. $)te 
feinbfeligen Gräfte mürben im Sttittelaker burdj bie 
®trdje ungefähr äufammenger)alten nnb burcf) ben ftarfen 
2)mcf, roeldjen fie ausübte, einigermaßen einanber 
affimilirt. 5113 baä SSanb gemißt, ber SDrud nadjläßt, 
empört ficr) eineä miber ba% anbre. 3)ie Deformation 
erflärte öiele £)inge für adiaphora, für ©cbiete, bie nidjt 
oon bem religiöfen ©cbanfen beftimmt roerben fottten; 
bie3 mar ber Kaufpreis, um melden fie feI6ft leben 
burfte: mie fcr)on baZ (Sr)riftentt)um, gegen ba% oiel 
religiöfere TOertfjum gehalten, um einen är)nlict)en $ßrei3 
feine (Sjiftenj behauptete. SBon ba an griff bie ©djeibung 
immer meiter um ficr). 3e£t mirb faft aHe§ auf (Srben nur 
nocf) burd) bie gröbften unb böfeften Gräfte beftimmt, 
burd) ben GsgoiSmuS ber (Srmerbenben unb bie milk 
tärifdjen ®emaltf)errfcr)er. 5)er «Staat, in ben Jpänben 
biefer fieberen, mad)t mor)l, cbenfo mie ber ßgotemuS 
ber (Srmerbenben, ben SBerfud), alleö au§ ficr) rjerauä neu 
ju organifircn unb SBanb unb 2)rud für alle jene feinte 
feiigen Gräfte 5U fein: ba% Reifet er münfdjt, ba% 
bie Sflenfdjen mit ü)m benfelben ©öfcenbienft treiben 
möchten, ben fie mit ber £ird)e getrieben fjaben. 2Jcit 
meld)em (Srfolge? Sßir merben e3 nod) erleben; jeben* 
fallä befinben mir unä aud) jefct nod) im eiötrcibcnben 
(Strome be$ Mittelalter^; er ift aufgebaut unb in gcmaltige 
oerfyeerenbe 23croegung geraten. ©crjolle tfjürmt ficr) 
auf <Sd)otIe, alle Ufer finb überfdjmemmt unb gefäfyrbet 
2)ie Devolution ift gar nid)t ju Dermciben unb jmar bie 
atomtftiferje: meldjcä finb aber bie tleinften unheilbaren 
©runbftoffe ber menfdjlidjen ®efeflfd)aft? 



- 272 — 

@& ift !eirt Steifet, bog beim Jperannafyen fotdjcr 
Verloben baZ 9ftenfd)Ud}e faft nod) mefyr in ©efafyr ift 
alä mäfyrenb be£ (Sinftur^e^ urü be£ djaottfdjen Sßirbcfö 
felbft, unb ba§ bie angftootte (Srroartung unb bie gierige 
Ausbeutung ber Minute ade geigfyeiten unb fetbftfüdjtigen 
triebe ber ©ee(e fyeröorlodt: roätjrenb bie nrirftidje üftotfj 
unb befonberS bie Allgemeinheit einer großen 9^ott) bie 
9ftenfd)en §u beffern unb ju ermärmen pflegt. SSer tuirb 
nun, bei folgen ©efafyren unferer Sßertobe, ber 9ttenfd) = 
lid)feit, betn unantaftbaren Ijciligen Sempetfdjaije, 
toeldjen bie t)erfd)tebenften ©cfd)(ed)ter allmäfylid) an- 
gefammelt fyaben, feine Sßädjter* unb Dfttterbienfte nrib= 
men? Sßer mirb ba§> SB üb be§ Sftenfdien aufrichten, 
mäfyrenb alle nur ben felbftfüd)tigen SBurm unb bie 
Ijünbifdje Angft in fiel) füllen unb bergeftatt öon jenem 
23übe abgefallen finb, fyinab in'S Xfjierifcfye ober gar in 
ba3 <Starr*9fted)ani[d)e? 

(5£ giebt brei Silber be3 9ftenfdjen, meiere unfre 
neuere Qeit hinter einanber aufgeftellt fyat unb au% bereu 
Anblicf bk (Sterbtiefyen roofyl noefy für lange ben Antrieb 
ju einer SBerHärung ifjreS eignen SebenS nehmen Serben: 
\>a$ ift ber 9ttenjcfj föouffeau'S, ber Genfer) ®oetf)e'§ unb 
enblid) ber Sftenfd) ©djopenljauer'ä. SBon biefen t)at ba§ 
erfte Sßilb btö größte geuer unb ift ber populärften 
SBirfung genrifc; ba% gmeite ift nui für SBcnige gemalt, 
nämtidj für bie, metcfye befdjau(id)t Naturen im großen 
<5ti(e finb, unb nrirb öon ber Sftenge mißüerftanben. $)a£ 
britte forbert bie ttjätigften 3J?enfd)en als feine Setracfyter: 
nur biefe roerben e£ ofyne ©djaben anfefyen; beim W 
S3efcfyaulid)en erfdjlafft e£ unb bie Stenge fdjrccft c£ ab. 
SBon bem erften ift eine Straft ausgegangen, roetdje ju 
ungeftümen Devolutionen brängte unb nod) brängt; berat 
bei allen focialiftifdjen (Erbitterungen unb (Erbbeben ift 



- 273 — 

e£ Immer nod) ber !D?enfc^ Stouffeau'ä, roeldjer fid), hrie 
ber alte £t)pf)on unter bem 5ltna, bemegt. ®cbrüdt 
unb t)alb 5erquetfd)t burd) f)odjmütf)ige haften, erbar* 
mungSlofen 9ßeidjtf)um, burd) *ßriefter unb fd)(cd^te Gih> 
giefjung uerberbt unb üor fid) fclbft bürd) lächerliche 
(Sitten befd)ämt, ruft ber Sftenfd) in feiner Sftotf) bie 
„Ijcifige Statur" an unb fül)(t ptöjjlid), baß fie Don il)m 
fo fern ift mie irgenb ein epihtrifdjer ©ott. ©eine (le- 
bete erreidjen fte nicr)t: fo tief ift er in btö (Sljaoä ber 
Unnatur öerfunfen. (£r nrirft fjöfynifd) all ben bunten 
©d)mud oon ftd), melier ifjm furj oortjer gerabe fein 
3ftenfd)(id)ftc3 fdjien, feine fünfte unb SBtffcnfdjaften, 
bie ^ßorgüge feines oerfeinerten £cben§ , er fernlägt mit ber 
gauft ttnbcr bie Stauern, in beren Dämmerung er fo ent* 
artet ift, unb fdjreit nad) £id)t, ©onne, SSalb unb ge(£. 
Unb menn er ruft: „nur bie Sftatur ift gut, nur ber natür* 
lidje Sftenfdj ift menfd)(id)", fo oerad)tet er fid) unb 
fefjnt fid) ü6er fidj fclbft tn'nauS: eine Stimmung, in 
roetdjer bie (Seele $u furd)tbaren (5ntfd)lüffcn bereit ift, 
aber aud) ba§ ©belfte unb (Seltenfte auö it)ren liefen 
tjeraufruft. 

SDer Sftenfd) ©octfje'S ift feine fo bebroljlidje Wlafy, 
ja in einem gemiffen SBerftanbe fogar btö Gorrcftto unb 
Ouictto gcrabe jener gefährlichen Aufregungen, benen 
ber SJknfd) SRouffcau'S preisgegeben ift. ©octfje fclbft 
t)at in feiner Sugcnb mit feinem ganzen liebereidjen 
^er^en an bem (Soangclium oon ber guten Statur ge* 
fangen; fein gauft mar ba§ f)öd)fte unb tüfjnfte 9lbbilb 
Dom 9J?cnjd)cn 9iouffcau T ö, mcnigftcnS fomeit beffen §cifc 
Inmgcr nad) Scbcn, beffen Un^ufricbcntjcit unb <2cl)nfud)t, 
beffen Umgang mit ben Dämonen bc$ ^per^cnö bar$u= 
fteücn mar. SRun fel)e man aber barauf fjin, maS au3 alle 
biefem angcfammelteit ©cmölf entfielt — genrifj fein 

y.W*f*e« 5öcrt«. Rlafl.««u«fl. II. 18 



- 274 — 

S3li§! Unb f)ier offenbart ftd} eben ba§ neue ©ilb beS 
Slftenfdjen, be3 ©octlje'fdjen Sftenfdjen. Sftan foKte benfen, 
haft gcmft burd) ba3 überall bebrängte Sebcn als uner* 
fättltdjer (Smpörer unb Befreier geführt roerbe, als bie 
oerneinenbe straft auS ®üte, als ber eigentliche gleidjfam 
religiöfe unb bämonifdje @eniuS beS UmfturäeS, gutn 
<$egcnfa§e feinet burdjauS unbämonifd)en ^Begleiters, ob 
er jd)on biefen Begleiter nidjt loS roerben unb feine 
ffeptifdje Söo^^ctt unb Verneinung äugleidj benu^en unb 
oerad)ten müßte — roie eS baS tragifdje SooS jebcS (£m- 
p örerS unb SöcfreierS ift. 5Iber man irrt ftdj, wenn man 
etroaS derartiges erroartet; ber Sttenfd) Ötoctfje'S roeidjt 
f)ier bem äflenfdjen SRouffeau'S auS; benn er f)aßt jebeS 
(beroaltfame, jebcn (Sprung — baS Ijeißt aber: jebe Xfjat; 
unb fo ttrirb auS bem SBcltbefreier gauft gleidjfam nur 
ein Söcltreifenber. $Me Ütcidje beS fiebenS unb ber üftatur, 
alle Vergangenheiten, fünfte, Sttntfjologien, alle Sßiffen* 
fdjaften fefyen ben unerföttltdjen Sßcfdjauer an ftdj 
oorüberfliegen, baS tieffte 83cget)ren ttrirb aufgeregt unb 
befdjttrid)tigt, felbft §elena l)ält ü> nidjt langer — unb 
nun muß ber 9lugenbltd fommen, auf ben fein f)öl)mfd)er 
^Begleiter lauert. 5ln einer beliebigen ©teile ber (Srbe 
enbet ber glug, Ue ©Urningen fallen tjerab, 9ftepl)iftopl)eleS 
ift bei ber §anb. SSenn ber £)eutfd)e auft)ört r gauft ju 
fein, ift feine ©efaljr größer als bie, bafj er ein P)iltfter 
»erbe unb bem ieufel öerfaHe — nur l)immlifd)c 9)töd)te 
fönnen iljn Neroon erlöfcn. $)er Sftenfdj ©octlje'S ift, 
mie id) fagte, ber bcfdjaulidje Sftcnfd) im f)ol)en (Stile, 
ber nur baburdj auf ber (Srbe nid)t ocrfd)mad)tet, ba$ 
er alleö ®roße unb £)entmürbige, roaS je t>a mar unb 
nod) ift, 5U feiner (Srnäl^rung jufammenbringt unb fo 
lebt, ob eS aud) nur ein fieben oon SBegicrbe §u SBegierbe 
ift; er ift nidjt ber ttjätige Sflenfd): m'elme^r, toeitn er an 



— 275 - 

trgenb einer (stelle fid) in bie beftefyenben Drbnungen 
ber tätigen einfügt, fo fcmn man fieser fein, ba$ nidjtä 
$lcd)k% babet Ijerauäfommt — tüte ettüa bei allem (Sifer, 
Weidjen ©oetlje felbft für ba% Xfyeater geigte — , cor 
allem bog feine „Drbnung" umgeworfen' rotrb. £)er 
©oetfye'fdje Sftenfd) ift eine erfjattenbe unb Verträgliche 
$raft — aber nnter ber ®efaf)r, rote gefagt, baß er gum 
*ßl)ilifter entarten fann, rote ber SCRenfcr) ftiouffeau'ä leicht 
5«m (Satilinarier werben fann. ©in wenig me^r Söhtöfet 
traft unb natürliche SBilbljeit bei Senem, unb alle feine 
Sugenbcn würben größer fein. (5ä fdjcint, bafj ©oett)e 
Wußte, worin bie ©efafyr unb ©djwädje feinet Sftenfdjen 
liege, unb er beutet e$ mit ben SSorten Sarno'3 an SSilljelm 
Sfteifter an: „<Ste finb oerbrießlid) unb bitter, btö ift 
fdjön unb gut; wenn (Sie nur einmal redjt böfe werben, 
fo wirb e3 nodj beffer fein." 

Sttfo, unoerl)of)len gefprodjen: e3 ift nötfjig, ba$ 
wir einmal redjt böfe werben, bamit e3 beffer wirb. 
Unb f)ierju foß unä ba£ SBilb be3 (Sdjopenljauerifdjen 
9ftcnfd)en ermutigen. 2)er (Sdjopenljauerifdje 
SRenfc^ nimmt ba% freiwillige Seiben ber 
2öat)rt)aftigfett auf fid), unb biefeS fieiben bient 
il)m, feinen Eigenwillen ju ertöbten unb jene ööllige 
Umwälzung unb Umfcfyrung feinet 2öefen3 t>or5ube= 
reiten, ju ber ju führen ber eigentliche (Sinn be3 ScbcnS 
ift. S)icfe3 §erau$fagcn be£ Sßafyrcn erfd)cint ben anbern 
2ftenfd)en als 9lu3fluß ber 93oöl;eit r benn fie galten bie 
(Sonferüirung itjrer §albl)eiten unb glaufen für eine 
Sßflidjt ber SD?enfd)Iict)feit unb meinen, man muffe böfe 
fein, um il)nen alfo ifjr (Spielwerf ju jerftören. (Sie finb 
oerfudjt, einem (Soldjen aufrufen, toa^ gauft bem 9Jte 
pljiftopfyelcö fagt: „fo fefceft bu ber ewig regen, ber 
ijeilfam fdjaffenben ©eroalt bie falte Xeufeldfauft eni* 



— 276 — 

gegen"; unb bet, melier <Sd)openl)auerifdj leben roollte, 
mürbe roaljrfd) einlief) einem SDtfepljiftopfjeleS äf)nlicl)er feljen 
als einem Sauft — für bie fdjmarf)ftd)tigen mobernen 
5Tugen nämlid), meiere im Verneinen immer ba£ 51b= 
geilen beS SBöfen erMiefen. 5lber eS giebt eine $Irt gu 
Verneinen unb gu gerftören, roeldje gerabe ber 5Iu§fluf$ 
jener mächtigen (Seljnfudjt nad) Heiligung unb (Errettung 
ift, als beren erfter pl}ilofopf)ifcljer Sefyrer (Schopenhauer 
unter unS entheiligte unb reetjt eigentlich oermeltlicf)te 
Sftenfdjen trat. $MeS £)afein, roelcf)eS öerneint roerben 
famt, öerbient eS auclj oerneint gu werben; unb roafjr* 
Saftig fein Reifet an ein S)afem, glauben, meldjeS über, 
§aupt nidjt oerneint werben fönnte unb toeldjeS f eiber 
roatjr unb oljne Süge ift S)eSf)alb empfinbei ber Söaljr* 
f)aftige ben <Sinn feiner £l)ätigfcit als einen metapl)t)fifd)en, 
auS ©efegen eines anbem unb f)öf)ern ScbenS erflärbaren 
unb im tiefften SBerftanbe bejafyenben: fo fet)r auclj alles, 
toaS er tljut, als ein 3^ftören unb 3erbrecf)en ber ©efe§e 
biefeS SebenS erfdjeint. £)abei muß fein Sfjun gu einem 
anbauemben Seiben roerben; aber er roeifc, waS aud) 
äfteifter (Stfljarb meig: „baS fdjneflfte %fykt, baS eudt) 
trägt jur SBoüfommenljeit, ift Seiben." 3d) foHte benfen, 
eS müfjte jebem, ber ftdj eine jolctje SebenSridjtung bor 
bie (Seele f teilt f baS §crg roeit werben unb in ifjm ein 
^cißeö Verlangen entfielen, ein foldjer (Sdjopenljauerifdjer 
Genfer) $u fein: alfo für fidj unb fein perfönlidjeS 
SBol)l rein unb oon tmmberfamer ©elaffenfjeit, in feinem 
(Srfennen öoU ftarfen öerjeljrenben geuerS unb toc\t 
entfernt üon ber falten unb oeräd)tlid)en Neutralität beS 
{©genannten raiffenfdjaftlidjen äftenfdjen, f)odj empor* 
gehoben über griesgrämige unb öerbrießlietje Söetradjtung, 
fid) fclbft immer als erfteS Dpfer ber ernannten 2Bal)r* 
tyeit preiSgebcnb, unb im Xiefften Don bem SBettm&rfein 



— 277 ~ 

burcrjorungen, melcrje Seibert au$ jetner SSafjrtjafttgfeit 
entspringen muffen. ®emiß, er t)ernid)tet fein (Srben* 
glücf burdj feine S^a^ferfeit, er muß fclbft ben aftenfdjen, 
W er liebt, ben Snftirutionen , auä beren (Sdjooße er 
hervorgegangen ift, fetnblid) fein, er barf roeber 9Jc*cn* 
fdjen nod) S)inge fdjonen, ob er gleid) cm iljrer $er* 
let^ung mitleibet, er nrirb üerfannt roerben unb lange 
als SöunbeSgenoffe oon 9ftäd)ten gelten, bie er oerabfdjeut, 
er ttrirb, bei bem menfdjlidjen SDtoaße feiner (£inftd)t, 
nngeredjt fein muffen, bei allem ©treben nad) ©credjtig* 
feit: aber er barf ftd) mit ben SBorten aureben unb 
tröften, mcldje ©djopenljauer, fein großer Gh^icfjer, ein* 
mal gebraucht: „Sin glüdfidjeS Leben ift unmöglich: 
baS §öd)fte, roaS ber Genfer) erlangen fann, ift ein 
fyeroifdjer Lebenslauf. (Sincn fotdjen fül)rt ber, 
meldjer, in irgenb einer Art unb Angelegenheit, für baS 
allen irgenbnne ju ®ute Jtommenbe mit übergroßen 
©djnnerigfeiten fämpft unb am ßnbe fiegt, babei aber 
fd)(ed)t ober gar nid)t belohnt ttrirb. 2)ann bleibt er am 
€kf)luß, ttrie ber ^ßrin^ im Re corvo beS ©o^i, oerfteinert, 
aber in ebler (Stellung unb mit großmütiger ©cbärbe 
ftefyn. ©ein Anbenfen bleibt unb nrirb als baS eines 
§eroS gefeiert; fein SöiHe, burd) SNülje unb Arbeit, 
fd)led)ten ©rfolg unb Unbanf ber SSelt ein ganzes 
Leben l)inburd) mortificirt, erlifdjt in ber Sftirmana." (Sin 
joldjer f)erot[d)cr Lebenslauf, fammt ber in il)m öotU 
oradjten ättorttfifation , entfpricljt frei(id) am toenigften 
bem büvftigen begriff berer, meldte barü6cr bie meiften 
Söorte madjen, gefte 5um Altbenfett großer Sftcnfdjen 
fetern unb oermeinen, ber große Sftcnfd) fei eben groß, 
nrie fic Hein, buret) ein ©cfdjcnf gleidjfam unb ftd) 511m 
Vergnügen ober burd; einen 9#ed)aniSmuS unb im blinben 
®ct)orfam gegen bie|en tnnern 3mang: fo baß ber, tueldjer 



- 278 — 

ba§ ®efd)enf ntd)t befommen fyaht ober ben 3toang 
nid)t fütjte, baSfelbe 9ßed)t l)abe, Hein ju fetn f tüte jener 
groß. 5lber befcfyenft ober bedungen werben — baS 
finb oerädjtlidje SBorte, mit benen man einer inneren 
ÜIMjmntg entfliegen totH, (Sdjmäfyungen für Seben, melier 
anf biefe äftafjnung gehört §at, alfo für ben großen 
Sftenfdjen; gerabe er läßt fic| oon OTen am toenigften 
befd)enfen ober gtoingen — er toeifc fo gnt als jeber 
Keine 9ften{d), tüte man ba% Seben leidet nehmen fann 
unb tote toeid) btö SBett ift f in toeldjeä er ftd) fireden 
!önnte f toenn er mit ftd) unb feinen 9ftitmenfd)en artig 
unb getoöljnlid) umgienge: ftnb bod) alle Drbnungen beä 
2ftenfd)en baranf eingerichtet, ba$ baZ Seben in einer 
fortgefe^ten gerftreuung ber ©ebanfen nid)t gefpürt, 
toerbe. SBarum toill er fo ftar! btö ©egentfyeil, nämltd) 
gerabe ba3 Seben fpüren, ba£ l)eifjt am Seben leiben? 
SBeil er merft, ba§ man tfjn um ftd) felbft betrügen 
miß unb baf$ eine 2Trt öon Übereinfunft beftel)t, ifyn 
au§ feiner eignen §öl)le toegäufteljlen. 2)a fträubt er 
ftdj, ft)i£t bie Dfjren unb bcfd)ltefct „idj miß mein 
bleiben!" (£3 ift ein fdjredlidjer Sefdjlug; erft allmcu> 
lid) begreift er bieS. $)enn nun muß er in bie Xiefe be§ 
®afein§ l)tnabtaud)en, mit einer SReitje oon ungetoöl)nlid)en 
gragen auf ber Sippe: toarum lebe id)? toeldje Seltion 
foll idj oom Seben lernen? tote bin id) fo getoorben, 
tote id) bin, unb toe3f)alb leibe id) benn an biefem ©o^fein? 
@r quält ft$: unb fief)t, tote ftd) niemanb fo quält, toie 
öielmetjr bie §änbe feiner 3J?itmenfd)en nad) ben pljan- 
tafti{d)cn Vorgängen letbcnfd)aftlid) auSgeftredt ftnb, 
meiere ba% politifdje £f)eater aeigt, ober toie fte felbft in 
ljunbert SftaSfen, als Sünglinge Männer ©reife SBäter 
Bürger ^ßriefter Beamte Staufteute einl^erftol^ieren, emftg 
auf ü)re gemeinfame Slomöbie unb gar nid)t auf ftd) 



- 279 — 

felbft bebaut (Sie 2Me mürben bie grage: roogu IcBft 
bu? fd)nell unb mit (Stol^ beantworten — „um ein guter 
Sürger, ober (Meljrter, ober (Staatsmann $u m erben" — 
unb botf) finb fte etmaS, maS nie etmaS 5lnbereS tucrben 
fann f unb marum finb fte bieS gerabe? 5ldj, unb nict)t§ 
ScffercS? 2Ber fein Seben nur als einen $unft berfteljt 
in ber Gtntmidclung eines ©efcfjledtjtcö ober eines (Staates 
ober einer Sßiffenfdjaft unb alfo ganj unb gar in bie 
(Sefdjidjte beS SBerbenS, in bie <piftorie fjinein gehören 
nritl, §at bie fieltion, mcldje ifjm baS £>afein aufgiebt, 
nidjt oerftanben unb mufj fie ein anbermal lernen. 3)icfeS 
etoige Sterben ift ein lügnerifdjeS $uppenfpiel, über 
meinem ber äftcnfdj fid) felbft oergifjt, bie eigentliche 
3erftreuung, bie baS Snbiüibuum nad) allen SSinbcn aus* 
einanberftreut, baS enblofe (Spiel ber 5llbernf)eit, mcldjeS 
baS grofce SHnb Qc\t oor unS unb mit unS fpiclt. Sener 
§eroiSmuS ber 2öal)rf)aftigfcit bcfteljt barin, eines £ageS 
aufhören, fein Spielzeug $u fein. 3m SSerben ift alles 
l)ol)l, betrügerifd), flad) unb unferer Sßeradjtung mürbig; 
baS föätljfel, meldjeS ber 9ftcnfd) löfen foll, fann er nur 
aus bem (Sein löfen, im (So- unb nidjt 9lnberS*fein, im Un* 
öergänglidjcn. Se&t fängt er an ju prüfen, nrie tief er 
mit bem SScrbcn, nrie tief mit bem ©ein oermad)fcn ift 
— eine ungeheure Aufgabe fteigt öor feiner (Seele auf: 
alles SBerbenbe ju jerftören, alles galfdje an ben fingen 
an'S fiid)t gu bringen. 5lud) er nrill alles ernennen, aber 
er mill eS anberS als ber ©octl)tfd)c Sftenfd), nid)t einer 
eblen 2Scid)ltdjlcit aimrißcn, um ftd) 3U bemaljrcn unb an 
ber SBictycit ber $)inge ju ergöfcen; fonbern er felbft ift 
fiel) baS erfte Opfer, baS er bringt. $cr l)croifd)e SDJcnfd) 
t)crad)tct fein 2öol)(= ober (Sd)lcd)t*(5rgcl)cn, feine Xu* 
genben unb Safter unb überhaupt baS Neffen ber $inge 
an feinem Sflaajje, er Ijofft öon ftd) nichts met)r unb 



— 280 — 

tottl in aßen fingen bis auf biefen (joffnungSlofen ®runb 
fefjen. ©eine $raft liegt in feinem ©idHelbfköergeffen; 
unb gebenft er feiner, fo mißt er oon feinem Ijofjen 
Qkk bis gu fidj f)in, unb il)nt ift, als 06 er einen unan= 
feljnlicr)en <Scl)ladenf)ügel hinter unb unter fidj felje. 
$)ie alten Genfer fugten mit allen Straften baS ©lücf 
unb bk 2Sal)rf)eit — unb nie foll einer finben, tuaS er 
fudjen muß, lautet ber böfe ®runbfa§ ber Sftatur. 2öer 
aber Unmal)rl)eit in Willem fud)t unb bem Unglücfe fidj 
freimiUig gefeilt, bem ftrirb oielleid)t ein anbereS SSunber 
ber ©nttäufdjung bereitet: etroaS UnauSfpredjbareS, oon 
bem ©lud unb 2Baf)rl)eit nur göfccnljafte üftad)tbilber 
finb, nafyt fid) if)m, bie (£rbe öerliert il)re (Sdjtuere, 
bie (Sreigniffe unb 9JMdjte ber (Srbe merben traumhaft, 
roie an ©ommerabenben breitet fid) Sterflärung um ir)n 
aus. $>em ©djauenben ift, als ob er gerabe 51t roadjen 
anfienge unb als ob nur nodj bie SSolfcn eines oer- 
fdjtücbenben XraumeS um iljn l)er ftneltcn. §luct) biefe 
roerben einft üermeljt fein: bann ift eS Xag. — 



&odj id) Ijabe berfprodjen, (Schopenhauer, nadj 
meinen Erfahrungen, als Erziel) er baräufteHen, unb fo- 
mit ift eS bei SSeitem nid)t genug, roenn id), nodj baju 
mit unooßfommncm 5luSbrud, jenen ibealen Sftcnfdjcn 
^inmale, melier in unb um ©djopenfjauer, gleidjfam als 
feine platonifdje 3bce, maltet. £aS ©djmcrfte bleibt 
nod) aurücf: $u fagen, roie oon biefem Sbcale aus ein 
neuer StrciS oon *ßflidjten $u gewinnen ift unb tute man 
fidj mit einem fo übcrfdjioängtidjen Qkk burdj eine 
regelmäßige £f)ätigfcit in Sßcrbinbung feßen tarnt, furj 
5U bemeifen, baß jenes 3beal ergießt. 9ttan tonnte 



281 — 

foitft meinen, eä fei nidjtä aU bie beglütfenbe, ja Be* 
raufdjenbe 91nfd)auung, tüetc^e unä einzelne 51ugenbltrfe 
gemäßen, um un§ glcidj barauf um fo mefjr im ©ticr) 
ju laffen unb einer um fo tieferen SBerbroffenljett ju 
überantworten. & ift audj gemiß, baß mir fo unfern 
SSerfcljr mit biefem Sbeale beginnen, mit biefen piöfr 
lidjen $lbftänben öon Sidjt unb SDunfel, 93eraufd)ung 
unb (Hei, unb bo^ f)ier eine (Srfaljrung fid) nrieberfjolt, 
meiere fo alt ift als eä Sbeale giebt. 21ber mir follen 
nid)t lange in ber £f)ür fteljen bleiben unb balb über 
ben Einfang Ijinauäfommen. Unb fo nun} ernft unb 
beftimmt gefragt merben: ift e§ möglich, jenes unglaufc* 
lidj l)ol)e $\d fo in bk 9?ät)e ju rücfen, ba$ e3 un£ er* 
jiefjt, mäfyrenb e3 un§ aufwärts jieljt? — bamit nid)t an 
un$ ba£ große SSort ®octf)e'3 in (Erfüllung gelje: „ber 
Sftenfdj ift ju einer befdjränften Sage geboren; einfadje, 
nafje, beftimmte Qkte öermag er einjufetjen unb er ge* 
roöfynt fid), bie bittet ju beilüden, bie iljm gfeid) jur 
<panb finb; fobalb er aber in'S Söcite fommt, meiß er 
roeber, ma§ er null, nod) toaS er foll, unb e3 ift ganj 
einerlei, ob er burd) bie Stenge ber ©cgenftänbe jerftreut 
ober ob er burd) bie §ölje unb 2Sürbe berfclben außer 
fid) gefegt merbe. (§3 ift immer fein Unglüd, menn 
er oeranlaßt rotrb, nad) etmtö $a ftreben, mit bem er 
fid) burd) eine regelmäßige ©clbfttljätigfcit nidjt oer* 
binben femn." ©erabe gegen jenen (5d)0penl)aucrifdjen 
SHcnfdjcn läßt fid) bic3 mit einem guten ©djeine oon 
9fcd)t einmenben: feine SSürbe unb §ol)e uermag un3 
nur außer unä 5U fcfccn unb fefct unS baburd) mieber 
auö allen ©cmcinfdjaftcn ber tätigen fjcrauö : ^iifammen* 
fjang ber ^flid)tcn, gluß beä Scbenä ift bal)in. $>icllctd)t 
getuötynt fidt) ber (Sine baran, mißmutig enblid) ju 
jd)ciben unb nad) jmiefad)cr Sitdjtfdjmtr 31t leben, ba§ 



— 282 — 

rjei&t mit ftd) im 23tberfyrucf)e f unftdjer tjier tmb bort 
unb be£f)alb tägttdt) fdjroädjer unb unfruchtbarer: mäljrenb 
ein 5lnbrer fogar grunbfägüct) oeraicfjtct, nod) mit gu 
fjanbeln unb !aum nodj suftefyt, menn anbre rjanbetn. 
£)ie ®efaf)rcn ftnb immer groß, toenn e§ bem 9ftcnfd)en 
gu fd)toer gemalt nrirb unb menn er feine *ßfttrf)ten $u 
erfüllen bermag; bie ftärfercn Naturen tonnen baburcr) 
gerftört merben, bie fdjmäd)eren, 5af)(reicr)cren öerftnfcn 
in eine befdt)auücr)e gauftjeit unb büfcen julefct, au3 
gauftjeit, fogar bie SBejdjauticrjtat ein. 

üftun mit! icr), auf fold)e ©nroenbungen r)in, fo triel 
zugeben, ba$ unfere 5Ir6eit rjier gerabe nocr) faum be* 
gönnen r)at, unb ba§ id), nad) eignen Erfahrungen, nur 
(Sinä beftimmt fd)on fefye unb meifc: bog e$ möglid) ift, 
eine ®ette oon erfüllbaren $f(id)ten, oon jenem ibcalen 
Silbe au§, bir unb mir anhängen, unb baf$ einige oon 
un3 fd)on ben 2)rud biefer Stette füllen. Um aber W 
formet, unter ber id) jenen neuen $rei£ Don $fltd)ten 
gufammenf äffen mödjte, ofyne Söebenfen auäfpredjen ^u 
tonnen, bcbarf xä) fofgcnber 93orbetrad)tungcn. 

3)ie tieferen 9ttenfd)en t)aben gu allen Seiten gerabe 
be3r)atb SJätleiben mit im Spieren gehabt, meil fie am 
ßeben leiben unb bod) nid)t bie 5haft befugen, ben 
(Stadjel be£ Seibenä miber fidj fetbft gu feljrcn unb tf)r 
£)afein metaprjrjfifd) $u oerfterjen; ja e$ empört im tief^ 
ften ©runbe, ba$ finntofe fieiben $u fcl)cn. £)e3rjalb 
entftanb nid)t nur an einer (Stelle ber Erbe bie 3Sa> 
mutrjung, ba$ bie (Seelen fdjulbbetabncr 9ftcnfd)cn in 
biefe %f)ierteiber geftedt feien, unb ba$ jene§ auf ben 
näcfjften S3(id empörenbe finntofe fieiben bor ber eitrigen 
®ercd)tigfeit fidj in lauter (Sinn unb Söcbeutung, näm= 
tief) at£ (Strafe unb 53u&e, auflöfe. SBafjrlmftig, e3 ift eine 
fernere (Strafe, bergcftalt alä $t;ier unter junger unb 



— 283 

SBegterbe 51t leben unb bod) über bteS fiebert ^u gar 
fetner 23efonnenf)cit $u fommcn; unb fein fd)rocrere§ 
£oo$ ift ju erftnnen at§ ba§ be£ SHaubttjierä, rocldjcä öon 
ber nagenbften Dual burdj bie Sßüfte gejagt ttrirb, fetten 
befriebigt unb aud) bieä nur fo, bafe bte' SBefriebigung 
^ur $etn roirb, im 3erfteifdjenben Kampfe mit anbem 
gieren ober burdj efelfyafte ©ier unb Übersättigung. 
©0 blinb unb toll am Seben gu Rängen, um feinen t)öt)ern 
Sßreiä, ferne baöon 5U roiffen, bafc unb roarum man fo 
geftraft roirb, fonbern gerabe nad) biefer Strafe wie nad) 
einem ©lüde mit ber $)ummt)eit einer entfe^ttct)ert S3c* 
gierbe ju led^en — ba% Reifet Xt)ier fein; unb wenn 
bie gefammte üftatur fidj jum SDfenfdjen fyinbrängt, fo 
giebt fte baburd) gu t)erftet)en r ba$ er gu it)rer Qrrlöfung 
öom glud)e be£ Xt)ierlcbenä nötljig ift unb ba$ enblidt) 
in it)m btö ®afein fid) einen (Spiegel oort)ätt, auf bcffen 
©runbe ba3 fieben nidjt mefjr ftnnloä, fonbern in feiner 
metapl)t)ftfd)cn 23ebcutfamfeit erfdjcint. £)odj überlege 
man roof)l: roo t)ört baö Xt)ier auf, roo fangt ber äftenfd) 
an? Sener Sftenfdj, an bcm allein ber Sftatur gelegen ift! 
©0 lange jemanb nad) bem £eben roie nad) einem ©lüde 
öerlangt, f)at er ben 33tid nod) nid)t über ben ^ori^ont 
beä £l)iere$ t)inau3gel)oben, nur bajj er mit metjr $8e* 
roufetfcin roilt, roa£ btö S£t)ier im bltnben orange fud)t. 
Slber fo gef)t e£ unä Stilen, ben größten £t)cil be3 CebcnS 
tjinburdj: mir fommen für geroöl)nlid) auä ber ^t)iert)eit 
nidjt t)erau3, mir fetbft finb bie £l)iere, bie finntoS ju 
leiben fd)cinen. 

Stber e3 giebt Stugenbtide, roo mir bteö be* 
greifen: bann äcrrcifjen bie SBotfen, unb mir fcljen, 
roie mir fammt alter 9?atur un3 jum SWenfdjcn t)inbrängen, 
als ju einem ©troaö, baö ()od) über uns ftc()t. ©djaubcmb 
bttden mir, in jener plö(}ltd)cn £>ette, um unö unb rüd> 



- 284 - \ 

märtä: ba laufen bic berfeinerten 9faubtl)iere imb mir 
mitten unter iljnen. $ie ungeheure SBemegtfjeit ber 
9ttenfd)en auf ber großen (Srbmüfte, if)r ©täbtc* unb 
©taatengrünben, ifjr Striegefüljren, ifjr raftlofeä (Sammeln 
unb 21u£einanber*f treuen, üjr ®urd)einanber* rennen, 
SSon-einanber* ablernen, il;r gegenfeitigeS Überliften unb 
Sftiebertreten, if)r ©efdjrei in Sftotf), ifjr Suftgetjeul im 
(Siege — aüe£ ift gortfe^ung ber SHjierfjeit: alä ob ber 
Sttenfdj abfidjtlid) jurücfgebitbet unb um feine mtiaplty 
fifdje Anlage betrogen werben follte, ja als ob bie üftatur, 
nadjbem fie fo lange ben Sttenfdjen erfeljnt unb erarbeitet 
Ijat, nun öor iljm jurürfbebte unb lieber raieber junid 
in bie Unbettmßttjeit be§ £riebe3 roollte. 21d), fie brauet 
(Srfenntnijg, unb if)r graut öor ber @r!enntni§, bie itjr 
eigentlich £Rott) tt)ut; unb fo fladert bie flamme unruhig 
unb gleidjfam öor fid) felbft erfcljredt l)in unb ^er 
unb ergreift taufenb ®inge guerft, bcöor fie baä ergreift, 
beffentmcgen bie Sftatur überhaupt ber (£rfenntnif$ bebarf. 
2Sir miffen e§ alle in einsetnen Hugenbliden, roie bie 
meitläuftigften 51nftalten unfereS ßebenä nur gemadjt 
merben, um öor unferer eigentlichen Aufgabe §u fliegen, 
ttrie mir gerne irgenbmo unfer £aupt öerfteden mödjten, 
al$ ob unä bort unfer ljunbertäugigeS ©emiffen nid)t 
ert)afcl)en !önnte, roie mir unfer §crj an ben <&taat, ben 
©etbgetoinn, bie ©efelligfeit ober bie Sßiffcnfdjaft Ijaftig 
roegfdjenfen, bloß um e£ nid)t meljr $u beft^en, roie 
mir felbft ber fdjroeren £age3arbeit feiger unb be* 
finnungSlofer frölmen, als nötljig märe um gu leben: meil 
e£ un3 nötiger fd)eint, nid)t $ur S3cftnnung ju lommen. 
allgemein ift bie §aft, meil jeber auf ber gludjt öor fid) 
felbft ift; allgemein aud) ba% fdjeue Verbergen biefer 
§aft, meil man aufrieben fd)cincn miß unb bie fdjarf* 
fidjtigeren Sufdjauer ü^ er f em ^^ en0 täufdjen mödjte; 



— 285 - 

allgemein ba& SSebürfniß nacr) neuen flingenben Sßorl* 
©djeHen, mit benen behängt baä Sebcn etmaä Cärmenb* 
geftlid)e§ bcfommen fott. Seber fennt ben fonberbaren 
3uftanb, menn fid) plö£lid) unangenehme Erinnerungen 
aufbrängen unb mir bann burd) (jcftige ©ebörben unb 
Saute bemüht finb, fte un3 aus bem (Sinne gu fdjlagen: 
aber bie ®ebärben unb ßaute be£ allgemeinen £ebcn3 
laffen erraten, ba$ mir un3 $01e unb immerbar in einem 
foldjen 3 u ft anoe befinben, in gurdjt t>or ber Erinnerung 
unb $erinnertitf)ung. Sßa3 ift e£ bocr), roa§ un$ fo häufig 
anficht, roeldje SJtücfe lägt uns nid)t fcfjlafen? (53 gerjt 
geifterrjaft um unä ju, jeber 5Tugenb(icf be$ Scben§ miß 
unS etmaä fagen, aber mir motten btcfe ©eiftcrftimme 
nid)t t)ören. 2öir fürdjten unä, menn mir attein unb 
ftitte finb, baß uns etmaä in ba& Dl)r geraunt roerbe, 
unb fo Raffen mir bie ©ritte unb betäuben unS burdj 
©efelligfeit. 

$)ie£ OTe§ begreifen mir, mie gefagt f bann unb mann 
einmal unb munbcrn un$ feljr über alle bie fcrjminbelnbe 
2lngft unb £aft unb über ben ganzen traumartigen 3 U * 
ftanb unfereä SebcnS, bem bor bem Ermaßen ju grauen 
fdjcint unb btö um fo lebhafter unb unruhiger träumt, 
je näljer e$ bicfem Erroadjcn ift. 5lber mir füllen $a* 
gleidj , mie mir $u fdnuacr) finb, jene Slugcnblide ber 
ticfftcn Sinfeljr lange ju ertragen unb mie nid)t mir bie 
9Jknfd)en finb f nad) benen bie gcfammte Statur fid) ju 
ifjrer Erlöfung In'nbrängt: bicl Jdjon, ba^ mir überhaupt 
einmal ein roenig mit bem stopfe r)crau3taud)cn unb e$ 
merfcn, in mcld)en Strom mir tief öerfenft finb. Unb 
aud) bicö gelingt unö nidjt mit eigner Straft, biefcö 2luf; 
taudjen unb SBadjmerben für einen oerfdjminbcnben 
Slugcnblitf, mir muffen gehoben merben — unb mer 
finb bie, meldje unS tjeben? 



286 - 

£)ct§ finb jene roaljrljaften SJcenfdjen, jene 9^td)t* 
me^r*£l)iere, bie $f)ilofopt)en, $ünftler unb 
§ eiligen; bei iljrcm (Srfdjcinen unb burd) ifjr ©r- 
fdjeincn mad)t bie Sftatur, bie nie fpringt r iljrcn einzigen 
(Sprung unb jroar einen greubcfprung, benn fie füljlt fid) 
gum erften 3M am Qick, bort nämltd), roo fie begreift, 
ba$ fie berlemen muffe, 3iefe 3 U §abcn r unb baß fie 
baZ (Spiel be£ £eben£ unb 28erbcn£ gu tjod) gefpielt 
t)abe. @ie oerflärt fid) bei biefer ©rf enntniß , unb eine 
milbe 9lbenbmübigfcit, ba§, roa£ bie 9ftenfd)en „bie <Sd)ön- 
tjeit" nennen, rul)t auf ifjrcm ®efid)te. 2Ba£ fie jefct, 
mit biefen oerflärten dienen, auSfpridjt, ba$ ift bie große 
$lufflärung über ba§ $)afein; unb ber t)öd)fte 2ßunfd), 
ben (Sterbtidje roünfdjcn fönnen, ift, anbauernb unb offnen 
Dl)r$ an biefer 5lufflärung tfjeilauneljmen. SSenn einer 
barüber nad)bcn!t, roa§ junt Söeifpiel <5d)openf)auer im 
Verlaufe feines ßcbenS alles gehört Ijaben muß, fo 
mag er rooljl Ijinterbrein $u fid) fagen: ,,2ld) beine tauben 
Ol)ren, bein bumpfer $opf, bein flacfcrnber SBerftanb, 
bein öerfd)rumpfte§ §er$, ad) alles roa$ id) mein nenne, 
roie t>erad)te id) btöl SJctdjt fliegen $u fönnen, fonbem 
nur flattern! Über fidj fyinauf $u fetjen unb nidjt t;inauf 
§u fönnen! &en 2Beg ju fennen unb feft $u betreten, 
ber 5U jenem unermeßlidjen greiblicf be3 ^ßr)Uofopr)en 
füfyrt, unb nad) wenigen ©djritten jurüdäutaumeln! 
Unb roenn e$ nur ©in Xag roäre, roo jener größte Sßunfd) 
fid; erfüllte, nrie bereitroillig hött man ba$ übrige fieben 
5um Entgelt an! ©0 t)od) $u fteigen, roie je ein Genfer 
ftieg, in bie reine $llpen* unb (Stöluft hinein, bortf)in roo 
e$ fein Vernebeln unb $8crfdjlciern mel;r giebt unb roo 
bie ©runbbcfd)affcnl)ett ber $)inge fid) rauf) unb ftarr, 
aber mit unöermciblidjer SBcrftänblidjfeit au$brüdt! ÜKur 
baran benfenb roirb bie (Seele eüifam unb unenblidj; 



- 287 - 

erfüllte fid) ober iljr Sßimfdj, fiele eimnal ber SBlicf ftetl 
unb leudjtenb tüte ein £id)tftrat)l auf bie £)inge nieber, 
erftürbe bie <Sd)am. bie $ngftlidjfcit unb bie 23egicrbe — 
mit rocldjcm SBort märe ifjr 3 u f^ an ^ 8 U benennen, jene 
neue unb rätselhafte Regung olme (Srrcgtfjeit, mit ber 
fie bann, gleid) ©djopenrjauer'S (Seele, auf ber ungeheuren 
S3ilberfd)rift beä $)afein3, auf ber fteingemorbnen Scfjre 
t)om SScrbcn ausgebreitet liegen bliebe, nidjt als Sftadjt, 
fonbern als glitt) enbeS, rotfjgcfärbteS , bie Sßclt über* 
ftrömenbeS £td)t. Unb foeldjeS £oo£ Ijinmiebcrum, 
genug oon ber eigcntfjümlidjen SBeftimmung unb (Selig* 
feit beS Sßljilofopljen gu aljnen, um bie gange Unbe* 
ftimmtljeit unb Unfeligfeit beä -ftidjtpljilofopljen, beS 
SBegeljrenben of)ne Hoffnung, ju empfinben! <Sicr) als 
grudjt am 93aume §u miffen, bie bor gu meiern (Sdjatten 
nie reif werben fann, unb bid)t t)or fidj ben (Sonnen* 
fct)cin liegen 3U fefjen, ber einem fcljlt!" 

(53 märe Dual genug, um einen foldjermaßen 
SDftßbegabtcn neibifd) unb boSljaft ju madjen, menn er 
überhaupt neibifd unb bo$l)aft merben tonnte; maljr* 
fdjcinlid) ttrirb er aber enblid) feine (Seele Ijerummcnben, 
baf$ fie fid) nidjt in eitler (Scljnfu d)t t> ergebe — unb jefct 
mirb er einen neuen flreiö t>on $flid)tcn entbeden. 

§ier bin id) bei ber Söeantmortung ber grage an* 
gelangt, ob eS möglid) ift, fid) mit bem großen Sbeale 
beS <Sd)openl)aucrifd)cn 9ttenfd)en burd) eine regelmäßige 
(Sclbfttljätigfeit gu öerbinben. SBor allen fingen ftcljt 
bieS feft: jene neuen $flid)tcn finb nid)t bie *ßflicl)tcn 
eines SScrcinfamtcn, man gel) ort bielmcljr mit iljncn in 
eine mäd)tige ©emeinfamfeit tjincin, mcld)e gluar nidjt 
burd) äujicrlidje gönnen unb ©efefce, aber mol)l burd) 
einen ©runbgebanfen gufammengcljaltcn mirb. GS ift 
bieS ber ©runbgebanfe ber Sultnr, infofern biefe 



— 288 — • 

jebem (Sinäelnen oon un§ nur (£ine Aufgabe gu [teilen 
tceig: bte (5r§eugung be£ $l)ilofopl)en, be§ 
$ünftler§ unb be3 ^eiligen in unä uub außer 
un£ §u förbern unb baburdj an ber Sßollenbung 
ber üftatur §u arbeiten. £)enn tote bie üftatur beö 
$f)ilofopl)en bebarf, fo bebarf fie be£ Stünftlerä, §u einem 
metapt)t)fifd)en 3raede, nämttd) ju il)rer eignen $luf~ 
flärung über fidj felbft, bamit tf)r enblidj einmal als 
reinem unb fertiget (Sebilbe entgegengefteHt roerbe, mag 
fie in ber Unruhe iljreS Sßerbenä nie beutlidj ju fel)en 
befommt — alfo $u iljrer ©clbfterfenntnifj. ®oetf)e mar 
e£, ber mit einem übermütig tieffinnigen SSorte e§ 
merfen ließ, ttrie ber Sftatur alle i^re SBerfudje nur fo 
oiel gelten, bamit enblidj ber Äünftler if)r (Stammeln 
errätl), iljr auf falbem SSege entgegenkommt unb auä= 
fpridjt, ma§ fie mit itjren SBerfudjen eigentlich miß. ,,Sd) 
tjabe e§ oft gefagt, ruft er einmal au£, unb merbe eS 
nodj oft nrieberfyolen, bie causa finalis ber 2Belt= unb 
äftenfdjenljänbel ift bie bramatifdje £)id)t£unft. $)enn 
baä 3 eu 9 *ft fortft abfolut ju SftidjtS §u brausen." Unb 
fo bebarf bie Üftatur gule^t be$ ^eiligen, an bem ba& 
3dj gan§ äufammengefdjmolgen ift unb beffen IribenbeS 
Seben nid)t ober faft nidjt mcljr inbioibueÖ empfunben 
ttrirb, fonbern al3 tieffteS ©leid)* SD^tt^ unb (5in3=®cfül)l 
in allem Sebenbigen: be§ ^eiligen, an bem jene3 SSunber 
ber SBertcanblung eintritt, auf meld)e§ btö <Spiel be§ 
2Berben£ nie verfällt, jene enblidje unb f)öd)fte 9J?enfd)= 
toerbung, nad) melier alle Sftatur Ijinbrängt unb ^treibt, 
ju ir)rer (Srlöfung t)on fiel) felbft. (£3 ift fein Sracifel, 
mir $llle finb mit il)m uermanbt unb oerbunben, mie mir 
mit bem Sßfyilofopfyen unb bem ftünftler oermanbt finb; 
e$ giebt 5lugenblide unb gleidjfam gunfen be£ t)etlften 
ftebeöollften geuerS, in bereu Sichte mir uidjt me^r baä 



— 289 — 

SBort „id|" berftefjen, e$ liegt jcnfeitö unfereS Sßefenä 
etma3, baä in jenen Slugenbliden $u einem &ieSfeitä 
totrb, uub beSljalb begehren mir au3 tiefftem §er§en 
nadj ben S3rüden ätmfdjen l)ier unb bort. 3n unferer 
gemöf)nlid)en SBerfaffung fönnen mir freilief) nid)t£ $ur 
dr^eugung beä erlöfenben Sftenfdjen beitragen, be$l)alb 
Raffen mir unä in biefer $erfaffung, ein §ajj}, meld)er 
bie SBurgel jeneä *ßeffimi£mu3 ift, ben <5djopenl)auer 
unfer 3 e ^ a ^ er er f* wieber lehren mußte, meldjer aber 
fo alt ift al3 e£ je <5el)nfudjt nad) (Sultur gab. ©eine 
2öur§el, aber nidjt feine Stütze, fein unterfteS ®efd)0J3 
gleidjfam, aber nidfjt fein ®icbel, ber Anfang feiner 
33afyn, aber nid)t fein $\d; benn irgenbmann muffen mir 
noct) lernen, etmaä 5lnbere£ ju Raffen unb allgemeineres, 
nidjt meljr unfer Snbtüibuum unb feine elenbe Segren^ 
fyeit, feinen 3ßed)fel unb feine Unruhe: in jenem ert)öl)ten 
3uftanbe, in bem nur audj etmaä SlnbereS lieben merben, 
als mir je£t lieben fönnen. (Srft menn mir, in ber jefcigen 
ober einer fommenben ©eburt, felber in jenen erljabcnften 
Drben ber ^(jilofopfyen, ber Äünftler unb ber ^eiligen 
aufgenommen finb, roirb un3 audj ein neueä 3*^ unferer 
Siebe unb unfereS Jpaffeä gefteeft fein — einftmeilen 
Ijaben mir unfre Aufgabe unb unfern Ärete oon Sßfltdjteu, 
unfern §afc unb unfre Siebe. 2)enn mir miffen, ma3 bie 
(Sultur ift. (Sie mill, um bie ^u^anmenbung auf ben 
©d)opcnl)auerifd)en 9flcnfd)en ju madjen, bafy mir feine 
immer neue (Jrseugung oorberciten unb förbem, inbem 
nur ba3 il)r geinbfclige fennen lernen unb auä bem SScge 
eäumen — furj ba& mir gegen OTeS unermübltc^ an- 
kämpfen, roaS un8 um bie I)öd)fte Erfüllung unfrer 
(Sjiftenj bxad)tQ, inbem e§ uns t)inbcrte, foldje <Sdmpen= 
Iwuerifdje 5ftenfd)eu felber §u merben. — 



Wefcfdje« a»«te. Klaff .Mu8fl. II 19 



- 290 — 

6. 

Mitunter ift e£ fdjroerer, eine <Sact)e ausgeben als 
fte ein^ufe^en; unb fo gerabe mag e3 ben Steiften er- 
geben, roenn fte ben <5a£ ü6erlegen: „bie 9Jcenfd$eit 
foll fortroäf)renb barem arbeiten, einzelne große 3ftenfcf)en 
§u erzeugen — unb bie£ unb nicr)t3 5Inbere£ fonft ift 
tfjre Aufgabe". SSie gerne möchte man eine Belehrung 
auf bie ®efettfä)aft unb üjre 3^ e ^ e cmroenben, roeldje 
man au$ ber Betrachtung einer jeben 5lrt beä XE)ier- 
unb ^pflan^enreic^ geroinnen fann, bafj e§ bei ifjr allein 
auf ba§ einzelne fjöfjere ©jeiroplar anfommt, auf ba£ un= 
geroöl)nlid)ere, mächtigere, complicirtere, fruchtbarere — 
roie gerne, roenn nidjt anergogne Gsinbilbungen über 
ben groeef ber ©efeüfdjaft gäljen SBiberftanb leifteten! 
©gentlid) ift e§ leicht $u begreifen, bog bort, roo dm 
5Irt an ü)re ©ren§e unb an üjren Übergang in eine 
f)öl)ere 5trt gelangt, ba$ $iel itjrer (Sntmicflung liegt, 
nid)t aber in ber äftaffe ber (Sjemplare unb beren $ßot)U 
befinben, ober gar in ben ©jemplaren, meldte ber Qtit 
nad) bie allerlegten finb, öielmefyr gerabe in ben fdjein= 
bar gerftreuten unb zufälligen (£jiften§en, roeldje f)ier 
unb ba einmal unter günftigen Sebingungen §u (Staube 
fommen; unb ebenfo leidet fottte bod) roof)l bie gor= 
berung §u begreifen fein, ba$ bie 3ttenfd)f)eit, roeil fte 
3um Söeroußtfctn über if)ren groed fommen fann, jene 
günftigen Sebingungen aufeufud)en unb fyerjuftellen f)at, 
unter benen jene großen erlöfenben 2ttenfd)en entfielen 
fönnen. $lber e£ roiberftrebt id) roeiß nidjt mag 5llle3: 
'oa foK jener legte groed in bem ©lud aller ober ber 
Reiften, ba foß er in ber Entfaltung großer ©erneut 
roefen gefunben roerben; unb jo fdjnett ftd) einer ent= 
fließt, fein Seben etroa einem Staate ju opfern, fo 



- 291 — 

Umgjam unb bebeuflid) mürbe er fid) benehmen, iuemt 
nid)t ein (Staat, fonbem ein (Sin^elner bieS Opfer forberte. 
@S fdjeint eine Ungereimtheit, baß ber Sftenfd) eines 
anbem 9ftenfd)en wegen ba fein foEte; „Otelmetjr aller 
tobern wegen, ober roenigftenS möglidjft oieler!" Dh, 
s $iebermann, als ob baS gereimter märe, bie 3 a ^ ent:: 
Reiben $u laffen, mo eS fiel) um SBertt) unb SBebeutung 
fyanbelt! $>enn bie grage lautet bod) fo: mie erljält bein, 
beS ©ingelnen Seben ben t)ödt)ften SBertfj, bte tteffte SBe^ 
beutung? 28ie ift eS am roenigften oerfcrjmenbet? ©e- 
miß nur baburd), ba^ bu gum SSorttjeile ber feltenften 
unb mertl)bollften (Sjemplare lebft, nid)t aber junt SBor^ 
ttjeile ber Reiften, baS fteißt ber, einzeln genommen, 
roerttjlofeften (Sfemplare. Unb gerabe biefe ®eftnnung 
foöte in einem jungen Sftenfdjen geöflangt unb angebaut 
werben, ba^ er fidj felbft gleid)fam <alS ein mißlungenes 
2Ser! ber Sftatur öerftetjt, aber §ugleid) als ein $eugniß 
ber größten unb munbcrbarften 2lbftd)ten biefer ®ünf tierin: 
eS geriete) ifjr fd)led)t, foJtt er ftcf) fagen; aber id) miü 
itjre große $lbfid)t baburd) ef)ren, ba^ id) il)r $u $)ienften 
bin, bamit eS if)r einmal beffer gelinge. 

90ät biefem $orl)aben ftclft er fid) in ben ,$reiS ber 
Kultur; benn fte ift baS ®inb ber «Selbfterfenntniß 
jebeS (£in$elnen unb beS UngenügcnS an fid). Seber, ber 
fid) ju itjr befennt, fprid^t bamit auS: ,,id) fef)e etwas 
§öljereS unb SftenfcblidjereS über mir als id) f eiber bin; 
Ijelft mir ade, eS ju erreidjen, tote id) jebem Reifen 
min, ber ©leidjeS er!ennt unb am ©leidjen leibet: ba- 
mit enblid) mieber ber äftcnfcf) entfiele, melier fidj 
ootl unb unenblid) füt)lt im (Srfennen unb Sieben, im 
3d)auen unb können, unb mit aller feiner ©an^eit an 
unb in ber Sftatur l)ängt, als föidjter unb SBertljmeffcr 
ber ^inge." (£3 ift ferner, Semanben in biefen äuftaub 



— 292 — 

einer unoerjagten <Selbfterfenntniß gu oei-fe^en, toeil es 
unmöglidj ift Siebe §u lehren; beim in ber Siebe allein 
genrinnt bie ©eele mdjt nur ben Haren, gertfjeilenben 
unb ocradjtenben S31icf für fidj felbft, fonbern audj 
jene SBegierbe, über fidj ljmau§ $u flauen unb nad) 
einem irgenbroo nod) Verborgnen leeren <5elbft mit 
allen Gräften ju fudjen. 5llfo nur ber, tueldjer fein 
§er^ an irgenb einen großen Sftenfdjen gelängt Ijat, 
empfängt bamit bie erfte SBetlje ber Kultur; il)r 
3eid)cn ift Selbftbefdjämung oljne SBerbroffenljeit, §aß 
gegen bie eigne (Snge unb $Berfd)rumpftf)eit, SDHtleiben 
mit bem ©cniu§, ber au$ biefer unfrer Dumpfe unb 
Srodenfjeit immer ttrieber fid) emporriß, $orgefül)l für 
alle SBerbenben unb $ämpfenben unb bie innerfte 
Überzeugung, faft überall ber üftatur in tfjrer 5Rott) 5U 
begegnen, toie fte ftd) §um Sftenfdjen t)inbrängt, ttrie fte 
fdjmerglid^ ba% Sßerf mieber mißraten füljlt, toie üjr 
bennodj überall bie rounberüollften 5lnfä§e, 3 u 9 e uno 
gormen gelingen: fo ba$ bie äftenfdjen, mit benen mir 
leben, einem Srümmerfclbe ber loftbarften bilbnerifd)en 
(üntroürfe gleiten, mo alleä un£ entgegenruft: fommt, 
fyelft, ooHenbet, bringt gufammen, ma£ äufammengetjört, 
mir fernen un§ unermeßlich ganj $u roerben. 

£)iefe (Summe öon inneren Suftänbcn nannte id) 
erfte Sßeifye ber Kultur; jefjt aber liegt mir ob, bie 
Sötrfungen ber gtoeiten Söeir)e §u fd)übern, unb id) 
toeiß rooljl, ba% Ijier meine Aufgabe fdjttrieriger ift. 
$)cnn jefct foll ber Übergang öom innerlichen ©efdjeljen 
jur 23eurtl)eilung be£ äußerlichen ©cfdjeljena gemacht 
»erben, ber S31id foll fid) t)inau§ menben, um jene S5e= 
gierbe nad) Gultur, ttrie er fie auS jenen erften Erfahrungen 
fennt, in ber großen bemegten SSelt mieber^ufinben, ber 
(Sirtäelne foll fein fingen unb ©eljnen alä baä Sllp^abei 



— 293 - 

Bemmen, mit metdjem er jetjt bie 93eftrebungen bcr 
2Jccnfd)en abfefen fann. SIber aud) r)ier barf er nidjt 
ftefjen bleiben, oon biefer (Stufe muß er t)inauf §u ber 
norf) f)öf)eren, bte (Euttur verlangt öon if)tn nid)t nur 
jenes innerliche (Srlebntg, nid)t nur bte ^Beurteilung ber 
ir)n umftrömenbeh äußeren Sßett, fonbern sutcfct unb 
f)auptfäd)lid) bie £f)at, baä Reifet ben $ampf für bie 
Kultur unb bie geinbfetigfeit gegen (Sinflüffe, ©ctüotjn- 
Reiten, ©efefce, Csinridjtungen, in roeld)en er nidjt fein 
3iel roieberer fennt: bie ©r^eugung be3 ®eniu3. 

$)em, metdjer ftdj nun auf bie ^mate (Stufe $u ftellen 
bermag, fällt juerft auf, roie außerorbenttid) ge- 
ring unb fetten baä Sßtffen um jeneä $ie( *f*i 
roie atigemein bagegen ba% 93emüf)en um (Suttur, unb roie 
unfäglid) groß bte SDtoffe bon Gräften, roctdje in iljrem 
$)icnfte bcrbraudjt roirb. SDton fragt fid) erftaunt: ift ein 
fotd)c3 SBiffen bieHeid)t gar nidjt nötljig? (Srretdjt bte 
Üftatur if)r 3ic( aud) fo, roenn bie Steiften ben «ßroed ifyrer 
eignen Söcmüfjung faffd) befttmmen? 23er ftet) gcroöfynt 
t)at, Diel Don ber unbewußten groedmäßigfeit bcr üftatur 
ju galten, roirb bieflcicr)t feine 2)?üf)e fyaben $u antworten : 
„3a, fo ift e3! Saßt bte SWcnfdjen über ttjr tefcteä Qkl 
benfen unb reben mag fic motten, fie ftnb bod) in itjrem 
buntten orange bc3 redjtcn 2Beg$ fid) rootjf bemußt " 
Sftan muß, um f)ier roiberfprcdjcn ju tonnen, einiget 
erlebt tjaben; mer aber roirftid) Don jenem Q\dt ber 
(Sultur überzeugt ift, baß fie bie Gntfteljung ber mal)rcn 
3J?enfd)en ju förbern Ijabe unb nid)te fonft, unb nun 
berglcidjt, roie avufy jeftt nod), bei allem Stufroanbe unb 
Sßrunf bcr ßuttur, bie (£ntftcl)ung jener 3J?cnfd)en fid) 
nid)t biet bon einer fortgefefcten Tierquälerei unter* 
fd)eibct: ber mirb eä fcl)r nötl)ig befinben, baß an (Stelle 
jeneä „buuften $)rangö" enblid) einmal ein beroußte^ 



— 294 — 

SSotten gefegt roerbe. Unb ba% namentlich audj au§ 
bem gfoeiten ®runbe: bamit e§ nämlicf) nidjt meljr mög* 
Itd} ift, jenen über fein $iel unflaren Xrieb, ben ge* 
rühmten bunflen 2)rang gu 9 ön S anber§artigen gmccfen 
$1 gebrauchen nnb auf feege gu führen, too jeneä ^öcfifte 
$iel, bie Gsr^eugung be£ ®eniu£, nimmermehr erreicht 
roerben fann. 3)enn e3 gtebt eine 5Irt oon gemigbraucf)' 
ter unb in SDienfte genommener (Sultur — man 
fef)e fid) nur um! Unb gerabe bie (bemalten, meldje 
je|t am tljätigften \>k ßuttur förbern f t)aben babei 
üftebengebanfen unb öerfef)ren mit if)r nid)t in reiner 
unb uneigennütziger ©efinnung. 

&a ift eS erftenä bie <Selbftfud)t ber ©rmerben* 
ben, meldte ber 23eif)ülfe ber Sultur bebarf unb xf)t 
$um 3)anre bafür nrieber t)ilft, aber babei freilief) sug(cidi) 
3ie( unb SDtaafj oorfcljreiben möchte. SBon biefer (Seite 
fommt jener beliebte <&a§ unb $ettenfcf)luJ3 f)er, ber 
ungefähr fo lautet: möglidjft öiel (Srfenntnifj unb 23il= 
bung f bafyer möglid)ft m'el SBebürfnifc, bafjer möglidjft 
ta'el Sßrobuftion, baf)er möglidjft triel @eminn unb ©lud 
— fo Hingt bie öerfütjrerifdje gormel. Silbung mürbe 
öon ben 5(nl)ängern berfelben alä bie (Sinfidjt befinirt 
roerben, mit ber man, in Söebürfniffen unb bereu Sßefrie^ 
bigung, burd) unb burdj zeitgemäß toirb, mit ber man 
aber sugleid) am beften über alle Mittel unb SBege ge^ 
bietet, um fo leicht toie möglief) ®elb ju geroinnen. 
3ttöglid)ft ta'ele courante 9#enfd)en ju bilben, in ber 2Irt 
beffen, roaä man an einer HEün^e courant nennt, ba$ märe 
alfo ba3 3\d; unb ein S5ol! roirb, nad) biefer 5luffaffung, 
um fo glücflidjer fein, je mefyr e£ foldje courante 9ften= 
ferjen befifct 2)c3l)alb foß e£ burdjauS bie 5Tbfid^t ber 
mobemen SBilbungSanftatten fein, jeben fo roeit ju förbern 
als e3 in feiner 9?atur liegt, courant gu merben, jeben 



- 295 - 

bermafjen au£gubi(ben, bafj er Don bem itjm eigenen 
®rabe oon (Srfenntnifj unb Sßiffen ba$ gröjstmögücrje 
Sttaafj öon ®lficf unb (SJenrinn f)a6e. $)er Singeine muffe, 
fo forbert man l)ier, burdj bie §ülfe einer folgen att- 
gemeinen Söißmng fidj fe(6er genau tarken tonnen, um 
gu miffen, maä er oom ßeben gu f orbern fjabe; unb gu* 
\t%t mirb behauptet, baß ein natürlicher unb nott)toenbiger 
33unb oon „SnteHigeng unb SBefifc", oon „9teid)tf)um unb 
(Sultur" beftefye, nod) mefjr, ba$ biefer Sßunb eine f i 1 1 = 
tidje Sftotfjmenbigt'eit fei 3ebeS3t(bung ift f)ier öertjafjt, 
bie einfam mad)t, bie über (Mb unb (Srroerb f)inau3 $iele 
ftecft, bie oiel Qdt oerbraucrjt; man pflegt mof)t foltfje 
ernftere Arten ber Söitbung aU „feineren (£goi§mu£", afe 
„unftttlid)en $itbung£'(5pifurei£mu£" gu oerungtimpfen. 
gretfid), nacr) ber fn'er geltenben (Sittlictjfeit ftef)t gerabe 
ba% Umgefefyrte im greife, nämlid) eine rafdfye Sßilbung, 
um balb ein gelboerbienenbeä SBefen gu merben, unb 
bod) eine fo grünblidje 33ilbung, um ein fetyr öiel ®elb 
berbienenbeS SSefen merben gu tonnen. £)em 2J?enfdjen 
mirb nur fooiel Kultur geftattet als im Sntereffe be£ 
allgemeinen (£rtoerb3 unb beS 2öeltoerfef)r£ ift r aber fo= 
Diel mirb audj öon ifym geforbert. ®urg: „ber 3J?enfcr) 
fjat einen notfymenbigen Anfprud) auf (Srbengtüd, bnnim 
ift bie Salbung notfjmenbig, aber audj nur barum!" 

$)a ift gtoeitcnS bie <3elbftfud)t beö &taate&, 
melier ebenfalls nad) möglidjfter Ausbreitung unb $Ber= 
aügemeinerung ber Kultur begehrt unb bie mirffamften 
SBerfgeuge in ben §änben t)<xt f um feine Sföünfdje gu 
befriebigen. SSorauögcfc^t baj$ er fid) ftarf genug toeife 
um nid)t nur entfeffcln, fonbem gur regten 3cit in'* 
3od) fpannen gu fönnen, öorauägcfefct ba& fein gun* 
bament fid)er unb breit genug ift, um baä gange 
33ilbung3gcmötbe tragen gu tonnen, fo fommt bie 2lu8* 



— 296 — 

breitung bcr SBilbung unter feinen ^Bürgern immer 
nur ttym felbft, im SBetteifer mit anberen Staaten gu 
Gute. Überall, roo man je§t Dom „(Sulturftaat" rebet, fiefjt 
man il)m bk Aufgabe geftellt, bie geiftigen Gräfte einer 
Generation fo roeit gu entbinbcn, baf$ fie bamit ben be* 
fteljenben Snftitutionen bienen unb nüfcen tonnen: aber 
aurf) nur fotoeit; mie ein 2ßalbbatf> burtf) £)ämme unb auf 
Gerüften tfyeilroeife abgeleitet ttrirb, um mit ber fteineren 
Straft yjlüfykn gu treiben — roätyrenb feine ooHe Straft 
ber 9Eüf)le ef)er gefäfjrticf) als nü($lict) märe. SeneS Gmt* 
binben ift gugfeidj unb nodj triel meljr ein Sn^geffeln^ 
fcf)lagen. 3ftan bringe ftdj nur in'S Gebädjtnijs , maS 
attmäl)lidj aus bem (Sfjriftentfjume unter ber (Selbftfucfjt 
beS (Staates geworben ift. S)aS (Sf)riftentf)um ift genrifc 
eine ber reinften Offenbarungen jenes oranges nad) 
(Sultur unb gerabe nac§ ber immer erneuten (£rjeugung 
beS ^eiligen; ba eS aber t)unbertfältig benufct rourbe, um 
bie äftüfylen ber ftaatlid)en Gemalten $u treiben, ift eS 
aKmäl)lidj bis in baS dJlaxt l)inein franf geworben, oer* 
^entfielt unb oerlogen unb bis ^um 2Biberfprud)e mit 
feinem urfprünglidjen Qide abgeartet, ©elbft fein lefjteS 
(Sreignife, bie beutfdje Deformation, märe nichts als ein 
plöfclidjeS 9Iufflacfern unb SSerlöfdjen getoefen, menn 
fte nidt)t aus bem Kampfe unb SBranbe ber (Staaten neue 
Gräfte unb glammen geftot)len Ijätte. 

$)a ttrirb brittenS bie ßultur oon allen benen geför* 
bert, meldje ftdj eines f)äjjlid)en ober langtoeiligen 
3nt) alteS beroufjt finb unb über üjn burdj bie foge* 
nannte „fd)öne gorm" täufdjcn moHen. Tut bem 
äußerlichen, mit SBort, Gebärbe, SBerjierung, Gepränge, 
2Hanierlid)feit foH ber SBefdjauer gu einem falfdjen 
©djluffe über ben 3nl)alt genötigt merben: in ber 
^orauSfefcung, bafj man für gemöfjnlidj baS Snnere nacr) 



— 297 — 

her Stujjenfeite beurteilt. SDftr fdfyetnt eä btemetlen, 
bafj bic mobernen Sftenfdjen fidj grenzenlos an cinanber 
langweilen unb \>a^ fie e£ enbttdj nötfjig finben, fid) 
mit £>ü(fe afler Stünfte intereffant §u madjen. £)a taffen 
fie fidj felbft burdj iljre ftünfttcr aU pridclnbe unb 
beigenbe ©üeife auftifdjen; ba übergießen fie fid) mit 
bem ©emürje beä gangen Orients unb DccibcntS, unb 
gettrife! jefct rieben fie freüid) fer)r intereffant, nad) 
bem gangen Orient unb Dccibent. $a richten fie fid) 
ein, jeben ®efdjmad gu befriebigen; unb jeber jott be- 
bient merben, ob ü)m nun nadj Sßofjl- ober Übel* 
riedjenbem, nadj (Sublimirtem ober 23äurifd)'®robem, nad) 
©riedjifdjem ober (Sl)inefifdjem, nadj Xraucrfpielen ober 
bramatiftrten Unftätljereien gelüftet. $)ie berütjmteften 
Stücfyenmeiftcr biefer mobemen Sftenfdjcn, bie um jcben 
*ßrei3 intereffant unb intereffirt fein motten, finben fidj 
befanntüdt) bei ben grangofen, bie fd)(edjteften bei ben 
$)eutfdjcn. ^)ieö ift für bie fieberen im ©rmtbe tröftttdjer 
als für bie (Srfteren, unb mir motten eö am menigften ben 
grangofen toerargen, menn fie un£ gerabe ob beS SftangclS 
an Sntereffantem unb ©(egantem öerf Rotten unb menn 
fie bei bem Verlangen einzelner S)cutjcl)en nad) GIcgang 
unb Sanieren fid) an ben Snbianer erinnert füllen, mcld)er 
fid) einen 9ßing burd) bie 0lafc roünfdjt unb barnaefj 
jdjreit, tätotoirt gu merben. 

— Unb f)icr fjält midf) rttd^td toon einer $lbfd)meifung 
gurüd. ©eit bem legten Kriege mit granfreidj fjat fidj 
mandjeä in $)eutfd)lanb öcränbert unb öcrfdjobcn, unb 
e3 ift erfidjttid), ba& man aud) einige neue SSünfdje 
in ^Betreff ber beutfdjen (Suttur mit f)cimgcbrad)t §at 
Sener Ärieg mar für SSicle bie erfte 9kife in bie ele* 
gantcre §<Üfte ber SBelt; mie fjerrlid) nimmt fid) nun 
bie Unbefangenheit beä ©iegerä auä, menn er eä nidjt 



— 298 — 

berfcfymäfyt, bei ben Söefiegten etttmä (Sultur $u lernen! 
23efonber§ ba$ 5hmftf)anbroerf nrirb immer bon feuern 
anf ben Söetteifer mit bem gebübeteren Sftadjbar t)iit= 
gettriefen, bie (5inricf)tung be§ beutfdjen §aufe3 fott ber 
be3 fran§öfifct)en angeäljnlidfjt merben, felbft bie bcutftfje 
(Spraye fott, bermittelft einer nad) frangöfifdjem SDcufter 
gegrünbeten Süfabemie, ftdj „gefunben ®efd)macf" an* 
eignen unb ben bebenflidjjen (Sinflufc abtfyun, melden 
@oetf)e auf fte ausgeübt Ijabe — tüte gan^ neuerbing§ 
ber berliner $lfabemifer $)uboi§*9ftet)monb urteilt. Unfre 
Xljeater t)aben fdjon längft in aller ©ritte unb (Stjrbarfett 
nadj bem gleiten $iele getrautet, felbft ber elegante 
beutfcf)e ©eleljrte ift fdjon erfunben — nun, ba ift ja 
§u erwarten, ba$ atteä, roa3 firf) bi§ jet$t jenem (SJefege 
ber (Slegan^ nidjt red)t fügen mottte, beutfdje äftuftf, 
Xragöbie unb Sßtjilofopljie, nunmehr al§ unbeutfdE) Bei 
(Seite gef^afft nrirb. — 2lber roaljrljaftig, e§ märe aud) 
fein ginger meljr für bie beutfd)e (Sultur §u rühren, 
roenn ber 2)eutfcf)e unter ber (Sultur, meldte il)m nodj 
fel)lt unb nadj ber er je^t §u trauten Ijätte, nicrjtö ber* 
ftünbe aU fünfte unb SIrtigfeiten, mit benen ba§ Seben 
berl)übfd)t nrirb, eingefdjloffcn bie gefammte Sanätneifter* 
unb ^apegierer^rfinbfamfeit, roenn er fiä) audj in ber 
©pradje nur nodf) um afabemifd^ gutgeheißene Regeln 
unb eine gettriffe attgemeine ätfanierüdjfeit bemühen 
mottte. §ö()ere $lnfprüd)e fdjeint aber ber legte Ärteg 
unb bie perf online $ergleid)ung mit ben gran^en 
faum Ijerborgerufen $u t)aben, bielmeljr überfommt mid) 
öfter ber $8erbacf)t, als ob ber 3)eutfd)e fid) jenen alten 
SBerpflidjtungen je|t gemaltfam ent^ie^en roottte, rocld)e 
feine rounberbare Begabung, ber eigentümliche (sdjmer* 
unb Xicffinn feiner üftatur itjm auflegt. Sieber möd)te 
er einmal gaufein, $lffe fein, lieber lernte er Sanieren 



— 299 — 

unb fünfte, rooburd) ba$ Seben unterrjaltenb hrirb. Sftcm 
fann aber ben beutfdjen ©eift gar nidjt meljr 6efcr)tmpfen 
als roenn man ifjn bejubelt, als ob er t)on 2öad)§ märe, 
fo bafe man il)m eines £ageS audj bie (Slegan^ anfneten 
tonnte. Unb menn eS leiber roaf)r ift r baß ein guter 
Sfyeil ber £)eutfd)en ficr) gern berartig fneten unb 
$ured)tformen laffen roill, fo fott bodj bagegen fo oft 
gefagt roerben, bis man eS r)ört: bei eudj roofynt fie gar 
mdt)t meljr, jene alte beutfct)e 5lrt, bie jmar r)art, Ijerbe 
utib üoÜer SSiberftanb ift, aber als ber föftlid)fte ©toff, 
an meinem nur bie größten Söilbner arbeiten bürfen, 
roeil fie allein feiner roertt) finb. 2SaS il)r bagegen in 
tvufy rjabt, ift ein roeicr)lid)eS breiige^ Material; madjt 
bamit roaS il)r roollt, formt elegante puppen unb inter^ 
effante ©ögenbilber barauS — eS mirb audj bierin hei 
3ftd)arb SSagner'S Sßort oerbleiben: „ber £)eut(d)e ift 
eefig unb ungelenf, roenn er ficr) manierlicr) geben roiH; 
aber er ift ergaben unb allen überlegen, roenn er in ba£ 
geuer gerätf)". Unb öor biefem beutfdjen geuer rjaben 
bie Eleganten allen ®runb ftcf) in 9ld)t §u nehmen, eS 
mörf)te fie fonft eines SlageS treffen, fammt allen il)ren 
puppen unb ©öfccnbilbern auS SBadjS. — 9Jcan fönnte nun 
freilief) jene in 3)eutfdjlanb überf)anbnef)menbe Neigung 
jur „fdjönen gorm" nod) anberS unb tiefer ableiten: auS 
jener jpaft, jenem atfjemlofen ©rfaffen beS 5lugenblicfS, 
jener Übereile, bie alle $)inge ju grün Dom 3 nj cige bricht, 
auö jenem kennen unb Sagen, baS ben 9)Jenfd)cn jefct 
gurren in'S ©efid^t gräbt unb alles, roaS fie tt)un, 
gleid)fam tätotoirt. 9llS ob ein $ranf in ifynen roirfte, 
ber fie nid)t meljr rul)ig attymen Itcfee, ftürmen fie fort 
in unanftänbiger (Sorglid) feit, als bie geplagten ©flauen 
ber brei 9fl, beS 9ttomcntS, ber Sftcinungen unb ber 9#obcn: 
fo bafc freilief) ber fanget an Söürbe unb <5d)icflid)feit 



— 300 — 

aßju peinlid) itt bie 5lugen ftmngt unb nun ttrieber eine 
lügnerifd)e ©legan^ nötl)ig roirb, mit roeldjer bie Sfranf* 
Ijeit ber rofirbelofen §aft ma£firt werben foH. 3)enn fo 
fjängt bte mobile ®ier nadj ber fd)önen gorm mit bem 
fyäfelidjen Snljalt be£ jegigen ättenfdjen gufammen: jene 
foCC öerfteden, btefer fott berftedt roerben. ®cbilbet* 
fein Ijeifct nun: fid) nid)t merfen (äffen, roie etenb unb 
fdjledjt man ift, tote raubtljierljaft im (Streben, roie um 
erfättlid) im Sammeln, roie eigenfüdjtig unb jd)amlo3 im 
(Genießen. 9JM)rma(£ ift mir fdjon, roenn id) Scmanbem 
bie $lbroefenf)eit einer bcutfdjen (Mtur öor klugen ftcKte, 
eingeroenbet roorben: „aber biefe Slbroefenljcit ift ja gan$ 
natürtid), benn bie 2)eutfd)en ftnb biSljer $u arm unb 6e- 
fdjeiben geroefen. Saffen Sie unfre Sanbäleute nur erft 
reiet) unb felbftberoufjt roerben, bann roerben fie aud) 
eine Gtultur Ijaben!" äftag ber ©laube immerhin feiig 
machen, biefe Slrt be§ @lauben§ madjt midj unfelig, 
roeii id) füfjle, bafj jene beutfdje (Sultur, an beren gu= 
fünft l)ier geglaubt mirb — bie bc£ 91eid)tl)um3, ber 
Politur unb ber manicrlidjen SSerfteHung — baä feinb- 
feligfte ®egenbilb ber bcutfdjen Kultur ift, an roefdje 
id) glaube, ©eroig, roer unter £>cutfd)cn $u leben t)at, 
leibet fel)r an ber berüdjtigten ®raul)eit tljreä £eben3 
unb if)rer (Sinne, an ber gormlofiglcit, bem Stumpf- unb 
Stompffinne, an ber *ßlumpl)eit im jarteren SBerfefjre, 
nod) mel)r an ber <Sd)eclfud)t unb einer gcroiffen SBer* 
ftedtfyeit unb Unrcinlidjfeit be3 GljarafterS; e3 fdjmeqt 
unb belcibigt il;n bie eingcrou^elte £uft am galjdjen 
unb Unädjten, am Übel * Sftadjgemadjten, an ber Über* 
fefcung be£ guten 5lu3länbifd)cn in ein fd)lcd)tc$ Gin* 
i)eimifdjc3: jefct aber, roo nun nod) jene fieberhafte 
Ünrulje, jene Sudjt nadj Grfolg unb ©croinn, jene 
Übcrfdjäfcung beä Slugenblicfö al£ fd)limmfte3 ßeiben 



— 801 — 

f)in5itgefommen ift, empört e3 gonj uttb gar -$u benfen, 
baj$ alle biefe föranffjeiten unb ©djmädjen grunbfäftlid) 
nie geseilt, fonbern immer nur überfdjminft merben 
follen — burd) eine foldje „Gtultur ber intcreffanten 
gorm"! Unb bie$ bei einem SSolfe, mcldjeä (Sdjopen* 
fyauer unb SSagner f)eroorgebradjt f)at! Unb nod) 
oft fjeröorormgen fotl! Ober tauften mir un§ auf baZ 
Xroftlofcftc? (Sollten bie (benannten tJteUeicTjt gar nid)t 
mefjr bafür Söürgfdjaft tciften, ba$ foldje strafte, mie 
bie irrigen, nrirllid) nod) in bem beutfdjen (Seifte unb 
(Sinne öorljanben finb? (Sollten fte fclber 3Iuönaf)men 
fein, glcidjfam bie legten 9lu3laufer unb 5lbfenfer oon 
©gcnfdjaftcn, meldte man el)emal3 für beutjet) nalmt? 
3d) meiß mir l)ier nid)t rcdjt ju Reifen unb fcfyre bc3~ 
fyatb auf meine 2kl)n ber allgemeinen SBetradjtung jurüd, 
öon ber mid) forgenooHe gmeifel oft genug ablenfen 
motten. 9?oct) maren nid)t alle jene äftädjte aufgellt, 
oon benen jmar bie Kultur geförbert mirb, ol)ne ba$ 
man bod) il)r 3H bie ©r^eugung bc£ ®cniu$, anerfennt; 
brei finb genannt, bie ©elbftfud)t ber ©rtoerbenben, bie 
(Setbftjudjt beä <&taatc& unb bie ©clbftfudji aller berer, 
roeldje ®runb fyabcn fid) $u* öcrftcllen unb burd) bie 
gorm 51t oerfteden. 3d) nenne oiertenä bie (Selbft* 
fud)t ber SBiffenfd)aft unb ba$ eigcntl)ümltd)e 
3ßefcn il)rcr Wiener, ber ©elel)rten. 

5Me SBiffcnfdjaft ocrljält fid) jur SBciö^eit mie bie 
Xugenbljaftigfcit jur Heiligung: fte ift falt unb troden, 
fie l)at feine Siebe unb mci& nidjtö bon einem tiefen 
(Scfüljle be3 Ungenügend unb ber (Scljnfudjt. (Sie ift fid) 
felber eben fo nüfeltd), als fte iljrcn Wienern fd)äb(id) 
ift, infofern fte auf btefclben iljren eignen (Sljarafter 
überträgt unb bamit ir)rc 9Jienfd)(idjfcit üerfnödjert. 
©0 lange unter ßultur mefeniltdj görberung ber ©iffen 



— 302 - 

fdjaft berftanben mirb, gel)t fie an bem großen leiben= 
ben Sftenfdjen mit unbarmherziger ®älte vorüber, weil bie 
2öiffenfd)aft überall nur Probleme ber (Srfenntniß fief)t, 
unb meil ba§> Setben eigentlich innerhalb ifjrer SSelt ttxva% 
Ungehörigem unb Unöerftänblid)e§, alfo I)ödj)ften§ mieber 
ein Problem ift 

Wlan gewönne fiel) aber nur erft baran, jebe (Sr- 
fa^rung in ein btaleftifd)e3 grage* unb 5lntmortfpiel 
unb in eine reine Äopfangelegenljeit gu überfein: eä 
ift erftaunlid), in nrie furger $dt ber Sftenfd) bei einer 
folgen Xf)ätigfett auäborrt, tüte balb er faft nur nod) 
mit ben Stnocfyen flappert. Seber meifj unb fief)t bie3: 
mie ift e§ alfo nur mögltd), bafs trogbem bie Süng= 
linge feine§meg£ fcor fofcfjen ®nod)enmenfd)en gurücf* 
fd)reden unb immer üon feuern nrieber ftd) blinblingä 
unb tval)U unb maafcloä ben Söiffenfdjaften übergeben? 
®ie£ fann boct) nidjt fcom angeblichen „Xrieb gur 3Saf)r- 
f)eit" tjerfommen: benn nrie foEte e£ überhaupt einen 
Xrieb nadj ber falten reinen folgenlofen (Srfenntnifc 
geben tonnen! 28a£ m'elmefjr bie eigentlichen treiben^ 
ben Gräfte in ben Wienern ber 28iffenfd)aft finb, giebt 
ftd) bem unbefangnen S3licf nur gu beutlid) gu öer= 
fielen: unb e3 ift fetjr anguratljen, aud) einmal bie 
(Mehrten gu unterfudjen unb gu feciren, nadjbem fie 
felbft ftd) gemotzt tjaben, alleä in ber SBelt, aud) baä 
(S^rmürbigfte, breift gu betaften unb gu gerlegen. ©oH 
id) fjerauäfagen, ma3 id) benfe, fo lautet mein <Safc: ber 
(Mefjrte beftef)t au3 einem öerttridelten ®efled)t fet)r 
öerfdjiebener antriebe unb Steige, er ift burdjauS ein 
unreine^ detail. Sttan neunte guoörberft eine ftarfe unb 
immer f)öf)er gefteigerte Üfteubegier, bie ©udjt nad) 
abenteuern ber (Srfenntnifc, bie fortmätjrenb anreigenbe 
©etoalt beS 9^euen unb (Seltnen im ©egenfa^e gum 



— 303 — 

bitten unb £angroeiligen. %)%ü füge man einen ge~ 
nriffen bialeftifdjen Spür- unb (Spieltrieb, bte jägertfd^e 
Suft an öerfcrjmitjten gudj)3gängen be£ ®ebanfen§, fo 
bafe nid)t eigentürf) bte 2öal)rl)eit gefudjt, fonbem \>a$ 
Sudjen gefugt roirb unb ber §auptgenufj im liftigen 
perumfd)teid)en , Umzingeln , funftmäfjigen 91btöbten 
6eftet)t. 9ta tritt nod) ber %rieb jutn SBiberfprud) 
t)in§u, bie Sßerfönttdjfeit null, allen anberen entgegen, 
fid) füllen unb füllen (äffen; ber Äampf nrirb jur Suft 
unb ber perfönlidje (Sieg ift ba£ 3iel, roäfjrenb ber ®ampf 
nm bie 3Bat)rt)eit nur ber $orroanb ift. 3 U einem guten 
Xfyeitc ift fobann bem (Mefyrten ber Xrieb beigemifdjt, 
geroiffe ,,2Sal)rf)eiten" §u finben, nämlidj au£ Unter* 
ttjänigfeit gegen geroiffe tjerrfdjenbe $erfonen, haften, 
Meinungen, ®ird)en, ^Regierungen, roeil er füt)lt, baß er 
fid) nüfct, inbem er bie , f 2ßar)rt)eit" auf iljre (Seite 
6ringt. SBeniger regelmäßig, aber bodj nod) l)äufig 
genug, treten am (Mefjrten fotgenbe (Sigenfdjaften f)er? 
oor. Gsrftenä Söieberfeit unb (Sinn für btö (£infad)e, fefjr 
tjod) gu fcf)ä§en, roenn fie met)r finb als Ungelcnfigfeit 
unb Ungeübtfjeit in ber SBerfteflung, §u melier ja einiger 
$$i^ getjört. 3u ber Xljat fanu man überaß, roo ber 
s Bi£ unb bie (Menfigfeit fefjr in bie 5lugen fallen, ein 
roentg auf ber §ut fein unb bie @erabljeit be£ (Sfyaraftcrs 
in 3roetfel äietju. 9lnbererfeit3 ift meifttjin jene S3ieber= 
fett roenig roertl) unb aud) für bie 2Biffenfd)aft nur 
feiten frud)tbar f ba fie am ®erool)nteu f)ängt unb Die 
$Saf)rf)eit nur bei einfachen fingen ober in adiaphoris 
,\u fagen pflegt; benn f)ier entfprid)t es ber Xrägljeit 
mefyr, bie SBafyrtjeit ju fagen als fie $u oerfctjroeigen. 
Uub roeil alles Sfteue ein Umlernen nötr)ig macfyt, fo 
oeretjrt bie üöieberfeit, roenn e£ irgenb angetjt, bte alte 
Meinung unb roirft bem s ^erfiinbiger beS 9ceuen öor, e$ 



— 304. — 

fet)le it)m ber sensus rectL ©egen bic Set)re be§ 
®operniru§ erljob fte genrijg beät)alb 2öiberftanb, meil fte 
t)ier ben Slugenfdjein unb bie ©emol)nt)ctt für fid) t)atte. 
2)er bei (Meierten nidjt gar feltne §af$ gegen bie 
$r)ilofopt)ie ift tor allem §0(3 gegen bie langen (Sdjlufc 
fetten unb bie Stünftlid)feit ber SBeroeife. 3a im ©runbe 
t)at jebe <Met)rten=©cneration ein unroillfürlidjeä Wlaafc 
für ben erlaubten <Sd)arffimt; maä barüber t)inau£ ift, 
nrirb angezweifelt unb beinahe al§ SBerbadtjtgrunb gegen 
bie SBteberfeit benutzt. — 3meiten§ <Sdjarfftd)tigfcit in 
ber Sftälje, oerbunben mit groger üDtyopie für bie gerne 
unb ba§> allgemeine, ©ein ®efid)t£fetb ift gemöfjnlid) 
fet)r Kein, unb bie Augen muffen bid)t an ben ©egen= 
ftanb t)erangcr)alten werben. SSiH ber (Mefjrte öon einem 
eben burdjforfdjten fünfte §u einem anbern, fo rüdt er 
ben ganzen ©et^Apparat nad) jenem fünfte t)in. @r 
gerlegt ein Sßilb in lauter gtede, wie einer ber ba% 
Opernglas anmenbet, um bie 23ür)ne §u fet)en, unb je§t 
balb einen Stopf, balb ein <5tM SHeib, aber nicr)t§ ©an^eS 
tn'£ Auge faßt. Sene einzelnen glcde fter)t er nie t>er* 
bunben, fonbern er erfdjlteftt nur il)ren gufammentjang; 
be$t)alb t)at er bon allem allgemeinen feinen ftarfen 
(Stnbrud. (£r beurteilt jum SBetfpiel eine ©d)rift, meil 
er fte im (Jansen nicl)t ju überfefjen oermag, nad) einigen 
(Stüdcn ober <Sä£en ober geljlern; er mürbe oerfüt)rt fein 
§u behaupten, ein Ölgemölbe fei ein milber Raufen t>on 
Stiegen. — drittens 9?üd)terni)eit unb ©emöt)nlid)feit 
feiner üftatur in Neigungen unb Abneigungen. Tat biefer 
©igcnfdjaft ^at er befonberö in ber ^iftorie ©lud, info* 
fem er bie Sftotiöe Vergangener äftenfdjen gemäfc ben it)m 
berannten 9J?otit)en auffpürt 3n einem 9Kau(murf§loct)e 
finbet ftd) ein 9Jtoufamrf am beften jurcdjt. ©r ift ge* 
t)ütet öor allen tunftltdjen unb auSfdjmeifenben §t)po* 



~ 305 ~~ 

tiefen; er grabt, menn er befjarrlid) ift, alle gemeinen 
3CRotiöe ber SBergangenfyeit auf, meil er fidj öon gfcidjer 
%ct fül)lt. grcilid) ift er meiftcnS gerabe bcörjafb unfähig, 
ba£ «Seltne, (SJro&e unb Ungemeine, alfo ia$ 3Sid)tige 
unb Sßefentf id)e , 51t oerftefyen unb ju fdjä§en. — 
SBiertenS Armut an ©efüf)t unb Xrodenfyeit. (Sie be= 
fä()igt it)n felbft ju SBhrifeftionen. (£r afjnt ba£ fieiben 
nidjt, ba$ mandje Grlcnntnifc mit fid) füljrt, unb fürd)tet 
fid) be£f)alb auf (Gebieten nidjt, mo anberen baä ^er^ 
fdjaubert. @r ift fall unb erfdjeint be£f)alb leidjt grau* 
fam. Audj für oermegen r)ält man ir)n, aber er ift e$ 
nidjt, ebenf omenig mie ba& SÜtoultljier, rocldjcS ben 
<Sd)minbel nidjt fennt. — günftenS geringe <Sclbft= 
fdjäfcung, ja 93cfdt)etbenf>eit. ©ie füllen, obmofjl in einen 
elenben SBinfel gebannt, nidjtö öon Aufopferung, oon 
SBergeubung, fte fdjcinen e$ oft im tiefften Snnern $u 
miffen, bafe fte nidt)t fliegenbeä, fonbem friccr)enbe3 
®etf)ier finb. ffiit biefer (Sigenfdjaft erfdjeincn fte felbft 
rür)renb. — <Sed)ften3 Xreue gegen ifjre ficfyrer unb güfjrer. 
liefen mollen fte reerjt oon ^erjen Reifen, unb fte 
miffen mofjl, bafj fte ifjnen am beften mit ber 2öaf)rf)cit 
Reifen. $)enn fie finb banfbar geftimmt, meil fie nur 
burcr) fie ©inlafj in bie roürbigen fallen ber SBiffen* 
fctjaft erlangt rjaben, in rocldje fie, auf eignem SScge, 
niemals r)ineingefommen mären. SBcr gegenmärtig als 
Serjrer ein ©ebiet ju erfd)lie&en meifj, auf bem aucr) 
bie geringen Äöpfe mit einigem Grrfolge arbeiten tonnen, 
ber ift in fürjefter Qeit ein berühmter 9J?ann: fo groß 
ift fofort ber (Sdjmarm, ber ftcr) ^injubrängt. gretücr) 
ift ein Scbcr oon biefen Xreuen unb 3)anfbaren äugfeidj 
auet) ein SKiggefdjicf für ben 2ftcifter, meil jene Äße 
it)n nadjalmten unb nun gerabe feine ©ebrefte unmäfeig 
gro§ unb übertrieben erfdjeinen, meil fte an fo fteinen 

We&ffle« Werfe «laff -Wu*«. U 20 



— 306 — 

Snbioibuen tjeroortreten , märjrenb bie Xugenben be£ 
SfteifterS umgefetjrt, nämlict} im gleiten $Berr)ältniffe 
oerHeinert, fict) an bemfelben Snbioibuum barf teilen. — 
©ie&entenS gerootjnrjeitömäftigeS fortlaufen auf ber 35ar)n, 
auf melctje man ben (Metrien geftofcen t)at, SSaljrrjeitös 
finn au§ (Sebanfenlofigfeit, gemäfe ber einmal ange- 
nommnen ©eroöf)nung. ©olcfje Naturen finb ©ammler, 
(Sirflärer, SBerfertiger ton Indices, §erbarien; fie lernen 
unb fuctjen auf einem (Gebiete rjerum, blofc toeil fie 
niemals baran benfen, ba§ e£ auct) anbre (Gebiete giebt. 
3f)r gleift t)at ettoaä öon ber ungeheuerlichen £}ummr)eit 
ber ©djroerfraft: roe$r)alb fie oft oiel 51t ©taube bringen. 
— 5td)ten3 gluckt oor ber Sangemeile. äßätjrenb ber 
nrirftidje Genfer nichts me^r erfetjnt al£ üühifce, fliegt 
ber geroöl)nlicr)e (Meljrte oor itjr, roeil er mit irjr nichts 
anzufangen roeijs. ©eine Xröfter finb bie SBüctjer: ba% 
fyeißt er l)ört §u f roie jemanb 5tnbere3 benft unb läfct 
fic| auf biefe 5lrt über ben langen £ag r)inmeg untere 
galten. SBefonberS roär)lt er SBücrjer, bei meieren feine 
perfönlidje Xr)eilnar)me irgenbnrie angeregt roirb, mo er 
ein roenig, buret) Neigung ober Slbneigung, in Slffeft 
geraten !ann: alfo SBüctjer, roo er felbft in ^Betrachtung 
gebogen ttrirb ober fein ©taub, feine pottrtfdje ober 
aeftrjetiferje ober audj nur grammatifdje 8er)rmeinung; 
t)at er gar eine eigne 2öiffenfcr)aft, fo fetjlt e3 ir)m nie 
an SJfttteln ber Unterhaltung unb an gliegenflappen 
gegen bie Sangemeile. — Neuntens baS Stforh) be£ 93rob= 
erroerbS, alfo im ®runbe bie berühmten „SBorbortjgmen 
eines leibenben SDtogenä". $)er SSar)rt)eit mirb gebient, 
roenn fie im ©tanbe ift f ju ®et)alten unb f)öt}eren ©tek 
lungen bireft ju beförbern, ober menigftenS bie ©unft 
berer gu genrinnen, roelctje SBrob unb (5r)ren $u öerlcirjen 
fyaben. 9lber aud) nur biefer 2öat)r^eit mirb gebient: 



— 807 — 

toeSljalb ftc^ eine ©renge groifdjen ben erftmefcltdjen 
3ßaf)rl)eiten , benen biete bienen, unb bot unerftmefc 
liefen 3ßal)rl)eiten gießen läßt: meldten teueren nur bie 
Sßenigften fid) Eingeben, bei benen e3 nidjt fjci^t: in- 
genii largitor venter. — 3 e fy n * en 3 $ltf)tung t>ot ben Tat- 
gelehrten, gurdjt öor if)rer 3fttfjad)tung; feltnereS, aber 
fyöfjereä ffllotit) at§ ba& öorige, bod) nodj fef)r l)äufig. 
OTc bie SJfttglieber ber gunft übermadjen ftd) unter ein= 
anbet auf bcä (SKferfüdjtigfte , bamit W 2Bal)rf)eit, an 
roeldjer fo triel l)ängt, Sörob, $tmt, (Sljre, nrirflid) auf ben 
tarnen it)re^ ginberS getauft toerbe. SDton goHt ftreng bem 
5Inbem feine $td)tung für bie 2öaf)rf)eit, roeldjje er ge* 
funben, um ben 3°ß lüteber gurüdguforbem, tt)enn 
man f eiber einmal eine 2öaf)rf)eit finben follte. 3)ie Un= 
mafyrfjeit, ber Srrtljum mirb fdjattcnb ejptobirt, bamit bie 
3af)l ber Sftitberoerber nid)t gu grofj roerbe; bod) nrirb 
t)ter unb ba audj einmal bie nnrflidje 2Bar)rt>eit ejplobirt, 
bamit menigftenS für eine furge 3eit P a fe f ur ^ ar ^ 
näcfige unb !ecfe 3rrtt)ümer gefdjafft roerbe; nrie e£ 
benn nirgenbäroo unb audj l)ier nid)t an „moralifdjen 
Sbiottemcn" fel)lt, bie man fonft <3d)elmenftreid)e nennt. 
— (StftenS ber (Mefyrte au£ (Sitclfcit, fdjon eine feit- 
nere Spielart. (Sr miß roomöglid) ein ©ebiet gang für 
fid) Ijaben unb roäljlt beöfjalb (Suriofitäten, befonberS 
menn fie ungemöfjnlidjen Äoftenaufmanb, Reifen, 2lu3* 
grabungen, gaf)lreidje 93erbinbungen in üerfdjiebenen 
Sänbcrn nötfjig madjcn. (£r begnügt fidf) meiftcnS mit 
ber (Sfyre, felber als (Euriofität angeftaunt gu roerben unb 
ben!t nid)t baran, fein 33rob üermittelft feiner gelehrten 
©tubien gu geminnen. — 3^ölften§ ber (Mehrte au3 (Spiele 
trieb, ©eine (Srgöfcltdjfeit befielt barin, Stnötdjen üt 
ben SBiffenfdjaftcn gu fudjen unb fie gu löfen; roobei 
et fid) nid)t gu fe^r anftrengen mag, um baS ©efül)l be$ 



- 308 - 

(Spiels nid)t 311 Verlieren. £)eSf)alb bringt er nid)t gerabe 
in bie Xiefe, bodj nimmt er oft etmaS toat)r, toaS ber 23rob* 
gelehrte mit bcm müljfam frtcdjcnbcn 5luge nie fteljt 
— SSenn id) enblid) breiaeljntcnS nodj als Sftotio beS 
(Meljrtcn ben Xrieb nad) ©eredjtigfeit beaeidjne, fo 
fönnte man mir entgegenhalten, biefcr ebte, ja bereits 
metapfjtjfifdj §u ocrfteljcnbe Xrieb fei gar gu ferner 
oon anbcren gu unterfdjeiben unb für ein menfdjlidjeS 
5luge im @runbe unfafjlidj nnb unbcftimmbar; roeSljalb 
id) bie letzte Kummer mit bem frommen SBunfdje bei- 
füge, eS möge jener Xrieb unter (Mehrten häufiger 
unb mirffamer fein als er fidjtbar nrirb. S)cnn ein gunfe 
oon bem geuer ber ©ered)tigfeit, in bie (Seele eines 
(Mehrten gefallen, genügt, um fein fieben unb «Streben 
gu burd)glül;en unb läuternb ju cer^ren, fo bafc er 
feine 9Mje mc^r fyat unb für immer auS ber lauen ober 
froftigen (Stimmung herausgetrieben ift, in melier bie 
geroöfynlidjen ©clcljrten ifjr £ageroerf ttjun. 

2lHe biefe Elemente, ober mehrere ober einzelne, 
ben!e man fid) nun fräftig gemifdit unb burdjcinanber 
gefd)üttclt: fo l)at man baS ßntftcljen beS Wieners bei 
3Sat)rt)ett. (£S ift fet)r tounberlid), lote lu'er, jum *Bor= 
t^cile eines im ©runbe außer^ unb übcrmcnfd)lid)en 
®efd)äfteS, beS reinen unb folgclofen, baljer aud) triebe 
lofen (SrfcnncnS, eine SDtotge Keiner fcfyr menfdjlidjer 
Xricbe unb $riebd)m gufammengegoffen nrirb, um eine 
djemifdje SSerbinbung ein^uge^en, unb nrie baS SRcfultat, 
ber (Mehrte, ftd) nun im Sichte jcncS überirbifdjen, 
Ijoljen unb burdjauS reinen ®cfd)äftcS fo berflärt aus* 
nimmt, ba§ man baS Stengen unb 2ftifd)en, toaS ju feiner 
©rjeugung nötfjig mar, ganj öergifet. $>odj giebt eS 
Slugenblide, 100 man gerabe baran benfen unb erinnern 
mufe: namüdj gerabe bann, wenn ber (Meljrte in feiner 



- 309 - 

SBebcutung für bie (Sultur in grage fommt SBer nämflcf) 
ju bcobadjten tueifj, bemerft, baß ber ©clcljrte feinem 
Sßcfcn nad) unfrudjtbar ift — eine golge feiner 
(Sntftcljung! — unb bafj er einen genriffcn natürlichen 
<paJ3 gegen ben fruchtbaren Sftenfdjen \)at; meSljatb fid^ 
ju allen Seiten bie (Senie'S unb bie ©clctyrten befefjbet 
fjaben. $)ie Scheren motten nämlid) bie üftatur tobten, 
jertcgen unb öerfteljen, bie (Erfteren motten bie Sftatur 
burd) neue (ebenbige Statur oermeljrcn; unb fo giebt eS 
einen Sßiberftreit ber ©cfinnungen unb $l;ätigfeiten. 
(Ston^ bcgtüdte Seiten brauchten ben (Mcfjrten nicrjt 
unb fannten il)n nidjt, ganj erfranfte unb öerbroffcne 
Seiten fd)ä§ten il)n afä ben fjödjften unb mürbigften 
9ftcnfd)en unb gaben ifjm ben erften Olang. 

2Sie e3 nun mit unjerer 3 e ^ ™ ^inftd^t auf ®e= 
funb~ unb ftranffein ftel)t, mer märe %x^t genug, ba$ gu 
miffen! ©cmife, baß aud) jefct nod) in fcljr oielen 
fingen bie <Sd)ä(5ung be§ ©elctjrten $u Ijod) ift unb 
beätjalb fdjäblid) tt>irft f §umat in allen 2Inüegenljciten 
beS merbenben ®cniu3. gür bcffcn Iftotf) I;at ber ®e* 
lehrte fein §erj, er rebet mit fdjarfer fattcr (Stimme 
über it)n mcg, unb gar ju fdjnctt judt er bie 2Id)fe(, 
als über etma$ SSunberlidjeS unb 23erbrcl)tc$, für baS er 
mebcr Qcit nod) Suft Ijabe. 5lud) bei ü)m finbet ftd) 
ba3 SBiffcn um ba£ gict ber (Sultur nidjt. — 

Slbcr überhaupt: ma£ ift unS burdj alle biefe S3e- 
trad)tungcn aufgegangen? $0(3 überall, mo jefct bie 
Kultur am lebtjafteften geförbert erfdjeint, oon jenem 
Siele nid)tS gemußt roirb. 9)cag ber <5taat nodj fo laut 
fein SBcrbienft um bie Kultur gcltcnb madjen, er förbert 
fie, um ftd) 31t förbem unb begreift ein 3^ nidjt, 
mcldjcS fyöljer ftcfyt alö fein 2Bol)l unb feine Sfiftcnj. 
2öa3 bie (Srmerbcnben motten, menn fie unabläfftg nadj 



— 310 - 

Unterricht unb Ötlbung verlangen, ift sulefct eben (£r* 
roerb. SSemt bte gormenbebürftigen ba§ eigentliche 
Sirbetten für bie Kultur fid^ auftreiben unb ^um SBeifpiel 
oermeinen, alle $unft gehöre tfynen unb muffe ttjrem 
SBebürfniffe $u £>ienften fein, fo ift eben nur btö beut- 
tidj, ba§ fte fid) felbft bejahen, inbem fte bie Kultur be- 
jahen: bafc alfo aud) fte nid)t über ein äftifcöerftänbrnfi 
l)tnau§gerommen finb. $om (Mehrten rourbe genug ge* 
fprodjen. <So eifrig alfo alle trier Wädjtt mit einanber 
barüber nadjbenfen, rote fte fidj mit §ülfe ber (Sultur 
nü§en, fo matt unb gebanfenloä finb fie, roemt biefeS i^r 
Sntereffe nxd^t babei erregt roirb. Unb be^t)alb fyaben 
ftdj bie SSebingungen für bie (£ntftel)ung be3 (SeniuS in 
ber neueren Qtit wi^t oerbeffert, unb ber S23iber= 
mitte gegen originale äftenfdjen l)at in bem ®rabe ^ 
genommen, ba§ 8ofrateö bei un3 nidjt fyätte leben 
lönnen unb {ebenfalls nid)t ftebengig 8at)re alt ge- 
worben märe. 

üftun erinnre id) an ba%, roaä idj im britten 51bfd)nttt 
ausführte: nrie unfre ganje mobeme SSelt gar nid)t fo 
feftgefügt unb bauerljaft au£ftef)t, bafc man audj bem 
33egriff ifyrer Kultur einen eitrigen 93eftanb prophezeien 
fönnte. 9ßan muß e3 fogar für mal)rfd)einlid) galten, 
bo$ ba& nädjfte Saljrtaufcnb auf ein paar neue (Einfälle 
fontmt, ü6er roeldje einftroeilcn bie §aare jebeö Scfet- 
lebenben gu Serge fielen mödjten. 2) er ©laube an 
eine metap(jt)}ifd)e SBebeutung ber (Sultur märe 
am (Snbe nod) gar nid)t fo erfcfyredcnb: üielleidjt aber 
einige Folgerungen, meld)e man barauä für btc ©r^ic^ung 
unb baS <Sd)ttlroefen aietjen fönnte. 

63 erforbert ein freilid; ganj ungeroof)nte3 -[ftadjbcnfcn, 
einmal öon ben gegenwärtigen Slnftalten ber ^iefjung 
meg unb hinüber nadj burdjauS fretm> unb anberäarttgen 



- 311 — 

Snftitutionen $u fetyen, meldte Dtetteidjt fdjon bie ^mettc 
ober britte Generation für nötfyig befinben mirb. Sööfjrenb 
nämlidfj burd) bie S3emül)ungen ber jefcigen f)öf)erett (§r* 
jieljec entroeber ber Gelehrte ober ber Staatsbeamte ober 
ber (grtoerbenbe ober ber S3ilbung§pr)ilifter ober enblidj) 
unb geroöfmlidj ein 9ftifd)probuft öon Tillen ju ©tanbe 
gebracht mirb: Ratten jene nodj §u erfinbenben Slnftalten 
freilidfj eine fdfymerere Aufgabe — gtoar nid)t an ficf> 
fcf)merer, ha e£ jebenfattö bie natürlichere unb infofern 
aud) leichtere Aufgabe märe; unb lann §um Seifpiel 
ttroaZ fernerer fein, afä, ttriber bie Sftatur, nrie e§ je§t 
gefd)ief)t, einen Süngling gum ©eleljrten abrieten? 5Iber 
bie ©djmierigfeit liegt für bie 3ftenfd)en barin, umzulernen 
unb ein neues Qki fi$ b n fterfen; unb e3 loirb un= 
[äglidje 5D?üt)e foften, bie Grunbgebanfen unfereö jefcigen 
(Srgic^ungStoefeng, t)a% feine Söur^etn im Sftittelalter Ijat, 
unb bem eigentlich ber mittelalterliche ©elefyrte al$ $iel 
ber ooüenbeten 23ilbung borfdjmebt, mit einem neuen 
Grunbgebanfen ju oertaufdtjen. Sefct fcfjon ift e§ Seit, fid) 
biefe Gcgenfäjje oor bie klugen ju ftellen; benn irgenb 
eine Generation muf$ ben Äampf beginnen, in meldjem 
eine fpätere fiegen foCL 3e§t fdjon nrirb ber (Sinjelne, 
melier jenen neuen Grunbgebanfen ber Kultur oerftanben 
Ijat, oor einen ^reujtueg geftellt; auf bem einen Sßege 
gefyenb ift er feiner 3^ nriHfommen, fte wirb eS an 
Äränjen unb ^Belohnungen nidjt fehlen laffen, mädj* 
tige Parteien merben ü)n tragen, fyinter feinem Siütfcn 
merben eben fo toiele Gleicfjgcfinnte, roie oor il)m ftefjen, 
unb roenn ber Sßorbermann ba$ ßofung$roort audfpridjt, 
fo IjaHt e§ in allen SReiljen nrieber. §ier tjeißt bie erfte 
^ßflidjt „in 9?eif)' unb ©lieb fämpfen", bie gmeite, alle 
bie als geiube $u befjanbcln, foeldje fidj nicr)t in föcil)' 
unb ©lieb ftellen motten. ®et anbre Söeg fu^rt üjn mit 



— 312 — 

fclttterctt SBanberfcfyaftägenoffen jufamtncrt, er tft fdjftrie* 
riger, oerfd)lungener, fteiler ; bie, tüeld^e auf bem erften 
getjen, berfpotten ifm, toetl er bort müf)famer fdjreitet 
unb öfter in ©efaljr fommt, fte oerfudjen e3 tr)n $u fid> 
Ijcrüberautoden. SBenn einmal beibe Sßege fid) freu= 
$en, fo wirb er gemijjljanbelt, bei (Seite geworfen ober 
mit fdjeuem SBeifeitetreten ifolirt. 28a£ Bebeutet nun für 
biefe oerfdjiebenartigen SBanberer Beiber SBege eine 3n= 
ftitution ber (Kultur? Sener ungeheure (Sdjroarm, melier 
fid) auf bem erften Söege gu feinem 3iele brängt, oer- 
ftet)t barunter (Sinridjtungen unb (SJefege, oermöge beren 
er felbft in Drbnung aufgeteilt roirb unb oorroärtä getyt, 
unb burdj toeldje alle SSiberfpönftigen unb ©infamen, 
alle nadj l)öf)eren unb entlegeneren fielen $tu£fd)auenben 
in Sann getfjan roerben. tiefer anberen Heineren <Sdjaar 
toutbt eine Snftitution freilid) einen ganj anbem S^ed 
ju erfüllen t)aben; fte f eiber will, an ber (Sd)ufcroet)r 
einer feften Drganifation, oerpten, ba$ fie burd) jenen 
<Scf)roarm roeggefd)toemmt unb auäctnanber getrieben 
roerbe, baf, tr)re ©in^elnen in all^ufrü^er (Srfdjöpfung 
Ijinfdjroinben ober gar oon ifjrer großen Stufgabe ab* 
fyänftig gemalt roerben. SDiefe (Sin^clnen follen il)r 
Serf Dollenben — ba8 ift ber (Sinn if)re3 gufammen* 
Ijaltenä; unb alle, bie an ber Snftitution tfjcilnefjmen, 
follen bemüht fein, burd) eine fortgefegte Läuterung 
unb gegenfeitige gürforge, bie ©eburt beä ©eniuS unb 
baS Sieifroerben feinet Sßerfö in fid) unb um fid) 
oorjubereiten. üftidjt roenige, audj aus ber 9f?eitje ber 
feiten unb britten ^Begabungen, finb ju biefem WüU 
Reifen beftimmt unb fommen nur in ber Unterwerfung 
unter eine fold)e öeftimmung gu bem ®cfül)l, einer 
*ßflid)t 31t leben unb mit 3iel unb Sebcutung $u leben. 
Seftt aber roerben gerabe biefe Segabungen oon btn oer* 



313 

füljrerifdjen (Stimmen jetter mobilen „(5uttur w auS iljrer 
33al)n abgelenft uttb iljrem Snftütfte entfrembct; an tfjre 
etgenfüd)tigen Regungen, an tf)re (Sdjroädjen uttb (Sitel- 
fetten ridjtct fid) biefe SBerfudjung, ifjnen gerabe flüftert 
ber 3^*9^ m ^ einfdjtneidjelnber S3cfliffcnl)eit $u: „gofgt 
mir unb get)t nidjt borten! S)enn bort fetb il;r nur 
Wiener, ©eljülfen, Söerfyeuge, öon Ijöljercn Naturen 
fiberftraljlt, eurer Eigenart niemals frol), an gaben ge- 
bogen, an Letten gelegt, als ©flauen, ja als Automaten; 
tjicr bei mir genießt iljr, als §erren, eure freie ^erfön- 
lidjfcit, eure Begabungen bürfen für fidj glänzen, iljr 
felber follt in ben toorberften 9?eil)cn fteljen, ungeheures 
©efolge nrirb eud) umfdrtnärmen, unb ber 3 uru f oer 
öffentlichen Meinung bürfte eud) bod) moljl mcfjr er* 
göfcen als eine öorneljme, üon oben Ijcrab gefpenbete 
3uftimmung auS ber falten fejcrljölje beS ©eniuS." 
©old)en SBerlodungcn unterliegen mol)l bie Söeftcn: unb 
hn ©runbe entjdjeibet t)ier faum bie (Seltenheit unb 
ftraft ber Begabung, fonbern ber Einfluß einer gemiffen 
fjeroifdjen ©runbftimmung unb ber ©rab einer inner* 
lidjen S3ermanbtfd)aft unb Sßermadjfenljcit mit bem ©cniuS. 
$cmt eS giebt SDJenfdjcn, roeldje eS als if;re Dtotl) 
empfinben, toenn fte biefen müljfclig ringen unb in 
®efal)r fid) fclbft °^n jerftören fcljen, ober toenn feine 
SSerfe fcon ber fur$fid)tigcn <Sclbftfud)t bcS (Staates, 
bem 5lad)finn ber ©rtuerbenben, ber troefnen Oehfig 
famfeit ber ©cleljrtcn gteidjgültig bei (Seite gcftellt 
toerben: unb fo fyoffe id) aud), baß eS einige gebe, 
roeldje toerfteljen, toaS idj mit ber $Borfüf;rung öon 
<Sd)opcnl)aucr'S (Sdjitffal fagen roill unb tuo$u, nad) 
meiner BorftcHung, (Sdjopenljauer als Grjicljcr eigentlich 
ersieljen fott. — 



314 



Sltber um einmal alle ®ebanfen cm eine ferne 3u* 
fünft unb eine mögliche Ummäl^ung be§ (Sh^iefyung^ 
mefenS bei (Seite $u laffen: tua£ müfcte man einem 
merbenben $l)ilofopf)en gegenm artig münfdjen unb 
nötigenfalls fcerfdjaffen, bamit er überhaupt Sltljem 
fdjöpfen fönne unb e3 im günftigften galle 5U ber, 
genrifj nieijt leisten, aber menigftenS möglidjen ßrjfteng 
(Sdjopenfjauer'g bringe? 3Sa§ tuäre aufcerbem ^u er* 
finben, um feiner (Sinnrirfung auf bie ßeitgenoffen meljr 
SSal)rfc^einlid)!eit ju geben? Unb roeldje Jpinberniffe 
müßten meggeräumt toerben, bamit bor Willem fein Vor* 
bilb gur öollen SSirfung fomme, bamit ber $l)ilo}opI) 
mieber $l)ilofopl)en er^ie^e? §ier öerläuft fidj unfre 
Betrachtung in ba§ ^5ra!tifc^e unb 9lnftöjjige. 

£)ie Sftatur nriE immer gemeinnützig fein, aber fie 
t»erftet)t e3 nid)t, $u biefem groede bie beften unb ge* 
fdjicfteften Mittel unb §anbljaben ju finben: t>a$ ift it)r 
großes Seiben, beäfjalb ift fie melandjolifdj. £>afj ftc 
bm Sftenfdjen burejj bie (Sqeugung beä $ßl)ilo}opl)en 
unb be§ StünftlerS ba§ SDafein beutfam unb bebeutfam 
machen rooHte, btö ift bei iljrem eignen erlöfungS* 
bebürftigen orange genriß; aber ttrie ungettnß, tüie fdjttmdj 
unb matt ift bie SSirfung, toeldje fie meiftt)in mit ben 
s ßl)ilofopl)ett unb SHinftlern erreid)t! SSie feiten bringt 
fie e3 überhaupt gu einer Sßirfung! SBefonberS in §inftd)t 
be£ $l)ilofopf)en ift iljre Verlegenheit groß, i^n gemein« 
nü£ig an^utoenben; iljre Mittel fd)eincn nur Xaftoerfudje, 
zufällige Einfälle ju fein, fo baf$ e£ üjr mit ifyrer Slbfidjt 
unjäljüge 9Me mißlingt unb bie meiften Sß()ilofopl)cn 
nidjt gemeinnüjjig werben. £)a$ Verfahren ber Statur 
fieljt nrie Verfdjroenbung au3, bod) ift eS nierjt bie SBer* 



i 



315 — 

fd)roenbung einet freoetfyaften Üppigfett, fonbern ber 
Unerfahrenst; e£ ift anäunefmten, bog fie, roenn fie 
ein Sftenfdj märe, au§ bcm #rger übet ftcf) unb tf)t 
Ungefdjid gar nidjt f)erau3fommen mürbe. £>ie Statut 
fließt ben *ßl)i(ofopl)en roie einen *ßfeil in bie Sftenfdjen 
hinein, fte gielt nidjt, aber fte f)offt, bog bet $feit irgend 
roo Rängen bleiben roirb. SDabei abet irrt fie ftcf) un- 
3ctf)lige 9Me unb f)at SBerbrug. (Sie gefjt im SBereidje 
bet (Suttur ebenfo öergeuberifd) um roie bei bem *ßffan= 
^en unb <5äen. 3f)re groede erfüllt fie auf eine aflge- 
meine unb fdjroerfäflige SUtonier: wobei fie öiel ju t»tel 
Gräfte aufopfert. $)er Stiinftter unb anbererfeitä bie 
kennet unb Steb^abet feinet Shtnft fcerfyalten ftd) $u 
einanbet rote ein grobeä ©efdjüfc unb eine ^In^al)! (£pet^ 
linge. Gß ift baä 2öerf bet (Sinfalt, eine grofee fiamine 
ju matten, um ein roenig <3d)nee roegaufdjteben , einen 
SDtafdjen ju erfdjlagen, um bie fliege auf feinet s J?afe 
ju treffen. $er 5tünftlet unb bet *ßl)ilofopf) ftnb Söcrocife 
gegen bie Sroedmäfeigfeit bet Statut in iljren SDfitteln, 
ob fie fdjon ben üottteff(id)ften Sßeroeiä für bie SSeiSfjcit 
ifjrer ^roede abgeben. <Sie treffen immet nut wenige 
unb füllten alle treffen — unb aud) biefc SSenigcn 
merben nid)t mit ber (Stärfe getroffen, mit meldjer 
<ßl)ilofopt) unb Stünftler tf>r ®efd)ofc abfenben. (53 ift 
traurig, bie ftunft alö Urjad)e unb bie 5htnft als Söirfung 
fo bcrjdjicbenartig abfdjä^cn $u muffen: ttrie ungeheuer 
ift fie al£ ltrfad)e, roie gelähmt, roie nadjflingenb ift fte 
afe SSirfung! $)er ftünftler mad)t fein Sßcrf nad) bcm 
s Biflen ber Üftatur 5um S53ot)le ber anberen SRenfdjcn, 
barüber ift fein 3tocifel: troftbem roeifj er, baß niemals 
roieber jemanb üon biefen anbern SJienfdjcn fein SBcrf 
fo oerftcfjen unb lieben roirb, roie et e3 fclbft uerftc^t 
unb liebt. Sener f)ot)e unb einzige ©rab öon Siebe unb 



- 316 - 

SSerftänbniß ift alfo nadj ber ungefd)idten SBerffigung 
her Statut nöt^tg , bamit ein niebrigerer ©rab entftefje; 
ba§ ©rößere unb Gblere ift jum Mittel für bie (5nt* 
ftcljung be§ Geringeren unb Uneblen oerroenbet. £>ie 
Statur mirtljfdjaftct nid)t fing, iljre $Tu3gaben finb öiel 
größer al£ ber (Srtrag, ben fie erhielt; fie muß fidj bei 
alle üjrem 9teid)tl)um irgenbtüann einmal $u ®runbe 
richten. Vernünftiger Ijätte fie e3 eingerichtet, tuenn ir)re 
§auöregel märe: rocnig Soften unb fyunbertfälriger (£r* 
trag, rocnn e§ gum SBeifoiel nur mcnige Stünftler unb 
bicfe oon fd)tt)äcr)eren Gräften gäbe, bafür aber %a\p 
rcidje 5lufncljmenbe unb (Shnpfangcnbe unb gerabe biefe 
öon ftärferer unb geroaltigerer 5lrt, al£ bie 5Trt ber 
Stünftler fe(6er ift: fo bah bie SBirfung bc£ Äunftocrfö 
im $8ert)ältniß $ur Ur|ad)e ein ljunbcrtfadj oerftärfter 
Sibertjall märe. Ober follte man nid)t minbeftenä er* 
märten, bafj Urf adje unb SBirfung glcid) ftar! mären; 
aber mie raeit bleibt bie üftatur hinter biefer Grraartung 
5urüd! & ftcljt oft fo au£, atö ob ein Stünftler unb 
5umal ein sßljiiojoof) zufällig in feiner $cit fei, als (5im 
ftcblcr ober al£ oerfprengter unb gurüdgebücbencr SSan- 
berer. SJcan füf)le nur einmal red)t tjeralidj nadj, mie 
groß, burd) unb burd) unb in Willem, ©djoöcnljauer 
ift — unb ttrie Hein, mie abfurb feine Sßirfung! -Sftidjt* 
fann gerabe für einen efjrlidjcn SKenfdjen biefer $cit 
befdjämenber fein at£ einaufeljcn, mie zufällig fid} 
©d)opcnl)auer in il)r aufnimmt unb an rocldjcn HJtädjten 
unb Unmädjtcn e£ 6iöt)er gegangen fmt, bafc feine 
Söirfung fo oerfümmert mürbe, ßuerft unb lange mar 
üjm ber Mangel an fiefern feinblidj, ^um bauemben 
§ol)ne auf unjer Iittcrarifd)e3 Zeitalter, fobann als bie 
Sefer famen, bie Ungcmäfjljeit feiner erften öffentlidjcn 
3cugen: nodj mefjr freiließ, mie mir fdjeint, bie %& 



~ 317 — 

ftumpfung aller mobemen 9ftenfd)en gegen Sudler, 
treibe fte eben burdjauä nidjt mefyr ernft nehmen 
tooKcn; allmäljüd) ift nod) eine neue ©efafyr Ijin^u* 
gefommen, entfprungen au3 ben mannidjfadjcn $cr* 
fudjen, ©erjopenfjauer ber fdC;tüäd^ltcI}Ctt Seit angaffen 
ober gar ifjn a(£ befremdliche unb rei^öolle SSür^e, 
glcidjfam aU eine 5lrt mctapfytififdjen *ßfeffcr§ einau= 
reiben, ©o ift er jtoar attmäjjlid) befannt unb berühmt 
geroorben, unb id) glaube, ba§ jefjt bereite mcljr 
Sftenfdjen feinen Sftamen als ben £>eget'£ fernen: unb 
tro^bent ift er nod) ein (Sinficbler, trot3bem blieb bi% 
jefct bie Sßirfung au§! $tm roenigften fyaben bie eigene 
lidjen litterarifd)en Gegner unb SSiberbeller bie (Sljre, 
biefe bi§f)er oerljinbert ju Ijabcn, erftenö roeil e£ roenige 
ätfcnfdjen giebt, roeld^e e§ aushalten fte gu lefen, unb 
5toeitenä roeil fte ben, tt)e(d)er bieä ausijält, unmittelbar 
ju <£d)openf)auer f)infül)ren; benn roer läßt fid) rooljl 
Don einem ßfeltreiber abmatten, ein fdjöncS Sßferb $u 
befteigen, roenn jener aud) nod) fo fcljr feinen (£fel auf 
Unfoften be3 ^ferbeä I)erau3ftrcid)t? 

SScr nun bie Unöernunft in ber Statur biefer Qtit 
er!annt r)at, nrirb auf üDftttef ftnnen muffen, r)icr ein 
wenig nad^uljclfen; feine Aufgabe ttrirb aber fein, bie 
freien ©eifter unb bie tief an unfrer 3 C ** Scibcnben 
mit ©djopenfjauer befannt ju madjen, fte ju fammcln 
unb burd) fte eine ©trömung ju erzeugen, mit bereu 
Äraft btö Ungcfdjid ju überminben ift, tocldjcS bie 
Statur bei SBenüfcung beä ^Ijilofopljcn für gcroöljnlid) 
unb aud) r)cute hrieber jeigt. ©oldje Sftcnfdjcn roerben 
einfeljcn, bog e3 biefelbcn SSibcrftänbe finb, toeldje 
bie SSirfung einer großen $f)ilofopf)ie oerfjinbern unb 
toeldje ber Beugung eineä großen ^ßr)ilofopr)cn im 
58ege ftetjen; roeSljalb fte ü)r $iel bafjin beftimmen 



~ 318 — 

bürfen, bie SStebereraeugung ©cfjopenfyauer^, ba£ Reifet 
be£ pf)ilofopf)iftf)en ©eniu§ tjorguberetten. £)a£ aber, 
ma§ ber SSirfung unb gortpflangung feiner Sefyre fiel) 
oon Anbeginn miberfegte, roa§ enbliet) audf) jene SSteber- 
gebart be§ ^Ijüofopfyen mit allen Mitteln öereiteln toiU,' 
ba§ ift, rurj 51t reben, bie SBerfdjrobenljeit ber je^igen 
9JJenfd)ennatur: meätjalb alle merbenben großen äftenfdjen 
eine unglaubliche ®raft oerfdjmenben muffen, um 
fidj nur felbft burd) biefe 2Serfd)robenl)eit fjinburcl) 
gu retten. ®ie SSelt, in bte fie je§t eintreten, ift mit 
glaufen eingefüllt; ba& brausen mafjrfjaftig nid)t nur 
religiöfe Dogmen ju fein, fonbem audf) folcfje flaufen- 
ijafte begriffe ttrie ,,gortfct)ritt'' „allgemeine Söilbung" 
„National" „mobemer <&taat" „(Sutturfampf"; ja man 
lann fagen, bafj alle allgemeinen Sßorte je§t einen 
fünftlidjen unb unnatürlichen 21ufyu£ an fid) tragen, 
me§f)alb eine fettere Sftadjtoelt unferer geit im l)öd)ften 
fflaafce ben SBormurf be£ SSerbre^ten unb SBerroadjfenen 
madjen mirb, mögen mir uns nodj fo laut mit 
unferer ,,©efunbf)eit" brüften. £)ie @djönl)eit ber antilen 
©efäfce, fagt (Schopenhauer, entfprmgt barauS, bafj fie 
auf eine fo naioe 9lrt auäbrüden, ma£ fie ju fein unb 
gu leiften beftimmt finb; unb ebenfo gilt eä öon allem 
übrigen ®erätf)e ber eilten: man füfylt babei, ba$ menn 
bie Statur §8afen 2lmpf)oren Sampen Xifdje ©tü^lc 
§elme ©djilbe ^ßanjer unb fo roeiter fjeroorbrädjte, 
fie fo ausfegen mürben. Umgefefjrt: mer je|t sufie^t, 
mie faft jebermann mit Äunft, mit <&taat, Religion, 
SBitbung fyantirt — um auä guten ©rünben öon unfern 
„(Sefä&en" ju fcfjmeigen — , ber finbet bie 9ttenfdjen in 
einer gemiffen barbarifdfjen SBiltfürlidfjfeit unb Über* 
triebenr)eit ber SluSbrüde, unb bem merbenben ®eniu3 
ftet)t gerabe bieS am meiften entgegen, bafj fo munber= 



— 319 — 

ttcfye ^Begriffe unb fo grillenhafte Söebürfniffe §u feiner 
3eit im <Sd)mange 9 e *) en: & e f e pnb ber bleierne 3)rud, 
roeldjer fo oft, ungeferjen unb unerffärbar, feine §anb 
nieberjroingt, roenn er ben Sßflug führen roill — bergeftalt, 
bog fclbft feine t)öd)ften 2öerfe, roeil fie mit ©eroalt 
fidj emporriffen, aud) 6i§ gu einem ©rabe ben Stugbrurf 
biefer ©eroaltfamfeit an fid) tragen muffen. 

Söenn id) mir nun bie SBebingungen gnfammen^ 
fud)e, mit beren 23eif)ülfe im glüdlicfjften galle ein 
ge6orener *ßl)ilofopl) burcf) bie gefdjüberte jeitgemäfee 
$erfd)robent)eit roenigftenS nidjt erbrüdt roirb, fo be= 
merfe ict) etroa£ <5onberbare£: e§ finb gutn Xrjeit gerabe 
bie Söebingungen, unter benen, im allgemeinen roenigftenS, 
(Sdjopenfyauer felber aufroudjS. ,3toar W te & wc^t an 
entgegenftrebenben SBebingungenr fo trat in feiner eitlen 
unb fdjöngeifterijcrjen 9flutter jene 9Serfcr)robenf)eit ber 
3eit ir)m auf eine fürcrjterftcrje SSeife natje. SIber ber 
ftolge unb republifanifcr) freie (Srjarafter feinet SBaterS 
rettete if)n gleidjfam cor feiner Butter unb gab irjm ba£ 
(Srfte, roaS ein ^fyilofopf) braucht: unbeugfame unb raurje 
ättännlidjfeit. tiefer SBater mar roeber ein Beamter nod) 
ein ©elerjrter: er reifte mit bem Süngling oielfacr) in 
fremben fiänbern umrjer — aUeS ebenfo rriete 93e* 
günftigungen für ben, roelcr)er nid^t 23ücr)cr, fonbent 
9ttenjcr)en fennen, nid^t eine Regierung, fonbern bie 
Söar)rr)eit oererjren lernen foH. 93ei 3eiten mürbe er 
gegen bie nationalen ©efcrjränftfjeiten abgeftumpft ober 
aü^u gefdjärft; er lebte in Snglanb, granrrcicr) unb 
Stauen nid)t anberS als in feiner .^eirnatr) unb füllte mit 
bem fpanifdjen ©eifte feine geringe ©tjmpatfjie. 3m 
©anjen fdjä^te er eä nid)t als eine (£t)re, gerabe unter 
$eut[cr)en geboren $u fein: unb id) roeifj nirfjt einmal 
ob er ftd), bei ben neuen politifdjen ^errjättniffen, cmberS 



— 320 — 

befonnen fjaben mürbe. SBom <5taate fjiett er befanntfid), 
baft feine einzigen 3tüecfe feien, (3d>u& nad) klugen, 
<Sdnt§ nad) Snnen unb (Sdjufc gegen bie SBefdjüfcer ju 
geben, unb ba$, roenn man il)m nod) anbre Smede, 
außer bem be$ <Sd)ut5C§, anbiete, bie3 leidet ben wahren 
ftxoQd in ®cfafyr feigen fönne — : beäfyatb oermadjte er, 
gum (Sdjreden aller fogenannten Siberaten, fein SSermögen 
ben Jpinterlaffcnen jener preußtfdjen ©otbaten, tt»elcr)e 
1848 im ®ampf für bie Drbnung gefallen roareit Sßafjr* 
fdjetnfid) mirb e3 oon jeftf ab immer mefyr ba$ fttitym 
geiftiger Überlegenheit fein, menn jemanb ben Staat 
unb feine Sßfüdjten einfadj $u nehmen öerftet)t; benn 
ber, melier ben furor philosophicus im Seibe fyat, wirb 
fdjon gar feine $e\t mefjr für ben furor politicus tyaben 
unb fiel) tocislid) Ijüten, jeben Sag Settungen ju lefen 
ober gar einer Partei gu bienen: ob er fdjon feinen 
$(ugenbfid anfielen mirb, hei einer n)irflid)en SRotf) 
feinet $8aterlanbc3, auf feinem $(a^e $u fein. 5(He Staaten 
ftnb fd)led)t eingerichtet, bei benen nod) anbere al3 bie 
Staatsmänner fid) um Sßotitif befummern muffen, unb 
fie öerbienen e£, an biefen Dielen ^olitifern ju ©runbe 
SU gelten. 

(Sine anbre große Söegünftigung mürbe Sd)open* 
dauern baburd) gu %fydi, ba$ er nidjt bon oornf)crcin 
gum ®efel)rtcn beftimmt unb erlogen mürbe, fonbern 
mtrflid) einige 3 c ü, wenn W on m ^ Sibcrftreben, in 
einem faufmännifdjen (Somptoir arbeitete unb {ebenfalls 
feine ganje Sugenb Ijinburd) bie freiere fiuft eines großen 
fpanbctöfjaufeS in ftd) einatfjmete. Gin ©elefjrtcr farat 
nie ein Sßljifofopf) merben: benn fetbft ®ant t»ermod)te 
e§ nidjt, fonbern blieb bis jum (Snbe trofc bem angebornen 
©ränge feinet ©eniuS in einem gleidjfam oerpuppten S« s 
ftanbe, 28er ba glaubt, baß idj mit biefem Sorte 



— 321 — 

Tanten Unrecht tfjue, meig nidjt, ma§ ein ^ftitofopf) ift: 
nämlid) rtid^t nur ein groger Genfer, fonbem aucf) ein 
mirflid^er Sftenfd) ; unb mann märe je au§ einem (Mehrten 
ein mirftidjer Sttenfdj geworben? Sßer gmifdjen fid) unb 
bie £>inge ^Begriffe Meinungen Vergangenheiten Vüdjer 
treten lägt, mer alfo, im meiteften (Sinne, gur Jpiftorie 
geboren ift, mirb bie £)inge nie $um erften Sftale fetjen 
unb nie fetber ein foldjjeS erftmatig gefetjeneä $)ing fein; 
beibeS gehört aber bei einem $ßt)ilofopl)en in einanber, 
meil er bie meifte Veletjrung auä fid) nehmen muß unb 
meil er fid) felbft als $lbbilb unb 5lbbreoiatur ber gangen 
SBelt bient. SBenn einer fid) oermittelft frember Meinungen 
aufbaut, ma§ 38unber, menn er audt) an fid) nidjtä fieljt 
als — frembe Meinungen! Unb fo ftnb, leben unb fefyen 
bie (Mefyrten. (Schopenhauer bagegen l)atte ba% unbe* 
fd)reiblid)e ©lud, nid)t nur in fid) ben ©eniuS auä ber 
9^ät)e §u fefyen, fonbem aud) auger fid), in ®octf)e: burdj 
biefe boppelte (Spiegelung mar er über alle gelehrten* 
fyaften 3iele unb Kulturen öon ®runbe au§ belehrt unb 
meifc gemorben. Vermöge biefer (£rfat)rung rougte er, 
mic ber freie unb ftarle 9J?enfd) befdjaffen fem mug, gu 
bem fid) jebc fünftlerifdjje Kultur l)infef)nt; fonnte er, 
nad) biefem Solide, mol)l nodt) öiel ßuft übrig fjaben, 
fid) mit ber fogenannten „Shmft" in ber gelehrten ober 
i)t)pofritifd)en Lanier beä mobernen 9ftenfd)en §u be* 
xiffen? §atte er bod) fogar nod) etmaä §öl)ere3 gefefjn: 
eine furdjtbare übermeltlidfye (Scene be$ ®eridt)t3, in ber 
aHe§ Seben, aud) btö tjöctjfte unb oollenbcte, gemogen 
unb 51t leidet befunben mürbe: er fyatte ben ^eiligen afe 
9ftd)ter be$ SDafeinS gefefjn. (£3 ift gar nid)t ju be= 
ftimmen, mie frül)5eitig (Schopenhauer biefcö 93ilb be3 
Öcbenö gefdjaut fyaben muß, unb jmar gerabe fo, mic er 
eü fpäter in allen feinen <Sd)riften nad)^umalcn oerfudjte; 



- 322 — 

man famt beroeifen, bog ber Süngling, unb möcbte 
glauben, bafj ba§> $inb fd)on biefe ungeheure SBtfion ge* 
fe^n Ijat 5lIIe3, fcmä er fpäter au£ Seben uttb S5üd)em, 
au§ allen $eid)en ber äßiffenfcfjaft fid) aneignete, toar 
if)tn beinahe nur garbe unb Mittel be£ 5lu3brud§; felbft 
bie ®antifdje *ßt)ilofopf)ie ttmrbe fc>on if)m öor Willem atä 
ein aufjerorbentlidjeä rf)etorifdj)e£ Snftrument ^inguge- 
^ogen, mit bem er fid) nod) beutlidjer über jene§ 23tlb 
au§§u{pred§en glaubte: nrie tym $u gleichem 3^^ 
audj gelegentlich) bie bubbfjaiftifdje unb djriftlidje SJtytfjo- 
logie biente. gür ü)n gab e$ nur (£ine Aufgabe unb 
ljunberttaufenb Mittel, fie $u lö[en: (Sinen <5inn unb 
ungefüge §ieroglt)pf)en, um it)n auägubrüden. 

(S$ gehörte ju ben fjerrlidjen S3ebingungen feiner 
(gjiften^, bafc er ttrirflidj einer folgen Aufgabe, gemäf} 
feinem Söafylfprudje vitam impendere vero, (eben !onnte 
unb ba% feine eigentliche ®emeinl)eit ber Sebenänotl) 
i^n nteberätnang: — e3 ift befannt, in melier greife 
artigen SBeife er gerabe bafür feinem SBater banfte; 
tnäf)renb in £>eutfd)lanb ber tfjeoretifdje üDcenfd} meiftenö 
auf Unfoften ber 9Mnl)eit feines ©E)arafter3 feine nriffen^ 
fdjaftlidje SSeftimmung burdjfe^t, al$ ein „rücffid)t§= 
öoEer £untf>", fteöen- unb el)renjüd)tig, bet)utfam unb 
biegfam, fd)tnetdjlerifd) gegen (£influf$reidje unb $Bor= 
gefegte. Seiber f)at ©djopenljauer burdj Wityfö äar)lrctcr)e 
(Mehrte mef)r beleibigt alä baburd), bafc er ifynen nid)t 
einlief) ftef)t. 

8- 

$amit finb einige Söebingungen genannt, unter beuen 
ber pt)ifofojrf)ifd)e ®eniu£ in unferer 3eit trofc ber fdjäb* 
liefen ©egentoirfungen roenigftenä entfte^en fann: freie 
9Jcannltd)feit be3 (£l)arafter$, frühzeitige Stfenfdjenfennt* 



— 323 — 

niß, feine gelehrte G£r§ie!)ung, feine patriotifdje (Sin* 
flemmung, fein 3toang jum SBrob^rtoerben, leine 93e- 
giefyung jum (Staate — !ur§ greif)eit unb immer ttrieber 
greifet: baäfelbe rounberbare unb gefährliche Clement, 
in meinem bie griecfn'fdjen $ßl)ilofoJ)l)en aufmachen 
burften. SBer e3 ifjm oortoerfen roill, ttm£ üftiebuf)r bem 
$lato öortoarf, baß er ein ftf)(etf)ter Bürger gemefen fei, 
foß e£ tl)un unb nur felber ein guter Bürger fein: fo 
tuirb er im 9^ed)te fein unb $lato ebenfalls. (Sin 51nberer 
luirb jene große greifjeit al£ Übergebung beuten: auc^ 
er fjat 9^ed)t f meil er felber mit jener greitjeit nicf)t£ 
Sftecljteä anfangen unb fidf) allerbingS fet)r überleben 
mürbe, faH^ er fic für fidj begehrte. Sene gretf)eit ift 
nrirflid) eine fernere <Scf)ulb; unb nur burclj große 
Späten läßt fie fid) abbüßen. 2öat)rltct) , jeber gemöljn^ 
tidje (Srbenfo^n f)at ba£ fRecf)t, mit ©roll auf einen 
foldjermaaßen SBegünftigten fnnjufeljn: nur mag ifjn ein 
©ort baöor bemafjren, baß er nid)t felbft fo begünftigt, 
baä fjeißt fo furchtbar üerpflidjtet werbe. (5r gienge ja 
fofort an feiner greiljeit unb feiner (Sinfamfeit gu ©runbe 
unb mürbe jum Darren, §um boäfjaften Darren au£ £ange= 
roetle. — 

5Iu3 bem bi$l)er Söefprodmen oermag trielleitfjt ber 
eine ober ber anbre SBater etroa3 ju lernen unb für bie 
priöate (Srjtetjung feinet <5olme£ irgenb melcrje 9^^ 
antoenbung -$u machen; obfcfjon mafjrfyaftig nid)t ju 
ermarten ift, ha^ bie SBäter gerabe nur ^ilofopljcn 511 
©örjnen fyaben möchten. 333ar)rfcf)einlid^ werben ju allen 
Reiten bie SBäter fiel) am meiften gegen btö ^l)ilofop^en- 
tfjum ifyrer (Sölme als gegen bie größte SBerfrfjrobentjcit 
gefträubt Imben; (SofrateS fiel befanntlid) bem 3orne ber 
SBäter über bie „SBerfüfjrung ber 3ugenb" jum Opfer, unb 
^lato tn'elt au$ eben ben ©rünben bie Aufrichtung eines 



— 324 — 

gan$ neuen <&taat& für notr)roenbig, um bie (£ntftef)ung 
be£ $ßr)ilofo{)rjen nidjt bon ber Unvernunft ber SSäter ab- 
hängig §u machen. 23einar)e fiefjt e§ nun fo au3, al3 ob 
$ßlato roirflicf) etma§ erteilt Ijabe. £)enn ber moberne 
€>taat rechnet je|t bie görberung ber *ßl)ilofopl)ie p 
feinen Aufgaben unb fudjt $u jeber $eit eine 2In d al)t 
SOfanfctjen mit jener „greitjeit" $u beglücfen, unter ber 
mir i)k mefentlidjfte Sßebingung $ur @enefi£ be£ $^ito= 
foppen oerfteljen. 9hin fjat Sßlato ein rounberlictjeg Un- 
gute! in ber ©efdfjicrjte gehabt: fobalb einmal ein ©ebilbe 
entftanb, roelctjeä feinen SBorfcfjlägen im SSefentlicrjen 
cntfyract), mar e3 immer, bei genauerem $ufel)en, oag 
untergefd)obene ®inb eines ®obolb£, ein ^a§lid£)er 
2Bect)felbalg ; ettoa roie ber mtttetalterlicrje Sßriefterftaat 
e§ mar, oergticf)en mit ber oon ü)tn geträumten ^errfd^aft 
ber „®ötterföfme". £)er moberne (Staat ift nun gtoarba^ 
t»on am meiteften entfernt, gerabe bte ^fjilofop^en §u 
§errfd)em gu madfjen — ©ottlob! roirb jeber (Etyrift 
^inäufügen — : aber fetbft jene görberung ber Sßljilo- 
fopf)ie, mie er fie berftefjt, mügte bocr) einmal barauf 
inn angefef)n merben, ob er fie platoniftf) öerftet)t, 
ictj meine: fo ernft unb aufrichtig, a(3 ob e§ feine r)öct)fte 
5tbfidjt bahä märe, neue Sßlatone $u erzeugen. SSenn 
für geroöljnticr) ber ^ilofopl) in feiner Qtit a ^ gefällig 
erfcr)eint — fteöt ficfj rorrflid) ber (Staat je£t bie 3luf= 
gäbe, biefeä gufälligfeit mit Semugtfein in eine Wlotty 
menbigfeit §u überfefcen unb ber Sftatur aud) Ijier nacf)- 
Reifen? 

3)ie (Srfafjrung belehrt un3 leiber eineö Söeffern — 
ober (Scpmmern: fie fagt bafc, in §inftct)t auf bie großen 
$f)ilojopf)en öon üftatur, nichts tfyrer ©r ö eugung unb gort= 
Pflanzung fo im 2öege ftefjt als bk fd)tecr)ten ^ilofopfyen 
öon ©taatSroegen. ©in peinlicher ©egenftanb, nid)t mafyr? 



— befcmntlid) berfelbe, auf ben (Scrjopenrjauer in fetner 
berühmten 21bl)anblung über Uniöerfitätäprjilofotorjie guerft 
bie klugen gerietet t)at. 3d) fomme auf biefen ®egen= 
ftanb gurüd: benn man mujs bie äftenfdjen groingen, 
ir)n emft §u nehmen, ba£ tjeifjt fid) burdj it)n $u einer 
%fyat beftimmen ju laffen, unb icf) eracf)te jebeS SBort 
für mutüfc gefct)rteben r r)inter bent nid)t eine fold)e 
Slufforberung gur S£t)at fterjt; jebenfatfö ift e£ gut, 
©crjotoenrjauer'ä für immer gültige ©ätje nod) einmal, 
unb groar gerabemegä in Söegug auf unfre aKernäctjften 
$eitgenoffen $u bemonftriren, ba dn ®utmütr)iger meinen 
fonntc, bafc feit feinen ferneren Auflagen ficf) aHe§ 
in $)eutfd)lanb gum 23effern geroenbet Ijabe. ©ein 
SSer! ift noct) nid)t einmal in biefem fünfte, fo gering^ 
fügig er ift, §u (£nbe gebraut. 

©enauer 5ugefei)n ift jene „greifet", mit meldjer 
ber (Staat jefct, mie id) fagte, einige Sftenfdjen gu ©unften 
ber $rnlofop()ie beglüdt, fcfjon gar feine greüjeit, fon= 
bern ein 5lmt, ba§ feinen SKann nät)rt. &ie görberung 
ber ^rjilofoprjie befterjt alfo nur barin, bafj e3 rjeutautage 
roenigftenä einer 5ln§ar)l 2J?enfcr)en burd) ben ©taat er- 
möglid)t roirb, öon irjrer *ßf)ilofopl)ie ju leben, baburd) 
bafc fic au§ if)r einen Söroberroerb madjen tonnen: 
toärjrenb bie alten SBeifen ©riecrjenlanbä oon (Seiten be$ 
&taatz% nidjt befolbet, fonbem f)öd)ften8 einmal, nrie 
3eno, burd) eine golbene Ärone unb ein (Grabmal auf 
bem ÄerameifoS geehrt mürben. Ob nun ber 2BaI;rt)eit 
bamit gebient mirb, baf? man einen SSeg geigt, hrie man 
toon itjr leben fonne, meijs idj im OTgemeinen nidjt $u 
fagen, roeil Ijter alleä auf Slrt unb ©üte beö einzelnen 
2ftenjd)en anfommt, meieren man biefen 2öeg gcr)en 
Reifet. 3d) tonnte mir red)t gut einen ©rab öon Stolg 
unb ©elbftadjtung ben!en, bei bem ein 3Kenjd) ju feinen 



- 326 — 

SDfttmenfdfyen fagt: forgt ü)r für midj, benn id) fyaht 
beffereä $u tf)un, nämlidj für eud) $u forgen. SBei Sßfoto 
imb (Schopenhauer mürbe eine foldfye (SJrojjartigfeit oon 
©efinnung imb $lu£brucf berfelben nidfjt befremben: 
meäfjalb gerabe fie fogar Unioerfität§pf)ilofopf)en fein 
tonnten, tüte *ßtato ^eittoeilig Jpof#)iIofopI) mar, ot)ne 
bie SSürbe ber $ßljitofopf)ie §u erniebrigen. 5Iber fdjon 
®ant toax, mie mir (Mehrte %u fein pflegen, rücffidjt^ 
oott, unterwürfig unb, in feinem SBerfjalten gegen ben 
(Staat, ofjne ®röf$e: fo baft er j ebenfalls, menn tk VLnU 
oerfität§pf)iIofo|)f)ie einmal angefragt toerben foEte, fie 
nidj)t rechtfertigen tonnte. ®iebt e§ aber Naturen, 
meldte fie ju rechtfertigen oermödjten — eben nrie 
bie (Sdfyopenfjauer'S nnb sßlato'S — , fo fürchte id) nur 
(£in£: fie merben niemals ba%u 2tntaj$ §aben, tüeil nie 
ein (Staat e$ roagen mürbe, foldje Sftenfdjen 511 be* 
günftigen nnb in jene (Stellungen $u oerfetjen. 3ße3f)alb 
bod)? 2Beit jeber (Staat fie fürdjtet unb immer nur 
^ßr)ilofo^)§en begünftigen mirb, oor benen er fidj nidjt 
fürchtet. @& fommt nämlidj oor, bafj ber <&taat oor 
ber *ßt)ilofo}rie überhaupt gurdjt f)at, unb gerabe, menn 
bie§ ber galt ift, nrirb er um fo mefyr Sßfyilofopfjen an 
fid) ^erangujie^n fudjen, meldte ifjm ben 2fafd)ein 
geben, al3 ob er bie Sßt)üofopf)ie auf feiner (Seite fyahe — 
meil er biefe ÜDtotfdjen auf feiner (Seite §at, meldte iljren 
tarnen führen unb bodj fo gar nidjt furdjteinflö&enb 
finb. (Sollte aber ein Sflenfdj auftreten, toeldfjer roirflidj 
Sttiene madjt, mit bem Keffer ber 2Baf)tf)eit allem, 
aud) bem (Staate, an ben Seib $u get)en, fo ift ber (Staat, 
meil er cor Slllem feine @riften§ bejafjt, im 9iecr)t, einen 
foldjen öon fict) au^jufd^liejsen unb al§ feinen geinb ju 
betjanbeln: ebenfo nrie er eine Religion auSfcpeftt unb 
alz gfeinb befjanbelt, meldte ftdj) über it>n fteÜt unb fein 



— 327 — 

SRidjter fein toiH. Erträgt e£ jemanb alfo, $f)ilofopl) 
öon «Staatämegen §u fein, fo mng er e3 aud) ertragen, 
oon ü)tn fo angefefjen $u toerben, als ob er barauf 
öergid)tet fjabe, ber 2Baf)rf)eit in alle ©cfjlupfminfet natf)= 
äugefyen. 3Jänbeften£ folange er begünftigt nnb ange- 
fteHt ift f muf$ er über ber S33ar)rl)eit nocf) ettoa§ §öf)ere§ 
aner!ennen f ben Staat Unb nicfjt blofj ben Staat, 
fonbern aßeS äugteidj, ma3 ber Staat $u feinem Sßofjtc 
ijeifd^t: §um SBeiftriel eine beftimmte gorm ber Religion, 
ber gefeüfdjaftlidfyen Drbnung, ber §eere§oerfaffung — 
aßen folgen fingen fteljt ein Noli me tangere cm* 
gefdfyrieben. Sollte mofyl je ein Unioerfität3pf)ilofopf) 
fid) ben gangen Umfang feiner SSerpflidjtung unb S3e* 
fd)ränfung Aar gemalt fjaben? 3dj toeifj e£ ntcr)t: 
fjat e3 einer getfjan unb bleibt bodj) Staatsbeamter, fo 
roar er j ebenfalls ein fdjledjter greunb ber 2öal)rl)eit; 
fyat er e£ nie gettyan — nun, id) foEte meinen, aud) bann 
märe er fein greunb ber 3ßafyrf)eit. 

$)ie£ ift ba$ allgemeinfte S3eben!en: als foldjeä aber 
freilief) für Stfenfdjen, mie fie jefct finb, btö fd)toäd)ftc 
unb gleid)gültigfte. 3)en Reiften roirb genügen, mit ber 
5ld)fel ju juden unb $u fagen: „afe ob roof)t je fidf) 
etroaS ©rofjeä unb SReineS auf biefer (Srbe f)abe auf* 
galten unb feft^alten fönnen, ofyne ßonceffionen an bie 
menfdfjlidfje üftiebrigfeit ju madjen! SBoHt if)r benn, 
ba§ ber Staat ben *ßf)ifofo#)en lieber öerfolge, alä bafc 
er if)n befolbe unb in feinen $)ienft neunte?" Dfjne auf 
biefe lefcte grage jefct fdjon $u antworten, füge id) nur 
fun^u, bog biefe (Sonceffionen ber Sßfjüofoptjie an ben 
<&taat bodj gegenmärtig feljr meit gefjen. (SrftenS: ber 
Staat roäljlt ftd) feine pf)ilofopf)ifd)en Wiener au3 unb 
Sttmr fo biete, als er für feine SInftalten brauet; er 
giebt ftd) alfo \>a$ Slnfeljn, attrifdjen guten unb fdjledjten 



— :\-2H — 

$t)tlofo})t)en unterfd^ctben 51t formen, nod) met)r er fefet 
borau£, baß e£ immer genug bon ben guten geben 
muffe, um alle feine £et)rftüt)le mit it)nen p befe^en. 
D^it^t nur in ^Betreff ber ®üte, fonbern auc§ ber nott> 
roenbigen Qat)t ber guten ift er jefct bie Sluftorität 
3meiten£: er gttringt bie f meiere er fic| au3geroät)lt tjat, 
$u einem $Iuf enthalt an einem beftimmten Orte, unter 
beftimmten 3ftenfct)en, gu einer beftimmten Xt)ätig!eit; fte 
follen jeben afabemifdjen Süngting, ber Suft baju t)at, 
unterrichten unb ^rnar täglici), an feftgefe^ten <5tunben. 
grage: fann fidj eigentlich ein $ßt)iIofopE) mit gutem 
©emiffen öerpfttc^ten r tägtidj erma§ §u t)aben, toaä er 
letjrt? Unb baä bor Sebermann 311 Iet)ren, ber gutjören 
roül? 50ht§ er fid) nidjt ben 3ütfd)ein geben, met)r ju 
nriffen afö er roeifj? muß er triebt über S)inge bor einer 
unbelannten gutjörerfcfjaft reben, über roeldje er nur mit 
ben nädjften greunben ot)ne ®efat)r reben bürfte? Unb 
überhaupt: beraubt er fiel) nidjt feiner t)errüct)ften greit)eit, 
feinem ©eniu§ §u folgen, mann biefer ruft unb root)üt 
bief er ruft? — baburtf) bag er $u beftimmten (Stunben 
öffentlich über S8ort)er^S5eftimmteg $u benfen verpflichtet 
ift Unb bieg bor Sünglingen! Sft ein foldjeS benfen 
nietjt bon bomt)erein gleidjfam entmannt? 2öie, roenn 
er nun gar eines XageS füllte: t)eute lann ict) nitfjtö 
benfen, e3 fällt mir nid)t3 ©efd)euteS ein — unb trofc* 
bem müßte er fid) f)tnf teilen unb gu benfen f djeinen! 

5lber, ttrirb man einmenben: er foll ja gar nidjt 
Genfer fein, fonbern £)öct)ftenö Sßacfc unb Überbenfer, 
bor SlEem aber gelehrter teuer aller früheren Genfer; 
bon benen roirb er immer ettoaö ergäben fbnnen, ba$ 
feine ©djüler nicfyt miffen. — S)ie3 ift gerabe bie britte 
r)öcr)ft gefährliche Sonceffion ber *ßt)itofot)t)ie an ben 
«Staat, menn fie fid) üjm berpffidjtet, juerft unb tyaupfc 



— 329 — 

fücfjlid) als (Mefjrjamfett aufzutreten. $or Willem als 
®emttni{3 ber ®efcrjicf)te bei ^rjilofoprjie: mäfjrenb für 
ben ®eniuS, meldjer rein unb mit Siebe, bem $)icr)ter 
älmlid), auf bie £)inge blicft unb fiel) ittct)t tief genug 
in fie hineinlegen fann, baS 2öür)len in garjllofen fremben 
unb oerfefyrten Meinungen fo gtemltcr) baS nribrigfte unb 
ungelegenfte ©efd^äft ift. 2)ie gelehrte ipiftorie beS 
Vergangnen war nie baS ®efd)äft eines wahren $fjilo= 
foprjen, meber in Snbien, nod) in ®riecfjenlanb; unb ein 
$l)ilofopl)ieprofeffor muß eS ficij, menn er fiel) mit 
folctjerlet Arbeit befaßt, gefallen Iaffen f ba$ man oon 
trjm, beften gaUS, fagt: er ift ein tüchtiger *ßl)tlolog, 
Antiquar, ©pracrjfenner, §iftorifer — aber nie: er ift ein 
sßrjilofopl). SeneS aucf) nur beften gall£ r mie bemerft: 
benn bei ben meiften gelehrten arbeiten, roelctje Uni= 
öetfitätö^t)tlofopt)en machen, Ijat ein *ßljilolog baS ©efül)l, 
baß fie fdjlecrjt gemalt finb, ol)ne roiffenfcrjaftlicfye 
(Strenge unb meiftenS mit einer rjaffenSmürbigen £ang= 
roeiligfeit. 2Ser erlöft jum SBetfpiel bie ®efd)icr)te ber 
griecf)ifd)en $l)ilofopt)en foieber oon bem einfdjfäferttben 
fünfte, meldten bie gelehrten, boct) nic^t att^u miffen^ 
fcfjaftlidjen unb leiber gar gu langweiligen arbeiten 
SRitter'S SöranbiS' unb Seller'S barüber ausgebreitet Ijaben? 
3d) menigftenS lefe 8aertiuS 2)iogeneS lieber als QcUet, 
toeil in 3enem foenigftenS ber ©eift ber alten $f)ilo= 
foppen lebt, in liefern aber tueber ber nocr) irgenb ein 
anbrer ©eift. Unb gule^t in aller 2Mt: toaS gel)t unfrc 
Sünglinge bie ©cfdjidjte ber s $l)ilofopt)ie an? «Sollen fie 
burd) baS SBirrjat ber Meinungen entmutigt roerben, 
Meinungen ju fyaben? <3otten fie angeleljrt merben, in 
ben Subel einstimmen, tute nrir'S bodj fo tjerrlid) meit 
gebraut? ©ollen fie erroa gar bie $f)ilofopf)ie Raffen 
ober beracrjten lernen? gaft mödjte man baS Severe 



— 380 — 

benfen, menn man roeifr tote fid) (Stubertten ifyrer pljüo' 
fopf)ifd)en Prüfungen megen §u martern fyaben, um bie 
toßften unb fpitjeften Einfälle be§ menfcpdfyen ®eifte§, 
neben ben größten unb fdjroerfafjlidjften, fid^ in ba£ 
arme ®el)im einaubrüden. £)ie einzige förittf einer 
^ßr)ilofopt)te r bie möglich ift unb bie aud) etiotö bemeift, 
nämlidfy gu oerfucf)en, ob man nadj il)r leben tonne, 
ift nie auf Uniöerfitöten gelehrt roorben: fonbern immer 
bie Sfritif ber Sßorte über Sßorte. Unb nun benfe 
man fid) einen jugenblicfjen ®oj>f, ot)ne öiel (Srfaf)rung 
burdj baZ £eben, in bem fünfzig ©tyfteme al£ Sßorte unb 
fünfzig ßxitifen berfetben neben unb burd) einanber auf- 
beroatjrt werben — roeldje SBüftenet, meldte SBernrilberung, 
meldjer ipoljn auf eine @r§iet)ung $ur *ßt)ilofopt)ie! 3n ber 
Xtjat nrirb audj augeftänblid) gar nidjt gu it)r exogen, 
fonbern $u einer pt)ilofopt)ifct)en Prüfung: bereu (Srfolg 
belanntlid) unb gemöt)nlidj ift, bajs ber (Geprüfte, ad) 
5lH5U=®eprüfte! — fid) mit einem @to§feuf§er eingeftef)t: 
„©ort fei 2)anf, ba% id) fein $ßt)itofo#) bin, fonbern 
S^rift unb Bürger meinet <&taatee>\" 

2Bie, menn biefer <Sto§jeufeer eben bie 2lbftd)t be£ 
BtaateZ märe unb bie „Gsrgietjung §ur ^ilofopfjie" nur 
eine Slb^ietjung oon ber $t)ilofopf)ie? äftan frage fid). — 
<3oßte e£ aber fo fielen, fo ift nur (£in£ $u furzten: 
bafi enbüd) einmal bie Sugenb bafyintcr fommt, moju 
t)ier eigentlich bie $t)ilofo})t)ie mijggebraucfjt ttrirb. $)a§ 
|)öd)fte, bie (Srgeugung be£ pr)ilofopt)ifcr)en ©eniuS, 
nid)tS als ein SSormanb? 3)a3 giel öieHeidjt gerabe, 
beffen ©r^eugung ju oerljinbern? 3)er (Sinn in ben 
®egenfinn umgebretjt? SJcun bann — roelje bem ganzen 
(Sompler. oon (Staate unb *ßrofefforen=®lugl)eit! 

Unb follte fo etroaS bereite rudjbar gemorben fein? 
<$$ meife e3 ttic^t; iebenfaHä ift bie UntoerfitätS^ilo* 



- 331 — 

foppte einer allgemeinen 9Jctfjad)tung unb Slnstoeifeluna, 
tierfallen, gum £f)eil Ijängt btefe barmt §nfammen f bafj 
je§t gerabe ein fcr)roäcf)lidje3 ®efd)lecrjt auf ben 
®atl)ebern l)errfdjt; unb <Sdj)openf)auer mürbe, menn er 
je£t feine SIbfjanblung über Uniöerfität§pf)ilofopfjie $ü 
fcr)reiben r)ätte, nict)t meljr bie ®eule nötrjtg fyaben, 
fonbem mit einem SBinfenroljre fiegen. (££ finb bie (üsrben 
unb Sftadjfommen jener Slfterbenfer, benen er auf bie 
öiefoerbrefjten ®ttyfe fdjlug: fie nehmen ficr) fäugtingS- 
unb groergenfjaft genug au3, um an ben inbifcfjen ©prucr) 
ju erinnern: „nacr) if)ren Saaten merben bie SDtafdjen 
geboren, bumm, ftumm, taub, mifjgeftaltet". Sene SSäter 
tierbienten eine fold)e Sfadjfommenfcfjaft, nacfj if)ren 
„Saaten", nrie ber ©prud) fagt. £)af)er ift e£ auger allem 
3meife(, ba$ bie afabemifdjen Sünglinge fid) fetyr balb 
oljne bie ^ßr)tlofopl)te r meldje auf il)ren Untoerfitäten 
gelehrt ttrirb, bereifen merben unb baJ3 bie auger* 
afabemifd)en Männer ftdE> je§t bereits otjne fie bereifen, 
äftan gebenfe nur an feine eigne ©tubenten^eit: für mitf) 
jum 23eifpiel roaren bie afabemifcr)en *ßl)ilofcn;l)en gang 
unb gar gleichgültige 9Jcmfcf)en unb galten mir al£ fieute, 
bie auö ben ©rgebniffen ber anbem 2öiffenfd)aften fidf) 
ctmtö jufammen rührten, in SJtojseftunben ,3eitungen 
lafen unb (Soncerte befugten; bie üorigenä felbft t>on 
ifyren afabemifdjen ©enoffen mit einer artig mfefirten 
®eringjd)äfcung be^anbelt mürben. SDcan traute il)nen 
ju, menig ju nriffen unb nie um eine fcerbunfelnbe 
SBenbung öerlegen $u fein, um über biefen Mangel be£ 
5BBiffenö ju täufd^en. SJcit SBorliebe gelten fie ftdj be£* 
fyalb an folgen bämmerigen Orten auf, mo eS ein Genfer) 
mit gellen 3tugen nidfyt lange audfjäft. 3)er ©ine menbete 
gegen bie ^aturmiffenfcriaften ein: feine lann mir ba8 
einfache Sterben ttöllig erflären, ma§ liegt mir alfr an 



— 332 — 

tfynen aßen? @tn 5lnbrer fagte öon ber (Stefdn'cfjte: bem, 
welcher bie Sbeen $cA, fagt fie nicf)t§ Sfteueg — !urj 
fte fanben immer (Mnbe, roeäljalb e£ pl)ilofo}){)ifd}er fei, 
rtidjtä 5U miffen al£ etroaS 51t lernen. Siegen fte fiefj 
aber auf £ Semen ein, fo mar babet tf)r geheimer Sntfmlä, 
ben 2Biffenftf)aften §u entfliegen unb in kgenb einer 
it)rer Süden unb Unauf gel) eilt!) eiten ein bunfleä Reid) ^u 
grünben. @o giengen fie nur noef) in bem (Sinne ben 
SBiffenfdjaften öoran, tüte ba§> Sßilb öor ben Sägern, bie 
hinter if)m l)er ftnb. üfteuerbingä gefallen fie ftdj mit 
ber 58el)auptung, ba$ fie eigentlich nur bie ©ren^mäcfjter 
unb 5lufpaffer ber SBiffenfdbaften feien; ba^u bient il)nen 
befonber§ bie ^antifdje Seljre, au£ melier fie einen 
müßigen (Sfepticiämuä gu machen befliffen ftnb, um ben 
fidj balb niemanb meljr befümmern nrirb. üftur f)ier unb 
ba fdfyroingt fiel) noct) einer öon üjnen $u einer fleinen 
3ttetapl)tyfif auf, mit ben getoöf)nliä)en folgen, nämlid) 
(Sdfjttrinbel ^opffcljmergen unb Sftajenbluten. üftacfybem 
e£ if)nen fo oft mit biefer fReife in ben Üßebel unb bie 
SÖSolfen mißlungen tft, nadjbem alle 5lugenbticfe irgenb 
ein rauher Ijarttopfiger Sünger magrer SBiffenfdjaften 
fie bei bem ©cljopfe gefaxt unb heruntergezogen §at, 
nimmt ü)r ®efid)t ben ^abitueEen SluSbrucf ber gimper* 
licljfeit unb be£ Sügengeftraftfeütä an. (Sie Ijaben ganj 
bie frÜfylidfye Quberftdjt öerloren, fo bo$ feiner nur nodj) 
einen (Sdjritt breit feiner $l)ilofopt)ie ju Gefallen lebt 
©jemals glaubten einige öon ifynen, neue Religionen er* 
finben ober alte burd) tljre ©tjfteme erfefcen gu fönnen; 
jefct ift ein foldjer Übermut^ öon il)nen gemieden, fie 
fütb meiftenö fromme fdjüdjterne unb unflare Seute, nie 
tapfer raie Sucres unb ingrimmig über ben ®rucE, ber 
auf ben 2Kenfd)en gelegen §at. 2Iudj ba& logifdfje 
teufen !ann man bei ilmen nid)t metyr lernen, unb bie 



— 333 — 

fünft üblichen ®i§putirübungen fjaben fte in natürlicher 
€?d}ä|ung ifjrer Gräfte eingeteilt. Dr)ne Stod\d ift man 
je£t auf ber (Seite ber einzelnen 2öiffenfd)aften logifcrjer 
befyutfamer befdjeibener erfinbung3reid)er, fur$ e§ getjt 
bort pfn'lofopljifdjer §u a(£ bei ben fogenannten Sßrjito^ 
foptjen: fo bajg jebermann bem unbefangnen (Sngtänber 
23agef)ot guftimmen roirb, roenn biefer öon ben jetzigen 
©tyftembauern fagt: „2Ber ift mcf)t faft hn SBorauä über= 
geugt, bafj ifjre ^ßrämiffen eine rounberbare äftifdjung 
öon 2Sar)rf)eit unb 3rrtt)um enthalten unb e£ barjer nid)t 
ber OTifye öerlofynt, über bie (Sonfequengen na^ubenfen? 
$)a£ fertig 5lbgefef)loffne biefer (Stjfteme giefjt öieÜeicfjt 
bie Sugenb an unb mactjt auf bie Unerfa^men (Sinbrucf, 
aber auägebilbete Sftenfdjen laffen fidj nict}t baöou 
blenben. <2>ie finb immer bereit $Inbeutungen unb SSer= 
mutfjungen günftig aufjunefjmen, unb bie fleinfte 2Baf)r= 
fyeit ift itjnen miHIommen — aber ein grofjeä Surf) öo!i 
bebuftiöer Sßfyitofoöijie forbert ben $Irgroof)n f)erau£. 
3af)(lofe unbemiefene abftralte sßrincipien finb öon fan- 
guinifdjen Seuten (jaftig gefammett unb in Suchern uub 
Xfyeorien forgfältig in bie Sänge gebogen morben, um 
mit ifynen bie gange SSelt $u erflären. 5(ber bie SBelt 
fümmert ftd) nidjt um biefe 9lbftraftionen, unb baS ift 
fein Sßunber, ba biefe ftcr) unter einanber roibcrfpredjen." 
SBenn eljebem bie $ßt)ifofopf)en, befonberä in 3)cutfd)Ianb, 
in fo tiefet Üftacfybenfen üerfunfen maren, bafj fte in 
forttoäfyrenber ©efafjr fcfjroebten, mit bem Äopf an jeben 
halfen ju rennen, fo ift ifnten jefct, nrie e3 ©mift öon 
ben fiaputiern erjagt, eine gange ©djaar öon $lappercni 
beigegeben, um ifjnen bei Gelegenheit einen fanfteu 
©djlag auf bie 5tugen ober fonft motjin ju geben. 9Jcit= 
unter mögen biefe <5d)(ägc etroaä gu ftarf fein, bann 
öergeffen ftd) mob,I bie (Srbcntrücften unb fragen 



— 334 - 

mieber — eüoctä, roaä immer §u tt)rer $8efd)ämung abläuft. 
€>iel)ft bu nidjt beit halfen, bu 3)ufelfopf! fagt bann 
ber klapperet — unb mirflid) fiel)t ber ^ßt)itofo^>J) öfters 
ben halfen unb mirb mieber fanft. £)iefe ®lapperer finb 
bie -iftarurmiffenfdjaften unb bie §iftorie; attmäfylicfj 
l)aben biefe bie beutfdje Xraum= unb ®enfmiru)fcf)aft, 
bie fo lange geit tnit ber ^l)ilojopl)ie oermecr)felt mürbe, 
bermafcen eingeflüstert, baß jene &ennüiru)e ben 
SBerfud) felbftänbig $u gefjen gar §u gern aufgeben 
möchten: roenn fie aber jenen unöerfefjenä in bie 5trme 
fallen ober ein (Mngelbänbdjen an fie anbinben motten, 
um fid) felbft $u gängeln, fo flopp ern jene fofort fo 
fürdjterltd) mie möglid) — al3 ob fie fagen mollten: „baS 
fehlte nur nod), ba$ fo ein 3)enfmirtl) un§ bie üftato 
miffenfdjaften ober bie §iftorie öerunreinigte ! gort mit 
üjm!" 3)a fcrjmanfen fie nun mieber §urüc!, 5U i^rer 
eignen Unficfjerfjeit unb 9tatt)lofigfeit: burd)au§ motten 
fie ein roenig Sftaturroiffenfdjaft gmifd^en ben §änben 
Ijaben, etma al£ empirifdje sßfrjdjologie, mie bie §er= 
bartianer, burdjauä and) ein menig ^iftorie — bann 
fönnen fie roenigftenä öffentlich fo tt)un, als ob fie fidj 
miffenfdjaftlidj befdjäftigten, ob fie gleidj im (Stillen 
alle ^ilofopfn'e unb alle Sßiffenfcrjaft §um Teufel 
münfcfjen. 

SÜtöer zugegeben bafj biefe ©d)aar oon fct)led;tcii 
$f)ilofopl)en läcfyerlid) ift — unb mer mirb e£ ni^i 
jugeben? — in miefern finb fie benn aud) fdj öblict)? 
$ur§ geantmortet: baburc^ ba^ fie bie *ßf)ilofopl)ic 
$u einer läcf) erliefen <&ad)t madjen. <So lange itö 
ftaatüd) anerkannte 9lfterbenferu)um befielen bleibt, mirb 
jebe großartige SSirhmg einer magren *ßt)ilofopl)ie oereitelt 
ober minbeftenä gehemmt, unb jmar burd) nicr)t£ als 
burdj ben glud) be£ ßädjerlidjen, ben bie Vertreter 



— 335 — 

jener großen <Sacfje fttf) angezogen rjaben, ber aber bie 
(Sadje fetber trifft. S)e3t)alb nenne id) eS eine gorberung 
ber Kultur , ber $f)ilofopl)ie jebe ftaattid)e unb afa* 
bemifcfje Anerkennung §u entsietjn unb überhaupt- (Staat 
unb Afabemie ber für fie unlösbaren Aufgabe gu ent- 
heben, gnrifd)en roatjrcr unb fcrjeinbarer ^ßt)tIofopt)ie 51t 
unterfcr)eiben. Saßt bie ^ilofopfjen immerhin nrilb 
macrjfen, öerfagt iljnen jebe AuSfictjt auf Aufteilung 
unb Gsinorbnung in bie bürgerlichen SerufSarten, ft£elt 
fie nid)t mel)r burcr) Sßefolbungen , ja nod) mefjr: oer- 
folgt fie, feljt ungnäbig auf fie — it)r foßt Söunber- 
binge erleben! S)a roerben fie auSeinanberflüdjten unb 
tn'er unb bort ein $)acf) fudjen, bie armen Scheinbaren; 
t)ter öffnet fid) eine Pfarrei, bort eine (Sctjulmeifteret, 
biefer oerfried)t fid) bei ber Dfabaftion einer 3eitung, 
jener fcrjreibt fiefyrbüdjer für t)öt)ere £öcr)terfd)ulen , bev 
SBernünftigfte öon it)nen ergreift ben Sßflug unb ber 
(Sitelfte getjt gu §ofe. *ßtö&lid) ift alles leer, baS 3teft 
ausgeflogen: benn eS ift leicht, fict) öon ben fdjledjten 
^ßt)iIofopt)cn gu befreien, man braucht fie nur einmal nid)t 
gu begünftigen. Unb baS ift {ebenfalls meljr anguratyen, 
als irgenb eine ^ßt)itofopl)ie, fie fei meiere fie moltc, 
öffentlich, oon (StaatSroegen, gu patronifiren. 

£)em <&taat ift eS nie an ber 2Bal)rc)eit gelegen, 
fonbem immer nur an ber if)m nüftlidjen 2öat)rl)eit, 
nod) genauer gefagt: überhaupt an allem it)tn Iftüglidjen, 
fei bieS nun 2Sat)rf)eit, §albroaf)rl)eit ober Srrttjum. (£in 
SSünbniß oon (Staat unb $l)iloJopf)ie f)at alfo nur bann 
einen (Sinn, roenn bie $f)ilofopi)ie oerfprecr)en fann, bem 
<5taat unbebingt nü^licr) gu fein, baS fjeißt ben &taat& 
mifcen työtjcr gu fteßen als bie 2öaf)rf)eit. greilid) märe 
eS für ben Staat etroaS §errlid)e3, aud) bie SBafirfteit in 
feinem 3)ienfte unb ©olbe gu fyaben; nur meiß er felbft 



— »36 — 

recrjt raot)l, ba% eä $u irjrem SBefen gehört, nie $)ienfte 
gu tl)un, nie <Solb §u nehmen, ©omit fyat er in bem, toa£ 
er r)at, nnr bie falfd)e „Sßkrjrljeit", eine ^erfon mit einer 
Öaröe; unb biefe fann itjm nnn leiber auct) nicrjt leiften, 
wa§> er öon ber äcrjten 2öar)rrjeit fo fef)r Begehrt: feine 
eigne ©iiltig= nnb Jpeiltgfprecrjung. SBenn ein mittel* 
alterlidjer gürft oom ^apfte gefrönt roerben rooßte, abzx 
e$ oon if)m mcr)t erlangen tonnte, fo ernannte er toof)l 
einen ©egettpapft, ber irjm bann biefen SDienft ertt>ie£. 
SDaS mochte bi§ ju einem gegriffen @rabe angerjen; aber 
e3 get)t nierjt an, roenn ber moberne <&taat eine ®egen= 
^r)ilojopl)te ernennt, öon ber er legitimirt roerben roiE: 
benn er t)at nacr) roie oor bie *ßf)ilofopl)ie gegen ftcf), 
unb groar je|t metyr al§ r»orf)er. 3cf) glaube allen (£rafte3, 
e£ ift itjm nüglicrjer fidj gar nierjt mit il)r gu befaffen, 
gar nid)t§ 't»on it)r §u begehren unb fie (o lange e£ 
möglitf) ift al$ erroa^ ($leicr)gültigeä get)en gu raffen, 
bleibt e£ nid^t bei biefer ®leicr)gültigfeit, roirb fie 
gegen if)n gefäljrlidj unb angreifenb, fo mag er fie öer= 
folgen. — 3)a ber <&taat fein roeitereä Sntereffe an ber 
Unberfität tjaben fann, al£ buref) fie ergebene unb nü^= 
lic£)e (Staatsbürger gu ergießen, fo foßte er SBebenfen 
tragen, biefe (Ergebenheit, biefen Stoßen baburefj in 
grage gu fteHen, ba$ er öon ben Jüngern SOcännem eine 
Prüfung in ber ^ßrjilofoprjie öerlangt: groar in 21nbetracr)t 
ber trägen unb unbefäljigten ®öpfe mag e3 ba% redete 
TOttel fein, um öon itjrem (Stubium überhaupt abgu- 
fcfjrecfen, baburä) ba$ man fie gu einem (£ramen= 
gefpenft mad)t; aber biefer (SJeroinn öermag nid^t ben 
@d)aben aufguroiegen, roelcrjen ebenbiefelbe ergroungene 
35efd)äftigung bei ben roagefjalfigen unb unruhigen 3üng= 
lingen rjeröorruft; fie lernen verbotene SBücrjer !ennen, 
beginnen irjre £erjrer 51t fritiftren unb merfen enblid) 



_ 337 — 

gar ben Qtoed ber Uniüerfität3£r)ilofopl)ie nnb jener 
Prüfungen — gar nidjt gu rebert bon ben SBebenfen, auf 
melctje junge Geologen bei biefer Gelegenheit geratt)en 
tonnen unb in golge beren fte in £)eutfd)lanb au^u* 
fterben anfangen, rote in Xirol bie ©teinböde. — 3dj 
roeife roofjl, roelcrje ©inroenbung ber ©taat gegen biefe 
gan^e 23etrad)tung macrjen fonnte, fo lange nod) bie 
fcrjöne grüne Regelet auf allen gelbern aufroud)§: aber 
nacrjbem biefe (Srnte öerljagelt ift unb oon allen bm 
SBerfprecrjungen, roelcrje man bamatö fiel) t)on itjr madjte, 
nicrjtä fict) erfüllt t>at unb alle (Scrjeuem leer blieben — 
ba menbet man lieber nicrjtä merjr ein, fonbern menbet 
fict) öon ber $l)ilofopl)ie ah. Wlan rjat je§t bie 3ftad)t: 
bamalS, jur Qdt §eger$, roollte man fte rjaben — btö 
ift ein großer Unterfdjieb. $)er (Staat brauerjt bie 
(Sanftion burd) bie Sßrjilofoprjie nierjt merjr, baburd) ift 
fte für itjn überflüffig geworben. Sßenn er il)re ^ßro- 
feffuren nicr)t merjr unterhält ober, roie icr) für bie 
näcr)fte 3^ oorau§fe§e, nur noct) jdjeinbar unb läffig 
unterhält, fo rjat er feinen üftufcen babei — bod) roid)* 
tiger ferjeint e£ mir, baJ3 auet) bie Unioerfität barin itjrcn 
SBortrjeil fterjt. Söenigftenä fottte ict) ben!en, eine «Stätte 
roirftterjer 2öiffenfd)aften muffe fid) baburd) geförbert 
jefyen, roemt fte oon ber ®emeütfcr)aft mit einer <palfc 
unb 93iertel$roiffenfcr)aft befreit roerbe. Überbieö ftel)t 
eS um bie 5lcr)tbar!eit ber Unioerfttäten oiel gu feltfam, 
um nid)t princüriell bie $luäjd)etbung Don 3)i3ctplinen 
toünfdjen ju muffen, roelcrje oon ben 9lfabemifem 
felbft gering geadjtet merben. $)enn bie Sfticrjtafabe* 
mifer l)abcn gute ©rünbe ju einer getoiffen allgemeinen 
SDftftadjtung ber Unioerfitätcn: fie roerfen ifjucn uor, bafj 
fte feige ftnb, bajj bie fleinen fict) öor ben großen unb 
bajj bie großen fict) uor ber öffentlichen Meinung 

«teöfdje« «Berte. »toff.*«u«fl. II. 29 



— 338 — 

fürd)ten; baf$ fie in aßen Angelegenheiten f)öf)erer (5uk 
tur nid)t norangetjen, fonbern tangfam unb fpät hinter* 
brein fjinfen; bafi bie eigentliche ®runbrtd£)tung ange= 
ferner SBiffenfdjaften gar nid)t mefjr eingehalten roirb. 
Man treibt gum Söeifpiet bie fpracpdjen (Stubien eifriger 
al% je, olme bajs man für fidj felbft eine ftrenge (£r= 
giefyung in ©d)rift unb 9fobe für nötfyig befänbe. £)a§ 
inbifdje Altertum eröffnet feine Xf)ore, unb feine Kenner 
Ijaben gu ben unöergängticljften SSerfen ber Snber, §u 
ifyren ^Ijitofopfjien laum ein anbereä ^8ert)ältm§ a(3 an 
SD)ier gur Sljra: obfdfyon (Schopenhauer ba3 $8efannt= 
werben ber inbifd)en *ߣ)i(ofopl)ie für einen ber größten 
$ortf)eile f)ielt, roeldje unfcr 3al)rf)unbert bor anberen 
oorauäfjabe. SDaS claffifdje 9l(tertfjum ift gu einem be- 
liebigen Altertum getoorben unb ttrirft nicfjt met)r 
claffifdj unb oorbilbftdfj ; nrie feine Sünger beroeifen, 
meiere bodj roaf)rf)aftig feine öorbilbtidjen äftcnfdjen 
finb. SBoljin ift ber ©eift griebrid) Auguft SBoif'S 
öerftogen, oon bem grang Sßafforo fagen fonnte, er er= 
fcfyeine al§ ein ä<fyt patriotifdjer, ädjt humaner ©eift, 
ber allenfalls bie ®raft §aüe, einen 2Belttf)ei( in ©äljrung 
unb giammen gu öerfefcen — roo ift biefer ©eift f)in? 
dagegen bröngt fief) immer met)r ber ©eift ber Souma- 
liften auf ber Unioerfität ein, unb nid^t feiten unter 
bem tarnen ber *ßl)i(ofopl)ie; ein glatter gefdjminfter Vor- 
trag, gauft unb Sftatfjan ben SSeifen auf ben Sippen, bie 
©praetje unb bie $nfid)ten unferer efettjaften £itteratur= 
geitungen, neuerbingS gar nod) ©efdjroä§ über unfre 
fettige beutfdje SJhifü, felbft bie gorberung Don Sef)r- 
ftüfylen für ©d^iKer unb ©oetfje — foldje 2lngeid)en 
fpredjen bafür, ba% ber Unioerfitätägeift anfängt, fid) 
mit bem 3«t9cifte gu öerroed)feln. 2)a fdjeint e$ mir 
Dom fyöcfyften SSerttye, roemt außerhalb ber Uniocrfitcitcn 



— 339 — 

ein fyötyereä Xri6unal entfielt, meldjieä and) btefe Sin* 
ftalten in ipinfidjt auf bie SBilbung, bie fie förbern, 
ü&emmdje unb richte; unb fobalb bie *ßl)ilüfopl)ie au£ 
ben Unioerfitäten auäfcfjetbet unb fidj bamit öon allen 
unroürbigen ÜRütffidfyten unb $8erbunfelungen reinigt, 
mirb fie gar nidjtä 5Inbere§ fein können als ein joldje£ 
Xribunal: oljne ftaatlidje Sftadjt, oljne 23efolbung unb 
(Sljren, ttrirb fie ifjren $)ienft $u tfyun nriffen, frei oom 
3eitgeift foroof)! al£ öon ber gurcfjt öor biefetn (Seifte — 
fur^ gefagt, fo ttrie (Schopenhauer lebte, a(§ ber Sfticfjter 
ber üjn umgebenben fogenannten (Sultur. £>ergeftalt 
uermag ber *ßl)ilofopl) audj ber Unioerfität ju nüfcen, 
menn er fidf) nidjt mit ifyr oerquicft, fonbem fie oielmef)r 
am einer geroiffen nmrbeoollen SBeite überfielt. 

ßulefct aber — roaS gilt un£ bie ©rjftenj eineö 
Staates, bie görberung ber Unioerfitäten, roenn e$ ftd£) 
bodj oor Willem um bie @riften§ ber *ßf)ilofopf)ie auf 
(Srben f)anbelt! ober — um gar leinen 3roeifel barüber 
ju laffen, ma£ idfy meine — toenn fo unfäglidfj meljr 
baran gelegen ift r baf$ ein Sßf)i(ofopf) auf ©rben entfielt 
al$ bafc ein ©taat ober eine Unioerfttät fortbeftefjt. 3n 
Dem Slftaafce al3 bie fötecfytfcfjaft unter öffentlichen Tei- 
lungen unb bie ©efafyr ber greifjeit jummmt, fann fid) 
)ie SSürbe ber *ßl)iloJopl)ie er^ötjen; fte mar am fyödjften 
inter ben (Srbbeben ber untergefyenben römifdfjen 9te= 
)ubli! unb in ber Äaiferjeit, too U)r S^ame unb ber ber 
Sefd£)td£)te ingrata principibus nomina mürben. Sörutuä 

eroeift mef)r für ifyre 2öürbe alä ^ßlato; e3 finb bie 3eiten. 
n benen bie @tl)i! aufhört, (Semeinpläfce gu f)aben. 
[Senn bie $t)ilofopl)ie jefct nidjt öiel geadjtet mirb, fo 

oll man nur fragen, roeSfyalb jefct lein großer gefi^err 
;b ©taatämanm ftd) ju if)r befennt — nur be3f)al6, meil 
ber 3eit, too er nadj iljr gefugt Ijat, iljm ein fdjmäcf^ 



— 340 — 

fidjeä $l)ctntom unter bem üftamen ber $fn'(ofo()f)ie ent* 
gegenfam, jene gefefyrtenfyafte ^at^eber = 2Beiöi)ett unb 
®atf)eber*$orfidjt,. fur^ tuet! u)m bie $f)i(ofopI)ie bei 
Seiten eine (äcfyerlidje <5aü)z getoorben ift. (Sie foEte 
ilrni aber eine furchtbare ©adje fein; unb bie 9ftcnfd)en, 
lüeldjc berufen finb, Wlatfyt §u fud)en, follten tüiffen, 
meiere Quelle be£ §eroifdjen in ifyx fliegt. (Sin $Imeri- 
faner mag iljnen fagen, ttmä ein großer Genfer, ber auf 
biefe (Srbe fommt, al£ neue§ Zentrum ungeheurer Gräfte 
$u bebeuten f)at. „(5ef)t eud) t>or, fagt (Smerfon, menn 
ber grojge ®ott einen Denier auf unfern Planeten fom= 
men lägt. Wt§> ift bann in ©efafyr. (S3 ift roie menn 
in einer großen t&tabt eine geueräbrunft ausgebrochen 
ift, mo feiner tt»et§ r ma§ eigentlich nodj fidjer ift unb 
mo e£ enben mirb. $)a ift nichts in ber SSiffenfdjaft, 
roa3 nic^t morgen eine Umbrefyung erfahren fjaben möchte, 
ba gilt fein litterarifd)e£ $lnfef)n mef)r, nodj bie fo* 
genannten enrigen 23erüf)mtf)eiten; alle S)inge, bie bem 
9ftenfd)en §u biefer (Stunbe treuer unb mertf) finb, finb 
bie§ nur auf Dfadmung ber Sbeen, bie an if)rem geiftigen 
§ori^onte aufgeftiegen finb unb meiere bie gegenwärtige 
Orbnung ber £)inge ebenfo oerurfadjen, roie ein Saum 
feine Äpfel trögt. (Sin neuer ®rab ber (Sultutj 
mürbe augenbtidlid) \>a% gan^e ©Aftern menfd)*J 
lieber Seftrebungen einer Ummäljung unter*.; 
roerfen." Sftun, menn foldje Genfer gefäfjrlidj finb, fo 
ift freilidj beutlid), me£l)alb unfre afabemifdjen Genfer 
ungefährlich finb; benn if)re ®ebanfen mad)fen fo frieblid) 
im §erfömmlid)en, roie nur je ein Saum feine äpfel 
trug: fie erfdjrecfen nidjt, fie tjeben nietjt au3 ben 
Engeln; unb oon ifyrem ganzen Xidjten unb %rad)ten 
roäre §u fagen, roaä Diogenes, aU man einen ^ilofopfjen 
tobte, feinerfeitö eintoenbete: „2öa3 fyat er benn ®ro§e§ 



- 341 - 

aufeuroeifen, ba er fo lange Sßfjilofopfjie treibt unb nod) 
üftiemanben betrübt §at?" 3a, fo foUte e£ auf ber ®rab- 
fcfjrift ber UmoerfitätSpfyilofopljie feigen: „fie l)at Sfäe- 
manben betrübt". $)od) ift bie£ freilid) meljr basS 2ob 
eine£ alten Sßeibeä als einer (Göttin ber SBafjrljeit, unb 
e3 ift nidjt öemmnberlict), toenn bie, toeld)e jene (Göttin 
nur al£ alteä Sßeib f ernten, f eiber feijr roenig Männer 
finb unb be3f)alb gebüljrenbermajsen oon ben Scannern 
ber 2ftad)t gar nidjt me^r berüdfidjtigt ro erben. 

©tef)t eä aber fo in unfrer 3eit, fo ift bie SBürbe 
ber $f)ilo}opf)ie in ben ©taub getreten; e§ fdjeint, bafj 
fie felber $u erroaä Sädjertidjem ober ©leid) gültigem 
geworben ift: fo bafc äße it)re magren greunbe öer= 
pflidjtet finb, gegen biefe SBerroedjSlung 3 eu Ö n ^6 a ^S u ' 
legen unb minbeftenS fo öiel ju geigen, bafj nur jene 
fatfcfjen Wiener unb Unroürbenträger ber *ßf)ilofpl)ic 
lädjertid) ober gleichgültig finb. Keffer nod), fie be- 
reifen felbft burd) bie %\)at, bo$ bie ßiebe jur 2öaf)r= 
Ijeit erroaä gurd)tbare§ unb ®eroaltige£ ift. 

SDteö unb jenes beroieS <Sd)openf)auer — unb roirb 
e§ üon £ag ju £age tnefyr bereifen. 



Stertes ©tiitf: 



ftidjarb 2Bagner in 33ar)reutl) 

(1875/76) 



3)amit ein (Sreigniß (55rö§c f)abe, muß ^meiertet §u- 
fammenfommen: ber große ©inn berer, bie e£ oottbringen, 
unb ber große ©inn berer, bie e£ erleben. 9ln ftd) t)Qt 
fein (Sreigniß ®röße, unb menn fdjon gange (Stcrnbilber 
oerfdjroinben, SBölfer gu ®runbe gefyen, auägebefynte 
Staaten gegrünbet unb Kriege mit ungeheuren Gräften 
unb Sßerluften geführt roerben: über 23ie(e§ ber $Irt Mäft 
ber §audj ber ©efd)id)te fjinroeg, a(3 Rubele e3 fid) 
um gtocfen. @£ lommt aber audj oor, baß ein ge* 
maltiger SJeenfdj einen (Streidj fitfjrt, ber an einem garten 
®eftein nrirfungäloS nieberfinft; ein furgcr fcr)arfer 
2Biberf)alI, unb aßeS ift borbei. £)ic ®efd)id)te toeiß aud) 
Don foldjen gteidjfam abgeftumpften (Sreigniffen bei* 
nafjc nid)t§ gu melben. <So überfd)(eid)t einen Sebcu, 
meldjcr ein (Srcigniß Ijeranfommen fief)t, bie ©orge, ob 
bie, meld)e e£ erleben, feiner roürbig fein merben. 5Iuf 
biefeS (Stet) - (£ntfprecr)en oon %fyat unb ßhnpfängltdjfeit 
rechnet unb gielt man immer, roenn man fjanbett, im 
^leinftcn mic im (Größten; unb ber, roeldjer geben min, 
muß gufcfjen, baß er bie ÜMjmer finbet, bie bem 
©inne feiner Gbabt gcnugtfjun. (Sben beSfjatb fyat aud) 
bie eingefne SDjat eincö felbft großen SWcnfdjcn feine 
©rößc, roenn fie furg, ftuuujf unb unfruchtbar ift; benn 
in bem 5lugenblicfe, mo er fie tfja.t, muß if)m jebenfaHS 



— 346 - 

bie tiefe (Sinftcf)t gefehlt fabelt, baß fie gerabe je$t 
notfjroenbig fei: er fyatte 'nidjt fdfjarf genug gezielt, bie 
ßeit nid)t beftimmt genug erfcmnt unb geroätjlt: ber 
3ufaII mar §err über it)n geraorben, roäfyrenb groß fein 
unb ben Slicf für bie 9ßott)roenbigfeit tjaben ftreng gu* 
fammenget)ört. 

^Darüber atfo, ob btö, toa§ je§t in SSatjreutf) oor ftdt) 
get)t r im redeten $Iugenblicf oor fid§ get)t unb notfyroenbig 
ift, fidE) (Sorge gu machen unb SBebenfen gu fyaben,* 
überlaffen mir billig root)l benen, toeldje über Sßagner'ä 
23licf für ba$ üftottjroenbige felbft Sebenfen l)aben. Un£ 
$ertrauen3t>olleren mufj e3 }o erfdjeinen, baß er ebenfo 
an bie ®röfje feiner Xfyat al£ an ben großen (Sinn 
berer, meiere fie erleben follen, glaubt, darauf follen alle 
Sene ftotg fein, meldten biefer Glaube gilt, jene fielen 
ober SBenigen — benn ba$ eS nic^t alle ftnb, ba$ jener 
Glaube nicfyt ber gangen $eit gilt, felbft nidjt einmal 
bem gangen beutfcfyen SBolfe in feiner gegenwärtigen (£r= 
f Meinung, l)at er un§ f eiber gefagt, in jener 233eit)e= 
s J?ebe com groei unb groangigften SM 1872, unb eS giebt 
feinen unter unä, melier gerabe barin it)tn in tröftltdjer 
Sßeife ttriberfpredfjen bürfte. „9ßur (Sie, fagte er bamatä, 
bie greunbe meiner befonberen 5ftmft, meinet eigenften 
3ßirfenS unb (SdjaffenS, Ijatte id), um für meine (£nt= 
ttmrfe mid) an Xt)eilnet)menbe gu roenben: nur um S^rc 
9Jfttt)ülfe für mein Sßerl fomtte id) (Sie angeben, bicfeS 
Sßerf rein unb unentftellt benjenigen oorfüfjren gu !önnen, 
bie meiner ®unft i^re ernftlidje Geneigtheit begeigten, 
tro^bem fie iljnen nur nod) unrein unb entfteüt btefjer 
uorgefütjrt roerben fonnte." 

3n SBatyreutlj ift audf) ber $ufdjauer anfdjauenäroertf), 
e£ ift fein 3roeifeL ®ut reifer betradjtenber Geift, ber 
aus einem 3at)rf)uubert in'ä anbre gienge, bie merfroür* 



— 347 - 

bigen (Sultur= Regungen $u fcergteidjen , mürbe bort biet 
5U feiert fyaben; er mürbe füllen muffen, ba$ er fjier 
plö£lidj in ein marmeä ©emäffer gerade, ttrie einer, ber 
in einem (See fcf)nrimmt unb ber (Strömung einer feigen 
Quelle nafje fommt: au£ anberen, tieferen ©rünben mufc 
biefe emportommen, fagt er fid), ba£ umgebenbe SBaffer 
erftärt fie nid)t unb ift jebenfalfö felber flaueren Ur* 
fprungS. (So merben alle bk, meldje ba& 93at)reutl)er 
geft begeben, als unzeitgemäße Sftenfdjen empfunben 
merben: fie fyaben anberämo it)re Jpeimatl) al$ in ber 3^ 
unb finben anbcrmärtö fomol)! il)re (Srflärung als it)rc 
Rechtfertigung. SUftr ift immer beutüct)er gemorben, bafj 
ber „(SJebilbete", fofern er gan§ unb öötlig bie grudjt 
biefer ®egenh)art ift, allem foaä Söagner tf)ut unb benft, 
nur burd) bie *ßarobie 6ei!ommen fann — ttrie audj 
alleä unb jebe§ parobirt morben ift — unb ba$ er fid? 
audj ba$ SBatyreutfyer (Sreignifc nur burd) bie fet)r un* 
magifdje ßaterne unfrer ttrifcelnben Settungäfdjretber 
beleuchten laffen will. Unb glüdltd), menn e£ bei ber 
•ßarobie bleibt! (£ä entlabet fid) in il)r ein ©eift ber 
(Sntfrembung unb geinbfeligfeit , melrf)er nodj gan§ 
anbre SDftttel unb SBege auffud)en fönnte, audj) ge* 
legentltd) aufgefud)t l)at. 3)iefe ungemöfynlidje (Schärfe 
unb (Spannung ber ©egenfäfce mürbe jener (SultursSöe* 
obadjter ebenfalls in'3 Sluge faffen. $)af$ ein Qnnjelner, 
im Verlaufe eines gemöl)ntid)en 2ftenfd)enlebenS , etmaS 
burd)au3 SfteueS fjinftellen fönne, mag mol)l alle bie em* 
pören, meldje auf bie 2lllmäl)licf)feit aller ©ntnricfhmg 
nrie auf eine $lrt Don (Sitten * ®efefc fdjroören: fie finb 
felbcr langfam unb forbern fiangfamfett — unb ba feljen 
fie nun einen feljr ®efd)tt)inben, nriffen nidjt, ttrie er e£ 
♦nadjt unb finb il)m böfe. SBon einem folgen Unter* 
nehmen tote bem 93at)reutf)er gab e$ feine ^orjeid^en, 



— 348 — 

feine Übergänge, feine Vermittlungen; ben langen 
2Beg pm Siele nnb ba% Siel felber rannte feiner auger 
SSagner. @§ ift bie erfte SSeltumfegelung im Sfteicrje 
ber ®unft: mobet, roie e£ fdjeint, nicfjt nur eine neue 
Shmft, fonbem bie ®unft felber entbeeft mürbe. Sitte 
bisherigen mobernen fünfte finb baburdj, al£ einfieble* 
rifd)=öerfümmerte ober al§ £uru§'$ünfte, f)alb unb t)alb 
entroertljet; aud) bie unfid)eren, übel §ufammenl)cmgenben 
Erinnerungen an eine roatjre $unft, bie mir teueren öon 
ben ®ried)en l)er Ratten, bürfen nun ru^en, foroeit fie 
felbft je|t ntct)t in einem neuen SSerftänbmfc ju leuchten 
öermögen. (£§ ift für 3Siele§ je£t an ber 3^, ab^u* 
fterben; biefe neue ®unft ift eine (Seherin, roelcfye nid}t 
nur für fünfte ben Untergang f)erannat)en fiet)t. Sfjre 
mal)nenbe §anb muf$ unfrer gefammten je^igen Silbung 
öon bem 9lugenblicfe an fel)r unljeimlitf) öorfommen, 
mo ba% ©elädjter über iljre Sßarobien öerftummt: mag 
fie immerhin nodj eine fur^e SBeile Qdt gu £uft unb 
Sachen ^aben! 

dagegen ro&ben mir, bie Sünger ber roieberaufer= 
ftanbenen ®unft, §um ©rufte, gum tiefen ^eiligen ©rufte, 
Seit unb SSitten Ijaben! £)a£ Sieben unb Särmen, roeld)e§ 
bk bisherige SSilbung öon ber ®unft gemalt t)at — mir 
muffen e3 je£t al§ eine fdjamlofe 3 uor inglicrjfeit em- 
pfinben; gum ©djroeigen öetpflidjtet unä atte§, §um fünf* 
jährigen ^t^agoreifdjen (Sdfjroeigen. Sßer öon un£ I)ätte 
nirf)t an bem roiberlidjen ®ö§enbienfte ber mobernen 
SBilbung §önbe unb ©emütf) befubelt! 2ßer bebürftc 
nid)t be§ reinigenben 2ßaffer§, mer t)örte nidjt bie stimme, 
bie it)n ma^nt: ©djroeigen unb föeinfein! ©dfjmeigen 
unb SReinfein! Sftur als benen, roeldje auf biefe (Stimme 
fyören, mirb un§ aud) ber gro§e 93 lief gu Xt)eil, mit bem 
mir auf ba£ (Sreignifj öon Söatjreutf) ^injufe^n Ijaben: unb 



- 349 — 

nur in biefem SSficfe liegt bie große 3 lt ^ u ^ f * J cne§ 
(£reigniffeS. 

211S an jenem Sötoitage beS SaljreS 1872 ber ©runb* 
ftein auf ber 21nf)öt)e öon 83at)reutl) gelegt raorben mar, 
bei ftrömenbem Stegen unb oerfinftertem §immel, fuljr 
SSagner mit Einigen Don unS $ur <Stabt gurüd; er fdjttricg 
unb fal) babei mit einem 23licf lange in fiel) Ijinein, ber 
mit einem SSorte nic^t §u be^eidmen märe. (Sr begann 
an biefem Sage fein fed^tgfteS ßebenSjaljr: alleS 23iS- 
ijerige mar bie Vorbereitung auf biefen Moment. Wem 
meiß, baß 3ttenfd)en im 2Iugenblid einer außerorbent- 
liefen ©efaljr ober überhaupt in einer roidjtigen @nt- 
fdjeibung tt)reö SebenS burd) ein unenblidj befdjleunigteS 
innere^ (Sdjauen alleS Erlebte gufammenbrängen unb 
mit feltenfter €>d)ärfe baS üftädtfte roie baS gernfte mieber 
etlennen. 28aS mag $lleranber ber ©roßc in jenem 
91ugenblide gefel)n Ijaben, als er Slfien unb Europa 
aus einem 9Jftfdjfrug trinlen ließ? SSaS aber SSagner 
an jenem Sage innerlidj flaute — roie er mürbe, roaS er 
ift r roaS er fein mirb — baS fönnen mir, feine üftäcfyften, 
bis ^u einem ®rabe nadjfdjauen: unb erft uon biefem 
SBagnerifcrjen SBlirf auS roerben mir feine große %t)at 
felber öerftel)en fönnen — um mit biefem SBer* 
ftänbntß ifjre grudjtbarfeit ju oerbürgen. 



2. 

(Ss möre fonberbar. menn baS, maS jemanb am 
beften t'ann unb am liebftcu tf)ut, nid)t aud) in ber 
gefammten ®cftaltung feines ßebenS mieber fidjtbar 
mürbe; uielmeljr muß bei SDfcnfdjcn oon fjeruorragenbcr 
S8efäl)igung baS ßebcit nid)t nur, mie bei Sebcrmann, 
jum Wbbilb beS ©fyarafterS, fonbern öor Willem aud) juni 



- 350 — 

9Tbbilb beS SntellefteS unb feinet eigenften SBermögenS 
merben. 2)aS fiebert beS e^ifc^en £>id)terS roirb ettuaS 
oom (SpoS an fid) tragen — tüte bieS beiläufig gefagt 
mit @oetl)e ber gaK tft, in toeldjem bie SDeutfdjen fet)r 
mit Unredjt oornetjmlid) ben Srjrifer ju fetjen gemeint 
finb — baS 2ebai beS S)ramatiferS roirb bramatifd) 
tierlaufen. 

£)aS 2)ramatifd)e im Sterben SSagner'S ift gar nid)t 
5U oerf ernten, üon bem Hugenblicfe an, tuo bie in iljm 
tjerrfdjenbe Seibenfdjaft it)rer felber beroufjt roirb unb 
feine gange Statur gufammenfajgt: bamit ift bann baS 
Xaftenbe, (Scfyoeifenbe, baS 2Bud)ern ber Sftebenfdjöfc 
linge abgetan, unb in ben oerfcfjlungcnften SBegen unb 
2Sanblungen, in bem oft abenteuerlichen 25ogentourfe 
feiner Richte maltet eine einzige innere ®efe§lid)feit, 
ein Sßiüe, aus bem fie erftärbar finb, fo öerttmnberlicfy 
and) oft biefe ©rflärungen Hingen roerben. Iton gab 
eS aber einen Oorbramatifdfyen %fytil im Seben SSagner'S, 
feine ®inbt)eit unb Sugenb, unb über ben fann man 
nicf)t tjintoeg fommen, otjne auf Sftättjfel §u ftofcen. (£r 
felbft fdjeint nodj gar nidjt angefünbigt; unb ba$, 
roaS man je£t, rürfblicfenb, m'elleid)t als 5lntun= 
bigungen oerfte|en tonnte, geigt ftd) bod^ gunäd)ft als 
ein SSeieinanber öon (Sigenfdjaften, meiere et)er S3e= 
benfen al§ Hoffnungen erregen muffen: ein ®eift ber 
Unrufje, ber SKeigbarfeit, eine nerööfe §aft im (Srfaffen 
oon l)unbert fingen, ein leibenfdjaftlidjeS Setjagen an 
beinahe tranfljaften Ijodjgefpamtten (Stimmungen, ein 
unoermittelteS Umfragen auS 3lugenblicfen feeten- 
ooUfter ®emütt)SftiIle in baS (SJeroaltfame unb Särmenbe. 
Slm fdjränfte feine ftrenge erb* unb familientjafte 
Slunftübung ein: bie Malerei, bie $)id)tfunft, bie (Sd)au= 
fpielerei, bie SJhift? tarnen itjm fo nat)e als bie gelehrten- 



- 351 — 

fjafte (Sr^ierjung unb gufitnft; roer oberftärfjttd^ ^tnbüdfte, 
modjte meinen, er fei gum £)ilcttanrifiren geboren. £)ie 
Heine 2Selt, in beren SBann er aufmud)S, mar nicfjt ber 
2Irt, bafj man einem $ünftler §n einer folgen §eimatf) 
rjätte ®lücf münfdjen tonnen. £)ie gefäfjrlicrje £uft an 
geiftigem 9lnfd)mecfen trat it)m nal)e, ebenfo ber mit 
bem Vielerlei -SSiffen öerbunbene £)ünfel, nrie er in 
(Mcr)rten=<Stäbten $u §aufe ift; bie Gsmpfinbung mürbe 
leidet erregt, ungrünblict) befriebigt; fo foeit btö 5luge 
beö Knaben fcrjtoeifte, far) er fid) oon einem munberlid) 
altflugen, aber rürjrigen SScfen umgeben, §u bem ba% 
bunte Xr)eater in läcfjerlidjem, ber feelenbqmingenbe 
Xon ber 9)?uftf in unbegreiflichem ®egenfaj$e ftanb. 
üftun fällt e£ bem oergleidjenben Kenner überhaupt auf, 
toie feiten gerabe ber moberne SDtafd), wenn er bie 
SOtitgift einer tjorjen Begabung befommen §at, in feiner 
Sugenb unb ®inbt)eit bie (§Kgenfcr)aft ber 9?ait»etär, ber 
fd)lidjten (£igen= unb €>elbftf)eit rjat, roie roenig er fte 
Ijaben fann; t»ielmel)r roerben bie Seltenen, meldte, nrie 
®oett)e unb SBagner, überhaupt gur üftaioetät lommen, 
biefe je£t immer noer) erjer al£ Männer fjaben, alö im 
^Clter ber £inber unb Sünglinge. SDen £ünft(er jumai, 
bem bie nadjatymenbe ®raft in befonberem Sttaafce an= 
geboren ift, hrirb bie unfräftige SBielfeitigfeit beä moberneu 
Gebens nrie eine heftige ®inbers®ranfr)eit befallen 
muffen; er roirb atö Sfrtabe unb Süngling einem eilten 
üljnlidjer fet)en al£ feinem eigentlichen ©elbft. 3)a£ 
ftunberbar ftrenge Urbilb be3 Sünglingä, ben ©iegfrieb 
im 9ftng beä Nibelungen, tonnte nur ein Sflann eräcuc^cu 
unb jmar ein 9Jtonn, ber feine eigne Sugenb erft fpät 
gefunben Ijat. ©pät, mie 28agner'3 Sugenb, fam fein 
ÜDianneSalter, fobaß er mcnigftenä Ijierin ber ©egenfat; 
einer Oormegnelimenben Sftatur ift. 



— 352 — 

- ©obalb feine getfttge unb fittlicrje Sftannbarfett eintritt, 
Beginnt audj ba§ Urania feinet £eben£. Unb tote anberS 
ift je|t ber Slnbltcf! ©eine ^catur erfcrjeint in furcrjfc 
barer Seife oereinf actjt, in ^tuet triebe ober (Sparen 
auäeinanber geriffen. 3 U unterft roül)lt ein heftiger SSille 
in jät)er (Strömung, ber gleicljfam auf allen SSegen, 
£öt)len unb ©djtudjten an'£ Sicrjt rcilt unb nact) ffiafyt 
verlangt. 9^ur eine gan$ reine unb freie Äraft fonnte 
biefem Stilen einen SBeg m'8 ®ute unb <pfilfreid}e 
meifen; mit einem engen ©eifte oerbunben t)ätte ein 
foldjer SBitte bei feinem fdjranfenfofen ttjrannifcrjen 
S5eger)ren jum $ßcrl)ängniJ3 werben tonnen; unb jcben- 
faH§ mujste balb ein 2öeg in'ä greie ftd) finben, unb 
[)eHe £uft unb (Sonnenfd)ein fjinaufommen. (£in mädj= 
ttge3 ©treben, bem immer rcieber ein (Sinblicf in feine 
©rfolglofigfeit gegeben mirb, maerjt böfe; baä Ungulcmg; 
lidje fann mitunter in ben Umftänben, im Unabänber* 
liefen beä @djicffal£ liegen, nicr)t im Mangel ber Sfraft: 
aber ber, roelctjer Oom (Streben nierjt laffen tarnt, tro§ 
biefem Unzulänglichen, mirb gleicrjfam unterfct)toürig 
unb batjer reizbar unb ungerecht. SSteßeid^t furf)t er 
bie ®rünbe für fein SMjglingen in ben Ruberen, ja er 
lann in leibenfcf)aftlicr)em Jpaffe alle Söelt als fcfjulbig 
betjanbeln; ta'etteidjt audj get)t er trogig auf 9ccben- 
unb <Scfjleicr)megen ober übt ®emalt: fo gefcr)iel)t eä 
tüot)I, bafe gute Naturen oermilbern, auf bem Sege §ttm 
heften, (Selbft unter benen, meiere nur ber eignen 
fittlidjen Steinigung nachjagten, unter (Sinfteblern unb 
9ftönd)en, finben fidj foldje oernrilberte unb ü6er unb 
über erfranfte, burdj Mißlingen ausgehöhlte unb ger* 
freffene 9D?enfcr)en. (53 mar ein liebeooller, mit ©üte 
unb (Süfcigfett überfcrjroängltdj mtlb gurebenber ®eift, 
bem bie ®eroalttl)at unb bie (Selbftgerftörung tierfyafct ift 



— 353 — 

itnb ber mentanb in 5 e ff e ^ f e ^ en ^xU: biefer fpraclj 
$u 2Bagner. (£r lieg fidj) auf ifjn nieber unb umfüllte ilm 
tröftlidj mit feinen glügeln, er geigte tt)tn ben' Sßeg. 2öir 
ttjun einen Solid in bie anbre «Spljäre ber Sßagnerifdjen 
Sftatur: aber ttrie foKen tt)ir fte befdjreiben? 

$ie ©eftalten, meldje ein 5tünftler fd)afft, finb nidjt 
er felbft, aber bie Reihenfolge ber (Seftalten, an benen 
er erfid)t(id) mit innigfter Siebe fyängt, fagt aßerbing§ 
ttivtö über ben ®ünftler felber auä. üftun fteKe man 
Süen^i, ben fliegenben ^oßänber unb (Senta, S£annl)äufer 
unb ©lifabett), Soljengrin unb (Slfa, Xriftan unb äftarfe, 
§an3 <&aü)%, SBotan unb S3rünnt)ilbe fiel) uor bie (Seele: 
e£ get)t ein berbinbenber unterirbifdjer (Strom bon fitt= 
lieber SBerebelung unb $Bergröf$erung burdj alle tjinburd), 
ber immer reiner unb geläuterter flutfjet — unb t)ier 
ftetjen mir, menn audj mit fd)aml)after 3 uru ^^) a ^ un 9' 
bor einem innerften Sterben in SBagner'ö eigner (Seele. 
$ln meinem Äünftler ift ettr-ag Sf)nlid)eg in äljnlidjer 
©röfje roat^unetjmen? (Stiller '% ®eftalten, bon ben 
Räubern big ju SBaüenftein unb Seil, burdfylaufen eine 
foldje S3at)n ber SBerebelung unb fpredjen ebenfalls 
tfivtö über ba% SBerben it)re3 (Sdjöpfetö au«, aber ber 
9ftaaJ3ftab ift bei SBagner nodj größer, ber 2Beg länger. 
$Me3 nimmt an btefer Läuterung X^eil unb brüdt fte 
aus, ber 9Jftjtlwa nidjt nur, fonbern aud) bie SJhtftf; im 
Ringe be$ Nibelungen finbe tdfj bie ftttlidjfte 9Jcuftf, 
bie idj f ernte, jum S3eift)iel bort, roo 23rümtt)ilbe Don 
©iegfrieb ermedt nrirb; fyier reicht er t)inauf biä ju einer 
§öt)e unb §etligfett ber (Stimmung, bafj mir an ba£ 
©lüt)en ber (Ste* unb «Sdjnecgtyfel in ben Slfyen ben!en 
muffen: fo rein, einfam, ferner jugänglid^, triebloä, üom 
fieudjten ber Siebe umfloffen ergebt fid^ luer bie Statur; 
Wolfen unb ©enritter, ja felbft ba3 Ghrtjabne finb unter 

«leöfd)?* Werte. RtafT.«*u«fl. II. •_>;; 



- 354 — 

tl)r. SBon ha ou§ auf bm £annl)äufer unb §oüanber 
äurücfblicfenb, füllen toir, tote ber SD^enfd^ SSagner 
tourbe: toie er bunfel unb unruhig begann, tote er 
fiürmtfdj Söefriebigung juckte, Wlafyt, beraufd^enben 
©emtfc erftrebte, oft mit (SM jurücfflol), tote er bie 
Saft öon fidj toerfen toollte, $u bergeffen, ju üerneinen, 
gu entfagen begehrte — ber gefammte (Strom ftürgte 
fiel) balb in btefeö, balb in jene£ %fyal unb botjrte in bie 
bunfelften <Sd)lucl>ten: — in ber $ftad)t biefe§ t)alb untere 
irbifdjen 2Bül)len3 erfd)ien ein (Stern tjod} über il)m, mit 
traurigem ©lan^e, er nannte tt)n f toie er it)n errannte: 
%reue, felbftlofe Xreue! Sßarum leuchtete fie it)m 
tjeller unb reiner aU atte§, toeldt)e§ ®et)eimnif$ enthält 
ba% Söort Slreue für fein ganzes SSefen? 2)enn in Sebem, 
toa$ er badjte unb bietete, t)at er ba§> SBilb unb Problem 
ber Xreue ausgeprägt, e§ ift in feinen SSerlen eine faft 
öoUftänbige Sfteit)e aller möglichen 5trten ber Xreue, 
barunter ftnb bie ^errltcf)ften unb feiten geahnten: Xreue 
oon Vorüber $u <Scr)toefter, greunb ju greunb, Wiener 
§um §erm, (Slifabett) $u £amtl)äufer, ©enta gum SqoU 
länber, (Slfa §u £or)engrin, Sfolbe, ®urtoenal unb üütorle 
ju Xriftan, 58rünnt)ilbe gu SBotan'S innerftem SSunfdje 
— um bie $fteit)e nur anzufangen. (£3 ift bie eigenfte 
Urerfatjrung, toeldje Sßagner in fiä) fetbft erlebt unb 
toie ein religiöfeä (Mjeünnifj beretjrt: biefe brücft er 
mit bem 2öorte %reue au$, biefe toirb er rridjt mübe, 
in t)unbert ©eftaltungen aus fidt) t)erau3 $u ftellen unb 
in ber güKe feiner 2)anfbarfeit mit bem Jperrlictjften gu 
befdtjenfen, toaä er t)at unb fann — jene tounbcrooÖe 
(Erfahrung unb (Srfemttnijs, bafa bie eine <Spt)äre feinet 
2öefen3 ber anberen treu blieb, auä freier felbftlofefter 
Siebe £reue toat)rte, bk fdjöpferifdje fäjulblofe lichtere 
©ptjäre, ber bunüen unbänbigen unb ttjrannifdjen. 



355 — 



3m Sßerbalten ber betben tiefften Gräfte ju einanber, 
in ber Umgebung ber einen an bie anbre tag bie große 
Sftottyroenbigfeit , burct) tüelct)e er allein ganj unb er 
felbft bleiben !onnte: jugleidt) ba$ (Sinnige, roa£ er 
nicljt in ber ®eroalt t)atte r roa§ er beobachten nnb l)in~ 
nehmen mußte, roätjrenb er bie SBerfütjrung $ur Untreue 
unb it)re fctjrecfticfjen ©efaf)ren für fiel) immer auf£ 
Sfteue an fidj) tjeranfommen faf). §ier fließt eine über- 
reietje Quelle ber Seiben be$ SBerbenben, bie Ungewiß* 
Ijeit. Seber feiner Xriebe ftrebte in'S Ungemeffne, alle 
bafeinäfreubigen Segabungen wollten ftcr) einzeln to£= 
reißen unb für ftcr) befriebigen; je größer ir)re güEe, 
um fo größer mar ber Xumutt, um fo feinbfeliger irjre 
^reu^ung. £)agu reifte ber Qn\aU unb btö ßeben, 3J?act)t f 
©lanj, feurigfte Suft $u genrinnen, nodj öfter quälte 
bie unbarmherzige 9^ott) f überhaupt leben ju muffen; 
überall roaren geffeln unb gaügruben. SSie ift e£ mög- 
lid), ha Xreue ju Ratten, ganj $u bleiben? — 2)iefer 
3ioeifel übermannte i^n oft unb fyrad) ftcr) bann fo aus 
roie eben ein Äünftler zweifelt, in fünftlerifcrjen ®e* 
ftalten: (Slifabetf) fann für £annl)äufer eben nur leiben, 
beten unb fterben, fie rettet ben Unftäten unb Un* 
mäßigen burä) itjre ireue, aber nid)t für biefeä Seben. 
(53 getjt gefärjrlicr) unb Oergmeifett ju im ßeben3roege 
jebeS roaljren $ünftler3, ber in bie mobemen Qäten 
geworfen ift. $tuf oiete Wirten fann er $u (Sljren unb 
9ftact)t fommen, SRufje unb Genügen bietet ficr) ü)tn 
mefyrfactj an, bodj immer nur in ber ©eftalt, roie ber 
moberne Genfer) fie fennt unb roie fie für ben reblict)en 
Slünftler jum erftiefenben Grobem roerben muffen. 3n 
ber SBerfudmng tytxfri unb cbenfo in ber Slbroeifung 



— 356 — 

biefer $erfucr)ung liegen feine ©efaljren, in bem ©fei 
an ben mobemen Wirten, 2u\t unb 51nfe^n $u erfoerben, 
in ber äßutl), toeldje fidfj gegen aUeS eigenfüdfjtige Söe* 
l)agen nadfj 2lrt ber jefcigen äftenfdjen toenbet. 9ftan 
benfe iljn ftdf) in eine Söeamtung hinein — fo tote 
SBagner ba§ 51mt eine§ ^apellmeifterg an ©tabt* unb 
Jpoftljeatern $u t>erfel)en Ijatte; man empfinbe e3, tüte ber 
emftefte SHtnftler mit ©ercalt ba hm Qsrnft ergmingen 
nrill, too nun einmal bte mobemen ($Hnricr}tmtgen faft 
mit grunbfä£licr)er £eicr)tfertig!eit aufgebaut finb unb 
Seictjtfertigfät forbern, nrie e$ iljm §um £r)eil gelingt 
unb im (Sanken immer mißlingt, mie ber (Siel il)m naljt 
unb er flüdjten ttriH, tute er ben Ort nicf)t finbet, mol)in 
er flüchten fönnte, unb er immer nrieber ju ben 3^9^* 
nern unb 51u3geftoßnen unfrer Kultur als einer ber 
3t)rigen jurücflefyren muß. 5lu§ einer Sage fidj lo3* 
reißenb, bereift er fidj feiten gu einer befferen, mit« 
unter gerät!) er in bk tieffte ®ürftigfeit. ©0 med)felte 
Sßagner <&töfott, (Sefäljrten, ßänber, unb man begreift 
faum, unter toa£ für 9tnmutl)ungen unb Umgebungen 
er e§ bocr) immer eine Seit lang aufgehalten J)at $luf 
ber größeren Jpälfte feinet bisherigen £eben$ liegt eine 
fdjtoere Suft; e3 fdjeint, er t)offte rtid^t met)r üt'ä 51H- 
gemeine, fonbern nur nodj oon l)eute §u morgen, unb 
fo öergmeifelte er jtüar nicljt, olme bodj ju glauben. 
SBie ein SBanberer burdj bie S^ad^t get)t, mit fernerer 
Söürbe unb auf baS tieffte ermübet unb bodf) übernächtig 
erregt, fo mag eä iljm oft ju 9ttutt)e getoefen fein; ein 
plöfclicljer %o\) erfdn'en bann cor feinen 23licfen nidjt 
als @cr)recfniß, fonbern al8 berlocfenbeS liebreiaenbeä 
©efoenft. Saft, 2Beg unb STCacfjt, alle« mit einem 3Me 
berförounben! — ba3 tönte uerfüfyrerifd). §unbertmal 
toarf er fict) tom feuern hrieber mit jener fur$atr)mtgen 



— 357 — 

Hoffnung in'3 Seben unb lieg aße ®efoettfter rjinter fidj. 
5lber in ber 5trt, roie er e3 fyat, tag faft immer eine 
SDtaafjlofigfeit, btö 9In5eict)en bafür, bafc er nicfjt tief 
unb feft an jene Hoffnung glaubte, fonbem fid) nur an 
tfjr beraubte. ÜEfit bem ®egenfa|e feinet 33egef)ren£ 
unb feinet gemöfynlicrjen §alb= unb Unbermögenä, e£ $u 
befriebigen, mürbe er roie mit (Stapeln gequält, burd) 
btö fortroäfyrenbe (£ntbef)ren aufgereiht, öerlor ftcr) feine 
SBorftellung in'ä $u§fd)roeifenbe, roenn einmal plöfctidj 
ber Mangel nadjliefc. 2)a§ Seben marb immer ber* 
nricf elter; aber aud) immer fttfjner, erfinbung§reidjer 
roaren bie 9Jctttel unb $Tu§roege, bie er, ber 3)ramatifer, 
entbec!te, ob eS fdjon lauter bramatifcrje 9^otl)be§eIfc 
roaren, öorgefcr)obene üftotiöe, roetdje einen Slugenblttf 
tauften unb nur für einen Stugenbtid erfunben ftnb 
(Sr ift btifcfcrjnell mit tfjnen bei ber §anb, unb ebenfo 
fcfjnell finb fte öetbraudjt. $)aS Seben Söagner'S, ganj 
au% ber Sftctf)e unb ofjne Siebe gefefyn, fyat, um an einen 
©ebanfen ©crjopenfyauer'S $u erinnern, fet)r fcriel Don 
ber ®omöbie an ficr) unb jroar öon einer merfroürbtg 
groteäfen. 2öie ba3 ®efüf)t (jieroon, btö ©ingeftänbniß 
einer groteäfen SBürbe(ofig!eit ganzer SebenSftreden 
auf ben $ünftler ttrirfen mußte, ber mefjr als irgenb 
ein anberer im (Srfyabenen unb im Übers(5rf)abenen 
allein frei atfjmen !ann, — btö giebt bem ftenfenben 
$u beuten. 

Snmitten eine3 folgen Treibens, roeldjeS nur burd) 
bie genauefte (Sdjitberung ben ®rab t)on SJfttlciben, 
©djreden unb SBerttmnberung einflößen fann, roetd)en e3 
fcerbient, entfaltet ftdj eine Begabung beä Sernenö, 
roie fte fetbft bei $)cutfcr)en, bem eigentlichen 2ern=$BoIfc, 

fanj au&ergetoöfynücr) ift; unb in biefer Begabung er* 



- 358 — 

alä bie eineä entron^elt unb unftät fcrjeinenben, Dom 
frieblofen Sßafme freug unb quer geführten £eben§. 
Sßagner mürbe au§ einem oerfucr)enben Neuling ein att* 
fettiger Reiftet ber Sftufif unb ber SBüfyne unb in jeber 
ber tecr)niftf)en SBorbebingungen ein (Srftnber unb Sfteljrer. 
Sftiemanb hrirb üjm ben 9hrfjm mejr ftreitig madjen, ba% 
f)ötf)fte SBorbilb für alle ®unft beä großen SBortragg ge* 
geben ju tyaben. 9lber er mürbe -nodf) oiel mefpt, unb 
um bieg unb jene§ $u roerben, mar e£ tf)m fo menig als 
irgenb Semanbem erfpart, fid) lernenb bie ljöd)fte (Sultur 
anzueignen. Unb mie er bie£ tt)at! (£3 ift eine £uft bie£ 
^u fefjen; uon aßen (Seiten mädift e3 an ilm fjeran, in 
i^n t)mein, unb je größer unb fernerer ber 23au, um fo 
ftraffer fpannt ficr) ber Söogen be§ orbnenben unb befyerr* 
fdjenben £)enfen§. Unb bod) mürbe e£ feiten einem fo 
ferner gemalt, bie Zugänge §u ben 2öiffenfd)aften unb 
gertigfeiten §u finben, unb öielfac^ mußte er foldje 
gugänge improbifiren. £)er Erneuerer be£ einfachen 
2)rama r § , ber (Sntbecfer ber (Stellung ber fünfte in ber 
magren menfd)(id)en ©efellfdjaft, bex bidjtenbe ©rflärct 
vergangener Sebenäbetracrjtungen, ber ^f)i(ofopf), ber 
§iftorifer, ber Sleftfyetifer unb dritter SBagner, ber 
Sfteifter ber (Spradje, ber HJtytfjoIog unb ÜD^tfjopoet, ber 
jum erften SIMe einen SRing um ba% f)errtid)e uralte un* 
gefjeure ®ebitbe fdjloß unb bie Saunen feinet Reifte« 
barauf eingrub — roetdje gülle be$ 2Biffen3 fyatte aej 
gufammenäubringen unb ju umfpannen, um ba$ Me3 
merben ju fönnen! Unb bod) erbrücfte toeber biefe 
(Summe feinen ^Bitten §ur %$at, nod) leitete ba$ Gin^elnc 
unb 5tn§iet)enbfte ifjn abfeitä. Um ba£ Ungemeine eineä 
folgen SBerfyaltenä gu meffen, neunte man gum 95eifpiel 
btö große ©egenbilb ©oetfje'ä, ber, als ßemenber unb 
Söiffcnber, roie ein öiel öerjmeigteö ©tromnefc crfdjeint, 



— 359 — 

roeld)eä aber feilte gan^e Kraft nidjt ju Speere trögt, 
fonbern minbeftenä ebenfotriel auf feinen Sßegen unb 
Krümmungen oerliert unb berftreut, atö e3 am Ausgange 
mit ftd) fütjrt. (£3 ift mafyr, ein foldjeä SBefeh mie ba& 
(SJoettje'ä l)at unb maerjt mefyr 93et)agen, e£ liegt etma£ 
SJftlbeä unb (£beU $erfcrjmenberifd)e3 um it)n fyerum, 
mäfyrenb SBagner^ Sauf- unb (Stromgemalt oieHeicfjt er* 
fcrjreden unb abfdjreden fann. Sftag aber fidj fürdjtcn, 
mer roiH: mir oberen motten baburd) um fo mutiger 
merben, \)a$ mir einen gelben mit 5Iugen fefyen bürfen, 
meldjer aud) in ^Betreff ber mobernen SSitbung „ba% 
gürdjten nid)t gelernt tjat". 

(Sbenfo menig t)at er gelernt, ftdj burdj §iftorie 
unb $f)ilofo:pt)ie gur Sfailje ju bringen unb gerabe ba3 
^aubertjaft ©änftigenbe unb ber Xljat 2Bib errat!) enbe 
i^rer SBirfungen für fid) fjerauäauneljmen. SBeber ber 
fdjaffenbe, noer) ber fäinpfenbe Künftter mürbe burd) 
baS Semen unb bie Silbung üon feiner Saufbatjn ab* 
gebogen. (Sobalb it)n feine bilbenbe Kraft überfommt, 
mirb if)m bie ©efdjicfjte ein bemegtierjer Srjon in feiner 
§anb; bann ftef)t er mit einem Sttal anberä §u if)r als 
jeber ©elet)rte, Irietmetjr älmlidj mie ber ®riecr)e 51t 
feinem 9Jtytt)u3 ftanb, ab $u einem (£tmaS, an bem man 
formt unb bidjtet, §roar mit Siebe unb einer gemiffen 
fdjeuen 51nbad)t, aber bod) mit bem §of)eit8redjt beö 
©etjaffenben. Unb gerabe meil fie für ifyn nodj bieg= 
famer unb manbelbarer als jeber Xraum ift, fann er in 
ba$ einzelne (Sreignift ba3 £t#ifcr)e ganzer fetten f)inetn* 
bidjten unb fo eine 2öat)rf)eit ber $)arftellung erreichen, 
mie fie ber §tftori!er nie erreicht. SBo ift ba$ ritterliche 
ÜJftttelalter fo mit gleifdj unb ©eift in ein ©ebilbe über= 
gegangen, mie bieS im £ot)engrin gefcf)ef)en ift? Unb 
werben nidjt bie äfteifterfinger nodj 31t ben foätcftcit 



— 360 — 

gettctt t>on bem beutfcrjen 2Befen ergäben, ja mefjr afö 
erjagten, werben fte mä)t trielmetyr eine bet rafften 
$rüdf)te jeneä Sßefenä fein, ba% immer reformiren unb 
nierjt reboftriren ttrill unb ba§ auf bem Breiten ©runbe 
feinet 23eljagen§ aud) btö ebelfte Unbehagen, ba£ ber 
emeuernben %fyat, mct)t Verlernt Ijat? 

Unb gerabe gu biefer 5lrt be§ Unbehagens mürbe 
Sßagner immer hrieber burdj fein SBefaffen mit Jpiftorie 
unb *ßf)i(ofopf)ie gebrängt: in üjnen fanb er nidjt nur 
Sßaffen unb Lüftung, fonbem §ier füllte er bor OTem 
ben begeifternben 2lnr)aud}, melier bon ben ®rabftätten 
aller großer Kämpfer, aller großen Seibenben unb 
£)enfenben §er roeljt. 9ftan lann fidj burd) Sftidjtä 
mefjr bon ber gangen gegenwärtigen ftdt abgeben als 
burdj) ben ©ebraudfj, meldten man bon ber ©efdjicfjte 
unb $ilofopl)ie mad)t. $)er (grfteren fct)etnt jei$t, fo 
mie fie geroöfyntid) berftanben nrirb, bie Aufgabe zu- 
gefallen gu fein, ben mobernen Sftenfdjen, ber feudjjcnb 
unb müfyeboll gu feinen Sielen läuft, einmal aufatmen 
gu laffen, fo ba§ er ftd) für einen 5Tugenblicf gteicf)= 
fam abgeferjirrt füllen fann. 2Sa§ ber einzelne Wlon* 
taigne in ber Söetoegtfjeit beä Deformation^ * ©eifteä be* 
beutet, ein Sn = fidj = gur * Dufje * lommen , ein frieblidjcä 
gür = fiel) - fein unb 5lu£atfmten — unb fo empfanb tf)tt 
genriß (ein befter Sefer, (gfjalefyeare — , ba$ ift jefct 
bie £>iftorie für ben mobernen ®eift. SBenn bk QeuU 
fcfjen feit einem Sa^rfmnbert befonberS ben f)iftorifd;en 
©tubien obgelegen fjaben, fo geigt bieS, ba$ fie in] 
ber 23emegung ber neueren SBelt bie auffyattenbc ber* 
gögernbe beru^igenbe Wlatyt finb: ma£ biclletdjt einige 
gu einem Sobe für fie roenben bürften. 3m (fangen ift 
e$ aber ein gefäfjrftdjeä 5Ingeid§en, roenn $>a$ geiftige 
Dingen cinc§ S8olfe3 bornefjmlidj) ber Vergangenheit gilt, 



361 



ein Sfterfrnal Don (ürfdjlaffung, Dort 9tüd- unb ^ptn* 
fälligfett: fo bafj fie nun jebem um fidj greifenben 
gieber, jutn Söeiftriel bem politifd)en, in gefäl)rlid)fter 
SBeife auägefefct finb. ©inen foldjen .ßuftanb bon 
©d)roäd)e ftellen, im ®egenfa§ ju allen $Reformation3= 
unb 9tootution§s23eroegungen f unfre (Mehrten in ber 
<Sefdjid)te be3 mobernen ©eifteS bar, fie fyaben fid) 
ntdjt bie ftolgefte Aufgabe geftellt, aber eine eigne 
%xt friebfertigen ®lüd§ geftdt)ert. Seber freiere mann- 
liefere (Schritt füt)rt freilid) an ifjnen oorüber, — roenn 
aud) feineäroegä an ber ®efdjtd)te felbft! SMefe l)at 
nod) ganj anbre Gräfte in fiel), roie gerabe foldje 
Naturen roie SBagner atmen: nur mufj fie erft einmal 
in einem oiel ernfteren, ftrengeren (Süme, auä einer 
mächtigen <5eele IjerauS unb überhaupt nid)t met)r opti= 
tniftifd), roie bisher immer, gefdjrieben roerben, anberS 
alfo, al£ bie beulten (Mefjrten biä jefct getljan fyaben. 
(£3 liegt etroaä SöefdjönigenbeS, Unterroürfigeä unb Qu- 
friebengefteHteä auf allen iljren arbeiten, unb ber (SJang 
ber $)inge ift itjnen redjt. (£3 ift fdjon oiel, roenn e£ 
einer merfen lägt, bog er gerabe nur aufrieben fei, 
weil e3 nod) fdjlimmer fyättt fommen fönnen: bie 
Reiften Don itjncn glauben unroillfttrlidj, bafj e3 fet)r 
gut fei, gerabe fo roie e3 nun einmal gefommen ift. 
SBäre bie §iftorie nicr)t immer nod) eine oerfappte 
d)riftlid)c Xfjeobicee, roäre fie mit meljr ©erecfytigfcit 
unb 3nbrunft beä 2Jcitgefüt)l3 gefdjrieben, fo roürbe fie 
roal)rt)aftig am roenigften gerabe als baä SDienfte leiften 
fönnen, alä roaö fie jefct bient: als Dpiat gegen alles 
Unüoäljenbe unb (Srneuernbe. Ätjnlidj ftetjt e3 mit bet 
$l)ilofopt)ie: aus roeldjer ja bie Steiften nid)t3 Stnbcrc* 
lernen rooflen, als bie $)inge ungefähr — fefyr im« 
gefäljr! — oerftet)en, um fid) bann in fie ju f djiefen. 



— 362 — 

IXnb jelbft oon tf)ren ebelften Vertretern mirb tf)re 
ftittenbe unb tröftenbe Wlatyt fo ftarl f)ert)orgef)oben, 
bafc bie Sftufjefücpgen unb Xrägen meinen muffen, fie 
fugten baäfelbe, ma£ bte ^tfofopfn'e fudfjt. SUcir fd)eint 
bagegen bte nridfjtigfte grage aller sßpfofopfjte gu fein, 
tüte mett bte 3)inge eine unabänbertidfje Ortung unb 
©eftalt f)aben: um bann, toenn biefe grage beantwortet 
ift, mit ber rüdfidjtälofeften Xapferfeit auf bie SS er* 
befferung ber als oeränberticf) erfannten 
(Seite ber SBelt lo^ugefyen. 3)a£ lehren bie magren 
s $f)i(ofopIjen avufy f eiber burd) bie SDjat, baburd) baf$ 
fie an ber SSerbefferung ber fefyr oeränberlidfjen GHnfidjt 
ber ÜDtafdfjen arbeiteten unb iljre 2ßei§f)eit mdt)t für fidj 
behielten; ba$ lehren aud^ bie magren Sünger magrer 
^ßt)ttofo^r)ten r meldte roie SBagner au$ i^nen gerabe 
gefteigerte @ntfcf)iebertr)ett unb Unbeugfamleit für tt)r 
^Sollen, aber feine (£mftf)Iäferung£fäfte ju faugen oer* 
fielen. SBagner ift bort am meiften Sßfn'lofopf), roo er 
am tfyatfräftigften unb ^elbentjafteften ift. Unb gerabe 
al§ $f)iiofopf) gieng er nic|t nur burdf) ba£ geuer oer* 
fd^iebener p^ilofopfjifdjer ©tjfteme, ot)ne fidj §u fürchten, 
fjinburcrj, fonbem autf) burdf) ben £)ampf be£ SßiffenS 
unb ber (Metjrfamfeit, unb Ijiett feinem f)öf)eren ©elbft 
Xreue, toelcf)e£ oon ilmt ©efammtt^aten feines 
oietfti mutigen 2öefen£ Verlangte unb ityn (eiben unb 
lernen f)ief3, um jene Saaten tf)un §u !önnen. 



$)ie ®efd)icf)te ber Gsntnricfümg ber Kultur feit 
ben ©rieben ift furj genug, roenn man ben eigentlichen 
mirftidf) $urücfgelegten 2Seg in 93etradf)t jief)t unb btö 
©tittefte^n gurücfgefjn Räubern ©crjleidjen gar nidfjt 



363 

mit redmct. &ie §ettenifirung ber Sßelt unb, btefc ju 
ermöglichen, bie Drientalifirung be£ §ellenifcf)en — bie 
Goppel * Aufgabe be§ großen 5lTeranber — ift immer 
nodj ba% tefete große Gsreigniß; bie alte grage, ob eine 
frembe Kultur fict) überhaupt übertragen (äffe, immer 
nocf) ba% Problem, an bem bie teueren fidj abmühen. 
2)a§ rr)tjtf)mifcr)e <Spiel jener beiben gaftoren gegen 
einanber ift e§, roa£ namentlich ben bisherigen ©ang ber 
®efct)icr)te beftimmt fyat 3)a erfct)etnt ^um Söeifpiel ba$ 
(Stjriftentfyum als ein ©tue! orientalischen 2Iltertf)um3, 
meines öon ben 3ftenfct)en mit au$fcr)meifenber ®rünb= 
lidjfeit $u (Snbe gebaut unb geljanbelt mürbe. 3m 
©ct)minben feinet ©influffeä t)at mieber bie 2ftact)t beö 
fyeHenifdjen (SulturmefenS angenommen; mir erleben (Sr= 
fdjeinungeri, meldte fo befrembenb finb, bafo fte un= 
erflärbar in ber Suft fdjroeben mürben, menn man fic 
mdjt, über einen mächtigen 3eitraum Ijintoegr an bie 
grted)i{cr)en Analogien anfnüpfen könnte. (So giebt e£ 
jmifetjen fömt unb ben Qsleaten, gmifdjen <5ct)o))enl)auer 
unb (SmpebofleS, gtüifcrjen $fcr)rjlu3 unb Ütidjarb SSagner 
foldjc Taljen unb 23ermanbtfd)aften, baß man faft 
fyanbgreiflict) an ba& fet)r relatioe SBefen aller $z\U 
begriffe gemannt mirb: beinahe fdjeint e3, als ob mandje 
&inge gufammen gehören unb bie 3^* nur zw* Sßolfc 
fei, meiere e3 unfern klugen ferner macfjt, biefe 3 U= 
fammengetjörigfeit $u fefjen. Sefonberä bringt auet) bie 
®efdjict)te ber ftrengen SSiffcnfdjaften ben (Sinbrucf l)er= 
u>or, afe ob mir un3 eben jefct in nädjfter 9^ät)e ber 
alejanbrinif et) * griectjif ct)en Sßelt befönben unb alö ob 
ber *ßenbel ber ®cfd)id)te mieber nad) bem fünfte 
äurütffcr)mänge, oon mo er ju f dringen begann, fort 
in rätl)felr)afte gerne unb $erlorenl)eit. S)a3 23ilb unfercr 
gegenmärtigen SSelt ift burdjauS !cin neueä: immer 



— 364 

mefjr mufj c§ bem, ber bte ©efdjicfyte fennt, fo $u 
3Jhitt)e toerben, als ob er alte vertraute 3öge eine3 ©e* 
fid)te§ mieber erlernte. $er ©eift ber ^ellenifcfjen 
Kultur liegt in unenbüdjer gerftreuung auf unferer ©egen* 
mart: toäljrenb ftcij bte ©emalten aller $lrt brängen 
unb man ftc^ bie grüßte ber mobernen 2öiffenfct)aften 
unb gertigfeiten at§ 5Iu3taufdjmitteI bietet, bömmert in 
Waffen gügen mieber baä 93ilb be£ §ettenifd)en, aber 
nod) gan§ fern unb geifterf)aft, auf. £)ie (Srbe, bie bisher 
§ur ©enüge orientaliftrt morben ift, fet)ttt ft<£) mieber 
natf) ber ^eHeniftrung; mer tyv t)ter Reifen miß, ber f)at 
freilid) ©tfjnettigfeit unb einen geflügelten gu{$ bon 
£riött)en, um bie mannid)fad)ften unb entfemteften fünfte 
be§ 2Biffen3, bie entlegenften 2öelttr)etle ber Begabung 
§ufammen§ubringen f um btö gan^e ungeheuer au3ge= 
fpamtte ©efilbe ju burdjtaufen unb $u bef)errfd)en. <So 
ift benn \t%t eine Sfteilje bon ©egen*5llejanbern 
nött)ig gemorben, toeldje bie möcrjttgfte ®raft Ijaben, 
5ufammen§u§ie^n unb $u binben, tk entfemteften 
gäben I)eran§uiangen unb ba% ©emebe bor bem ger* 
blafentoerben 5U bemalen. iXMd^t ben gorbifc^en 
Sfttoten ber grtecr)tfcl)en (Mtur gu löfen, mie eS 
5l(eranber tfjat, fo baß feine (Snben nacij allen Söelt* 
rid)tungen l)in flatterten, fonbern ifyn §u binben, nadfj* 
bem er gelöft mar — ba£ ift je§t W Aufgabe. Sn 
3Bagner erfenne id) einen folgen ©egens9tleranber: 
er bannt unb fdjtiefjt jufammen, ma§ bereutet fdjmad) 
unb läffig mar, er fyat, menn ein mebijinifd^er $lu3brucf 
ertaubt ift, eine abftringirenbc ®raft: infoferu 
gehört er ju ben ganj großen (Sulturgematten. @r 
maltet über ben fünften, ben Religionen, ben ber* 
fdjiebenen Sßötfergefd)idi)ten unb ift bod) ber ©egenfafc 
eine§ $olt$iftor8, eine§ nur äufammentragenben unb orb= 



— 365 — 

nenben ®eifte3: beim er ift ein 3 u f ammen ^üb ner un0 
Söefeeler be£ 3 u f ammen 9 eora tf) teit ' ^n $eretnfacr)er 
ber Sßelt ÜDton roirb jtcr) an einer folgen SSorfteHung 
nicrjt irre madjen laffen, menn man biefe aHgemeinfte 
Aufgabe, bie fein ©entuS tf)tn gefteüt r)at, mit ber triel 
engeren unb näheren oergleidjt, an meldte man je£t 
$uerft bei bem tarnen SBagner gu benfen pflegt. Sttan 
ermartet oon if)m eine Deformation be£ X^eaterö: gefegt, 
biefelbe gelänge irjm, mag märe benn bamit für jene 
r)öl)ere unb fernere Aufgabe getrau? 

9^un r bamit märe ber mobeme ÜDtafcr) oeränbert 
unb reformirt: fo notfjmenbig rjängt in unferer neueren 
SBelt (Sing an bem 5lnbern, bafj, mer nur einen Üftagel 
t)erau§5ier)t, btö (SJebäube manfen unb fallen madjt 
Slucr) oon jeber anberen roirftidfyen Deform märe bafc 
felbe gu ermarten, maä mir l)ier oon ber 2öagnerifcr)en f 
mit bem 3tnfcr)ein ber Übertreibung, auSfagen. (£3 
ift gar nid)t möglicr), bie r)öcf)fte unb reinfte SBirfung 
ber tt)eatralifdjen Äunft cjexjuftellen, of)ne nid)t überall, 
in ©Ute unb (Staat, in (Srjie^ung unb SBerfefjr, ju neuem. 
Siebe unb ®erecr)tigfeit, an (Sinem fünfte, nämlicr) f)ier 
im ©ereile ber Äunft, mäctjtig gemorben, muffen nad) 
bem ®efefc ü)rer inneren Dott) roeiter um ftd) greifen 
unb fönnen ttid^t mieber in bie Degung3lofigfeit it)rer 
früheren SBerpuppung jurüd. (5cr)on um ju begreifen, 
intoiefem bie (Stellung unfrer fünfte jum Seben ein 
©tombol ber (Entartung biefeä fiebenö ift, inmiefern unfre 
Xrjeater für bie, roelctje fte bauen unb befudjen, eine 
©djmadj ftnb, mufj man böHig umlernen unb baä ©e= 
foofynte unb OTtäglictje einmal als etmaS fel)r Ungemöfm^ 
ttdjeä unb SBermtcfelteS anfeljn fönnen. ©eltfame Xrübung 
I be3 Urteils, fdjledjt üer^lte <Sud)t nad) ©rgöfclidjfeit, 
nad) Unterhaltung um jeben "ißreiS, gelefyrtenfjafte Diirt 



— 366 — 

fictjten, 2BicIjtigtf)un unb (Sdfjaufyieteret mit bem (£rnft 
ber Äunft oon ©eiten ber $uäfür)renben, brutale ©ier 
nadfy (Selbgenrinn bort <3eiten ber ttnternet)menben, §or)l= 
t)eit unb ©ebanfentofigfeit einer (SJefeKfcfjaft, roetdje an 
ba£ 3Sol! nur fo roeit benft, al£ e3 ü)r niujt ober gefärjrlidj 
tft, unb Xrjeater unb (Soncerte befuctjt, ot)ne je babei an 
9ßftic£)ten erinnert $u werben — bie£ OTeä gufammen 
bilbet bie bumpfe unb oerberblictje ßuft unferer rjeutigen 
^unftjuftönbe: ift man aber erft fo an biefelbe geroötjnt, 
ttrie e3 unfre ©ebitbeten finb, fo mäfjnt man roor;!, biefe 
Suft $u feiner ©efunbrjeit nöttjig gu tjaben, unb befinbet 
fidE) fcr)lecr)t, menn man, burcr) irgenb einen 3 tüan 9r 
iljrer jeitmeilig entratfjen mufc. SSirfficr) rjat man nur 
©in bittet, fid) in $ür$e baoon ju überzeugen, nrie 
gemein, unb jroar ttrie abfonberlicr) unb oer§mi(ft gemein 
unfre £fyeaters(£mrid)tungen finb: man tjatte nur bie 
einftmalige Söirflicrjfeit beS gried)ifcr)en S^eaterS ha? 
gegen! ©efe£t, mir müßten nic£)tS oon ben ®rtecr)en r 
fo märe unfern 3 u f^ noeit öießeid)t gar nicfjt bei^u= 
fommen, unb man rjielte foldje (Sinroenbungen, mie fie 
^uerft oon SBagner in großem (Stile gemalt roorben 
finb, für Träumereien oon Seuten, metdje im Sanbe 
9ßirgenb3r)eim ju §aufe finb. Sßie bie Sftenfcrjen einmal 
finb, mürbe man oielleictjt fagen, genügt unb gebührt 
ir)nen eine fo!cr)e ®unft — unb fie finb nie anberä 
geroefen! — ©ie finb genrifj anberä geroefen, unb 
felbft je|t giebt e3 9D?enfcr)en, benen bie bisherigen 
(Sinricrjtungen nicfjt genügen — eben bieS bemeift bie 
Xt)atfad^e öon Satjreutr). föier finbet ifyr vorbereitete 
unb gemeinte gufc^auer, °* e @tgriffenr)eit oon 2ften= 
fctjen, meiere ftdfj auf bem §ör)epunfte it)re3 ©lücB 
beftnben unb gerabe in ifmt i|r ganzes Söefen $x* 
fammengerafft füllen, um fic§ ju roeiterem unb r)örjercm 



SBoHen beftärfen $u (äffen; Ijier finbet irjr bie r)in= 
gebenbfte Aufopferung ber $ünftler unb bciZ ©erjauftriet 
aller (Sdjaufyiele, ben fiegreidjen ©djöpfer eineä 2Berfe£, 
toeldjeS felber ber Snbegriff einer gütte ftegreidjer Äunft« 
Xt)aten ift. 2)ünft e3 nid)t faft tt)te 3 auDere i ^ner 
foldjen @rfd)einung in ber ®egenmart begegnen gu 
tonnen? Püffen nicr)t bie f meldte rjier mithelfen unb 
mitfdjauen bürfen, fdjon öerroanbelt unb erneuert fein, 
um nun audj fernerhin, in anbem Gebieten be3 Sebenä, 
ju oermanbetn unb $u erneuern? Sft nierjt ein Jpafen 
nad) ber rauften SBeite be£ 9fteereä gefunben, liegt l)ier 
nidjt ©ritte über ben Söaffern gebreitet? — 2öer aus 
ber t)ier roaltenben Xiefe unb (Sinfamfeit ber (Stimmung 
§urüd in bie ganj anberäartigen gtäcfjen unb -Dfteberungen 
be§ £eben£ fommt, mufj er ficr) nierjt immerfort roie 
Sfolbe fragen: „Sßie ertrug idfj'3 nur? SBie ertrag' id)'3 
nod)?" Unb menn er e3 nidjt au$I)äti, fein ®lüd unb 
[ein Ungtüd eigenfüdjtig in ficr) §u bergen, fo nrirb er 
oon jefct ah jebe Gelegenheit ergreifen, in ^aten baoon 
3eugnig abzulegen. Sßo ftnb bie, meldte an ben gegen= 
roärtigen (Sinricrjtungen leiben? roirb er fragen. 2öo finb 
unfre natürlichen 93unbe3genoffen, mit benen mir gegen 
ba% nnufjembe unb unterbrüdenbe Umficr)greifen ber 
tjeutigen ®ebitbett)eit lämpfen !önnen? £)enn einfnoeilen 
fyaben mir nur ©inen geinb — etnftroeilen! — eben jene 
„©ebilbeten", für metd)e btö 2Bort ,,23arjreutf)" eine ifjrer 
ttefften Sftieberlagen bejei^net — fie fyaben nidt)t mitge- 
holfen, fie waren mütljenb bagegen, ober jeigten jene nod) 
ttrirtfamere ©djroerrjörigfeit, meldte jefct jur geroor)nten 
SBaffe ber überlegteften ®egnerfd)aft geworben ift. 5Tber 
mir raiffen eben baburd), ba§ fie SBagner'3 SBefen felber 
burd) il)re geinbfettgfcit unb £üde nic^t jerftören, fein 
SSBerf nidjt oerf)inbern tonnten, nodf) (5in3: fie t)aben oer* 



- 368 — 

ratfjen, bafj fie fdfjraadj fütb f unb bafj ber SBiberftanb 
ber bisherigen 9}fodfjtinljaber nidjt mefjr öiete Angriffe 
aushalten fcrirb. (£3 ift ber 5lugenblicf \wc <5olci)e, meldje 
mächtig erobern imb fiegen rooßen, bie größten SReidfye 
fielen offen, ein gragejei^en ift jn ben tarnen ber 
SBefifcer gefegt, fo toeit e3 2kft| giebt. <So ift jum 
SBetfpiel ba£ ®ebäube ber @r§iel)ung al£ morfd) erfannt, 
unb überaß finben fid§ einzelne, toeldfye in aller (Stifte 
ftf)on baä ©ebäube oerlaffen fjaben. könnte man bie, 
toetdfje tijatfäd(j(id(j fdfjon je£t tief mit üjm ungufrieben 
finb, nur einmal $ur offnen (Empörung nnb ©rftärung 
treiben! könnte man fie be£ berjagenben Unmutf)3 be* 
rauben! 3$ roeifc e§: roenn man gerabe ben füllen 
^Beitrag biefer Naturen bon bem (Ertrage unfereä ge^ 
fammten $8ilbung£roefen3 abftrid)e, eS toäre ber empfind 
lichte 5lber(a§ f burdj ben man baäfelbe fc^roäd^en 
fönnte. $8on ben (Meljrten §um SBeifpiel blieben unter 
bem alten SRegimente nur bie burc§ ben politifd^en 
2öaf)ntt>i£ 5lngeftecften unb bie litteratenfyaften 9ftenfcf)en 
aßer 5lrt $urücf. S)aS nriberlidje ©ebilbe, roeldjeä je$t 
feine Gräfte au$ ber Sln(ef)nung an bie (Sparen ber 
©eroatt unb Ungeredfytigfeit, au£ (Staat unb ©efeßfdfjaft, 
nimmt unb feinen SSort^eil babei fyat, biefe immer böfer 
unb rücffidjtötofer $u matten, ift oljne biefe Slnlefjnung 
etttm3 (SdjroädjticijeS unb (£rmübete3 : man brauet e3 nur 
retfjt ju oerad^ten, fo faßt e$ fdfjon über ben Raufen. 
Söer für bie ®erecf)tigfeit unb bk Siebe unter ben 2ften= 
fd^en fämpft, barf fidj bor üjm am roenigften fürchten: 
berat feine eigentlichen geinbe ftegen erft oor üjm, roenn 
er feinen Äampf, ben er einftmeilen gegen üjre SBorlwt, 
bie feurige (£ultur, füfyrt, ju @nbe gebracht fyat. 

gür uns bebeutet SBatyreutf) bie 9J^orgen^2Beit)e am 
Xage be$ Kampfes. 3ftan lömtte un$ triebt mein* Unrecht 



369 — 

tljun, als roenn man annähme, eS fei unS um bie ®unft 
allein gu tl)un: als ob fie mie ein QtiU unb Betäubungs- 
mittel gu gelten l)ätte, mit bem man alle übrigen elenben 
3u[tänbe ton fid) abt^un !önnte. 2öir feljen im SBilbt 
jenes tragifdjen ÄunftmerfS oon Söatyreutf) gerabe ben 
®ampf ber ©ingelnen mit Willem, roaS ü)nen als fdfyeinbar 
unbegminglidje Stotljmenbigfeit entgegentritt, mit Sttadjt 
®efe£ Jperfommen Vertrag unb gangen Drbnungen ber 
SDinge. $)ie ©ingeinen !önnen gar nidjt fdjöner leben, 
als roenn fie fidj im Stampfe um ®ered)tigfeit unb 
Siebe gum %obe reif madjen unb opfern. $)er 93lid, 
mit meinem uns baS ge^eimnißoolle 31uge ber Xragöbie 
anfdjaut, ift fein erfdjlaffenber unb glieberbinbenber 
3auber. Dbfdjon fie #hu)e oerlangt, fo lange fie uns 
anfielt; — benn bie $unft ift nidjt für ben $ampf 
felber ha, fonbem für bie Sftuljepaufen öorljer unb in= 
mitten beSjelben, für jene SUcinuten, ba man gurüdblidenb 
unb oorafynenb baS €tymbolifdje oerftetjt, ba mit bem 
®efüf)l einer leifen SJftibigfeit ein erquicfenber Xraum 
uns nat)t. $)er £ag unb ber $ampf bridjt gleidj an, 
bie ^eiligen ©Ratten oerfdjmeben unb bie Äunft ift 
roieber ferne oon unS; aber ifjre Xröftung liegt über 
bem Söcenfdjen oon ber grüf)ftunbe f)er. Überall finbet 
ja fonft ber (Singeine fein perfönlidjeS Ungenügen, fein 
§alb- unb Unoermögen: mit toeldjem SDfairtje foKte er 
fämpfen, loenn er nidjt Oor^er gu etfoaS Überpcrfbnlidjem 
gemeint tuorben märe! $)ie größten Seiben beS (Singeinen, 
bie eS giebt, bie 9Wdjtgemeinfamfeit beS SBiffenS bei 
alten 9#enfd)en, bie Unfidjerf)eit ber legten ©inftdjten 
unb bie Ungleichheit beS Könnens, baS 9llIeS mad)t iljn 
tunftbebürftig. 9Jton fann nidjt glüdlidj fein, fo lange 
um un* l)erum alles leibet unb fidj Seiben fdjafft; man 
tarnt nidjt fittlidj fein, fo lange ber @Jang ber menfdj= 

Wtetjfdjc« ©erte. suaff.^u««. H. -24 



— 370 — 

liefen £)mge burd) (bemalt, S£rug unb Ungeredfjtigfett 
beftimmt mirb; man fann nidjt einmal meife fein, fo 
lange nidjt bie gem^e 9ttenfd)f)eit im Söetteifer um 2Bei£* 
fjeit gerungen fyat unb ben ©in^elnen auf bie meifefte 
%vt tn'3 Seben unb Söiffen hineinführt. SBie foKte man 
e$ nun bei biefem breifadjen ©efüfyle be$ Ungenügend 
anhalten, menn man mcf)t fdjon in feinem kämpfen 
©treben unb Untergeben etma3 (£rf)abeneä unb Soeben* 
tungäöolleg $u er!ennen oermöcf)te unb nid)t au§ ber 
Xragöbie lernte, Suft am 9ftf)t)tf)mu3 ber großen Seiben* 
fd)aft unb am Opfer berfelben $x fjaben. &te $unft 
ift freilid) feine Seherin unb ©rjie^erin für btö un* 
mittelbare §anbeln; ber Äünftler ift nie in biefem 
SBerftanbe ein (Srjie^er unb 9ffatf)geber; bie Dbjefte, 
meldte bie tragifcfjen gelben erftreben, finb nid)t oljne 
SßeitereS bie erftreben§mertf)en 2)inge an fidj. SBie im 
Traume ift bie ©djä^ung ber $)inge, fo lange mir un£ 
im Joanne ber ®unft feftgeljalten füllen, oeränbert: ma3 
mir mäf)renbbem für fo erftrebenSmertf) galten, ba$ mir 
bem tragifdjen Reiben beiftimmen, menn er lieber ben 
Xob ermäfjlt, als bafj er barauf oer^id)tete — ba% ift für 
ba% mirflidje ßeben feiten öon gleichem Sßertlje unb 
gleidjer Xfjatfraft mürbig: bafür ift eben bie $unft bie 
Sftjätigteit be3 5lu3rul)enben. 2)ie Stampfe, meldje fie 
jeigt, finb SBereinfadjungen ber mirflidfyen kämpfe be3 
SebenS; ü)re Probleme finb ^Ibrurjangen ber unenblidj 
oermicfelten SRecfmung be$ menfdjlidjen £anbeln3 
unb SöoHenS. $ber gerabe barin liegt bie ©röße unb 
Unentbel)rlicf)feit ber Äunft, baß fie ben ©d)ein einer 
einfacheren Sßelt, einer förderen Söfung ber £eben3* 
9fiätf)fel erregt. Sfäemanb, ber am Seben leibet, lann 
biefen <Sd)ein entbehren, mie niemanb be3 <Scf)laf§ 
entbehren fann. 3e fd^mieriger bie (Srfenntnifj öon ben 



— 371 - 

©efe§en beä Sebenä ttrirb, um fo inbrünftiger begehren 
mir nadj bcm (Steine jener SBereinfadjung , roenn aud) 
nur für 9lugenblicfe, um fo größer roirb bie (Spannung 
§mifci)en ber allgemeinen Gsrlenntnifs ber 3)inge unb 
bem geiftig=ftttlicr)en Vermögen be3 (Sinädnen.- $)amit 
ber Sogen nicrjt bredje, ift bie Shtnft ha. 

$)er ©ingeine foÖ $u etroaä ÜberperfÖnlidfjem ge* 
meifyt m erben — ba% ttriK bte Xragöbie; er foll bte 
fd)redftdje S5eängfttgung , roeldfje ber %ob unb bte 
3ett bem Snbtoibuum madfjt, verlernen: benn fdfjon im 
flemften Slugenblicf, im fünften 5ltom feineä Seben^ 
laufet fann it)tn tttotö §eilige3 begegnen, baä aßen 
®ampf unb alle üftotf) überfdfymänglid) aufwiegt — \>a% 
fjeifct tragifdj gefinnt fein. Unb roenn bie gange 
9Kenfc^t)eit einmal fterben muß — toer bürfte baran 
jtoeifeln! — fo ift it)r at§ tjöd^fte Aufgabe für alle 
fommenben Seiten ba& $kl gefteßt, fo in'ä Gsine unb 
($emeinfame gufammenauroacrjfen , bafj fie als ein 
(^an^eä ifjrem beborftet)enben Untergange mit einer 
tragifdj en ®efinnung entgegengehe; in biefer 
t)ödjften Aufgabe liegt alle SBerebelung ber 9ttenfdjen 
etngefd^loffen; auä bem enbgültigen Slbtoetfen berfelben 
ergäbe ftd) ba3 trübfte SBilb, roelcfyeS fidf) ein 2ftenfd)en= 
freunb bor bie (Seele fteßen föratte. <Bo empfinbe idj) 
e3! @ä giebt nur ©ine Hoffnung unb (Sine ©ernähr für 
bie 3^"^ oeg 2ftenfcr)lid)en: fie liegt barin, bafj bie 
tragifdje ©efinnung nidjt abfterbe. (53 mürbe 
ein 2öet)egefcr)rei fonber ©letrfjen über bie (5rbe erfdjallen 
muffen, roenn bie Sftenfdjen fie einmal ballig berlieren 
foUteit; unb roieberum giebt e$ leine befeligenbere ßuft, 
al3 ba3 3U roiffen, mag mir miffen — mie ber tragifdje 
©ebanfe mieber hinein in bie 2öelt geboren ift 3)enn 
btefe ßuft ift eine oöllig übetyerfönlidje unb allgemeine, 



— 372 - 

ein Subel ber äftenfdjrjeit über ben Verbürgten Stammen* 
t)ang unb gortgang beS 3ftenfcr)lictjen überhaupt 



SSagner rücfte ba£ gegenwärtige Seben unb bie 
SBergangenljeit unter ben Sicrjtftral)! einer (Srfenntnifj, 
ber ftarf genug mar, um auf ungemot)nte SBeite t)in bamit 
fetjen §u !önnen: be£t)alb ift er ein SBereinfactjer ber 
SGSelt; benn immer befielt bie SBereinfacljung ber SBelt 
barin, bafc ber SBlicf be£ (£rfennenben oon feuern roieber 
über bie ungeheure güße unb 2Büftt)eit eines fctjeinbaren 
(£tjaoS §err geroorben ift unb baS in (SinS ^ufammen^ 
brcmgt, roaS früher als unoerträglict) auSeinanber lag. 
Söagner ttjat bieS, inbem er §rt)ifcr)en gmei fingen, bie 
fremb unb falt nrie in getrennten (Sparen gu (eben 
f dienen, ein $ert)ältniJ3 fanb: §mifd^en SUc'ufif unb 
ßeben unb ebenfalls ^mifd^en 9^ufi! unb £)rama. 
0lid^t baß er biefe SBerrjältniffe erfunben ober erft ge= 
f Raffen t)ätte: fie finb ba unb liegen eigentlich oor Sebcr= 
mannS güfcen: fo mie immer baS große Problem bem 
eblen ©efteine gleicht, über roelcr)eS Xaufenbe rccg= 
f freiten, bi§ enblict) (Siner eS aufgebt. S93a§ bebeutet 
eS, fragt fiel} SSagner, baß im Seben ber neueren 
9ftenfct)en gerabe eine fold^c Shmft, ttrie bie ber Sftufif, 
mit fo unvergleichlicher ®raft entftanben ift? 9Jc*an brauet 
oon biefem Seben nietjt etwa gering gu benfat, um Ijtcr 
ein Problem gu fetjen; nein, foenn man alle biefem Sebcn 
eigenen großen (Seroalten ermögt unb ficr) baS Söüb eines : 
mächtig aufftrebenben, um bemußte greif) ei t unb um] 
Unabr)ängigfeit beS ®ebanfenS fämpfenben £)a^ 
feinS oor bie (Seele f teilt — bann erft redtjt erfdjeint bie 
9ftuftf in biefer SBelt als 9?ätt)fel. SÜiufs man nicfjt jagen: 



37.8 

quo biefer Qcit fonnte bie SD^uftE uid)t erfterjn! 2Ba§ 
ift bann aber ifjre Gsfifteng? (Sin 3 u f Q Ö? ©etütg tonnte 
aud) ein einzelner groger SMnftler ein Qu\aä fein, aber 
baä ©rfdjeincn einer foldjen SReirje uon großen ®ünfttern f 
tute e3 bie neuere ®cfd)id)te ber Sftuftf ^eigt, unb ttrie 
c§ btätjer nur nod) einmal, in ber Qdt ber ©rieben, 
feines ©letdjcn Ijatte, giebt gu ben!en f \>a$ Ijier nidt)t 
3ufaII f [onbern 9^ott)rDenbigteit fyerrfdjt. SDicfc Sflotiy 
menbigfeit eben ift baZ Problem, auf meld)e3 SESagncr 
eine Wntroort giebt. 

(£3 ift iljm §uerft bie ©rfemttmfj ctneS SftotljftanbeS 

aufgegangen, ber fo meit reictjt al§ jegt überhaupt bie 

(Sioilifation bie SSötfer oerrnüpft: überall ift f)ier bie 

©pradje ertrantt, unb auf ber gangen menfdjlicrjen 

(Sntroidlung laftet ber 3)rud biefer ungetjeuerlidjen fttanh 

Ijeit. Snbem bie ©pracrje fortmäfyrenb auf bie legten 

©proffen beö üjr Erreichbaren fteigen mugte, um, mag* 

licrjft ferne oon ber ftarfen ®efüt)föregung, ber fte ur- 

fprünglicl) in aller (Sd)lid)tt)eit $u entfpredjen oermod)tc, 

ba$ bem ©efürjt (üsntgegengefefcte, ba3 SReid) be§ ©c= 

bantenä gu erfaffen, ift ifjre Straft burdj biefcä über* 

mäßige 6id) aufreden in bem furzen geitraume ocr 

»eueren (Siöitifation erfd^öpft morben: fo bog fte nun 

gerabe baä nid)t metjr 51t leiften Oemtag, weffentmegen 

äe allein ba ift: um über bie einfadjften ScbenSnötljc bie 

Betbenben mttetnanbet 51t oerftänbigen. $er SDcenfd) 

iann fid) in feiner -tftotl) oermöge ber <3pracr)c nicr)t merjr 

U erlernten geben, alfo fid) nid)t roal)rl)aft mittljetten: 

et biefem biutfct gefüllten guftanbc tft °* c @tyrad)e 

cratt eine (bemalt für fid) getoorben, meldjc nun mic 

it (SJefpenftcrarmen bie Sflenfdjen faßt unb fdjiebt, reo* 

in fte eigentlich nierjt motten; fobalb fte mit einanber 

d) 311 oerftänbigen unb ju einem 3Sed 51t oereiuigen 



374 - 

fud)en, erfaßt fie ber Sßafynfinn ber allgemeinen SSegriffe, 
ja ber reinen Siöortftcmge, unb in gofge btefer Unfähigkeit 
ftdj mitgutljeilett tragen bann nrieber bie (Schöpfungen 
if)re§ ®emeinftnn£ ba& 3 e ^) en ^ ©id)'nidjta)erftef)enä r 
infofern fte nidjt ben nrirftid^en 9^ötr)en entfpredjen, 
fonbem eben nur ber §of)ft)eit jener geroaltfyerrifdjen 
Sßorte unb begriffe: fo nimmt bie ülftenfd^eit gu allen 
ifjren Seiben aud) nodj ba% Seiben ber (Sonoention 
fun^u, ba% ^eifct be§ Übereinfommenä in Sßorten unb 
§anblungen otjne ein Übereinfommen beä ®efüt)(3. 2Bie 
in bem abroärtä laufenben ®ange jeber Shmft ein Sßunft 
erreicht toirb, roo tfjre franftjaft roudjemben SJättel unb 
gormen ein tt)rannifd)e3 Übergeraidjt über bie jungen 
(Seelen ber ®ünftier erlangen unb fie $u ü)ren (Sftaoen 
madjen, fo ift man je£t, im Sftiebergange ber (Sprayen, 
ber (Sftaoe ber Sßorte; unter biefem ^roange vermag 
niemanb metyr fid) fetbft ju geigen, naiö ju fpredjen, 
unb roenige überhaupt öermögen ftdj if)re Snbioibualität 
ju roaljren, im Kampfe mit einer SSilbung, meldte ü)r 
Gelingen nid)t bamit ju beroeifen glaubt, ba$ fie beut- 
ticken Qsmpfinbungen unb Söebürfniffen bilbenb entgegen* 
fomme, fonbern bamit, bafc fte ba& Snbtoibuum in btö 
%lt% ber „beutlidjen begriffe" einfyinne unb rtd^ttg benfen 
(efjre: atö ob e§ irgenb einen Sßertf) fyätte, Semanben gu 
einem richtig benfenben unb fdjtiefjenben SBefen ju 
machen, roenn e§ nidjt gelungen ift, tf)n Dörfer §u einem 
ridjtig empfinbenben $u machen. SBenn nun, in einer 
foldjermafcen öertounbeten 9flenfd)f)eit, bie Sftufif unfrer 
beutfd)en Sfteifter erflingt, roaä fommt ha eigentttd) jum 
©rflingen? ©Ben nur bie richtige (Smpfinbung, btd 
geinbin aller ßonöention, aller fünftlid)en (Sntfrembung 
unb Unoerftänblid)fett anrifdjen SDtenfd) unb 2ftenfd): 
biefe SJhtfif ift 9iüd!el;r pr Statur, mä^renb fte pi 



375 - 

gleicfj Reinigung unb Umroanblung ber Statur tft; benn 
in ber (Seele ber liebeoollften SJcenfdjjen tft bie ÜJcötfjigung 
ftu jener SRücffefyr entftanben, unb in ityrer $unft er* 
tönt bie in Siebe öermanbette üftatur. 

SMjmcn mir bieä at3 bie eine 5Inrn>ort SBagner'3 
auf bie grage, roaS bie SJcuftf in unferer ßett bebeutet: 
er §at noef) eine groeite. £)a3 SSerfyältnifc jroif^en äftufif 
unb Seben ift nidjt nur btö einer $Irt (Sprache gu einer 
anbern 5lrt (Sprache, e3 ift aud^ baä 93erf)ältniJ3 ber ooH- 
fommnen Jpörroelt $u ber gefammten ©djauroelt. 5d§ 
(£rfcr)einung für ba& 5tuge genommen unb öergturjen mit 
ben früheren (Srfd^einungen be3 £eben§, geigt aber bie 
(Sjifteng ber neueren Sftenfdfyen eine unfägüdje 5lrmut 
unb (£rfct)öpfung, trofc ber unfägtierjen 23untf)ett, burtf) 
roetdje nur ber oberf!äd)ftd)fte SBlicf fidfy beglücft füllen 
fann. SJcan fet)e nur ztmtö fdfjärfer fyin unb jerlege ftd^ 
ben (Sinbrucf biefeä fyeftig bewegten garbenfpielS: ift 
ba£ ©an^e nicf)t tüie ba3 ©djimmern unb Slufblifcen zafyU 
tofer (Steinten unb <3tücfcr)en, meldte man früheren 
Kulturen abgeborgt fyat? 3ft f)ier nid)t aöeö unjuge^öriger 
sßrunf, nachgeäffte Söeroegung, angemaßte äufjerlidjfeit? 
(Sin $leib in bunten gefcen für ben -ftaeften unb 
grierenben? (Sin fdfjeinbarer Xanj ber greube, bem 
ßeibenben gugemutt)ct? SDftenen üppigen ©tolles, öon 
einem tief SBerrouubeten jur (Stfjau getragen? Unb ha* 
jhrifdfyen, nur burdf) bie ©djnelligfeit ber Sktoegung unb 
beä 2öirbel3 öerpllt unb oert)et)lt — graue Dfynmacfjt, 
nagenber Unfrieben, arbeitfamfte £angcwei(e, unefyrlidjeS 
(Slenb! $)ie (£rfd)etnung beä mobernen äRenfdjen ift gan$ 
unb gar ©crjeüt geworben; er mirb in bem, toaS er jefct 
üorfteHt r nicf)t felber fidfytbar, biet eljer toerfteeft; unb 
ber föeft erfinberifdjer Äunfttfjätigfeit, ber ftd) nod) bei 
einem SBotfe, ettoa bei ben gran$ofcn unb Staliänem 



- 376 

crfjctlten Ijat, totrb auf bte ftimft biefeä SBerftecfen- 
ftrieienä oermenbet. Überall, too man jefct „gorm" öer- 
langt, in bcr ®efeEfdjaft unb ber Untergattung, im 
f djriftf tellertf d^ en 51u3brud, im SBerfefyr ber Staaten mit 
etnanber, oerftet)t man barunter unnrillrurlicrj einen ge= 
fälligen 5lnfd)ein, ben ®egenfa£ beä magren Söegrip 
oon gorm als oon einer notfjroenbigen ©eftattung, bte 
mit „gefällig" unb „ungefällig" nicrjtä 51t tf)un t)at, meil 
fie eben notrjroenbig unb nid)t beliebig ift 51ber audj 
bort, mo man \t%t unter Böllern ber (Sioiltfation nid)t 
bie gorm auäbrücflidj Verlangt, befi^t man ebenfo foemg 
jene notrjroenbige ©eftaltung, fonbern ift in bem (Streben 
nadj bem gefälligen Slnfdjein nur nidjt fo glücflid), 
roenn aud) minbeftenä ebenfo eifrig. 225 1 e gefällig 
nämticfj t)ier unb bort ber 5Xnfcr)eirt ift unb meSfjatb e§ 
jebem gefallen muj$, ba$ ber moberne Sttenfcr) fidf) 
roenigftenä bemüht $u f drehten, ba3 füt)lt jeber in bem 
SDtoage, in meinem er f eiber moberner ä^enfct) ift. „Sftur 
bie ©aleerenfllaoen lennen ftcr) — fagt Xaffo — , bocr) 
mir oerfennen nur bie 5Inbern rjöfltd), bamit fie mieber 
un£ oerfennen f ollen." 

3n biefer Sßelt ber gormen unb ber ermünjd)ten 
SSerlennung erfdjeinen nun bie oon ber Sftufif erfüllten 
(Seelen — $u meinem gtoede? (Sie betoegen ftd) nadf) 
bem @ange beä großen, freien $t)tytt)mu3, in üorne^mer 
(£t)rlicrjfeit, in einer £eibenfd)aft, melcrje überperfönlicr) 
ift, fie erglühen oon bem macrjtooll ruhigen geuer ber 
9Jhtftf, ba% au£ imerfcrjöpflidjer Xiefe in ttjnen an'3 £id)t 
quillt — bieä 2llle3 ju meldjem gtoede? 

2)urd) biefe (Seelen verlangt bie ättufif nad) ityrer 
ebenmäßigen (Sdjmefter, ber ®nmnaftif, al£ nad) il)rer 
notfjtoenbigen ©eftaltung im Oietdjc be3 (Sid)tbaren: im 
(Sucrjen unb Verlangen nad) il)r mirb fie jur 9ftd)terirt 



über btc gange oerlogene €>d)au- unb Sdjeimuclt bct 
(SJegenroart. 3)ie3 ift bie groette 5lntmort SBagncr'ö auf 
bie grage, ma§ bte Wn\it in biefer geü gu bebeuteit t)abe. 
§elft mir, fo ruft er allen §u, bie t)ören tonnen, £>elft mir 
jene (Sultur gu entbeden, oon ber meine 9ftufif als bie 
miebergefunbene (Sprache ber richtigen (Smpfinbung mar)r* 
fagt, ben!t barüber nad), bafc bie Seele ber SJhtfif fid) 
je§t einen £eib geftalten miß, baf$ fte burd) eud) Stile 
t)tnburd) gur Sictjtbarfeit in Söeroegung, Xfyat, (Sinridjtung 
unb Sitte it)rett Söeg fud)t! @8 giebt ätfenfdjen, me(d)e 
biefen 3uruf öerftet)en, unb e§ merben it)rer immer met)r; 
biefe begreifen e£ audj junt erfreu äftale roieber, toaZ e£ 
Ijeifjen miß, ben Staat auf äftufif ju grünben, ctwtö 
ba3 bie älteren §ellenen nidjt nur begriffen tjatten, fonbern 
aud) oon fid) felbft forberten: mäl)renb bie felben $er* 
ftänbrnftüoilcn über bem jetzigen «Staat ebenfo unbebingt 
ben Stab brechen merben, mie e£ bie meiften üUtetfdjen 
je£t fctjon über ber ßirdje tt)un. $)er Sßeg gu einem 
fo neuen unb bodj nidtjt allezeit unerhörten Qkte füt)rt 
bagu, fid) einjugeftet)n, morin ber befdjämenbfte Mangel 
in unfrer (£r$iet)ung unb ber eigentliche ®runb it)rer 
UnfäJjigfeit, aus bem 23arbarifd)en l)erau^ut)ebcn, liegt: 
e3 fel)lt it)r bie bemegenbe unb geftaltenbe (Seele ber 
Sftuftf, hingegen finb it)re Gsrforberniffe unb (Smtridjtuitgen 
baS ©rgeugnifj einer Qext, in tueldjer jene SJhtfif nod) 
gar nid)t geboren mar, auf bie mir tjier ein fo oiel- 
bebeutenbeö Vertrauen fernen. Unfere (£rgiel)ttng ift baö 
rüdftänbigftc ®ebilbe in ber ©cgeniuart unb gerabc 
rüdftäubig in 23egug auf bte einige neu l)tn$ugcfommcitc 
crjtetjerifdjc ©emalt, rueldje btc jefcigen äftenfdjcit uor 
benen früherer 3af)rt)unberte oorauS Ijabcn — ober Imbeu 

Iöunten, roenn fte ntdit met)r fo befinnungöloS gegen* 



— 378 — 

wollten 1 Sßeti fie bis jefet bie «Seele bet 2ttufif nicrjt in 
ficr) Verbergen laffen, fo t)a6ett fie auct) bie (SJtjmnaftif 
im griedjijdjen mtb SBagnerifdjen (Sinne biefeä Sßorteä 
nodj nidjt geahnt; unb bie£ ift nrieber ber ©runb, marum 
iljre bilbenben $ünftler jur §offmmg§lofigfeit berurtljeilt 
finb, fo lange fie eben, mie je£t immer nodj, ber 9Jhtfif 
al§ güfjrerin in eine nene (Sc|aumelt entratf)en motten: 
e£ mag ba an Begabung roatfjfen, roaS ba motte, e3 
fommt 5U f^ät ober §u frül) unb jebenfatta jur Ungeit, 
benn e§ ift überflüffig unb mirfung3lo£, ba ja felbft ba3 
SBottfommne unb §öd)fte früherer fteitzn, ba% Sßorbilb 
ber je^igen Söilbner, überflüffig unb faft roirfungSloä ift 
unb faum nod) einen (Stein auf ben anbern fe£t Seijen 
fie in il)rem innerlidjen (Stauen feine neuen ©eftatten 
bor ftd), fonbern immer nur bie alten hinter ficr), fo 
bienen fie ber §iftorie, aber ttid^t bem Seben unb finb 
tobt, bebor fie geftorben finb: roer aber je§t roafyres, 
fruchtbarem ßeben, baä Ijeifct gegenmärtig allein: Sftufif 
in fitf) füljlt, !önnte ber fidj burcr) irgenb tfmtö, baZ 
ficr) in @eftalten gormen unb (Stilen abmüljt, nur einen 
Slugenblicf ju meiter tragenben Hoffnungen berfül)ren 
laffen? Über alle Gsitelfeiten biejer 5Irt ift er fjinauä; 
unb er benft ebenfo roenig baran, abfeitä bon feiner 
ibealen §örroelt bilbnerifcrje Söunber ju finben, alä er 
bon unfern aufgelebten unb berfärbten (Spradjen nodj 
grofce <Scr)riftftetter ermartet. Sieber al£ ba$ er irgenb 
meldten eiteln SSertröftungen ©eljör fcr)enfte, erträgt 
er e§, ben tief unbefriebigten SBlicf auf unfer mobemeS 
SBefen gu rieten: mag er bott bon ©alle unb §a§ 
roerben, wenn fein §er$ nicrjt marm genug §um üDfatleib 
ift! (Selbft S3o§r)eit unb $ot)n ift beffer, aß ba^ er ftdj, 
nacr) ber 51rt unfrer „Sftmftfreunbe", einem trügerifdjen 
Skl)agen unb einer füllen Xrunfjucrjt überantwortete l 



— 379 - 

2lber audj toenn er mefyr fann al3 öeraeinen uttb 
f)öt)nen, trenn er lieben, mitleiben unb mitbauen !ann f 
fo muj$ er bod) aunäcfjft öeraeinen, um baburd) fetner 
rjülfbereiten (Seele erft SBaljn §u bredfjen. £)amit einmal 
bie SDhiftf triele Slftenfcfjen gnr 9lnbad)t ftimme unb fie 
$u Vertrauten itjrer fjöd)ften 2Ibftcr)ten macrje, mufj 
erft bem ganjen genugfüditigen i8erfet)re mit einer fo 
Zeitigen ®unft ein Qrabe gemacht werben; btö gunbament, 
raorauf unfre $unft=Unterl)altungen, %f)eater, SDhxfeen, 
(Soncertgefellfcrjaften rul)en, eben jener „$hmftfreunb" ift 
mit S5ann gu belegen; bie ftaatlidje ($unft, meldte feinen 
2öünfdt)en gefcrjenft nn'rb, ift in SIbgunft gu üerroanbeln; 
baä öffentliche Urtrjeil, toeldjeä gerabe auf 5Tbricr)tung 
ju jener Äunftfreunbfcrjaft einen abfonberlicrjen SBertl) 
legt, ift burd) ein beffereä Urteil auä bem gelbe $u 
fdjlagen. ©inftmeilen muß un§ fogar ber er fl arte 
®unftfeinb al£ ein roirflidjer unb nü£lid)er S3unbe§- 
genoffe gelten, ba ba§, mogegen er ficf) fetnbltdt) er* 
Hart, eben nur bie Sranft, roie fie ber „Shmftfreunb" 
t)erftet)t f ift: er fennt ja feine anbere! SJcag er biefem 
Shmftfreunbe immerhin bie unfinnige SBergcubung öon 
©elb nachrechnen, meldte ber S3au feiner Xrjeater unb 
öffentlichen $)enfmäler, bie Aufteilung feiner „berfitjm* 
ten" (Sänger unb (Scrjaufpieler, bie Unterhaltung feiner 
gönglid) unfruchtbaren ®unftfd)ulen unb Söilberfamm* 
lungen üerfdjulbet: gar nicr^t beffen gu gebenfen, roaö 
alles an ßxaft, 3eit u ^ (§5elb in jebem §au3rocfen, in 
ber ^rjieljung für bermeintlid^e „Jhmftintercffen" roeg* 
geworfen wirb. Sta ift fein junger unb fein <5att* 
werben, fonbern immer nur ein mattet €tyiel mit bem 
5lnfdjeine oon beibem, jur eitelften ©crjauftellung ant- 
gebaut, um btö Urtl)eil anberer über fid) irre gu 
fütjren; ober nod) fcfjlimmer: nimmt man bie fiunft 



380 — 

l)ter oerpltnifjmäjsig ernft, fo Verlangt man gar oon 
ujr bie Beugung einer 5lrt öon junger unb SBegerjren 
nnb finbet it)re Aufgabe eben in biefer fünftttd^ er= 
^engten Aufregung. 2H3 ob man fidj fürd^tete, an fid) 
felber burcf) (£fel nnb (Stumpfheit $u ©runbe $u gelten, 
ruft man äße böfen Dämonen auf, um ficf) burcfj 
biefe Säger mie ein SBilb trei6en §u taffen: man tedEjgt 
nad) ßeiben gorn § a 6 ©tfjifcuitö plöttfidjem (Sdjrecfen 
atljemlofer (Spannung unb ruft ben ®ünftler ijerbei at3 
ben Söefdjroörer btefer (SJeifterjagb. 2)ie ^unft ift je|t 
in bem (Seelen =§au§I)alte unfrer ©ebilbeten ein gan§ 
erlogene^ ober ein f$mäl)ltcrje3 , entroürbigenbe3 83e* 
bürfnift, entmeber ein üftidjtö ober ein böfe§ (StttmS. 3)er 
®ünftler, ber beffere unb feltnere, ift roie oon einem 
betäubenben Xraume befangen, bie§ OTe§ nidjt $u feljen, 
unb mieberljolt jögernb mit unfidjerer (Stimme gefpen* 
ftifd) fd)öne Sßorte, bie er öon gan^ fernen Drten fyer 
§u Ijören meint, aber nid)t beutlid) genug oernimmt; ber 
^ünftler bagegen oon gan$ mobernem ©daläge fommt 
in öotter SBeradjtung gegen ba% traumfelige haften unb 
Dieben feinet ebleren ©enoffen bafjer unb füfyrt bie gan^e 
Käffenbe Bleute äufammengefoppelter £eibenfcr)aften unb 
<Scl)euJ3lid)feiten am (Stritf mit fidj, um fie nad) 
Verlangen auf bie mobernen 9D?enfd}en lo^ulaffen: btefe 
rooEen ja lieber gejagt, oerttmnbet unb jerriffen roerbcn 
al§ mit fid) felber in ber (Stille beifammenrool)nen 51t 
muffen. Wlit fid) felber! — biefer ©ebanfe fdjüttclt 
bie mobernen (Seelen, ba$ ift t f) r e 2Tngft unb ®c- 
jpenfterfurdjt. 

Sßenn id) mir in t>olfreid)en ©tobten bie Xaufenbc 
anfeile, nrie fie mit bem $lu£brucfe ber £)unü)fl)eit ober 
bei §aft oorübergetjen, fo fage icfj mir immer roieber: 
eä mufc iljnen fdjledjt gu Whxtfyz fein, gur biefe OTe 






— 381 - 

aber ift bie ßunft M0J3 be§r)alb ba, bamtt ifjnen nod) 
fd)led)ter gu 9ttutl)e roerbe, nod) burttpfer unb finnlojer, 
ober nod) fjaftiger unb begehrlicher. 2)enn bie un* 
richtige Gsmpfinbung rettet unb briHt fte unabläffig 
unb lägt burdjauä nictjt $u, ba$ fte ftcE) felber tt)r (Slenb 
eingeben bürfen; rootten fte fyrecrjen, jo flüftert ifjnen 
bie (Sonoention etroa§ in'ä Df)r, ir-orüber fte oergeffen, 
roaS fte eigentlid^ fagen roottten; motten fie fid) mit 
etnanber berftänbigen , fo ift ir)r SSerftanb roie burdj 
3ctuberjprücr)e gelähmt, fo ba$ fie ®lüd nennen, roa£ 
ifyr Unglüd ift, unb fidj gum eignen Unfegen nod) 
redjt gefliffentlid) mit einanber oerbinben. <So finb fie 
gcm-$ unb gar oerroanbelt unb gu roittenlofen ©flauen ber 
unnötigen (Smpfinbung t)erabgefe^t. 



6. 

9?ur an jroei SBeifptclcn ttritt tct) jeigen, rote ber* 
Cet)rt bie (Smpfinbung in unferer Qeit geroorben ift unb 
roie bie Qdt fein SBeroufctfein über biefe $erfef)rtf)eit r)at. 
(StjemalS faf) man mit er)rlitf)cr Sßome^mtjeit auf bie 
Sftenfdjen Ijcrab, bie mit (Mb §anbel treiben, roenn 
man fte aud) nötln'g t)atte; man geftanb fid) ein, bafj 
jebe ©efettfdjaft il;re (Singeroeibe fjaben muffe. Scirt 
finb fie bie tjerrfdjenbe 33?ac^t in ber (Seele ber mobernen 
aj?enfd)t)eit, als ber begetjrlidjfte $f)eil berfelben. (Sf)e= 
mala roaratc man bor -iftidjtö meljr, als ben £ag, ben 
9lugenblid gu emft 51t nehmen, unb empfahl baö nil 
admirari unb bie (Sorge für bie eroigen 91nliegcnl)cttcn ; 
jejjt ift nur (Sine $Irt bon (Srnft in ber mobernen (Seele 
übrig geblieben, er gilt ben 9?ad)rid)ten , roeldic bie 
ßeitung ober ber Selegropf) bringt. £en Slugcnblid 
benufcen unb, um bon ifjm üftufcen 51t liaben, i()n fo 



— 382 - 

fcfjneU tüte mö'glicr) beurteilen! — man tonnte glauben, 
e3 fei ben gegenwärtigen äftenfdjen aud) nur ©ine 
Xugenb übrig geblieben, bie ber ®eifte3gegenmart Seiber 
ift e8 in 2öaf)rr)eit bielmeljr bie Slttgegenroart einer 
fdjmu^igen unerfättlicrjen SBegefjrlidtjfät unb einer über* 
aUtjin jpä^enben Sfteugierbe bei Sebermann. Ob über« 
rjaupt ber © etft je$t gegenwärtig fei — roir motten 
bie Unterfudjung barüber ben fünftigen Sfticrjtem ^u« 
Rieben, meldte bie mobernen 9ftenfcf)en einmal burct) 
il)r (Sieb raiten Werben. 51ber gemein ift bieä Q&toiÜgx, 
ba3 fann man fä)on jefct fel)en, weil e3 ba3 eljrt, mag 
frühere oorner)me ßeitalter oerad)teten; Wenn e8 nun 
aber nodfj bie gange ^oftbarfeit vergangener 2ßeiöt)eit 
unb £unft fidj angeeignet Ijat unb in biefem reichten 
aller ®ewänber etnl)erget)t r fo jeigt e8 ein unljeimlidjeS 
(Selbftbewußtfetn über feine ©emeintjeit barin, bog e3 
jenen äftantel nidfjt brauet, um fidfj ju Wärmen, fonbem 
nur um über fid) ju tauften. S)ie üftotl), ftc$ ju öer* 
ftellen unb ju oerftecfen, erfcr)eint it)tn bringenber 
al£ bie, ntc^t ju erfrieren. €>o benufcen bie jefcigen 
(Mehrten unb ^ßt)ilofo^l)en bie 3Beiöt)eit ber Snber unb 
©rieben nicrjt, um in fict) Weife unb rurjig gu werben: 
it)re Arbeit foll bloß bagu bienen, ber ©egenwart einen 
täufdjenben 9?uf ber 2öei3t)eit ju öerfcijaffen. 3)ie 
gorf^er ber Xl)iergefcr)idjte bemühen fid), bie tt)ierifcr)en 
2tu§brüd&e oon ©eroalt unb Sift unb 9flacr)fucr)t im 
je^igen SBerfeljre ber Staaten unb Sttenjdjjen unter 
einanber als unabänberlid^e Sßaturgefefce fjinauftellen. 
$ie §iftort!er finb mit ängfilicrjer 2kfliffenf)eit barauf 
auä, ben ©afc ju bewetfen, bo$ jebe $eit ü)* eignes 
9tect)t, it)re eignen Sebingungen Ijabe, — um für baä 
fommenbe ©ertdjtöoerfaljren, mit bem unfre Qdt fy™* 
gefugt wirb, gleich ben ©runbgebanfen ber SSertt)c> 



QQQ 

»JOiJ — 

btgung borguberetten. $)ie ßer)re com (Staat, com SSolfe, 
oon ber SBirtljfcfjaft, bem §anbel, bem fHed^te — aKe£ 
tjat je§t jenen oorbereitenb apologetifctjen 
^arafter; ja e8 fcrjeint, ma£ oon ©etft nod) t^ättg ift, 
of)ne bei bem betriebe beä großen (Sttoerb- unb üütodjt* 
Sftecrjaniämuä felbft oerbraucrjt §u werben, t)at feine einzige 
Aufgabe im SBertrjeibigen unb ©ntfcrjulbigen ber ©egenfoart. 

$8or meinem Kläger? $)aä fragt man ba mit S3e= 
fremben. 

SBor bem eignen fcr)led)ten ©ennffen. 

Unb t)ier mirb aucr) mit einem Sftale bie Aufgabe 
ber mobernen $unft beutlicrj: (Stumpffinn ober Raufer)! 
(Sinfcrjläfern ober betäuben! 2)a£ (SJeroiffen jum Ridjt' 
nriffen bringen, auf bieje ober bie anbre Sßeife! 3)er 
mobernen (Seele über btö ®efül)l öon <Scf)ulb f)inmeg= 
Reifen, nic£)t ü)r gur Unfcrjulb gurücfoerrjelfen! Unb 
bieg menigftenS auf 5Tugenblicfe! 3)en ÜDtafdjen oor 
ftd) f eiber oertfjeibigen, inbem er in ftd) f eiber jum 
<Scrjmeigen~müffen, gum ^id^t^ören-Iönnen gebraut 
tinrb! — $)en SSenigen, meldte biefe befcfjämenbfte 5luf; 
gäbe, biefe fcrjrecfiidje (Sntmürbtgung ber $unft nur 
einmal nrirflict) empfunben fyaben, roirb bie (Seele oon 
Sammer unb Erbarmen bis jum Ranbe ooll gemorben 
fein unb bleiben: aber aud) oon einer neuen über- 
mächtigen <Sef)nfucr)t. 2öer bie 5hmft befreien, ü)rc 
unenttr>eit)te §eilig!eit nrieberrjerftellen wollte, ber müfjtc 
ftd) felber erft oon ber mobernen (Seele befreit f)aben; 
nur als ein Unfd)ulbiger bürfte er bie Unfcrjulb ber Jhmft 
finben, er fjat groei ungeheuere Reinigungen unb Sßeiljungen 
§u ooHbringen. SBäre er babei ftegreicr), fpräcr)e er au3 
befreiter (Seele mit feiner befreiten ßunft 51t ben 9ftenfcf)cn, 
fo mürbe er bann erft in bie größte ©cfafyr, in ben un- 
gefjeuerften Äampf geraten; bie 9Jc"enfd)en mürben tfjn 



— 384 — 

unb feine Äunft lieber §erreigen al% bng fte gugeftünben, 
ttrie fie au§ ©d)am oor ilmen oergeljen muffen, dß märe 
möglich, bag bie ©rlöfung ber ®unft, bet einige §u er* 
Ijoffenbe Sidjtblicf in ber neueren Qdt, ein (Sreignig für 
ein paar einfame (Seelen bliebe, roärjrenb bk fielen e3 
fort unb fort anhielten, in ba$ flacfernbe unb qualmenbe 
geuer tfjrer Äunft $u fefjen: fie motten ja nict)t £id)t, 
fonbern Sölenbung, fie Raffen ja ba% 2itf)t — über 
fidj felbft. 

©o freieren fie bem neuen £id)tbringer auä; aber et 
get)t tfmen nact), gelungen oon ber Siebe, au§ ber er 
geboren ift, unb roiH fie ^mingen. „31)r fodt burdj 
meine SUcrjfterien rjinburcr), ruft er trjnen §u, ifjr brauet 
it)re Reinigungen unb (Srfdjütterungen. SBagt e3 ju 
eurem §eil unb lagt einmal btö trüb erleuchtete ©tue! 
Statur unb Seben, meldjeä il)r allein §u lernten fdjeint; 
id) füf)re euer) in ein Sfteicr), ba3 ebenfalls nrirflicr) ift 
itjr f eiber foKt fagen, roemt itjr auä meiner §öljle in 
euren Xag gurücfferjrt, roelcr)e£ Seben roirflicr)er unb 
too eigentlid) ber Xag, roo bie §öl)le ift. £)ie Statur ift 
nad) innen ju biel reietjer, gewaltiger, feiiger, furd)t= 
barer; itjr fennt fie nid)t, fo roie if)r geroörjnlierj lebt: 
lernt e§, felbft ttrieber -Dfotur ju roerben, unb lagt euer; 
bann mit unb in it)r buret) meinen Siebet unb geuer= 
^auber oermanbeln." 

(5& ift bie (Stimme ber ®unft Söagner'ö, roeldie 
fo $u ben Sttenfcrjen fpridjt. ®ag mir $inber eiueä 
erbärmlidjen ßettalterä ^ ren ^ on guerft Ijüren burften, 
geigt, mie roürbig be§ GsrbarmenS gerabe bieä 3eitalter 
fein mug, unb geigt überhaupt, bag maljre Sftufif einj 
©tue! gatum unb Urgefejj ift; benn e3 ift gar nidu" 
möglid), tf)r ©rflingen gerabe jegt aus einem leeren 
finnlofen S u f a ^ abzuleiten; ein zufälliger SSagner märe 



— 385 — 

bucdj bie Übergeroalt beä anbern (Slementeä, in roelcfjeS 
er f)ineingeroorfen mürbe, gerbrüdt roorben. $lber über 
bem SBerben beä roirftidjen Sßagner liegt eine oer^ 
ffärenbe unb red)tfertigenbe üftott)roenbigfeit. (Seine 
®unft, im ©ntftetjen betrachtet, ift \>a% r)errltct)fte ©d)au= 
jpiel, fo leibboll aud) jene£ ^Serben geroefen fein mag, 
benn Vernunft, ®efet$, Sroed geigt fidj überall. &er 
SBetradjtenbe mirb, im (551ücfe biefeä (5d)aufptelä, biefe£ 
leiboolle SBerben felbft greifen unb mit Suft ermögen, 
mie ber ur=beftimmten Statur unb Begabung jegtidjeS gu 
§eil unb ®ehrinn roerben mufj, fo fdjroere (Spulen fte 
aucf) burdjgefütjrt ttrirb, mie jebe ®efäf)rtid)reit fie be- 
tjergter, jeber (Sieg fie befonnener madjt, mie fte ftd) oon 
®ift unb Unglüd närjrt unb gefunb unb ftar! babei mirb. 
£)a§ ®efpött unb Sßiberfpredjen ber umgebenben SBelt 
ift itjr Sfteig unb (Stadjel; oerirrt fie ftd), fo fommt fie 
mit ber mnnberbarften SBeute au§ Srrnig unb 93erlorent)eit 
tjeim; fd){öft fte, fo „fdjläft fie nur neue föaft fid) an". 
(Sie ftätjlt felber ben Seib unb madjt if)n rüftiger; fie 
gefyrt nidjt am Seben, je metjr fie lebt; fte maltet über 
bem 9J?enfd)en mie eine befdjmingte Seibeufdjaft unb 
läfjt itjn gerabe bann fliegen, roenn fein gujj im (Sanbe 
ermübet, am ©eftein munb geroorben ift. (Sie !ann nidjt 
anberä alä mittfyeilen, jebermann foll an ü)rem Söerfe mit 
mirfen, fie geigt nidjt mit ifjren ®aben. gurüdgeroiefen, 
fdjenft fie reid)licr)er; gemifjbraudjt oon bem 95e- 
fd)enften, giebt fte audj ba% foftbarfte SHeinob, btö fte 
fjat, nod) t)ingu — unb nod) niemals roaren bie 93e* 
fd)en!ten ber Gbabz gang mürbig, fo lautet bie ältefte 
unb jüngfte (£rfat)rung. $)aburd) ift bie ursbeftimmte 
SRatur, burd) mcldjc bie äJhiftf gur SBelt ber (Srfdjeinung 
fprid)t, baä rätrjfefooUfte £>ing unter ber (Sonne, an 
Wbgrunb, in bem ftraft unb ®üte gepaart rufyen, eine 

WeWdK« We\fe. ft(afT«»tt»fl. 11 25 



- 386 — 

SSrücfe ätotfdjen @eI6ft unb $Rtcf)t=©elbft. 2öer ber* 
möchte bett gtoecf beutltdj §u nennen, #t bem fie über* 
l)aupt ba ift f roenn aucf) fetbft bie gmecfmägigfeit in 
ber Wct, tote fie ttmrbe, ftdjj erraten Iaffen foEte? 
21ber au£ ber feügften 5ft)nung r)erau£ barf man fragen: 
foHte nrirflidfj ba3 (Größere be£ (Geringeren megen ba 
fein, bie größte Begabung $u ©unften ber ^leinften, bie 
I)öd)fte Xugenb unb ipeiligfeit um ber ©ebrecpdfjen 
rotllen? Sftujgte bie roal)re Sföuftf erflingen, meil bie 
ätfenfdjen fie am roenigften oerbienten, aber am 
meiften ifjrer beburften? Sftan üerfenfe fiel) nur 
einmal in iaä überfd^mänglid)e SBunber biefer 9ftbglicr)= 
feit: fdjaut man oon ba auf ba% £eben aurücf, fo leuchtet 
e$ r fo trübe unb umnebelt e$ oorljer aud) erfetjeinen 
mochte. — 



& ift mdjt anberS möglid^: ber Söetracrjtenbe, bor 
beffen Solid eine fold)e Dcatur mie bie SBagner'ä fielet, 
muß unroillfurlid) bon geit S u S e ^ ou f fafy au f fanc 
SHeinljeit unb ®ebred)licf)feit ^urüdgeroorfen merben 
unb wirb fict) fragen: foa$ fott fie bir? 2Bo$u bift benn 
bu eigentlich) ba? — 2öaf)rfd() einlief) fef)lt ifjm bann bie 
5lntroort, unb er fte^t bor feinem eignen Söefen be= 
frembet unb betroffen friß. 3ftag e£ üjm bann genügen, 
eben bfc$> erlebt ju fjaben; mag er eben barin, ba$ erj 
fidj feinem Sßefen entfrembet fütjlt, bie 5lntraort.j 
auf jene S ra 9 en ^ören. £)enn gerabe mit biefem (Gefühl j 
nimmt er X^eil an ber geroaltigften Sebenääufjerung < 
äSagner'a, bem SJcittetyunfte feiner toft, jener bämoJ 
nifdjen Übertragbarfeit unb ©elbftentäufeerung 
feiner -ftatur, meldte fid) anbern ebenfo mitteilen fann, 
als fie anbere Söefen fid) felber mitteilt unb im £>in* 



— 387 -- 

geben unb tarnten irjre ©röge rjat. Snbem ber 25e= 
rracrjtettbe fd)einbar ber au3= unb überftrömenben Statur 
Sßagner^ unterliegt, rjat er an itjrer ßxaft felber $Tntl)etl 
genommen unb ift fo gleidjfam burct) tr)n gegen ii)n 
mächtig gemorben; unb jeber, ber ftcfj genau prüft, meijs, 
bafj felbft §um SSetracfjten eine ger;eimnif$DoIIe ®egner= 
fdjaft, bie beä (Sntgegenfdjauenä gehört. Sägt un£ 
feine Shmft alleö ba& erleben, ma£ eine (Seele erfährt, 
bie auf SSanberfdjaft gel)t, an anbem (Seelen unb ifjretn 
ßoof e Xrjeil nimmt, au3 Dielen klugen in bie SBelt blideit 
lernt, fo oermögen mir nun aucfj, au£ folcrjer (Sntfrembung 
unb (Sntlegenrjeit t)erau£, irjn felbft §u fetjen, nactjbem mir 
il)n felbft erlebt Ijaben. 2Sir füllen e£ bann auf ba§ 
Söeftimmtefte: in SBagner null alleä (Sidfjtbare ber SBelt 
jum §örbaren fidj) öertiefen unb ü erinnerlichen unb fuctjt 
feine oerlorne (Seele; in Sßagner miß ebenfo alleä hör- 
bare ber SBelt aud) al£ (Srfcfjeinung für ba% 2luge an'S 
Sicfjt f)inau£ unb hinauf, miß gleictjfam £riblicr)feit ge^ 
minnen. ©eine fömft fürjrt iJ)tt immer ben boppelten 
SÖßeg, au£ einer Sßelt als ^örfpiet in eine rätl)felf)aft 
üertoanbte SBelt als (Scrjaufpiel unb umgefefyrt; er ift 
fortmärjrenb gelungen — unb ber S9etracr)tenbe mit 
iljm — bie fidjtbarc 33emegtl)eit in (Seele unb Urleben 
jurüd^uüberfe^en unb mieberum baä öerborgenfte Soeben 
be£ Snneren alä ©rfdjeinung ju fet)en unb mit einem 
©ctjein4kib §u betreiben. S)ie3 SllleS ift baä SBefen 
beä bitl)rjrambifd)en £)ramatifer3, biefen begriff 
fo fc>oß genommen, ba§ er jugleicr) ben <Sd)anfpieter 
$)id)tcr üftufifer umfaßt: fo roie biefer begriff au3 ber 
einjig oollfommncn (£rfcr)einung beä btityt)rambifcr)eii 
&ramatiterä üor Sßagner, au3 ÖfdjtyluS unb feinen 
griecrjifdjcn Äunftgenoffcn , mit Sftottjmenbigfeit ent 
nommen merben mufj. Sßenn man oerfud)t fyat, bie 



— 388 — 

großartigften ©ntnridlungen au£ inneren §emmungen 
ober Surfen rjerguleiten, toenn jnm SBeifpiel für ®oetf)e 
baä 2)idjten eine Wct 5lu3funft§mittel für einen oerfefylten 
üOMerberuf mar, roenn man oon <Sd§iEer'§ Dramen al3 
oon einer oerfe|ten SBolfö^erebfamfeit reben fann, 
roenn SBagner felbft bie görberung ber äftufif burd) bie 
SDeutfdjen unter Slnberem aud) fo fid) #u beuten fud)t, 
ba$ fie, be£ oerfüljrerifdjen Antriebs einer natürtid) 
metobifdjen @timmbegabung entbef)renb, bie SEonfunft 
ettoa mit bem gleiten tiefgeljenben (Srnfte aufjufaffen 
genötigt maren, nrie ifyre Reformatoren ba$ 4r)rtften- 
tlmm — : roenn man in äfmftdjer 2Beife SSagner'ä 
Gsntroidlung mit einer folgen inneren §emmung in 
SSerbinbung fegen moEte, fo bürfte man mof)l in ü)m 
eine fdjauftrielerifdje Urbegabung annehmen, toddje e3 
ftdj oerfagen mußte, fid) auf bem nädjften trioiatften 
3Bege §u befriebigen, unb roelcr)e in ber §eran§iet)ung 
aller fünfte p einer großen fdjaufpielerifcfjen Offen* 
barung iljre 5luö!unft unb ü)re Rettung fanb. 5lber 
eben fo gut müßte man bann fagen bürfen, bo$ bie 
geraaltigfte 9Jhiftfer=Ratur f in itjrer SSer^meiflung, j u 
ben §alb* unb Ricfj^^Ohtfifern reben 5U muffen, ben 
$ugang $u ben anbern fünften gefoaltfam erbradj, 
um fo enblid) mit Ijunbertfacrjer £>eut(id)feit ftcr) mit* 
•feilen unb fid) $erftänbni|, oo{fötf)üm(id)fte3 $Ber= 
ftänbniß gu erjmingen. 2öie man fid) nun aud) bie (Snt* 
midlung be£ Urbramatiferä oorfteUen möge, in feiner 
Reife unb SBoEenbung ift er ein (Sebilbe olme jebe §em* 
mung unb £üde: ber eigentlich freie Äünftler, ber gar 
nid)t anbern !ann a(3 in allen fünften jugleid) benfen, 
ber SJättler unb SBerfölmer ^mifc^en fc^einbar getrennten 
(Sparen, ber SBieber^erfteller einer @in* unb ©efammt* 
l)eit be3 runftlertfdjen SBermögenS, toeldje gar nid)t 



— 389 — 

erraten uttb erfd)loffen, fonbern nur burtf) bie Xfyat 
gegeigt merben fann. SBor mem aber btefe Xf)at ptöfclid) 
getfycm mirb, ben mirb fte töte ber unfyeimticf)fte, an= 
gief)enbfte $auber übermältigen : er ftef>t mit einem 9Me 
öor einer nftacfjt, mefcfje ben Söiberftanb ber Vernunft 
aufgebt, ja aUeö $lnbre, in bem man bi§ bafyin lebte, un= 
vernünftig unb unbegreiflich erfreuten läfct: aufjer un3 
gefegt, fcfjroimmen mir in einem rätr)felr)aften feurigen 
Elemente, öerftefyen un£ felber nicfjt meljr, erfennen ba$> 
SBefamttefte nidjt roieber: mir fyaben !ein SJcaafj mef)r in 
Der §anb, aUe£ ®efe£licf)e, alle£ ©tarre beginnt ftd^ §u 
kmegen, jebeö £)ing lenktet in neuen garben, rebet in 
neuen (Sdjriftgeidfjen gu un£ — ba mufc man fcf)on $(ato 
fein, um, bei biefem ®emifcf) öon geroaftfamer SBonne 
unb gurcfyt, ftd) bocf) fo entfcpefeen gu fönnen, mie er 
tfmt, unb $u bem $)ramatifer §u fprecrjen: „mir motten 
einen Sftann, ber in golge feiner Sßeiö^eit aHe£ SJcoglicfye 
merben unb alle $)inge nadEjafunen fönnte, menn er in 
unfer ©emeinmefen fommt, als etiotö §eitige3 unb 
Söunberüolleä öerefjren, halben über fein §aupt gießen 
unb e£ mit 2Bolle befransen, aber if)n ju bemegen fucr)en, 
bafc er in ein anbreä ©emeinmefen gefje". ättag e£ fein, 
bafj einer, ber im ölatonifdfyen ©emeinmefen lebt, fo 
etroaS über fid) geminnen fann unb muß: mir $Inberen 
alle, bte mir fo gar nirf)t in it)m, fonbern in gang anbern 
©emeinmefen leben, fernen un3 unb üerlangen barnad), 
baft ba Qöuberer gu un£ fomme, ob mir un$ fdjon öor 
ifjm fürchten, — gerabe bamit unfer ©ememroefen unb 
bfc bö{e SSernunft unb äftadjt, beren Sßerförperung e£ 
ift, einmal öemeint erfdjeinc. ©in .ßuftanb ber 9)cen[rf)= 
§ett, iljrer ©cmetn}ct)aft, (Sitte, SebenSorbnung, ©efammt* 
etnridjtintg, melier be£ nadjafymenben ftftnftletd ent^ 
beeren fümttc, ift öiellcidjt feine öofle llmnögtid)fcit, 



~ 390 — 

aber boefcj gehört gerabe bie£ 93tetletc£)t §u bert Der* 
megenften, bte e£ giebt, unb roiegt einem SBielfdjroer gan§ 
gleitf); baoon $u reoen f°$ te nur emem freiftc^n, 
melier ben B)öc£»ften 5lugenbticf aUe§ ®ommenben öor* 
roegnetymenb erzeugen unb füllen tonnte unb ber bann 
fofort gletdj gauft blinb werben müftte — unb bürfte: — 
benn nur f)aben felbft gu biefer S3linbf)ett fein 9lect)t f 
mär)renb §um Seiftriel Pato gegen atteä S3irfticf>§elle= 
niferje mit SRecrjt blinb fein burfte, nacr) jenem einzigen 
SBlid; feinet 5Iuge§, ben er in baZ Sbeaköellenifcrje gc= 
tfjan fyatte. SBir Ruberen brausen oietmefyr beä^atb bie 
$unft, roeit mir gerabe 2Ingefid)t£ be£ SBirflicfjen 
fetyenb geworben ftnb: unb mir brausen gerabe ben 
OTs&ramatif er, bamit er un£ auä ber furchtbaren Spannung 
menigftenä auf ©tunben ertöfe, roelcrje ber fet)enbe Sttenftf) 
jegt gmiferjen ftdf> unb ben ü)m aufgebürbeten Aufgaben 
empfinbet. Tat ü)m fteigen mir auf bie t)öct)ften ©proffen 
ber (Smpfmbung unb mahnen un£ bort erft mieber in ber 
freien Üftatur unb im iReid) ber gfreujeit; oon bort au£ 
fernen mir mie in ungeheuren 8uft=(Spiegelungen un3 unb 
unfereä ©leiten im Sftingen biegen unb Untergeben als 
etma§ (Srfjabeneä unb SSebeutungäöotteä, mir fyaben Suft 
am 9tf)rjtf)mu3 ber Seibenjdjaft unb am Opfer berfelben, 
mir fjören bei jebem gemaltigen <Scr)ritte be3 gelben \>m 
bumpfen 28iberf)aII be£ Xobe£ unb öerftef)en in beffen 
Sftärje ben fjöcrjften 9ftei$ beä £eben£: — fo $u tragifct)en 
9ttenfd)en umgemanbelt fefyren mir in feltfam getröfteter 
Stimmung gum Seben jurüd , mit bem neuen ®efül)l ber 
(Sid)erf)eit, atä ob mir nun au§ ben größten ®efafyren 
$Cu$fd)reitungen unb (Sfftafen ben 2öeg gurüdE üt'ä 23e* 
grenzte unb §eimifct)e gefunben f)ätten: bortf)in, mo man 
übertegen*gütig unb jebenfaltö oorne^mer als üorbem 
öerf etyren fann ; benn aHe§, ma3 ^ier aU ©ruft unb Sftotf), 



— 391 — 

als Sauf %\i entern Qxek erfd)eint, ähnelt, im SBergletcrje 
mit ber 23alm, bie mir felber, menn aucr) nur im Xraume, 
burdjlaufen f)aben, nur tounberlid) oereingelten (Stücfen 
jener 2flk(£rlebniffe, bereu mir un£ mit (Sdjrecfen 6erou§t 
finb; ja mir merben tn'S ®efär)rlid^e geraten unb öer? 
fudjt fein, baS £eben ju leicht gu nerjmen, gerabe be£* 
fyalb roeil mir e£ in ber ®unft mit fo ungemeinem (Srnfte 
erfaßt f)aben: um auf ein SSort rjinguroeifen, melctjeg 
SBagner oon feinen £eben§-©cr)icffalen gefagt t)at. £)enn 
menn fdjon uns al£ benen, meldje eine folcrje fömft 
ber bitr)tyrambifd)en 3)ramatif nur erfahren, aber nid)t 
fetjaffen, ber Xraum faft für roarjrer gelten roifl al3 ba$ 
2ßacr)e, Sßirflidje: mie mu§ erft ber <Sd)affenbe biefen 
®egenfa£ abfegen ! $a ftel)t er f eiber inmitten aller 
ber lärmenben Anrufe unb 3ubringlitf)feiten öon Xag, 
Sebenänotf), ©efeüfcfjaft, (Staat — als mag? $ieHetcr)t 
als fei er gerabe ber einzig $ßaty, einzig SBafjr* unb 
933trtiid^ = ©cfinnte unter toerroorrenen unb gequälten 
(Schläfern, unter lauter 2öät)nenben, Seibenben; mitunter 
jelbft fütjlt er fid) mof)l mie öon bauember <5d)lafloftg= 
feit erfafjt, als muffe er nun fein fo übernädjtig f)eÜe£ 
unb bemufjteS ßeben jufammen mit ©djlafmanblero unb 
gefpenftertjaft emft trjuenben Söefen öerbringen: fo bog 
eben jenes OTeS, mag anberen alltäglich, ü)m unfyeimlicf) 
erfct)eint unb er ftcr) oerfud)t füt)tt, bem (SKnbrucfe biefer 
(Srfdjeinung mit übermütiger Sßerfpotrung ju begegnen. 
9lber mie eigentfjümlid) geheult mirb biefe (Smpftnbung, 
menn gerabe ju ber §eüe feine« fcfjaubernben Übermüde« 
ein ganj anbrer Xrieb fid) gefeilt, bie ©elmjucrjt auä 
ber §öl)e in bie Xiefe, ba3 liebenbe Verlangen $ur (£rbe, 
jum ©lücf ber ®emetnfamfeit — bann, toemt er alleä 
beffen gebenft, ma3 er als ©tnfamer^c^affenber entbehrt, 
als follte er nun fofort, mie ein jur (£rbe nieberfteigenber 



— 392 — 

©ott, aEeä €kr)road)e, 9Kenfcr)licr)e, SSerlomc „mit feu* 
rigen Ernten §um §immel emporheben", um enblicr) Siebe 
unb nidjt me§r Anbetung gu finben uttb fid), in ber 
Siebe, feiner felbft oöEig §u entäußern! ©erabe aber 
bie tyier angenommene Üreupng ift ba£ tfjatfädjlidje 
SBunber in ber <Seete be£ bü%rambifd)en £>ramatifer3; 
unb roenn fein Sßefen irgenbmo aurf) öom Segriff 311 
erfaffen märe, fo müßte e$ an biefer (SteEe fein. 2)enn 
e3 ftnb bie geugung^Sftomente feiner fömft, menn er in 
biefe ^reu^ung ber ©ntpfinbungen gekannt ift, unb ftd) 
jene un^eimlid)* übermütige SSefrembung unb SBerttmn^ 
berung über bie Söelt mit bem fef)nfüd)tigen orange 
paart, ber felben SBelt als Siebenber §u nafyen. 2Sa£ er 
bann aud) für SBIide auf (£rbe unb Seben ttrirft, e£ finb 
immer @onnenftrat)(en, bie „SSaffer jie^en", üftebel ballen, 
©emitterbünfte untrer lagern. §el(fid)tig = befonnen 
unb Uebenb=felbftIo§ ^ugleid^ fäEt fein 93tid 
f)ernieber: unb aEe£, toaä er \t%t mit biefer boppelten 
£eud)tfraft feinet 33licfe§ fid) er^eEt, treibt bie Statur 
mit furdjtbarer (SdjneEigfeit jur (Sntlabung aEer üjrer 
Gräfte, $ur Offenbarung ityrer öerborgenften ®ef)eimniffe: 
unb attmr burd) <Sd)am. @3 ift mef)r at3 ein Söilb, §u 
fagen, bajs er mit jenem SBlicf bie Sftatur überragt 
fyabe, baß er fie nadenb gefefjn f)abe: ba toiE fie fid) 
nun fdjamljjaft in tt)re ®egenfä£e flüchten. 2)a3 bisher 
llnfid)tbare, Snnre rettet fidfj in bie @pf)äre be£ ©idjt= 
baren unb ttrirb (grjd^einung; ba£ biör)er nur ©idjtbare 
fliegt in baä bunfle äfteer be£ Sönenben: fo enthüllt 
bie Sftatur, inbem fie fidj öerftederi toiü, ba$ 
Sßefen i^rer ®egenfäfce. 3n einem ungeftüm r^t^ 
mifd)en unb bodj fd^mebenben Xan^e, in oerjüdten 
®ebärben fpridjt ber Urbramatifer oon bem, roaä in ü)m, 
ttmä in ber 9catur ftt^ jefct begiebt: ber $)itf)toramb feiner 






— 393 — 

^Bewegungen ift ebenjo fefyr fcfyaubernbeS SBerftefjen, 
übermütiges $>urd)fdjauen, als liebenbeS Sftafjen, luft= 
uolle ©elbft^ntäufcerung. £)aS Sßort folgt Beraubt 
bem ^UQe btefeö fRf)^tt)mu^ ; mit bem SBorte gehaart er- 
tönt bie SMobie; unb mieberum tütxft bie Gelobte tl)re 
gunfen meiter in baS Sßeict) ber Silber unb begriffe. 
(Sine Xraumerfctjeimmg, bem »Silbe ber üftatur unb il)re3 
greierS äfynlid^unäl)nlicr) , fctjroebt Ijeran, fte öerbicfjtet 
fiel) %a menfdjlidjeren ®eftalten, fie breitet fict) auS jur 
Abfolge eineö gangen f)eroifd)~übermütl)igen SBollenS, 
eines roonnereidjen Untergehend unb 9fäcfyt'mel)r=2BolIen3 : 
— fo entfielt bie Xragöbie, fo roirb bem Seben feine 
l)errlicf)fte SSeiSljeit, bie beS tragifdjen ®ebanfenS, ge* 
fct)enft, fo cnblicr) erroädjft ber größte ftaabecec unb 
Seglücfer unter ben Sterblichen, ber bü%rambifd)e 
£)ramatifer. — 

8. 

$)aS eigentliche Seben Sßagner'S, baS Reifet bie au* 
mäpclje Offenbarung beS bitt)t)rambifcr)en S)ramatiferS, 
mar jugleicf) ein unauSgefefcter Äantpf mit fiel) felbft, 
bmeit er nidjt nur biefer bitr)l)rambifcf)e $)ramatifer 
mar: ber Stampf mit ber roiberftrebenben SSelt mürbe 
ür ir)n nur beSfyalb fo grimmig unb unfyeimlicf),. meil er 
biefe „Söelt", biefe oerlocfenbe geinbin, auS fid) felber 
teben Ijörte unb roeil er einen gemaltigen 2)ämon beS 
SßiberftrebenS in fid) beherbergte. 211S ber r)errfd)enbe 
®cbanfe feines SebenS in itjm aufftieg, bafj r»om 
$f)eater auS eine unüergleidjlidje SBirhmg, bie gröjjtc 
303irfung aller Shmft ausgeübt roerben fönne, rife er 
fein Söefen in bie Ijeftigfte ®äf)rung. (SS mar bamit 
lidjt fofort eine flare, licl)te (Sntfctjetbung über fein 
weiteres Segeljreu unb <panbeln gegeben; biefer ($ebanfe 



— 394 — 

erfriert guerft faft nur in öerfudjerifdjer ®eftalt, als 
5lu£brucf jene£ finftem, naef) äftadfjt unb ®lang un~ 
erfättüd^ öerlangenben perfönlicfyen Sßillenä. SStrfung, 
unöergleicpdfje SBirfung — moburd)? auf toen? — ba& 
mar öon ba an ba£ raftlofe fragen unb ©ucfjen feines 
®opfe3 unb §ergen£. (£r roollte fiegen unb erobern, ttrie 
nod) fein $ünftler, unb roomöglidj mit Gsinem ©daläge 
gu jener ttyrannifdfjen 5lllmarf)t fommen, §u meldjer e§ 
ifjn fo bunfel trieb. ÜDftt eiferfüdjtigem, tieffpäl)enbem 
S51t<fe mafc er alleä, mag (Srfolg fyatte, nodj me^r fal) 
er ftd) ben an, auf melden geroirft merben mufcte. 
3)urcf) baä gaubertjafte Singe be§ £ramatifer§, ber in ben 
(Seelen roie in ber it)tn gelftufigften (Sd^rtft lieft, ergrünbete 
er ben 3 u ftf) auer un° 3uf)örer, unb ob er audj) oft bei 
biefem SBerftänbnifc unruhig rourbe, griff er bocij fofort nadj 
ben SJätteln, ü)n gu begroingen. $iefe üDftttel maren if)m 
gur £>anb; roaS auf it)n ftarf mirfte, ba8 roollte unb tonnte 
cc audj mad)en; öon feinen SSorbilbern öerftanb er auf 
jeber ©rufe ebenfo öiel als er audfj felber bilben fonnte, 
er groeifelte nie baran, \>c& auefj gu lönnen, roaS Ü)m 
gefiel. SSieHeic^t ift er l)ierin eine nod) „präfumptuöfere" 
SJcatur al£ ©oetl)e, ber öon fid) fagte: „immer bafytc id). 
id) l)ätte e3 fd^on; man l)ötte mir eine $rone auffegen 
fönnen, unb \§ Ijätte gebadet, btö öerftefje fidjj öon 
felbft". Sßagner'S können unb fein „©efdmtarf" unb 
ebenfo feine 9lbfid)t — alles £)ie$ pafjte gu allen Seiten 
fo eng in einanber, mie ein <5cf)lüffet in ein <SdE)lo&: - 
e£ mürbe mit einanber grofj unb frei, — aber bamalS 
mar eä bieS nid)t. 2öaS gieng iljn bie fdjroäcpdje, aber 
eblere unb bo<f) felbftifc^-einfame ©mpfinbung an, meldte 
ber ober jener litterarifd) unb aefttjetifdE) erlogene Äunft* 
freunb abfeitö öon ber großen Stenge ^atte! 5lber jene 
geroaltfamen ©türme ber (Seelen, meiere öon ber großen 



- 395 - 

SDfange bei ernüchtert Steigerungen beä bramattfd)en ©e= 
jctngeS erzeugt ioerben, jener plöfctid) um fid) greifenbc 
Sfaufd) ber ®emütf)er, etjrlid) burd) unb burd) unb 
fetbftlo^ — ba& roar ber 2ßiberr)att feinet eignen @h> 
fat)ren3 unb güt)ten3, babei burdjbrang ir)n eine gfür)enbe 
Hoffnung auf t)öd)fte äftacfjt unb Söirlung! So oerftanb 
er benn bie große Oper alz fein SDättel, burd) toeldjeä 
er feinen t)errfcr)enben ©ebanfen auäbrücfen !önnte; 
nad) it)r bröngte ifjn feine Sßegierbe, nad) iljrer Jpeimatr) 
richtete fid) fein Auäblid. ©in längerer gätraum feinet 
Sebenä, fammt ben oerroegenften Sßanblungen feiner 
Richte, ©tubien, Aufenthalte, Sefanntfdjaften, erttärt fid) 
allein au3 btefer Söegierbe unb ben äußeren Sßiberftän* 
ben, benen ber bürftige, unruhige, (ribenfct)aftlid)=naiöe 
beutfd)e ®ünftter begegnen mußte. 2Bie man auf biefem 
(Gebiete ^um £erm roerbe, öerftanb ein anbrer Äünftler 
beffer; unb jefct, ba e§ attmäpd) belannt gemorben ift, 
burd) roeld)e£ überaus runftlid) gewonnene ©eroebe oon 
33eeinfluffungen aller Art Sftetjerbeer jeben feiner großen 
©iege öorjubereiten unb ju erreichen ttmßte, unb roie 
ängf tritt) bie Abfolge ber „Effefte" in ber Oper fetbft 
ertoogen rourbe, mirb man aud) ben ©rab oon befd)ämter 
Erbitterung oerftet)en, toelcrje über Söagner fam, als it)m 
über biefe beinahe notrjroenbigen „Äunftmittef", bem 
sßublifum einen Erfolg abzuringen, bie Äugen geöffnet 
tourben. 3d) ^toeifle, ob e3 einen großen Äünftter in 
ber ®efd)id)te gegeben t)at, ber mit einem fo ungeheuren 
3rrtf)itme anrjob unb fo unbebenttid) unb treutjer^ig 
fid) mit ber empörenbften ©eftaltung einer Shmft ein- 
ließ: unb bod) toar bie Art, nrie er e3 tt)at, oon ®rößc 
unb beöt)alb oon erftauntid)er grudjtbarfeit. $)enn er 
begriff, au3 ber SBerjmeiflung be3 erfannten 3rrtr)um§ 
t)erau$, ben mobemen Erfolg, ba$ mobemc ^ublihnn 



— 396 — 

itttb ba3 gan^e moberne ^uttf t - öügento ef cn. Snbem er 
^um ®ritifer be£ ,,(£ffefte§" ttmrbe, burd^itterten ü)n bie 
$fljnungen einer eigenen Sanierung. (§& mar al£ 06 öon 
je£t ab ber (SJeift ber SDcufif mit einem gan^ neuen 
feelifdjen $auber S u ^ m tebetc. SSie toenn er au£ einer 
langen ^ranf^eit ttrieber an'£ 2\tf)t tarne, traute er laum 
mef)r §anb unb Huge, er fcpd) feinet 2ßeg3 baf)in; 
unb fo empfanb er e§ al£ eine munberöoHe Gnttbecfung, 
ba$ er nod) SJhtfifer, nod) fömftler fei, ja ba& er e£ 
jefct erft geroorben fei. 

3ebe meitere @tufe im Sßerben Sßagner'ä nrirb baburef) 
be^eidmet, ba$ bte beiben ©runbfräfte feinet 2öefen3 
firf) immer enger äufammenfdjliefjen: bte <Sd)eu ber 
einen öor ber anbern lägt nadj, btö ^öt)ere ©elbft be* 
gnabet öon ba an ben gemaltfamen irbifcfyeren 95ruber 
nidjt mefyr mit feinem £)ienfte, e$ liebt tt)n unb mufe 
if)m bienen. 2)a3 gartefte unb 9tonfte tft enblidj, am gtele 
ber ©ntnritflung, aud) im 9Käd)tigften enthalten, ber 
ungeftüme Xrieb gef)t feinen Sauf toie öorbem, aber auf 
anbern 23af)nen, bortf)in, too baä fjöfjere ©elbft tyeimifd} 
ift; unb nrieberum fteigt biefeä mit Siebe ^ur (£rbe f)erab 
unb erfennt in allem Srbifdjen fein (Sleidfynife. Sßeim e£ 
möglidj märe, in biefer Wct öom legten 3iele Ult0 ® n & 
gange jener (Sntnricflung $u reben unb nod) öerftänb- 
Itd^ gu bleiben, fo bürfte aud) bie bilbfyafte SBenbung 
5U finben fein, burdj toeldje eine lange 3 ttn W en ftof e 
jener (£ntnncflung be§eid)net merben !önnte; aber icf) 
jmeifle an Senem unb öerfudje be§l)alb aud) biefeS nid)t. | 
SDtcfe gmifd^enftufe nrirb fyiftorifdj burd) jmei SBorte 
gegen bie frühere unb fpätere abgegrenzt: SBagner nrirb \ 
jum Revolutionär ber ®efellfd)aft, SBagner er* 
!ennt ben einzigen bisherigen $ünftler, ba$ bidjtenbe 
35 ol!. £)er §errfä)enbe ©ebanfe, meldjer narf) jener 






— 397 - 

großen SBeräwetflung unb 23uj$c in neuer ®eftalt unb 
mächtiger a(6 je bor ifym erfdjien, führte il)n gu Söeibem. 
3Sirhmg, unOergteid)ltdje SBirfung uom Realer auä! — 
a6er auf tuen? Sfyn f Räuberte bei ber Erinnerung, auf 
luen er btäfyer Ijatte mirfen motten. SSon feinem Gsrlebnifj 
au£ öerftanb er bie gange fdjmadfyOotte Stellung, in 
meldjer bie ®unft unb bie SHinftler fiel) befinben: tote 
eine feelenlofe ober feelenf)arte ®efettfcf)aft, meldte fid} 
bie gute nennt unb bie eigentlich böfe ift, Shinft unb 
®ünftlcr §u il)rem fflaöif djen (befolge 5ät)lt, §ur S3efrie= 
bigung oon (Sdfyeinbebürfniffen. 2)ie moberne Äunft 
ift SuruS: btö begriff er ebenfo ttrie ba& Slnbre, bafc fie 
mit bem S^ec^te einer £uru£'®efcßftf)aft ftefye unb falle. 
ÜTcidjt anberä, afö biefe burd) bie tiarttjer^igfte unb flügfte 
Benutzung it)rer yjlatyt bie Unmädjtigen, baä $olf, immer 
bienftbarer, niebriger unb unoolf3tt)ümlid()er ju machen 
unb au£ if)m ben mobernen „Arbeiter 4 ' $u fd^affen rouftte, 
t)at fie aud) bem $8otte btö ©röfcte unb Sfteinfte, toaä e£ 
au$ tieffter 9cotl)igung ftd) erzeugte unb roorin e$ al$ bei 
mafjre unb einzige ®ünftler feine (Seele milbtjergig mit^ 
tljeilte: feinen 9J^tjtr)uö, feine Siebroeife, feinen Xang, feine 
(Sprad^erfinbung entzogen, um barauä ein roollüftigeS 
SJcittel gegen bie (Srfdjöpfung unb bie Sangemeile il)re$ 
£)afein£ ju beftittiren — bie mobernen fünfte. 2Bie 
biefe ®efettfd)aft entftanb, roie fie au$ ben fdjeinbar 
entgegengefefcten SDtodjtfaljären ftd) neue Gräfte an^u- 
faugen ttmfjte, mie jum SBeiftriel baS in Jpeudjelei unb 
§albljeiten üerfommene ßfjriftentljum ftd) jum (Sdjjufcc 
gegen baö ^8olf f als Befestigung jener ©efellfdjaft unb 
it)reö Befifcea, gebrauchen ließ, unb mie 2Biffenfd)aft 
unb (Meljrte fidj nur ju gefdjmeibig in biefen grol)n^ 
bienft begaben, ba§ 5IHeö »erfolgte Sßagner burd) bie 
3eiten ^in, um am ©djluffe jeiner Betrachtungen öor @fel 



— ;>98 - 

unb Sßutr) aufzubringen: er mar au£ Sttitleib mit bem 
Sßolfe gum ^Reoolutionär geroorben. SBon je|t ah liebte er 
e£ unb fet)nte fiel) nacr) iljm, mie er* fid^ nacr; feiner ®unft 
feinte, benn adfj! nur in itjm, nur im entfdjrounbenen, 
laum mefjr $u arjnenben, fünftlidj entrüsten SBolfe fa§ 
er jefct ben einzigen 3 u W auer un0 S^b'rer, melcfjer 
ber ÜÖtoctjt feinet ®unftroerfö, mie er e£ ftdj träumte, 
mürbig unb geroacr)fen fein möchte. (So fammelte fidj 
fein Sßadjbenfen um bk grage: 28ie entfielt ba£ $olf? 
3öie entftetjt e§ raieber? 

@r fanb immer nur (£ine Slntroort: — menn eine 
Sßielrjeit biefelbe Jftotf) litte, mie er fte leibet, ba% märe 
ba£ $olt\ fagt er fid). Unb roo bie gleiche üftotf) §um 
gleiten orange unb SBegeljren führen mürbe, müßte aud; 
biefelbe $lrt ber Söefriebigung gefucfjt, ba% gleite ©lud 
in biefer SSefriebigung gefunben roerben. <5al) er fid) 
nun barnacr) um, roaä itjn felber in feiner üftotf) am tiefften 
tröftete unb aufrichtete, ma£ feiner £Rot^ am feelenoollften 
entgegen!äme, fo mar er fiel) mit 6efeligenber ©emißrjeit 
bemußt, bafj bieä nur ber SDfytrjuä unb bie Sftufif 
feien, ber 9Jtytf)u£, ben er al£ (Srgeugnifj unb (Sprache 
ber Sftotf) be3 $olfe§ lannte, bie 9Jhifü, äf)nlicr)en ob* 
fd)on nod) rätselvolleren Urfprungä. Sn biefen beiben 
Elementen babet unb tjeilt er feine (Seele, itjrer bebarf er 
am brünftigf ten: — oon ba au£ barf er jurüdf daließen, 
mie oerroanbt feine Sftott) mit ber be3 SBolfeS fei, als eä 
entftanb, unb mie ba& $olf bann mieber erfteljen muffe, 
roenn e3 oiele Sßagner geben merbe. 2öie lebten nun 
SJtytljuS unb SJhifif in unfrer mobernen (Sefeflfctjaft, fo* 
weit fie berfelben nicfjt §um Dpfer gefallen maren? (£in 
üIntlid)eS £00$ mar tlmen 5U %\)til gemorben, §um3eugniB 
ifyrer ge^eimnißüollen 3ufammengel)örtgfeit: ber 3Jtytt)u3 
mar tief erniebrigt unb entfteHt, jum „Sftärcrjen", -juni 



— 309 — 

fpielerifdj beglüdenben $efi§ ber Äinber unb grauen 
be£ oerfümmerten SBolfeä umgeartet, fetner nmnberöollen, 
ernfts^eiügen 9ftanne3=üftatur gän^licr) entfleibet; bie üUcuftf 
rjatte ftd) unter ben Firmen unb (Scrjlictjten, unter ben 
©infamen erhalten, bem beutfdjen SJcufüer mar e3 nid)t 
gelungen, fict) mit ©lud in ben £uru3=23etrieb ber 
fünfte ein§uorbnen, er mar felber ^um ungetf)ümlicrjen 
Derfdjloffnen 9tfärcr)en gemorben, ooH ber rürjrenbften 
Saute unb Stngeidjen, ein unberjülflidjer grager, etroaS 
gan§ SSerjauberteö unb (Srlöfungäbebürftigeä. §ier fyörte 
ber föinftler beutlid) ben 23efer)l, ber an üjn allein er* 
gieng — ben 9ttt)trju3 in'3 äftännlicrje gurüdjufcfjaffen 
unb bie Sfcufif ju entzaubern, jum SJteben ju bringen: er 
füllte feine Slraft jum SDrama mit einem 3Me entfeffelt, 
feine £errfct)aft über ein noct) unentbedteä SD^ittelreidt) 
jmif^en 9Jft)tf)u£ unb ättufif begrünbet. ©ein neues 
$unftmerf, in roeldjem er alle3 äftäcrjtige Sßirfung$t>olle 
)öefeligenbe, maä er tonnte, äufammenfcrjlofj, ftellte er 
jefct mit feiner großen fdjmerjlicr) einfdjneibenben 
grage öor bie Sftenfdjen t)in: „2öo feib it)r, meldte iJ)r 
g(eid) leibet unb bebürft ttrie \<fy? SBo ift bie $8ielf)eit, 
meldje ici) als Sßotf erferjne? 3d) nrifl euer) baran 
ernennen, bafc it)r ba$ gleite ©lud, ben gleiten 
%roft mit mir gemein fjaben follt: an eurer greube 
foll fiä) mir euer Reiben offenbaren!" 2TMt bem Xann* 
l)äufer unb bem Sorjengrin fragte er atfo, faf) er fidj 
alfo nad) €>eine£gleid)en um; ber ©infame bürftete nad) 
ber SBielrjeit. 

9lber mie mürbe ir)m ju Sftutrje? -iJciemanb gab 
eine Slntroort, niemanb fyatte bie grage oerftanben. 9ftd)t 
baß man überhaupt f rille geblieben roäre, im ©egentrjcil. 
man antwortete auf taufenb gragen, °^ e er 9 ar mc &t 
gefreUt r)atte f man jroitfdjerte über bie neuen tfunft* 



— 400 — 

roerfe, al§ ob fie 90115 eigentlich) ^uin Ser^rebcktuerben 
gefdfjaffen mären. 2)ie gange aeftf)etifd)e ©d)reib= unb 
©djroa^feligfeit brad) tote ein gieber unter ben $)eut= 
fdjen au£, man maß unb fingerte an ben ®unftroerfen, 
an ber ^erfon be£ ®ünft(er£ Ijerum, mit jenem Mangel 
an (Sdjam, melier ben beutfdjen (Mehrten nid)t 
roeniger als ben beutfdjen 3eüung3fd)rei6ern h u ^gen $■ 
SSagner öerfudjte bem SBerftänbnifc feiner grage burd) 
©ctjriften nad$ul)elfen: neue SBerroirrung, neues ®efumme 
— ein äftufifer, ber fdjreibt unb benft, mar aller SBelt 
bamalS ein Unbing; nun fd^rie man, e3 ift ein SEfyeoretifer, 
melier au§ erllügelten Gegriffen bie Sftmft umgeftalten 
roill, fteinigt ilm! — Sßagner mar mie betäubt; feine 
grage mürbe nidjt oerftanben, feine üftott) nid)t em- 
pfunben, fein ®unftroerf fal) einer 9ttittf)eihmg an £aube 
unb SSlinbe, fein — $olf einem ipimgefpinfte älmüd); 
er taumelte unb geriet^ in'£ (Sdfyroanfai. 2)ie 9ftöglid)s 
feit eineä oöttigen Umfrur$e8 aller 3)inge taucht öor 
feinen SBliden auf, er erfdjricft nidfjt met)r über biefe 
Slftögltdjfeit: öietteictjt ift jenfeifö ber Umroäl$ung unb 
SBermüftung eine neue Hoffnung aufzurichten, öietteict)t 
audj nidjt — unb {ebenfalls ift ba3 9l\ü)tä beffer al£ 
baä miberlidje (Stmaä. 3n ®ur$e mar er politifdfyer 
glüd^tling unb im (£tenb. 

Unb je§t erft, gerabe mit biefer furchtbaren 2Sen* 
bung feinet äußeren unb inneren ©dn'cffalä , beginnt 
ber 5lbfdjnitt im Seben be£ grojgen 9D?enfdjcn, auf 
bem baä Sendeten tjödjfter 9J?etfterfd)aft mie ber ©lang 
flüfftgen ®olbe3 liegt! 3e£t erft mirft ber (SeniuS ber 
bu%rambifdjen $)ramatif bie legte §üöe öon ficf)! 
@r ift oereinfamt, bie 3eit erfdjeint if)m nichtig, et 
f)offt nid)t mel)r: fo fteigt fein Söeltblicf in bie Xiefe. 
nocljmalä, unb jefct l)inab bi$ $um ©runbe: bort fiel)t 



— 401 — 

er btö Setben im SBefcn ber $)inge unb nimmt oon 

jcgt ab, gleicr)fam unperfönlidjer geroorben, feinen %^dl 

öon Seiben ftiHer Ijin. £)a§ SScgefyren nad) l)öd)fter 

SD^ac^t, ba£ (Srbgut früherer 3uftänbe, tritt gan-$ in'S 

fünftlerifdje ©Raffen über; er fpridjt burct) feine ®unft 

nur nodj mit ftdj, rricrjt me^r mit einem „*ßublifum" ober 

$olfe, unb ringt barnacr), üjr bie größte &eutlidjfeit 

unb S3efäl)igung für ein foldjeä mädjtigfieä 3 tt> ^ e 9 e fP r ^ c ^ 

ju geben. @& mar audj im ®unftmerte ber borfjer* 

getjenben ^ßeriobe nodj anber3: aud) in il)m f)atte er 

eine roenngleid) jarte unb öerebelte SRücfficljt auf fo= 

fortige Söirlung genommen: alä grage mar jene£ ®unft~ 

ooerf ja gemeint, e£ follte eine fofortigc 91ntmort f)er= 

jorrufen; unb mie oft mollte SSagner e3 benen, meldje 

rt fragte, erleichtern, if)n $u oerftefjen — fo baß er 

Ijnen unb iljrer Ungeübtfyeit tm ©efragtmerben ent= 

jegenfam unb an ältere gönnen unb 5tu3brudfömittet 

>er ®unft fiel) anfd)miegte; mo er fürdjten mußte, mit 

einer eigenften Sprache nid)t gu überzeugen unb öer= 

tänblidj ju merben, fyattc er oerfudjt, $u Überreben 

nb in einer tyalb fremben, feinen 3 u ^örem aber be= 

amtieren 3 un 9 e fane grage htnb ju tf)un. 3efct gab 

B nidfjtö mef)r, mag tt)n §u einer foldjen 9ftficfficr)t Ijätte 

cftimmen fönnen, er mollte jefct nur nod) (£in3: ftdj 

tit fid) oerftänbigen, über ba£ SBefcn ber 2öelt in 

Vorgängen benfen, in Xönen pl)ilofopf)iren; ber föeft 

& Slbfidjtlicfyen in ilmt geljt auf bie legten (Sin* 

dtjten aus. 933er mürbig ift $u miffen, maö bamalö 

il)m oorgieng, morüber er in bem tyeiligften 3)unfel 

t|iner «Seele mit ftd) 3* mc fP ra ä) e PP°9 — ** P no m ^ t 

de beffcn mürbig: ber Ijöre, fdjaue unb erlebe Sriftan 
■ab Sfolbe, ba% eigentliche opus metaphysicum aller 
flunft, ein 2öerf, auf bem ber gebrodjne 331icf ehte* 

*Wteof»1>e« «Jevte. JMaff.-Wu««. 11. -Ji\ 



— 402 — 

©terbenbcn liegt, mit feiner unerfättlidjen fünften <Sel)n' 
fudjt nad) ben ®el)eimniffen ber Üftacfyt unb be3 Xobe§, 
fem toeg oon bent Seben, toeld)e§ al£ ba§ SBöfe, Xrüge* 
rifdfye, Srennenbe in einer graufenljaften gefpenftifdjeti 
äftorgemjeÜe unb ©cfyärfe leuchtet: bahd ein S)rama oon 
ber ^erbften (Strenge ber gorm, übertoältigenb in feiner 
fdjlidjten (Sröfje, itnb gerabe nur fo bem (SJeljeünnifj ge- 
nta^, Oon bem e3 rebet, bem Xobt=fein bei lebenbigem 
Seibe, bem (Sin^fein in ber gtoetljeit. Unb bod) ift nod) 
etuoa% tounberbarer al£ bie3 SSerl: ber Änftler felber, 
ber nad) il)m in einer furzen (Spanne Qtit ein Sßeltbilb 
ber Oerfd)iebenften gärbung, bie Sfteifterfinger Oon 9cura* 
berg, fdjaffen fonnte, ja ber in beiben Werfen gleid)fam 
nur au§ru^te unb fid) erquidte, um ben bor it)nen ent* 
toorfenen unb begonnenen öiertfjeiligen Sftiefenbau mit 
gemeffner @Hle §u (£nbe $u ttjürmen, fein ©innen unb 
SHdjten burdj jtoattätg Sa^re t)inburcfy fein SBatyreutfyet 
tunfttoerf, ben 9fäng beä Nibelungen! Sßer fid) übet 
bie üftadjbarfctjaft be$ Xriftan unb ber SJceifterfinges 
befrembet füllen fann, l)at baä Seben unb SBefen äße? 
mat)rr)aft großen £)eutfd)en in einem mistigen fünfte 
nidjt öerftanben: er meifc nid)t f auf ioeldjem ©nmbfl 
allein jene eigentlich unb einzig beutfdje JpeiterfeMj 
Sutfyer'S, Seetljooen'ä unb Sßagner'3 ertoadjfen fanty 
bie Oon anbern SBölfern gar nid)t oerftanben toirb unk, 
ben je^igen $)eutfct)en felber ab^anben gefommen fd)eütf 
— jene gotbfjeUe burdjgegol)rne 2Jäfd)ung oon ©in» 
falt, Xiefbücf ber Siebe, betradjtenbem (Sinne unk 
<Sd)alff)aftigfeit, tute fte Sßagner al3 ben föftlidjfte* 
Xranf aEen benen eingefctjenft fyat, meiere tief am 
Seben gelitten Ijaben unb fief) ü)m gleidjfam mit bem 
ßäd)eln ber ©enefenben mieber juleljren. Unb toie e* 
felber fo oerföljnter in bie SGBelt blidte, feltener oon 



— 403 — 

©rtmm unb (Sfet erfaßt würbe, met)r in Trauer unb 
2iehc auf ^aetjt öcr^i^tenb al§ t>or il)r äurücffcrjaubernb, 
ttrie er jo in (Stiöe fein größte^ 2öerf förberte unb 
Partitur neben Partitur legte , gefdjaf) einiges, toaZ irm 
aufrjordjen ließ: bie greunbe tarnen, eine unterirbifetje 
^Bewegung oieler ©einütljer tt)m angurunbigen — e£ 
war noct) lange nietjt btö „Sßolf", baä ftcr) bewegte 
unb rjier anfünbigte, aber öieffeicrjt ber ®eim unb erfte 
£eben£queß einer in ferner 3 u fr* n ft öollenbeten Jüat)rt)aft 
menfcf)licr)en ®efellfdjaft ; gunädjft nur bie ©ürgfcfjaft, 
ba$ fein großem Sßerf einmal in §anb unb £mt treuer 
Siftenfcrjen gelegt werben tonne, welcrje über biefe£ 
fyerrlictjfte ÜBermädjtmfj an bie SftactjWelt ^u maetjen 
Ratten unb §u Waccjen Würbig wären; in ber Siebe ber 
greunbe mürben bie garben am Xage feinet £eben£ 
leudjtenber unb wärmer; feine ebelfte <Sorge, gleid)fam 
nod) cor 5lbenb mit feinem Sßerfe an'3 giel §u fommen 
unb für baäfelbe eine Verberge gu finben, würbe nidjt 
metjr öon irjm allein gerjegt. Unb ba begab fid) ein 
(Sreigniß, Welches öon irjm nur frjmbolifct) üerftanben 
Werben tonnte unb für ir)n einen neuen Xroft, ein glüd- 
lictjeä Sßal)räettf)en bebeutete. @in großer Ärieg ber 
$)cutfcrjen ließ irjn aufbliden, berfelben SDeurfcfjen, 
meldte er fo tief entartet, fo abgefallen öon bem fjoljen 
beutfetjen (Sinne mußte, wie er it)n in fict) unb ben 
anbern großen SDeutfdEjen ber ®efcrjtcr)te mit tiefftem 
Söewußtfein erforfdjt unb erfannt cjatte — er fat), \)a^ 
biefe $)eutfd)en in einer gan§ ungel)euren Sage jroei 
äctjte Xugenben: fcf)licr)te Xcrpfer!eit unb Sefonnentjeit, 
jeigten, unb begann mit innerftem ©lüde $u glauben, 
\)a^ er öielletdjt boct) nietjt ber legte 3)eutfcr)e fei unb 
baß feinem SBerfe einmal noct) eine gemaltigere Sttadjt 
lux ©eite fielen werbe alä bie aufopfernbe, aber geringe 



._ 404 — 

$raft ber roenigen greunbe, für jene lange £>auer, roo 
e§ feiner iljm fcor^erbef thronten Sufunft, al£ ba3 ®unft= 
merf btefer Qufanft, entgegenkamen foE. SSieHeictjt, bafj 
biefer (Glaube fiel) ntcrjt bouernb öor bem ßroeifel fd)ü(3cn 
fonnte, je mel)r er ficr) befonber§ $u foforttgen §off= 
nungen §n fteigern fuctjte: genug, er cmpfanb einen 
mächtigen Slnftofc, um fiel) an eine noct) unerfüllte Ijofye 
$ fliegt erinnert $u füllen. 

(Sein 2Berf märe nidjt fertig, nicljt §u (Snbe getrau 
geroefen, wenn er e£ nur al3 fcrjroeigenbe Partitur ber 
Sftaerjroelt anvertraut l)ätte; er mufjte \>a§> Unerrattjbarfte, 
il)m $orbel)altenfte, ben neuen (Stil für feinen Vortrag, 
feine $>arftellung öffentlich geigen unb lehren, um ba% 
Söeiftnel gu geben, roclcljeS fein Rubrer geben tonnte, 
unb fo eine <Stit = Überlieferung ju begrünben, 
bie nidfjt in geidjen auf Rapier, fonbern in Sßirfungen 
auf menfcpdje (Seelen eingefctjrieben ift. 2)ie£ mar um 
fo mel)r für il)n jur ernfteften Sßflicfjt gemorben, al£ 
feine anbern Söerle ingmifc^en, gerabe in Segielrong 
auf (Stil be£ SBortrag§, ba% unleiblid)fte unb abfurbefte 
(Sdjicffal gehabt tjatten: fie roaren berühmt, bemunbert 
unb mürben — gemif^anbelt, unb niemanb fdjien ftc^ 
$u empören. 3)emt fo feltfam bie Xl)atfad)e Hingen 
mag: roäl)renb er auf (Erfolg bei feinen Seitgenoff en, m 
einfidjtigfter (Scr)ä|ung berfelben, immer grunbfä|lid^er 
oeraidjtete unb bem ®ebanfen ber Sftacljt entfagte, !am 
il)m ber „Gsrfolg" unb bie „fflatyt" ; menigftettS er#tf)lte 
i^m alle SBelt baöon. (58 tjalf nichts, bafc er auf ia% 
©ntfdjtebenfte ba3 burdtjauS SJäfcoerftänblidlje, ja für ilm 
SBefdjämenbe jener „(£rfolge M immer mieber an'3 2id)t 
fteßte; man mar fo roenig baran geroöljnt, einen Äünftler 
in ber 5trt feiner SSirrungen ftreng unterfd^eiben $u 
feljen, bafe man felbft feinen feierlidjften $ermal)rungen 



- 405 

md)t einmal redjt traute, Sftadjbem tfjm bcr 3ufammen; 
Ijang unfrei Ijeutigen Xfjeatermefenä unb XfjeatererfolgeS 
mit bem (Sljarafter be£ heutigen äftenfdjen aufgegangen 
mar, Ijatte feine Seele nid)t3 me^r mit biefem Sweater 
ffü fdjaffen; um aeftfjetifdje <Sd)märmerei unb ben Subel 
aufgeregter Waffen mar e3 if)m nid)t me^r §u tfjim, ja 
e3 mußte tt)n ergrimmen, feine $unft fo unterfdn'eblo£ 
in ben gäfynenben SRadjen ber unerfättlidjen Sangeroeile 
unb 3etftremmgS*©ter eingeben $u fet)en. 2öie ftacf) 
unb gebanfembar f)ier jebe Söirftmg fein mußte, tote 
e£ fn'er mirflid) mel)r auf bie güllung eines ÜRimmerfatten 
als auf bie ©rnäfjrung eine£ §ungernben anfäme, fdjloß 
er ^umal au3 einer regelmäßigen (Srfdjeinung: man 
nafjm überall aud) öon (Seiten ber 2luffül)renben unb 
Sßortragenben feine Shmft mie jebe anbre ©üljuenmufil 
l)in, nad) bem roiberlid)en $eceptir=$8udj)e be3 DpernftileS, 
ja man jdmitt unb fyaefte ftdj feine Sßerfe, $)anf ben 
ge6ilbeten itapellmeiftem, gerabemegä jur Oöer jurec^t 
mie ber (Sänger ifjnen erft nad) forgfältiger (Sntgeiftung 
betgutommen glaubte; unb menn man eä red)t gut 
machen moHte, gieng man mit einem Ungefdjicf unb 
einer prüben SBeflemmtfyeit auf Sßagner'3 $Borfdj)riften 
ein, ungefähr fo f al3 ob man ben näd)tlid)en $8olf£- 
Auflauf in ben (Straßen Sßürnberg'S, mie er im jmetten 
Sitte ber Sftcifterfmger öorgefdjrieben tft, burd) fünft= 
lid) figurirenbe Söattettänjer barftellen rooHte — unb bei 
aöcbem fd)ten man im guten (Glauben, oljne 6öfe Sieben- 
abfidjten $u f)anbeln. Söagner'S aufopfembe SBerfudje, 
burd) bie Xfjat unb btö 93eifpiel nur menigftenS auf 
fd)lid)te (Sorreftfyeit unb SBoIlftänbigfeit ber Sluffüfjntng 
innjumeifen unb einzelne (Sänger in ben ganj neuen (Stil 
beä Vortrags einzuführen, maren immer mieber üom 
©djlamm ber f)errfd)enben ©ebanfenlofigfeit unb ©e^ 



406 — 

mofyntyeit meggefcfymemmt morben; fie Ratten itnt übet^ 
bitä immer 311 einem SBefaffen mit eben bem £f)eater 
genötigt, beffen gangeä SBefen ü)m §um (£fel gemorben 
mar. §atte bod) fetbft ®oetf)e bie £uft verloren, ben 
Aufführungen feiner 3pf)igenie bei^nmo^nen; ,,id) leibe 
entfe^Iid), fyatte er $ur Csrflärung gefagt, menn id) 
mid) mit biefen ®efpenftern tyerumfdjlagen muß, bic 
nid)t fo ^ur (Srfcfyeinung fommen mie fie foßten". Qahzi 
nafym ber „Erfolg" an biefem tf)m miberlid) getoorbnen 
5£f)eater immer §u; enblid) !am e£ baf)in, baß gerabc 
bie großen Sweater faft pmeift öon ben fetten (Sin* 
nahmen lebten, meldje bie SBagnerifdje ®unft in itjrer 
$erunftattung al£ Dpernfunft i^nen eintrug. £)ie $er= 
mirrung über biefe madjfenbe Seibenfdjaft be£ Sweater* 
^ublirum^ ergriff fetbft manche greunbe 2ßagner'3: er 
mußte ba^ £>erbfte erbulben — ber große 3)ulber! — 
nnb feine greunbe bon „Erfolgen" nnb „<Siegen" beraufdjt 
fefyen, mo fein eingig^o^er ©ebanfe gerabe mitten In'n= 
burtf) gerrnicft nnb oerteugnet mar. gaft fd)ien e3, afe 
ob ein in trielen (Stücfen ernftfjafteä nnb ferneres $otf 
fidj in S5e§ug auf feinen ernfteften 5tünftler eine grutuv 
fä#(id)e Seidjtfertigfeit nicr)t öerfümmern (äffen moHte, 
at§ ob fid) gerabe be£f)atb an ü)tn alles ®ememe, 
(Sebanfenlofe, Ungefd)idte nnb 23o3f)afte be3 beutfd)en 
SBefenä auSlaffen müßte. — 9H3 fidj) nun toäfjrenb be$ 
beutfd)en ®riege£ eine großartigere, freiere (Strömung 
ber ®emütf)er §u bemächtigen fdjien, erinnerte fid) 
SSagner feiner ^ßftid)t ber Xreue, um menigftenS fein 
größte^ 2öerf oor biefen mißoerftänbfidjen (Erfolgen nnb 
$efdjintpfwtgen $u retten unb e3 in feinem cigenften 
9fä)t)tf)mu3 , jum Söeifpiel für äße Qtiten fjingufteHen: 
fo erfanb er ben ©ebanfen öon SSatyreutf). 3m 
befolge jener ©trömung ber ®emütf)cr glaubte er audj 



— 407 — 

auf ber (Seite berer, meldjen er feinen foft&arftcu 
SBefifc anvertrauen roottte, ein erf)öf)tere£ ©efütjl üon 
^flidjt ermaßen 51t fefjen — aus biefer $)oppelfeitig= 
feit oon ^5fCt(f)ten emmd)§ baä Qsreignifc, meldjeä tüte 
ein frembartiger (Sonnengtana auf ber legten uno 
nädjften ^eit)e öon Sauren liegt: gwn §eite einer fernen, 
einer nur möglichen, aber unbeweisbaren gufunft au£- 
gebaut, für bie ®egenroart unb bie nur gegenwärtigen 
Sftenfdjen nid)t triet mefyr als ein 9ftätf)fel ober ein 
®reuel, für bie Söenigen, bie an tfjm Reifen burften, ein 
SSorgenufj, ein $8orau3leben ber r)öd)fien 5lrt, burd) 
toelc^eö fie tvät über it)re (Spanne Seit M fofeligt, 
befeligenb unb fruchtbar Riffen, für Sßagner felbft eine 
Sßerfinfterung non ^Rüfjfal, (Sorge, Sftadjbenfen, ®ram, 
ein erneutet Sßütfjen ber feinbfeligen Elemente, aber 
atfeS überftrat)(t t>on beut (Sterne ber fetbftlofen 
Xreue, unb r in biefem öidjte, ju einem unföglicl)cn 
($(ürfe umgeroanbelt! 

9J?an braucht e$ faum auSgufprecfjen: e£ liegt ber 
Sjaud) beä S£ragtfd)en auf biefem Seben. Unb jeber, 
ber auö feiner eignen (Seele etloaö banon afjncu fann, 
jeber, für ben ber .ßroang einer tragifdjen Xäufdjung 
über btö SebenSjiel, ba$ Umbiegen unb $8red)en ber 
Wbftdjten, ba§ S8erjirf)ten unb @ereinigt*roerben burd) 
Siebe feine gang fremben $)inge finb, muff in bem, 
roa£ Sßagner un3 je£t im Äunfhoerfe geigt, ein träum* 
l)aftc§ Surütferinncvn an b ag e *Q nc e ^ ertf) afte $)ü[ein 
be3 großen 9ftenfd)cn füllen. ®anj bon gerne t)er mirb 
um 31t üttutfje fein, al£ ob (Siegfrieb oon feinen $l)atcn 
erjagte: im rüljrenbften ®ltid be£ ®ebenfenö roebt bie 
tiefe Trauer beä (Spätfommcrä, unb alle 9?atur liegt ftiH 
in gelbem 9Ibcnbtid)te. — 



- 408 



9. 



darüber nadf^ubenfen, roaä SBagner ber §tün\U 
ler ift, unb an bem ©cöaufptele eineä toaf)rl)aft frei 
geroorbnen ®önnen§ unb Surfens berrarf)tenb öorüber- 
äugelm: baZ ttrirb jeber 5U feiner Jpetlung unb (Srfjolung 
nött)ig Ijaben, ber barüber, tüte SBagner ber Sflenfd) 
mürbe, gebaut unb gelitten f)at. 3ft bie 5ftmft über* 
Ijaupt eben nur ba£ Vermögen, ba& an SInbre mit^u* 
feilen, toa§ man erlebt f)at, roiberfpridjt jebeö Shmft* 
rcerf fid6> felbft, roenn e£ fidj nicf>t §u oerftefjen geben 
fann: fo muß bie ©rö^e SBagner'ä beä ®ünftler£ gerabe in 
jener bämonifd§en Wlittfy eilbar feit feiner Sftatur 6eftet)en, 
meldfje glei^fam in allen (Spradfjen oon fid) rebet unb 
baä innere, eigenfte (£rlebnif$ mit ber f)öcrjften SDeutlid)* 
feit erfennen lö§t; fein Huftreten in ber ©efdjidjte ber 
fünfte gleicht einem oulfamfcr)en 2tu£brud)e be£ ge* 
fammten ungeteilten ®unftoermögen£ ber Statur felber, 
nac^bem bie 9Jtenfd)f)eit fidj an ben 5lnblidf ber SBer* 
etn^elung ber fünfte nrie an eine 9tegel gemannt fyattt. 
Wtan fann be^tjalb fdjtoanfen, melden tarnen man iljm 
beilegen folle, ob er $>icr)ter ober SBilbner ober Sftufifer 
ju nennen fei, jebe£ SBort in einer aujjjerorbentlidjen (5r* 
Weiterung feinet ^Begriffs genommen, ober ob erft ein 
neue£ SSort für ü)n gefdjaffen merben muffe. 

£)a£ £)idjtertfdje in SSagner geigt fi(§ barin, 
bafc er in fid^tbaren unb fühlbaren Vorgängen, nidjt in 
Gegriffen benft, baä l)ehjt bafj er mtjtr)ifcr) benft, fo 
mie immer ba£ Sßolf Qcbad)t fyat $)em ÜDtytfjuä liegt 
nidfjt ein ©ebanfe gu ®runbe, roie bie SHnber einer oer* 
fünftelten (Sultur oermeinen, fonbem er felber ift ein 
&enfen; er ttjeilt eine SBorfteüung öon ber SBelt mit, 
aber in ber Abfolge Don Vorgängen Jpanblungen unb 



409 — 

Setben. $>er Bring beö üJci&elungen tfl etit ungeheure* 
($ebanfenft)ftem ofme bk begriffliche gorm beä (Ste 
banfenä. 93ieHeid)t fönntc ein $f)ilofopf) etroaä gan^ 
(Sntfared)enbe3 ifjm gut (Seite ftellen, baä ganj of)nc 
33ilb unb §anblung märe unb blog in Gegriffen $u unö 
fpräc^e: bann l)ätte man ba$ ©leiere in ^mei bisparaten 
(Sparen bargeftettt, einmal für ba$ $olf unb einmal für 
ben ®egenfa§ be3 Sßolfeä, ben tf)eoretifd)en Sftenfdjen. 
s 2£n biefen menbet fid) alfo 2öagner nid)t; benn ber 
tfyeoretifdje äJcenfd) öerftef)t oon bem eigentlict) Qify 
terifct)en r bem 9Jtytf)u£, gerabe fo oiel al£ ein Sauber 
oon ber äftufir", baä t)ei§t beibe fef)en eine iljnen finn= 
loö fdjeinenbe SBeroegimg. 2(uS ber einen öon jenen 
bisparaten ©paaren fann man in bie anbre nidjt ^ütein* 
bltden: fo lange man im SBamte be£ ^)ict)terö ift, benft 
man mit it>m, al3 fei man nur ein fitf)lenbe§ fef)enbe3 
unb l;örenbe3 SBefen; bie ©d)lüffe, bie man maerjt; ftnb 
bie SSerfnüpfungen ber Vorgänge, bie man fiefjt, alfo 
tfjatfädjlidje (Saufalitäten, leine logifdjen. 

SBenn bie §elben unb ©öttcr fold^er mi)tf)ifd)en 
Dramen, tüte SSagner fte bietet, nun audj in Söorten 
fid) beutlic^ madjen follen, fo liegt feine (SJefafjr näfjer, 
alö baJ3 biefe 2Bortjprad)e va unä ben tl)eoretifd)en 
SKenfdjen aufmedt unb baburefy un£ in eine anbre, 
unmt)tl)ifd)e (Sphäre f)inüberf)ebt : fo ba$ toir aulefct 
burd) ba$ Sßort nid)t etmaä beutlidjer oerftanben gärten, 
maä öor unä oorgieng, fonbern gar nidjte öerftanben 
tjätten. 3öagner jroang beäfyalb bie €>prad)e in einen 
Urjuftanb ^unid, mo fte faft nod) nidjt in Gegriffen 
benft, mo fie nod; fclocr 2)idjtung, 93üb unb ©cfüljl 
ift; bie gurdjtlofigfcit, mit ber SBagner an biefe gan^ 
erfdjredenbe Aufgabe gieng, jeigt nue geroaltfam er 
Don bem bid)terijd)en Reifte geführt mürbe, als einer. 



- 410 - 

her folgen mufj, rool)in aud) fein gefpenftifcfyer gurret 
ben 2Beg nimmt. 9ttan follte jebeä SSort biefer SDramen 
fingen tonnen, nnb (Götter unb §elben follten e£ in 
ben Sttunb nehmen: ba£ mar bie ungeheure 21n- 
forberung, meiere SBagner an feine fprarfjlidje ^ßljantafie 
ftellte. Seber $lnbre fyättz babei öer^agen muffen; benn 
nnfre €>prad)e fdjeint faft §u alt unb $u oerttmftet §u 
fein, al$ baß man bon i^r l)ätte Verlangen bürfen, roa£ 
SSagner verlangte: unb bodj rief fein <5d)lag gegen ben 
gelfen eine reidjlid)e Quelle fjeroor. ®erabe Söagner 
fyat, meil er biefe ©pradfje mefyr liebte unb mel)r öon t£)r 
forberte, aurf) meljr alä ein anbrer £)eutfd)er an ifjrer 
(Entartung unb ©djroä cfyung gelitten, alfo an ben trielfättigen 
SSerluften unb SSerftümmlungen ber gormen, an beut 
fäjroerfdlligen Sßartilelroefen unfrer (Sa^fügung, an ben 
unftngbaren §ülf§geitmörtern: — alle§ £)iefe§ finb ja 
®inge, meiere burd) ©ünben unb SSerlotterungen in bie 
(Sprache tjineingefommen finb. dagegen empfanb er mit 
tiefem ©tol^e bie aud} je|t nodj) oorljanbene Urfprüng^ 
lid^leit unb Unerfcfyöpflidjfeit biefer (Spraye, bie ton- 
boße ®raft ifjrer 2Bur$eln, in meldten er, im ®egenfat} 
$u ben l)ödjft abgeleiteten, runftlid) r^etorifd^en ©prad)en 
ber romanifcfjen (Stämme, eine munberbare Neigung unb 
Vorbereitung $ur SUtofif, $ur magren ÜDhifif at)nte. (gg 
gel)t eine £uft an bem 2)eutfdjen burd} SBagner'» 
£)idj)tung, eine §erglid)feit unb greimütfjigfeit im SBer= 
feljre mit if)m, lote fo zttotö, auger bei ©oetlje, bei 
feinem $)eutfdjen fidj nacf)füf)len läßt. Seiblidjfeit beä 
2Iu£brucf£, öermegenc ®ebrängtl)eit, ®eroalt unb rf)t)tl)= 
mifd)e SSielartig!eit , an merfmürbiger SReidfjtfjum an 
ftarten unb bebeutenben Wörtern, Vereinfachung ber 
@a£glieberung, eine faft einzige ©rfinbfamfeit in ber 
(Sprache be$ mogenben ®efüf)t3 unb ber $lf)nung, eine 



111 — 

mitunter gan^ rein fprubelnbe $BolfStt)ümlid)fett unb 
<Sprüd()raörtltd)feit — foldje (Sigenfcfjaften mürben auf- 
zuzählen fein, unb bocr) märe bann immer notf) bie 
mädfjttgfte unb beraunberungSraürbigfte öergeffen. SBer 
hinter einanber jmei foltfje Stiftungen mie Xriftan unb 
bie 9fteifterftnger lieft, mirb in §inftd)t auf bie 2öort* 
jpradje ein ät)n(ict)eö (Srftaunen unb Zweifeln empfinben 
mie in §inficr)t auf bte 9Jftiftf: mie eS nämlid) möglid) 
mar, über jmei Sßelten, fo öerfcrjieben an gorm garbe 
gügung als an (Seele, fcrjöpferifdj 511 gebieten. S)ieS 
ift baS 2Jfädj)tigfte an ber S33agnerifd)en Begabung, 
ctmaS baS allein bem großen Sfteifter gelingen mirb: 
für jebeS SSer! eine eigne (Sprache auszuprägen unb ber 
neuen Snnerlidjfeit autf) einen neuen ßeib, einen neuen 
Solang z u geben. SBo eine folctje allerfeltenfte 9J?acr)t 
ficf> äufcert, mirb ber Xabel immer nur fleinlidj unb 
unfruchtbar bleiben, ber ftd£) auf einzelnes Übermütige 
unb ^Ibfonberlidje ober auf bie tjäufigeren $)unfell)eiten 
beS SluSbrucfS unb Umfcrjleierungen beS (SebanfenS 
begießt. ÜberbieS mar benen, meldte bisher am lauteften 
getabelt tmben, im ©runbe mtfjt fomol)l bie (Sprache 
al§ bie (Seele, bie ganze 3lrt zu empfinben unb 5U leiben, 
anftö&ig unb unerhört. 2Btr motten märten, bis biefe 
felber eine anbre (Seele tjaben, bann merben fte felbeu 
aucrj eine anbre (Sprache faredjen: unb bann mirb eS, mie 
mir fdjeint, auet) mit ber beutfdjen (Sprache im ©anjen 
beffer ftefjn, als eS jefct ftefyt. 

SSor Willem aber fottte niemanb, ber über Söagner 
ben $)icl)ter unb (Spradjbilbner nacfjbenft, öergeffen, 
bafj feines ber SBagnerifd^en ^Dramen beftimmt ift ge* 
lefen $1 merben unb alfo nidjt mit ben gorberungen 
behelligt merben barf, meldte an baS SBortbrama geftettt 
merben. $)iefeS mill allein burd) begriffe unb SBorte auf 



— 412 — 

bo§ ®efüt)l toirfen; mit biefer 2lbftd)t gehört e3 unter 
bie SBotmäjsigtat ber 9tt)etorif. $lber btc ßeibenfcfyaft 
im fiebert ift feiten berebt: im Sßortbrama mufj ftc eö 
fein, um überhaupt fict) anf irgenb eine 5lrt mitgutrjeilen. 
SSenn aber bk (Sprache eines S8olfe3 fidE) ftf)on im Qu* 
ftanbe be£ SBerfaßS unb ber 5lbnu£ung befinbet r fo fommt 
ber SSortbramatiler in bie SBerfucrjung, (Sprache unb ©e= 
bauten ungeroöfmlidt) aufzufärben unb neujubitben; er 
toiH bie <Spradt)e t)eben, bannt fie itrieber beß gehobene 
($efüt)l r)eröorflingen laffe, unb gerätt) bahd in bie %t- 
fat)r, gar mdt)t oerftanben $u roerben. (Sbenfa fudt)t er 
ber Seibenfcfjaft buret) erhabene (Sinnfprüdtje unb (Sinfälle 
etroaä öon §b'r)e mit^uttjeilen unb öerfäüt baburdt) roieber 
in eine anbre ®efat)r: er erfcr)eint untoarjr unb funftlitf). 
3)enn bie roirflidtje £eibenfct)aft beä £eben8 ftmctjt nierjt 
in (Sentenzen, unb bie bicrjterifdfje erroeeft leidet SDäfc 
trauen gegen it)re @t)rlidt)feit, menn fie ftdt) roefentlidt) 
t»on biefer Söirflicrjfeit unterfdt)eibet. dagegen giebt 
SSagner, ber (Srfte, roeldt)er bie inneren äftängel be§ 
Söortbrama'S er!annt t)at, jeben bramatiferjen Vorgang 
in einer breifadjen SBerbeutlidfjung, burdj) Söort (Sebärbe 
unb SJhifü: unb jmar überträgt bie 9ftufif bie ©runb* 
regungen im Snnern ber barfteKenben Sßerfonen be3 
Sframa^ unmittelbar auf bk ©eelen ber gutjörer, meldte 
je|t in ben ©ebärben berfelben Sßerfonen bie erfte 
©idjjtbarfeit jener inneren Vorgänge, unb in ber Söort* 
fpraetje nodt) eine ^meite abgeblafjtere (Srfdjeinung ber* 
jelben, überfefct in ba& bemustere SßoKen, roar)met)men. 
SEe biefe Sßirfungen erfolgen gleidfoeitig unb burdfjauS 
ot)ne ficr) ju ftören, unb §mingen ben, meldjem ein 
foletjeö &rama oorgefürjrt roirb, gu einem gan§ neuen 
SBerftetjen unb ättiterleben, girier) afö ob feine ©inne anf 
einmal oergeiftigter unb fein ©eift t»erfinnlicr)ter ge* 



- 413 — 

moiben tote unb a(3 ob altes, roa£ aus bem 9ttenfcf)en 
f)erau3 roiK unb nad} (grfenntnijs bürftet, fid} jefct in 
einem Subel be3 (£rfennen£ frei unb feiig befänbe. Söeil 
jeber Vorgang eines Sßagnerifdjen £)rama'£ fidj mit ber 
^öd^ften S3erftänbttdjfeit bem 3ufdjauer mitteilt, unb 
groar burdj bie SJcufif öon Snnen f)erau3 erleuchtet unb 
burdjgtüfyt, fonnte fein Urheber aller ber SJftttel ent* 
ratfjen, meiere ber 2Bortbitf)ter nötfjig fjat, um feinen 
Vorgängen Söörme unb Seudjtfraft ju geben. $)er gange 
ipauäfjalt be§ Sframa^ burfte einfacher fein, ber rt)^t^ 
mifdje (Sinn be3 23aumeifter£ lonnte e§ roieber roagen, 
fid) in ben großen ®efammtöerf)ältniffen beS SSaue$ $u 
geigen; benn e£ fehlte gu jener abfidjtlidfyen SBerttricflung 
unb üerttrirrenben SSietgeftaltigfeit be3 SBauftilä je$t jebe 
SBerantaffung, burdt) roetdje ber 2ßortbid)ter 5U (fünften 
feines SBerfeä ba£ ©efitf)l ber SBerttmnberung unb beä 
angerannten Sntereffeä gu erreichen ftrebt, um bieg bann 
gu bem ®efüf)l be$ beglücften ©taunenS gu fteigern. $>er 
(Sinbrucf ber ibealifirenben gerne unb ^ö'Ije mar nidjt 
erft burd) ®unftgriffe fjerbeigufdjaffen. $)ie @pradt)e gog 
fid) au£ einer rt)etorifdjen breite in bie ®efd)loffenf)eit 
unb Äraft einer ®efüt)l3rebe gurücf: unb trofcbem bafj 
ber barfteüenbe Äünftler Diel meniger als früher über 
baä fpradj, roa3 er im ©djauftriel tf)at unb empfanb, 
groangen jefct innerliche Vorgänge, meldte bie 5lngft 
be§ SßortbramatiferS öor bem angeblich Unbramarifdjen 
biäfyer öon ber SBüfme fem gehalten fyatte, ben 3ul)örer 
gum leibenfdt)afttid)en äJftterleben, roäfyrenb bie begleitcnbe 
®ebärbenfpracf)e nur in ber garteften 3ttobulatton ftdt) gu 
äußern brauchte, üftun ift überhaupt bie gefungene Selben* 
fdjaft in ber grauer um Gttmtö länger als bie ge= 
forodjne; bie äftufif ftreeft gleidjfam bie (Sntyfinbung 
auä: barauS folgt im allgemeinen, bafj ber barfteüenbe 



- 414 — 

SHmftter, ber pgletd) ©änger ift, bie atlp groge im- 
^»laftifd^e Aufgeregtheit ber Bewegung, an toetcfjer baä 
aufgeführte Sßortbrama leibet, übernrinben muß. (£r 
ftei)t fid) ä u ^ner Berebelung ber ©ebörbe t)iuge§ogeu f 
um fo meljr al§ bie SftuftI; feine (Smpfinbung in ba§ 
Sab eine$ reineren Ätfjerä eingetaucht unb baburdj un= 
nrillfurlid) ber ©c^ön^eit näfyer gebradjt tjat. 

£)ie au§erorbent!ic^en Aufgaben, meldte SSagner 
ben <Sdj)auft>ielern unb «Saugern gefteüt t)at, werben auf 
gange Sftenfdjenatter In'n einen SBetteifer unter itjnen 
enrgünben, um enbtidj btö SBilb jebe£ Söagnerifdfyen 
gelben in ber leiblidjften ©id^tbarleit unb SBoHenbung 
jur £)arfteHung $u bringen: fo hrie biefe oollenbete £eib= 
üdjfeit in ber SJcuftf beä $>rama'3 fdfjon üorgebübet 
liegt, tiefem giu)rer folgenb mirb $xiz%t btö Auge bes 
plaftifdjen ®ünftter£ bie Söunber einer neuen (Sdjautuelt 
fet)en, roelcfje t>or iljm allein ber (Schöpfer foldfyer Sßerte* 
roie ber Sfting be£ Gelungen ift f gum erften Wlal erbtieft 
t)at: al§ ein Bilbner työdjfter Art, melier roie Äfct)t)luä 
einer !ommenben $unft ben SBeg geigt. ÜUcuffen nid)t 
fct)on burdfy bie (Siferfudjt grofje Begabungen geroed* 
roerben, roenn bie ®unft be3 Sßlaftiferä ityre SSirfung mit 
ber einer äftuftf oergleidfjt, rote bie SBagnerifdje ift: in 
roetdfjer e§ reinfteS, fonnenf)eIIe£ ©lücf giebt; fo ba£ 
bem, melier fie tjört, gu SJhttlje roirb, als ob faft alle 
frühere 2Kuftf eine öcräujserlidjte befangene unfreie 
(Sprache gerebet f)atte, als ob man mit ü)r bi3t)er l)ättt 
ein ©piel fptelen motten, oor (Solchen, toeldje be£ QsrnfteS 
mcr)t roürbig roaren, ober als ob mit u)r gelehrt unb* 
bemonftrirt roerben fottte, bor (Sollen, meldte nidfjt ein- 
mal be£ ©pieleS roürbig fütb. £>urd) biefe frühere Sftufil) 
bringt nur auf furge (Stunben jenes ©tücf in un£ einf 
roeldjeä mir immer bei 2öagnerifd)er ätfuftf entyftnbei 



■ 



— 415 — 

e§ fdjetnen feltne 9lugenblicfe ber §8ergeffent)eit, bie fie 
gleidjfam überfallen, mo fie mit fid) allein rebet unb ben 
SBticf aufmärtö ridjtet mie $ftaff ael'3 (Säcilia, meg oon 
ben §örern, welche ßerftreuung, Suftbarfeit ober (Mefyr* 
famfeit öon il)r forbern. 

$8on Sßagner bem SKufifer märe im OTgemeinen 
$u fagen, baß er allem in ber Sftatur, maä 6tö je§t ntc^t 
reben roottte, eine Sprache gegeben t)at: er glaubt nicfyt 
baran r ba$ e£ etroaS Stummeä geben muffe. @r tautyt 
audj in 9Korgenrötl)e Söalb Siebet ^luft $8erge3f)öl)e 
Sftadfytfdjauer 3ftonbeSgtan£ tjtneiit unb merft iljnen ein 
fjeimlid)e3 23egef)ren ah: fie motten aud) tönen. SBenn ber 
$jßl)ilofopl) fagt, e3 ift ©in SEBitte, ber in ber belebten 
unb unbelebten üftatur narf) S)afetn bürftet, fo fügt ber 
SOhxfifer l)in§u: unb biefer SSitte ttrill, auf allen (Stufen, 
ein tönenbeä SDafein. 

S)ie9Jaifif fjatte, oorSBagner, im (fangen enge (^ren^en; 
fie bejog ftdj auf bleibenbe 3uftänbe beä 3ftenfd)en, auf 
baä, roaS bie ©riechen (£tl)o3 nennen, unb fjatte, mit 
S3eett)ot)en, eben erft begonnen, bie Sprache be£ $ßatl)o$, 
be£ leibenfd)aftlidjen SBottenä, ber bramatifdjen Vorgänge 
im Snnern be3 s iftenfd}en ju finben. (Styebem fottte eine 
Stimmung, ein gefaßter ober fiterer ober anbäd)tiger 
ober bußfertiger 3 u f tano fw§ ourc § ^°ne ju erfennen 
geben, man mottte burdj eine gemiffe auffattenbe ©leid)= 
artigfeit ber gorm unb burd) bie längere 9Inbauer biefer 
©leid^artigteit ben 3ut)örer jur Deutung biefer 9ftuftf 
nötigen unb cnblidj in bie gleiche Stimmung öerfefcen. 
Sitten folgen Silbern oon Stimmungen unb ßuftänben 
roaren einzelne gönnen notljroenbig; anbre mürben burd) 
(Sonüention in ib,nen übltd). Über bie Sänge entfdjieb bie 
$Borfid)t be$ 9ttufifer3, meldjcr ben 3 u ^b T er mol)l in eine 
Stimmung bringen, aber nid)t burd) attjulange Wnbaua 



— 41G — 

berfelben langweilen tooHte. Wlan gteng einen (Schritt 
weiter, al£ man bie Silber entgegengefe^ter (Stimmungen 
nadj einanber entmarf unb ben 3ftei§ be£ (SontrafteS ent* 
becfte, unb nodj einen (Stritt, al§ baöfelbe Xonftüd in 
fidj einen ®egenfa§ be§ (Stfjo3, jum SBeiftnel burdj) ba§ 
SBiberftreben etne§ männlidjen unb emeS meiblicfyen 
Xljema'ä, aufnahm. 3)ie§ 9IKe3 finb nod) rolje unb ur* 
anfängliche (Stufen ber Sftufif. &ie gurdjt öor ber Seiben* 
fct)aft giebt bie einen, hk oor ber Sangenmeile bie anbem 
®efe|e; alle Vertiefungen unb $lu3fdj)reitungen be§ ®e* 
füt)l$ mürben al£ ,,unetl)tfcf)" entyfunben. -ftadjbem aber 
bie ®mtft beä (£tf)o£ biefelben geroötynlidjen 3 u f^ n ^ >e 
unb (Stimmungen in fmnbertfadjer 2Bieberl)otung bar* 
gefteKt Ijatte, geriet^ fte, tro§ ber munberbarften (Srfinb* 
famfeit iljrer Sfteifter, enblidj in (£rfcf)öj)fung. Veetfjooen 
juerft liefe bie -äJhtftf eine neue (Spradje, bie bisher ber* 
botene (Sprache ber Seibenfdjaft reben: roeil aber feine 
tetft au£ ben ©efefcen unb (Sonbentionen ber Shmft 
be§ @tf)o£ fyerauämaäjfen unb nerfudjen mußte, ftd^ 
gleidfjfam öor jener ju rechtfertigen, fo f)atte fein fünft* 
lerifcfyeä Sßerben eine eigentümliche Sdjttrierigfeit unb 
Unbeuttidjfeit an ftdj. (Sin innerer bramatifd^er Vorgang 
— benn jebe Seibenfdjaft §at einen bramatifdjen Ver* 
lauf — moHte fid) ju einer neuen gform tynburdjringen, 
aber ba% überlieferte ©djema ber (Stimmungämuftf miber* 
fefcte ftd) unb rebete beinahe mit ber SJftene ber Sftoralität 
miber ein 5luf!ommen ber Unmoralitöt. (S3 fdjeint mit* 
unter fo als ob SBeettyoben fid) bie miberfarud)3boIIe 
Slufgabe gefteUt Imbe, btö SßatljoS mit ben SEitteln be3 
(5tl)o8 ftd) auSfpredfen ju laffen. gür bie größten unb 
fpäteften Söerfe 33eetf)oben'3 reicht aber biefe Vorfteüung 
md)t au§. Um ben großen gefdjfcungenen Sogen einer 
Seibenfdjaft mieberjugeben , fanb er mirflicb, ein neueS 



— 417 — 

SJcittel: er nafym eingelne fünfte i^rer gtugbafjn f)erau3 
unb beutete fte mit bet größten 23eftimmtf)eit cm, um 
cm£ ifynen bann bte gange Sinie bürde) ben Suprer 
erraten gu (äffen. 5lußertid) betrachtet, nafym fid) 
bte neue gorm au§ mie bte 3 u fömmenfteIIung mehrerer 
Xonftücf e , oon benen jebeä eingelne fd)einbar einen 
beftarrenben 3 u ft ano » ut Söat)rl)eit aber einen 5Iugenblicf 
im bramati|d)en Verlauf ber £eibenfd)aft barfteHte. $)er 
3ut)örer lonnte meinen, bie alte äJcufif ber (Stimmung gu 
Ijören, nur baß ba$ $8erf)öltniß ber einzelnen Xtjeite gu 
einanber tf)m unfaßlidj gemorben mar unb fict) ntdjt metjr 
nad) bem ftanon be3 ®egenfafce$ beuten ließ, <5elbft 
bei geringeren ÜJftuftfem fteHte fid) eine @eringfd)ö^ung 
gegen bie gorberung eines fünftlerifdjen ®efammtbau'S 
ein, bie golge ber Xtjeile in üjren SBerfen mürbe ttriu% 
rurlici). $)ie ©rfinbung ber großen gorm ber £eiben~ 
jdjaft führte burd) ein SDäßoerftänbniß auf ben ©ingelfafe 
mit beliebigem Snfyalte gurütf, unb bie (Spannung ber 
Xfyeile gegen einanber fjörte gang auf. $)eäf)alb ift bie 
(Etympljonie nad) 99eetI)ot>en ein fo munberlict) unbeut* 
lidjeä ©ebitbe, namentlid) menn fte im (Singelnen nod) 
bie <5prad)e beä SBeettjooen'fdjen ?ßatf)o£ ftammelt. $)ie 
äftittel paffen nidtjt gur $bftdt)t, unb bie $lbfid)t im 
©angen nrirb bem 3 u ^)örer überhaupt nid)t Rar, roetl fie 
aud) im Äopfe beä Url)eber3 niemals Hat geroefen ift. 
©erabe aber bie gorberung, baß man etmaä gang S3e= 
ftimmteä gu fagen t)abe unb baß man eä auf baä 
$)eutlid)fte fage, roirb um fo unetläßlidjer, je pl)er 
fd)roieriger unb anfprud)3üolIer eine (Gattung ift. 

$)e3f)alb mar SBagner'S gangeS bringen barauf auä, 
alle Sftittel gu finben, meldte ber $)eutlid)feit bienen; 
cor Willem fyatte er bagu notljtg, fid) bon aßen $3efangen- 
ijetten unb 2Infprüd)en ber älteren Sftuftf bei 3ufiänbe 

tttetfcfeea ilöerte. ftl«fT.-ttu*fl li. -'7 



418 



lo^ubinben unb feiner SDfatfü, bem tönenben ^to^effe 
be§ ®efüljl3 unb ber £eibenfdj)aft, eine gän§Iic^ un§toei= 
beutige 3^cbc in ben 9Jhmb $u legen. Grauen toir auf 
btö l)in, toaS er erreicht l)at, fo ift un£ al£ ob er im 
S3cretrf)e ber 9Jhtfif ba£ ®leitf)e getljan tjabe, roa§ im 
S3eretcr)e ber Sßlafttf ber (Srfinber ber greigruppe tt)at. 
OTe frühere äftufif fdEjeint, an ber Sßagnerifdjen gemeffen, 
fteif ober ängftlidj, al$ ob man fte nicf)t öon allen (Seiten 
anfel)n bürfe unb fte fid) fdjäme. SBagner ergreift 
jeben @rab unb jebe garbe be3 ©efüf)l§ mit ber größten 
geftigfeit unb Sefttmmtljeit; er nimmt bie gartefte ent* 
legenfte unb milbefte Regung, ot)ne 2lngfi fte ju oer* 
tieren, in bk §anb, unb t)ält fie nrie ettoaä §art- unb 
geftgeroorbeneä, roenn audj jebermann fonft in tf)r einen 
unangreifbaren Schmetterling fet)en foÜte. ©eine SJhtftf 
ift niemals unbeftimmt, ftimmungStjaft; alles toa£ burd) 
fte rebet, üDtafcl) ober üftatur, Ijat eine ftreng inbim- 
bualifirte Scibenfcl)aft; Sturm unb geuer nehmen bei 
ijm bie gtoingenbe ©eroalt eine§ perfönlidjen 2Bilten3 an. 
Über allen ben tönenben Snbioibuen unb bem Kampfe 
ifyrer Seibenf haften, über bem ganjen Strubel öon 
®egenfä$en fdjtoebt, mit t)öd^fter SBefonnenfjeit, ein 
übermächtiger fenu^onifdjer SBerftanb, toeldjer au3 bem 
Kriege forttocujrenb bie (Sintradjt gebiert: Söagner'S 
SJhtfif afö ©an^eS ift ein Slbbilb ber SBelt, fo mie biefe 
oon bem großen epfyeftfdjen $I)ilofopI)en üerftanben 
mürbe, alö eine §armonie, toeldje ber Streit au£ fid) 
§eugt f als bie (£int)eit Oon ©eredfytigfeit unb geinbfdjaft. 
3dj betounbere bie Sftöglidjfeit, au£ einer 3J?e^r§al)( oon 
ßeibenfdjaften , meldte nadj öerfdjiebenen SRidjtungen 
f)üt laufen, bie große Sinie einer ©efammtleibenfd^aft 
£U berechnen: baß fo ettoaS möglid) ift, fet)e id) burcl) 
jeben einzelnen 9Ift eines 2Bagnerifd)en £rama r a be* 



419 — 

miefen, freierer neben einonber bie (£in3e(gefdfjicr)te 
oerfcfjiebener Snbünbuen unb eine ®efammtgefcrjicrjtc 
aller er^It. Sßir fluten e3 fdjon ju Anfang , hofe 
mir miberftrebenbe einzelne Strömungen, aber auef), übei 
alle mäcrjtig, einen Strom mit (£iner gemaltigen 9äcr)tung 
öor un£ fjaben: biefer Strom bemegt ftcrj juerft unruhig, 
über verborgene gelfensarfen cjinmeg, bie glutf) fetjeint 
mitunter auäeinanber ju reißen, naefj öerfcfjiebenen 
SRicrjtungen l)in gu motten. OTmärjticr) bemerfen * mir 
baß bie innere ®efammtbemegung gemattiger, fort= 
reißenber gemorben ift; bie $ucfenbe Unruhe ift in bit 
Oiufye ber breiten furdjtbaren Semegung naef) einem 
noer) unbekannten 3^ übergegangen; unb plöfctidj, 
am Schluß, ftürgt ber Strom hinunter in bie Xiefe, in 
feiner gangen breite, mit einer bämoniferjen £uft an 3tb= 
grunb unb SBranbung. 9fte ift Sßagner metyr Söagner, 
al% menn bie Sdfjmierigfeiten ficr) öerje^nfad^en unb er 
in ganj großen $8ert)ältniffen mit ber Suft be$ ©efefc- 
geberS malten tonn. Ungeftüme miberftrebenbe Waffen 
ju einfad^en SRrjrjtfjmen bänbigen, burdj eine üerroirrenbe 
■äftannidifaltigfeit öon 9lnfprücr)en unb 93eget)rungen 
©inen SSitten burcfyfütjren — ba3 ftnb bie Aufgaben, 
ju meldten er fid) geboren, in .meldten er feine grei^ 
|eit füt)It. 9fte berliert er babei ben Sltfjem, nie fommt 
er !eudC)enb an fein QM. (Sr rjat ebenfo unabläffig 
bamaefj geftrebt, ftd) bie fdjmerften ©efefce aufeuer* 
[egen, alä anbre natf) ©rleicfjterung ifyrer Saft trauten; 
)a3 2cbt\\ unb bie Shmft brücfen ifm, menn er nidt)t 
itit if)ren fdjmierigften Problemen fielen fann. 9ttan 
«möge nur einmal baä *BerI)ältmß ber gefungenen 
Iftelobie aur 2Mobie ber ungefungnen föebe — tote er 
)ie §öf)e, bie Stärfe unb baS 3 c ^ maa 6 oe ^ leiben* 
djaftlid) fored^euben äftenfdjen als ^aturoorbüb be= 



— 420 — 

Ijonbett, ba8 er ht 5hinft untäuroanbeln Ijat; man 
erfrage bann nrieberum bie QsHnorbmmg einer folgen 
fingenben £eibenfd(jaft in ben gangen ftimpfjonifcrjen 
gufammen^ang ber äftufif, um ein Sßunberbing oon 
übermunbenen ©djroierigfeiten fennen ju lernen: feine 
©rfinbfamfeit hierbei, im kleinen unb ©rofcen, bie 5111= 
gegenroart feines ®eifte£ unb feinet gleifieS ift ber 2lrt, 
bafj man beim Sutblicf einer äßagnerifdfyen Sßartitur 
glauben möchte, e£ fyabt oor iljm gar feine redete Arbeit 
unb toftrengung gegeben. (£$ fcr)eint, ba$ er auct) 
in $e§ug auf bie üMljfal ber ®unft f)ätte fagen fönnen, 
bie eigentliche Xugenb be£ 2)ramatifer£ befiele in ber 
©elbftentäu^erung ; aber er mürbe roal)rfcr)einlicr) enfc= 
gegnen: eä giebt nur ©ine 9ftüf)fal, bie beS noct) ntctjt 
greigemorbnen ; bie S£ugenb unb baä ®ute finb leidet. 
511$ SMnftler im ©angen betrautet, fo Imt Sßagner, 
um an einen befanntern Xtjpuä ju erinnern, etmaS öon 
2)emoftf)ene§ an ficr): ben furchtbaren ©ruft um bie 
@adje unb bie ®etoalt beS ©rip, fo baß er jebeSmal bie 
©adt)e faßt; er fernlägt feine §anb barum, ein 3Iugen- 
bltcf, unb fie tjält feft als ob fie auS •<&% märe. (£r 
oerbirgt mie jener feine Äunft unb mad)t fie oergeffen, 
inbem er jmingt an bie (5acr)e $u benfen; unb boct) ift 
er, gleidj 3)emoftt)eneS, bie le|te unb l)öcrjfte @r* 
fd)einung hinter einer ganzen Sfteilje oon gemaltigen 
Shmftgeiftew unb Ijat folglidj mef)r §u oerbergen als 
bie ©rften ber föeitje: feine Shmft nrirft alö Statur, als 
Ijergeftellte miebergefunbne Statur. (£r trägt nicfjtS 
(Spibeiftifcr)eS an fict), maS alle früheren 9ttufifer fjaben, 
meld)e gelegentlich) mit i^rer Äunft audfj ein (Spiet 
treiben unb i^re äMfterfcrjaft jur (Sd^au fteEen. Sftan 
beult bei bem Sßagnerifdjen fömftmerf meber an baS 
Snterejfante nod) baS Gcrgöfclidje, nodf) an äöagner 



— 421 — 

felbft, noct) cm bie $unft überhaupt: man fütylt allein 
ba£ 9cotr)menbige. SSeldje (Strenge unb ^leic^mägig^ 
feit be§ SSulenS, roetctje ©elbftüberminbung ber $ünftler 
in ber 3eit feinet SBerbenS nötfyig fyatte, nm gule^t, in 
ber Steife, mit frenbiger greiljeit in jebem 5üigen6ticf 
beS ©djaffenä baS Sfotfjmenbige 5U tf)un, \)tö nrirb it)m 
niemals jemanb nachrechnen tonnen: genug, menn mir 
e§ an einzelnen gällen fpüren, mie feine Sftufif fid^ mit 
einer geroiffen ®raufamfeit beä (£ntfd)luffc3 bem ©ange 
be£ $)rama'S, ber mie ba§ ©djicffal unerbittlid) ift, unter- 
mirft, mäljrenb bie feurige ©eele biefer ®imft barnad) 
kd)%t, einmal of)ne alle Qü§d in ber greifjeit unb SBilb* 
nifj Umlauf crjmeifen. 

10. 

©in $ünftter, melier biefe ®emalt über fidj tjat, 
untermirft fidj, felbft oljne e8 ju motten, aße anbern 
$ünftler. 3t)m allein roieberum merben bie Untere 
morfenen, feine greunbe unb 9Inl)änger, nicrjt gur ($efaf)r, 
^ur (Sd)ranfe: mäljrenb bie geringeren (Sljaraftere, meil 
fie fidj) auf bie greunbe 51t fti'^en fud)en, burdj fte 
ifyre greiljeit einzubüßen pflegen. (53 ift f)öd)ft munber- 
bar angufefjen, mie SBagner fein Seben lang jeber ®e= 
ftaltung oon Parteien auögemic^en ift, mie fidfj aber 
fjinter jeber $l)afe feiner $unft ein Streiö oon 5lnl)ängcrn 
jufammenfc^log, fdjeinbar um il;n nun auf biefer Sßfjafc 
feft^u^alten. (£r gieng immer mitten burcl) fic (jinburrt) 
unb lieg fid) nid)t biuben; fein 2öeg ift überbieS $u 
lang gemefen, als bafc ein (Sin^clner jo leicht if)n oon 
Anfang an Ijättc mitgeben fönnen: unb fo ungemö^n^ 
lid) unb fteit, ba$ and) bem $reueftcn tuol)( einmal 
ber TOjem auSgieng. gaft 3U aücn SeocnSjcitcn 
33t>agner'$ fjätten if)n feine greunbc gern bogmattftren 



— 422 — 

mögen; imb ebenfalls obroof)! au3 anbern ®rünben, 
feine getnbe. SBäre bie SReintjeit feinet fünftlerifdjen 
(Sljarafterä nur um einen ©rab meniger entfdjieben ge= 
mefen, fo fyatte er trief zeitiger jum entfdjeibenben §errn 
ber gegenwärtigen Sftmft= unb SDhtfifäuftänbe roerben 
lönnen: — ma§ er je£t enblidj aud) gemorben tft, aber 
in bem oiel f)öf)ern (Sinne, baf$ atte§ ma£ auf irgenb 
einem (Gebiete ber ®unft t>orgef)t, fidj unnrittfürlidj oor 
ben 9fäd)terftuf)t feiner ®unft unb feinet fünftferifdjen 
(Sf)arafter3 geftettt fü^tt. (Sr f)at fid) bie ^ibermittigften 
unterjocht; e£ giebt feinen begabten SDfofifer meljr, 
melier nid)t innerlich auf if)n Ijörte unb if)n fyören^ 
roertfjer al£ ftd) unb bie übrige 9Jcufif gufammen fänbe. 
äftandje, roeldje burcr)au£ etroaä bebeuten motten, ringen 
gerabe^u mit biefem fte überroaftigenben inneren SReigc, 
bannen ftdj mit ctngftftdjer SSefliffenfjeit in ben 5b:eiö 
ber altern üDfoifter unb motten lieber ifjre „(Selbfiänbig* 
feit" an (Schubert ober Raubet anlehnen atö an SBagner. 
Umfonft! Snbem fte gegen if)r beffereS betriff en 
fämpfen, toerben fie al£ Stünftler felber geringer unb 
fleinlidjer, fie oerberben üjren ©fyarafter baburd), bafc fte 
fcr)fecf)te S3unbe§genoffen unb greunbe bulben muffen: 
unb nacr) atten biefen Aufopferungen begegnet e§ üjnen 
boct), oietteicfyt in einem Xraume, bafc ifjr Ofjr nad) 
Sßagner l)tnl)orct)t. $)iefe ©egner finb bebauem§mürbig: 
fie glauben öiel 51t oerfieren, menn fie ftdj oerfieren, unb 
irren fidj babei. 

9ßun liegt erfidjtlid) Söagner nid)t öiel baran, ob 
bie Sücuftfer oon jefct ah SSagnertfdj compomren unb 
ob fie überhaupt componiren; ja er tfjut, roaä er fann, 
um jenen unfeligen ©lauben gu §erftören, bajs fidj nun 
nrieber an ifyn eine Sdjufe oon (Somponiften anfcpegen 
muffe. ©0 meit er unmittelbaren ©influfe auf SDhififcr 



423 - 

l>at, fud^t er fte über bie $unft be§ großen SBortragä §u 
belehren; e$ fdjeint tt)m ein geitpunft in ber (Sntnricfs 
lung ber $unft gefommen, in meinem ber gute SBMIIe, 
ein rühriger SMfter ber £)arfteflung unb Ausübung 3U 
roerben, trief fdjägenätoertfjer ift afö ba$ (Müft, um jeben 
$reiS f eiber gu „fdjaffen". $)enn biefeS ©Raffen, auf 
ber je£t erreichten (Stufe ber Shmft, fyat bie oerrjängnifc 
öolle golge, ba£ roafyrfjaft ©rojge in feinen SBirfungen 
§u öerflacf)en, baburd) bafy man e3 fo gut e£ ger)t üer* 
trielfältigt unb bie Mittel unb ®unftgriffe be§ ©enie'ö burcf) 
aEtäglicr)en ®ebraud) abnü&t. €>e(bft baä ®ute in ber 
5hmft ift überflüffig unb fcrjäbtid), foenn e3 au3 ber 
Üftacrjafymung be£ heften entftanb. £)ie Sßagnerifdjen 
3tt)ec!e unb Mittel gehören jufammen: e£ brauet ntc^t^ 
meiter bagu als fünftierifcfje ßrjrftdjföt, bieä ju fügten, 
unb e§ ift Uneljrlidjfeit, bie äJctttel ir)m abjumerfen unb 
§ü ganj anbern, Heineren 3roecfen $u öermenben. 

SSenn alfo SBagner e3 ablehnt, in einer <öd)aar 
t>on SSagnerifcr) componirenben ÜXftufitern fortzuleben, fo 
fteHt er um fo einbringlidjer allen Begabungen bie neue 
Aufgabe, mit itjm jufammen bie ©efefce beö ©tilg für 
ben bramatifd)en Vortrag %u finben. £)a3 ticffte 33c^ 
bürfnifj treibt if)tt, für feine Siunft bie Srabition eine$ 
(Sttlö ju begrünben, burd) meldje fein 2ßer!, in reiner 
@efta(t, uon einer $eit jur anbem fortleben tonne, bis eS 
jene $uf unft erreicht, für metcr)e e$ oon feinem ©djöpfer 
üorauöbcfttmmt mar. 

SBagner befifct einen unerjättlicfjen Xrieb, alles ttxrt 
fidj auf jene öegrünbung beS <5tilS unb, fofdjcrma&cn, 
auf bie gortbaucr feiner Shmft bezieht, mifyittljcilcn. 
oein 28erf, um mit ©crjopenljauer ju reben, als ein fyeiligeä 
depositum unb bie mafyre grudjt fetneä 3)afein3 ^um 
^igentfjum ber SWenfdjljcit }U madjen, e$ nieberlegenb 



__ 424 - 

für eine beffer urtfjeilenbe üftadfytoeft, bie§ rourbe tfjm 
gutn .groecf, ber allen anbern Qtotdzn borgest 
unb für ben er bie 2)ornenfrone trägt, meldte einft §um 
ßorbeerfran^e auflagen foH: auf bie (SidE)erfteIIung 
feinet SSerfeS concentrirte fein (Streben ftd) ebenfo 
entftfjieben, tote ba£ be£ Snfeftä, in fetner legten ©eftalt, 
auf bk (SidjerfteHuna, feiner (gier unb SBorforge für bie 
S5rut, beren ©afeüt e3 nie erlebt: e£ beöonirt bie (£ier 
ba, roo fte, tüte e§ fidler toetg, einft Seben unb Sprung 
ftnben toerben, unb ftirbt getroft. 

tiefer Qtoed, ber allen anbern gtoecfen borgest, 
ttdht ifjn p immer neuen (Srfinbungen; er fdfyifyft beren 
aug bem $ome feiner bämonifdfyen SJftttljeilbarfeit immer 
mef)r, je beutlidjer er fiel) im fingen mit bem abgeneig- 
teren Setter füljlt, ba£ gum Sporen ben fä)led)teften 
SBtllen mitgebracht fyat 51IImäf)ticI) aber beginnt felbft 
biefeS 3 e ^ ö ^ er ' Janen unermüblid^en SBerfucljen, feinem 
biegfamen anbringen nachgeben unb ba£ £)f)r l)inju* 
galten. 2Bo eine Heine ober bebeutenbe Gelegenheit 
ftdfj öon gerne geigte feine ©ebanfen burdj ein Seiftriel 
ju erflären, mar SBagner bagu bereit: er backte feine 
©ebanfen in bie jebeämaligen Umftänbe hinein unb 
braute fte au§ ber bürftigften SBerförperung heraus nodj 
gum Sieben. 2öo eine f)atbroeg§ enü)fänglid()e (Seele ftdj} 
if)tn auftfjat, roarf er feinen (Samen hinein. (£r fnüpft 
bort Hoffnungen an, roo ber falte S5eobad^ter mit ben 
TOjfeln %udt; er täufdjt fid) tjunbertfacf), um einmal 
gegen biefen SBeobadfjter SJtedit $u behalten. 2öie ber 
SBeife im ®runbe mit lebenben 9ftenfd)en nur fo roeit 
oerfef)rt, atö er burdfj fte ben <&<fya§ feiner (^rfemttnifj 
$u mehren roeifj, fo frijeint e$ faft al3 ob ber üünftler 
feinen SBerfetjr me^r mit ben ätfenfdjen feiner geit Ijaben 
fonne, burcf) meldten er nicfyt bie SSerenrigung feiner 



— 425 - 

Slunft förbert: man liebt ir)n ntcrjt anbete, al$ menn matt 
biefe Sßeremigung liebt, unb ebenfo empfinbet er nur 
(Sine 2lrt be3 gegen it)n gerichteten §affe3, ben ipafc 
nämlicf), metcr)er bie prüden $u jener guhtnft feinet 
$unft ir)m abbrechen roill. $)ie ©djüter toelcfte Sßagner 
fict) er§og, bie eingelnen 9)htfifer unb (Sdjauftrieter benen 
er ein 2öort fagte, eine (Märbe bormad)te, bie fleinen 
unb großen Drctjefter bie er führte, bie <&täbtt roelcrje 
tt)n im (Srnfte feiner Xfyätigfeit far)en, bie gürften unb 
grauen meldte fjalb mit €>ct)eu t)atb mit Siebe an feinen 
planen %i)dl nahmen, bie oerf ergebenen europäifdjen 
ßänber benen er jeitmeilig a(3 ber ^Rid^ter unb btö böfe 
©emiffen itjrer fünfte angehörte: aHe§ mürbe allmärjlidj 
•$um (Sctjo feinet ®ebanfen£, feinet unerfättüdjen ©trebenS 
nact) einer gufünftigen grudjtbarfeit. Äam biefeS (£djo 
and) oft entf teilt unb öerroirrt ju it)m gurücf, fo muß 
bodj §u(e§t ber Übermad)t be3 gemaltigen Xoneö, 
melden er rjunbertfältig in bie 2ßelt rjiueinrief, aitdt) ein 
übermächtiger Sftadjftang entföredjen; unb e3 wirb batb 
nict)t mer)r möglid) fein, it)n nid)t $u fyören, ü)n falfdj 
ju oerfter)en. SDtefer SftadjHang ift e3 fetjon jc|t, roelcljer 
bie $unftftätten ber mobernen 3J?enfd)en erätttem macr)t; 
jebeömal menn ber £>aud) feines ©cifteS in biefe ©arten 
fjineinblieä, bemegte fid) alles, mag barin minbfällig unb 
roipfelbürr mar; unb in nod) berebterer SBeife als bicfeS 
©gittern fprid)t ein überall auftaud)enber gmeifcl: nie* 
manb meiß mer)r ^u fagen, mo nur immer nod) bie 
SBirfung SBagncr'ä unoermutfyet t)erau3brcd)en treibe. 
(£r ift gang unb gar außer ©tanb, baS £>ei( ber Sfttnft 
losgetrennt Don irgenb metdjem anbem ^>cil unb Unlicil 
ju betrachten: mo nur immer ber moberuc ©ctft ©cfaljreu 
in ftd) birgt, ba föürt er mit bem §Iugc bcS fpäfjcnbften 
SDfißrraueitö and) bie (SJefalu* ber Sluuft. @r nimmt in 



— 426 — 

feiner SBorftellung betä ®ebäube unferer (Sürilifation aus 
eütanber unb lägt fidj nidjtä 9Jcorfct)e3, md)t8 leidet* 
fertig ©egimmertea entgegen. 2Benn er babei auf toetter- 
fefte dauern unb überhaupt auf bauerfjaftere gunbamente 
ftöfjt, fo ftnnt er fofort auf ein SJcittel, barauS für feine 
Shmft SBotttoerfe unb fd)ü£enbe £)äcf)er ju gemimten. 
(£r lebt nrie ein glüdfytling, ber nicfyt fid) fonbern ein 
(Sefjeimnifc p betoat)ren txafytet; nrie ein unglüdlicl)e§ 
SBeib, loeldjeä ba% £eben be$ $inbe£, ba£ fie im (Sdjooge 
trägt, nid)t it)r eignet retten will: er lebt wie (Siegtinbe, 
„um ber Siebe nrillen". 

$)enn freiließ ift e£ ein £eben coli mannid)fad)er 
Qual unb (Scfyam, in einer Sßelt unftät unb unt)eimifd) 
gu fein unb bodj §u il)r reben, bon it)r forbem ^u muffen, 
fie oeradjten unb bod) bie öeradjtete nidjt entbehren $u 
tonnen — e£ ift bie eigentliche 9lofy be3 £ünftler£ ber \ 
3ufunft; al§ melier nicljt, gleich bem $t)ilofo{)t)en, in ! 
einem bunllen SSinlet für fid) ber (Srlenntnifj nachjagen 
farat: benn er braucht menfdjlidje (Seelen als Vermittler 
an W 3 u ^ft, öff entließe Einrichtungen alä %txocfyx* \ 
leiftung biefer 3 u ^ m ftf a ^ Brüden jttrifdjen je§t unb 
einftmalö. «Seine Shmft ift auf bem SMjne ber fdjrift* j 
liefen 9lufäeict)nung nidjt etn^uf d)tff en f toie bie£ ber 
^tjilofopt) oermag: bie Sftmft null ^önnenbe als Über* 
lieferer, ntcr)t Söudjftaben unb üftoten. Über gange @trecfcn 
im Seben SBagner^ fyintoeg Hingt ber Xon ber Slngft, 
btefen ^önnenben nidjt me^r nat)e gu fommen unb an I 
(Stelle be3 23eifüiel3, ba§ er Urnen 5U geben fjat, gemalt ] 
fam auf bie fdjriftlidje 5Inbeutung fidj eingefdjränft §u 
fe^en, unb anftatt bie Sttjat boräutljim, ben blaff eften I 
(Sd)immer ber %l)at foldjeu §u geigen, tt)elct)e Sßüdjer 
lefen, ba£ Reifet im (Sanken fo uiel aU: toeldie leine 
ftünfttcr finb. 



— 427 

Söagner at§ €>djriftftetfer §eigt ben Q\van§ eiltet 
tapfern Sftcnfdjen, bem man bie redete ipanb gerfcrjlagen 
I)at unb ber mit ber linfen ftcrjt: er ift immer ein 
ßeibenber, menn er fcr)reibt, meil er ber redeten 9ftit* 
Teilung anf feine Söeife, in ®efta(t eines (eudjtenben 
unb fiegreidt)en SBeifpietS, burdj eine jeitroeitig unüber= 
nrinblidje Sftotljmenbigfeit beraubt ift. ©eine (Sdjriften 
f)aben gar nidjtS $anonifd)e3, (Strenget: fonbern ber 
®anon liegt in ben SBerfen. G& ftnb SSerfuctje ben 
Snftinft §u begreifen, melier Ujn $u feinen SBerfen 
trieb, unb gleid)fam fidfj felber in'£ 5luge $u feljen; fyat 
er e3 erft erreicht, feinen Snftinft in ©rfenntnifc um§u= 
nxmbeln, fo tyofft er, ba$ in ben <See(en feiner Sefer 
ber umgefefjrte $roje^ fid) einfteüen merbe: mit biefer 
5lu3ftd)t fdjreibt er. Söerat fict) üieXIeidt)t ergeben foüte, 
tafa Ijierbei irgenb erroa3 Unmöglichem oerfudjt roorben 
ift, fo fyättt SBagner boct) nur baäfelbe ©ctjidfal mit 
allen benen gemein, roeldje über bie 3tunft nad)bacf)ten ; 
unb öor ben Steiften oon ifjnen fyat er oorauS, ba& in 
tf)tn ber getualtigfte ©efammtinftinft ber $unft Verberge 
genommen fjat. 3d) f ernte feine aeftf)etifef)en (Schriften, 
meiere fo tuet £ic§t brächten ttrie bie 2öagnerifd)en ; 
ttmä über bie Geburt beä ftunftmerfö überhaupt ju er= 
fahren ift, btö ift aus ifjnen $u erfahren. (53 ift einer 
ber ganj <$ro&en, ber r)tcr alä Beuge auftritt unb fein 
geugnifj, burd) eine lange SReifje t>on Sauren, immer 
mefjr oerbeffert befreit öerb entließt unb aus bem Un- 
beftimmten tjerauöljebt ; audr) menn er, alä (Srfcnnenber, 
ftotpert, fdjlägt er geuer tyeraud. ©emiffe ©djriftcn, mic 
„93ectf)0Uen'\ „über ba3 $)irjgiren'\ „über ©djaufpieler 
unb ©änger", „(Staat unb Religion ", machen jebeS ©elüft 
jum Sßibcrfprectjen öerftummen unb eramingen fidj ein 
ftifleS innerlicf)e3 anbädjtigeS 8 M fd) aucn » *°i c & ft<$ 



— 428 — 

Beim 9Iuftf)int f oftbarer <Sdjreine geziemt. anbete, 
namentlich bie aus ber früheren 3^» „Oper unb $)rama" 
mit eingeregnet, regen auf, machen Unruhe: e§ ift eine 
Ungleidjtnäfcigfeit be£ $Rf)t)tf)mu§ in iljnen, moburd) fie, 
als Sßrofa, in Verrohrung fe^en. 5)ie £)ialeftif in i^nen 
ift vielfältig gebrochen, ber ®ang burd) (Sprünge beS 
(5Jefüt)tö meljr gehemmt als befcljleunigt; eine $lrt Von 
SßiberroiÜigfeit beS <Sd)reibenben liegt roie ein <Sd)atten 
auf ilmen, gleich als ob fiel) ber ®ünftler beS begriff* 
lidjen 2)emonftrirenS fd)ämte. 51m meiften befdjroert 
vielleicht ben nidjt gang Vertrauten ein 5luSbrud Von 
autoritativer Sßürbe, meiner gang il)m eigen unb fd)foer 
gu befdjreiben ift: mir fommt eS fo Vor als ob SSagner 
t)äufig nrie Vor geinben fpredje — benn alle biefe 
(Schriften finb im (Spredjftil, nietjt im (Sdjreibftil ge- 
f ^rieben unb man toirb fie Viel beutlidjer finben, toemt 
man fie gut vorgetragen liört — Vor getnben, mit benen 
er leine Vertraulid) leit Ijaben mag: tueSfjalb er ftd) ah* 
fjaltenb, gurüdljattenb geigt. üftun bridjt nidjt feiten bie 
fortreißenbe fieibenfcr)aft feinet ®efül)lS burd) biefen 
abfid)tlid)en galtenrourf l)inburd); bann verfdjttrinbet 
bie fünftlid)e, fernere unb mit Sftebentoorten reid^ ge* 
fdjtoellte ^eriobe, unb eS entfdjlityfen il)m (5ä§e unb 
gange (Seiten, roeldje gu bem (Sdjönften gehören, roaS 
bie bcutfd)e *ßrofa l)at. ?Ibcr felbft angenommen, ba$ 
er in folgen Xljeilcn feiner (Sdjriften gu greunben rebet 
unb baS ©efvenft feinet ©egnerS babei nidjt me^r neben 
feinem (Stuljle ftefyt: alle bie greunbe unb geinbe, mit 
melden SBagncr als ©djriftftetfer fidj einlägt, Ijaben 
etroaS ©emeinfameS, roaS fie grünblid) Von jenem „Volfe" 
abtrennt, für toeldjeS er als Sunftler fdjafft. (Sie finb 
in ber Verfeinerung unb Unfrudjtbarfeit iljrer Vtlbung 
burdjauS unVolfStfyümlid), unb ber, meldjer von 



429 — 

ifynen fcerftanben Serben miß, muß unoolf§tt)fimlt<f) 
reben: fo tüte bieg unfre beften $rofafd)riftfteIler ge* 
tfyan Ijaben, fo mie e£ audj SBagner tljut. 3)ät toeldjem 
3mange, ba& lägt fid) erraten. 5f6er bie ©eroalt jene3 
oorforglidjen, gleidjfam mütterlichen XriebeS, roeldjem 
er jebeä Opfer bringt, jietjt iljn felber in ben $)unfc 
!rei§ ber (Mehrten unb ®ebilbeten gurüd, bem er als 
@d)affenber auf immer £eberool)l gefagt l)at. (£r untere 
mirft fid) ber <Sprad)e ber Söilbung unb allen ®e* 
fetjen iljrer 9)ättr)eitung, ob er fd)on ber (Srfte getoefen 
ift, melier ba& tiefe Ungenügen biefer SJftttt) eilung em* 
pfunben t)at. 

S)enn, menn irgenb (SrroaS feine ®unft gegen alle 
£unft ber neueren Seiten ahfyeht, fo ift e$ bieg: fie rebet 
nid)t mel)r bte (Spraye ber SBilbung einer $afte, unb 
fennt überhaupt ben ®egenfafc oon ©ebilbeten unb Un- 
gebitbeten mct)t mer)r. $)amit ftellt fie fidfj in ©egen- 
fa£ ju aller Kultur ber SRenaiffance, roeldjc biäfyer uns 
neuere 9ttenfd)en in it)r £id)t unb tfpren ©Ratten eüv 
gebüßt f)atte. Snbem bie Shinft SBagner'g un3 auf 
$lugenblide aus il)r t)inau3trägt, oermögen mir it)ren 
gleichartigen (Sljaratter ü&erfjaupt erft ju überfd)auen: 
ba erfdjeinen unö ©oett)e unb Seoparbi als bie legten 
großen ^ad^ügler ber italienifdjen ^ßljilologen * ^ßoeten, 
ber gauft atö bie 2)arftettung be3 unoolfStt)ümlic&ften 
SftätljfelS, roeldjeä fid) bie neueren Qtiten, in ber ©cftalt 
be$ nad) ßeben bürftcnben tf)eoretifd)en TOenfcr)en, auf= 
gegeben Ijaben; felbft bog ®oetl)ifd)e Sieb ift bem 
Sßolföliebe nadfygefungen, nidjt oorgefungen, unb fein 
$)id)ter roufjte, n>c3t)alb er mit fo öielem ©ruft einem 
9lnt)ängcr ben ®ebanfat an'3 ^erj legte: „meine ©ad)en 
fönncn nid)t populär merben; roer baran benft unb ba* 
für ftrebt, ift im 3rrtl)um w . 



— 430 — 

$aß cä überhaupt eine Shmft geben fönne, fo 
fonnenfyaft tyeß unb roarm, um ebenfo bie fiebrigen 
unb toten im (Seifte mit iljrem (Strafte §u erleuchten 
atö ben §od)mutf) ber SBiffenben §u fc^mel^en: ba£ 
mußte erfahren roerben unb mar nid)t $u erraten. 
5Iber im (Reifte eines Seben, ber e£ jefct erfährt, muß eä 
alle begriffe über ©rjie^ung unb Kultur umroenben; if)m 
nrirb ber SSorfyang oor einer ßufunft aufgewogen feinen, 
in melier e£ leine §ödt)ften ©üter unb SBegtücfungen 
mefyr giebt, bie nidjt ben ^er^en aller gemein , finb. 
$>er (Schimpf, roeldfjer bisher bem Sßorte „gemein" au- 
flebte, nrirb bann oon ü)tn Innroeggenommen fein. 

$8enn ftdj foldt)ermaaßen bie 9lf)nung in bie gerne 
roagt, nnrb bie bemußte (£infid(jt bie unheimliche fociale 
Unfidjerfjeit unfrer (Segenroart in'ä 5Tuge faffen unb 
ftd) bie ©efäf)rbung einer ®unft nid^t oerbergen, roeldjje 
gar feine 2öur§eln ju t)aben fdfjeint, foenn nid)t in jener 
gerne unb Bufunft, uno °* e ü) re blüt)enben 3 roe ^9 e un ^ 
eljer $u ®eftd)t fommen läßt als ba% gunbament, au£ 
bem fie t)ert>ormädjft. Sßie retten mir biefe ^eimattjlofe 
$unft fjinburcfy bte ju jener gufunft? Sßie bämmen mir 
bk glutlj ber überall unoermeibltd) fdjeinenben SReoolution 
fo ein, baß mit bem fielen, roa$ bem Untergänge ge* 
meif)t ift unb if)n oerbient, ittd^t aud) bie befeligenbe 
5lntictyation unb SBürgfdfyaft einer befferen 3ufunft, einer 
freieren 9Jc*enfcf)t)eit roeggefdfyroemmt nrirb? 

323er fo ficf) fragt unb forgt, t)at an SBagner'S (Sorge 
5Intt)eiI genommen; er roirb mit if)m fidf) getrieben füllen, 
nacl) jenen befiefjenben 9Jc*ädt)ten ju fudfjen, meldte ben 
guten SöiHen f)aben, in ben Qextm ocr ©rbbeben unb 
Urnftür^e bie ©dfmfcgeifter ber ebelften SBefifctpmer ber 
9ttenfdj)f)eit $u fein. (Sinnig in biefem ©inne fragt 3Bagner 
burd) feine (Schriften bei ben ©ebilbeten an, ob fie fein 



431 

33ermäd)tnif3, ben foftbaren Ding fehter Shmft mit in 
ifjren <Sdjat3f)äufem bergen motten; unb felbft ia% grofc 
artige Vertrauen, roeld)e£ Sßagner bem beutfdjen (Seifte 
audj in feinen Politiken fielen gefdjenft f)at, fdjeint 
mir barin feinen llrfprung §n fyaben, bafj er bem SBolfe 
ber Deformation jene $raft SJälbe nnb Xapferfeit jntraut, 
toelcfye nöttjig ift f um „baä äfteer ber Devolution in ba£ 
®ett be£ rut)ig fliefjenben <5trome£ ber 2flenfd$eit ein= 
^ubämmen": unb faft mödjte idj meinen, bafc er bie§ 
unb nichts 5tnbere3 burdj bie ©tymbolif feinet Äaifer* 
marfdjeä au^brüden moHte. 

3m allgemeinen ift aber ber l)ülfreid)e 2)rang be£ 
fdjaffenben Üünftlerä ju grofc, ber §orijont feiner 
äftenfdjenliebe §u umfänglid), al3 bafc fein Solid an ben 
Umzäunungen beS nationalen SSefenä Rängen bleiben 
follte. ©eine ©ebanfen ftnb, toie bie jebeä guten unb 
grojgen ^)eutfcr)cn f fiberbeutfd), unb bie (Spradje feiner 
®unft rebet nidjt §u Golfern, fonbern ju 5ftenfd)en. 
2lber $u äftenfdjen ber 3ufunft! 

S)a3 ift ber il)m eigenttjümlidje Glaube, feine dual 
unb feine 5luS5eid)nung : fein ®ünftler irgenb mcldjer 
Sßergangenfyeit t)at eine fo merftoürbige Sttitgift oon 
feinem ®eniu3 erhalten, niemanb t)at auger iljm biefen 
tropfen t)erbfter Söitterfeit mit jebem neftarifdjen Xranfe, 
toeldjen bie SBegeifterung iljm reichte, trinfen muffen. 
@8 ift ni(f)t f tote man glauben möd)te, ber oerfannte, 
ber gemijjljanbette, ber in feiner $dt gleidjfam flüchtige 
$ünftler, melier fid) biefen ©lauben, 5ur Dott)roet)r, 
flcioann: Erfolg unb SJftfcerfolg bei ben ß^ty^ffro 
tonnten it)n ntd^t aufgeben unb nidjt begrünben. (£r 
geljört nid)t ju biefem ©efdjledjt, mag e3 i^n greifen 
ober oerioerfeu: — baä ift baä Urteil feinet Snftinftcä; 
unb ob je ein ®efd)led)t ju iljm gehören toerbe, bad 



— 432 — 

fcmn bem, toeldjer barmt md)t glauben mag, aud} nid)t 
beriefen werben. 5lber roofjl fann and) biefer Un- 
gläubige bte grage f teilen F toeldjer 9lrt an ®efd)led)t 
fein muffe, in bem SBagner fein „SBoIP roiebererfennen 
mürbe, al£ ben Snbegriff aller derjenigen, meiere eine 
gemeinfame 9lofy empfinben unb fidj oon il)r buret) eine 
gemeinfame ®unft erlöfen motten, ©djitter freilief) ift 
gläubiger unb t)offnung£ootter getoefen: er t)at nicf)t 
gefragt, roie moljl eine 3 u ^ un f^ auäfeljen merbe, roenn 
ber Snftintt be£ föinftlerä, ber oon ifyr roafyrfagt, Sftedjt 
behalten foEte; m'elme^r oon ben ®ünftlern geforbert: 

©riebet eudf) mit Üütynem glügel 

£>odj über euren Seitenlauf! 

gern bämm're fdjjon in eurem (Spiegel 

$)a$ tommenbe Sa^unbert auf! 



11. 

$)ie gute Vernunft bewahre un$ bor bem (Glauben, 
bafj bie 3ftenfdjl)eit irgenbroann einmal enbgültige 
ibeale Drbnungen finben merbe unb bafj bann btö ®lüd 
mit immer gleidjem (Strahle, gleicr) ber (Sonne ber Xropen* 
länber, auf bie foldjermafcen ©eorbneten nieberbrennen 
muffe: mit einem foldjen (Glauben tjat Söagner nidjte 
ju ttjun, er ift fein Utoptft. SBenn er be£ (Glaubens an 
bie Sufunft nidjt entrat^en !ann, fo tjeifct bi& gerabe 
nur fo toiet, bafj er an ben jefctgen 9Ö?enfct)en ©igen* 
ferjaften ma^rnimmt, meldte nidt)t jum unoeränberlid)en 
(Stjarafter unb Shtodjenbau be$ menfd)licr)en Sßefenä 
gehören, fonbern manbelbar, ja oergänglid) finb, unb 
baß gerabe biefer (Sigenfdjaften megen bie ßunft 
unter itjnen of)ne §eimatf) unb er felber ber öorauä- 
gefenbete 99ote einer anbem 3^ f em niüffc. iteüt 



— 433 — 

golbneä 3eitattcr, f cut unberoölfter fpimmel ift btefen 
lommenben ©efd)led)tern befdjieben, auf roeldje tf)tt 
fein Snftinft antüetft unb bereit ungefähre Qtyz au§ ber 
(SJefyeimfdjrift feiner ®unft fo roett gu erratfien finb al* 
e£ möglidj tft, oon ber &xt ber Sefriebigung auf bie 
5lrt ber -tRott) §u fd)liegen. 5ludj bie übermenfcfjlidje 
©üte unb ®ered)tigfett roirb nidjt roie ein unberoeglidjer 
Regenbogen über btö ©efilbe btefer ^^f* gefpannt 
fein. SBielleidjt roirb jenes ©efdjlectjt im ©angen fogar 
oöfer erferjeinen als btö jefcige — benn e3 roirb, int 
©glimmen roie tut ©uten, offener fein; ja e£ roäre 
möglich, bajj feine (Seele, roenn fte einmal in oollem, 
freiem Klange ftdj auäfprädje, unfere (Seelen in ät)n(icr)er 
SSeife erfd)üttern unb erfcfyreden mürbe, roie roenn bie 
«Stimme irgenb eineä bisher öerftedten böfen SftaturgeifteS 
laut geworben märe. Ober roie Ringen biefe <Sä£e an 
unfer Df)r: ba§ bie Seibenfdjaft beffer tft als ber 
<StoiciömuS unb bie Jpeudjelei, ba$ (Sljrlidjfrin, felbft 
im 93öfen, beffer tft, als fid) felber an bie (Sittlidjfeit 
beS JperfommenS berlieren, ba§ ber freie 9flenfd) foroofjl 
gut als böfe fein famt, bafj aber ber unfreie Sftenfdj 
eine (Sdjanbe ber Statur ift unb an feinem t)immlifd)en 
nod) irbifdjen SDrofte 3Intt)eit t)at; enblid), bafj jeber, 
ber frei roerben roill, e$ burd) fid) felber merben mujj 
unb bafj Sftiemanbem bie greitjeit als ein SBunbergcfdjcn! 
in ben (Sdjoofc fällt. SBte fd)riü unb unljeimltd) bie* 
auet) Hingen möge: e$ ftnb Xöne au$ jener jufünftigen 
Söett, roelcfce ber ftnnft roat)rr)aft bebürftigift 
unb oon il)t aud) roaljrljaftc 33efricbtgungen erroarten fattttj 
e& tft bie (Sprache ber audj im 2ttenfd)lid)en roteber« 
^ergeftellten Statur, eS ift genau baä, roaö td) früher 
richtige (Smpfinbung im ®cgenfa£ ju ber jefct fyerr* 
Jdjenben unridjtigen (Smpfinbung nannte. 

SUeöfdje« ©erfe. Älarf.--3Ui3ß. II. *-W 



— 434 — 

Sftun aber giebt e§ allem für bie üftatur, mc^t für 
bie Unnatur unb bie unrichtige ßhmpfinbung, mafyre 
SBefriebigungen unb Gsrlöfungen. 3)er Unnatur, roemt fie 
einmal gum $8ettmJ3tfein über ftd) gefommen ift, bleibt 
nur bte (Sel)n|ucr)t in'S üftidjtä übrig; bie üftatur bagegen 
begehrt nad) SSermanblung burcr) Siebe: jene miß nid)t 
fein, biefe miß anberä fein. Sßer bieZ begriffen ^at, 
füljre fid) je|t in aller (Stille ber (Seele bie fcrjlidjten 
Hftotioe ber SSagnerifcfjen ®unft Vorüber, um ftd) ju 
fragen, ob mit iljnen bie Statur ober bie Unnatur iljre 
ßiele, mie biefe eben be^etctjnet mürben, öerfolgt. 

3)er Unftäte, SBergroeifelte finbet burct) bie erbarmenbe 
Siebe eine£ 2ßeibe§, ba& liekr fterben al£ ifym untreu 
fein miß, bie (Srlöfung öon feiner Dual: ha% 9J?otio beä 
fliegenben <poßänber£. — SDie Siebenbe, allem eignen 
®lüd entfagenb, roirb, in einer Ijimmlifc^en Sßanblung 
öon amor in Caritas, §ur §eiligen unb rettet bie (Seele 
beä beliebten: Sftotiö beä Xannrjäufer. — £)a§ §errlicr)fte 
§öd)fte fommt berlangenb fyerab §u ben äflenfcrjen unb 
miß nidjt nacr) bem Söoljer? gefragt fein; e§ ger)t, als 
bie unfelige grage gefteßt roirb, mit f^mer^lic^em ßroang 
in fein l)öl)ere£ Seben gurüd: 9ftotiö be3 So^engrin. — 
2)ie liebenbe Seele be§ 2öeibe3 unb ebenfo ba% SBol! 
nehmen mißig ben neuen beglücfenben ®eniu§ auf, ob* 
fcfjon bie Pfleger be§ Überlieferten unb iperfömmlidjen 
ilm oon ftdj ftofcen unb öerläftem: Sftotiö ber SOfciftcr* 
finger. — 3roei Siebenbe, or)ne Sßiffen über üjr ©eliebt* 
fein, fiel) trielmel)r rief toerrounbet unb oeracl)tct glaubenb, 
begehren öon einanber ben XobeStranf gu trinfen, fd)eüt* 
bar §ur <Sül)ne ber SMeibigung, in 2öal)rt)ett aber auä 
einem unberoufcten orange: fte rooßen burd) ben Xob 
öon aßer Trennung unb SSerfteßung befreit fein. £>te 
geglaubte 9tör)e be§ XobeS löft ttjre (Seele unb für)rt fte 



435 



in ein fur^eä fdjaueroolleä (Slürf, ttrie alä ob fie ttrirtlid) 
bem %ag, ber Xäufdjung, ja bem £eben entronnen 
mären: Sftotio in Xriftan unb Sfolbe. 

3m Dringe be$ ÜJttbelungen ift ber tragtfcrje §elb 
ein ©ott f beffen ©tun nad) Wlafyt bürftet nnb ber, 
inbem er alle Sßege geljt, fie §u gewinnen, ficr) burct) 
Verträge binbet, feine greif)eit Derliert unb in ben glud), 
roeldjjer auf ber Sftadfjt liegt, berflodjten mirb. (£r er* 
fäfjrt feine Unfreiheit gerabe barin, bofc er lein bittet 
mel)r l)at, ficr) be£ golbenen 9tinge£, beä Snbegriffä aller 
©rbenmadjt unb sugleidj ber t)öd)ften (Sefaljren für ilm 
felbft, fo lange er in bem 33efi§ feiner geinbe ift, ju 
bemäcrjtigen: bie gurcrjt bor bem Glmbe unb ber $)äm^ 
merung aller (Götter überfommt it)n unb ebenfo bie 
SSerjtoeiflung barüber, biefcm (Snbe nur entgegenfeljen, 
nidjt entgegennrirfen $u !önnen. (£r bebarf be£ freien 
furdjtlofen 9flenfd)en, toeldjer, ofjne feinen $atl) unb 
Seiftanb, ja im Kampfe raibcr bie göttlidje Drbnttng, 
öon ftd) au$ bie bem ©otte oerfagte Xrjat oollbringt: 
er fieljt it)n nid)t, unb gerabe bann, menn eine neue 
Hoffnung nocr) crtoacrjt, muß er bem gmangc, ber iljn 
binbet, gerjordjen: burd) feine §anb muß ba$ fiiebfte 
bernicfjtet, ba$ reinfte Sftitletbcn mit feiner Sftott) beftraft 
roerben. $)a efclt ir)n enblidj bor ber äftadjt, mcldjc 
ba$ SSöfe unb bie Unfreiheit im (Sdjooßc trögt, fein SBiÜe 
bricht fid), er fel6er berlangt nad) bem (Snbe, baö il)m 
bon gerne fjer broljt. Unb jefct erft gefdn'eljt baö friibcv 
©rfclnttefte: ber freie furd)tlo{e ÜERenfd) erfdjeint, er ift 
tm SBiberfprudje gegen aUe$ ^erfommen entftanben; 
feine (Sr^cugcr büßen e§ , baß ein 93unb miber bie Drb= 
nung ber Sftatur unb <&\ttc fie berfnityftc: fie gclnt ju 
(SJrnnbe, aber ©iegfrieb lebt. 3m 5lnblicf feincö f)crr* 
liefen SöerbenS unb WufMüljcnö mcidjt ber (Sfci ml 



— 436 — 

ber (Seele Sßotcm'ä; er geljt bem ©efdjide be3 Reiben 
mit bem 5luge ber öäterlidjften Siebe unb $lngft nad). 
Sßie er ba§ ©djtoert fid) fdjmiebet, ben £)rad)en tobtet, 
ben 9?ing getoinnt, bem liftigften SEruge entgeht, SBrünn* 
fjilbe ertuedt, rote ber glud), ber auf bem Sftinge rul)t, 
aud) iljn nict)t öerfdjont, tr)m ttal) unb rtäfjer fommt, 
mie er, treu in Untreue, itö Siebfte au§ Siebe öer* 
munbenb, non ben ©chatten unb Hebeln ber (Sdmlb um* 
r)üHt wirb, aber gule^t lauter ttrie bie (Sonne rjerauätaudjt 
unb untergeht, ben ganzen Jpimmel mit feinem geuer* 
glanje ent^ünbenb unb bie Sßelt t)om gludje reinigenb 
— ba$ OTe£ fd)aut ber ©Ott, bem ber maltenbe Speer 
im $tamp\ mit bem greieften jerbroc^en ift unb ber 
feine SDfadjt an iljn verloren rjat, coller SBonne am 
eignen Unterliegen, ooHer 3J?itfreube unb OTtleiben mit 
feinem Überminber: fein 5tuge liegt mit bem Seudjten 
einer fdjmeralicrjen (Seligfcit auf ben legten Vorgängen, 
er ift frei gemorben in Siebe, frei oon fid) felbft. 

Unb nun fragt eud) f eiber, iljr ©efd)(ed)ter jefct 
lebenber Sttenfdjen: toarb bieg für eud) gebidjtet? 
fpabt irjr ben SQhitt) r mit eurer §anb auf bie Sterne biefeS 
gangen §immel£gemölbe3 öon <Sd)önl)cit unb ©üte ju 
geigen unb ju fagen: e£ ift unfer Seben, ba£ SSagner 
unter bie (Sterne oerfe£t l)at? 

SSo ftnb unter eud) bie Sttenfdjen, toeldje ba$ gött*= 
lidje 93tlb SSotan'ä fid) nad) iljrcm Seben gu beuten 
Vermögen unb roeldje felber immer größer toerben, je 
mer)r fie, toie er, gurüdtreten? 28er oon eud) roill auf 
Wladjt oeraidjten, nriffenb unb erfal)renb, ba^ bie 9ftadjt 
böfe ift? 3So ftnb bie, toeldje roie 53rünnl)i(be auä Siebe 
ü)r SSiffen baljtngcben unb gule^t bodj il)rcm Scben 
ba$ atterf)öd)fte SStffen entnehmen: „trauernber Siebe 
tfeffteS £eib fdjloß bie Slugen mir auf"? Uub bie greien, 



— 437 - 

gurcfyttofen, in unfdjulbiger (Selbftigfeit auä fid) $Bafy 
fenben unb Söfttfjenben, bie ©iegfriebe unter eudj? 

2öer fo fragt, unb »ergebend fragt, ber nrirb fttf) 
nadj bcr 3ufrmft umfefyen muffen; unb foKte fein Sßlicf 
in irgenb roetdjer gerne gerabe nod) jene3 „$8olf w ent* 
becfen, foeldjeä feine eigne ©efdjidjte au3 ben 3 e ^ en 
ber SBagneriftfjen $unft fyerauälefen barf, fo t»erftet)t er 
^ulefct aud), toa& Sßagner biefem Sßolfe fein 
wirb: — etttmS, btö er unä Tillen nidjt fein fann, 
nämtid) nidjt ber ©efyer einer .ßuhmft, ttrie er unä trief* 
leid)t erfreuten mödjte, fonbern ber S)eutcr unb SBer* 
flärer einer SBergangenljeit 



9*acf)&entt)te. 

3u „Ufcer 5öal;vl;eit unb Suge im außer* 
moraftfcfyen ®tnne", 

2)iefe Heine <Bcf»xift tuurbe im (Sommer 1873 gefdjrieben, 
unb fottte, tüte bie (grtttüüxfe jagen, mit bem früher ermähnten großen 
^ilofo^rjenbucr) eng berlnü^ft toerben. (Späterhin gebaute 9?ie£fd)e 
mot)l eine eigene Schrift barauS zu mad)eu, bie oielleicrjt im SRafjmen 
ber „Unzeitgemäßen ^Betrachtungen" erfcrjienen toäre. 28eld)e ©rünbe 
ifjn babon abhielten, ift je|t nictjt mei»r feftzuftellen. ^ebenfalls ift 
e§ lebhaft gu bebauern, ba% fie bamal§ nictjt weiter aufgearbeitet 
unb beröffentlidjt toorben ift. $er fpätere -fttelfcfje toürbe leidjter 
berftänblid) getoefen fein unb ba$ 3ttißüerfiänbniß „einer fbrung- 
meijen (Snttoidlung", ba$ oberflöd)üd)e (Sdnuftftener fyeroorgerufen 
fyaben, märe fidjerlid) bermteben korben. 



>3u ben „Unjeif gemäßen Betrachtungen". 

@rfte§ Bind. 

£)amb Straufc, ber Söefenner unb ber ©djriftfteller. 

$en $u§brud „unzeitgemäß" finben toir §uer(t in einem 
Sorte j $ie$d)e3 au§ bem (Sommer 1869, in meinem er Wagner 
fd)ilbert: „$afür ftefyt er aud) ba, feftgemurgelt burd) eigne ®raft, 
mit feinem 931id immer brüber fyntoeg über alle^ ©fernere, unb 
unzeitgemäß im fdjönften (Sinne". Slber erft als $iefcfd)e Anfang 
SD^at 1873 au§> S3at>reutt) zurüdletjrte, tief belümmert unb cttt* 
ruftet über bie £f)eiInaf)m3lofigteit ber $eutfd)en ber s ;föagncrijd)cn 
®unft unb bem 23at>reutr)er Unternehmen gegenüber, tuurbc biefeä 
SSort eine 5trt gelbgeidjen. ®r madjte feinem §er3en unb feiner 



— 439 - 

Empörung fluft, inbem er bie „Ungeitgemäfjen Betrachtungen" 
nieberfcrjrieb. 2)ie ^Reifje ber Betrachtungen mürbe leiber fdjon mit 
ber bierten , r !Ricf)arb Sßagner in Batyreutb/' abgefdjloffen, obgleid) 
fid) ber 5lutor borgenommen fjatte, im (fangen minbeftenS breigerm 
gu fcrjreiben, b,ie unb ba ift fogar bon bierunbgroangig folcfjer Be- 
trachtungen bie 3ftebe. (£r fcrjreibt im SEftärg 1874 nad) bem ©r- 
fcrjeinen ber groeiten „Ungeitgemäfjen" : „2)afc idt) e3 mit meinen 
©rgüffen giemlid) bilettantifd) unreif treibe, roeife idt) roof)l: aber 
e3 liegt mir burctjauS baran, erft einmal ben gangen bolemifd)* 
negatiben ©toff in mir auSgufiofcen ; id) roill unberbroffen erft bie 
gange Xonlciter meiner geinbfeligleiten abfingen, auf unb nieber, 
recfjt greulid), ,bafj baä ©eroölbe mieb erhallt*. (Sbäter, fünf Safjre 
fbäter, fdjmeifce idt) alte ^olemil tjinter mict) unb finne auf ein 
»guteä SBcrl*. Stber jefct ift mir bie Bruft orbentlid) berfd)Ieimt 
bor lauter Abneigung unb Bebrängnifj, ba mufj id) mid) ejbecto- 
rireu, giemlid) ober ungiemlid), menn nur enbgültig. Gif fd)önc 
Reifen fyabe id) nod) abgufingen." 

$ie ©treitfcfjrift gegen $)abib ©traufj mürbe rafd) in Bafel 
bon ©übe 9tbril bis 3uni 1873 entroorfen unb ausgeführt. 3 m 
^uli mürbe fie bei d. &. Naumann gebrudt unb erfcrjien im 5luguft 
im Verlage bon ($. 20. ^rifcfd) in fieibgig unter bem Xitel: „Un- 
gcitgcmäfje Betrachtungen. ©rfte§ ©ttid. $abib ©traufc, ber Be- 
lenner unb ber (Sdjriftfteller (1873)". 

*ftic&fd)e ferjeint baran gebadjt gu tjaben, ben Xitel biefer Bc- 
ttadjtung gu änbern; rocnigftcnS begeid)net er fie in einer ÄntÜlt- 
bigung feiner £d)riften auf bem Umfdjlag ber erften Auflage ber 
„(Genealogie ber 9Jcoral" (1887) al3: „$abib ©traufe unb anbei« 
SPrjilifter". 3nä lm irf) cn *) atte fid) tiämlid) ba8 bon ibm nengejdmjfenc 
SBort: „BilbungSbrutifter" fo jebr eingebürgert, uub nuirbe überbie» 
üU ba* Mernimm jener Betrachtung embfunben, bafj er eä oielleicbt 
gern gefetjen baben mürbe, audj im Xitel jene« SBort auffingen ju 
lajfen. 

3rociteö Stücf. 
>om ^ufcen unb 9tod)tl)eU ber £iftorte für baß fieben. 

vjm fterbft 1K7;J entjtnnb in Bafel bie jmeite „Un^eitgeindf.e 
tetracntiuig", bie Wnfang Qanuat 1S74 m ben 3)rud gegeben unb 



— 440 - 

im $ebruar bollenbet rourbe. Bei ben (Sorrecturen beteiligte ficr) 
(Srroin SRorjbe, ber äugleidj Berbefferungen unb Beränberungen bor- 
fcrjlug, bie bon SRte^fdt)e gum größten £1) eil benufct roorben finb. S5ie 
©djrift eiferten bei ©. SS. griffet) in Seibgig. 9Iuf bem llmjcfjlag 
ber erften Auflage ber „Genealogie ber SJloral" (1887) nennt 9Wefcfd)e 
biefe groeite Unzeitgemäße Betrachtung: „2öir §tfroriIer. $ur 
$franlf)eit3gefcr)id)te ber ntobemen ©eele." 

drittes Stüd 

©$opent)auer als (grjiefjer. 

Briefe britte „Unzeitgemäße Betrachtung", beren ®eban!en 
ben Slutor ferjon jahrelang befestigten, befonberS ftarl aber feit 
bem Anfang be§ 3at)re3 1874, mürbe im fjrürjjacjt, 3ftär$ bi3 ^uli 
1874 rjaubtfäcrjlid) in Bafel, gutn £rjeil aber aucrj roäfyrenb eines 
$fingftferienaufentrjalte3 im £otel Bellebue am SRtjeinfall auf- 
gearbeitet. $ie Arbeit rourbe in Bergün bon 2ftitte ^uli big An- 
fang 9Iuguft faft beenbet unb fcpejjlicr) in Bafel im äftonat ©ebtember 
gugleict) mit bem $rud gur Bollenbung gebracht. SJlitte DItober er- 
f cr)ien ba$ Bucr) mit ber Sarjrcsjaril 1874 im Berlag bon ©ruft <5cf)meifc- 
ner in ©bemnifc. . 

Viertes ©tü<!. 

Sfttdjarb äßaper in SBatjteutf). 

%k erfte SInbeutung, ba$ 9fterjfcr)e eine ©crjrift fcrjreiben roollte, 
bie ficr) auäfcpepd) mit Sfticrjarb SSagner befdjäftigen follte, finben 
mir im Januar 1873. ©r roünfd)te bamalS fo feijr eiroaä gur görberung 
ber Bat>reutt)er <5act)e gu unternehmen, aber er rou&te nietjt rote, 
„ba 5Ule£ roa3 er brojeetirte, fo berlefcenb unb aufregenb geriet!). 
#atte man ifjm boer) fdjon „$ie ©eburt ber Sragöbie", bic3 „fd)roärme- 
rifd)-gemütfjlid)e Bucr)", fo „übel genommen". 2lu3 bem $erbft 1874 
finben roir ben Sitel „9flidt)arb SBagnerS greunbe unb geinbe"; 
jeboer) bie Sluäfüljrungen jener 3eit tragen ben ©tembel bet ©elbfi- 
belenntniffe unb roären nierjt gu einer ©cfjrift, bie SSagner b erb, err liefen 
follte, geeignet geroefen. (Sift im «Sommer 1875, als 9^ie^fdt)e burd) 
einen Äuraufentfmlt im ©djroargroalb bon bem Befud) ber groben 



— 441 — 

in 93abreutf) abgehalten mürbe unb fein $erg fefjnfücfjtig banadj ver- 
langte, mit ben greunben bort ju fcrjroärmen unb ju öerefyren, begann 
er an biefer Unzeitgemäßen S3etracr)tung „Sfacfjarb SSagner in 93at)* 
reutfj" i$u fcrjreiben. S3i§ Anfang DItober 1875 roar bie ©djtift bi3 
jum 9. 5lb[d)nitt gebieten, rourbe jebocrj Dorn 9tutor al3 „unpublicir«« 
bar" unbollenbet jurüdgelegt. 

3m 9flai 1876 fcfjrieb §err $eter ©oft bie erften acr)t Stb- 
fcrjnitte be3 aftanuffripteä ab; feine bem Shitor geäußerte SBenmnbe- 
rung unb ber SBunfcr) 9£ie£fcr)e3, gu ben großen im Stuguft 1876 be- 
ginnenben geftfpielen, ber Stuffüfjrung ber Nibelungen in 93atoreutrj, 
nidjt ftumm gu bleiben, üeranlaßte üjn, ba$ 2ftanuflri.pt bocrj in ben 
$rud gu geben. (Srft gegen 9flitte ^uni, aU ber $rud faft bollenbet 
tt>ar, befctjloß er bie Anfügung einiger <Sd)Iuß!apiteI (5tbfd)nitt 9— 11) 
unb entroarf fie am 17. unb 18. ^uni in 23abenroeiter. ©nbe $uni roar 
ber $rud beenbet, bie ©crjrift erfcr)ien nocfj rechtzeitig für bie geft- 
fpiele gegen 9ftitte 3uli 1876 bei Grnft (Scrjmeifcner in (Stjemnifc 
(3abre^at)l 1876). 

äßeimar, 9luguft 1921 $ie Herausgeber be§ 

9Mefcfdje=2Ird)it>ß. 



SlleftfcW suerf«. ft(a|T.-Vu«0. II. 29 



— 440 - 

im $ebruar boüenbet rourbe. $8ei ben Sorrecturen beteiligte fidj 
(Srroin Sftorjbe, ber äugletd) SBerbefferungen unb Sßeränberungen bor» 
fdjlug, bie bon 9ftejjfd)e gum größten 2c)eil benufct roorben finb. ®ie 
(Sdjrift erfd)ien bei ©. SB. $ri$fd) Hl Seibgig. 9tuf bem ltmjd)tag 
ber erften Auflage ber „Genealogie ber Wloxal" (1887) nennt üßiefcfcfje 
biefe groeite Ungeit gemäße S3etract)tung: „2öir $tfiori!er. $ur 
5?ran!r)eitg0efdt)idE)te ber mobemen (Seele." 

drittes ©tüd 

Sdjopen^auer ate (Srgte^er. 

$iefe brüte „Unzeitgemäße 93etrad)tung", beren ©ebanien 
btn SJutor fdjon jahrelang befcrjäftigten, befonberS jtari aber feit 
bem Anfang be§ $ar)re3 1874, rourbe im $rüf)iafjr, äftärg bis ^uli 
1874 rjaufctfäcrjlid) in SBafel, gum 33jeil aber aucfj roätyrenb eines 
$fingftferienaufentr)alte§ im §otel S3ellebue am SJtrjeinfaU auf- 
gearbeitet. $ie Arbeit rourbe in 93ergtm bon 3Ritte Quli bis An- 
fang Sluguft faft beenbet unb fdjließlid) in 93afel im 9ftonat (September 
gugleid) mit bem 2)rud gur SßoIIenbung gebraut. äftitte DItober er- 
lernen ba$ S3uct) mit ber Satjresgabl 1874 im SSerlag bon ©ruft <Sct)meifc- 
ner in ©bemnifc. 

Viertes Bind. 

Sftidjarb SBagner in S8at)reutf>. 

$)ie erfte 9Inbeutung, bafj S^ie^fcfje eine ©djtift jd^reiben sollte, 
bie fid) auSfcpeßtid) mit 9ftid)arb SSagner befdjäftigen füllte, finben 
roir im Januar 1873. @r roünfdjte bamalä fo ferjr eiroaä gur görberung 
ber S3at>reut^er <Sact)e gu unternehmen, aber er mußte nirfjt roie, 
tt ba 2Ule3 roa3 er brojectirte, fo berlefcenb unb aufregenb geriet*). 
#atte man ifjtn bod) fcrjon „$ie ©eburt ber Sragöbie", bie3 „fdjroärme- 
rifdj-gemütfjlicrje 93ud)", fo „übel genommen". 9Iu3 bem $erbft 1874 
finben mir ben Sitel „9flidt)arb SBagnerS greunbe unb geinbe"; 
jebocr) bie 5lu£füfjrungen jener 3eit tragen ben (Stempel ber (Selbfit- 
belenntniffe unb roären nicfyt gu einer (Sdjrift, bie SSagner b er tjerr liefen 
follte, geeignet geroefen. ©ift im «Sommer 1875, atö 5lie^fdt)e burd) 
einen Äuraufentcjalt im (Sdjroargroalb bon bem 23efudj ber groben 



— 441 — 

in 93atoreutrj abgehalten tuurbe unb fein $erj ferjnfücr)tig banad) ber* 
langte, mit ben greunben bort ju fcrjroärmen unb $u üerefyren, begann 
er an biefer Unaeitgemäfcen Betrachtung „Sfacfjarb SBagner in 23ab* 
teutfj" m f ^reiben. S3i§ Anfang £)!tober 1875 roar bie «Scrjrift bi3 
jum 9. 9lbfcr)nitt gebieten, nmrbe jebod) üom 2tutor al3 „unbubücir- 
bar" unüollenbet gurüdgelegt. 

3m 9Kai 1876 fdjrieb $err $eter ©aft bie erften acrjt 9lb- 
fcfjttitte be3 9Jcanuffrij)te3 ab; feine bem $tutor geäußerte SBemunbe- 
rung unb ber Söunfcr) 9£iefcfcr)e3, gu ben großen im Stuguft 1876 be- 
ginnenben geftfbielen, ber Sluffütjrung ber Nibelungen in 93at)reutf), 
nidjt [tumm ju bleiben, üeranlafjte ifyn, ba§ 9Jcanuflribt boct) in ben 
$rud gu geben. @rft gegen 2Jcitte $uni, aB ber $rud faft üollenbet 
toar, befd)lof$ er bie Anfügung einiger «Scrjlufclabitel ($lbfcr)nitt 9— 11) 
unb entnmrf fie am 17. unb 18. ^uni in S3abentneiler. (Snbe $uni ^ a i 
ber $rud beenbet, bie ©crjrift erfdjien nodj) redjtjeitig für bie $eft- 
ftoiele gegen SJcitte 3uli 1876 bei Grnft (2cr)meijmer in &f)emni& 
(Oabre§aal)l 1876). 

äBeimar, Sluguft 1921 SDie Herausgeber be§ 

9Hefcfd)e=2Ird)it>a. 



9MeUfd)e« Werte. Klaff ..fluSg. II. 



B 3312 .A2 
Nietzsche, 
Ni etzsches 



1921 v.2 SMC 
Friedrich Wi lhe Im 
werke 47085312 



9HH 

mm 



• ■■■■ ■'■ ■■' 

• ; r "''■■'■-■ 



N -....■••?.■■ ■■■ 






■ 

* "'.'*: 







-* *•#• 



^■H 



f&# 




**r 



■ :♦ £ 






#*